Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von conscience » 14.04.2010, 14:08

Du Talpi, ich weiß nicht, warum Du dich so echauffieren mußt - wann UM HD anbietet und in welcher Form es dies tun wird, kann das Unternehmen entscheiden wie es will - das könnte man als "freie unternehmerische Entscheidung" bezeichen. Ebenso die Bepreisung und das gesamte kaufmännische drumm-herum. Wenn UM damit Verlust oder Gewinn macht... wie gesagt: "freie unternehmerische Entscheidung"

Du kannst einen Salto-"Mortale" ( :zwinker: ) machen, ändern wirst Du es nicht.

HD wird auch beim UM kommen - ob jetzt in dieser oder jener Woche; in dieser oder jener Form sei ebenso dahingestellt - und da ist nur eines sicher: Talpi wird sich weiter aufregen nach dem Motto, "Brüll ich, also bin ich."

Gruß
Conscience

fuchs2010
Übergabepunkt
Beiträge: 463
Registriert: 10.03.2010, 16:18

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von fuchs2010 » 14.04.2010, 14:27

conscience hat geschrieben:Du Talpi, ich weiß nicht, warum Du dich so echauffieren mußt - wann UM HD anbietet und in welcher Form es dies tun wird, kann das Unternehmen entscheiden wie es will - das könnte man als "freie unternehmerische Entscheidung" bezeichen. Ebenso die Bepreisung und das gesamte kaufmännische drumm-herum. Wenn UM damit Verlust oder Gewinn macht... wie gesagt: "freie unternehmerische Entscheidung"

Du kannst einen Salto-"Mortale" ( :zwinker: ) machen, ändern wirst Du es nicht.

HD wird auch beim UM kommen - ob jetzt in dieser oder jener Woche; in dieser oder jener Form sei ebenso dahingestellt - und da ist nur eines sicher: Talpi wird sich weiter aufregen nach dem Motto, "Brüll ich, also bin ich."

Gruß
Conscience

"freie unternehmerische Entscheidung" ja - so funktioniert Marktwirtschaft i.d.R.
Aber UM hat in 2 Bundesländern ein Monopol bzgl. Kabeleinspeisung (nicht jeder kann Sat) - deswegen sollte hier die Freiheit eingeschränkt sein. Gebe es einen Konkurrenten und der wäre besser, dann hätten wir die Möglichkeit zu wählen und müssten uns nicht über den Monopolisten aufregen.

Das ist mein Verständnis.
endlich mehr sky hd`s bei um

StefanG
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 835
Registriert: 10.03.2008, 15:26

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von StefanG » 14.04.2010, 14:34

Talpa hat geschrieben:Es sprcht sich herum, dass Unitymedia zur Anga nur ein "HD-Showcase" präsentieren wird, also einen UM Infokanal HD, wenn das zutrifft, dann ist das unternehmenstechnisch der Super-Gau.
Quelle? Link?

Benutzeravatar
starchild-2006
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 696
Registriert: 03.07.2008, 14:20

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von starchild-2006 » 14.04.2010, 15:03

Richtig sehe ich auch so!

Gäbe es nicht diese Zwangsverkabelung gut könnten sie mit Ihrem Unternehmen machen was sie wollten und wären garantiert im TV Bereich JETZT INSOLVENT!

So aber sehe ich schon das es anders sein müsste.

Denn wenn die Kunden frei wählen dürften, wäre diese Unternehmerische Verbohrtheit ihr eigenes Grab und keiner bräuchte sich beklagen denn er könnte einfach zu Kabel BW oder TC,etc wechseln.

Da dies aber nicht geht, ist dies schon eine Beeinträchtigung Millionen Bürger und gehört angeprangert.

Deswegen kann es nicht sein das man als Bürger im eigen Land so dermaßen versklavt von einem Kabelanbieter wird und so abhängig auf dessen Marktansicht ist.

Setwas sollte schleuningst abgeschafft werden und wie beim Strom und Gas, Telefon geht ja auch komischerweise, liberalisiert und frei werden.
Denke schon das dann mehr Vielfalt und Wettbewerb statfuinden würde und UM hätte mit Ihrer TV Ansicht ein gehöriges Problem, von daher wollen die das nmatürlich nicht, aber ich denke schon das wo ein Wille ist auch ein Weg wäre.

StefanG
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 835
Registriert: 10.03.2008, 15:26

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von StefanG » 14.04.2010, 15:26

Wenn irgendwann mal IPTV über Kabel Standard wird könnte man den Kabelmarkt deregulieren.

Bei DVB-C ist es etwas schwieriger, aber auch denkbar.

Her müsste: Eine gesetzliche Normung (Behörde) die deutschlandweit das DVB-C Kabelangebot und die Verschlüsselungsart festlegt.

Dann könnten Anbieter aus diesem Angebots (-Meer) eigene Paket bündeln und anbieten.

Die Kunden könnten den Anbieter wählen der das für sie günstigste Packet(e), nach Interesse und Preis, abonnieren.

Wie gesagt das ist aber graue Theorie, den Faktisch müsste UM (und KD & Co) dem Besitz des eigentlichen Kabel enteignet werden, was dann einer Verwaldungsgesellschaft zugechanzt wird.

So ähnlich funktioniert es beim Telefon.

Die (rosa) Telecom ist die Verwaltungsgesselschaft des "letzten Meters", den auch andere Telefonabieter bei Bedarf und um an den Endkunden ranzukommen zu festgelegten Konditionen mieten müssen.

Benutzeravatar
starchild-2006
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 696
Registriert: 03.07.2008, 14:20

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von starchild-2006 » 14.04.2010, 15:37

Das war leider der riesen Fehler bei der Aufteilung des Deutschen Post Kabelnetzes!!!!!!!!!

Anstelle an das Wohl der Kunden zu denken wurden HEUSCHRECKEN zugelassen und was man davon hat sieht man ja jetzt!!!!

Schön aufgeteilte Kuchen und keine Markt wie beim Telefon, Internett oder Strom oder Gas!!!!!!

Danke Politik des Gauens!!!!!!!!!!!!

petersfeld
Kabelexperte
Beiträge: 142
Registriert: 11.04.2010, 13:05

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von petersfeld » 14.04.2010, 15:38

Bitte keine Unwahrheiten verbreiten! Laut dem schlauen Supervisior ist das völliger Unsinn!
mischobo » 12.04.2010, 01:03

petersfeld hat geschrieben:Bei mir kommt jetzt eine Sat-Anlage und dann erspare ich mir den Monopolisten Unitymedia.


... der Satz ist ein Widerspruch in sich. Wenn es eine Alternative zu Unitymedia gibt, wie kann dann Unitymedia ein Monopolist sein ? ;)

Benutzeravatar
starchild-2006
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 696
Registriert: 03.07.2008, 14:20

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von starchild-2006 » 14.04.2010, 15:58

Es wäre richtig wenn zu der einen Sache eine Alternative geben würde, sprich ich könnte als Kunde mir zwichen mehreren Kabelanbietern meinen FREI auswählen, dann wäre in der Tat UM kein Monopolist!

Da aber TVB-T oder Sat eine ganz andere Sache ist, ist das so als wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht!!!!!

Die Post hatte früher ein Briefemonopol, nur weil es die Flaschen oder Brieftaubenpost gab, war die Post ja dennoch noch ein Monopolist. :kafffee: :D

Herbi
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 31.08.2009, 16:14

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von Herbi » 14.04.2010, 16:11

Die Grenze der Peinlichkeit ist wirklich überschritten. Wegen HDTV eine Monopol-Diskussion anzufangen bewegt sich in meinen Augen wirklich auf unterstem Niveau. Beeinträchtigung von Millionen Bürgen - das ist doch lächerlich. Es würde mich hundert Mal mehr ärgern, wenn Staatsgelder dafür verschwendet würden, wegen ein paar HD-Freaks, das Fernsehprogramm staatlich zu regeln. Da warte ich lieber noch ein paar Monate, wenn mich das Angebot überhaupt reizt. Wenn ihr wirklich HD wollt kauft euch einen Bluray-Player.
Da geht es auf einem Kindergeburtstag ja vernünftiger zu, als hier :D

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von conscience » 14.04.2010, 16:11

Hallo.

Unitymedia ist mit seinen Produkten in den Bereichen TV, Internet und Telefon sicherlich kein Monopolist. Für alle Produkte gibt es Alternativen. Ob die vernünftig sind oder nicht, das ist eine ganz andere Frage. Und wenn jemand keine Schüssel aufstellen kann, dann macht das UM immer noch nicht zu einem Monopolisten im Sinne der BWL. Für den Einzelnen ist das vielleicht tragisch - ändert aber nichts an den Tatsachen.

Wenn IPTV kommt und sich im Kabel komplett oder doch zu einem großen Teil durchsetzt, was hat denn das wohl für Auswirkungen auf SKY? - Es könnte sein, dass dann SKY aus dem Kabel verdrängt wird.


Grüße
Conscience

mercedesstern
Kabelexperte
Beiträge: 220
Registriert: 15.02.2009, 15:22

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von mercedesstern » 14.04.2010, 20:42

Hallo ,wach endlich auf natürlich ist Unitymedia Monopolist

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von conscience » 14.04.2010, 22:11

Hallo.
mercedesstern hat geschrieben:Hallo ,wach endlich auf natürlich ist Unitymedia Monopolist
@mercedesstern:
Nun korrekterweise müßte man von einem Oligopol sprechen, d.h. es gibt viele Interessenten (Kunden) und wenige Anbieter (Unitymedia, DTAG, Vodafone, NC und einige andere).


Ich wünsche dir noch was und grüße dich
Conscience

Benutzeravatar
Mr Iron
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 681
Registriert: 20.12.2009, 16:01
Wohnort: GE

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von Mr Iron » 15.04.2010, 08:23

mercedesstern hat geschrieben:Hallo ,wach endlich auf natürlich ist Unitymedia Monopolist
@Conscience
Kannst nix machen, da hat einer in BWL nicht aufgepasst :D :D , kann ich aber verstehen, Unternehmensformen ist ja auch ein langweiliges Thema :zunge: !

*Ironie an*
Es leben das Deutsche "MONOPOL" :D :D :D :D :D
*Ironie aus*
Alles was ich Poste, hat keine Allgemeingültigkeit. Es besteht aus mein Wissen und meinen Erfahrungen, welches ich zur dieser Zeit hatte :D
Ich muss mir iwie mal eine neue Tastatur kaufen, die weniger Rechtschreibfehler macht :D

Internet / VoIP: Unitymedia - 3play PREMIUM 100 mit Telefon Komfort-Option
Router: AVM
FRITZ!Box 6360 Cable Firmware: FRITZ!OS 05.28 Release: 18.6.2012
Digital-Box: HD-Recorder Echostar HDC601DVR incl. DigitalTV HIGHLIGHTS+HD-Option

fuchs2010
Übergabepunkt
Beiträge: 463
Registriert: 10.03.2010, 16:18

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von fuchs2010 » 15.04.2010, 09:50

nachdem wir jetzt alle wissen was ein monopol ist und das hier einige unterwegs sind, die bwl studiert haben (respekt) sollten wir zum eigentlichen thema kommen: "langsam wird peinlich"

und das ist so.

ca. 14 tage vor dem urknall, wird man immernoch auf der um-homepage mit blablabla abgespeist. bei digitalfernsen.de warten man wahrscheinlich immernoch auf den versprochenen rückruf und ich schaue weiter hauptsächlich in sd.

vielen dank auch für den hinweis in einem vorherigem beitrag: kauft euch doch einen bluray-player wenn ihr hd schauen wollt. dieser war sehr dienlich und auf die idee ist wahrscheinlich noch kein technik-begeisteter gekommen. und vielen dank auch an mischobo, dass er den threat "um plant 3D shwocase mit dem hinweis "Bitte Diskussion im Thread Unitymedia plant 3-D-Showcase weiterführen ..." geschlossen hat, auch das trägt zur begeisterung bei.

vielleicht sollte man das forum in "unabhängiges umforum" umbenennen.

freut mich auch, dass anscheinend soviele von um begeistert sind, dass sie leute hier angreifen, die ihre meinung posten: hut ab, wer mit wenig zufrieden sein kann.
endlich mehr sky hd`s bei um

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von Grothesk » 15.04.2010, 10:37

ca. 14 tage vor dem urknall, wird man immernoch auf der um-homepage mit blablabla abgespeist.
Das war schon immer so. Wart halt die paar Tage noch ab.
Und mach dich derweil mal schlau, wo Technikbegeisterte die Umschalttaste finden. Damit kann man ganz wunderbar Großbuchstaben zaubern und lesbarere Texte produzieren.

jenne1710
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 683
Registriert: 27.04.2009, 12:05

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von jenne1710 » 15.04.2010, 11:29

Könnte mir mal einer der HD-Fans einen kurzen Überblick geben, welcher KNB was an HD anbietet? So eine Aufzählung, ohne eigenen Kommentar......ja, sicher würde es das innerhalb dieses oder eines anderen threads schon geben und ich es finden können. Aber die HD-Fans könnnen doch sicher ohne große Recherche diese Angaben machen....

ozzy
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 05.08.2009, 13:25

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von ozzy » 15.04.2010, 14:28

Talpa hat geschrieben:
a) ich bezahle bereits Unsummen an dieses Unternehmen, monatlich, damit MUSS eine Einspeisung aller relevanten Sender finanziert sein

au-weia, jetzt ist der Kerl völlig durch.
Einzig durch seine "Unsummen" hat der arme Tropf doch das ganze UM finanziert..... Wir sollten uns alle mal was schämen... ausser der Super-Tapir.. ähhh, Talpa natürlich, das wir alle den armen Talpa bei seinen "Unsummen" nicht unterstüzt haben.... :wand: :wand: :wand: :wand: :wand:

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 649
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von manu26 » 15.04.2010, 15:47

fuchs2010 hat geschrieben:und vielen dank auch an mischobo, dass er den threat
ziemlich bedrohliche Wortwahl... :zwinker:
hast wohl den "Faden" verloren...

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von TheSi » 15.04.2010, 16:01

conscience hat geschrieben:Unitymedia ist mit seinen Produkten in den Bereichen TV, Internet und Telefon sicherlich kein Monopolist. Für alle Produkte gibt es Alternativen. Ob die vernünftig sind oder nicht, das ist eine ganz andere Frage. Und wenn jemand keine Schüssel aufstellen kann, dann macht das UM immer noch nicht zu einem Monopolisten im Sinne der BWL.
conscience hat geschrieben:Nun korrekterweise müßte man von einem Oligopol sprechen, d.h. es gibt viele Interessenten (Kunden) und wenige Anbieter (Unitymedia, DTAG, Vodafone, NC und einige andere).
Mr Iron hat geschrieben:@Conscience
Kannst nix machen, da hat einer in BWL nicht aufgepasst
Ich frage mich gerade, wer hier in BWL nicht aufgepasst hat. Dieses Monopol Thema kommt hier ja immer wieder auf. Wenn man die BWL strickt anwendet ist Unitymedia im Bereich KabelTV/Internet/Telephon in weiten Gebieten von NRW und Hessen Monopolist. DVB-T, DVB-S, DSL, usw. sind jeweilige "Substitutionsprodukte" für einzelne Kabeldienste, soll heißen für den Kunden mehr oder weniger austauschbar (z.B. ob das Fernsehen nun aus dem Kabel kommt oder vom Sateliten ist für den Programminhalt ziemlich egal) ist aber dennoch ein anderes Produkt.
Unterm Strich sollte man sich fragen, ob nun jedes Monopol immer sofort "böse" sein muß.
Wenn aber jemand - aus welchen Gründen auch immer - ausschließlich Kabeldienste beziehen will, hat Unitymedia ganz klar ein Monopol.
Ein Oligopol liegt in den Städten vor, wo noch mindestens ein weiterer Anbieter Kabeldienste anbietet.
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Benutzeravatar
Talpa
Kabelexperte
Beiträge: 161
Registriert: 24.02.2010, 13:52
Wohnort: Kölle am Rhin

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von Talpa » 15.04.2010, 16:31

TheSi hat geschrieben: Ein Oligopol liegt in den Städten vor, wo noch mindestens ein weiterer Anbieter Kabeldienste anbietet.
Ein Oligopol liegt nur an einzelnen Adressen vor, wo noch mindestens ein weiterer Anbieter Kabeldienste anbietet.

Denn wenn wir als Beispiel Köln nehmen, so werden nur wenige Stadteile mit dem Multikabel oder gar Glasfaserkabel von Netcologne versorgt. In anderen Stadtteilen ist Netcologne nur mit 1Mbit DSL über die Telefonleitung vertreten.

Aber in der Tat hast du recht, dass Unitymedia über weite Teile NRWs und Hessens Monopolist ist. Das kommt daher, dass man das perfekte staatliche Kabelnetz einfach einem Unternehmen überlassen hat, ohne jede Regel.

Man muss mit Unitymedia ebenso hart verfahren wie damals mit der Telekom: Öffnung des Netzes an andere KNB unter Verdienstmöglichkeit "der letzten Meile". Dann wären schon sehr viele Menschen in NRW Kunden von KDG oder KabelBW, Unitymedia käme in arge Finanznot und würde sich DANN um Kundenwünsche kümmern.

Momentan ist Unitymedia vergleichbar mit einem "staatlichen Kabelunternehmen der DDR". Das Unternehmen entzieht sich der freien Marktwirtschaft.
1x Sky Komplett HD
1x Unitymedia TV Komplett
2x Unitymedia International
1x Untymedia Basic
1x Humax PR HD 1000C
2x Technotrend ScartTV
2x Unitymedia-Schrottreciever

Benutzeravatar
Mr Iron
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 681
Registriert: 20.12.2009, 16:01
Wohnort: GE

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von Mr Iron » 15.04.2010, 16:32

@TheSI

hier stand Mist, hab noch mal dein Thread Stück für Stück gelesen


Danke!(nicht das wir uns da jetzt falsch verstehen)

Und zu
TheSi hat geschrieben: Wenn aber jemand - aus welchen Gründen auch immer - ausschließlich Kabeldienste beziehen will, hat Unitymedia ganz klar ein Monopol.
Evtl. lass ich das Quasi-Monopol noch gelten!
Quasi-Monopol

Wenn es auf einem Markt zwar mehr als einen Anbieter gibt, von denen einer aber aufgrund eines sehr starken natürlichen Wettbewerbsvorteils eine marktbeherrschende Stellung hat, spricht man von einem „Quasi-Monopol“. Es handelt sich um kein echtes Monopol, kommt diesem in seinen Auswirkungen aber nahe.

Quasi-Monopole sind besonders häufig in der Informationstechnologie zu finden: Die Gestaltung von Software und Daten richtet sich häufig nach bestimmten Quasi-Standards, an denen nur ein Anbieter die Rechte hat bzw. bei denen es für Wettbewerber zu aufwändig wäre, kompatible Produkte zu einem wettbewerbsfähigen Preis zu entwickeln (Letzteres insbesondere, da die kostengünstige digitale Reproduktion es dem Marktführer leicht macht, einen Wettbewerber preislich zu unterbieten und ihm so den Markteintritt zu erschweren). Wer nach einem solchen Quasi-Standard arbeitende Software oder Daten nutzen oder mit anderen austauschen will, ist auf die Produkte dieses Anbieters angewiesen. Das bekannteste Beispiel ist Microsoft, das mit Microsoft Windows ein Quasi-Monopol für PC-Betriebssysteme und mit Microsoft Office ein Quasi-Monopol für Office-Suiten innehat. Quasi-Monopole im Bereich der Informationstechnologie können unter Umständen durch konsequente Nutzung offener Standards verhindert werden.

Auch auf anderen Gebieten gibt es Quasi-Monopole, etwa Lego auf dem Markt für Steckbausteine.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Monopol#Quasi-Monopol

Bei einen Monopol (das was es in Deutschland ja nicht mehr gibt), hätte das Kartellamt sicherlich schon den Riegel ----|---- davorgeschoben!

Gruß
Mr Iron
Zuletzt geändert von Mr Iron am 15.04.2010, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.
Alles was ich Poste, hat keine Allgemeingültigkeit. Es besteht aus mein Wissen und meinen Erfahrungen, welches ich zur dieser Zeit hatte :D
Ich muss mir iwie mal eine neue Tastatur kaufen, die weniger Rechtschreibfehler macht :D

Internet / VoIP: Unitymedia - 3play PREMIUM 100 mit Telefon Komfort-Option
Router: AVM
FRITZ!Box 6360 Cable Firmware: FRITZ!OS 05.28 Release: 18.6.2012
Digital-Box: HD-Recorder Echostar HDC601DVR incl. DigitalTV HIGHLIGHTS+HD-Option

Benutzeravatar
starchild-2006
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 696
Registriert: 03.07.2008, 14:20

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von starchild-2006 » 15.04.2010, 16:58

Das Kartellamt ist leider wie die drei Affen nichts hören nicht sehen und nichts handeln!

Natürlich ist UM ein Monopolist in leider viel zu großen Teilen Deutschlands und diese Kunden sind die gestrafesten Kunden in ganz Deutschland, sollten sie an HDTV interessiert sein ,und von daher hat das Kartellamt EINDEUTIG versagt auf ganzer Linie, denn das Wohl vieler Bürger ist durch die ZWANGSVERKABELUNG eindeutig EINGESCHRÄNKT, soetwas gehört im freien Markt, wie Strom, GAS, Telefon/Internet (Telefon /Internett da gehts merkwürdiger weise bei Unitymedia) verboten.

Hier hat ganz klar der Gesetzgeber VERSAGT!

Hoffentlich liest das mal ein Politiker, ach ne die haben Eigentum und SAT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1l

Benutzeravatar
Mr Iron
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 681
Registriert: 20.12.2009, 16:01
Wohnort: GE

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von Mr Iron » 15.04.2010, 17:03

starchild-2006 hat geschrieben:Hoffentlich liest das mal ein Politiker
http://www.bundeskartellamt.de/wDeutsch ... ontakt.php

Ist doch alles kein Problem! :D

Einfach schreiben! Die Antworten auch (Indianerehrenwort)

Gruß
Mr Iron
Alles was ich Poste, hat keine Allgemeingültigkeit. Es besteht aus mein Wissen und meinen Erfahrungen, welches ich zur dieser Zeit hatte :D
Ich muss mir iwie mal eine neue Tastatur kaufen, die weniger Rechtschreibfehler macht :D

Internet / VoIP: Unitymedia - 3play PREMIUM 100 mit Telefon Komfort-Option
Router: AVM
FRITZ!Box 6360 Cable Firmware: FRITZ!OS 05.28 Release: 18.6.2012
Digital-Box: HD-Recorder Echostar HDC601DVR incl. DigitalTV HIGHLIGHTS+HD-Option

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von mischobo » 15.04.2010, 17:16

@starchild-2006

... Unitymedia hat in NRW in Sachen Kabel TV einen Marktanteil von etwa 70 % und hat damit kein Monopol. Die 70% beziehen sich auf die Kabelhaushalte, die das Unitymedia-Signal erhalten. Ein großer Teil dieser Haushalte sind Kunden von alternativen NE4-Kabelnetzbetreibern.
Die Zwangsverkabelung kommt nicht von Unitymedia, sondern ist eine vertragliche Vereinbarung zwischen Mieter und Vermieter. Niemand wird gezwungen solche Mietverträge zu unterschreiben. Solche Mietverträge fallen in keinster Weise in den Zuständigkeitsbereich des Kartellamtes, da es sich um Mietrecht.

Und was den Gasanbieter angeht: Als Mieter kann man den allenfalls selbst auswählen, wenn man über eine Etagenheizung verfügt und ggf. den gasbetriebenen Heißwasserboiler im Badezimmer hängen hat. In allen anderen Fällen bestimmt der Vermieter von welchem Gasanbieter das Erdgas bezogen wird; ist also im Prinzip nicht anders, als bei der "Zwangsverkabelung" ...

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Deutsche KNB ziehen an UM vorbei, langsam wirds peinlich...

Beitrag von conscience » 15.04.2010, 17:41

Ich habe mich in keinster Weise zu verbessern - es liegt m. E. ein Oligpol vor.
Langsam erinnert die Schreierei an kleine Kinder. Die Mutter hat Nein gesagt und die Kinder schreien weiterhin: Ich will. Ich will. Ich will aber.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast