Sky HD in Hessen und NRW

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von Moses » 25.01.2011, 13:44

DianaOwnz hat geschrieben:Es sollen nur die Sender mit den höchsten Quoten eingespeist werden damit diese für alle Bürger verfügbar sind.
Super Ansatz... Aber klar, das angebotene Programm wird ja dadurch besser, dass man es auf das meist gesehene Beschränkt. Ist ja eigentlich überall so.

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von DianaOwnz » 25.01.2011, 14:03

Henni hat geschrieben:Und wie willst du durchsetzen, dass der Kabelanbieter nicht mehr über sein eigenes Netz bestimmen darf? Dann bist Du doch wieder bei einem regulierten Markt. Das analoge Kabelfernsehen wird doch weiterverbreitet weil es im Kabel so viele analoge Fernsehschauer gibt, und die reine digitale Verbreitung für den Kabelnetzanbieter ein enormer Kostentreiber wäre, da gerade UM jedem Kunden einen Receiver zur Verfügung stellt. Und was ist z.B. wenn das Netz voll ist, UM aber noch mehr Internet und Telefon-Bandbreite zur Verfügung stellen will, weil das deutlich lukrativer ist?
Spätestens dann gibt es doch Konflikte!

In gewissen Teilen eindeutig JA.
Der Kunde kann schließich auch nicht über die Art seines eigenen TV Empfangs oder seinen Anbieter bestimmen.

Ich glaube ihr geht beide davon aus das ich die komplette Netzkapazität meinte die zurVerfügung steht.
Dem ist natürlich nicht so.

Man muß halt die Grenze bei den Sendern ziehen die kaum ein Mensch schaut. Sender die aber ein Großteil der Bevölkerung schaut sollten aber auch überall digital im Kabel zur Verfügung stehen.
Es ist doch auch offensichtlich das der Markt rweguliert werden MUSS da sonst UM weiter macht was sie wollen, auf Kosten der Zuschauer und MIT Ausbremsung der digitalen Entwicklung.

Den analogen Bereich würde ich sowieso massiv zusammenstreichen auf ca 10-15 Sender, natürlich müssen da dann aber sämtliche Free TV Sender ohne Aufpreis auch digital empfangbar sein.
Dafür Geld zu verlangen , zusätzlich zu schon vorhandenen monatlichen Kabelgebühren ist in meinen Augen ein Unding und schadet der Digitalisierung massiv.
Für den Fall einer Verschlüsselung muß der Kabelanbieter dann kostenlos 4-5 Smarcards zur Verfügung stellen, will jemand mehr kostet das was.
Alternativ steht im frei im Sinne des Kunden auf die teure und im Kabel vollkommen unnötige Verschlüsselung zu verzichten.

Es sieht doch wirklich ein Blinder das UM auf dem Rücken der zu Zwangszahlungen verpflichteten Kunden seine Machtkämpfe mit z.B. sky austrägt.

Gleiches würde ich auch für die HD+ Sender verlangen . Entweder diese senden in Free TV oder werden zum Pay TV, diese Wahl haben sie. Im Pay TV können sie dann ihr DRM einsetzen wie sie wollen, aber im Free TV haben sie auch Free zu senden.

Alternativ kann der Gesetzgeber auch die Möglichkeit schaffen das Mieter die UM Kosten NICHT zu zahlen haben wenn sie keinen Kabelanschluß wünschen und leiber eine SAT Schüssel nutzen wollen.
Dazu wird der Vermieter gezwungen, also den Aufbau einer SAT Schüssel zuzulassen an der Stelle die er wünscht ( Balkon oder Dach )
Die Kosten trägt der Mieter , ebenso die Kosten für den Rückbau beim Auszug wenn der Vermieter das wünscht.

Was haben wir denn momentan ?

UM hat Kunden die zahlen müssen auch wenn sie keine UM Kunden sein wollen und Alternativen gibt es in den meisten Fällen nicht .
Dazu muß er dann auch noch das Angebot so hinnehmen wie sich der Kabelanbieter dies denkt .
Das kann nicht richtig sein und hat diktatorische Ausmaße.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von DianaOwnz » 25.01.2011, 14:04

Moses hat geschrieben:
DianaOwnz hat geschrieben:Es sollen nur die Sender mit den höchsten Quoten eingespeist werden damit diese für alle Bürger verfügbar sind.
Super Ansatz... Aber klar, das angebotene Programm wird ja dadurch besser, dass man es auf das meist gesehene Beschränkt. Ist ja eigentlich überall so.
Ich kann mich nicht erinnern von einer Programmbeschränkung gesprochen zu haben.
Dem Kabelanbieter steht es frei die ihm zur Verfügungen stehenden Kapazitäten ( bestimmt über 50 % ) so zu nutzen wie er das möchte .


In 1-3 Jahren würde ich außerdem vorschlagen komplett auf h.264 Rendering umzusteigen um dadurch die Kapazitäten und Qualität für SD Sender deutlich zu erhöhen.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von Moses » 25.01.2011, 15:57

Und warum sollte ein Plattformbetreiber irgendeinen anderen Sender einspeisen, der über die "Zwangssender" hinaus geht?
Nene, das ist jetzt schon besser geregelt... der Sender, der denkt, dass er mit dem entsprechenden Plattformbetreiber seine Kunden erreicht, lässt sich gegen eine Gebühr aufschalten und die Sender, die davon nicht überzeugt sind, lassen es halt. Ich sehe nicht, wo da reguliert werden müsste.

Damit kommt man dann zu der eigentlich relevanten Frage: Wie hoch sind denn die Quoten von den Sky HD Kanälen? Würden die bei deiner Quotenregelung mit rein fallen? Oder die Quoten deiner verhassten HD+ Kanäle? Die können ja da sicherlich nicht reinfallen, da du ja doch recht laut betonst, dass die kein Mensch gucken will... wie spielen Zugangsbeschränkungen dann in die Quoten Rechnung rein? ;)

Ganz davon abgesehen, dass ich die Quotenberechnung der totalen Humbug halte. Von dem, was ich bisher darüber gehört habe, gehe ich davon aus, dass die "Quotenmessgeräte" nur von einem minimalen Prozentsatz der Quotenhaushalte richtig bedient werden. Mit Quoten kannst du mir ankommen, wenn alles über IPTV läuft, und mir der Streaming-Server Sekundengenau sagt, wie viele Rechner gerade seinen IP-Datenstrom abonniert haben...
DianaOwnz hat geschrieben:Dazu muß er dann auch noch das Angebot so hinnehmen wie sich der Kabelanbieter dies denkt .
Das ist übrigens ein fundamentaler Irrtum, der wahrscheinlich deinem ganzen Gerede hier zu Grunde liegt. Der Kabelnetzbetreiber muss jeden Sender einspeisen, der sich einspeisen lassen will. Er muss dafür Einspeisegebühren nehmen, diese müssen ebenfalls für alle Sender gleich sein. Die einzige Ausnahme davon sind PayTV Angebote, die der Kabelnetzbetreiber selber vermarktet, dort darf er auf Einspeiseentgelte verzichten. Insofern gibt es schon eine Regulierung und diese ist völlig ausreichend. Das Problem ist wohl eher, dass die Kabelkunden als "nicht so wichtig" empfunden werden, aufgrund der Vormachtstellung von Astra. Deine Vorschläge verschlimmern die Situation eher noch.. möglicherweise wäre da eher eine Regulierung notwendig, ala "Astra muss Geld von den Zuschauern nehmen, um die Monopolstellung zu verringern.".. aber auch das regelt sich ja gerade von selber. :)

Niederrheiner
Kabelneuling
Beiträge: 30
Registriert: 06.07.2010, 13:53

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von Niederrheiner » 25.01.2011, 16:08

Und wann speisen die Verbrecher von UM endlich mehr SKY HD Sender ein?????

bubi09
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1827
Registriert: 18.02.2010, 10:54

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von bubi09 » 25.01.2011, 16:34

DianaOwnz hat geschrieben:Es sollen nur die Sender mit den höchsten Quoten eingespeist werden damit diese für alle Bürger verfügbar sind.
Die restlichen Kapazitäten kann der Kabelanbieter nutzen wie er das möchte.
Eben. Darunter fallen weder BonGusto noch Sky HD oder HD+. Oder ab wann hat ein Sender ausreichend hohe Zuschauer? Laut globalsky haben in Rosenheim gerade einmal 7 (in Worten: Sieben) Kunden "Basis HD" mit RTL HD, ProSieben HD (nur noch bis 1.2.) etc. gebucht.

Henni
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 90
Registriert: 24.02.2009, 11:15

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von Henni » 25.01.2011, 16:48

An dem Tag, an dem sich Unitymedia mit Sky über die Konditionen eines neuen bzw. über die Änderung des bestehenden Vertrages einigt. Das wird wohl erst k.A. glaube irgendwann 2013 sein...

Und die "Zwangskunden" als Mieter (und das bin ich auch!) sind auch nur bedingt Zwangskunden, denn der laufende Vertrag mit UM könnte natürlich, wenn sich alle Mieter eines Hauses (und damit die Hausverwaltung und vor allem die Vermieter!) einig sind, durchaus zum nächstmöglichen Termin gekündigt werden. Nur wenn selbst im Haus durch die Mieter bzw. Vermieter hierüber keine Einigkeit herrscht, dann ist offensichtlich die Masse der Leute dagegen, dass hier etwas geändert wird. Somit fügt man sich der Mehrheit.
Oder beschwert sich jemand, dass die Partei, die man wählt, nicht in den Bundestag gekommen ist?

bubi09
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1827
Registriert: 18.02.2010, 10:54

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von bubi09 » 25.01.2011, 16:54

LSD meldet, dass Sky mit allen möglichen Partnern verhandelt.
Das auch wirklich mit verschiedenen Partner über Kooperationen verhandelt wird, hat Sullivan am Rande einer Konferenz bestätigt.
„Wir können die Rechte-Vereinbarungen jetzt machen[...]Es gibt niemanden, mit dem wir nicht sprechen.“
Quelle: Sky Deutschland: Führen branchenweit Kooperationsgespräche | Unternehmen | Reuters

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von DianaOwnz » 25.01.2011, 17:05

Moses hat geschrieben:Und warum sollte ein Plattformbetreiber irgendeinen anderen Sender einspeisen, der über die "Zwangssender" hinaus geht?
Nene, das ist jetzt schon besser geregelt... der Sender, der denkt, dass er mit dem entsprechenden Plattformbetreiber seine Kunden erreicht, lässt sich gegen eine Gebühr aufschalten und die Sender, die davon nicht überzeugt sind, lassen es halt. Ich sehe nicht, wo da reguliert werden müsste.

Damit kommt man dann zu der eigentlich relevanten Frage: Wie hoch sind denn die Quoten von den Sky HD Kanälen? Würden die bei deiner Quotenregelung mit rein fallen? Oder die Quoten deiner verhassten HD+ Kanäle? Die können ja da sicherlich nicht reinfallen, da du ja doch recht laut betonst, dass die kein Mensch gucken will... wie spielen Zugangsbeschränkungen dann in die Quoten Rechnung rein? ;)

Ganz davon abgesehen, dass ich die Quotenberechnung der totalen Humbug halte. Von dem, was ich bisher darüber gehört habe, gehe ich davon aus, dass die "Quotenmessgeräte" nur von einem minimalen Prozentsatz der Quotenhaushalte richtig bedient werden. Mit Quoten kannst du mir ankommen, wenn alles über IPTV läuft, und mir der Streaming-Server Sekundengenau sagt, wie viele Rechner gerade seinen IP-Datenstrom abonniert haben...
DianaOwnz hat geschrieben:Dazu muß er dann auch noch das Angebot so hinnehmen wie sich der Kabelanbieter dies denkt .
Das ist übrigens ein fundamentaler Irrtum, der wahrscheinlich deinem ganzen Gerede hier zu Grunde liegt. Der Kabelnetzbetreiber muss jeden Sender einspeisen, der sich einspeisen lassen will. Er muss dafür Einspeisegebühren nehmen, diese müssen ebenfalls für alle Sender gleich sein. Die einzige Ausnahme davon sind PayTV Angebote, die der Kabelnetzbetreiber selber vermarktet, dort darf er auf Einspeiseentgelte verzichten. Insofern gibt es schon eine Regulierung und diese ist völlig ausreichend. Das Problem ist wohl eher, dass die Kabelkunden als "nicht so wichtig" empfunden werden, aufgrund der Vormachtstellung von Astra. Deine Vorschläge verschlimmern die Situation eher noch.. möglicherweise wäre da eher eine Regulierung notwendig, ala "Astra muss Geld von den Zuschauern nehmen, um die Monopolstellung zu verringern.".. aber auch das regelt sich ja gerade von selber. :)
Vielleicht weil er eigene Pay TV Pakete schnüren will ?

Warum da reguliert werden muß ?
HALLO ?
Wo sind denn zB. die sky Welt extra Kanäle ?
Wo sind die sky HD Kanäle ?
Die Fronten sind bei den Verhandlungen verhärtet und jeder hat seinen Standpunkt und bewegt sich seit Jahren keinen Millimeter von der Stelle.

Wer muß das ausbaden ? Wir, die Zwangskunden die nicht die Möglichkeit haben auf SAT auszuweichen.

Kann ja auch alles so bleiben wie es ist du bist sicherlich nicht der einzige der es so gut findet, aber dann soll halt der Gesetzgeber die Möglichkeit schaffen das ein UM der das eben nicht gut findet auf SAT wechseln kann.
Vielleicht kriegt UM ja endlich den [zensiert] hoch wenn denen die Kunden in hoher Anzahl davonlaufen.
So wie es momentan läuft kann es jedenfalls nicht weitergehen denn das funktioniert OFFENSICHTLICH nicht wie man am Fehlen der sky Sender gut sehen kann.

Zu meiner Quotenrechnung.
Ich denke schon das sky dazugehören würde, die haben immerhin 2,5 Mio Zuschauer und ich vermute das UM da Sender im Basiv Paket hat die nicht einmal auf 50.000 Zuschaer kommen.
Ob die HD+ Sender dazugehören kann ich schwer sagen, Astra gibt ja immer noch keine Zuschauerzahlen raus.
Die letzten Zahlen die ich kenne sind 450-000 Zuschauer.
Ich gehe aber davon aus das diese Zahlen reichen könnten um von Anfang an dabei zu sein wenn ich mir so manchen Sender im Basic Angebot anschaue.
Die Frage würde dann eher lauten WOLLEN die Sender eingespeist werden denn die Restriktionen dürften sie ja nicht einsetzen, alternativ können sie als Pay TV auftauchen, aber sie haben das Recht auf die Kabelkapazität
die sie allerdings bezahlen müssen , zu bundesweit ! einheitlichen Einspeisegebühren.
Im deutschen Kabel TV sieht es doch momentan so aus wie vor hunderten von Jahren als die Bundesländer eigene Grenzen und Zollbestimmungen hatten.
ICH SEHNE MICH DA DEUTLICH ZU STAATLICHEN POSTZEITEN ZURÜCK, da war wenigstens alles gleich gerecht in Deutschland und das Kabel war führend beim TV Empfang !
Seit der Privatisierung ging es bergab und das TV Angebot hechelt um Jahre SAT hinterher.
An die Digitalisierungsquote aufgrund von Zwangsverschlüsselung wil, ich da gar nicht erinnern.
Da tut sich kaum was obwohl mittlerweile FEST JEDER TV einen DVB-C Receiver integriert hat .

Die Sender sollen ja auch daraufhin geprüft werden ob sie ihre Quoten halten und regelmäßig können dann Anpassungen vorgenommen werden.
Wenn HD sich positiv entwickeln sollte muß ich das halt hinnehmen und die HD+ Sender werden dann eingespeist oder sind von anfang an schon dabei wenn die Kapazität dafür reicht.
Ich bin eh NICHT GEGEN deren Einspeisung, es gibt allerdings Sender die aktuell noch wesentlich mehr Zuschauerzuspruch erfahren.

Das Prinzip soll ja bei mir sein, Je beliebter desto größer die Chance auf Einspeisung damit die Kabelkunden nahezu in der Mehrheit auch die Sender erhalten die sie wirklich sehen wollen.


Das der Kabelanbieter ein Einspeiseentgelt nehmen muss ist FALSCH , er muß nur jedem Sender die gleichen Konditionen anbieten, somit liegt der Irrtum auf DEINE und nicht MEINER Seite !
Vormachtstellung von Astra ?
TV über Kabel empfangen über 50 % der Bevölkerung , da kommt SAT nicht annähernd heran !

Aber wie ich schon sagte, meinetwegen kann alles genau so bleiben wie es ist wenn der Gesetzgeber jedem Bürger das recht auf die freie Wahl seines TV Empfangs ermöglicht und das gilt dann auch für Eigentumswohnungen und vor allem für Mieter !
Vermutlich wird sich das Problem dann auch von selbst lösen denn dann steht es JEDEM frei in seiner angemieteten oder gekauften Wohnung TV über SAT zu empfangen, lediglich die Bereitschaft kostenpflichtig umzusteigen wäre notwendig.

UM würde dann ebenso schnell reagieren und z.B. sy einspeisen wie sky die hohen Einspeisegebühren zähneknirschend zahlen würde wenn in NRW und Hessen eine Große Zahl der sky Kunden kündigen.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von DianaOwnz » 25.01.2011, 17:10

bubi09 hat geschrieben:
DianaOwnz hat geschrieben:Es sollen nur die Sender mit den höchsten Quoten eingespeist werden damit diese für alle Bürger verfügbar sind.
Die restlichen Kapazitäten kann der Kabelanbieter nutzen wie er das möchte.
Eben. Darunter fallen weder BonGusto noch Sky HD oder HD+. Oder ab wann hat ein Sender ausreichend hohe Zuschauer? Laut globalsky haben in Rosenheim gerade einmal 7 (in Worten: Sieben) Kunden "Basis HD" mit RTL HD, ProSieben HD (nur noch bis 1.2.) etc. gebucht.
Ist ja auch keine Wunder da Pay TV.

Man kann nur die Zuschaerzahlen per SAT heranziehen wenn man da sinnvolle Resultate haben will.
Der digitale Privatsenderzuspruch ist auf SAT um welten höher als im Kabel da es dort fast überall Pay TV ist weil es Geld kostet.
Das ist das gleiche was ich Starchild versucht habe zu erklären, eine Ware die umsonst ist will jeder haben, daß bedeutet aber nicht das er sie auch mitnimmt wenn sie Geld kostet .
Dein Posting unterstützt da genau das was ich immer sagen, HD+ Sender mit Gängelungen will kaum einer haben !
Ohne Aufpreis und Gängelungen würden den viel mehr Basic Kunden schauen oder bist du da anderer Meinung ?
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von Moses » 26.01.2011, 11:14

DianaOwnz hat geschrieben:Vielleicht weil er eigene Pay TV Pakete schnüren will ?
UM soll also ein PayTV Paket aus den Sky Sendern schnüren?? Das will aber das Kartellamt nicht...
DianaOwnz hat geschrieben:Wo sind denn zB. die sky Welt extra Kanäle ?
Sat1 Comedy => im Highlights Paket
AXN => im Highlights Paket
TNT Film => im Highlights Paket (sogar HD, was Sky gar nicht anbietet)
Kabel eins classics => im Highlights Paket
Kinowelt.tv => im Highlights Paket
Romance.tv => im Allstars Paket
nicktoons => im Allstars Paket
Boomerang => im Allstars Paket
CartoonNetwork => im Allstars Paket
History => im Highlights Paket
biography channel => im Highlights Paket
RTL Living => im Allstars Paket
Animax => im Allstars Paket
MTV => im Highlights Paket
VH1 Classic => im Allstars Paket
Eurosport 2 => im Allstars Paket
ESPN America => im Allstars Paket

Also: Alle Sender (die Sky in seiner Senderliste als "Sky Welt Extra" aufführt) sind bei UM Problemlos zu bekommen... Und das sind jetzt die absoluten Quoten Rennder die gezwungenermaßen eingespeist werden müssen?? Ich würde eher vermuten, dass das die Kandidaten sind, die für eine gezwungene Einspeisung von RTL/Pro7Sat1 HD rausfliegen...
DianaOwnz hat geschrieben:Zu meiner Quotenrechnung.
Ich denke schon das sky dazugehören würde, die haben immerhin 2,5 Mio Zuschauer
Du verwechselst hier leider Abonnenten mit Quote... Sind das wenigstens alles Abonnenten mit "Vollabo"? Oder zählst du die ganzen "nur Bundesliga" Spinner mit? Ich denke, dass du die auch mit zählst und dass das es mindestens 50% der Sky Abonnenten sind (irgendwo gab es da auch mal eine belastbare Zahl zu). Guck dir mal die Quoten an.... die werden insbesondere für deine "vermissten" Sky Welt Extra Sender unterirdisch sein.
DianaOwnz hat geschrieben:Das der Kabelanbieter ein Einspeiseentgelt nehmen muss ist FALSCH , er muß nur jedem Sender die gleichen Konditionen anbieten, somit liegt der Irrtum auf DEINE und nicht MEINER Seite !
Trotzdem ist deine (implizite) Aussage, dass UM irgendwen aussperren könnte, falsch. Ob UM nun wirklich auf Einspeiseentgelte verzichten darf und dafür den Anschlusspreis der Kunden auf mehrere 100€ erhöht von den 17,90€ im Moment, oder ob sie das nicht dürfen, ist wohl eher eine theoretische Frage... Fakt ist, dass alle Sender gegen das gleiche Entgelt eingespeist werden müssen, wenn sie das wollen. Daher erledigt sich hier auch die "Schuldfrage" direkt.
DianaOwnz hat geschrieben:Vormachtstellung von Astra ?
TV über Kabel empfangen über 50 % der Bevölkerung , da kommt SAT nicht annähernd heran !
*grübel* Versteh ich nicht... woher nehmen denn die restlichen 50% ihr TV? Alle von DVB-T? Wenn man nicht Kabel als komplett Paket sieht, sondern als einzelne Plattformbetreiber, dann liegt Astra ganz klar ganz weit vorne. Das bestätigen die auch selber: http://www.astra-reichweitenzahlen.de/
Auch wenn man analog und digital in einen Topf schmeißt (37 Millionen Haushalte in DE) hat Astra allein mit seinen 12Millionen digital Zuschauern knapp 30% davon... dann noch die analogen dazu und man ist bei irgendwas um die 45%. Da kommt kein Kabelnetzbetreiber mit. Insofern: Ja, Astra hat eine Vormachtstellung als Plattformbetreiber. Insbesondere, wenn man die für den deutschen TV Markt nicht ganz unerheblichen Zuschauer in Österreich ( und der Schweiz mitzählt.

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von DianaOwnz » 26.01.2011, 14:04

Nein, du verstehst nicht wie ich das meine.

Es werden beispielsweise von der Regulierungsbehöde 150 Sender und 25 HD Sender festgelegt die eingespeist werden müssen.
Diese zahlen dafür deutschlandweit den gleichen Preis, wovon UM den Anteil erhält wieviel Kunden sie haben , einfache Dreisatzrechnung, Diese Gebühren werden erst ab einem bestimmten Anteil an Quoten fällig, somit ist die Existenz kleinerer Sender sichergestellt.
Die Alternative wäre gar keine Einspeiseentgelte, diese gibt es im Ausland auch nicht , im Gegenteil, da muß der Kabelanbieter Geld an die Sender bezahlen was ja auch logischer ist da er damit ja Geld verdienen will.
Da in meinem Modell aber zwangseinspeisunge vorgesehen werden dürfen sie weiterhin Einspeiseentgelte erhalten.

Diese Sender MÜSSEN alle unverschlüsselt eingespeist werden sofern es sich nicht um Pay TV handelt !
Pay TV Sender haben prinzipiell deutlich höhere Einspeisekosten zu zahlen als Free TV Sender.

Die HD+ Sender haben dann die Wahl welchen Weg sie gehen wollen denn ihr DRM dürfen sie nur als Pay TV umsetzen.
Dies dürfte der Konkurrenz der Privaten neue Quotenmöglichkeiten eröffnen wenn bespielsweise die RTL Gruppe Pay TV wird und die PRO7 Gruppe Free TV bleibt.


Die restliche Kapazität darf der Kabelanbieter nutzen um mit den anderen Sendern eigene Pay TV Pakete zu erstellen oder den Kunden Telfon und Internet oder weitere Dienste anzubieten.
Da ist mehr als genug Kapazität vorhanden denn analoge Sender werden auf 15 zusammengestrichen um die Digitalisierung zu fördern.
Diese 15 Sender werden alle reguliert, also vorgegeben.
Bei Erreichen einer Digitalisierung von 75 % wir die analoge Ausstrahlung komplett eingestellt und die frei werdenden Kapazitäten verteilt.
Die regulierten Sender werden auf z.B. 200 erhöht und die HD Sender auf z.B. 50.
Zu diesem Zeitpunkt wird ebenfalls bei SD auf h.264 umgestellt um weitere Kapazitäten zu schaffen.
Generell wird auch zu diesem Zeitpunkt zwangsweise auf QAM 256 umgestellt , auch bei sky , da müssen die halt spätestens dann die alten Receiver die Probleme haben in rente schicken und dem Kunden Ersatzreceiver geben.

Ich bin mir sicher das solch ein Modell, oder ein Ähnliches von Fachleuten entwickelt eine deutlich bessere digitale Zukunft bietet als wenn sich da nichts tut und alles so bleibt wie es ist.

Aber wie gesagt, wenn du der Meinung bist das ist Sache von UM und Regulierung ist Mist dann bin ich auch damit einverstanden wenn jeder Bürger TV so empfangen kann wie er das möchte, UM wird dann schon sehen was dabei herauskommt wenn sie weiterhin so kundenfeindlich agieren und von vielen gewünschte Sender nicth einspeisen weil sie als einzige unfähig sind sich mit sky zu einigen.

Egal welches meiner Modelle man anwenden würde, niemand könnte mehr meckern weil er nicht die Möglichkeit hat sky oder HD+ Sender zu empfangen da der SAT Umstieg für JEDEN ermöglicht wird.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von DianaOwnz » 26.01.2011, 14:10

Moses hat geschrieben:
Sat1 Comedy => im Highlights Paket
AXN => im Highlights Paket
TNT Film => im Highlights Paket (sogar HD, was Sky gar nicht anbietet)
Kabel eins classics => im Highlights Paket
Kinowelt.tv => im Highlights Paket
Romance.tv => im Allstars Paket
nicktoons => im Allstars Paket
Boomerang => im Allstars Paket
CartoonNetwork => im Allstars Paket
History => im Highlights Paket
biography channel => im Highlights Paket
RTL Living => im Allstars Paket
Animax => im Allstars Paket
MTV => im Highlights Paket
VH1 Classic => im Allstars Paket
Eurosport 2 => im Allstars Paket
ESPN America => im Allstars Paket

Also: Alle Sender (die Sky in seiner Senderliste als "Sky Welt Extra" aufführt) sind bei UM Problemlos zu bekommen... Und das sind jetzt die absoluten Quoten Rennder die gezwungenermaßen eingespeist werden müssen?? Ich würde eher vermuten, dass das die Kandidaten sind, die für eine gezwungene Einspeisung von RTL/Pro7Sat1 HD rausfliegen...
Ach, dann frag mal einen einzigen sky Kunden ob die bei ihm freigeschaltet sind !


Du verwechselst hier leider Abonnenten mit Quote... Sind das wenigstens alles Abonnenten mit "Vollabo"? Oder zählst du die ganzen "nur Bundesliga" Spinner mit? Ich denke, dass du die auch mit zählst und dass das es mindestens 50% der Sky Abonnenten sind (irgendwo gab es da auch mal eine belastbare Zahl zu). Guck dir mal die Quoten an.... die werden insbesondere für deine "vermissten" Sky Welt Extra Sender unterirdisch sein.
Nein, ich rechne da anders , die Einspeisung gilt für das komplette sky Angebot, d.h. die Quote der enthaltenen sky sender wird addiert ;)

Trotzdem ist deine (implizite) Aussage, dass UM irgendwen aussperren könnte, falsch. Ob UM nun wirklich auf Einspeiseentgelte verzichten darf und dafür den Anschlusspreis der Kunden auf mehrere 100€ erhöht von den 17,90€ im Moment, oder ob sie das nicht dürfen, ist wohl eher eine theoretische Frage... Fakt ist, dass alle Sender gegen das gleiche Entgelt eingespeist werden müssen, wenn sie das wollen. Daher erledigt sich hier auch die "Schuldfrage" direkt.
Wo habe ich das denn behauptet, nicht mal annähernd angedeutet da ich weiß das es nicht stimmt, du hingegen gehst davon aus das ich das nicht wußte.

*grübel* Versteh ich nicht... woher nehmen denn die restlichen 50% ihr TV? Alle von DVB-T? Wenn man nicht Kabel als komplett Paket sieht, sondern als einzelne Plattformbetreiber, dann liegt Astra ganz klar ganz weit vorne. Das bestätigen die auch selber: http://www.astra-reichweitenzahlen.de/
Auch wenn man analog und digital in einen Topf schmeißt (37 Millionen Haushalte in DE) hat Astra allein mit seinen 12Millionen digital Zuschauern knapp 30% davon... dann noch die analogen dazu und man ist bei irgendwas um die 45%. Da kommt kein Kabelnetzbetreiber mit. Insofern: Ja, Astra hat eine Vormachtstellung als Plattformbetreiber. Insbesondere, wenn man die für den deutschen TV Markt nicht ganz unerheblichen Zuschauer in Österreich ( und der Schweiz mitzählt.
Schau mal in den Digitalisierungsbericht, Kabel > 50 % SAT war irgendwas mit 4x % und der größte Rest empfängt mit DVB-t.
Astra hat natürlich bei SAT ein mächtige Vormachtstellung, aber doch nicht insgesamt gesehen.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

bubi09
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1827
Registriert: 18.02.2010, 10:54

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von bubi09 » 26.01.2011, 14:38

Also mit deinen merkwürdigen Regulierungen und Zwängen machst du dich in meinen Augen nur lächerlich DianaOwnz. Ich kann davon einfach nichts halten, dass Anbieter gezwungen werden sollen Sender wie RTL und ProSieben mit den höchsten Einschaltquoten verpflichtend eingespeist werden müssen. Ich schaue sie nicht und will sie auch nicht sehen oder gezwungen werden diese zu sehen. Auch dass PayTV Sender höhere Einspeiseentgelte als FreeTV Sender zahlen müssten ist ein riesen Witz. PayTV Sender müssen überhaupt keine Gebühren zahlen: sie bekommen Geld von den Anbietern/Vermarktern. Auch dass FreeTV Sender Geld bekommen müssten für die Einspeisung kann nicht ohne Grundverschlüsselung realisiert werden zumindest via Sat oder DVB-T, was jeder "einfach so empfangen kann". Denn wie soll sonst Astra oder die Betreiber der DVB-T Sendeanlagen Geld verdienen von den Zuschauern? Nach aktuellen Regelungen sei so etwas auch gar nicht möglich. Um z.B. auch privaten Sender über DVB-T zu verbreiten, dürfen diesen keinen Rabatt für die vergleichsweise hohen Kosten für diesen Verbreitungsweg erhalten. In den USA und anderen Ländern, in denen die Sender keine Einspeisegebühren zahlen brauchen, schalten die Plattformbetreiber die Werbeblöcke und nicht die Sender. Daher ist hier eine Umkehrung des Gebührenfluss möglich.

Aber auch nach heutigen Gesetzen, darf kein Plattformbetreiber interessierte Sender diskriminieren und denen die Einspeisung verwehren. Also statt das ganze System auf allen Wegen (Sat, Kabel, DVB-T, IPTV) um 180° umzukehren, sollte man lieber überprüfen, ob auch wirklich keine Senderanbieter von Plattformbetreibern benachteiligt werden. Und wie es scheint ist dies bei UM und Sky HD nicht der Fall.

StefanG
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 835
Registriert: 10.03.2008, 15:26

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von StefanG » 26.01.2011, 16:03

DianaOwnz hat geschrieben:Stell dir mal vor UM verzichtet auf ARD Programme und auf die Privaten komplett und speist nur andere Sender ein.
Das wäre das Beste für die Zwangsverkabelten was man sich vorstellen könnte.

Denn innerhalb Tagen hätte ALLE eine Schüssel aufgestellt. Auch die Omi.

Der Vermieter könnte zwar verbieten, aber bei den darauf folgende Klagewelle hätte die wenig Chancen, wenn Baulich die Sat-Dinger korrekt angebracht sind.

Für UM wäre diese Situation der Super GAU, da die Wohnungswirtschaft fluchs ihre Mieter Satmässig unterstützen würde, um den Bauzustand schön zu halten.

UM fliegt dann bei dem jeweiligen nächsten Kündigungstemin der Gruppenverträge raus. Massenweise.

Dann würde UM auch die 3play Felle massiv wegschwimmen.

Mit anderen Worten UM braucht die ÖR Kanäle auf gedei oder verderb.

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von conscience » 26.01.2011, 16:47

Hallo.

Der Diana Dings da Bums da dürfte bekannt sein,
dass über die Einspeisung der Öffentl.-Rechtl. Sender
massgeblich die Landesmedienbehörden zu entscheiden
haben.

So eine Scheindiskussion kann man getrost in die Tonne klobben.


Gruß
Conscience

mercedesstern
Kabelexperte
Beiträge: 220
Registriert: 15.02.2009, 15:22

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von mercedesstern » 26.01.2011, 19:27

Hallo zusammen
Das ganze zerfleischen bringt doch nichts,die sollen Sky Hd einspeissen und gut is

bubi09
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1827
Registriert: 18.02.2010, 10:54

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von bubi09 » 26.01.2011, 19:34

mercedesstern hat geschrieben:Hallo zusammen
Das ganze zerfleischen bringt doch nichts,die sollen Sky Hd einspeissen und gut is
Eben. Und wen man das als Ziel haben will, dann ist DianaOwnz' Konzept eh nutzlos. Nach ihm solle UM gezwungen werden bestimmte Sender einspeisen zu müssen. Nehmen wir mal an, darunter fallen auch Sky Cinema HD, Sky Sport 2 HD, Sky Sport 3 HD, Sky Action HD usw. (wobei die Einschaltquoten eigentlich zu gering für eine Relevanz sein müssten; gerade Sky Sport 3 HD, wo die Quote bei NULL liegt). UM müsste diese Sender also einspeisen. Vermarkten dürfte es die Sender aber nicht. Diese Hoheit bleibt weiter bei Sky. Ergo muss Sky auch entsprechende Einspeisegebühren an UM zahlen. Mutmaßlich würde UM in diesem Fall das gleiche verlangen, wie auch jetzt. Sky wäre also wahrscheinlich genauso wenig bereit, diese Gebühren zu zahlen. UM müsste daraus folgernd die Sender also auch nicht einspeisen. Es bleibt alles beim alten.

Einen anderen Ansatz würde ich - wenn denn unbedingt jemand gezwungen werden muss - sehe, wenn Sky (von wem auch immer) dazu gedrängt/gezwungen wird, die Sender, die auch die Kabelkunden genauso teuer bezahlen, wie auch die Sat-Zuschauer, einzuspeisen oder eben die Abokosten entsprechend zu senken. Oder aber Sky würde gezwungen werden, seine Vermarktungshoheit im Kabel und IPTV abzugeben und seine Sender nur noch, wie auch alle anderen PayTV Sender, durch den Plattformbetreiber vermarkten zu lassen. In beiden Fällen wären die fehlenden Sender entweder bei UM im Netz oder wenigstens die entsprechenden Abos günstiger.

bubi09
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1827
Registriert: 18.02.2010, 10:54

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von bubi09 » 26.01.2011, 19:45

Eine Kooperationspartnerschaft (im klassischen Sinne: der KNB bekommt Provisionen für jedes vermittelte Sky Abo) würde eindeutig dafür sorgen, dass weitere bis alle Sky HD Sender eingespeist würden.
Digitalmagazin: Als erster Netzbetreiber überhaupt haben sie im Frühjahr eine Vertriebspartnerschaft mit Sky Deutschland abgeschlossen. Welche Zwischenbilanz können Sie aus der bisherigen Kooperation ziehen?

Schmitz: Die Zusammenarbeit mit Sky funktioniert hervorragend und hat neben unserem eigentlichen Bundle-Angebot noch zusätzlichen Nutzen für unsere Kunden wie beispielsweise die Einspeisung von EPSN America HD und Sky 3D gebracht. Die Absatzzahlen des Bundle-Angebotes entsprachen unseren Erwartungen. Netcologne wird mit Sky auch zukünftig eng zusammenarbeiten.
Quelle: Infosat.de: Verbreitung privater HD-Sender bei Netcologne steht weiter aus – „Noch offene Punkte in den Verhandlungen“

Benutzeravatar
starchild-2006
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 696
Registriert: 03.07.2008, 14:20

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von starchild-2006 » 26.01.2011, 20:08

DianaOwnz hat geschrieben:
bubi09 hat geschrieben:
DianaOwnz hat geschrieben:Es sollen nur die Sender mit den höchsten Quoten eingespeist werden damit diese für alle Bürger verfügbar sind.
Die restlichen Kapazitäten kann der Kabelanbieter nutzen wie er das möchte.
Eben. Darunter fallen weder BonGusto noch Sky HD oder HD+. Oder ab wann hat ein Sender ausreichend hohe Zuschauer? Laut globalsky haben in Rosenheim gerade einmal 7 (in Worten: Sieben) Kunden "Basis HD" mit RTL HD, ProSieben HD (nur noch bis 1.2.) etc. gebucht.
[/size]Ist ja auch keine Wunder da Pay TV.

Man kann nur die Zuschaerzahlen per SAT heranziehen wenn man da sinnvolle Resultate haben will.
Der digitale Privatsenderzuspruch ist auf SAT um welten höher als im Kabel da es dort fast überall Pay TV ist weil es Geld kostet.
Das ist das gleiche was ich Starchild versucht habe zu erklären, eine Ware die umsonst ist will jeder haben, daß bedeutet aber nicht das er sie auch mitnimmt wenn sie Geld kostet .
Dein Posting unterstützt da genau das was ich immer sagen, HD+ Sender mit Gängelungen will kaum einer haben !
Ohne Aufpreis und Gängelungen würden den viel mehr Basic Kunden schauen oder bist du da anderer Meinung ?

Bestimmt 7 mal soviel wie die tollen HD Sender von Unitymedia mit Zwangspaket wenns die dort gäbe :D

bubi09
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1827
Registriert: 18.02.2010, 10:54

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von bubi09 » 26.01.2011, 20:24

starchild-2006 hat geschrieben:Bestimmt 7 mal soviel wie die tollen HD Sender von Unitymedia mit Zwangspaket wenns die dort gäbe :D
Das ist möglich. PayTV ist eben auch Spartenfernsehen gegenüber Vollprogramen wie RTL und ProSieben, die nur 7 von 23.000 Kunden (Stand 2006) gebucht haben. Das sind gerade einmal 0,3 Promille (also 0,03%). Ich dachte RTL HD und ProSieben HD seien Massensender!!!!. Sobald man diese Sender aber nicht mehr kostenlos, nur verschlüsselt und mit Gängelungen haben kann, dann sind die Massen schnell weg. Deswegen ist es gut von KDG, UM, Kabel BW, NetCologne und vielen anderen, RTL und ProSieben in die Schranken zu weisen und diese auf das Abrücken von Forderungen zu drängen. Damit RTL HD und ProSieben HD nämlich doch wieder Massensender sind, in dem man sie ohne Zusatzkosten und Gängelungen sehen kann. Das scheints du mit deinem blinden Geschrei nach diesen Sendern aber nicht zu verstehen. Du wärst dann in Rosenheim der 8., der RTL HD abonniert hätte. Dass du den Sender nicht aufnehmen oder die Werbung überspulen kannst und dennoch extra Geld bezahlen (3,90 EUR/Monat zusätzlich für ab 1. Februar nur noch RTL HD und Vox HD; "Empfang nur mit zertifiziertem Receiver “KAON HD Zapper” möglich") müsstest, scheint dir egal. RTL hätte in diesem Fall gewonnen.

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von DianaOwnz » 26.01.2011, 20:33

bubi09 hat geschrieben:Also mit deinen merkwürdigen Regulierungen und Zwängen machst du dich in meinen Augen nur lächerlich DianaOwnz. Ich kann davon einfach nichts halten, dass Anbieter gezwungen werden sollen Sender wie RTL und ProSieben mit den höchsten Einschaltquoten verpflichtend eingespeist werden müssen. Ich schaue sie nicht und will sie auch nicht sehen oder gezwungen werden diese zu sehen. Auch dass PayTV Sender höhere Einspeiseentgelte als FreeTV Sender zahlen müssten ist ein riesen Witz. PayTV Sender müssen überhaupt keine Gebühren zahlen: sie bekommen Geld von den Anbietern/Vermarktern. Auch dass FreeTV Sender Geld bekommen müssten für die Einspeisung kann nicht ohne Grundverschlüsselung realisiert werden zumindest via Sat oder DVB-T, was jeder "einfach so empfangen kann". Denn wie soll sonst Astra oder die Betreiber der DVB-T Sendeanlagen Geld verdienen von den Zuschauern? Nach aktuellen Regelungen sei so etwas auch gar nicht möglich. Um z.B. auch privaten Sender über DVB-T zu verbreiten, dürfen diesen keinen Rabatt für die vergleichsweise hohen Kosten für diesen Verbreitungsweg erhalten. In den USA und anderen Ländern, in denen die Sender keine Einspeisegebühren zahlen brauchen, schalten die Plattformbetreiber die Werbeblöcke und nicht die Sender. Daher ist hier eine Umkehrung des Gebührenfluss möglich.

Aber auch nach heutigen Gesetzen, darf kein Plattformbetreiber interessierte Sender diskriminieren und denen die Einspeisung verwehren. Also statt das ganze System auf allen Wegen (Sat, Kabel, DVB-T, IPTV) um 180° umzukehren, sollte man lieber überprüfen, ob auch wirklich keine Senderanbieter von Plattformbetreibern benachteiligt werden. Und wie es scheint ist dies bei UM und Sky HD nicht der Fall.

Wir leben hier aber in einer Art Demokratie, da zählt nicht ob DU die Sender sehen willst sondern das was die Mehrheit wünscht.
Ich kann auch nichts davon halten das Mieter gezwungen werden UM Kabelgebühren zu zahlen bloß weil ihr Vermieter mit denen einen Vertrag abschließt.

Pay TV Sender müßten bei meinem Modell mehr bezahlen weil sie die Einspeiseentgelte an ihre Abonnenten weitergeben können was Free TV Sendern nicht möglich ist .Ich sehe da einfach eine Ungleichbehandlung zum Nachteil der Free TV Sender.

Was hat das mit SAT zu tun ?
Dort zahlen die Sender so wie bisher, es geht um Verbesserungen im Kabelbereich, dort sind ja die Probleme Grundverschlüsselung und kein sky vorhanden , auf SAT gibt es solche Probleme nicht.

Oha , warum wird dann sky nicht eingespeist wenn die überhaupt nichts dafür zahlen müssen sondern auch noch Geld von 'UM erhalten ?

Na du erzählst mir ja Sachen ;)

Mach du doch mal einen Vorschlag wie man die sky Problematik im Sinne des Kunden PRAKTISCH lösen könnte , ich sage ja nicht das meine Ideen der ideale Weg sind , aber auf jeden Fall im Sinne der Kabelkunden in NRW und Hessen.

Du redest wieder um den heißen Brei herum aber eine Lösung zum sky Problem bietest du nicht an. Eines steht auf jeden Fall fest, der Kunde von UM muß es ausbaden weil beide Anbieter zu stur sind und sich seit Jahren nicht einigen können.

Ich habe jetzt 2 Möglichkeiten vorgeschlagen wie UM Kunden sich diesem kundenfeindlichen Verhalten von sky und UM entziehen können, daher wäre es wesentlich angebrachter von dir erst einmal selber einen Vorschlag zu machen wie sich das Problem für viele Kunden beseitigen läßt und nicht ausschließlich Kritik an meinen beiden Modellen auszuüben.

Mir ist fast JEDER Vorschlag recht der das sky/UM Problem beseitigt !
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von DianaOwnz » 26.01.2011, 20:36

conscience hat geschrieben:Hallo.

Der Diana Dings da Bums da dürfte bekannt sein,
dass über die Einspeisung der Öffentl.-Rechtl. Sender
massgeblich die Landesmedienbehörden zu entscheiden
haben.

So eine Scheindiskussion kann man getrost in die Tonne klobben.


Gruß
Conscience
Es geht ja auch nicht darum die aus dem UM Netz raus zu haben sondern darum Sender die von sehr vielen Menschen vermißt werden einzuspeisen .

Im Digitalforum macht man sich bei sky Threads meist lächerlich über die UM Kunden , dafür mal herzlich Danke UM ! :wut:
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von DianaOwnz » 26.01.2011, 20:39

bubi09 hat geschrieben:
mercedesstern hat geschrieben:Hallo zusammen
Das ganze zerfleischen bringt doch nichts,die sollen Sky Hd einspeissen und gut is
Eben. Und wen man das als Ziel haben will, dann ist DianaOwnz' Konzept eh nutzlos. Nach ihm solle UM gezwungen werden bestimmte Sender einspeisen zu müssen. Nehmen wir mal an, darunter fallen auch Sky Cinema HD, Sky Sport 2 HD, Sky Sport 3 HD, Sky Action HD usw. (wobei die Einschaltquoten eigentlich zu gering für eine Relevanz sein müssten; gerade Sky Sport 3 HD, wo die Quote bei NULL liegt). UM müsste diese Sender also einspeisen. Vermarkten dürfte es die Sender aber nicht. Diese Hoheit bleibt weiter bei Sky. Ergo muss Sky auch entsprechende Einspeisegebühren an UM zahlen. Mutmaßlich würde UM in diesem Fall das gleiche verlangen, wie auch jetzt. Sky wäre also wahrscheinlich genauso wenig bereit, diese Gebühren zu zahlen. UM müsste daraus folgernd die Sender also auch nicht einspeisen. Es bleibt alles beim alten.

Einen anderen Ansatz würde ich - wenn denn unbedingt jemand gezwungen werden muss - sehe, wenn Sky (von wem auch immer) dazu gedrängt/gezwungen wird, die Sender, die auch die Kabelkunden genauso teuer bezahlen, wie auch die Sat-Zuschauer, einzuspeisen oder eben die Abokosten entsprechend zu senken. Oder aber Sky würde gezwungen werden, seine Vermarktungshoheit im Kabel und IPTV abzugeben und seine Sender nur noch, wie auch alle anderen PayTV Sender, durch den Plattformbetreiber vermarkten zu lassen. In beiden Fällen wären die fehlenden Sender entweder bei UM im Netz oder wenigstens die entsprechenden Abos günstiger.

Lgisch darf UM diese Sender ja nicht vermatken !
UM ist ja lediglich DIENSTELISTER.
Die Post darf auch nciht meine Briefe öffnen und ändern, sie hat sie lediglich zu transportieren !
Du darfst auch gerne auf meinen anderen Vorschlag eingehen wenn dir eine Regulierung im Kabel in meiner Form zuweit geht , ich habe ja einen Alternativ Vorschlag gehabt der das Problem auch lösen würde !
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitrag von conscience » 26.01.2011, 20:57

Ich empfehle dem Diana Dingens... am besten eine Eingabe bei
der EU Kommission oder noch besser bei der UNO Menschen-
rechtskommission machen.

Da wird ihr geholfen. :naughty:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste