HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
Benutzeravatar
Talpa
Kabelexperte
Beiträge: 161
Registriert: 24.02.2010, 13:52
Wohnort: Kölle am Rhin

HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von Talpa » 24.02.2010, 14:39

Ich grüße alle Unitymedia Kundeun und Mitarbeiter in diesem Forum. Ich habe mich in den letzten Monaten ausgiebig mit dem Thema HDTV beschäftigt. Ich besitze FullHD-Fernseher sowie mehrere Programmabos von Unitymedia und das Komplettpaket von Sky. Somit würde ich untertreiben, wenn ich nicht zugeben würde, dass ich zur Fernseh-Elite zähle.

ICh gehöre zu der Gruppe von Kunden, die sich bisher über Unitymedia wahnsinnig geärgert hatten. Ich will nicht über Preise, Service, Werbeflut oder Störungen meckern. All dies bewegt sich im üblichen Rahmen. Auch -so höre ich- hat Unitymedia anscheinend ein hochmodernes ausgebautes Kabelnetz, welches zwei Bundesländer optimal versorgt. Jedoch spüren wir TV-Kunden davon nichts. Denn im Bereich TV zählt momentan nur noch eins: HDTV! Das ist das Nonplusultra. Das ist das Alleinstellungsmerkmal. Und auch wenn es nicht Unitymedias Aufgabe ist, Sender zu gründen und Programme auszustrahlen, so ist es die Aufgabe dieses Netzbetreibers, möglichst viele und attraktive HD-Sender zusammenzukratzen und dem Kunden zu präsentieren.

Das ist bisher nicht geschehen. Zur Zeit gibt es 3 HD-Sender.

Die Einspeisung von Sky Sport HD resultiert aus einem bisher nicht kündbaren Sondervertrag zwischen Unitymedia und Premiere(Sky). Der Sender ist auch erstaunlicherweise bei der Anbieterauflistung der Sender nicht unter Sky sondern unter Unitymedia zu finden.

Die Einspeisung von ARD und ZDF HD resultiert aus der Macht, den die ÖR über ihre eigenen Transponder haben. Sie entscheiden alleine, wann welcher Sender eingespeist wird. Deswegen hat die Einführung dieser zwei Sender so reibungslos funktioniert! Arte liegt leider nicht auf diesen Transpondern, deswegen empfangen wir kein Arte HD ... :traurig:

Zusammenfassend erweckt es den Eindruck, dass Unitymedia sich zu keiner Zeit wirklich aktiv und beherzt um eine HDTV-Verbreitung gekümmert hat.

Ich hatte bisher den ehemaligen Geschäftsführer Parm Sandhu dafür als alleinigen Verantwortlichen ausgemacht. Aber vielleicht stimmt dies doch nicht (so ganz).

NATÜRLICH ist Unitymedia an der Ausstrahlung von HDTV interessiert, alles andere wäre ja IRRWITZIG! Hier steckt ein gewaltiges Potential zur Sicherung bestehender Einnahmen (keine Kabel-Kündigungen) als auch eine Steigerung der Einnahmen!

HDTV hätte flächendeckend ab 2006, also ab der Fußball-WM eingeführt werden MÜSSEN. Wir hängen anderen Ländern wie den USA oder GB um ca. 4 Jahre hinterher. Aber erstens waren die ÖR trotz ihres Mega-Budgets nicht so weit, zweitens war Premiere nicht mutig und aggresiv genug, HDTV voll auszubauen und drittens haben die Privaten ganz jämmerlich gekniffen...

Es heisst, dass Unitymedia und Sky intensiv an einer Zusammenarbeit gebastelt haben und womöglich Kunden "Fusionspakete" beider Anbieter gleichzeitig verkaufen wollten. Aber leider hat das Kartellamt in diese Suppe gespuckt, statt den Unternehmen einen Weg zu zeigen, wie man Kostensparend unter Zusammenschluss der Ressourcen HDTV einführen kann.

Doch im Februar 2010 sieht die Situation gaaanz anders aus und ich kann mir nicht so ganz erklären, warum wir noch bis März, Mai oder Juli (?Hilfäää) warten müssen.

ARD, ZDF und Arte HD sind kein Pay-TV, Unitymedia kann an deren Ausstrahlung keinen Cent verdienen, aber diese drei Sender steigern den MEHRWERT des KABELNETZES ungemein! Sie fördern die DIGITALISIERUNG der Haushalte. Und dies ist eines der erklärten Top-Ziele von Unitymedia.

Sky ist für deutsche Verhältnisse sehr teuer, für europäische Verhältnisse SEHR billig und es ist nunmal das beste Fernsehen dieses Landes. Die Interessenten sind da, zie zahlen für Sky und sie wären auch bereit, für Unitymedia zu zahlen, sofern entsprechende Dienste angeboten werden, deswegen schadet jeder verstrichener Tag ohne vernünftige Einigung der Sky-HD-Einspeisung BEIDEN Unternehmen. Mit einer RICHTIGEN Einigung könnte auch die Ausstrahlung weiterer Sky-HD-Sender gesichert werden. 2010 kommen 4 dazu, 2011 vielleicht 8 weitere! UM darf sich aber NICHT als Konkurrenz von Sky verstehen. UM ist die Konkurrenz von ASTRA!!! Und das müssen die Herren auch dem Bundeskartellamt klar machen. Verhindert das Amt nämlich eine Einigung, benachteiligt es UM im Vergleich zu Astra !!!

Die Privaten sind ein heikles Thema ...
wenn sie auf CI+ verzichten, können die HD-Signale im Paket zum Monatspreis von bis zu 5 Euro angeboten werden. Das wären satte Mehreinnahmen für RTL und Co.
Bestehen sie auf Ci+ führt dies zum Hardware-Problem (dazu äußere ich mich weiter unten!) und sie werden evtl. NICHT eingeführt

Was NIEMAND bespricht sind die AUSLÄNDISCHEN HD-Sender !
Auch sie bescheren einen gewaltigen MEHRWERT für das UM-Kabelnetz. Vermutlich wären die Sender von einer Offerte seitens UM sehr erstaunt und würden ihr Programm gerne für Lau hergeben, wenn sie schon eine SD-Version bei UM anbieten.
Sender wie BBC HD, CNN HD, MTVNHD, aber auch Sender aus Frankreich, Spanien, Türkei würden von den Kunden mit Kusshand genommen werden! Das würde die Digitalisierungsrate in die Höhe schießen lassen.


Unitymedia besitzt die Kabelkapazitäten, all diese Träume wahr werden zu lassen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es sich irgendwie auf die Betriebskosten auswirklen würde, wenn man die Frequenzen vollpackt. Im Gegenteil, je mehr man aufs Kabel packt, umso geringer die Kosten pro Sender.

Und jetzt etwas ganz wichtiges: Wenn sich Verhandlungen länger als einen Monat hinziehen, sollte man die Sender zumindest zu TESTZWECKEN einspeisen, bis die Verhandlungen abgeschlossen sind! Damit würde man den Kunden ein Riesengeschenk machen und die Akzeptanz prüfen...


Nun zur Technik:

Was verdient UM an Recievern? Was bringt es, eigene Reciever anzubieten (bzw. die Kunden dazu zu verpflichten)? Bei 30 Euro Verkaufspreis ist da nun wirklich kein Gewinn drin. Sicher ist es nicht UMs Aufgabe, für jeden Reciever auf dem Markt einen Support zu bieten, also sollte eine freie Recieverwahl des Kunden auf seine eigene Verantwortung geschehen. Den Support gibt es nur auf die zertifizierten Reciever. Es ist auch nicht nötig, dass UM einen HD-Reciever anbietet. Ein Verweis auf den bereits existierenden TT und die freie Recieverpolitik GENÜGT!

Reciever sind sowieso OUT! CA-Module sind IN! Man kauft sich keinen Design-LED-Fernseher mit 1cm Dicke mit integriertem DVB-C(HD)-Tuner , um eine häßliche Box daneben zu stellen und mit 2 Fernbedieungen zu hantieren ...

UM sollte UNBEDINGT mit einem offiziellen HD-fähigen CA-Modul an den Markt treten. Es kann doch nicht sein, dass alle Kunden zu Mascom laufen und sich ein Alphacrypt kaufen und hoffen, dass UM dieses Modul ja nicht irgendwie inkompatibel macht...

Ich werde nie wieder einen Receiver betreiben, für mich kommen nur noch CA-Module in betracht. Das ist der Stand der Technik!

Und wenn die Privaten mit CI+ ankommen, dann müssen sie selbst für den Verkauf solcher Module sorgen! Werden die Dinger verkauft, haben sie glück gehabt, verstauben die Dinger auf den Regalen, dann haben sich die Privaten in ein fettes finanzielles Problem reingeritten. UM sollte sich ganz klug aus diesem Projekt raushalten. Das wird eine finanzielle Todgeburt.




Abschließend lässt sich die Ursprungsfrage meiner Meinung nach nicht vollständig beantworten. UM hat zumindest eine Mitschuld. Aber die kommenden Wochen sind so prekär, dass das Unternehmen sein wahres Gesicht zeigen wird. Kommt es sehr bald zur Einspeisung von Sky HD und weiteren HD-Sendern, wird der ganze Ärger, den es gab, vergessen sein. Komm es nicht dazu --- ach , ich will mir diesen Albtraum gar nicht erst vorstellen, das wäre eine solche Katastrophe...




Ich hoffe, dass das Unternehmen viel dazugelernt hat. Das Ende der Fahnenstange ist noch längst nicht erreicht. Eines Tages wird die Ausstrahlung von 1080p-Sendern und 3D-Sendern möglich sein. Hoffen wir, dass UM-Kunden DANN in der ersten Reihe sitzen werden...
1x Sky Komplett HD
1x Unitymedia TV Komplett
2x Unitymedia International
1x Untymedia Basic
1x Humax PR HD 1000C
2x Technotrend ScartTV
2x Unitymedia-Schrottreciever

Benutzeravatar
Talpa
Kabelexperte
Beiträge: 161
Registriert: 24.02.2010, 13:52
Wohnort: Kölle am Rhin

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von Talpa » 25.02.2010, 14:13

Über 200 Interessierte und keiner wagt eine Kommentar? Niemand, der für UM, Sky oder die Privaten in die Bresche springt?
1x Sky Komplett HD
1x Unitymedia TV Komplett
2x Unitymedia International
1x Untymedia Basic
1x Humax PR HD 1000C
2x Technotrend ScartTV
2x Unitymedia-Schrottreciever

HenrySalz
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 567
Registriert: 28.05.2008, 00:57
Wohnort: Ostwestfalen

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von HenrySalz » 25.02.2010, 14:25

Könnte daran liegen, das die von dir angesprochenen Themen alle bereits diskutiert werden...

Benutzeravatar
Grandpa
Kabelexperte
Beiträge: 203
Registriert: 29.10.2009, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von Grandpa » 25.02.2010, 14:31

Talpa hat geschrieben: Reciever sind sowieso OUT! CA-Module sind IN! Man kauft sich keinen Design-LED-Fernseher mit 1cm Dicke mit integriertem DVB-C(HD)-Tuner , um eine häßliche Box daneben zu stellen und mit 2 Fernbedieungen zu hantieren ...
OK, hat ne Weile gedauert das alles zu lesen.

CA-Module schön und gut. Aber nicht jeder TV hat nen Kabel-HD-Tuner mit drin. Meiner ist bereits 2,5 Jahre alt und hat nur DVB-T, Kabel analog. Von daher bin ich auf so eine Box angewiesen, es sei denn ich lege mir mal eben nen neuen TV zu. Aber mit Familie kann man das nicht mal eben nebenbei machen.

Ansonsten sehe ich das sehr ähnlich. Ich befürchte nur, dass dieser Thread zum zweiten "fundierte Aussage zu HD bei UM"-Thread wird.
Wohnzimmer:
HTPC mit Terratec Cinergy C PCI HD CI
Toshiba 42X3030D 42" LCD-TV
Denon AVR-1709
Schlafzimmer:
Samsung LE-32B530 integr. DVB-C HD-Tuner (AlphaCrypt Classic kommt noch)
LG RH397H Festplattenrecorder

Tomis
Kabelexperte
Beiträge: 173
Registriert: 09.04.2006, 19:46

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von Tomis » 25.02.2010, 14:41

@Talpa

hast du sehr gut geschildert da es ja auch so ist mit diesen Laden oder besser Saftladen

(heute wieder ein Drecksflyer mit Werbung für 3 Play im Kasten und keine Werbung für HDTV)
Zuletzt geändert von Tomis am 25.02.2010, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Talpa
Kabelexperte
Beiträge: 161
Registriert: 24.02.2010, 13:52
Wohnort: Kölle am Rhin

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von Talpa » 25.02.2010, 14:50

Grandpa hat geschrieben:
Talpa hat geschrieben: R
CA-Module schön und gut. Aber nicht jeder TV hat nen Kabel-HD-Tuner mit drin. Meiner ist bereits 2,5 Jahre alt und hat nur DVB-T, Kabel analog. Von daher bin ich auf so eine Box angewiesen, es sei denn ich lege mir mal eben nen neuen TV zu. Aber mit Familie kann man das nicht mal eben nebenbei machen.

Ansonsten sehe ich das sehr ähnlich. Ich befürchte nur, dass dieser Thread zum zweiten "fundierte Aussage zu HD bei UM"-Thread wird.
Du hast natürlich recht dass bestimmt nicht alle Fernseher den Receiver integriert haben. Es gibt aber eine Reihe von freien Receivern mit Ci-Schächten, an denen man sich nach lust und laune bedienen könnte, wenn man von UM ein CA-Modul bekäme. Das würde auch viel Bewegung in den Receivermarkt bringen ... ich möcht nicht wissen, was in den Verträgen zwischen UM und z.B. Technotrend drin steht. Jedenfalls hat das mit "freier Markt" wenig zu tun...
Zuletzt geändert von Talpa am 25.02.2010, 15:01, insgesamt 1-mal geändert.
1x Sky Komplett HD
1x Unitymedia TV Komplett
2x Unitymedia International
1x Untymedia Basic
1x Humax PR HD 1000C
2x Technotrend ScartTV
2x Unitymedia-Schrottreciever

Benutzeravatar
Talpa
Kabelexperte
Beiträge: 161
Registriert: 24.02.2010, 13:52
Wohnort: Kölle am Rhin

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von Talpa » 25.02.2010, 15:00

HenrySalz hat geschrieben:Könnte daran liegen, das die von dir angesprochenen Themen alle bereits diskutiert werden...
Das wichtigste wurde eben NICHT oder zuminderst nicht hinreichend diskutiert.

"HD ist zur Zeit für Unitymedia nicht lukraktiv, das haben interne Einschätzungen ergeben" ist doch der Stand der Dinge.

Was soll das? Wieso? Wieso ist in 14 Bundesländern sowie in über 50 Industrienationen HD lukrativ und bei UM nicht?

Was würde eine Einspeisung Unitymedia zunächst kosten ?!? Warum kann man keinen Sky-HD-Probebetrieb aufnehmen um zu gucken, wieviele Interessenten sich zeigen?

Wieso kann UM nicht Arte HD, Anixe HD, Luxe HD, BBC HD, etc einspeisen und dafür z.B. die digitale Grundgebühr erhöhen oder das Digitalkomplettpake erhöhen, und seien es auch nur 3 oder 5 Euro ?

Wieso kann man sich nicht mit RTL zusammensetzen (die Wohnen nur einen Steinwurf weiter) und kann sagen: Jungs, hört mal, ihr lässt RTL und Vox HD ein Jahr lang auf Astra kostenlos laufen. Macht das doch mal auch bei uns! Einfach mal ein Jahr ohne CI+ oder irgend ein Extra zu Testzwecken probeeinspeisen. Für die Testausstrahlung brauchen wir keine Gebühren erheben. Wir sagen euch im Gegenzug, wieviele leute sich einen HD-Reciever angeschafft haben und ihr könnt dann für die kommenden Jahre einen Preis bestimmen ...


Es gibt sooooo viel zu tun !!! Was macht eigentich die Führungsetage den ganzen lieben langen Tag? Womit sind sie beschäftigt? Tragen alle Helme und besuchen Ausbaubaustellen? Stellen die den ganzen Tag lang Statistiken für den Digitalisierungsgrad und für Triple-Play auf? Es muss doch einen Verantwortlichen geben, der HÄNDERINGEND nach HD-Sendern sucht, die eingespeist werden können ?!?!
1x Sky Komplett HD
1x Unitymedia TV Komplett
2x Unitymedia International
1x Untymedia Basic
1x Humax PR HD 1000C
2x Technotrend ScartTV
2x Unitymedia-Schrottreciever

Benutzeravatar
starchild-2006
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 696
Registriert: 03.07.2008, 14:20

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von starchild-2006 » 25.02.2010, 15:50

Sender gibt es genug, allein Kabel BW speist zur zeit 19 HDTV Sender ein und ist ständig darauf aus neue einzuspeisen und gibt auch ständig Pressenews darüber raus, doch bei UM nur Drecks 3 Play und das wars, man hört und sieht nichts, das sich da was bewegendes tut.

Nichts offiziell NEUES :wut:

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von Desperados-1984 » 25.02.2010, 16:14

ich habs ja schon immer gesagt, BWLer in Führungspositionen von technischen Unternehmen taugen einfach nichts! Die haben vielleicht von Zahlen Ahnung aber nicht von dem was sie überhaupt verkaufen und was "aktuell" ist und vom Kunden gewünscht wird.

benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 750
Registriert: 30.10.2009, 17:58

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von benifs » 25.02.2010, 19:20

starchild-2006 hat geschrieben:(...) allein Kabel BW speist zur zeit 19 HDTV Sender ein und ist ständig darauf aus neue einzuspeisen (...)
Dann zieh doch endlich nach Baden-Württemberg und gib hier Ruhe!

Ich will auch mehr HD-Sender, allen voran brauchbare Sender wie Arte oder Discovery, aber ich fall damit niemanden so dermaßen aufn Wecker und geb mich mit dem zufrieden was ich hab. Investier deinen Elan doch in Briefe an Unitymedia, hier musst du keinem sagen, dass HD bei UM nicht in die Pötte kommt und wo es besser ist.

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von HariBo » 25.02.2010, 19:37

Wer soll irgendwas zum jetzigen Zeitpunkt entscheiden? Die alte Geschäftsführung ist quasi grade weg, die neue muss erstmal Bestandsaufnahme machen und sehen, wie man was wie weiter macht. UPC hat HD Receiver im Angebot, ob die kompatibel sind muss erst getestet werden.

Ich verstehe die Aufregung und Hektik hier jetzt wirklich nicht, Olympia wir in 1a Qualität unverschlüsselt übertragen, die Privaten zicken rum, ich frag mich, was die Kunden bei KBW jetzt für einen Vorteil haben.

defender
Kabelneuling
Beiträge: 21
Registriert: 16.07.2009, 16:22

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von defender » 25.02.2010, 19:40

Also, da ja die Diskutiererei hier im Forum absolut nichts bringt, wäre es doch mal angebracht, dass IHR, WIR, also ALLE mal direkt an Unitymedia E-Mails verfassen, wo wir unsere Meinung denen da oben mal schildern?
Und wer ist da denn nicht besser geignet, als ein Kundenberater des Beschwerdemanagement?
Zuletzt geändert von defender am 25.02.2010, 19:49, insgesamt 2-mal geändert.
ReelBox Avantgarde (1x DVB-C / 4xDVB-S2); Pan. Bluray-Player; Unitymedia (bis Dezember '09), Sky-Film, Sky Welt, Sky Extra, HD+ = 17 HDTV-Sender: Sky Cinema HD, Disney Cinemagic HD, History HD, Discovery HD, National Geographics HD, Das Erste HD, ZDF HD, Arte HD, EinFestival HD, ANIXE HD, Servus TV HD, Pro 7 HD, sat.1 HD, Kabel 1 HD, RTL HD, VOX HD, ASTRA HD über ASTRA, seit September '09 ASTRA > Ciao UM!

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von HariBo » 25.02.2010, 19:45

bist du noch ganz dicht?

Nimm sofort die Emailadresse da raus !!



Danke

Benutzeravatar
Talpa
Kabelexperte
Beiträge: 161
Registriert: 24.02.2010, 13:52
Wohnort: Kölle am Rhin

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von Talpa » 25.02.2010, 22:36

HariBo hat geschrieben: Ich verstehe die Aufregung und Hektik hier jetzt wirklich nicht, Olympia wir in 1a Qualität unverschlüsselt übertragen, die Privaten zicken rum, ich frag mich, was die Kunden bei KBW jetzt für einen Vorteil haben.
War dieser Beitrag ironisch gemeint?

Falls nicht:

Nun, die Aufregung und Hektik besteht nun seit JAHREN! Seit der Einführung von Sky gibt es ein massives HD-Problem.

Was die ÖR angeht, hast du recht, und ja, auch die Privaten zicken rum aber die KBW und KDG Kunden dürfen SKY HD HABEN! Das ist doch schonmal was oder ???

Und klar, die neue Geschäftsführung kann sich ruhig bis zu 12 Monate Zeit lassen und sich mal einarbeiten, die UPC-HD-Box ausgiebig testen (im Klartext einfach mal anstöpseln...)
UND IN DER ZWISCHENZEIT DEN SKY HD TESTBETRIEB AUFNEHMEN. NUR SO ZUM TESTEN. So lang, bis man sich eingearbeitet hat und mit Sky einen tollen Vertrag abschließen kann !
1x Sky Komplett HD
1x Unitymedia TV Komplett
2x Unitymedia International
1x Untymedia Basic
1x Humax PR HD 1000C
2x Technotrend ScartTV
2x Unitymedia-Schrottreciever

benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 750
Registriert: 30.10.2009, 17:58

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von benifs » 26.02.2010, 09:47

Talpa hat geschrieben:Und klar, die neue Geschäftsführung kann sich ruhig bis zu 12 Monate Zeit lassen und sich mal einarbeiten, die UPC-HD-Box ausgiebig testen (im Klartext einfach mal anstöpseln...). UND IN DER ZWISCHENZEIT DEN SKY HD TESTBETRIEB AUFNEHMEN. NUR SO ZUM TESTEN. So lang, bis man sich eingearbeitet hat und mit Sky einen tollen Vertrag abschließen kann !
Und meine Eltern meinen ich sei naiv... Glaubst du wirklich dass UM sich sagt "Hey, wir sind so kundenfreundlich, wir speisen Sky HD (für Sky) entgeldlos zu Testzwecken ein und Sky ist auch so generös in diesem Zeitraum auf Urheberrechtsabgaben etc. zu verzichten!". Mal abgesehen davon, war es nicht so, dass im Kabel immer ein Einspeisevertrag geschlossen werden muss?

Benutzeravatar
Talpa
Kabelexperte
Beiträge: 161
Registriert: 24.02.2010, 13:52
Wohnort: Kölle am Rhin

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von Talpa » 26.02.2010, 19:41

Ja. Ist ja nur ein Test, zeitlich kurz befristet. Nur um zu sehen, was technisch so möglich ist. Die 500 Euro Urheberrechtsabgabe kann Sky aus der Portokasse zahlen. Für den Test genügt ein einseitiger Vertrag (A4).
1x Sky Komplett HD
1x Unitymedia TV Komplett
2x Unitymedia International
1x Untymedia Basic
1x Humax PR HD 1000C
2x Technotrend ScartTV
2x Unitymedia-Schrottreciever

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von HariBo » 26.02.2010, 19:49

ob die Portokasse von Sky wirklich noch gefüllt ist?

http://www.focus.de/finanzen/boerse/bez ... 84053.html

benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 750
Registriert: 30.10.2009, 17:58

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von benifs » 26.02.2010, 20:01

Talpa hat geschrieben:Ja. Ist ja nur ein Test, zeitlich kurz befristet. Nur um zu sehen, was technisch so möglich ist. Die 500 Euro Urheberrechtsabgabe kann Sky aus der Portokasse zahlen. Für den Test genügt ein einseitiger Vertrag (A4).
Was technisch möglich ist? Wir sprechen hier vom Kabel. Die haben ausreichend Kapazität, dazu musst du nur etwas im Forum und auf Wikipedia lesen. Mal abgesehen von Analogabschaltung und DVB-C2, welche beide für sich nen Bandbreitengewinn von 50% bieten können, im Moment aber noch Zukunftsmusik sind. UM und Sky sind sich nicht grün, aus welchem Grund kann man raten. Da gibt es genügend plausible Gründe für, da bringt es auch keine Besserung, dass der Vertrag keine Seite lang wäre.

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von Matrix110 » 26.02.2010, 21:34

HariBo hat geschrieben:ob die Portokasse von Sky wirklich noch gefüllt ist?

http://www.focus.de/finanzen/boerse/bez ... 84053.html

Sky hatte nie eine Portokasse :P Sky/Premiere wird seit jeher nur durch Investoren finanziert, die hoffen das PayTV in Deutschland sich doch noch macht wie in den USA und anderen Ländern, wo die großen US Konzern mehr oder weniger TV Stationen etabliert haben und das US Modell durchsetzten.

Das Problem liegt aber an den FreeTV Sendern hier im vgl. zu z.B. den USA. Auf den mehr oder weniger "FreeTV" Sendern der großen Networks also FOX/ABC/NBC/CBS/CW gibt es z.B. fast NIE Spielfilme, diese Channels kann man per Antenne Digital Empfangen je nach Region auch in HD. Auch sind diese Channels meist kein richtiges Vollprogramm wie hier, sondern haben täglich 8-14 stunden "Local Programming" wo mist kommt.
Spielfilme gibt es deshalb mehr oder weniger NUR im PayTV. Auf diesen Sendern gibt es nur die hier gut bekannten US Serienformate und davon auch nicht alle. Viele guten Serien gibt es nur im PayTV auf z.B. Showtime und HBO. HD gibt es außer von den großen Networks und Regional wenigen Stationen auch NUR per PayTV.

Will man mehr als diese Sender empfangen braucht man entweder Cable(Cox, TimeWarnerCable etc.), Sat (DirectTV, DiSH) oder IPTV (FiOS, U-Verse).

Cable:
Cox (je nach Region) z.B. 53$ für das Basic Paket, mit allem drum und dran ist man bei 121$ ZUSÄTZLICH kommt noch drauf DVR 10$, SD Receiver 5,25$, HD Receiver 7,25$, HD DVR 7,25$
TWC (um die Preise zu sehen braucht man leider ne komplette Adresse :-( )

Sat:
DiSH: Beginnt bei 25$ HD +10$ endet bei 85$+10$ für HD 6$ DVR Fee je nach Paket gibts jedoch 1 HD DVR und 2HD Receiver umsonst dazu.
DirecTV: Beginnt bei 30$ HD +10$, DVR + 7$, endet bei 86$ +10$ für HD und 7$ für DVR, je nach paket gibts 1HD bis 1 HD DVR und 1 HD Receiver umsonst dazu.

IPTV:
FiOS(je nach Region): Beginnt bei 89$ allerdings Tripple Play
U-Verse(je nach Region): Beginnt bei 19$ (nur TV) mit 20 Channels will man mehr gehts bei 55$ weiter und endet bei 112$ mit allen Channels.


Hier in Deutschland ist der Normalbürger einfach nicht bereit solche Summen für den TV Konsum auszugeben, was auch eigentlich gut ist.

Benutzeravatar
LucaToni
Übergabepunkt
Beiträge: 390
Registriert: 02.02.2010, 12:39
Wohnort: Duisburg

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von LucaToni » 27.02.2010, 15:03

Talpa hat geschrieben:Reciever sind sowieso OUT! CA-Module sind IN! Man kauft sich keinen Design-LED-Fernseher mit 1cm Dicke mit integriertem DVB-C(HD)-Tuner , um eine häßliche Box daneben zu stellen und mit 2 Fernbedieungen zu hantieren ...

UM sollte UNBEDINGT mit einem offiziellen HD-fähigen CA-Modul an den Markt treten. Es kann doch nicht sein, dass alle Kunden zu Mascom laufen und sich ein Alphacrypt kaufen und hoffen, dass UM dieses Modul ja nicht irgendwie inkompatibel macht...

Ich werde nie wieder einen Receiver betreiben, für mich kommen nur noch CA-Module in betracht. Das ist der Stand der Technik!
Um ganz erhlich zu sein wirst du nie drum rumkommen den vollen Genuss von HDTV mit nur einer Fernbedienung zu bewältigen. Denn wer tolle Bilder hat der will auch tollen Ton. Also vom Fernseher wieder das Tonsignal per optischem Kabel an den AV-Receiver und die Lautstärke muss dann dort regeln.
Ich schau mir ganz sicher nicht einen Film in Dolby Digital oder sogar DTS an um höre mir den Sound aus zwei Boxen ausm Fernseher an die Raumklang simulieren.
Bleibt nur eine Universalverbedienung. Aber die "billigen" taugen nichts und eine Logitech Universalfernbedienung halte ich für übertrieben teuer - da bleib ich lieber bei meinen 2-3 Fernbedienungen!

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von koax » 27.02.2010, 15:15

Matrix110 hat geschrieben: Hier in Deutschland ist der Normalbürger einfach nicht bereit solche Summen für den TV Konsum auszugeben, was auch eigentlich gut ist.
Eben weil das deutsche Free-TV-Programm das beste in der Welt ist. (soweit ich die Welt kenne) :zwinker:
Wobei man hier halt die GEZ-Gebühren hat, also Pseudo-free.

Bekämst Du in Deutschland denselben Schrott über Free-TV zu sehen wie in USA, würde sich vielleicht manch einer für Pay-TV entscheiden.
Womit ich nicht gesagt haben will, dass im Pay-TV in den USA nicht auch genügend Schrott läuft.

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von Grothesk » 27.02.2010, 15:16

Bleibt nur eine Universalverbedienung. Aber die "billigen" taugen nichts und eine Logitech Universalfernbedienung halte ich für übertrieben teuer
OT: Habe eine One-for-All Energy Saver. Funktioniert wunderbar inkl. schaltbarer Steckdosen.

Zafferano
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 87
Registriert: 08.09.2007, 14:31
Wohnort: am Kamener Kreuz rechts ab

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von Zafferano » 27.02.2010, 15:21

LucaToni hat geschrieben:Um ganz erhlich zu sein wirst du nie drum rumkommen den vollen Genuss von HDTV mit nur einer Fernbedienung zu bewältigen. Denn wer tolle Bilder hat der will auch tollen Ton. Also vom Fernseher wieder das Tonsignal per optischem Kabel an den AV-Receiver und die Lautstärke muss dann dort regeln.
Ich schau mir ganz sicher nicht einen Film in Dolby Digital oder sogar DTS an um höre mir den Sound aus zwei Boxen ausm Fernseher an die Raumklang simulieren.
Bleibt nur eine Universalverbedienung. Aber die "billigen" taugen nichts und eine Logitech Universalfernbedienung halte ich für übertrieben teuer - da bleib ich lieber bei meinen 2-3 Fernbedienungen!
Ist zwar offtopic, aber: Wer die Kohle für einen aktuellen Full-HD TV + Av-Receiver + Lautsprecher + HD-Receiver (+ BluRay Player) ausgibt, um HD zu "erleben", den sollten auch die paar Euros für ne Logitech Harmony One nicht kratzen. Man bekommt diese Top-Universalfernbedienung derzeit übrigens für gut 100 Öcken nachgeschmissen. Ich möchte meine nie wieder missen...
Bild

Benutzeravatar
Talpa
Kabelexperte
Beiträge: 161
Registriert: 24.02.2010, 13:52
Wohnort: Kölle am Rhin

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von Talpa » 27.02.2010, 15:28

Zafferano hat geschrieben:
LucaToni hat geschrieben:Aber die "billigen" taugen nichts und eine Logitech Universalfernbedienung halte ich für übertrieben teuer - da bleib ich lieber bei meinen 2-3 Fernbedienungen!
Ist zwar offtopic, aber: Wer die Kohle für einen aktuellen Full-HD TV + Av-Receiver + Lautsprecher + HD-Receiver (+ BluRay Player) ausgibt, um HD zu "erleben", den sollten auch die paar Euros für ne Logitech Harmony One nicht kratzen. Man bekommt diese Top-Universalfernbedienung derzeit übrigens für gut 100 Öcken nachgeschmissen. Ich möchte meine nie wieder missen...
Ich schwöre auf meine 5in1 All for One, kostet gerade mal 20 Euro und kontrolliert alle Geräte, Licht über Steckdosen und kann auch Makros, d.h. eine Taste für mehrere Aktionen.

Und das auch nur im Wohnzimmer.

In Schlafzimmer, Küche, etc wo man den TV an der Wand montiert hat, will man keine Zusatzgeräte. Dafür ist die CA-Modul-Lösung optimal.

UND: Mit Alphacrypt wird man den behinderen Jugendschutz los.

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: HDTV-Wüste Unitymedia - doch wer trägt WIRKLICH die Schuld?

Beitrag von mischobo » 27.02.2010, 15:38

Talpa hat geschrieben:Ja. Ist ja nur ein Test, zeitlich kurz befristet. Nur um zu sehen, was technisch so möglich ist. Die 500 Euro Urheberrechtsabgabe kann Sky aus der Portokasse zahlen. Für den Test genügt ein einseitiger Vertrag (A4).
...das mit den Test ist auch nicht so ohne weiteres möglich, da es sich bei den Sky HD-Programmen um keine neue Technik handelt. Sky HD Sport wird schon eingespeist und von Sky auch vermarktet. Wie will man denn da noch die Tests rechtfertigen können.

Die Bundesnetzagentur hat festgestellt, dass Unitymedia, wie auch KDG und Kabel BW, über eine beträchtliche Marktmacht verfügt, womit die rechtliche Grundlage der Regulierung seitens der Bundesnetzagentur geschaffen wurde. Die Bundesnetzagntur reguliert u.a. den Einspeisemarkt.
Wenn Unitymedia die Sky HD-Programme "testweise" und für Sky kostenlos einspeisen würde, würde Unitymedia Sky bevorteilen und damit im Sinne des TKG seine Marktmacht mißbrauchen. Gilt natürlich auch andersherum, wenn Unitymedia für die Einspeisung der Sky-HDTV überzogene Forderungen stellen würde, würde Unitymedia seine Marktmacht mißbrauchen.
Die Entgelte werden von der Bundesnetzagentur nicht festgesetzt, sondern die Entgelte wenn nachträglich reguliert.
Das bedeutet, dass sich Bundesnetzagentur nur dann einschaltet, wenn sich ein Programmanbieter beschwert. Wenn also Unitymedia von Sky Entgelte in Rechung stellen, die deutlich über dem Niveau der z.B. den ÖR in Rechnung gestellten Entgelte liegen würde, bräuchte Sky sich nur bei der Bundesnetzagentur zu beschweren und Unitymedia hätte ein Missbrauchsverfahren an der Backe. Das ist bislang nicht der Fall, sodass man davon ausgehen kann, dass Sky nicht bereit ist, die Entgelte zu bezahlen, wie sie beispielsweise die ÖR zahlen.
Sicherlich wird Sky den Kabelanbietern vorschwärmen, wie mit dem Sky-Angebot die Attraktivität des Kabels gesteigert wird. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass das auch alle Kabelanbieter so sehen.

Für Unitymedia gibt es offensichltich keinen Grund, Sky in irgendeiner Form entgegenzukommen.
Aber für Sky dürfte es Aussichten geben, Kosten bei der Verbreitung im Unitymedia einsparen zu können. Das könnte der Fall sein, wenn Unitymedia ein eigenes HDTV-Paket anbietet. Darin könnten die non-exklusiv über Sky angebotenen HDTV-Programme (History HD, Discovery HD, National Geographic HD und Eurosport HD) enthalten sein. Die Programme würden dann nur einmal eingespeist und sowohl von Unitymedia als auch bei Sky gebucht werden können.
Aktuell wird das schon mit den Programmen 13th Street, SciFi, Discovery Channel, National Geographic Channel, RTL Crime, Passion, Fox und TNT Serie gehandhabt.
Auf Onlinekosten.de war am 24.02.2010 zu lesen
[...]
Bündelprodukte mit Kabelnetzbetreibern in Planung

Angesprochen auf die Verbreitung von sky HD bei Kabelnetzbetreiber Unitymedia, bei dem derzeit nur ein Sky HD-Sender eingespeist wird, winkte Winter ab. Unitymedia sei ein spannender Gesprächspartner und es gebe hinreichende Gespräche, jedoch noch keine Einigung. Noch nicht spruchreif seien zudem Verhandlungen mit Kabelnetzbetreibern über Bündelprodukte - etwa Internetzugang und Sky-Abonnement. Das wichtigste für Sky sei derzeit Abonnentenwachstum. "Wenn wir das nicht hinkriegen, haben wir ein Problem" sieht Winter die Lage durchaus pragmatisch.

Quelle: onlinekosten.de Newsmeldung "Sky: Ab Sommer vier neue HD-Sender"
Dieser Abschnitt des Artikels wurde zwischenzeitlich seitens Onlinekosten.de geändert indem die Aussagen bzgl. der Bündelprodukte komplett entfernt wurde.

Und die Frage nach den Schuldigen ?
Das sind letztendlich der Großteil der Verbraucher, die ihre gewohnten Programme so empfangen, wie sie sie seit Jahrzehnten empfangen und keinerlei Veranlassung sehen ihre Gewohnheiten zu ändern.

Die Programmveranstalter bieten ihre Programme an, um damit Geld zu verdienen. Ein Simulcast von SDTV und HDTV verursacht den Programmveranstaltern nur zusätzliche Kosten und auch Sky wird wohl bei den HDTV-Programme kräftig draufzahlen. Und natürlich stehen auch bei Kabelanbietern und auch bei Astra wirtschaftliche Interessen im Vordergrund.
Und natürlich wollen auch die Inhalteanbieter Geld verdienen. Als Urheber dieser Inhalte können diese auch die Rahmenbedingungen vorgeben, was die Verbreitung der Inhalte angeht ...

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste