Parteien planen Gigabit-Ausbau bis 2025

Hier geht es um alle weiteren Telekommunikations-Medien und -Anbieter, wie z.B. Festnetz (ADSL, VDSL, IPTV), Mobilfunk (GSM, UMTS, LTE), andere Kabelnetzbetreiber, usw.
Antworten
Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9843
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Parteien planen Gigabit-Ausbau bis 2025

Beitrag von Andreas1969 » 14.11.2017, 12:28

Im Vergleich zu anderen Industriestaaten hinkt Deutschland bei der Internetgeschwindigkeit hinterher. Ziel der großen Koalition war es, bis 2018 flächendeckend 50 Mbit erreichen.

Da man das Ziel verfehlt hat, setzt man sich jetzt einfach ein neues Ziel :D

Parteien planen Gigabit-Ausbau bis 2025

Bereits zuvor hatten sich die vier Parteien darauf geeinigt, bis 2025 den "flächendeckenden Breitbandausbau in Gigabit-Geschwindigkeit bis 2025" zu erreichen.
Den Finanzierungsbedarf beziffern die Sondierer mit Hinweis auf Schätzungen von Behörden und Telekom-Verbänden auf 20 Milliarden Euro.
Zudem legten sich die Unterhändler auf die Ausbau-Technologie fest: "Dabei sollen zukünftig ausschließlich Ausbauabschnitte förderfähig sein, die mit Glasfasertechnologie ausgebaut werden."


Ein Gigabit-Netz wäre 20-mal so schnell. :super:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Re: Parteien planen Gigabit-Ausbau bis 2025

Hast du schon mal in diesem Ratgeber nachgelesen? Das könnte dir sicher sehr helfen!
Anzeige

monster
Kabelexperte
Beiträge: 132
Registriert: 20.08.2015, 08:45
Wohnort: Hessen

Re: Parteien planen Gigabit-Ausbau bis 2025

Beitrag von monster » 14.11.2017, 13:40

pfffff........ was wäre flächendeckend???? alleine jeder haushalt in städten schaffen die nicht in 7 jahren.

hohles geschwätz!

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1751
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Parteien planen Gigabit-Ausbau bis 2025

Beitrag von MartinP_Do » 14.11.2017, 14:37

Bevor es jemandem auffällt wird dann 2024 der Terabit-Ausbau bis 2033 als neues Ziel gesetzt ...

Macht man ja gerade auch so: Es wird bis 2018 keine flächendeckenden 50 MBit/s Internet geben - also schnell ein fetteres Ziel für die Zeit nach dem Ende der aktuellen Legislaturperiode setzen...
FB 6490 von UM (Fw 6.88) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9843
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Parteien planen Gigabit-Ausbau bis 2025

Beitrag von Andreas1969 » 14.11.2017, 14:48

So kann man aber den Bürgern, die bis 2018 keine 50 MBit/s bekommen haben, und weiterhin mit ein paar KBit/s durch die Gegend gurken, weiß machen:
Hey Leute, regt euch nicht auf, ihr bekommt ja jetzt was viel Besseres, müsst euch nur noch'n paar Jahre gedulden :D
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3995
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Parteien planen Gigabit-Ausbau bis 2025

Beitrag von addicted » 15.11.2017, 00:39

Naja, es hängt auch ein bisschen von der Perspektive ab.

Immer, wenn ein entsprechender Beitrag im Heise-Forum ist, gibt es haufenweise Threads und Kommentare mit "mehr als 50MBit/s merkt man doch eh nicht" und "mir kann keiner erzählen, dass ein Privathaushalt mehr als 100MBit/s wirklich nutzen kann".
Wenn Ihr jetzt berücksichtigt, dass das schon die technisch versierten Nutzer sind, dann kann ich mir durchaus vorstellen, dass es Leute gibt, die ernsthaft der Ansicht sind mehr als 16MBit/s wären nicht notwendig.

Es ist daher kein Wunder, dass der entsprechende Ausbau nicht stattfindet. DG beispielsweise geht in Gemeinden und fordert nur 40% Interessenten für ein Gebiet. Die Kosten sind konkurrenzfähig, es liegt nicht daran dass niemand sich das leisten könnte. Trotzdem dauert es zum Teil 6 Monate, bevor die Zahl erreicht wird, und es gibt genug Gebiete wo es nicht klappt, obwohl dort größtenteils nur normales DSL verfügbar ist.

In den städtischen Gebieten sieht es auch nicht anders aus. Heute buchen 80% der UM-Neukunden über 120MBit/s. Wie wenig das ausmacht sieht man an den Anschlusszahlen, UM erreicht insgesamt irgendwas um die 13 Mio Wohneinheiten, hat aber nicht mal 4 Mio Internetkunden.
Gut, bei einigen ist das Netz einfach [zensiert] (überlastet oder Hausanlage ist Schrott), aber was ist mit den 6-8 Mio anderen?

Wir meckern dabei auf hohem Niveau. Wenn es wirklich bei der durchschnittlichen "Landbevölkerung" nur DSL-Light gibt, dann fahren wir mit 400 MBit/s schon extrem weit auf der Überholspur. Es bringt der Allgemeinheit keine substantiellen Vorteile, wenn Leute von 400 MBit/s auf 1 GBit/s upgraden können.
Aber wenn ich ein ganzes Dorf oder eine Kleinstadt von 9 MBit/s auf 500 MBit/s bringen kann, dann bringe ich das Stückchen Land wirklich voran. Auf einmal ist HomeOffice möglich, Unternehmen mit Internetbedarf finden wieder günstige Büroräume, es entstehen neue Versorgungs- und Freizeitmöglichkeiten darum herum. So werden ganze Regionen wiederbelebt werden können.

Das ist die Aufgabe der Bundespolitik, dass sich der Allgemeinheit und der Wirtschaft neue Möglichkeiten eröffnen. Es geht nicht darum, dass sich Stadtkinder Ihre SSDs endlich am Performancelimit mit Downloads beschreiben können.

Trotzdem würd ich sofort 1 Gbit/s buchen. Ist halt schon geil.

Reiner_Zufall
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1393
Registriert: 23.01.2016, 11:42

Re: Parteien planen Gigabit-Ausbau bis 2025

Beitrag von Reiner_Zufall » 15.11.2017, 06:32

Das kommt davon, wenn man Grunddinge wie Wasser, Strom oder Müll eben nicht der öffentlichen Hand überlässt.

Die Telekom ist kein Staatsbetrieb mehr, von daher schaut sie auf ihre Interessen. Wenn sich der Ausbau in deren Augen für ein bestimmtes Gebiet nicht lohnt, da kann niemand was ändern. Allerdings stelle ich mir die Frage, nach welchen Kriterien der Ausbau durchgeführt wird. Man könnte nämlich das Gefühl bekommen, dass da kein System da hinter steckt.

Beispiel: Schwager wohnt mitten in München, bekommt maximal 18 MBit. Dagegen gibt es dann 5000 Seelen Dörfer, bei denen 100 MBit anliegt.

Die Telekom kann einem mit Sicherheit nicht weis machen, dass der Ausbau mitten in München nicht rentabel wäre, aber ein 5000 Seelen Dorf ja?

Das muss sich die Regierung selbst auf die Nase binden.
Bild

Seit 27.03.2017
2Play 120 Comfort + Telefon Komfort-Option
Fritz Box 6490
Dual-Stack
TV Plus
Für insgesamt 32,97 EUR / Monat
Sky Komplett-Abo für 29,99 EUR

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9843
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Parteien planen Gigabit-Ausbau bis 2025

Beitrag von Andreas1969 » 15.11.2017, 06:50

Reiner_Zufall hat geschrieben:
15.11.2017, 06:32
Das muss sich die Regierung selbst auf die Nase binden.
Die Regierung könnte aber bei 32% Telekom-Aktienanteilen schon Einfluss darauf nehmen
Der Anteil des Bundes, inklusive des Anteils der KfW, Kreditanstalt für Wiederaufbau, liegt bei rund 32 %. Der Anteil der institutionellen Investoren ist 54 % und der Anteil der privaten Anleger ist 14 %. 
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Reiner_Zufall
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1393
Registriert: 23.01.2016, 11:42

Re: Parteien planen Gigabit-Ausbau bis 2025

Beitrag von Reiner_Zufall » 15.11.2017, 09:28

Lobby. Eine Krähe hackt der anderen ein Auge aus.

Bild

Seit 27.03.2017
2Play 120 Comfort + Telefon Komfort-Option
Fritz Box 6490
Dual-Stack
TV Plus
Für insgesamt 32,97 EUR / Monat
Sky Komplett-Abo für 29,99 EUR

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast