Schweden: 1.000 MBit/s bestellbar. Arme DSL-Anbieter :-)

Hier geht es um alle weiteren Telekommunikations-Medien und -Anbieter, wie z.B. Festnetz (ADSL, VDSL, IPTV), Mobilfunk (GSM, UMTS, LTE), andere Kabelnetzbetreiber, usw.
Antworten
marc1504
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 08.07.2010, 22:21

Schweden: 1.000 MBit/s bestellbar. Arme DSL-Anbieter :-)

Beitrag von marc1504 » 16.04.2012, 01:38

In Schweden, und soweit ich weiss auch in Finnland, können nunmehr Kabelanschlüsse über Telia u.A. mit einer Downloadrate zwischen garantierten 500 MBit/s und "bis zu" 1.000 MBit/s bestellt werden. :streber:

Wenige Tage, nachdem ich mir 150 MBit/s gegönnt habe, lese ich das...irgendwie hatte ich bis vor 15 min noch Spaß an meinem Anschluss. :zwinker:

http://www.telia.se/privat/katalog/Visa ... 00.product
Bild

gordon
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2389
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Schweden: 1.000 MBit/s bestellbar. Arme DSL-Anbieter :-)

Beitrag von gordon » 16.04.2012, 07:46

Ist schon ein hartes Los ;)

schkaip
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 51
Registriert: 24.04.2008, 11:09

Re: Schweden: 1.000 MBit/s bestellbar. Arme DSL-Anbieter :-)

Beitrag von schkaip » 16.04.2012, 09:48

naja die 1000/100 Leitung kost aber auch 113€ ~ zwar immernoch günstig fuer die Leistung aber dann würd ich lieber die 100/100 von denen nehmen :D

Creep89
Kabelexperte
Beiträge: 216
Registriert: 18.05.2009, 11:23

Re: Schweden: 1.000 MBit/s bestellbar. Arme DSL-Anbieter :-)

Beitrag von Creep89 » 16.04.2012, 10:20

Und wir dödeln mit lächerlichen 5 bzw. 10MBit im Businesstarif rum :glück:
3Play 100MBit - Cisco 3208 - pfSense Router: Intel Atom C2558 Quadcore @ 2,4Ghz + 4GB RAM - Supermicro 19" 1U Chassis :kiss:

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Schweden: 1.000 MBit/s bestellbar. Arme DSL-Anbieter :-)

Beitrag von Moses » 16.04.2012, 10:51

Die Schweden und Finnen waren uns schon immer so weit voraus... das wird sich auch nie ändern. ;)

JoergH
Kabelneuling
Beiträge: 29
Registriert: 16.02.2011, 12:54

Re: Schweden: 1.000 MBit/s bestellbar. Arme DSL-Anbieter :-)

Beitrag von JoergH » 16.04.2012, 12:13

Ich finde nichtmal Server bei dennen ich mit 150MBit downloaden kann...:)
Upload ist aber schon cool.

Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
Beiträge: 1056
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken
Kontaktdaten:

Re: Schweden: 1.000 MBit/s bestellbar. Arme DSL-Anbieter :-)

Beitrag von boarder-winterman » 16.04.2012, 13:20

Schon eine interessante Lösung ;)
Wird in Deutschland nur leider garantiert ewig nicht möglich sein.


PS: Habe das Thema in ein passenderes Unterforum verschoben. Hat ja eher weniger mit UM Internet zu tun. :zwinker:
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Schweden: 1.000 MBit/s bestellbar. Arme DSL-Anbieter :-)

Beitrag von Matrix110 » 16.04.2012, 16:50

1GBit/s gibt es schon in einigen Städten buchbar seit einiger Zeit in Deutschland...

In ein paar Stadtteilen Leipzigs z.B. bietet An! 1GBit für 149€ im Monat an. Grundsätzlich sind solche Geschwindigkeiten mit Glasfaser auch keine wirkliche Kunst, eher eine Frage des wollens.
Die Telekom kann über ihre FTTH Anschlüsse auch 1GBit anbieten, wenn sie es denn möchten.


Das Problem ist jedoch das es bei weitem einfacher ist in den Skandinavischen Ländern(nicht nur) einen Glasfaseranschluss zu bekommen als hier. Selbst einsam gelegene Ortschaften sind kein Problem, da die Glasfaser größtenteils oberirdisch verlegt wird, was extrem günstig ist da fast nur die Kabelkosten anfallen, aber störanfälliger und natürlich recht hässlich.
Auch sind deutsche DIN Vorschriften für unterirdische Kabelverlegung ein großes Hinderniss für den Glasfaserausbau in Deutschland, da diese nicht auf der höhe der Zeit sind...Stichwort microtrenching.

Riplex
Moderator
Beiträge: 873
Registriert: 12.11.2007, 11:02
Wohnort: Köln Elsdorf

Re: Schweden: 1.000 MBit/s bestellbar. Arme DSL-Anbieter :-)

Beitrag von Riplex » 24.04.2012, 00:47

Hmm, 1 Gbit/s ist für die Zukunft natürlich klasse. Aber im Moment hat man schon
Probleme 150 Mbit richtig zu nutzen, da die meisten Server schlapp machen bzw. gedrosselt sind pro
Verbindung.
Mehr Upload fände ich hier im Moment wichtiger.
Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht!
Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!


Sollten euch Beiträge als Spam oder Offtopic vorkommen, bitte ich euch diese zu Melden über die Benutzung des Melden-Buttons im betreffenden Beitrag!

Kema
Kabelneuling
Beiträge: 24
Registriert: 28.04.2012, 09:16
Wohnort: Moers

Re: Schweden: 1.000 MBit/s bestellbar. Arme DSL-Anbieter :-)

Beitrag von Kema » 28.04.2012, 12:45

Jetzt kommts: "Alter Schwede!"

1Gbit ist schon krass. Ich würd mich schon über VDSL bzw Kabelinternet freuen, bei mir ist nur ADSL 16 MBit verfügbar, wovon nur 11 MBit ankommen :-/

wbsu83
Moderator
Beiträge: 783
Registriert: 24.06.2005, 13:23

Re: Schweden: 1.000 MBit/s bestellbar. Arme DSL-Anbieter :-)

Beitrag von wbsu83 » 20.06.2012, 21:52

Ich frage mich manchmal wirklich, was so schnelle Anschlüsse momentan überhaupt bringen :kratz:

Die meisten Gegenstellen (sprich Download-Server, Video-Streaming-Server, etc.) geben momentan teilweise kaum mehr als 10 Mbit/s her!

Bestes Beispiel sind die Mediatheken von nahezu allen TV-Sendern:
Meine Messungen ergaben, dass die Streams mit ca. 10-12 Mbit/s hier bei meinem VDSL 25.000 eintrudeln, somit kann ich theoretisch locker 2 Streams parallel laden, ohne dass mein Anschluss ausgelastet ist (der übrigens bei verschiedenen Speed-Tests zwischen 24.000 und 26.000 Mbit/s hergibt).

Solch schnelle Anschlüsse werden sicherlich in einigen Jahren mehr bringen, wenn bis dahin auch die komplette Infrastruktur durchgehend mit mehreren 10 GBit/s ausgebaut ist, aber momentan sind einfach die allermeisten Server oder womöglich wesentliche Netzkomponenten in den Rechenzentren der Flaschenhals (wenn die Server selbst "nur" mit einer einzigen Gbit/s-Netzwerkkarte angebunden sind und langsame SATA I-Platten mit 5.400 RPM verbaut sind, dann braucht man sich nicht wundern!). Und wenn hier alle meinen, dass ja alles mit SAS-Platten mit 15.000 RPM und 6 Gbit/s läuft, dann kann ich nur sagen, dass leider viele Rechenzentren auf Consumer-Hardware setzen, wie ich gerade weiter oben beschrieben habe.

Also von daher sehe ich momentan auch noch keine Notwendigkeit für Anschlüsse über 100 Mbit/s, was sich aber sicherlich innerhalb der nächsten 4-5 Jahre ändern wird.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast