Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Hier geht es um alle weiteren Telekommunikations-Medien und -Anbieter, wie z.B. Festnetz (ADSL, VDSL, IPTV), Mobilfunk (GSM, UMTS, LTE), andere Kabelnetzbetreiber, usw.
Andrea_074
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 11.09.2017, 15:17

Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Andrea_074 » 11.09.2017, 15:28

Hallo zusammen,

ich bin ein wenig überfordert und bräuchte mal ein paar Ratschläge :-)

Also..

Ich bin in ein Einfamilienhaus gezogen, und stehe ein wenig auf dem Schlauch, wie ich am besten mein Netzwerk und Telefon ans laufen bekomme.

Zur Zeit habe ich im ERdgeschoss eine Horizion und eine Fritzbox 6490 Kabel. An der Fritzbox ist momentan auch mein Telefon (Siemens Gigaset DECT) angeschlossen.

Nun würde ich gerne, die Fritzbox in den Keller verfrachten, da ich Sie da als Router an einen Switch? anschliessen muss. Von diesem Switch gehen dann kabel in ein Patchfeld. Diese verteilt dann den Netztzugang in jeden Raum des Hauses (Netzwerkdosen in den Zimmern)

Was mache ich jetzt mit dem Telefon ? Ich kann die Basisstation ja schlecht in den Keller stellen? Hat jemand eine Idee ?

Wäre echt nett, wenn mir jemand auf die Sprünge helfen könnte..

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Hast du schon mal in diesem Ratgeber nachgelesen? Das könnte dir sicher sehr helfen!
Anzeige

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9194
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Andreas1969 » 11.09.2017, 16:27

Lass die Fritzbox dort, wo sie ist und gehst über die LAN Dose (Uch hoffe, dass in der Nähe der Fritzbox auch eine sitzt) zum Patchfeld, dann auf den Switch und vom Switch in die restlichen Räume.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1662
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von MartinP_Do » 11.09.2017, 18:15

Außerdem: Wenn Du das WLAN der Fritzbox nutzen willst ist ein Standort im Keller wirklich ungünstig.
FB 6490 von UM (Fw 6.50) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Beobachter7 » 11.09.2017, 22:35

Andrea_074 hat geschrieben:
11.09.2017, 15:28
Zur Zeit habe ich im ERdgeschoss eine Horizion und eine Fritzbox 6490 Kabel. An der Fritzbox ist momentan auch mein Telefon (Siemens Gigaset DECT) angeschlossen.

Nun würde ich gerne, die Fritzbox in den Keller verfrachten, da ich Sie da als Router an einen Switch? anschliessen muss. Von diesem Switch gehen dann kabel in ein Patchfeld. Diese verteilt dann den Netztzugang in jeden Raum des Hauses (Netzwerkdosen in den Zimmern)
1) Eine Möglichkeit: https://avm.de/produkte/fritzdect/fritz ... eater-100/

Ist etwas doof, weil offenbar über Power-LAN, d.h. Stromleitung, oder über eine DECT-Funkstrecke. Ich hab das nicht genau angeguckt.

2) Das andere ist die Mobilteile an eine DECT-Basis anzukoppeln, die per IP an der Fritzbox angeschlossen ist, d.h. über das drahtgebundene LAN, und eben irgendwo im Hause stehen könnte. Die könnte auch von Gigaset sein...

Stichwort auch: DECT-IP, d.h. mehrere DECT-Basen kommunizieren per IP miteinander.

Möglichkeit 2 ist das elegantere, weil auch effizientere meiner bescheidenen Meinung nach.

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Beobachter7 » 11.09.2017, 22:40

MartinP_Do hat geschrieben:
11.09.2017, 18:15
Außerdem: Wenn Du das WLAN der Fritzbox nutzen willst ist ein Standort im Keller wirklich ungünstig.
Es soll ein drahtgebundenes LAN im Haus geben, las ich, und an das kann man fast beliebig viele WLAN-Accesspoints (AP) anschließen, die alle dieselbe SSID mit demselben Passwort haben wie die Fritz!Box. Handover von einem AP zum nächsten sollte übergangslos möglich sein.

SSID (Service Set Identifier) ist der Name des WLAN-Netzwerkes, wie er einem Client gezeigt wird.

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Beobachter7 » 11.09.2017, 23:00

Andrea_074 hat geschrieben:
11.09.2017, 15:28
Fritzbox 6490 Kabel. An der Fritzbox ist momentan auch mein Telefon (Siemens Gigaset DECT) angeschlossen.
Diese Fritzbox hat ja auch einen internen S0-Port, wenn ich den Produktvergleich bei AVM richtig lese.

Dann kann man natürlch auch eine ISDN-DECT-Basis daran anschließen, die über die strukturierte Verkabelung geführt werden kann. Natürlich nicht über einen Ethernet-Switch...

So viele Möglichkeiten, so viele Wege nach Rom...

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9194
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Andreas1969 » 11.09.2017, 23:04

Beobachter7 hat geschrieben:
11.09.2017, 23:00
Diese Fritzbox hat ja auch einen internen S0-Port, wenn ich den Produktvergleich bei AVM richtig lese.
Hast Du, die Box hat'n S0 Port :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Beobachter7 » 12.09.2017, 08:43

Andreas1969 hat geschrieben:
11.09.2017, 23:04
Beobachter7 hat geschrieben:
11.09.2017, 23:00
Diese Fritzbox hat ja auch einen internen S0-Port, wenn ich den Produktvergleich bei AVM richtig lese.
Hast Du, die Box hat'n S0 Port :winken:
Die würde ich aber nur benutzen, wenn bereits eine ISDN-TK-Anlage vorhanden ist, oder man billig eine solche gebraucht kaufen will. Ansonsten würde ich auf IP will sagen VoIP und IP-DECT setzen.

Selbst wenn so ein Gigaset DX800A all in one auch einen ISDN-Amtsanschluß hat. Das kann Internet-Telefonie VoIP mit bis zu 6 SIP-Accounts und ist gleichzeitig eine DECT-Basis für bis zu 6 Mobilteile. Bei eBay gerade gesucht -- dies Telefon gibts dort auch 100 Euro und mehr billiger als der offizelle Preis von Gigaset.

Und andere Telefonhersteller haben ähnliches.

Die Fritz!Box kann bei sowas zwei verschiedene Funktionen wahrnehmen:
1. die VoIP-Telefonzentrale, an die mehrere VoIP-Telefone und DECT-Telefone angeschlossen werden können
2. der IP-Router, der für sowas wie das Gigaset DX800 oder eine VoIP-Telefonanlage einfach nur das Standard-Gateway ins öffentliche Netz ist.

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9194
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Andreas1969 » 12.09.2017, 08:50

Beobachter7 hat geschrieben:
12.09.2017, 08:43
Ansonsten würde ich auf IP will sagen VoIP und IP-DECT setzen.
Hierfür wäre das Gigaset S850A Go eine gute Wahl :super:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1662
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von MartinP_Do » 12.09.2017, 09:35

Beobachter7 hat geschrieben:
11.09.2017, 22:40
MartinP_Do hat geschrieben:
11.09.2017, 18:15
Außerdem: Wenn Du das WLAN der Fritzbox nutzen willst ist ein Standort im Keller wirklich ungünstig.
Es soll ein drahtgebundenes LAN im Haus geben, las ich, und an das kann man fast beliebig viele WLAN-Accesspoints (AP) anschließen, die alle dieselbe SSID mit demselben Passwort haben wie die Fritz!Box. Handover von einem AP zum nächsten sollte übergangslos möglich sein.

SSID (Service Set Identifier) ist der Name des WLAN-Netzwerkes, wie er einem Client gezeigt wird.
Das ist Heilen an Symptomen. Statt vorher über die optimale Platzierung eines Routers nachzudenken, werden nachher Access-Points gekauft, die Geld kosten und zusätzlich Strom verbrauchen. Weitere Access-Points sollten auch unter dem Gesichtspunkt der Störungen von Nachbar WLANs erst zum Einsatz kommen, wenn man wirklich alleine mit optimierter Platzierung des Routers nicht mehr weiter kommt... Sonst könnte es zu einem Wettrüsten mit den Nachbarn kommen, und man hat irgendwann selbst auf der Toilette einen AP ...

Wenn man die zusätzlichen APs dann noch auf alle vier überlappungsfreien Kanäle des 2,4 GHz WLANs ausbreitet erinnert mich das dann deutlich an den Mallorca-Urlauber, der schon vor dem Frühstück mit einem Arm voller Handtüch zu den Liegen am Pool eilt ...
Zuletzt geändert von MartinP_Do am 12.09.2017, 09:44, insgesamt 1-mal geändert.
FB 6490 von UM (Fw 6.50) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9194
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Andreas1969 » 12.09.2017, 09:43

MartinP_Do hat geschrieben:
12.09.2017, 09:35
Sonst könnte es zu einem Wettrüsten mit den Nachbarn kommen, und man hat irgendwann selbst auf der Toilette einen AP ...
Das habe ich schon durch. Bei mir strahlen ca. 50 fremde WLAN"S ein, da hilft nur noch aufrüsten.
Ich arbeite hier mit 3 Routern und 2 Repeatern.
Netzabdeckung und Datendurchsatz ist bei mir im Haus und Garten mittlerweile perfekt, trotz der vielen Fremdnetze :super:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Beobachter7 » 12.09.2017, 11:14

Andreas1969 hat geschrieben:
12.09.2017, 08:50
Beobachter7 hat geschrieben:
12.09.2017, 08:43
Ansonsten würde ich auf IP will sagen VoIP und IP-DECT setzen.
Hierfür wäre das Gigaset S850A Go eine gute Wahl :super:
Das ist die Basis "Gigaset Go-Box 100", was ja quasi der VoIP-basierte Nachfolger der ISDN-basierteSiemens Gigaset 3070 / 3075, 4070 / 4075, 4170 / 4175, SX 205 / SX 255 isdn ist, mit einem Mobilteil, die es auch mit unterschiedlichen Mobilteilen auch als C430A, E630A und SL450A gibt. Leider sind die Beschreibungen recht dürftig, Mit diesen Dingern hat man aber kein Tischtelefon, bei dem man Tasten drücken kann und die Eingaben auf enem Display sieht, auch wenn man den Hörer am Ohr hat... Sowas ist für mich unverzichtbar, aber andere Leute haben andere Präferenzen. Das muß dann jeder für sich entscheiden. Jedem Dierchen sein Pläsierchen.

Diese Basis hat anders als die alten ISDN-basierten Vorgänger keinen Anschluß mehr für ein analoges Tischtelefon oder Fax. Und sie meldet sich täglich beim Hersteller...

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9194
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Andreas1969 » 12.09.2017, 11:17

Beobachter7 hat geschrieben:
12.09.2017, 11:14
Diese Basis hat anders als die alten ISDN-basierten Vorgänger keinen Anschluß mehr für ein analoges Tischtelefon oder Fax.
Die Anschlüsse hast'e ja noch an der Fritzbox :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Beobachter7 » 12.09.2017, 11:24

MartinP_Do hat geschrieben:
12.09.2017, 09:35
Sonst könnte es zu einem Wettrüsten mit den Nachbarn kommen, und man hat irgendwann selbst auf der Toilette einen AP ...
Gute Planung ist immer notwendig.

Aber wenn der Router im Keller stehen soll, und die Geschoßdecken aus Stahlbeton sind...

Im konkreten Falll kann der Router (z.B. eine Fritzbox) im Keller stehen, aber ohne aktives WLAN und der eigentliche WLAN-AP im 1. Stock oder EG... letztenendes braucht man dann dann aber keine eierlegende Wollmilchsau wie eine Fritz!box sondern separate Geräte für die jeweilige Funktion.

Ich hab deswegen keinen WLAN-Router, sondern einen Router und einen WLAN-AP. Ersterer ist nahe am DSL-Anschluß, letzterer dort, wo die Abdeckung optimal ist. Dito für die DECT-Basis, die nicht dort ist, wo die TK-Anlage angebracht ist...

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9194
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Andreas1969 » 12.09.2017, 11:28

Beobachter7 hat geschrieben:
12.09.2017, 11:24
sondern einen Router und einen WLAN-AP. Ersterer ist nahe am DSL-Anschluß
:kratz: DSL-Anschluß :confused:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1662
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von MartinP_Do » 12.09.2017, 11:34

Beobachter7 hat geschrieben:
12.09.2017, 11:24
Ich hab deswegen keinen WLAN-Router, sondern einen Router und einen WLAN-AP. Ersterer ist nahe am DSL-Anschluß, letzterer dort, wo die Abdeckung optimal ist. Dito für die DECT-Basis, die nicht dort ist, wo die TK-Anlage angebracht ist...
Naja, manchmal steht man eben vor vollendeten Tatsachen, was den Router Standort angeht - ich habe die Gunst der Stunde genutzt, und bei der Umstellung auf Kabel-Internet den neuen Router an eine WLAN-Optimierte Position gesetzt, und dort auch die Multimediadose montieren lassen.
Bedeutete aber eine Steckdose, Telefonleitungen und 4 x CAT6A an den neuen Router-Standort zu bringen...

Hängt jetzt hinter der Tür zum Abgang in den Keller an der Wand. Darüber ist die Holztreppe in den ersten Stock. Im Haus ist überall ohne zusätzlichen Repeater/Access-Point befriedigender bis sehr guter Empfang für DECT und WLAN (FB 6490).
FB 6490 von UM (Fw 6.50) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Andrea_074
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 11.09.2017, 15:17

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Andrea_074 » 12.09.2017, 11:56

Ich danke euch allen erstmal für eure Tipps und Ratschläge. :smile:

Was jetzt das beste ist ? Bin da echt etwas ratlos. :kratz:

Ich hatte geplant die Fritzbox im Keller an den Übergabepunkt von Unitymedia anzuschließen. Von der Fritzbox (WLAN wollte ich abschalten, da es im Keller nichts bringt) in einen Switch und vom Switch an das Patchfeld.

Im Erdgeschoss und im 1.Stock wollte ich Wifi AP von Google installieren um WLAN zu haben. Alles andere läuft dann über die Netzwerkdosen.(Ist ja auch schneller)

Nur was ich mit meinem Gigaset Telefon mache, ist mir noch nicht klar. Das muss ja an der Fritzbox angeschlossen sein(sagte mir ein Unitymedia Mitarbeiter) Blöd wenn dann die Basis Station inkl Anrufbeantw. im Keller steht :wand:

Entschuldigt bitte mein nicht dolles technisches Verständnis. :winken:

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9194
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Andreas1969 » 12.09.2017, 12:08

Andrea_074 hat geschrieben:
12.09.2017, 11:56
Nur was ich mit meinem Gigaset Telefon mache, ist mir noch nicht klar. Das muss ja an der Fritzbox angeschlossen sein(sagte mir ein Unitymedia Mitarbeiter) Blöd wenn dann die Basis Station inkl Anrufbeantw. im Keller steht
Eventuell ist ja ein IP-Telefon ne Alternative, z.B. diese hier:
https://www.amazon.de/Gigaset-S850A-Tel ... gaset+voip
Das kann man an der Netzwerkdose anschließen.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1662
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von MartinP_Do » 12.09.2017, 12:40

Andrea_074 hat geschrieben:
12.09.2017, 11:56

Nur was ich mit meinem Gigaset Telefon mache, ist mir noch nicht klar. Das muss ja an der Fritzbox angeschlossen sein(sagte mir ein Unitymedia Mitarbeiter) Blöd wenn dann die Basis Station inkl Anrufbeantw. im Keller steht :wand:
Wenn das Telefon eine eigene Basisstation hat, die per TAE oder Western-Stecker an eine Telefondose in der Wand angeschlossen werden soll, könnte man das entsprechende Telefonkabel aus dem Telekom-Verteiler abklemmen, einen TAE oder Western-Stecker dranmachen, und die Telefonleitung im Keller an die Fritzbox anschließen.

Ansonsten könnte man auch eine freie Netzwerksteckdose für die Telefonleitung zweckentfremden.
Da gibt es Adapter....

Z. B. für die Basisstation an die RJ45 Steckdose
https://www.amazon.de/Wentronic-Telefon ... E+auf+RJ45

Und diesen zwischen Fritzbox und Patchfeld

https://www.amazon.de/Modem-Kabel-RJ11- ... SWHJPA3ANN


Leider ist nirgends die Pinbelegung der Adapter beschrieben, sodass man nicht endgültig sagen kann, ob das passt ...
FB 6490 von UM (Fw 6.50) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Beobachter7 » 12.09.2017, 18:12

Andrea_074 hat geschrieben:
12.09.2017, 11:56
Was jetzt das beste ist ? Bin da echt etwas ratlos. :kratz:
Die Entscheidung kann Ihnen das Forum nicht abnehmen.
Andrea_074 hat geschrieben:
12.09.2017, 11:56
Im Erdgeschoss und im 1.Stock wollte ich Wifi AP von Google installieren um WLAN zu haben. Alles andere läuft dann über die Netzwerkdosen.(Ist ja auch schneller)
Was ist mit "Wifi AP von Google" gemeint? Ich empfehle eine reguläres Stück Hardware. Ich hab einen WLAN AP TL-WA902ND von TP-LInk.
Andrea_074 hat geschrieben:
12.09.2017, 11:56
Nur was ich mit meinem Gigaset Telefon mache, ist mir noch nicht klar. Das muss ja an der Fritzbox angeschlossen sein
Nein, muß es nicht. Jede andere DECT-Basis tut es auch. Oder gibt es noch andere Telefoniegeräte im Haus? Schnurgebundene, Fax etc?

Ich halte eine eierlegende Wollmilchsau wie eine Fritz!Box für die geplante Installation für nicht geeignet. Um die als Modem-Router im Keller zu haben, müßte man ihre Funktionen als WLAN-AP und als DECT-Basis abschalten, und damit die Hälfte ihrer Funktionen. Man könnte die Fritz!Box auch in den Wohnräumen aufstellen, aber dann die Funktionen als Modem-Router abschalten.

Die Funk-Funktionen sollte dort stehen, wo sie die beste Funkausleuchtung bieten, und Modem und Router dort, wo der Anschluß ist. Beser wären also separate Geräte: a) ein Router ohne WLAN und Telefonie, b) getrennt davon WLAN-AP und DECT-Basis dort, wo ihre Funkwellen gebraucht werden (ich für meinen Teil hab sogar getrennt Router einerseits und DSL-Modem andererseits; ich könnte also die gesamte Installation auch am Breitbandkabel betreiben, und bräuchte bloß das DSL-Modem gegen ein Kabel-Modem zu tauschen).

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9194
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Andreas1969 » 12.09.2017, 18:15

Beobachter7 hat geschrieben:
12.09.2017, 18:12
bräuchte bloß das DSL-Modem gegen ein Kabel-Modem zu tauschen
Der ist gut :brüll:
Versuch mal eins zu bekommen :D
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Off-Topic: Kabelmodem

Beitrag von Beobachter7 » 12.09.2017, 18:27

Andreas1969 hat geschrieben:
12.09.2017, 18:15
Beobachter7 hat geschrieben:
12.09.2017, 18:12
bräuchte bloß das DSL-Modem gegen ein Kabel-Modem zu tauschen
Der ist gut :brüll:
Versuch mal eins zu bekommen :D
Dazu hab ich derzeit keine Veranlassung.

Sollte sich eine ergeben bevor ich in die Grube fahre, wird sich schon eins finden. Z.B. CM 400 von Netgear

Aber bitte jetzt keine weitere Diskussion zu dieser nicht zum Thema gehörende Frage.

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9194
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Andreas1969 » 12.09.2017, 18:57

Beobachter7 hat geschrieben:
12.09.2017, 18:27
Sollte sich eine ergeben bevor ich in die Grube fahre, wird sich schon eins finden. Z.B. CM 400 von Netgear
Das entspricht leider nicht den Unitymedia Spezifikationen, schade :wein:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Off-Topic: Kabelmodem

Beitrag von Beobachter7 » 12.09.2017, 22:20

Andreas1969 hat geschrieben:
12.09.2017, 18:57
Beobachter7 hat geschrieben:
12.09.2017, 18:27
Sollte sich eine ergeben bevor ich in die Grube fahre, wird sich schon eins finden. Z.B. CM 400 von Netgear
Das entspricht leider nicht den Unitymedia Spezifikationen, schade :wein:
Wie sagt doch da einer immer in jedem Beitrag?
"Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach"

Und jetzt ist bitte endgültig Schluß mit dieser Frage, die nicht in diesen Strang gehört.

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9194
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Rat zum Aufbau Netzwerk zuhause und Telefon

Beitrag von Andreas1969 » 12.09.2017, 22:39

Beobachter7 hat geschrieben:
12.09.2017, 22:20
Wie sagt doch da einer immer in jedem Beitrag?
"Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach"
Bei mir geht das ja auch :D
Eigener Router am Bridge Port der 6490 :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast