Sonderkündigungsrecht bei >1Monat Störung?

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
rollenderroland
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 06.03.2010, 23:40

Sonderkündigungsrecht bei >1Monat Störung?

Beitrag von rollenderroland » 05.10.2011, 23:03

Hallo!
Ich habe jetzt seit Fr 02.09.11 bereits kein Internet mehr über UM.
Situation:
Das Haus war von einer kleinen, inzwischen insolventen Firma über das Nachbarhaus ans Kabelnetz angeschlossen worden, anstatt über die lokale Dose im Keller. War halt billiger.
Das Nachbarhaus hat auf Satelliten-Gemeinschaftsanlage umgestellt und den Anschluss gekappt, uns damit auch.
Unitymedia wurde von mir darüber informiert, nun steht seit vier Wochen die Entscheidung aus, ob UM wohl den Anschluss an die lokale Dose vom Dachgeschoss in den Keller zahlt. Meine Vermieterin überlegt, ob sie nicht auch auf Satellit umstellt, wenn das Kabel jetzt schon tot ist. Wäre ja auf Dauer günstiger.

Da offensichtlich kein Entschluss zu erwarten ist und UM lustig weiter abbucht, stelle ich mir nun die Frage wie es rechtlich aussieht.

Hat da jemand Erfahrung? UM erbringt die Leistung nicht, und ich sehe die Schuld nicht nur, aber auch bei UM. Definitiv nicht bei mir...

Ich bin es leid bei jeder Nachfragemail nur eine SMS zu bekommen, dass mein Fall noch bearbeitet wird und ich doch etwas Geduld haben sollte.
Beim Telefonanruf auf der teuren Servicenummer muss ich jedes mal den GESAMTEN Fall wiederholen, dann gibts wieder Standard-SMS.
Telefonieren über Mobilfunk war in den letzten 5 Wochen auch nicht gerade geschenkt.

Kurz und gut. Ich will endlich wieder Internet und Telefon zuhause. Notfalls halt auch von Vodafone.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3823
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Sonderkündigungsrecht bei >1Monat Störung?

Beitrag von addicted » 08.10.2011, 11:07

Zunächst musst Du UM schriftlich Frist zur Behebung setzen. Bei Ablauf der Frist ohne Begründung und Besserung kannst Du dann einseitig kündigen. Dein Anwalt berät Dich über die Formalien, Folgen und Risiken, da ich kein Jurist bin und keine Rechtsberatung gebe.

corsa772
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 88
Registriert: 07.01.2011, 18:09

Re: Sonderkündigungsrecht bei >1Monat Störung?

Beitrag von corsa772 » 09.10.2011, 11:54

Hängt euch an die Satanlage mit dran wenn das geht.
Wenn ihr nicht UM wegen Datenverkehr braucht ist Sat Empfang zu bevorzugen.
Bild

Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: Sonderkündigungsrecht bei >1Monat Störung?

Beitrag von Reinhold Heeg » 09.10.2011, 12:05

Ich würde mal annehmen, dass UM nicht verantwortlich ist, sondern der Nachbar, denn der hat das Kabel gekappt, nicht UM. UM Kommt seiner Aufgabe nach und liefert. Wenn das Signal jetzt nicht mehr ankommt, dann liegt der Schwarze Peter beim Nachbarn. Oder habt ihr einfach so mit dran gehängt, weil das halt so war und der Kabelvertrag lief über das Nachbarhaus? Hat der Nachbar ordnungsgemäß gekündigt, dann ist euer Anschluss auch mit betroffen. Falls das so ist, dann muss ein neuer Vertrag abgeschlossen werden und gut ist. Wie das Signal in die Wohnung zu den Anschlüssen kommt, ist Sache des Hauseigentümers, nicht Sache von UM.
Schönen Sonntag
Reinhold

Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 20:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: Sonderkündigungsrecht bei >1Monat Störung?

Beitrag von Team 62 » 12.10.2011, 21:18

Reinhold Heeg hat geschrieben:Ich würde mal annehmen, dass UM nicht verantwortlich ist, sondern der Nachbar, denn der hat das Kabel gekappt, nicht UM. UM Kommt seiner Aufgabe nach und liefert. Wenn das Signal jetzt nicht mehr ankommt, dann liegt der Schwarze Peter beim Nachbarn. Oder habt ihr einfach so mit dran gehängt, weil das halt so war und der Kabelvertrag lief über das Nachbarhaus? Hat der Nachbar ordnungsgemäß gekündigt, dann ist euer Anschluss auch mit betroffen. Falls das so ist, dann muss ein neuer Vertrag abgeschlossen werden und gut ist. Wie das Signal in die Wohnung zu den Anschlüssen kommt, ist Sache des Hauseigentümers, nicht Sache von UM.
Schönen Sonntag
Reinhold

Kann ich nur zustimmen!!!

Gruss
Der Beseitiger

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Sonderkündigungsrecht bei >1Monat Störung?

Beitrag von HariBo » 12.10.2011, 21:21

Team 62 hat geschrieben:
Reinhold Heeg hat geschrieben:Ich würde mal annehmen, dass UM nicht verantwortlich ist, sondern der Nachbar, denn der hat das Kabel gekappt, nicht UM. UM Kommt seiner Aufgabe nach und liefert. Wenn das Signal jetzt nicht mehr ankommt, dann liegt der Schwarze Peter beim Nachbarn. Oder habt ihr einfach so mit dran gehängt, weil das halt so war und der Kabelvertrag lief über das Nachbarhaus? Hat der Nachbar ordnungsgemäß gekündigt, dann ist euer Anschluss auch mit betroffen. Falls das so ist, dann muss ein neuer Vertrag abgeschlossen werden und gut ist. Wie das Signal in die Wohnung zu den Anschlüssen kommt, ist Sache des Hauseigentümers, nicht Sache von UM.
Schönen Sonntag
Reinhold

Kann ich nur zustimmen!!!

Gruss

sammelt das Team eigentlch Punkte??

Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 20:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: Sonderkündigungsrecht bei >1Monat Störung?

Beitrag von Team 62 » 12.10.2011, 22:04

HariBo hat geschrieben:
Team 62 hat geschrieben:
Reinhold Heeg hat geschrieben:Ich würde mal annehmen, dass UM nicht verantwortlich ist, sondern der Nachbar, denn der hat das Kabel gekappt, nicht UM. UM Kommt seiner Aufgabe nach und liefert. Wenn das Signal jetzt nicht mehr ankommt, dann liegt der Schwarze Peter beim Nachbarn. Oder habt ihr einfach so mit dran gehängt, weil das halt so war und der Kabelvertrag lief über das Nachbarhaus? Hat der Nachbar ordnungsgemäß gekündigt, dann ist euer Anschluss auch mit betroffen. Falls das so ist, dann muss ein neuer Vertrag abgeschlossen werden und gut ist. Wie das Signal in die Wohnung zu den Anschlüssen kommt, ist Sache des Hauseigentümers, nicht Sache von UM.
Schönen Sonntag
Reinhold

Kann ich nur zustimmen!!!

Gruss
Meine Meinungen sind immer stark umstritten. Letztendlich stöhnen schon immer alle, wenn ich anrugfe...auch 2Level.....dann heist es immer, immer wenn du anrufst, gibt es Progleme....dann wird richtig geforscht.

Aber mit Team 62 habe ich seit Monaten nichts mehr am Hut.....

Gruss


sammelt das Team eigentlch Punkte??
Der Beseitiger

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast