Signalpegel bei DVB-C

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Loewe
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 03.07.2008, 21:30

Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von Loewe » 13.11.2011, 19:41

Hallo an Euch alle,

ich habe vor wenigen Tagen bei meiner Mutter einen LCD von Panasonic aufgestellt und diesen über einen Technisat Digit HD 8 - C mittels HDMI - Kabel angeschlossen.
Der Technisat ermöglicht eine sog. Statusabfrage bezüglich des Signalpegels und der Qualität.
Ergebnis : Signalpegel : 43 (im roten Bereich)
Qualität : 100 % ( alle Felder im grünen Bereich )
Die Bildqualität ist gut, was mich bei dem angezeigten Pegel verwundert.
Es handelt sich wahrscheinlich nur um ungefähre Werte, die eine solche Statusanfrage per Technisat feststellt.
Die tatsächlichen exakten Werte lassen sich wahrscheinlich nur mit einem professionellen Antennenmeßgerät feststellen.
Darauf habe ich bislang verzichtet, weil ein am Ort wohnender FS-Händler dafür 80,00 € plus An- und Abfahrt in Rechnung stellen will.

Das Mehrfamilienhaus, in dem meine Mutter wohnt, ist 1971 gebaut worden, nach Aussagen eines Nachbars hat Unitymedia am Übergabepunkt vor etwa 4 - 5 Jahren neue Komponenten eingebaut. Hiervon konnte ich mich im Keller überzeugen, wenngleich der Schaltkasten verschlossen war.
Fakt ist aber, dass die alten Koaxkabel noch in den Wänden liegen und ebenso die alten Antennendosen, bei meiner Mutter eine Durchgangsdose.

Weiß jemand von Euch, wie hoch der Signalpegel für einen einwandfreien Empfang sein muss und wie sich der ggf. verbessern läßt ?
Muss ich mich für meine Mutter an deren Vermieter wenden mit der Bitte um Überprüfung ?
Ist Unitymedia für diesen Fall zuständig ?

Freundliche Grüße
Loewe

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von HariBo » 13.11.2011, 20:25

wenn das Bild ok ist, würde ich mir keine weiteren Gedanken machen ........

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von Radiot » 13.11.2011, 23:40

Was dein Receiver anzeigt ist irrelevant,
ein Antennenmessgerät sollte an der Anschlussdose zwischen 66 und 74dB anzeigen.

Wenn dein Receiver keine Probleme macht, die Qualität ist wichtiger als die Signalstärke, kümmer dich nicht weiter drum, wie Haribo schon schrieb.

Und den Fernsehhändler der für ne einfache Signalmessung 80,- zzgl. Fahrtkosten nimmt ist ein Abzocker...

Je nach aufwand hat das damals bei mir im Betrieb 21- 35 Euro gekostet pauschal incl. allem.
Radio- Fernsehtechniker

Loewe
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 03.07.2008, 21:30

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von Loewe » 14.11.2011, 19:47

Hallo Radiot,

erstmal danke für Deine Antwort.
Ich bin erstmal beruhigt, zumal die Bildqualität nicht zu beanstanden ist und hoffe, dass es so bleibt.
Rein vorsorglich wollte ich nur wissen, wie ich mich verhalten muss, wenn sich dieser Zustand negativ entwickelt.

Mir war klar, dass die Statusanzeige eines Receivers keinesfalls eine korrekte Messung ersetzt.
Dennoch hat mich diese Anzeige verunsichert, insbesondere wegen der Diskrepanz zwischen dem Pegel und der Qualität.

Die angebotene Messung des Händlers wäre für mich keinesfalls in Frage gekommen, zumal er bereits aus der Ferne wußte,
dass die Antennendose unbedingt ausgetauscht werden müsse.
Man spürte förmlich, dass er vor allem Kosten produzieren wollte.

Meine Mutter würde neben den frei empfangbaren öffentlich rechtlichen Sendern auch gern die privaten Sender, allerdings ohne einen Vertrag mit Unitymedia, ggf. in analoger Qualität, sehen.
Ich habe deshalb den Antennenausgang des Receivers mit dem Antenneneingang des Fernsehers verbunden.
Muss ich jetzt über das Menü des Fernsehers einen Suchlauf für die analogen Programme starten oder ist eher davon abzuraten ?

Freundliche Grüße
Loewe

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von HariBo » 14.11.2011, 19:55

es erhebt sich die Frage, was deine Mutter für ein Vertragsverhältnis mit UM hat.
Die privaten sind bei Lieferung des entsprechenden Receivers im DTV Basic enthalten und können auch digital empfangen werden.
Die analogen Signale liegen ebenfalls an.

Loewe
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 03.07.2008, 21:30

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von Loewe » 14.11.2011, 21:15

Hallo Haribo,

es besteht derzeit von Seiten meiner Mutter kein Vertragsverhältnis mit UM.
Sie nutzt als Mieterin den Kabelempfang in einem Mehrfamilienhaus.
Ich habe bei ihr den Technisat - Kabelreceiver aufgestellt und den Suchlauf für alle Sender gestartet.
Gefunden wurden alle empfangbaren Sender, allerdings waren die privaten Sender verschlüsselt.
Mir ist bekannt, dass ich diese über einen Vertrag mit UM nach Einsetzen einer Smartcard freischalten kann.
Ich will aber keinen Receiver von UM, zumal ein neuer, viel besserer vorhanden ist.
Allerdings würde ich bei meiner Konstellation noch ein Alphacrypt Classic Modul anschaffen müssen, das mit weiteren 120,00€ zu Buche schlagen würde.

Deshalb galt meine Frage dem Empfang der privaten Sender in analoger Qualität, wenn diese nicht allzu stark abfällt.
Der Technisat Receiver empfängt m.E. nur die digitalen Programme oder liege ich da falsch ?
Der LCD-Fernseher hat einen Kabeltuner mit Hyperband und DVB-T und müßte doch damit die analogen Sender empfangen können oder ?

Freundliche Grüße
Loewe

Benutzeravatar
UMClausi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 760
Registriert: 20.12.2009, 18:25
Wohnort: UM Hessen

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von UMClausi » 14.11.2011, 23:52

Loewe hat geschrieben:
Deshalb galt meine Frage dem Empfang der privaten Sender in analoger Qualität, wenn diese nicht allzu stark abfällt.
Der Technisat Receiver empfängt m.E. nur die digitalen Programme oder liege ich da falsch ?
Der LCD-Fernseher hat einen Kabeltuner mit Hyperband und DVB-T und müßte doch damit die analogen Sender empfangen können oder ?

Freundliche Grüße
Loewe

Da das analoge Signal sowieso anliegt bzw. empfangen wird, kann Deine Mutter die privaten in analoger Qualität definitiv über den Kabelanschluß empfangen :zwinker: Wird aber etwas schlechter von der Bildqualität sein wie digital... :traurig:

Über DVB-T sollte auch ein digitaler Empfang möglich sein, weiss allerdings jetzt nicht, welche Programme bei Deiner
Mutter über DVB-T zu empfangen sind :kratz:
"Wer länger lebt ist kürzer tot."
Coolstream HD1 C mit NI Image
I 12 Karte mit Sky Komplettabo incl. HD
Samsung UE50H6270

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von HariBo » 15.11.2011, 06:41

es sollte aber schon ein MNV seitens des Vermieters für das Haus ageschlosseb worden sein, so daß eine SC mit Receiver für 3,90 € oder bestenfalls für 0 €, oder in Kürze ein HD Receiver für 4 € erhältlich ist.

Loewe
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 03.07.2008, 21:30

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von Loewe » 15.11.2011, 13:35

Hallo,

aufgrund Eurer Antworten vermute ich, dass Ihr mich nicht verstanden habt oder ich mich nicht klar genug ausgedrückt habe.

Natürlich hat der Vermieter eines Mehrfamilienhauses einen Vertrag abgeschlossen, für den meine Mutter seit Jahren auch anteilige Gebühren für Kabelempfang zu bezahlen hat.
Diesen Anschluss in ihrer Wohnung hat sie auch seit über 20 Jahren genutzt, allerdings bislang mit einem Röhrenfernseher, also analog.
Unter Eingabe ihrer Adresse habe ich auf der Homepage von UM einen sog. Verfügbarkeitscheck gemacht, der im Ergebnis festgestellt hat, dass der Empfang digitaler Programme möglich ist.
Im Keller habe ich dann am Übergabepunkt einen recht neuen verschlossenen Schaltschrank von UM entdeckt, der lt. Aussage eines Nachbarn dort vor etwa 4 - 5 Jahren eingebaut worden war.

Aus diesem Grunde habe ich meinen 3 Jahre alten Panasonic TX-32LZD85F bei ihr aufgestellt und über einen fabrikneuen Technisat Digit HD 8 - C per HDMI-Kabel angeschlossen.
Dies deshalb, weil ich keinen Receiver von UM anmieten wollte und weil in meinem Fernseher kein DVB-C integriert ist.

Bei der Einrichtung habe ich den Sendersuchlauf gestartet und der Receiver hat auch alle empfangbaren Sender aufgelistet.
Die privaten Sender waren allerdings verschlüsselt.
Ich habe die Gesamtliste durchgesehen, aber keine unverschlüsselten Privatsender auffinden können.
Daraus ergibt sich meine Vermutung, dass der Technisat-Receiver nur digitale Programme empfangen kann.

Mein Panasonic müßte hingegen die privaten Programme analog empfangen können.
Deshalb habe ich das Antennenkabel durchgeschleift, d.h. die Antennenausgangsbuchse des Receivers mit der Antenneneingangsbuchse meines Fernsehers mit einem weiteren Koaxkabel verbunden.
Nunmehr möchte ich über das Menü des Fernsehers den Sendersuchlauf im analogen Bereich starten, um die gefundenen analogen Sender neben den bereits programmierten digitalen Sendern zu platzieren.

Ich will also keinen Einzelvertrag über UM mit Smartcard und Receiver und auch keine weitere Antenne für DVB-T aufstellen, sondern nur wissen, ob der von mir angedachte Weg Erfolg verspricht und was ich ggf. zu beachten habe.
Priorität haben natürlich die digitalen öffentlich rechtlichen Programme und sollen lediglich mal bei Bedarf von analogen Privaten ergänzt werden.

Freundliche Grüße
Loewe

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von albatros » 15.11.2011, 17:39

Loewe hat geschrieben:
Meine Mutter würde neben den frei empfangbaren öffentlich rechtlichen Sendern auch gern die privaten Sender, allerdings ohne einen Vertrag mit Unitymedia, ggf. in analoger Qualität, sehen.
Ich habe deshalb den Antennenausgang des Receivers mit dem Antenneneingang des Fernsehers verbunden.
Muss ich jetzt über das Menü des Fernsehers einen Suchlauf für die analogen Programme starten oder ist eher davon abzuraten
Wie sollte es denn sonst funktionieren? Ansonsten würde ich in die Bedienungsanleitung des TV-geräts schauen.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

Benutzeravatar
UMClausi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 760
Registriert: 20.12.2009, 18:25
Wohnort: UM Hessen

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von UMClausi » 15.11.2011, 19:07

Loewe hat geschrieben:Hallo,

Bei der Einrichtung habe ich den Sendersuchlauf gestartet und der Receiver hat auch alle empfangbaren Sender aufgelistet.
Die privaten Sender waren allerdings verschlüsselt.
Ich habe die Gesamtliste durchgesehen, aber keine unverschlüsselten Privatsender auffinden können.
Daraus ergibt sich meine Vermutung, dass der Technisat-Receiver nur digitale Programme empfangen kann.


Loewe

Ich glaube Du verstehst uns nicht :D

Logo kann der Technisat Resi "nur" digitale Programme empfangen und die privaten(RTL,SAT 1.....) sind verschlüsselt, da ja kein Abo(Digital Basic) vorhanden ist :zwinker:

Der Resi empfängt bzw. zum Angucken nur die öffentlich Rechtlichen von ARD + ZDF sowie deren Zusatzprogramme(Eins Festival, ZDF Neo....)in digital, denn diese sind unverschlüsselt....

Da Deine Mutter gerne die Privaten in analog sehen möchte, musst Du wohl am TV einen Suchlauf anschmeißen und dann sollten die Programme gefunden werden :zunge:
"Wer länger lebt ist kürzer tot."
Coolstream HD1 C mit NI Image
I 12 Karte mit Sky Komplettabo incl. HD
Samsung UE50H6270

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von HariBo » 15.11.2011, 19:08

kurzum, die analogen Signale der Privaten liegen natürlich an.

Benutzeravatar
UMClausi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 760
Registriert: 20.12.2009, 18:25
Wohnort: UM Hessen

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von UMClausi » 15.11.2011, 19:14

HariBo hat geschrieben:kurzum, die analogen Signale der Privaten liegen natürlich an.

Oder so..... :kiss: :D :laber:
"Wer länger lebt ist kürzer tot."
Coolstream HD1 C mit NI Image
I 12 Karte mit Sky Komplettabo incl. HD
Samsung UE50H6270

Loewe
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 03.07.2008, 21:30

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von Loewe » 15.11.2011, 21:11

...danke für Eure Beiträge.

Ich habe den automatischen Suchlauf beim Fernseher nach DVB-Sendern gestartet und diesen noch einmal wiederholt.
Bei beiden Suchläufen wurden keine Sender gefunden.
Meine Mutter verzichtet nunmehr auf den Empfang analoger bzw. privater Sender.

Das Thema ist damit erledigt und kann geschlossen werden.

Freundliche Grüße
Loewe

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von HariBo » 15.11.2011, 21:38

wirklich verstanden hat der Löwe es nicht , egal Karl

Benutzeravatar
UMClausi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 760
Registriert: 20.12.2009, 18:25
Wohnort: UM Hessen

Re: Signalpegel bei DVB-C

Beitrag von UMClausi » 15.11.2011, 21:52

HariBo hat geschrieben:wirklich verstanden hat der Löwe es nicht , egal Karl
:wein:
Aber glaube besser konnte es man(n) nicht erklären..... :mussweg:
"Wer länger lebt ist kürzer tot."
Coolstream HD1 C mit NI Image
I 12 Karte mit Sky Komplettabo incl. HD
Samsung UE50H6270

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste