Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.
Harro51
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 65
Registriert: 07.01.2009, 20:45

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Harro51 » 18.02.2009, 13:36

Udo-Andreas genau so ist es,
eine Einschränkung gibts aber um das unveränderte Film und Tonformat zu bekommen es MUSS auf eine DVD-RAM Scheibe kopiert werden sonst gehts nicht, zumindest bei diesem Panasonic-Recorder.
Bei anderen DVD-Formaten gibts anstatt 16-9 Format auf einmal was im Letterbox-Format.
Was allerdings verloren geht sind die Videotext Untertitel die beim Samsung auf der Festplatte noch vorhanden sind, aber man kann nicht alles haben.
Die Industrie macht es einem also nicht grade einfach Filme zu kopieren. :D

Udo-Andreas
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 11:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Udo-Andreas » 19.02.2009, 00:35

Genau deswegen nutze ich zum Archivieren DVD-RAM. Ein weiterer Vorteil ist die Qualität der überspielten Aufnahme. 4 Stunden auf DVD-RAM sind qualitativ deutlich besser als 4 Stunden auf DVD+/-R. Zur Wiedergabe der DVD-RAM setze ich inzwischen den Panansonic DMP-BD35 ein. Ich bin mit der Wiedergabequalität sehr zufrieden.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von std » 19.02.2009, 08:17

Hi

Hier sind ja wieder Gerüchte im Umlauf ;)
Bei anderen DVD-Formaten gibts anstatt 16-9 Format auf einmal was im Letterbox-Format.
KEIN mir bekannter Recorder ändert das Bildformat. Was manche Panasonic-Recorder machen (aber seit 1 oder 2 Generationen zumindest bei DVD-R behoben) sie setzen das falsche Flag auf die DVD, so das der TV nicht autom das Format wechselt. Kann man aber durch manuelles zoomen wieder "gerade" ziehen
Oder das Flag am PC mit Programmen wie IfoEdit ändern
Bei RM wird immer das richtige Flag gesetzt

Was mit dem "originalen" Tonformat gemeint sein soll erschließt sich mir nicht. Hier wird immer in DD2.0 neu encoded beim aufzeichnen und wird dann genau so auf DVD kopiert
4 Stunden auf DVD-RAM sind qualitativ deutlich besser als 4 Stunden auf DVD+/-R.
auch das KANN gar NICHT sein wenn du Highspeedkopie wählst. Nimmst du einen anderen Modus (XP, SP, etc) wird neu encoded. Merkst du auch daran das die Kopie in Echtzeit läuft

Harro51
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 65
Registriert: 07.01.2009, 20:45

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Harro51 » 19.02.2009, 09:15

Hi zurück
KEIN mir bekannter Recorder ändert das Bildformat.
dann kennst du wohl nicht alle :zwinker:
laut Bedienungsanleitung Seite 4 Panasonic DMR-EH65 wird nur bei HDD und DVD RAM im 16:9 Format und Tonformat M1 als auch M2 einer 2 Kanalton Sendung aufgenommen.
Bei den anderen Disc steht Aufnahme im 4:3 und nur ein Tonkanal.

Thats Life oder die Bedienungsanleitung ist defintiv falsch :D

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von std » 19.02.2009, 09:44

Hi

stimmt, auf DVD-R/DVD+R gibt es nur eine Tonspur

Das das Bildformat geändert wird ist definitiv falsch. Beim 65er musst du (wenn ich die Modellgeneration jetzt nicht durcheinanderbringe) noch Highspeed vor der Aufnahme (auf die HDD) aktivieren/deaktivieren. Bei dekativiertem Highspeed wird schon auf die Platte nur ein Tonkanal aufgenommen (aber was läuft schon in Zweiton, außer ARTE? Sendungen mit Zweiton für Sehbehinderte sind sehr rar) und das FLAG auf 4:3 gesetzt, d.h. der TV schaltet nicht mehr autom. auf 16:9.
Weiß der Henker warum das falsche Flag gestzt wird. Aber die Aufnahme selber ist 16:9, kann man aber von Hand am TV entzerren und dann stimmt es wieder. Oder am PC einfach das Flag ändern. Das Bildmaterial selber braucht man gar nicht anrühren

Auf RAM wird das 16:9 Flag gesetzt, TV schaltet autom. um auf 16:9

Bei den neueren Modellen wird das richtige Flag gesetzt (nur -R, nicht +R) wenn der Anfang der Aufnahme in 16:9 ist. Hat man mit Vorlauf aufgenommen und die vorhergehende Sendung ist 4:3 muss man diesen Vorlauf wegschneiden, schon stimmt es wieder

Nur wer einen uralten 4:3-TV ohne Formatumschaltung einsetzt hat wirklich ein Problem

Harro51
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 65
Registriert: 07.01.2009, 20:45

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Harro51 » 19.02.2009, 17:10

Hi std.
wer suchet der findet :smile:
1. Letterboxverfahren -> mit schwarzen Streifen oben und unten - ca. 70 Zeilen - sodass nur ca. 430 mit Bildinformation sind. Dieses stellt bei der Wiedergabe an einen 4:3 Fernseher ohne 16:9 Umschaltung generell kein Problem dar. Sie sehen diese Sendung mit schwarzen Streifen oben und unten, die Proportionen sind dabei korrekt.

2. anamorphe Ausstrahlung -> bei dieser 16:9 Sendung haben alle 576 Zeilen Bildinhalt, jedoch ist dieser vertikal gedehnt bzw. horizontal gestaucht. Von der Sendeanstalt wird dabei ein Kennsignal ausgestrahlt, die eine Format-Umschaltung bei einem Fernseher mit 16:9 Umschaltung auslöst. Ein 4:3 Fernseher ohne Umschaltung würde in diesem Fall einen voll ausgefüllten Bildschirm, jedoch mit in der Höhe verzerrten Bildinhalt darstellen.

Die Kennung bei anamorphen 16:9 Sendungen wird Wide-Screen-Signal genannt. Diese Kennung kann jedoch bei Aufnahme auf DVD-R, DVD-RW, DVD+R nicht aufgezeichnet werden, so dass am TV-Gerät manuell auf 16:9-Wiedergabe umgeschaltet werden muss. Es gehen dabei keine Bildinformationen verloren. Ein 4:3 Fernseher ohne Umschaltung würde jedoch ein verzerrtes Bild zeigen.

Auf DVD-RAM oder HDD kann diese Kennung aufgezeichnet werden, wenn im bei Aufnahme im Menü "Aufn. für High-Speed-Kopieren" auf "Aus" gestellt war. Ein Fernseher mit Formatumschaltung würde automatisch in das korrekte Format geschaltet werden. Für einen 4:3 Fernseher ohne 16:9 Umschaltung kann in diesem Fall eine korrekte Darstellung erfolgen, wenn im Menü des DVD-Recorders bei TV-Bildschirmformat "Letterbox" ausgewählt wurde. Der DVD-Recorder rechnet das anamorphe Signal in diesem Fall in ein Letterboxsignal um (schwarze Streifen oben und unten, Proportionen korrekt). Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Information geholfen zu haben und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Ihr Panasonic Customer Care Team
Also ist die Wahl DVD-RAM doch die bessere wenn ich den Film wieder auf die Festplatte eines PC´s bringen will um in "weiter" zu verarbeiten, denn ich brauche keine Flags zu verändern oder sonstiges.

In diesem Sinne :zwinker:

Edit. Es scheint ein Spielchen der TV und Filmindustrie zu sein um das Einfache verarbeiten von Filmdaten erheblich zu erschweren,
die sind der Meinug alle User wären Raubkopierer und Verbrecher. :D

A

bertl
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 19.02.2009, 18:05

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von bertl » 19.02.2009, 21:49

Hallo,
bevor ich mir den Samsung Videorekorder DCB- P850 G bestellte habe ich mich zuerst durch dieses Forum gelesen und möchte mich bei allen für die hilfreichen Beiträge bedanken.
Seit 12.2.09 habe ich nun dieses Gerät und bin abgesehen davon , dass ein HDMI Anschluss
USB-Ausgang, HD-Fähigkeit usw. fehlt ganz zufrieden.
Ein paar Fehler habe ich jedoch, die ich hier beschreiben möchte.
Beim Ansehen einer Aufnahme von der Festplatte des Samsung mit Dolby Digitalton 2.0 oder 5.1 :
Sobald ich die Taste Nr.14 (Suchlauf vorwärts) auf der Fernbedienung drücke schaltet mein Receiver Denon AVR-3802, der mit dem Samsung durch ein optisches Digitalkabel verbunden ist von Dolby PL 2 oder Dolby Digital um auf Direct PCM 96 K und der Ton ist nur noch in Stereo. Beim Suchlauf rückwärts bleibt alles normal. Es ist zB. sehr lästig bei einer Sendung mit Werbung dauernd den Ton von Hand zurückschalten zu müssen.
Videotext : Das Aufrufen der Unterseiten und das abschalten mit der gelben Taste funktioniert nicht.
Hier die Beschreibung aus der Bedienungsanleitung Seite 33 :
Bei Anzeige von Teletext können Sie die Farbtasten wie folgt verwenden:
- ROT: Zum Aufrufen der vorherigen Seite (vom Anbieter abhängig).
- GRÜN: Zum Aufrufen der nächsten Seite (vom Anbieter abhängig).
- ?/?: Zum Aufrufen der vorherigen/nächsten Unterseite. ( Wenn ich diese Tasten drücke schaltet die ganze Seite weiter.)
Beim Drücken der gelben Taste wird das Teletext-Feld nach ca. 4 Sekunden ausgeblendet.
Habe verschiedene Tastenkombinationen probiert, aber es ist mir nicht gelungen die Unterseiten einzeln weiterzuschalten. Beim TT- Micro 274 drückt man die OPT.-Taste, dann kann man die Unterseiten weiterschalten.
Seit ich den Samsung habe benutze ich den TT- Micro 274 zum aufnehmen über Scart mit dem Panasonic HDD und ich bin überrascht dass die Bildqualität fast so gut wie die des Samsung ist. Es ist nur lästig immer 2 Geräte programmieren zu müssen.
Die Firmware des Rekorders ist aktuell. Habe auch schon den Stecker gezogen aber hat nichts gebracht.
Ich hoffe auf Hilfe und bedanke mich im voraus
Bertl
Meine Anlage :
LCD Philips 52/9703 Receiver Denon 3802 Elac Boxenset
Samsung DCB- P850 G TT- Micro 274 Panasonic HDD DMR-EH 65

Stefan_67
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 11.01.2009, 10:07

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Stefan_67 » 21.02.2009, 12:00

Hallo,

ich weis, das Flacken wurde schon diskutiert aber meine Frage ist ein wenig anders:

Beim Aufzeichnen auf die Festplatte flackert der HDD Schriftzug, so wie das Festplatten LED bei einem PC flackert.
Auch bei dem Anwählen das Archiv flackert es.
Ebenso beim abspielen der Aufnahmen.
Ausserdem scheint die Platte nach der Aufzeichnung nicht abzuschalten.


Kennt ihr das?
Oder ist das Gerät defekt?

Es ist seit Montag, 16.02.2009 in Betrieb.

Gruß
Stefan

Udo-Andreas
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 11:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Udo-Andreas » 22.02.2009, 18:36

std hat geschrieben:
4 Stunden auf DVD-RAM sind qualitativ deutlich besser als 4 Stunden auf DVD+/-R.
auch das KANN gar NICHT sein wenn du Highspeedkopie wählst. Nimmst du einen anderen Modus (XP, SP, etc) wird neu encoded. Merkst du auch daran das die Kopie in Echtzeit läuft
Highspeedkopie ist deaktiviert, weil die Ergebnisse nicht berauschend waren. Ich nehme auf Festplatte immer in XP auf und speichere auf DVD-RAM immer im FR-Modus, wobei 3 Stunden Gesamtzeit selten überschritten werden. Auf DVD+R kommen selten gemachte Aufnahmen von den Privaten, bei denen ich die Werbung entfernt habe. Diese Aufnahmen verschwinden spätesten dann, wenn ich z.B. die DVD kaufen konnte.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von std » 22.02.2009, 18:45

Highspeedkopie ist deaktiviert, weil die Ergebnisse nicht berauschend waren. Ich nehme auf Festplatte immer in XP auf und speichere auf DVD-RAM immer im FR-Modus,
warum dann nicht gleich in FR auf HDD und dann in Highspeed kopieren?
das Ergebnis wird besser sein als bein 2fachen Encoding wie du es jetzt machst

Udo-Andreas
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 11:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Udo-Andreas » 22.02.2009, 20:06

std hat geschrieben:warum dann nicht gleich in FR auf HDD und dann in Highspeed kopieren?
das Ergebnis wird besser sein als bein 2fachen Encoding wie du es jetzt machst
Mit FR? Das XP die höchste Aufnahmequalität ist, ist Dir bekannt? Die Highspeedergebnisse haben mich nicht überzeugen können. Seit gestern setze ich statt des Panasonic DMR-EH 52 den Panasonic DMR-EH 585 ein. Dieser ist per HDMI mit dem Fernseher verbunden und skaliert die Aufnahmen bis auf 1080i.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von std » 22.02.2009, 20:12

was nutzt dir die höchste Aufnahmequalität wenn du anschließend eh wieder mit FR komprimierst?
Hier machst du eine Kopie von einer schon belustbehafteten (so gut XP auch sein mag) Kopie

Nimmst du sofort in FR auf wird nur einmalig komprimiert und dann, mit Highspeed, ohne weitere Verluste auf DVD geschrieben

Edit: bei dem ganzen, vor allem finanziellen und zeitlichen, Aufwand den du treibst (hohen monatl. Miete für den Samsung, neuer Recorder) hätte ich an deiner Stelle gleich zu einem HDD-receiver gegriffen der eine Übertragung der Aufnahmen auf den PC erlaubt.
da du die Aufnahmen ja eh umständlich per RAM auf den PC überträgst (wozu eigentlich?) wäre das mit einem LAN-Anschluß oder schnellen USB wesentlich komfortabler
Optisch wäre das Ergebnis auch besser und du kannst sogar Mehrkanalton archivieren
Wenn er dann noch nen HDMI hätte...................................wozu brauchst du einen Recorder?

Udo-Andreas
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 11:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Udo-Andreas » 22.02.2009, 22:58

std hat geschrieben:....da du die Aufnahmen ja eh umständlich per RAM auf den PC überträgst (wozu eigentlich?)
Wozu PC? Die Aufnahmen werden am DVD-Rekorder geschnitten, was im übrigen sehr genau und schnell geht, und dann auf DVD-RAM archiviert. Das mache ich jetzt schon seit fast 3 Jahren und bin mit den Ergebnissen nach wie vor sehr zufrieden. Den PC habe ich dafür noch nie eingesetzt und werde es auch künftig nicht tun.
... du kannst sogar Mehrkanalton archivieren
Kann ich jetzt auch schon.

Den Festplattenrekorder benutze ich für die Sendungen, die zu Zeiten kommen, wo ich egal aus welchen Gründen nicht fernsehen kann. Da kommt schon einiges zusammen und es ist viel bequemer als mit dem DVD-Rekorder.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von std » 23.02.2009, 08:42

okay

dann habe ich das falsch verstanden. Sprry !!! :)

Bleibt das unnötige doppelte encoden

derpate
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 66
Registriert: 14.03.2008, 20:25

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von derpate » 26.02.2009, 11:06

Stefan_67 hat geschrieben:Hallo,
ich weis, das Flacken wurde schon diskutiert aber meine Frage ist ein wenig anders:

Beim Aufzeichnen auf die Festplatte flackert der HDD Schriftzug, so wie das Festplatten LED bei einem PC flackert.
Auch bei dem Anwählen das Archiv flackert es.
Ebenso beim abspielen der Aufnahmen.
Ausserdem scheint die Platte nach der Aufzeichnung nicht abzuschalten.

Kennt ihr das?
Oder ist das Gerät defekt?
Die Grundeinstellung des Gerätes steht sicherlich noch auf "Sofortige Aufnahme". Dadurch ist das Teil dauernd in "Lauerposition". Du kannst dadurch z.B. eine Sendung, die du dir seit einer Stunde unaufgenommen anschaust, "nachträglich" aufnehmen. Der Samsung speichert quasi alles prophylaktisch, dadurch flackert es auch immer und das Gerät schaltet sich nie richtig aus. Wenn du "Sofortige Aufnahme" deaktivierst, wirst du dieses Problem nicht mehr haben (auf Kosten der beschriebenen Funktionalität).

derpate
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 66
Registriert: 14.03.2008, 20:25

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von derpate » 26.02.2009, 11:11

Was mir gerade auffällt: mittlerweile scheint das hier der längste und mit am häufigsten gelesenste Thread im UM-Forum zu sein. Wer hätte das gedacht?

couti
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 26.02.2009, 11:32

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von couti » 26.02.2009, 12:54

Hallo Zusammen,

ich habe nun auch den Festplattenrekorder von Samsung und bin bis jetzt (nach einer Woche) sehr zufrieden damit. :super: Was mich allerdings stört, ist die Prüfung auf Software-Updates nach jedem "Aufwachen" aus dem Standby. Kann ich das abstellen oder besser noch ein Zeitfenster (z.B. wöchentlich Freitags) für die Prüfung vorgeben? :kratz:

Gruß

couti

garfield-bn
Kabelneuling
Beiträge: 28
Registriert: 24.09.2008, 14:54

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von garfield-bn » 11.03.2009, 20:33

Nach nun ein paar Wochen Erfahrungen mit dem Festplatten-Reciever habe ich folgendes festgestellt:

Ich schalte das Gerät immer erst in Standby, warte einen Moment (bis es sich komplett abgeschaltet hat und die Festplatte nicht mehr läuft) und trenne es dann komplett vom Strom (Mehrfachsteckerleiste).

Wenn ich das Gerät das nächste mal wieder einschalte (dauert immer eine Weile bis es bereit ist, da es ja nicht im Standby war), dauert es inzwischen bis zu 5 Minuten bis die Festplatte bereit ist (und ich aufnehmen oder auf das Archiv zugreifen kann).

Als das Gerät neu war (und noch keine Aufnahmen auf der Platte), gab es diese lange Wartezeit nicht.

Ist das normal?

derpate
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 66
Registriert: 14.03.2008, 20:25

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von derpate » 12.03.2009, 19:56

garfield-bn hat geschrieben:Nach nun ein paar Wochen Erfahrungen mit dem Festplatten-Reciever habe ich folgendes festgestellt:

Ich schalte das Gerät immer erst in Standby, warte einen Moment (bis es sich komplett abgeschaltet hat und die Festplatte nicht mehr läuft) und trenne es dann komplett vom Strom (Mehrfachsteckerleiste).

Wenn ich das Gerät das nächste mal wieder einschalte (dauert immer eine Weile bis es bereit ist, da es ja nicht im Standby war), dauert es inzwischen bis zu 5 Minuten bis die Festplatte bereit ist (und ich aufnehmen oder auf das Archiv zugreifen kann).

Als das Gerät neu war (und noch keine Aufnahmen auf der Platte), gab es diese lange Wartezeit nicht.

Ist das normal?
Ob das normal ist, weiß ich mangels Vergleichsmöglichkeiten auch nicht. Bei mir dauert es auch ewig lange, bis sich der Rekorder an alles "erinnert" und bereit ist. Irgendwie wird man den Eindruck nicht ganz los, dass hier alte Technik am Werkeln ist ... Ob's an der Software liegt? Samsung-Geräte sind ansonsten ja nicht von vorgestern. Mein TV z.B. ist ein Spitzenprodukt mit klasse kalibrierbarem Bild.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Moses » 12.03.2009, 20:34

Warum sollte es veraltete Technik sein?

Der Receiver ist offensichtlich nicht darauf ausgelegt, ständig aus und eingeschaltet zu werden... um alles, was auf der Festplatte ist, anzeigen zu können, wird er wahrscheinlich in irgendeiner Form einen Index anlegen, den er aber wohl nicht in einem permanenten Speicher speichert, sondern den beim ganz abschalten jedesmal verliert.

Man muss sich auch die Frage stellen, ob es so gut ist einen Rekorder immer ganz abzuschalten. Denn, wenn er ganz aus ist, kann er ja keine Aufnahmen durchführen. Ich weiß zwar nicht, wie hoch der Standby-Verbrauch des Gerätes ist, ich persönlich würde aber die Kosten des Standbystroms in Kauf nehmen, einfach aus praktischen Erwägungen.

Udo-Andreas
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 11:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Udo-Andreas » 12.03.2009, 21:50

derpate hat geschrieben:Bei mir dauert es auch ewig lange, bis sich der Rekorder an alles "erinnert" und bereit ist. Irgendwie wird man den Eindruck nicht ganz los, dass hier alte Technik am Werkeln ist ...
Kauf Dir einen BD-Player und Du wirst Dich wundern, wie lange dieser zum Hochfahren benötigt, bevor man einen Datenträger einlegen kann. Dagegen ist der Samsung ein Sprinter.

reDean
Kabelneuling
Beiträge: 43
Registriert: 21.12.2008, 13:53

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von reDean » 15.03.2009, 13:46

Moses hat geschrieben:... Ich weiß zwar nicht, wie hoch der Standby-Verbrauch des Gerätes ist, ich persönlich würde aber die Kosten des Standbystroms in Kauf nehmen, einfach aus praktischen Erwägungen.
ca. 14 Watt. das habe ich doch schon mal hier reingeschrieben Moses, und das hast Du auch gelesen ;)

Ich mache den auch immer aus, wenn keine Aufnahmen anstehen. bei uns ist die Platte mittlerweile zu 50% voll, und es dauert immer ein paar min bis er bereit ist.

Die einzige Macke ( ausser dem Standyby Verbrauch ) ist bei aufnahmen, die man z.B. um 15 min Verlängert als im EPG, das dann in der Info die 15min mehr nicht angezeigt werden.
Digital TV Basic
Unity3play 10.000 + Telefon Plus + Fritzbox 6360

HD-Recorder + UM02

Bild

Benutzeravatar
thorium
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1793
Registriert: 09.03.2008, 19:50

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von thorium » 15.03.2009, 17:11

Udo-Andreas hat geschrieben:
derpate hat geschrieben:Bei mir dauert es auch ewig lange, bis sich der Rekorder an alles "erinnert" und bereit ist. Irgendwie wird man den Eindruck nicht ganz los, dass hier alte Technik am Werkeln ist ...
Kauf Dir einen BD-Player und Du wirst Dich wundern, wie lange dieser zum Hochfahren benötigt, bevor man einen Datenträger einlegen kann. Dagegen ist der Samsung ein Sprinter.
hehe, hole dir mal einen T-Home MR300, dann siehst du wie lange ein Boot dauern kann :-)
_______________________________________________________________
SKY ohne UM auf UM02 & Telekom IPTV @ Dreamboxen, Fritz 7490 VDSL50


Wann auch SKY Kabel-Kunden in den Genuss der neuen HD-Sender kommen werden, ist bisher noch nicht bekannt.

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Grothesk » 15.03.2009, 17:19

Ich schalte das Gerät immer erst in Standby, warte einen Moment (bis es sich komplett abgeschaltet hat und die Festplatte nicht mehr läuft) und trenne es dann komplett vom Strom (Mehrfachsteckerleiste).

Wenn ich das Gerät das nächste mal wieder einschalte (dauert immer eine Weile bis es bereit ist, da es ja nicht im Standby war), dauert es inzwischen bis zu 5 Minuten bis die Festplatte bereit ist (und ich aufnehmen oder auf das Archiv zugreifen kann).

Als das Gerät neu war (und noch keine Aufnahmen auf der Platte), gab es diese lange Wartezeit nicht.
Das kann ich dir erklären:
Durch das harte Ausschalten dürfte das Dateisystem unsauber dem System 'unter dem Hintern' weggezogen werden. Beim Neustart wird das festgestellt und das Dateisystem wird einer Prüfung auf Konsistenz unterzogen. Die Prüfung ist natürlich bei einer leeren Platte wesentlich kürzer als auf einer gefüllten. Mir scheint das Gerät nicht auf komplettes Ausschalten ausgelegt zu sein. Leider gibt es davon mittlerweile eine ganze Reihe. Besonders ökologisch ist das jedenfalls nicht.

ChiefBroady
Kabelexperte
Beiträge: 112
Registriert: 04.06.2007, 08:06
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von ChiefBroady » 23.03.2009, 21:47

Ich bekomme den Rekorder am Mittwoch und würde gerne vorher alles nötige besorgen.

Der Rekorder soll bei mir an den AV-Receiver angeschlossen werden. Nach Möglichkeit per YUV - wisst ihr, ob die Kiste (hat ja leider kein HDMI) YUV per Scart ausgeben kann? Das könnte ich dann per Adapter abgreifen und im AV-Receiver auf 1080p skalieren lassen. Alternativ währe wohl S-Video die nächste Stufe, hat der einen direkten S-Video Ausgang?
Sigantur? Ich? - Nee, so ne Schweinerrei mach ich net.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste