UM vs Sat

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: UM vs Sat

Beitrag von std » 22.12.2010, 14:11

Hi
Da bist du im Irrtum, Röhren TVs der letzten Generation sind teilweise dazu in der Lage, es sind da ein paar wenige Modelle erscheinen die HD zeigen können
es gab das was von Philips und von samsung. Diese konnten HDTV annehmen, aber nicht 1:1 ausgeben. Es reichte nicht einmal für das HD-Ready Logo weil sie weniger als 720 Zeilen anzeigten

Philips: 1024*576
Samsung: 631*644

http://www.hdtv-praxis.de/modules.php?o ... 89&ppart=2

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: UM vs Sat

Beitrag von SpaceRat » 22.12.2010, 14:25

Moses hat geschrieben:Im Kabel hat man den Frequenzbereich ca 60Mhz bis 862Mhz, also 800Mhz Bandbreite, geteilt in 8Mhz Kanäle mit Modulation QAM256 kommt man da auch auf 50Mbit/s pro Kanal, was also bei 100 Kanälen mit 50Mbit/s theoretisch 5000Mbit/s machen würde, oder halt 200 HD Sender. Aber eben mit dem Vorteil, dass es hier nur Kapazität für deutsche Kunden ist, Astra kümmert sich neben Deutschland noch um Frankreich, Italien, Spanien, Holland und Polen.
Da das hier mehrmals eingebracht wurde, wird es Zeit für eine Realitätsjustage:

Nur weil UM als Verbreitungsgebiet ausschließlich deutsches Territorium hat, heißt das nicht, daß man nur deutsche Kunden hätte.
Ganz im Gegenteil: Weil sich Zwangsverkabelung ohne ausländische Sender nicht durchsetzen läßt, ist das UM-Kabel voll von diesen!
Allein mit TRT-INT konnte nämlich kein Vermieter einen Türken davon abhalten, sich eine Schüssel für einen geeigneten Satelliten aufzustellen, ein Sender erfüllt nicht das verfassungsmäßige Recht, sich frei und ungehindert zu informieren!

Auf S33 findet man, außer EuroNews¹ auch in Deutsch, nur Türken, Italiener und Russen, S37 enthält ausschließlich ausländische Sender, K28 enthält teilweise ausländische Sender, K32 abgesehen von ORF Sport Plus/TW1 auch nur ausländische Sender, usw. usf.
Und obwohl das beileibe ebenfalls keine Renner bei der deutschen Kundschaft sind, habe ich das Abziehen von Programmen a la Aljazeera in Englisch schon unterlassen.

UM versorgt zwar prinzipiell nur NRW und Hessen mit TV ... dort aber eben alle dort lebenden Volksgruppen. Und das sind eben auch Türken, Griechen, Italiener, Russen, Polen, ...

Anzahl fremdsprachiger Programme:
15 Türkisch (incl. EuroNews)
9 Russisch (incl. EuroNews)
4 Polnisch
5 Italienisch (incl. EuroNews)
3 Spanisch (incl. EuroNews)
3 Portugiesisch (incl. EuroNews)
3 Griechisch
4 Serbisch
3 Kroatisch
1 Bosnisch
5 Arabisch (incl. 2x EuroNews)
1 Japanisch
= 56 Programme, selbst nach Abzug von EuroNews¹ (7x) sind das noch 49 Programme

Englische und französische Programme sind bei dieser Zählung noch gar nicht berücksichtigt, weil es relativ gängige Fremdsprachen sind. Ebenfalls rausgefallen sind einige ausländische Nachrichtensender.

Es ist also utopisch und realitätsfremd, so zu tun, als würde UM nur deutsche Kundschaft bedienen und hätte damit die gesamte Kabelkapazität für deutsche Programme, bestenfalls noch zweite Tonspuren in Originalsprache, zur Verfügung.
Demgegenüber ist es kein Hexenwerk, eine Schüssel auf mindestens zwei Satelliten schielen zu lassen. Die TechniSat Multytenne schielt für 128 EUR sogar auf vier Satelliten gleichzeitig. Sollten also wirklich mal die Kapazitäten auf den Satelliten knapp werden, wird irgendjemand aus der Gruppe derjenigen, sie sich bisher einen Satelliten "teilen", halt seine Schüssel auf einen neuen Satelliten neu ausrichten müssen und schon hat man entsprechend weitere Kapazitäten.
Wird es von Anfang an vernünftig geplant, empfängt eine Sat-Anlage vom Start weg Eurobird 9°E, Hotbird 13°E, Astra 1 19.2°E und Astra 3 23.5°E, für einen überschaubaren Mehrpreis. Kabel konkurriert also, wenn es denn wirklich jemals so hart auf hart kommen sollte, eher mit vier Satellitenpositionen als mit nur einer. Das ganze, wie gerade aufgezeigt, durchaus ohne den behaupteten Vorteil für Kabel durch das kleinere Versorgungsgebiet!
Kabel hätte also wirklich nur dann einen Vorteil ggü. Sat, wenn Fernsehen interaktiver würde und der Bandbreitenbedarf den Rahmen des schmalbandigen Zugangs deutlich überschreitet.


¹Da sich nur die Tonspur unterscheidet und EuroNews auch Deutsch sendet, könnte man berechtigt anführen, daß der Videostrom nicht als ausländisch gezählt werden kann.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: UM vs Sat

Beitrag von Moses » 22.12.2010, 14:37

kris26 hat geschrieben:
Moses hat geschrieben:Deine Ausführungen ändern nichts daran, dass die Bandbreite des Ku-Bandes beschränkt ist. Wie viel man da aktuell genau rein bekommt, müsste mal jemand ausrechnen (wie gesagt, ich komme auf ca 133, bin mir aber nicht sicher, dass ich horizontale und vertikale Polarisation richtig beachtet habe und das meine angenommene Bandbreite von 30Mhz richtig ist).
Das ist richtig, natürlich haben Kapazitäten ihre Grenzen. Wollte damit lediglich aufzeigen, das momentan nichtmal alle Kapazitäten über 19,2 genutzt werden, und die Kapazitäten durch neuere Satelliten verdoppelt werden können. Wie stark zukünftige Satelliten sein werden, weiss man nicht. Eng wird es wenn von jetzt auf gleich 400 neue deutsche Sender auf den Astra wollen (Bespielhaft). Da dies aber sehr unwahrscheinlich ist mache ich mir da keine
sorgen ;).
Das hätte ich halt gerne mal vorgerechnet... nach meinem Wissen und meinen Berechnungen ist man mit knapp 130 Transpondern da im Moment schon am Maximum des machbaren. Auch neue Satelliten helfen da eben nicht, da dadurch das Ku-Band nicht breiter wird und wenn man jetzt schon annähernd das ganze Band nutzt, eben noch so viele Satelliten da sein können, das Band ist voll, die Bandbreite belegt. Das lässt sich auch durch "Leistungsfähigere Satelliten" nicht wirklich beheben.

Wie schon geschrieben: Keine Ahnung, ob meine Rechnung richtig ist, aber einen Fehler kann ich auch nicht entdecken. Ein wenig bestätigt fühle ich mich dadurch, dass der nächste Satellit bei 19.2° nicht zusätzlich ist, sondern einen alten austauscht.
kris26 hat geschrieben:Also ich stimme dir zu, das Satellitenkapazitäten ihre Grenzen haben. Aber es ist doch sehr unwahrscheinlich das diese Kapazitäten jemals an ihre Grenze kommen. Will damit nur sagen das man sich hier unnötig über etwas Gedanken macht, worüber man sich keine Gedanken machen muss. :zwinker:
Alles hat seine Grenzen, die immer wieder überwunden werden wollen. ;) Interessant wäre auch zu wissen, in wie weit vorhandene Sat-Hardware mit breiteren Frequenzbändern genutzt werden könnte... ich mein, das LNB legt die Frequenz eh auf etwas zwischen 800 und 2000Mhz um, könnte es ja auch für ganze andere Frequenzen machen.
Mit näher an die Haushalte rückenden Glasfaserknoten im Kabelnetz (massiv getrieben durch die Internetaktivitäten der Betreiber) kann man aber auch da höhere Frequenzen anvisieren und damit mehr Bandbreite produzieren.

Ich würde behaupten, dass sich beide Techniken von der Bandbreite her nicht allzuviel tun und bei beidem für die Zukunft genug Wege vorhanden sein dürften mehr Bandbreite zu bekommen.

@SpaceRat: Ja, es ist richtig, dass UM auch ausländisches TV einspeist. Ob das jetzt "Zwang" ist, wie du es darstellst, oder als Service an unseren ausländischen Mitbürgern durch geht, das bleibt jedem selber überlassen... aber es ist halt so, dass es, wie du schön aufzählst, 4 Kanäle gibt, die damit belegt sind. Wenn ich in die Transponderliste von Astra gucke, sind da, obwohl es für Deutschland sicherlich "der Satellit" ist, nicht ganz 50% (ich hab grob 30 Transponder gezählt, aber wahrscheinlich den ein oder anderen übersehen) mit deutschem oder für deutsche relevantem TV gefüllt. Um alles davon gucken zu können, bräuchte man übrigens 3 (oder falls man Österreicher ist 4) Smartkarten... Immer noch der größte Nachteil von Astra, der sich auch nicht wirklich legen wird... ;)

Benutzeravatar
starchild-2006
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 696
Registriert: 03.07.2008, 14:20

Re: UM vs Sat

Beitrag von starchild-2006 » 22.12.2010, 20:59

Was man aber klar sieht das Sat Kunden seit einem Jahr die Privaten HD Sender sehen können,wenn sie wollen.

Und wenn ich mir einen HD+ Receiver kaufe und den dann habe ist es mir egal und freue mich das ich 1 Jahr die Sender UNVERBINDLICH sehen kann.

Bei Unitymedia werden die Kabelkunden GENÖTIGT wenn Sie HD Sender sehen möchten 24 Monate geknebelt zu werden, egal ob sich nacher rausstellt dieSender sind Ihr Geld nicht wert(Bon gusto :D )


Auf Sat kann ich die Privaten beim Kauf wie geschrieben UNVERBINDLICH 1 Jahr testen und danach keine BINDUNG mehr !!


Bei Unitymedia muß ich ein Abo eingehen, wenn man was von denen außer Analog sehen will, sogar Basic ist 24 Monatsknebelei :wut:

Und wie Kulant UM umgeht merken ja die Digital HD Recorder Kunden :D

Und die Privaten HD Sender werden wenn sie denn endlich mal kommen garantiert auch nur im Abo bei UM zu bekommen sein,und mal sehen welche Abzocke die sich diesmal einfallen lassen,ich sag NUR Abzockkopplung HD Paket an All Stars :wut:

Und wehe man vergißt zu KÜNDIGEN, das alles brauch ich bei HD+cüber Sat nicht

Also Sat ist hier wesentlich KUNDENFREUNDLICHER


Und von Sky HD Sender wollen wir erst garnicht reden 29€ bei MM

Und was bietet UM einen nur Nischen HD Sender zu überteuerten Paketstruckturen, echt KLASSE Unitymedia,aber bei den vielen ZWANGSVERKABELTEN kann man ja soetwas locker machen,denn KABELKUNDEN haben KEINE FREIE WAHLwie bei Sat.

Und erst Recht nicht bei HD : :wut:

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4803
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: UM vs Sat

Beitrag von Grothesk » 22.12.2010, 21:17

Bekommst ja deine Tropfen...
Der Pfleger kommt gleich.

Benutzeravatar
starchild-2006
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 696
Registriert: 03.07.2008, 14:20

Re: UM vs Sat

Beitrag von starchild-2006 » 22.12.2010, 21:24

Grothesk hat geschrieben:Bekommst ja deine Tropfen...
Der Pfleger kommt gleich.


Und Du gleich deine Unitymedia Pille (Droge) :D

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4803
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: UM vs Sat

Beitrag von Grothesk » 22.12.2010, 21:34

Bitte leg mal eine andere Platte auf. Es nervt einfach nur noch wieder und wieder denn gleichen Sermon in der kindischen Formatierung lesen zu müssen. Ist das ein Textbaustein?

Porky1
Kabelexperte
Beiträge: 211
Registriert: 04.04.2008, 17:38

Re: UM vs Sat

Beitrag von Porky1 » 22.12.2010, 21:40

Wie toll das du wieder sowas sagst.Heute in der Firma war wieder ma das Thema
Sat vs Kabel.Die sagen immer wieder Sat ist umsonst bzw viel besser.Mag ja sein,aber bein Thema
HD ist die Sache doch wieder anders.Manche wollen das kein HD bzw umsonst haben.Das ist aber
nicht der Fall.Die sagen sogar das RTL und CO später umsonst die HD Kanäle anbietet.Ich als fast
einziger Kabelbefürworter war natürlich in Hinter treffen.Ich könnte nicht die Vorzuge Internet und
Telefon bevorheben.So wird man gleich wieder abgegraben.TV ist halt bei UM sicherlich noch was zu tun.Aber nehmen
wir mal an UM speist alle Sky HD,RTL HD und Co ein.Was für einen Nachteil hätte denn UM dann noch?

Mfg Porky1

Benutzeravatar
opa38
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1321
Registriert: 18.04.2006, 21:36
Wohnort: Düsseldorf (in der längsten Theke der Welt)

Re: UM vs Sat

Beitrag von opa38 » 22.12.2010, 22:03

Porky1 hat geschrieben:Aber nehmen
wir mal an UM speist alle Sky HD,RTL HD und Co ein.Was für einen Nachteil hätte denn UM dann noch?
Mfg Porky1
Das wird nicht passieren, und das weißt Du auch......... :nein:
Sky+ 2TB incl. Anityme
Technisat Multytenne Twin
Ish 2play 32Mbit
Sky HD+3D incl. sämtlicher HD Sender

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 393
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: UM vs Sat

Beitrag von chrissaso780 » 22.12.2010, 22:17

@Moses

Wenn man irgendwann mal eine Glasfaserleitung in der Wohnung hat dann macht mann sich um Kapazität und Bandbreite keine sorgen mehr drum machen.

Der Geschwindigkeitrekord bei einer Glasfaserleitung liegt im moment bei 1,6 Terrabit pro Sekunde.

Kannst ja mal ausrechnen wieviele HD du darüber empfangen kannst.
Wahrscheinlich brauchst du dann nur noch die Kapazität von 1 - 4 HD Sender.

Bei der Technik braucht man keine HD Sender zu übertragen die man nicht schauen möchte.
Das spart sehr viel an Kapazität.

Zu wissen was der Zuschauer im moment sehen will hilft dabei Kapazität zusparen, alles andere was man nicht sehen im moment muss man nicht übertragen.

Keine der aktuellen Übertragungsarten ist im moment dazu in Stande all ihre SD Sender in HD zu übertragen.
Das ist einfach so. Auch wenn Sat Anhänger das schön reden.

OK, sollen die ihren frieden haben. Sat ist günstiger, Sat hat mehr SD Sender und mehr HD Sender.
Hätte ich Sat währe ich auch nicht glücklicher als jetzt mit mein Kabel Anschluss.

feller6098
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 94
Registriert: 06.08.2009, 08:48

Re: UM vs Sat

Beitrag von feller6098 » 23.12.2010, 08:34

chrissaso780 hat geschrieben:@Moses


OK, sollen die ihren frieden haben. Sat ist günstiger, Sat hat mehr SD Sender und mehr HD Sender.
Hätte ich Sat währe ich auch nicht glücklicher als jetzt mit mein Kabel Anschluss.
Das unterscheidet uns :D

Ich hatte bis Oktober UM und jetzt Sat.

Wobei es auch daran liegt, dass ich Sky Kunde bin. Ich zahle jetzt weniger und habe mehr. Und bin flexibler.

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 393
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: UM vs Sat

Beitrag von chrissaso780 » 23.12.2010, 10:09

feller6098 hat geschrieben:
chrissaso780 hat geschrieben:@Moses


OK, sollen die ihren frieden haben. Sat ist günstiger, Sat hat mehr SD Sender und mehr HD Sender.
Hätte ich Sat währe ich auch nicht glücklicher als jetzt mit mein Kabel Anschluss.
Das unterscheidet uns :D

Ich hatte bis Oktober UM und jetzt Sat.

Wobei es auch daran liegt, dass ich Sky Kunde bin. Ich zahle jetzt weniger und habe mehr. Und bin flexibler.
Ich kann dir noch ein Unterschied nennen.
Das nennt sich Vermieter. Meine Genossenschaft hat ein Vertrag mit ein NE4 abgeschlossen der sowohl Kabel als auch Sat anbietet.

Der NE4 anbieter setzt einen eine Schlüssel aufs Dach mit Fachgerechter verdrahtung. Alles schon brav unter Putz. Bietet dann einen 24 Stunden Support an wenn der Verstärker mal kaputt gehen sollte. Die Firma schaut auch einmal im Jahr nach ob die Anlage in Ordnung ist.

Dafür verlangt er dann eine Monatliche Gebühr vom Vermieter und Vermieter darf die Gebühr auf die Mieter umlegen.

Das macht dann kein Unterschied für mich. Muss für diese Dienstleistung zahlen egal was ich habe.

Zweitens ich könnte durch Sat mehr Programme bekommen würde aber mein schnellen Internet Anschluss von 32.000 verlieren.
Die Telekom bietet mir hier nur 3.000 an. Entweder mehr Ptogramme dafür ist Internet langsamer oder weniger Programme und ein schnelleres Internet.

Würde die Telekom mir hier die 16.000 anbieten und auch die leistung erbringen dann währe es mir egal.
Nicht so.

bubi09
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1827
Registriert: 18.02.2010, 10:54

Re: UM vs Sat

Beitrag von bubi09 » 23.12.2010, 10:12

starchild-2006 hat geschrieben:Was man aber klar sieht das Sat Kunden seit einem Jahr die Privaten HD Sender sehen können,wenn sie wollen.
So ein Schwachsinn. Zuschauer, die diese Sender gucken wollen, sind weitgehend gezwungen sich einen neuen Receiver oder eine CI+ Modul bzw. ein Legacy Modul zu kaufen. Wer z.B. bereits Sky Kunden ist und von Sky einen Receiver erhalten hat, der kann unmöglich mit diesem Receiver HD+ gucken und auch nicht mit dem HD+-Receiver Sky schauen.
starchild-2006 hat geschrieben:Und wenn ich mir einen HD+ Receiver kaufe und den dann habe ist es mir egal und freue mich das ich 1 Jahr die Sender UNVERBINDLICH sehen kann.
Wenn ich also gezwungen bin, mir einen neuen Receiver für xxx EUR kaufen zu müssen, kann ich diese Sendern kostenlos gucken und der Receiver ist auch noch um yy EUR teurer als ein vergleichbarer Receiver ohne HD+ Technik?

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: UM vs Sat

Beitrag von DianaOwnz » 23.12.2010, 10:43

Porky1 hat geschrieben:Wie toll das du wieder sowas sagst.Heute in der Firma war wieder ma das Thema
Sat vs Kabel.Die sagen immer wieder Sat ist umsonst bzw viel besser.Mag ja sein,aber bein Thema
HD ist die Sache doch wieder anders.Manche wollen das kein HD bzw umsonst haben.Das ist aber
nicht der Fall.Die sagen sogar das RTL und CO später umsonst die HD Kanäle anbietet.Ich als fast
einziger Kabelbefürworter war natürlich in Hinter treffen.Ich könnte nicht die Vorzuge Internet und
Telefon bevorheben.So wird man gleich wieder abgegraben.TV ist halt bei UM sicherlich noch was zu tun.Aber nehmen
wir mal an UM speist alle Sky HD,RTL HD und Co ein.Was für einen Nachteil hätte denn UM dann noch?

Mfg Porky1
Die sind dann sicherlich nicht mehr gravierend, es bleiben ja die höheren Kosten die allerdings durch das ervorragende Internet mehr als ausgeglichen werden.
Das Problem bleibt allerdings weiterhin bestehen denn es gibt ja kein sky und keine Privatsender in HD :(
Das sky in HD fehlt ist ja auch nicht nur für ein paar Tage, nein es fehlt mittlerweile schon seit Jahren und das ist das eigentliche Problem.
Da werden Machtspielchen auf dem Rücken der Kunden ausgetragen die sich nicht einmal wehren können und so etwas ist bi SAT halt nicht der Fall.

Es liegt UM doch NICHTS FERNER als im Interesse der Kunden bei sky nachzugeben .
Wie man solch ein Verhalten dann auch noch gutheißen kann , oder verteidigen, oder solch einen Anbieter auch noch loben kann entschließt sich meiner Kenntnis.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: UM vs Sat

Beitrag von DianaOwnz » 23.12.2010, 10:48

chrissaso780 hat geschrieben:@Moses

Wenn man irgendwann mal eine Glasfaserleitung in der Wohnung hat dann macht mann sich um Kapazität und Bandbreite keine sorgen mehr drum machen.

Der Geschwindigkeitrekord bei einer Glasfaserleitung liegt im moment bei 1,6 Terrabit pro Sekunde.

Kannst ja mal ausrechnen wieviele HD du darüber empfangen kannst.
Wahrscheinlich brauchst du dann nur noch die Kapazität von 1 - 4 HD Sender.

Bei der Technik braucht man keine HD Sender zu übertragen die man nicht schauen möchte.
Das spart sehr viel an Kapazität.

Zu wissen was der Zuschauer im moment sehen will hilft dabei Kapazität zusparen, alles andere was man nicht sehen im moment muss man nicht übertragen.

Keine der aktuellen Übertragungsarten ist im moment dazu in Stande all ihre SD Sender in HD zu übertragen.
Das ist einfach so. Auch wenn Sat Anhänger das schön reden.

OK, sollen die ihren frieden haben. Sat ist günstiger, Sat hat mehr SD Sender und mehr HD Sender.
Hätte ich Sat währe ich auch nicht glücklicher als jetzt mit mein Kabel Anschluss.

Ich schon, dann hätte ich die sky Sender in HD, so bleiben mir nur die 3 ö.r. minderwertigen pseudo 720p HD Sender.
Das HD Angebot bei UM halte ich für überteuert.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

feller6098
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 94
Registriert: 06.08.2009, 08:48

Re: UM vs Sat

Beitrag von feller6098 » 23.12.2010, 11:15

bubi09 hat geschrieben:So ein Schwachsinn. Zuschauer, die diese Sender gucken wollen, sind weitgehend gezwungen sich einen neuen Receiver oder eine CI+ Modul bzw. ein Legacy Modul zu kaufen. Wer z.B. bereits Sky Kunden ist und von Sky einen Receiver erhalten hat, der kann unmöglich mit diesem Receiver HD+ gucken und auch nicht mit dem HD+-Receiver Sky schauen.
Stimmt, ist keine Optimal-Lösung. Gibt noch die Möglichkeit einen freien Receiver zu kaufen, der beides kann.

Aber bei UM gibt gar keine Möglichkeit. Es wird einfach nicht geliefert. Ein Punkt, der sicher nicht für UM spricht. Gar nicht ist aus meiner Sicht nicht besser als suboptimal.

kris26
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 26.01.2009, 12:58

Re: UM vs Sat

Beitrag von kris26 » 23.12.2010, 13:53

Porky1 hat geschrieben:Aber nehmen wir mal an UM speist alle Sky HD,RTL HD und Co ein.Was für einen Nachteil hätte denn UM dann noch?

Mfg Porky1
1.) Tun sie aber nicht alle Sender einspeisen, und 2.) hätte man bei UM noch immer die monatlichen Folgekosten.

Falls das alles bei UM verfügbar sein sollte, wäre in der Tat der großte Teil abgedeckt. Ich für meinen Teil bin mehr oder weniger auf Sat angewiesen weil mein Vater gerne sein kroatisches Heimatfernsehen schauen will, was bei UM in diesem Maße wie er es jetzt hat, nicht möglich wäre.

Das einzigste was ich mir gönne, ist ein Al Jazeera Sports Abo für 90€ pro Jahr. In diesem 90€ habe ich 10 Sportsender wo rund um die Uhr Fussball, Handball, Tennis, Motorsport, Wintersport, NBA und noch alles andere läuft.
Für diesen "Dumpingpreis" sehe ich die KOMPLETTE Championsleague (alle Spiele Live), dazu die Euroleague, Primera Division, Serie A, und viele andere Ligen und Cups live. Am Dienstag wurde z.B. Schalke - Augsburg live übertragen, welches hier nur für Sky Kunden vorbehalten war. Das Sportangebot dieses Pakets ist zum Beispiel viel größer als bei Sky, kostet aber nur nen Bruchteil (ca. 7,40€ pro Monat). Das ist auch der Grund warum mir Sky nicht ins Haus kommt. So bekomme ich viel mehr Sport für weniger Geld. Man hat halt einfach mehrere Möglichkeiten wo man sich alles selber aussuchen kann ohne an jemanden direkt gebunden zu sein.

Das sind so die Beispiele warum ich für meinen Teil froh bin Sat zu haben.
Equipment:
TV: Panasonic TH42-PZ700
Player: Playstation 3
Receiver: Dreambox DM800SE
Empfang: TechniSat Multytenne (Astra 19.2°, Hotbird 13°, Astra 23.5°, Astra 28,2°, Eurobird 28.5°)

mercedesstern
Kabelexperte
Beiträge: 220
Registriert: 15.02.2009, 15:22

Re: UM vs Sat

Beitrag von mercedesstern » 23.12.2010, 14:05

Naja sollten die wirklich mal alle Privaten und Sky in HD eispeissen gäbe es in der Tat wenig oder garnichts zu motzen.Qualität ist hier im nördlichen Münsterland also im ausgebauten Gebiet sehrgut.

Benutzeravatar
doubleuseven
Kabelexperte
Beiträge: 218
Registriert: 28.04.2010, 17:14
Wohnort: Borussia Dortmund Deutscher Meister 2010/2011

Re: UM vs Sat

Beitrag von doubleuseven » 23.12.2010, 14:08

Sag das hier nicht zu laut mit den Sportsender sonst kommen hier wieder die ganzen Neider mit pro und kontra z.b. versteht doch eh keiner was die da sagen unsw. :kafffee:

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: UM vs Sat

Beitrag von Matrix110 » 23.12.2010, 14:13

kris26 hat geschrieben:
Porky1 hat geschrieben:Aber nehmen wir mal an UM speist alle Sky HD,RTL HD und Co ein.Was für einen Nachteil hätte denn UM dann noch?

Mfg Porky1
1.) Tun sie aber nicht alle Sender einspeisen, und 2.) hätte man bei UM noch immer die monatlichen Folgekosten.

Falls das alles bei UM verfügbar sein sollte, wäre in der Tat der großte Teil abgedeckt. Ich für meinen Teil bin mehr oder weniger auf Sat angewiesen weil mein Vater gerne sein kroatisches Heimatfernsehen schauen will, was bei UM in diesem Maße wie er es jetzt hat, nicht möglich wäre.

Das einzigste was ich mir gönne, ist ein Al Jazeera Sports Abo für 90€ pro Jahr. In diesem 90€ habe ich 10 Sportsender wo rund um die Uhr Fussball, Handball, Tennis, Motorsport, Wintersport, NBA und noch alles andere läuft.
Für diesen "Dumpingpreis" sehe ich die KOMPLETTE Championsleague (alle Spiele Live), dazu die Euroleague, Primera Division, Serie A, und viele andere Ligen und Cups live. Am Dienstag wurde z.B. Schalke - Augsburg live übertragen, welches hier nur für Sky Kunden vorbehalten war. Das Sportangebot dieses Pakets ist zum Beispiel viel größer als bei Sky, kostet aber nur nen Bruchteil (ca. 7,40€ pro Monat). Das ist auch der Grund warum mir Sky nicht ins Haus kommt. So bekomme ich viel mehr Sport für weniger Geld. Man hat halt einfach mehrere Möglichkeiten wo man sich alles selber aussuchen kann ohne an jemanden direkt gebunden zu sein.

Das sind so die Beispiele warum ich für meinen Teil froh bin Sat zu haben.
Normalerweise bekommt man die jeweiligen Abos jedoch nicht ohne einen Wohnsitz und/oder Bankkonto in den jeweiligen Ländern, da es den Anbietern untersagt ist den eingekauften Content außerhalb ihres/ihrer Landes zu zeigen(Es gibt natürlich auch "großraum" Lizenzen für mehrere Länder).

Klar gibt es Wege um das ganze herum, aber naja...

kris26
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 26.01.2009, 12:58

Re: UM vs Sat

Beitrag von kris26 » 23.12.2010, 14:22

Matrix110 hat geschrieben: Normalerweise bekommt man die jeweiligen Abos jedoch nicht ohne einen Wohnsitz und/oder Bankkonto in den jeweiligen Ländern, da es den Anbietern untersagt ist den eingekauften Content außerhalb ihres/ihrer Landes zu zeigen(Es gibt natürlich auch "großraum" Lizenzen für mehrere Länder).

Klar gibt es Wege um das ganze herum, aber naja...
In diesem Falle bekommt man die Smartcards ganz legal bei ebay oder anderen Onlineshops. Es ist richtig das Angebote zum Teil auf bestimmte Länder beschränkt sind, z.B. ORF, SRG oder BSkyB Karten. Beim Umgehen verstößt man höchstens gegen irgendwelche AGBs und nicht gegen Gesetze. Das würde ich dann doch ein bisschen differenzieren. Will nicht wissen wie oft wir Tag täglich gegen irgendwelche AGBs verstoßen ohne das wir es wissen.
Wenn wir ganz genau sind, verstößt doch schon das Ausschalten des Jugendschutz-PINs über das Alphacrypht Modul gegen geltende AGBs von UM oder nicht??? Und trotzdem macht es jeder der das AC Classic oder Light nutzt :zwinker:

Da würde ich dann also doch eher die Kirche im Dorf lassen... :zwinker:
Equipment:
TV: Panasonic TH42-PZ700
Player: Playstation 3
Receiver: Dreambox DM800SE
Empfang: TechniSat Multytenne (Astra 19.2°, Hotbird 13°, Astra 23.5°, Astra 28,2°, Eurobird 28.5°)

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: UM vs Sat

Beitrag von Moses » 23.12.2010, 15:01

Jetzt bitte das Jugendschutz-Thema hier nicht weiter vertiefen, das hat seinen eigenen ewig Thread: http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 70&t=13819

Nur so als vorbeugender Hinweis..

Ob es nun legal ist, oder nicht, "Smartkarten einfach bei ebay zu kaufen", weiß ich nicht. Das halte ich eher für kritisch. Im Prinzip kann man das deutsche Recht auch so auslegen, dass die Verwendung von nicht 100%-Lupenreinen Smartkarten ohne deutschen Vertrag dazu als Umgehung eines Zugangsschutzes sieht. Die Verschlüsselung stellt ja einen Zugangsschutz da und wenn du die aktivierte Smartkarte eigentlich nicht haben dürftest (falsches Herkunftsland), bist du eigentlich durch den Betreiber "ausgesperrt". Wenn du dich an dieses "ausgesperrt sein" nun nicht hälst, sondern das umgehst, kann man dir das als Umgehung des Zugangsschutz auslegen, was auch bestraft werden kann.Es ist bei vielen Anbietern erstaunlich einfach so einen Schutz zu umgehen und es tun auch verdammt viele ohne irgendwelche negativen Konsequenzen... aber nur dadurch wird es noch nicht legal.

Um das wirklich entscheiden zu können, muss man sich wahrscheinlich die Abos im einzelnen angucken und dazu intensiver recherchieren und vor allem das nötige juristische Fachwissen haben. :)

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: UM vs Sat

Beitrag von SpaceRat » 23.12.2010, 15:44

chrissaso780 hat geschrieben:Zweitens ich könnte durch Sat mehr Programme bekommen würde aber mein schnellen Internet Anschluss von 32.000 verlieren.
Die Telekom bietet mir hier nur 3.000 an. Entweder mehr Ptogramme dafür ist Internet langsamer oder weniger Programme und ein schnelleres Internet.
Tja, da bin ich besser dran.

Ich habe einfach beides: Kabel für Internet und Sat für's Fernsehen.

Und weil bei mir eine Coax-Verbindung direkt vom Keller zum Speicher liegt, könnte ich sogar Kabel-TV über die Sat-Anlage (Also die Multischalter) verteilen, sowohl statt Sat, als auch einfach nur zusätzlich.
Im Moment ist das aber überflüssig, weil UM nicht an Einzelkunden interessiert ist (Bei 17,90 EUR/mtl. Grundpreis zzgl. mind. 3,90 EUR/mtl. je zusätzlichem Receiver rechnet sich Sat im EFH einfach viel zu schnell. Da muß man schon relativ blöd sein und/oder dieses Al Dente TV HD unbedingt haben wollen, wenn man da ernsthaft Kabel in Erwägung zieht. In einer Wohnung mit Mehrnutzervertrag a 3,90 EUR und den i.d.R. weniger Räumen, in denen TV genutzt wird, sieht das schon etwas anders aus.), deshalb nutze ich Kabel nur über eine wiederum separat gezogene Direktverbindung vom Büro in den Keller für's Internet.

Naja, vielleicht kommen die KNB ja noch dahinter, daß es der EFH-Besitzer ist, der eine Wahl hat, dem KNB die fertige NE4 auf dem Silbertablett servieren würde und von daher auch mit günstigeren Angeboten gelockt werden muß. Richtig unsinnig wird es, wenn ich mir im EFH Kabel-Internet schalten lasse, der Kabel-Anschluß technisch betrachtet also fertig liegt, und neben dem Verstärkerpunkt schon das Kabel - fertig mit F-Stecker - rumbaumelt, mit dem das Kabel-TV ins ganze Haus eingespeist werden könnte und ich dann trotzdem 17,90 EUR/mtl. zahlen soll.
Für 3,90 EUR/mtl. würde ich mir das glatt überlegen (Das habe ich UM sogar schon mitgeteilt), weil ich dann für relativ kleines Geld (3,90+7 = 10,90 EUR) meinem Opa Animal TV, Discovery Channel udgl. verpassen könnte. Bei 17,90+7 EUR, also 24,90 EUR, lege ich aber lieber 5 EUR drauf und habe sky komplett.

Meines Erachtens werden doch die Einnahmen eh nicht mit dem Basisanschluß generiert, sondern über die Zusatzpakete. Jedenfalls interpretiere ich die Quartalsberichte, in denen regelmäßig mit gestiegenem ARPU über die drastisch schwindende Zahl von reinen TV-Kunden hinweggetröstet wird, so.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Benutzeravatar
doubleuseven
Kabelexperte
Beiträge: 218
Registriert: 28.04.2010, 17:14
Wohnort: Borussia Dortmund Deutscher Meister 2010/2011

Re: UM vs Sat

Beitrag von doubleuseven » 23.12.2010, 15:45

Jetzt schreibt einer mal was anständiges zu UM vs. Sat mit den Ausländischen Sportsender und schon kommen alle wieder mit rechte und so einer Kinderkacke.

Sat ist nunmal die erste Wahl in Sachen TV und daran wird sich auch nichts ändern.

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: UM vs Sat

Beitrag von DianaOwnz » 24.12.2010, 03:40

Moses hat geschrieben:Jetzt bitte das Jugendschutz-Thema hier nicht weiter vertiefen, das hat seinen eigenen ewig Thread: http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 70&t=13819

Nur so als vorbeugender Hinweis..

Ob es nun legal ist, oder nicht, "Smartkarten einfach bei ebay zu kaufen", weiß ich nicht. Das halte ich eher für kritisch. Im Prinzip kann man das deutsche Recht auch so auslegen, dass die Verwendung von nicht 100%-Lupenreinen Smartkarten ohne deutschen Vertrag dazu als Umgehung eines Zugangsschutzes sieht. Die Verschlüsselung stellt ja einen Zugangsschutz da und wenn du die aktivierte Smartkarte eigentlich nicht haben dürftest (falsches Herkunftsland), bist du eigentlich durch den Betreiber "ausgesperrt". Wenn du dich an dieses "ausgesperrt sein" nun nicht hälst, sondern das umgehst, kann man dir das als Umgehung des Zugangsschutz auslegen, was auch bestraft werden kann.Es ist bei vielen Anbietern erstaunlich einfach so einen Schutz zu umgehen und es tun auch verdammt viele ohne irgendwelche negativen Konsequenzen... aber nur dadurch wird es noch nicht legal.

Um das wirklich entscheiden zu können, muss man sich wahrscheinlich die Abos im einzelnen angucken und dazu intensiver recherchieren und vor allem das nötige juristische Fachwissen haben. :)
Ich glaube da liegst du falsch, weiß es allerdngs auch nicht.

Es ist aber z.B. auch erlaubt aktuelle Kinofilme auf Internetseiten anzuschauen, das Anbieten ist natürlich strengstens untersagt.
Diese Aussage stammt von einem Anwalt in einer Zeitschrift.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: edogak2000 und 1 Gast