Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.
Antworten
wayras
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 27.10.2009, 13:47

Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Beitrag von wayras » 27.10.2009, 13:58

Hallo Zusammen,

ich brauch etwas Hilfe. Ich will mir einen Festplatten DvD rekorder anschaffen und damit auch die Möglichkeit haben filme die von "digitalen Antennenkabel" über den tt micro c264 aufzunehmen, sprich als z.B. einen Film auf RTL Crime oder den Sience Fiction Channel usw.

Hat da wer erfahrungswerte, mit welchen Rekorder das gut geht?

Viele Grüße und Danke

Benutzeravatar
gibsonES335
Kabelexperte
Beiträge: 180
Registriert: 14.01.2009, 17:59

Re: Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Beitrag von gibsonES335 » 27.10.2009, 14:36

Hi,
jeder DVD-Festplattenrekorder, der SCART-Anschlüsse (meistens 2) hat, sollte problemlos über seine AV-Quelleneinstellung vom tt micro c264 aufnehmen können.
Gruß, Herman
Toshiba 46SL863G
TechniSat DIGIT HD8-C Alphacrypt Classic 3.18
Sky Film Fußball BuLi HD

Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
Beiträge: 1056
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken
Kontaktdaten:

Re: Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Beitrag von boarder-winterman » 27.10.2009, 15:11

Oder man kauft direkt was vernünftiges, wie einen Festplattenrecorder mit DVB-C Tuner und mottet den TT-Billigreciever ein.
Oder alternativ auch der Mietrecorder von Unitymedia.
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild

Benutzeravatar
gibsonES335
Kabelexperte
Beiträge: 180
Registriert: 14.01.2009, 17:59

Re: Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Beitrag von gibsonES335 » 27.10.2009, 16:17

boarder-winterman hat geschrieben:Oder man kauft direkt was vernünftiges, wie einen Festplattenrecorder mit DVB-C Tuner
OK. Das ist jetzt ein wenig offtopic aber: Sehr oft wird verwiesen auf diese Möglichkeit. Ich bin sehr zufrieden mit der Doppellösung HD Kabeltuner mit externer HDD (Topfield) und HDD/DVD Rekorder (Philips). Die beiden großen Vorteile eines (HDD/DVD)-Rekorders: a) ich bin flexibler was das Anschauen auf anderen DVD-Playern betrifft und b) eine Bearbeitung von Aufzeichnungen ist sehr viel unkomplizierter. Auch die Qualität der Aufzeichnungen ist sehr zufriedenstellend. Deshalb ist die Anschaffung eines DVD/HDD-Rekorders auch vernünftig.
Cheers, Herman
Toshiba 46SL863G
TechniSat DIGIT HD8-C Alphacrypt Classic 3.18
Sky Film Fußball BuLi HD

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Beitrag von std » 27.10.2009, 16:25

eine Bearbeitung von Aufzeichnungen ist sehr viel unkomplizierter
unkomplizierter als was? Videobearbeitung am PC? Da gibt es inzwischen sehr intuitiv bedienbare All-In-One Software. Und ich finde schneiden mit der maus wesentlich luxuriöser als mit der Maus
Zumal man am PC bildgenau schneiden kann was mit einem DVD-Recorder grundsätzlich nicht geht. Hier hat man immer noch Fetzen von der Werbung übrig und man schneidet zu viel vom Film weg (es sei denn man kopiert in Echtzeit. Was erstens lästig ist und zweitens bestimmt nicht gut für den Laser wenn er für einen Film rd 2h im Dauerbetrieb ist)
Vom Verlust der Bildquali und der fehlenden Möglichkeit Mehrkanalton aufzuzeichnen reden wir erst gar nicht

Da ich pers. aber keine Notwendigkeit sehe aus dem TV aufgenommene Filme mit zu Kumpels zu schleppen beschränkt sich der Bereich auf die eigenen 4 Wände. deswegen habe ich komplett auf Streaming übers Netzwerk umgestellt und brenne überhaupt nix mehr

Benutzeravatar
gibsonES335
Kabelexperte
Beiträge: 180
Registriert: 14.01.2009, 17:59

Re: Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Beitrag von gibsonES335 » 27.10.2009, 18:48

Die Frage des TO nach DVD-(Festplatten-)Rekorder ist oben konkret beantwortet worden.
std hat geschrieben:unkomplizierter als was? Videobearbeitung am PC?
nein. Mit der Software "MAGIX Filme auf DVD" auch unkompliziert.
std hat geschrieben:Da gibt es inzwischen sehr intuitiv bedienbare All-In-One Software.
Welche? z.B. für Topfield 7700 HCCI
std hat geschrieben:Und ich finde schneiden mit der maus wesentlich luxuriöser als mit der Maus
???
std hat geschrieben:Hier hat man immer noch Fetzen von der Werbung übrig und man schneidet zu viel vom Film weg
Der 5570 von Philips blendet sie aus.
std hat geschrieben:der fehlenden Möglichkeit Mehrkanalton aufzuzeichnen reden wir erst gar nicht
Der 5570 zeichnet 5.1 auf.
std hat geschrieben:Vom Verlust der Bildquali
Der 5570 scalt bis 1080p.
gibsonES335 hat geschrieben:Da ich pers. aber keine Notwendigkeit sehe aus dem TV aufgenommene Filme mit zu Kumpels zu schleppen
Meine Tochter guckt sich bei oder mit ihren Freundinnen auf DVD aufgezeichnete Sendungen meistens nicht im Wohnzimmer an.
gibsonES335 hat geschrieben:komplett auf Streaming übers Netzwerk umgestellt
Ist deutlich teurer als ein HDD/DVD-Rekorder.
Toshiba 46SL863G
TechniSat DIGIT HD8-C Alphacrypt Classic 3.18
Sky Film Fußball BuLi HD

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Beitrag von std » 27.10.2009, 19:00

Hi
Welche? z.B. für Topfield 7700 HCCI
kenne den Topf nicht, aber die Streams der meisten receiver kann ProjektX demuxen
Danach dann jede beliebige DVDAuthoring oder Schnittsoftware
Der 5570 zeichnet 5.1 auf.
der ist aber 1. die einmalige Ausnahme und arbeitet 2. nur mit wenigen Receivern zusammen. Ein Bekannter hatte mal mehrere receiver ausprobiert und nur mit einem Philips Erfolg
Außerdem ist das Gerät IMO nicht mehr verfügbar
Ist deutlich teurer als ein HDD/DVD-Rekorder.
kommt darauf an. ich kenne Leute die kaufen sich mehrere Recorder um mehrere Programme aufzeichnen zu können

Und auch du setzt ja einen nicht ganz billigen und einen DVD-Recorder ein. Da kommt eine Lösung mit 2 receivern die auf eine Netzwerkplatte (oder auf eine Platte die in eine der Boxen eingebaut ist) streamen auch nicht viel teurer

Udo-Andreas
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 11:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Beitrag von Udo-Andreas » 27.10.2009, 23:00

std hat geschrieben:Zumal man am PC bildgenau schneiden kann was mit einem DVD-Recorder grundsätzlich nicht geht.
DVD-Rekorder von Panasonic schneiden allerdings grundsätzlich bildgenau. Ich habe inzwischen über 200 DVD-RAM mit Dokumentationen und Filmen. Das es Fernsehmitschnitte sind, erkennt man nur an den eingeblendeten Logos der ÖR. Bei den werbefinanzierten Sendern schneide ich schon lange nicht mehr mit, da man dort ja nicht nur die Unterbrechungen durch die Werbung hat, sondern auch immer wieder Einblendungen für Klingeltöne oder auch Gewinnspiele in den laufenden Film vorgenommen werden.

Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
Beiträge: 1056
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken
Kontaktdaten:

Re: Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Beitrag von boarder-winterman » 28.10.2009, 00:09

Klar, wenn ein HD-Receiver da ist, kein Problem mit einem HDMI-Recorder.
Beim Technotrend des Threaderstellers würde ich allerdings zur AIO-Lösung raten...
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Beitrag von std » 28.10.2009, 06:24

@UDO-Andreas

bei DVD-VR (also RAM) sind auch noch die "Sprungmarken" vorhanden die deinen ursprünglichen Schnitt angeben
Brenne das mal einfach auf DVD-Video und du wirst die ungenauen Schnitte sehen, da es diese "Sprungmarken" auf DVD-Video nicht gibt

Die Pluslinge von Philips arbeiten noch ein wenig anders

Udo-Andreas
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 11:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Beitrag von Udo-Andreas » 28.10.2009, 13:47

@std

Wenn ich die gleiche Aufnahme statt auf DVD-RAM auf DVD-R oder DVD+R aufnehme, habe ich nur 2 Unterschiede zur DVD-RAM-Version. Kein Zweikanal-Ton und das Bildschirmformat fest auf 4:3. Meine letzte Aufnahme, die ich Zuschneiden mußte, war die Dokumentation "Das Ende der DDR" auf VOX. Aus 4 Stunden 19 Minuten wurden 3 Stunden 32 Minuten. Für einen Bekannten habe ich das Ergebnis auch auf DVD-R gebrannt. Die Schnitte erkennt man nur an den Einblendungen des Titels der Doku nach dem Ende der Werbepause. Wie das bei anderen DVD-Rekordern ist, weiß ich nicht, da ich seit fast 5 Jahren ausschließlich Geräte von Panasonic einsetze. Deshalb habe ich auch noch nie am Computer irgendwelche Aufnahmen geschnitten.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Beitrag von std » 28.10.2009, 14:30

Hi

wenn du auf RAM (bzw HDD) mit Zweikanalton aufnimmst dann brennt der Recorder die Aufnahme ja zwangsläufig in Echtzeit auf DVD-R/+R
Dabei wird dann reencodet und die Schnitte stimmen auch

Nimmst du gleich DVD-kompatibel auf und brennst in Highspeed auf die DVD-R/+R wirst du die verschobenen Schnitte sehen. In diesem Fall kannst du nämlich nur nach jedem 15ten Frame schneiden. Auf RAM bleibt dann die ganze GOP (Group of Pictures) erhalten und die Sprungmarke verweist auf das entsprechende Frame innerhalb der GOP
Bei der Schnellkopie auf DVD kann der Recorder dann nur die ganze GOP kopieren oder sie komplett entfernen. Da es sich um max 15 Frames handelt liegt die Verschiebung meist wohl deutlich unter einer halben Sekunde. Je nachdem wo du geschnitten hast berträgt die Verschiebung ja unter Umständen nur 2-5 Frames. Bei 25 Frames/Sekunde fällt das kaum auf bzw. nur wenn du wirklich noch einen Fetzen Werbung übrig hast

Aber wir sind hier arg OffTopic. Mir ging es ja nur darum dem Threadstarter auch eine Alternative zu nennen

Du setzt ja z.B. auch einen Receiver mit hDD ein und brennst bestimmt nicht alles. Vieles wirst du auch von der HDD zeitversetzt schauen und dann löschen. Der Threadstarter will aber einen Receiver ohne HDD einsetzen. Hier finde ich es sehr umständlich Aufnahmen zu programmieren, selbst wenn man einen Recorder hat der den receiver steuert, oder sich steuern läßt

Bei deiner Konfiguration finde ich nachteilig das, wenn du eine Aufnahme von der HDD des Receivers auf den Recorder überspielst, beide Geräte nicht anderweitig nutzbar sind
Du kannst also weder TV noch eine DVD schauen

Udo-Andreas
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 11:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Beitrag von Udo-Andreas » 28.10.2009, 20:45

std hat geschrieben:Nimmst du gleich DVD-kompatibel auf und brennst in Highspeed auf die DVD-R/+R wirst du die verschobenen Schnitte sehen.
Das weiß ich. Deshalb habe ich nach einem Test von Anfang an Highspeed deaktiviert und überspiele nur in Echtzeit.
Bei deiner Konfiguration finde ich nachteilig das, wenn du eine Aufnahme von der HDD des Receivers auf den Recorder überspielst, beide Geräte nicht anderweitig nutzbar sind
Du kannst also weder TV noch eine DVD schauen
Für DVD oder BD schauen habe ich einen DVD (codefree)- und einen BD-Player. Als Zuspielgerät zum Fernseher setze ich inzwischen eine Reelbox AVG II Kabel Black (2 x DVB-C) ein. Bei dieser kann ich an den Rekorder überspielen und gleichzeitig fernsehen.

Was die Frage des OP angeht, kann ich nur sagen, das mein TT Micro 254 per Scart mit meinem Panasonic DMR-EH52EG verbunden war und das Aufnehmen gut geklappt hat. Da ich zu dieser Zeit noch meine Röhre Panasonic TX-29AS10C im Einsatz hatte, habe ich ein anderes Programm analog gesehen.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Geeigneter DvD Festplattenrekorder mit tt micro c264

Beitrag von std » 28.10.2009, 21:12

Reelbox ist natürlich nen feines Teil. Ich selbst hab ne Dream 7025 und werde mir für HD, wenn es bei UM endlich mal ein ausreichendes Angebot gibt, noch ne 800 dazu holen
Mein Sohn stream seine Filme die ich ihm aufgenommen habe per WLAN auf den Laptop.

Ich denke den DVD-Rec hast du eingemottet? :D Aber gerade mit deinen Erfahrungen müßtest du mir doch zustimmen das so ein HDD-Receiver, oder gar die Streaminglösung, wesentlich komfortabler ist
Muss ja nicht gleich ne Box für über 1000€ sein ;)

Alles andere ist/war doch nur ne Krücke. Analog-TV würd ich mir im leben nicht mehr antun. Und Echtzeitbrennen verkürzt wie gesagt die Lebenszeit des Brenners. Und wenn man so die Foren verfolgt scheinen die Brenner in DVD-Recordern bei allen Herstellern eine qwesentlich kürzere Lebenszeit zu haben als PC-Brenner
Dazu dann halt noch der Quelitätsverlust beim Echzeitbrennen. Und auf so nem großen Flachmann ist ja selbst Digital-TV je nach Sender schon nicht das Wahre. Jede weiter Verschlechterung ist für MICH nicht akzeptabel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste