Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
Benutzeravatar
Gehteuch Nixan
Übergabepunkt
Beiträge: 262
Registriert: 23.04.2008, 09:03
Wohnort: 45276 Essen-Steele

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Gehteuch Nixan » 12.02.2010, 12:48

Willst Du hier jetzt die nächste Meinung nieder Ringen?
Was willst Du hier jetzt nicht verstehen?
Solche Themen erledigen sich i.d.R. ganz von alleine, da bedarf es kein "Closed" eines Admins.
Unity 2play 32.000-Selfsat H 30 D2 Sat Antenne (Astra 19.2°)- BildMac miniBild-OS X 10.6-2,53 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor-
8 GB DDR3 RAM-Elgato eyetv diversity DVB-T mit eyetv 3 Samsung LE32B579

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Desperados-1984 » 12.02.2010, 12:58

ich kann den Thread-Ersteller verstehen. UM verkauft Diesel und Benzin Autos und an ihrer Tankstelle verkaufen sie aber nur Benzin. Wenn ich jetzt mein Diesel-Auto tanken will muss ich eine extra-Gebühr bezahlen.

UM könnte außerdem wenigstens so fair sein und ihm nur die 1,10€ Differenz berechnen wenn er die UM02 Smartcard wieder zurück gibt.
Außerdem frag ich mich wieso andere Kabelanbieter nicht so hohe Gebühren für extra Smartcards verlangen bzw. wieso deren Smartcards alle in anderen Receivern funktionieren.

Wir brauchen ein Gesetz wie in der Schweiz, freie Receiverwahl für alle!!!!

P.S. ein Grund wieso ich eine Dreambox besitzt!

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von mischobo » 12.02.2010, 19:53

Desperados-1984 hat geschrieben:ich kann den Thread-Ersteller verstehen. UM verkauft Diesel und Benzin Autos und an ihrer Tankstelle verkaufen sie aber nur Benzin. Wenn ich jetzt mein Diesel-Auto tanken will muss ich eine extra-Gebühr bezahlen.
... um bei dem Beispiel zu bleiben: Unitymedia verkauft grundsätzlich nur Dieselfahrzeuge. Auf besonderen Wunsch sind aber auch Benzinfahrzeuge zu haben. An der Tankstelle ist der Diesel billiger, weil die Abgabenlast bei Benzin höher ist (höhere Mineralölsteuer). Mit den Ixx-Karten verhält sich das genauso, denn die hier müssen Entgelte an andere Unternehmen gezahlt werden (u.a. Sky, Kabel Deutschland und Betaresearch). Die zusätzlichen Entgelte fallen pro Karte an. Bei den UMxx-Karten zahlt Unitymedia einen pauschalen Betrag an Nagravision und nicht pro ausgegebener Smartcard.
Die Mehrkosten für die Nutzung der Ixx-Karten werden zum Teil auf die Kunden umgelegt, die eine entsprechende Karte nutzen wollen.
Auf den UMxx-Karten kann grundsätzlich auch das Sky-Angebot genutzt werden. Allerdings dürfte das für Sky nicht kostenlos sein. Es ist deshalb auch nicht unbedingt verwunderlich, dass Sky aktuell ein wenig rumzickt, was die Freischaltung auf UMxx-Karten angeht.
Desperados-1984 hat geschrieben:UM könnte außerdem wenigstens so fair sein und ihm nur die 1,10€ Differenz berechnen wenn er die UM02 Smartcard wieder zurück gibt.
Außerdem frag ich mich wieso andere Kabelanbieter nicht so hohe Gebühren für extra Smartcards verlangen bzw. wieso deren Smartcards alle in anderen Receivern funktionieren.

Wir brauchen ein Gesetz wie in der Schweiz, freie Receiverwahl für alle!!!!
... die UMxx-Karten sind nunmal die Standardkarten. Wer einen entsprechenden Vertrag abschliesst, hat sich nunmal an den Vertrag zu halten.
Bei anderen Kabelnetzbetreibern können die Smartcards auch nicht in einem x-beliebigen Receiver genutzt werden. Bei Kabel BW gibt es beispielsweise nur einen Smartcardtyp, der nur in bestimmten Premiere-Receiver genutzt werden kann und das auch nur nach einem speziellen Softwareupdate. Ansonsten gehen grundsätzlich nur proprietäre Kabel BW-Receiver.
Bei Kabel Deutschland sieht das etwas anders aus, was auch historisch bedingt ist. Premiere hatte in den (Ex-)Telekomnetzen nie eigene Smartcards ausgegeben. Anfangs wurden die Karten von der Deutschen Telekom ausgegeben. Im Zuge des Verkaufs der Kabelnetze hatte die Deutsche Telekom die MSG gegründet, die inzwischen in Kabel Deutschland integriert wurde.

Davon mal abgesehen kann man bei Unitymedia sehr wohl seinen Wunschreceiver nutzen. Der Receiver benötigt lediglich eine CI-Schnittstelle. Im Gegensatz zu Kabel BW und Kabel Deutschland ist die Nutzung eines CI-Moduls durchaus massentauglich.
Es wird ein Alphacrypt Classic Modul benötigt. In dieses Modul steckt man die Smartcard und das ganze wird in die PCMCIA-Schnittstelle des Receivers bzw. iDTV-Gerät gesteckt. Ohne weiteres Zutun können dann die beauftragten Services angeschaut werden.
Da man keine bestimmte Software auf das Modul flashen muss, werden keine Computerkenntnisse benötigt. Bei Kabel Deutschland muß bei dem Standard-Kartentyp 'D09' das Alphacrypt-Modul eine bestimmte Software-Version haben. Außerdem bekommt man eine Smartcard nur dann, wenn die Seriennummer eines geeigneten Receiver genannt wird.
Im Netz von Kabel Deutschland kommt in Verbindung mit einem Sky-Abo der Kartentyp 'D02' zum Einsatz, die im Alphacrypt Light funktioniert. Aber auch für ein Sky-Abo muß man mittels Angabe einer Seriennummer einen geeigneten Receiver nachweisen.

Bei Unitymedia verstösst die Nutzung nicht gegen die AGB, da hier die Nutzung bestimmter Receiver nicht vorgeschrieben wird.
Bei Kabel Deutschland, Kabel BW und auch bei Sky wird in den AGB die Nutzung bestimmter Receiver vorgeschrieben. Im Gegensatz zu Unitymedia behalten sich diese Anbieter in ihren AGB auch eine Verheiratung von Receiver und Smartcard (Pairing) vor.

Das von dir erwähnte Gesetz in der Schweiz läuft auf CI+ hinaus. Eine Auferlegung einer CI 1.0-Lösung wäre eine Benachteiligugng der Kabelanbieter gegenüber Anbieter von IPTV.
In Deutschland würde das nicht anders sein. Eine Einführung zum jetzigen Zeitpunkt wäre etwas ungünstig, denn auch hier würde das auf CI plus hinauslaufen.
Da bei CI plus nur das DRM eines einzigen Anbieters zum Einsatz kommt, würde man diesen Anbieter per Gesetz zu einer beträchtlichen Marktmacht verhelfen.

Die schweizer cablecom wird mit Inkrafttreten der Gesetzesänderung primär auf proprietäre Receiver setzen. Die cablecom setzt zusätzlich auf CIplus, weil sie mehr oder weniger per Gesetz dazu gezwungen werden ...

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Desperados-1984 » 12.02.2010, 21:14

mischobo hat geschrieben:Bei den UMxx-Karten zahlt Unitymedia einen pauschalen Betrag an Nagravision und nicht pro ausgegebener Smartcard.
Wieso muss man dann für jedere weitere Smartcard 3,90€ bezahlen? Wenn die sowieso nur eine Pauschale zahlen, könnten die mir doch auch 3 Smartcards noch kostenlos dazu geben und wir hätten endlich in jedem Zimmer digitales Fernsehen. OK sie geben jedesmal einen Receiver dazu aber den will so mancher gar nicht, weil er z.B. den integrierten im Fernseher nutzt.

Würde nicht jede Smartcard extra kosten, hätten auch mehr Leute digitales Fernsehen!
mischobo hat geschrieben: Davon mal abgesehen kann man bei Unitymedia sehr wohl seinen Wunschreceiver nutzen. Der Receiver benötigt lediglich eine CI-Schnittstelle.
Wusste gar nicht dass man jeden beliebigen Receiver sogar benutzen darf! Dachte das wäre offiziell gar nicht erlaubt. Wenn es jezt noch beliebig viele Smartcards dazu gäbe, wär die Welt für mich in Ordnung!
mischobo hat geschrieben: Das von dir erwähnte Gesetz in der Schweiz läuft auf CI+ hinaus. Eine Auferlegung einer CI 1.0-Lösung wäre eine Benachteiligugng der Kabelanbieter gegenüber Anbieter von IPTV.
die IPTV Anbieter sollen aber spätestens in 2 Jahren auch davon betroffen sein. Im Moment gibts wohl noch keine OPTV Boxen auf dem freien Markt!

Achim*S
Kabelneuling
Beiträge: 18
Registriert: 07.02.2010, 12:20

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Achim*S » 12.02.2010, 22:05

mischobo hat geschrieben:Premiere hatte in den (Ex-)Telekomnetzen nie eigene Smartcards ausgegeben.
stimmt nicht !!! Ich hab' sogar noch eine !!!

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von mischobo » 13.02.2010, 00:53

Desperados-1984 hat geschrieben:
mischobo hat geschrieben: Das von dir erwähnte Gesetz in der Schweiz läuft auf CI+ hinaus. Eine Auferlegung einer CI 1.0-Lösung wäre eine Benachteiligugng der Kabelanbieter gegenüber Anbieter von IPTV.
die IPTV Anbieter sollen aber spätestens in 2 Jahren auch davon betroffen sein. Im Moment gibts wohl noch keine OPTV Boxen auf dem freien Markt!
... der DVB-IPTV-Standard erlaubt auch den Einsatz von DRM-Lösungen. Bei den IPTV-Anbieter können die Sender weiterhin ihre Inhalte kontrollieren. Bei CI plus ist das, wenn auch nur eingeschränkt, auch möglich.
Bei einer CI 1.0-Lösung ist das dagegen nicht möglich ...

peter931
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 13.02.2010, 13:50

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von peter931 » 13.02.2010, 13:55

Könnte man nicht einfach einen HDTV-Fernseher mit Kabeltuner kaufen?
Der würde doch auch alle HDTV-Programme zeigen.

Und der UM-Receiver könnte dann für die nicht HDTV-Programme genutzt werden.
Internet: 1&1 50 MBit down/ 10 Mbit up DSL-Ver.: 1.52.40.21, SNR: 13/15 Dämpfung: 18/15
Router/Voip: Fritzbox 7490

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Desperados-1984 » 13.02.2010, 15:03

peter931 hat geschrieben:Könnte man nicht einfach einen HDTV-Fernseher mit Kabeltuner kaufen?
Der würde doch auch alle HDTV-Programme zeigen.
ja kann man, muss man nur ein Alphacrypt rein tun!
peter931 hat geschrieben: Und der UM-Receiver könnte dann für die nicht HDTV-Programme genutzt werden.
dann müsstest du aber immer die Smartcard wecheln, du bekommst nämlich von UM nur eine und jede weitere kostet 3,90€ selbst wenn man den Receiver eigentlich gar nicht haben will. Wieso das so ist hat mir mischobo nicht drauf geanwortet obwohl er sagt:
mischobo hat geschrieben:Bei den UMxx-Karten zahlt Unitymedia einen pauschalen Betrag an Nagravision und nicht pro ausgegebener Smartcard.
und wenn das stimmt, dann finde ich das Abzocke von UM!

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Matrix110 » 13.02.2010, 15:08

Weil sich dann jeder 5 Smartcards bestellt und an Hinz und Kunz in der Nachbarschaft weitergeben kann.

Aber ich kann schon verstehen, dass es ärgerlich ist wenn z.B. im Kinderzimmer/Schlafzimmer nen TV steht und man dort nur Analog schauen kann, wenn man es nicht einsieht mehr zu zahlen.

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Desperados-1984 » 15.02.2010, 15:22

Matrix110 hat geschrieben:Weil sich dann jeder 5 Smartcards bestellt und an Hinz und Kunz in der Nachbarschaft weitergeben kann.
aber das würde doch keiner machen wenn jeder Kunde beliebige Smartcards kostenlos bekommt. Denn Hinz und Kunz müssen ja UM Kunde sein damit sie sie benutzen können und dann würden sie ja sowieso selber die Smartcards bekommen. Somit würde es einfach keiner machen! Deshalb finde ich es Abzocke von UM!

Und wegschmeißen würde sie auch keiner, denn man muss sie ja bei Vertragsende zurückgeben können! Sonst wirds halt teuer!

Benutzeravatar
Grandpa
Kabelexperte
Beiträge: 203
Registriert: 29.10.2009, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Grandpa » 15.02.2010, 15:35

Die meisten sind bereits UM-Kunde durch den Vermieter (Analog-Fernsehen). Somit wäre es kein großer zusätzlicher Aufwand, digitales Fernsehen zu beziehen, wenn die Karten unbegrenzt wären.

Mal angenommen, ich bestelle 5 Karten, obwohl ich nur 3 benötige. Dann könnte ich die anderen beiden Karten einem anderen aus unserem Haus geben, der einen Fernseher mit DVB-C-Tuner und CI-Schacht. Und schon kann er die grundverschlüsselten Programme (RTL, Pro7 etc.) in Digital sehen, obwohl er nicht dafür bezahlt. Das wären Einbußen für UM. Denn wenn die andere Mietpartei digitales Fernsehen haben möchte, dann muss er 3,90€ pro Monat abdrücken.
Wohnzimmer:
HTPC mit Terratec Cinergy C PCI HD CI
Toshiba 42X3030D 42" LCD-TV
Denon AVR-1709
Schlafzimmer:
Samsung LE-32B530 integr. DVB-C HD-Tuner (AlphaCrypt Classic kommt noch)
LG RH397H Festplattenrecorder

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Matrix110 » 15.02.2010, 18:20

Die Einführung von Digital TV ist gerade so interessant(neben der Bandbreiten Einsparung und den Kosteneinsparungen) weil man damit grundsätzlich Analoge Schwarzseher ausschließen kann, die an das Kabelnetz angeschlossen sind, es benutzen(TV) und nichts dafür bezahlen. Und es gibt mehr als genug von den Schwarzsehern, viele auch ohne Mitwissen.

Benutzeravatar
Grandpa
Kabelexperte
Beiträge: 203
Registriert: 29.10.2009, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Grandpa » 15.02.2010, 19:32

Ich weiß ja nicht, wie es bei dir ist. Aber in unserem Mehrfamilienhaus kann man nicht schwarzsehen, da der Vermieter einen Vertrag für das ganze Haus gemacht hat und die Kosten auf die Mietparteien umlegt. Jeder Haushalt hat automatisch Kabelanschluss. Damit will der Vermieter weitestgehend ausschließen, dass einer auf die Idee kommt mal eben ne Schüssel an die Wand zu schrauben. Denn lt. Vertrag ist das nicht erlaubt und rechtlich geht das nur dann, wenn man als Mieter nicht die Möglichkeit hat "seine" Sender zu schauen. Z.B. wenn eine polnische Familie wegen fehlenden Kabelanschlusses kein polnisches Fernsehen hat. Über DigitalTV hat man aber die Möglichkeit. Also nix Schüssel. :nein:
Wohnzimmer:
HTPC mit Terratec Cinergy C PCI HD CI
Toshiba 42X3030D 42" LCD-TV
Denon AVR-1709
Schlafzimmer:
Samsung LE-32B530 integr. DVB-C HD-Tuner (AlphaCrypt Classic kommt noch)
LG RH397H Festplattenrecorder

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von HariBo » 15.02.2010, 19:41

es sind doch einige polnische Sender im digitalem Angebot.

Die Mehrzahl der Mehrfamilienhäuser verfügt nicht über einen Gesamtvertrag, sondern der Vemieter überlässt das alles seinen Mietern, um die Nebenkosten niedrig zu halten. Ich könnte dir Gegenden zeigen, wo vermutlich jeder dritte nicht an UM zahlt, teils ohne es zu wissen, wie Matrix bereits schrieb.

Benutzeravatar
Grandpa
Kabelexperte
Beiträge: 203
Registriert: 29.10.2009, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Grandpa » 16.02.2010, 07:46

OK, wie gesagt. Ich hab nur von unserem Mehrfamilienhaus gesprochen.

Aber dann müssten sich doch die "Schwarzseher" an den Verteilerkasten anklemmen oder ein Kabel vom Nachbar rüber legen? Das erstere würde spätestens dann auffliegen, wenn UM mal wieder vorbeischaut (was selten passiert). Dann könnte man aber nachvollziehen, wer da schwarzsieht. Die zweite Variante geht nur dann, wenn man mit dem Nachbar befreundet ist. Man könnte sich zwar den Anschluss kostentechnisch teilen, müsste dafür aber andere Zusatzkosten in Kauf nehmen. Ich würde z.B. einen Repeater zwischenschalten, um das Signal zu verstärken. Ein ordentlicher kostet ca. 100€. Dann etwas Kabel, dass nach Möglichkeit gut abgeschirmt ist. Ist es das Wert? Gut, die Meisten denken vorher nicht drüber nach, sondern machen einfach. Egal.

Ja, es gibt sicherlich welche. Aber wegen den 18€ sich zum Kriminellen machen? Ich weiß nicht. Muss jeder für sich entscheiden.
Wohnzimmer:
HTPC mit Terratec Cinergy C PCI HD CI
Toshiba 42X3030D 42" LCD-TV
Denon AVR-1709
Schlafzimmer:
Samsung LE-32B530 integr. DVB-C HD-Tuner (AlphaCrypt Classic kommt noch)
LG RH397H Festplattenrecorder

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Desperados-1984 » 16.02.2010, 18:08

wenn es nicht ganz kostenlos geht soll es mir auch egal sein, z.B. 1€/Monat! Den Sch.. Receiver von UM will ich sowieso nicht haben, wenn sie damit also die 4€ begründen wollen nicht bei mir! Ich will einfach nur eine Smartcard und bitte nicht für 4€/Monat!

D-Link
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 09.09.2007, 17:09
Wohnort: Heidelberg

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von D-Link » 16.02.2010, 19:12

Desperados-1984 hat geschrieben:wenn es nicht ganz kostenlos geht soll es mir auch egal sein, z.B. 1€/Monat! Den Sch.. Receiver von UM will ich sowieso nicht haben, wenn sie damit also die 4€ begründen wollen nicht bei mir! Ich will einfach nur eine Smartcard und bitte nicht für 4€/Monat!
Ne kostet ja auch 5€! :zerstör:

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Grothesk » 16.02.2010, 19:15

Für die Smartcards fällt eine Lizenzgebühr an. Wie hoch die ist weiß ich zwar nicht, ich glaube aber nicht, dass dein Kabelanbieter drauf zahlen wird. Also 1€/Monat wird so bald nicht angeboten werden.

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Desperados-1984 » 17.02.2010, 13:11

Grothesk hat geschrieben:Für die Smartcards fällt eine Lizenzgebühr an. Wie hoch die ist weiß ich zwar nicht, ich glaube aber nicht, dass dein Kabelanbieter drauf zahlen wird. Also 1€/Monat wird so bald nicht angeboten werden.
Mischobo hat aber geschrieben, dass die UM02/01 Smartcards nicht pro Karte von UM bezahlt werden sonder, dass UM hier eine pauschle bezahlt.
Und wenn das stimmen sollte, wären 3,90€/Monat nun mal wirklich abzocke!

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Moses » 17.02.2010, 13:24

Warum?

Es gibt viele Unternehmen, die auf der einen Seite fixe Kosten haben (also unabhängig von der Kundenanzahl) und diese auf der anderen Seite auf einen fixen Betrag pro Kunden runterbrechen. Das ist ganz normal... Beispiel Pay-TV Sender: Inhalte kosten immer das gleiche, egal wie viele zusehen. Daher kann Sky nur mit X-Kunden überleben und darunter fahren sie halt Verluste und darüber machen sie Gewinne. Sowas gibt es überall und das ist vollkommen normal und wird auch sonst nicht als "Abzocke" gesehen.

Nochmal ein drastisch vereinfachtes Rechenmodell:
Wenn du auf der einen Seite Kosten von ein z.B. 3,90 Millionen hast und auf der anderen Seite 3,90€ pro Kunde nimmst, ist das eben keine Abzocke, sondern dein Geschäftsmodell. Wenn du dann eben keine 1 Millionen Kunden hast, bleibst du auf dem Rest der Kosten sitzen und wenn du mehr als die 1 Millionen hast, dann eben nicht.

Das Problem bei den 3,90€ ist, dass man in Deutschland irgendwie auf der merkwürdigen Spur ist, dass TV unbedingt kostenlos zu sein hat und die 3,90€ Beteiligung an der Verschlüsselungstechnik als versteckte Abogebühr für was "eigentlich kostenloses" sieht. Aber das Problem wird sich langfristig lösen, Astra hat ja nun ebenfalls so ein Modell und dann wird es irgendwann auch in Deutschland ganz normal sein, dass man eben etwas für TV bezahlt (wie im Rest der Welt auch). :)

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Desperados-1984 » 17.02.2010, 15:04

Moses hat geschrieben: die 3,90€ Beteiligung an der Verschlüsselungstechnik als versteckte Abogebühr für was "eigentlich kostenloses" sieht.
liegt wahrscheinlich daran, dass der Kunde von der Verschlüsselung von Free-TV keinen Vorteil hat, sondern nur der Anbieter bzw. die Sender. UM könnte ja wie die ÖR die privaten Free-TV Sender unverschlüsselt ausstrahlen, dann hätten sie keine Kosten und die Kunden auch nicht. Da sie das aber nicht wollen sollen sie auch die Kosten dafür tragen. Finde ich jedenfalls!

Benutzeravatar
Grandpa
Kabelexperte
Beiträge: 203
Registriert: 29.10.2009, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Grandpa » 17.02.2010, 16:59

Desperados-1984 hat geschrieben:
Moses hat geschrieben: die 3,90€ Beteiligung an der Verschlüsselungstechnik als versteckte Abogebühr für was "eigentlich kostenloses" sieht.
liegt wahrscheinlich daran, dass der Kunde von der Verschlüsselung von Free-TV keinen Vorteil hat, sondern nur der Anbieter bzw. die Sender. UM könnte ja wie die ÖR die privaten Free-TV Sender unverschlüsselt ausstrahlen, dann hätten sie keine Kosten und die Kunden auch nicht. Da sie das aber nicht wollen sollen sie auch die Kosten dafür tragen. Finde ich jedenfalls!
OK. Das zu vertiefen würde in einer Grundsatzdiskussion enden, die kein Ende nimmt.

Klar, wozu verschlüsselt man überhaupt die privaten Sender? Und warum nur in der digitalen Version und nicht in der Analogen? Fragen über Fragen. - Die werden schon ihre Gründe haben. :zwinker:
Wohnzimmer:
HTPC mit Terratec Cinergy C PCI HD CI
Toshiba 42X3030D 42" LCD-TV
Denon AVR-1709
Schlafzimmer:
Samsung LE-32B530 integr. DVB-C HD-Tuner (AlphaCrypt Classic kommt noch)
LG RH397H Festplattenrecorder

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Desperados-1984 » 17.02.2010, 18:46

Grandpa hat geschrieben:Klar, wozu verschlüsselt man überhaupt die privaten Sender? Und warum nur in der digitalen Version und nicht in der Analogen? Fragen über Fragen. - Die werden schon ihre Gründe haben. :zwinker:
mir ist es ehrlich egal ob verschlüsselt wird oder nicht und wieso, nur für etwas zu bezahlen was DIE wollen und für mir nichts bringt auser Nachteile/Probleme seh ich nicht ein!
Meint wegen können die auch SAT und analog und sonstiges verschlüsseln wenn sie die Kosten dafür tragen und nicht auf den Kunden abwälzen!

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von Moses » 20.02.2010, 01:30

Ja, genau das ist halt die Denkweise in Deutschland: TV darf nix kosten...

Als Vergleich werden dann gerne die ÖR rangezogen, die ja "umsonst" sind und völlig unverschlüsselt und toll... dass man aber für die fast 20€ erzwungene Abogebühren im Monat abdrückt, vergisst man dabei leicht. Das sind schon Preise auf Sky Niveau, da sind die 3,90€ für die Privaten bei UM (und bald auch bei Astra) immer noch deutlich günstiger...

Analog verschlüsseln geht halt nicht so einfach... und die Sender reagieren im Prinzip auch nur auf das, was die Rechteanbieter wollen, von denen sie selber die Inhalte kaufen. Wenn sie nicht auf Verschlüsselung pochen würden, wären sie innerhalb kürzester Zeit pleite, da muss sich was für die ändern. Man verspricht sich auch davon (gerade von HD+), dass die Sachen nicht alle nach der ersten Ausstrahlung ohne Werbung im Internet zu finden sind...

Klar, wäre es schön, wenn die Sender die Kosten selber übernehmen würden. Aber wie gesagt: die Privaten waren bisher die einzigen Sender, für die man keine Gebühr bezahlt hat und es hat sich halt gezeigt, dass das Geschäftsmodell so nicht so richtig aufgeht (die beiden großen Sendergruppen liegen mehr oder weniger am Boden und Pfeifen aus dem letzten Loch und das seit Jahren). Insofern muss man sich halt einfach damit abfinden. "Free-TV" in der bisherigen Form hat halt nicht funktioniert.

Benutzeravatar
starchild-2006
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 696
Registriert: 03.07.2008, 14:20

Re: Unverschämte Abzocke bei Unitymedia Hessen

Beitrag von starchild-2006 » 20.02.2010, 09:22

Also ich denke schon das das Free TV weiter funktionieren würde, wenn denen nicht die Werbeeinnahmen durch die PVR verloren gehen würden.

Da die Kunden jetzt die Mentalität besitzen zeitversetzt TV zu sehen und die Werbung rauschneiden oder überspringen, entgehen so den Sendern Millionen.

Also insofern versteh ich schon die Privaten HD das Sie sich schützen müssen um somit das Free TV bewahren zu können.

Mich störrt die Werbung nicht so sehr, hab mich in den letzten Jahrzehnten damit angefreundet und manchmal ist sie sogar informativ( z.B. Angebote MM oder Saturn) und ansonsten Pinkelpause oder was zu trinken holen etc.

Also mir ist da die Werbung lieber als das ich jetzt noch zusätzliche Beiträge für die bezahlen müsste.

Nichtdestrotrotz sollten die Sendungen aber weiterhin aufgenommen werden können nur halt die Werbung nicht übersprungen oder gelöscht werden, allerdings sollte dennoch vor und zurückspulen unter diesen Bedingungen möglich sein.

Nur sollten die die nicht noch zusätzliche Beiträge wie sie vorhaben (ab nächstes Jahr 50€) dafür verlangen, das finde ich nicht korrekt, da so ja das Free TV nicht mehr gegeben ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast