ARD: 720p-HD als gemeinsames Produktionsformat gescheitert

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
Antworten
Red-Bull
Moderator
Beiträge: 1608
Registriert: 24.02.2007, 00:02
Wohnort: Dortmund

ARD: 720p-HD als gemeinsames Produktionsformat gescheitert

Beitrag von Red-Bull » 01.07.2010, 15:24

Nachdem die Öffentlich-Rechtlichen das kleinere HDTV-Format 720p50 (50 Vollbilder pro Sekunde mit 1280 × 720 Bildpunkten) in der Vergangenheit immer wieder gegen Kritik[1] verteidigt haben, erklärten die Gremien der ARD nun überraschend, dass es als einheitliche HDTV-Produktions- und Austauschformat gescheitert sei. Dies geht aus einem Schreiben des Mitteldeutschen Rundfunk mit heutigem Datum an Rahmenvertragspartner für Produktionsdienstleistungen und Auftragsproduzenten hervor, das heise online vorliegt. Folglich müssten "sämtliche HDTV-Beitrags- /Rohmaterial- und/oder Sendesignalzulieferungen" mit sofortiger Wirkung im Abtastraster 1080i50 (von Sendern auch 1080i/25 genannt) erfolgen; lediglich in Produktion befindliche Zulieferungen seien davon nicht betroffen.

In dem genannten Schreiben des MDR ist auch nachzulesen, dass zwischen ARD, ZDF, ORF und SRG die Festlegung auf 720p50 als ein einheitliches HDTV-Produktions- und -Sendeformat 720p/50 "vorbehaltlich der weiteren Marktentwicklung" geschah. Im weiteren Verlauf der Marktbeobachtung sei dann festgestellt worden, dass sich das Format 1080i/25 gesamtheitlich etabliert hat.

Das Ausstrahlungsformat für "Das Erste HD" bleibt zunächst jedoch 720p50, nach Angaben eines zuständigen MDR-Mitarbeiters behalte man sich eine Umstellung noch vor. Bleibt die ARD bei 720p50 als Ausstrahlungsformat, müsste nach der heute vom MDR kommunizierten Entscheidung künftig jedoch praktisch jedes Quellmaterial vor der Ausstrahlung umgewandelt werden. Beim ZDF war bislang kein zuständiger Mitarbeiter für einen Kommentar erreichbar.

Das HDTV-Format 720p besitzt zwar eine geringere Auflösung als das von den deutschen Privatsendern Sky, ProSiebenSat.1 und RTL verwendete 1080i50 mit 1920 × 1080 Pixeln, punktet dafür aber dank der Ausstrahlung von 50 Voll- statt Halbbildern pro Sekunde mit einer flüssigeren Bewegungsdarstellung. Das gilt freilich nur, wenn das Quellmaterial auch mit 50 (PAL-Länder) beziehungsweise rund 60 (NTSC-Regionen) Vollbildern pro Sekunde produziert wurde. Zu den vom ZDF in 720p50 produzierten Sendungen gehört die Show "Wetten, dass…?".

Bei Spielfilmen und den meisten Serien ist dies hingegen nicht der Fall. Und auch große Veranstaltungen wie die laufende Fußball-WM werden stets in 1080i produziert, da das Material ja auch für die internationale Ausstrahlung bestimmt ist. Das gilt auch, wenn die Öffentlich-Rechtlichen selbst die TV-Bilder liefern[2]. Unbestätigten Aussagen zufolge sollen ARD und ZDF daher auch von Produktionsfirmen aufgefordert worden sein, ihren Kurs zu wechseln.

Nach dem Start des HDTV-Regelbetriebs war im Internet daher die Petition "1080i bei ARD+ZDF jetzt![3]" gestartet worden, in der die öffentlich-rechtlichen Sender aufgefordert werden, die verwendete Auflösung zu ändern. Sie stieß auf so großen Zuspruch[4], dass sich ARD und ZDF gezwungen sahen, Stellung zu beziehen[5]. Damals wurde 720p50 mit dem Hinweis auf die " fast immer eine bessere Bildqualität" bei Bewegtbildern weiter verteidigt. (nij[6])
URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 31977.html

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.heise.de/meldung/Kommentar-7 ... 42528.html
[2] http://www.heise.de/meldung/HDTV-bei-AR ... 52247.html
[3] http://www.ipetitions.com/petition/jetzt1080i/
[4] http://www.heise.de/meldung/Petition-ge ... 41806.html
[5] http://www.heise.de/meldung/Kommentar-7 ... 42528.html

Red-Bull
Moderator
Beiträge: 1608
Registriert: 24.02.2007, 00:02
Wohnort: Dortmund

Re: ARD: 720p-HD als gemeinsames Produktionsformat gescheitert

Beitrag von Red-Bull » 01.07.2010, 15:25

:super: Endlich hat der Wahnsinn ein Ende

Henni
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 90
Registriert: 24.02.2009, 11:15

Re: ARD: 720p-HD als gemeinsames Produktionsformat gescheitert

Beitrag von Henni » 01.07.2010, 15:36

nur weil sie ihre Produktionsfirmen anweisen den Schalter auf 1080i zu stellen wird ja noch lange nicht ard und zdf hd in 1080i gesendet. Das dauert bestimmt nochmal ein halbes Jahr oder so... Aber schonmal ein Schritt in die richtige Richtung. Wollen wir hoffen, dass das schneller geht.

Das Deinterlacing der eigenen Pal-Produktionen ist schon zum Teil wirklich grauenhaft.

bubi09
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1827
Registriert: 18.02.2010, 10:54

Re: ARD: 720p-HD als gemeinsames Produktionsformat gescheitert

Beitrag von bubi09 » 01.07.2010, 16:13

Wenigstens ist dann Wetten Dass nicht mehr so verrauscht. Selbst wenn das ZDF es weiterhin in 720p austrahlt, wird es endlich mit weltmännischer Technik produziert :P .

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: ARD: 720p-HD als gemeinsames Produktionsformat gescheitert

Beitrag von std » 01.07.2010, 16:49

ja

sehr "weltmännisch"
1080i bietet rd. 1/3 weniger Bildinformationen als 720p ;)

Henni
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 90
Registriert: 24.02.2009, 11:15

Re: ARD: 720p-HD als gemeinsames Produktionsformat gescheitert

Beitrag von Henni » 01.07.2010, 17:03

std hat geschrieben:ja

sehr "weltmännisch"
1080i bietet rd. 1/3 weniger Bildinformationen als 720p ;)
Wie kommst du denn darauf?

1080i bietet im "schlimmsten Fall" 1920x540 Bildpunkte bei 50 Bildern. Das sind 1036800 Pixel,
720p bietet immer 1280x720 Bildpunkte bei 50 Bildern, das sind 921600 Pixel.
Je langsamer sich das Bild verändert, desto besser wird die "Bilanz" für 1080i.

Du kannst maximal mit der visuellen Auflösungsfähigkeit des menschlichen Auges punkten, dass die horizontale Auflösungsfähigkeit geringer ist als die vertikale Auflösungsfähigkeit (und damit die horizontale Auflösung quasi "egal" ist). Dann ist deine Aussage im schlimmsten Fall immer noch falsch, da 1080i 1/4 weniger Bildinformationen liefert als 720p (540/720=0,75). Richtig wäre: 720p hat 1/3 mehr Bildinformationen als 1080i (720/540=1,333). Das ist jedoch nur auf die vertikale Auflösung bezogen und beschreibt auch nur den schlechtesten Fall, denn wann ändern sich schon alle Zeilen innerhalb von 1/50. Sekunde?

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: ARD: 720p-HD als gemeinsames Produktionsformat gescheitert

Beitrag von std » 01.07.2010, 17:19

stimmt

ich habs verdreht. 720p hat 1/3 mehr :)

bubi09
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1827
Registriert: 18.02.2010, 10:54

Re: ARD: 720p-HD als gemeinsames Produktionsformat gescheitert

Beitrag von bubi09 » 01.07.2010, 17:24

std hat geschrieben:ja

sehr "weltmännisch"
1080i bietet rd. 1/3 weniger Bildinformationen als 720p ;)
Habe ich gesagt das es besser ist? Ich sagte nur dass es die große Mehrheit der Sender, Produzenten und Hersteller verwenden. Daher weltmännisch. Kann man an Wetten dass doch sehr gut sehen.

benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 750
Registriert: 30.10.2009, 17:58

Re: ARD: 720p-HD als gemeinsames Produktionsformat gescheitert

Beitrag von benifs » 01.07.2010, 19:11

bubi09 hat geschrieben:Wenigstens ist dann Wetten Dass nicht mehr so verrauscht. Selbst wenn das ZDF es weiterhin in 720p austrahlt, wird es endlich mit weltmännischer Technik produziert :P .
Von heise online:
Update:
Auf Nachfrage erklärte ZDF-Produktionsdirektor Dr. Andreas Bereczky gegenüber heise online inzwischen, dass man dem Beispiel der ARD nicht folge. Folglich würden Eigenproduktionen auch weiterhin im Format 720p50 erfolgen. Fremdmaterial, das – wie Spielfilme oder die Übertragung der laufende Fußball-WM – in anderen Formaten angeliefert wird, werde der Sender weiterhin in 720p50 konvertieren.

In 720p50 werde das ZDF laut Bereczky so lange senden, bis ein Umstieg auf 1080p50 möglich sei. Aktuell seien die technischen Entwicklungen noch nicht komplett abgeschlossen; ein möglicher Zeitpunkt für den Umstieg ließe sich derzeit ebenfalls noch nicht nennen. Aktuell blickt die Branche auf die BBC, die zu den Olympischen Spielen in London 2012 erste 1080p/50-Versuche angekündigt hat.

Benutzeravatar
opa38
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1321
Registriert: 18.04.2006, 21:36
Wohnort: Düsseldorf (in der längsten Theke der Welt)

Re: ARD: 720p-HD als gemeinsames Produktionsformat gescheitert

Beitrag von opa38 » 02.07.2010, 15:36

Naja, ich hatte es schon vor Monaten vorhergesagt, das eine 720p Austrahlung nur ein Mauerblümchendasein fristet.
Wie immer, wurde es natürlich von der UM-Klieentel wehemend abgestritten.... :nein:

Typisch deutsche Betonköpfe wieder mal bei ARD/ZDF. :bäh:
Sky+ 2TB incl. Anityme
Technisat Multytenne Twin
Ish 2play 32Mbit
Sky HD+3D incl. sämtlicher HD Sender

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: ARD: 720p-HD als gemeinsames Produktionsformat gescheitert

Beitrag von Desperados-1984 » 02.07.2010, 19:59

jetzt nicht auch noch das Sendeformat auf 1080i umzustellen ist ja wohl der größte Witz! Früher war ja wenigstens noch ein Teil des Quellmaterials in der Auflösung wie es auch gesendet wurde und musste nicht konvertiert werden aber bald wird alles convertiert werden müssen und somit sind die tollen Vorteile die 720p hatte alle weg! Also wenn man schon diesen Schritt geht muss man auch das Sendeformat umstellen!

bubi09
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1827
Registriert: 18.02.2010, 10:54

Re: ARD: 720p-HD als gemeinsames Produktionsformat gescheitert

Beitrag von bubi09 » 03.07.2010, 11:04

Das meiste Quellmaterial, bei dem 720p (das p) Sinn gemacht hätte, war schon immer in 1080i (Olympia, Fussball-WM, Leichtaltethik, Eurovision Song Contest) und die paar Eigenproduktionen, die in 720p produziert wurden, können auch locker in 1080i hergestellt werden (ARD Buffet, Morgenmagazin).

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: ARD: 720p-HD als gemeinsames Produktionsformat gescheitert

Beitrag von DianaOwnz » 08.07.2010, 17:26

opa38 hat geschrieben:Naja, ich hatte es schon vor Monaten vorhergesagt, das eine 720p Austrahlung nur ein Mauerblümchendasein fristet.
Wie immer, wurde es natürlich von der UM-Klieentel wehemend abgestritten.... :nein:

Typisch deutsche Betonköpfe wieder mal bei ARD/ZDF. :bäh:

Du verstehst die Nachricht falsch.

Die senden munter weiter in 720p und generieren dieses Bild aus einer 1080i Quelle.
Alle HDTVs müssen es dann wieder raufskalieren, auf zumeist 1366x768 oder 1920x1080

Die Nachteile nehmen nur zu weil die ARD nichts mehr in richtigem 720p produziert.
Vermutlich liegt das daran das sich der weltmarkt nicht mit der schlchteren Auflösung abfindet und man somit Eigenproduktionen nur schlecht ins Ausland verkaufen könnte.


Das sie weiterhin in 720p senden ist daher der größte Schwachsinn den das ö.r. Fernsehen jemals vollzogen hat :wand: :motz:
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste