Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Hier geht es um alle weiteren Telekommunikations-Medien und -Anbieter, wie z.B. Festnetz (ADSL, VDSL, IPTV), Mobilfunk (GSM, UMTS, LTE), andere Kabelnetzbetreiber, usw.
Antworten
Benutzeravatar
alexanderzwei
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 05.10.2008, 11:24
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von alexanderzwei » 05.10.2008, 13:09

Hallo zusammen,

ich wohne in Oberursel (ca. 5-6km bis zur Stadtgrenze von Frankfurt a. M.).
Jetzt haben wir folgendes: Wir sind vor ca. 3 Jahren vom Stadtteil Stierstadt nach Bommersheim gezogen und haben seitdem Zeit DSL 6.000 (erst Freenet, jetzt T-Online), allerdings empfangen wir nur 3456/448 kBit/s. Jetzt hat mir ein Freund, der dort wohnt, wo wir früher gewohnt haben, das er ganze DSL 16.000 empfangen kann. Eine Abfrage auf der Seite von T-Online bestätigte dies. Auch im Stadtteil Weißkirchen soll letztens die Leitungen erneuert worden sein.

Jetzt eine Allgemeine Frage: Was setzt den Empfang von DSL > 3.000 voraus? Welche Leitungen werden benötigt? Müssen dazu im Haus auch bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein?

Was meint ihr, ist es wahrscheinlich, das in nächster Zeit bei uns auch die Leitungen erneuert werden? Da wir viel im Internet unterwegs sind auch auch vieles machen (Webseiten, Moderation im Webradio, etc.) wäre uns DSL 6.000 sehr wichtig.

Unitymedia bietet uns noch zu viele Nachteile, um dorthin zu wechseln (statische IP, Adresse; Probleme bei der Einrichtung hier in der Wohnung, da viele weitere Kabel verlegt werden müssen [in oder an der Wand]), zudem sind wir vertraglich noch an die Telekom gebunden.

Für jede Hilfe bin ich dankbar.

Viele Grüße,
Alexander
Mit freundlichen Grüßen,
Alexander P.

Vielleicht ist das Leben ja ein Integer. Wenn man negativ genug denkt, wird's irgendwann positiv.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von Moses » 05.10.2008, 13:27

Die Voraussetzung für schnelles DSL ist, dass die Dämpfung der Leitung (in der Straße) entsprechend niedrig ist. Auf die Dämpufung haben natürlich sehr viele Faktoren Einfluss (insbesondere weil die dusseligen Telefonkabel einfach nur zwei ungeschirmte Drähte sind und da alles reinfunken kann), aber der wichtigste Faktor ist die Länge der Leitung. Es kommt also hauptsächlich auf die Länge der Leitung bis zum nächsten DSLAM an.

Die Leitungen im Haus sind dabei meistens zu vernachlässigen. Allerdings muss an "die erste Telefondose" der Splitter angeschlossen werden, woran dann das Modem angeschlossen wird.

Benutzeravatar
alexanderzwei
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 05.10.2008, 11:24
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von alexanderzwei » 05.10.2008, 13:43

Vielen Dank für die Antwort! Wieder ein wenig schlauer!

Es ist schon zimlich ärgerlich, das 2km weiter DSL 16.000 empfangbar ist, und hier noch nicht einmal 4.000. Wäre jetzt natürlich interessant zu wissen, ob das ganze hier technisch überhaupt möglich ist. Und wenn ja: Wird es die Telekom irgendwann mal möglich machen, oder nicht? Das weiß wohl leider nur die Telekom...
Mit freundlichen Grüßen,
Alexander P.

Vielleicht ist das Leben ja ein Integer. Wenn man negativ genug denkt, wird's irgendwann positiv.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von Moses » 05.10.2008, 14:49

Naja, wenn du 6000 bezahlst, das Modem sich aber nur mit ca 3000 synchronisiert, dann ist das das maximal mögliche im Moment bei euch... da lohnt es sich erst nachzufragen, wenn das Modem plötzlich mit 6Mbit läuft. ;)

Um dir mehr Geschwindigkeit zu beschaffen, müsste die Telekom halt nen neuen DSLAM irgendwo aufstellen. Und das ist weder einfach noch billig. Von daher... ;)

Benutzeravatar
alexanderzwei
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 05.10.2008, 11:24
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von alexanderzwei » 05.10.2008, 14:57

Moses hat geschrieben:Naja, wenn du 6000 bezahlst, das Modem sich aber nur mit ca 3000 synchronisiert, dann ist das das maximal mögliche im Moment bei euch... da lohnt es sich erst nachzufragen, wenn das Modem plötzlich mit 6Mbit läuft. ;)

Um dir mehr Geschwindigkeit zu beschaffen, müsste die Telekom halt nen neuen DSLAM irgendwo aufstellen. Und das ist weder einfach noch billig. Von daher... ;)
Das ist ja noch ärgerlicher! Eine Ecke weiter gibts 16.000 kbit/s und was ist hier? Lächerlich.
Ich kann nur hoffen, das so ein Ding hier bald aufgestellt wird.
Immerhin wohnen in der Kernstadt von Oberursel einschl. Bommersheim 27.668 Einwohner mit Hauptwohnsitz mit 12.809 Haushalten (Bommersheim ist kein eigener Stadtteil mehr). Auch wenn ich mir sicher bin, das in der Kernstadt das ganze wieder empfangbar ist. Wahrscheinlich ist das Problem nur hier am Kaff Bommersheim, obwohl Bommersheim am nächsten von Frankfurt ist.

Für uns ist das Internet wirklich sehr wichtig. Alleine letzten Monat haben wir mit Down-& Uploads einen Traffic von ca. 47 GB gemacht.. :pcfreak:

:motz:

Grüße,
Alex
Mit freundlichen Grüßen,
Alexander P.

Vielleicht ist das Leben ja ein Integer. Wenn man negativ genug denkt, wird's irgendwann positiv.

Piotrekk
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 51
Registriert: 19.12.2008, 10:19

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von Piotrekk » 19.01.2009, 14:14

Das ist ja das große Problem bei ADSL. Wenn die Leitung zu schlecht ist, gibts keine vernünftige Bandbreite.
Du könntest ein anderes DSL-Modem ausprobieren (es gibt Modelle, die einen höheren Sync schaffen als die Standardteile von Anbieter) oder warten, bis bei euch VDSL verfügbar ist. Einen DSLAM setzt die T-Com nie im Leben hin, schließlich gilt das Gebiet als ausgebaut und damit hat es sich erledigt.

Ich bin übrigens genau aus diesem Grung zu UM gegangen. War davor bei o2 und hatte Werte von 12-13 Mbit im Downstream bis eines Tages ein Kunde zu viel dazugeschaltet wurde und bei mir nur noch 1 Mbit ankam...
Bild

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von Moses » 19.01.2009, 18:02

Na, DSLAMs stellt die Telekom schon noch auf... gerade in ländlichen Gebieten, wo das ja jetzt weiter voran getrieben werden soll, mit dem Breitband-Internet... ich kenn hier in der Gegend ein Dorf, in dem DSL "möglich" war, aber maximal 2 Mbit. In Teilen des Dorfs lief das ganze schon gar nicht mehr stabil, wegen zu vielen Kunden auf den langen Leitungen... Das Dorf hat die Telekom im letzten Jahr regelrecht mit DSLAMs "gepflastert"... da gibt's jetzt an jeder Ecke 16Mbit.

Benutzeravatar
alexanderzwei
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 05.10.2008, 11:24
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von alexanderzwei » 23.03.2009, 05:09

Huch...?! Ich hab garnicht gesehen, dass es hier eine neue Antwort gab. :D

Naja, ich werde sehen, wie sich das ganze entwickelt. Wir sind momentan noch vertraglich an die Telekom gebunden, deswegen fällt das mit Unitymedia erstmal aus. Aber diesen Gedanken hatte ich auch schon. Das einzige, was mich noch darin hindern würde, zu Unitymedia zu gehen, wäre eine feste IP Adresse. Das gefällt mir garnicht... :(

Ich kann ja verstehen, dass es in Dörfern auch DSL geben soll, aber wir sind hier eine direkte Vorstadt von Frankfurt/ M., ca. 5-6km bis zur Stadtgrenze, und Bommersheim liegt am nächsten von Frankfurt, dennoch gibt es hier noch nicht einmal DSL 6000... naja abwarten und Tee trinken ist gefragt...

Aber mal gucken...
Denkt ihr, es würde sich nach Vertragsablauf lohnen, zu UM zu wechseln?

Grüße,
Alex
Mit freundlichen Grüßen,
Alexander P.

Vielleicht ist das Leben ja ein Integer. Wenn man negativ genug denkt, wird's irgendwann positiv.

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von Grothesk » 23.03.2009, 08:08

Du hast keine 'feste IP-Adresse' bei UM.

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von conscience » 23.03.2009, 08:51

>>>> Es ist schon zimlich ärgerlich, das 2km weiter DSL 16.000 empfangbar ist, und hier noch nicht einmal 4.000

2000 Meter das ist in der DSL-Welt schon eine weit, weit entfernte Galaxie :D
--
Wie immer keine Zeit

Bild

Benutzeravatar
alexanderzwei
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 05.10.2008, 11:24
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von alexanderzwei » 23.03.2009, 12:47

Grothesk hat geschrieben:Du hast keine 'feste IP-Adresse' bei UM.
NICHT? Ich hab immer was anderes gehört... Hmm... was stimmt denn nun? Hast du selbst auch DSL bei UM?
conscience hat geschrieben:2000 Meter das ist in der DSL-Welt schon eine weit, weit entfernte Galaxie :D
Irgendwie ist da was dran...
Mit freundlichen Grüßen,
Alexander P.

Vielleicht ist das Leben ja ein Integer. Wenn man negativ genug denkt, wird's irgendwann positiv.

gordon
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2389
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von gordon » 23.03.2009, 12:57

alexanderzwei hat geschrieben: Hast du selbst auch DSL bei UM?
UM hat KEIN DSL!

Benutzeravatar
alexanderzwei
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 05.10.2008, 11:24
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von alexanderzwei » 23.03.2009, 18:07

gordon hat geschrieben:
alexanderzwei hat geschrieben: Hast du selbst auch DSL bei UM?
UM hat KEIN DSL!
-.- Dann halt Internet. So genau muss man das jetzt auch nicht nehmen, oder....?
Mit freundlichen Grüßen,
Alexander P.

Vielleicht ist das Leben ja ein Integer. Wenn man negativ genug denkt, wird's irgendwann positiv.

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von conscience » 23.03.2009, 18:20

Hallo.
alexanderzwei hat geschrieben: muss man das jetzt auch nicht nehmen, oder....?
Da sollte man es schon genau nehmen, zumindest was die Technik angeht. Da UM kein DSL hat, kann man auch kein DSL-Modem verwenden und einen DSL-Router nur genau dann, wenn man dessen Funktion als DSL-Modem deaktivieren kann.

Gruß
Conscience
--
Wie immer keine Zeit

Bild

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von Moses » 23.03.2009, 22:05

UM hat keine festen IPs. Es gibt aber keine 24h (oder 12h) Zwangstrennung, wie bei DSL. Und die IP ändert sich auch nicht durch einen Neustart des Modems, es muss schon entweder länger aus sein oder die MAC Adresse geändert werden.

Benutzeravatar
alexanderzwei
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 05.10.2008, 11:24
Wohnort: Oberursel
Kontaktdaten:

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von alexanderzwei » 24.03.2009, 04:23

conscience hat geschrieben:Hallo.
Da sollte man es schon genau nehmen, zumindest was die Technik angeht. Da UM kein DSL hat, kann man auch kein DSL-Modem verwenden und einen DSL-Router nur genau dann, wenn man dessen Funktion als DSL-Modem deaktivieren kann.

Gruß
Conscience
Ja, das ist mir schon klar. ;)
Aber ich wollte ja nur eine kleine Auskunft, deswegen ist es in diesem Falle ausreichend, wenn man weiß, um was es geht.

@Moses: Vielen Dank für die Info. Also in gewisser Weise doch eine statische IP Adresse. Zumindest für einen unbestimmten kürzeren oder längerenden Zeitraum...
Naja, lassen wir mal den Vertrag auslaufen. Vielleicht wechseln wir dann zu UM, wenn die Telekom nicht aufgerüstet hat. Lohnt sich das überhaupt?
Mit freundlichen Grüßen,
Alexander P.

Vielleicht ist das Leben ja ein Integer. Wenn man negativ genug denkt, wird's irgendwann positiv.

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Frage bzgl. der Verfügbarkeit von DSL (Leitungen)

Beitrag von Matrix110 » 18.05.2009, 20:13

Hängt von den eigenen Bedürfnissen ab. Von 3Mbit zu 20MBit lohnt sich aufjedenfall(ich bin von 2 auf 20) für fast jeden. Von 16Mbit auf 20Mbit eher weniger.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast