Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.
d3000fan
Übergabepunkt
Beiträge: 426
Registriert: 30.09.2007, 19:54
Wohnort: Hessen

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von d3000fan » 01.02.2009, 18:51

Hier jetzt einmal meine ersten Erfahrungen.

Positiv:
- überraschend gutes Bild trotz Scart
- durchdachtes 2-Tuner-Konzept
- schnelle Kanalwechsel, allgemein zügige Bedienung
- Standbild, Zeitlupe, Zeitraffer sind gut
- EPG-Daten und der gesamte Videotext werden mit aufgezeichnet
- Betriebsgeräusch (Festplatte) akzeptabel

Negativ:
- Dauersummen des Lüfters im Standby (noch unklar, warum das anscheinend nicht bei allen auftritt)
- inakzeptabel hoher Standby-Verbrauch von 15 W (andere berichten 2,9 W; ebenfalls unklar, woran das liegt)
- fehlendes VPS oder vergleichbare Funktion ist ein Rückfall in die Videorekorder-Steinzeit (ich weiß, das liegt überwiegend an den Programmanbietern; die Öffentlich-Rechtlichen senden aber sendungssynchrone Daten, die man auswerten könnte, siehe TT-micro C254)
- kein Showview
- keine Schnittmöglichkeit (das Originalmodell DCB P850R kann das laut Anleitung)
- kein Timeshift/keine Aufnahme bei Premiere-Optionskanälen

Hoffentlich kriege ich die ersten beiden Negativpunkte in den nächsten Tagen geklärt, denn sonst werde ich wohl von Rückgaberecht Gebrauch machen.

Frank F.
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 01.02.2009, 13:17

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Frank F. » 01.02.2009, 20:32

Hi,
ja es war bei beiden Receivern der gleiche Sender eingestellt.
Premiere,1x über Arenaabo, 1x über UM Abo (Freitagsspiel)
Wenn man ein Spiel bei ARD sich ansieht ist die Qualität noch um einiges besser.
Zumindet bei den Länderspielen. Bei der Bundeslige hab ich es noch nicht getestet.

Frank F.
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 01.02.2009, 13:17

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Frank F. » 01.02.2009, 20:38

[quote="d3000fan"]Hier jetzt einmal meine ersten Erfahrungen.


Negativ:
- Dauersummen des Lüfters im Standby (noch unklar, warum das anscheinend nicht bei allen auftritt)
- inakzeptabel hoher Standby-Verbrauch von 15 W (andere berichten 2,9 W; ebenfalls unklar, woran das liegt)
- fehlendes VPS oder vergleichbare Funktion ist ein Rückfall in die Videorekorder-Steinzeit (ich weiß, das liegt überwiegend an den Programmanbietern; die Öffentlich-Rechtlichen senden aber sendungssynchrone Daten, die man auswerten könnte, siehe TT-micro C254)
- kein Showview
- keine Schnittmöglichkeit (das Originalmodell DCB P850R kann das laut Anleitung)
- kein Timeshift/keine Aufnahme bei Premiere-Optionskanälen

Hallo,
bei mir ist im standby kein einziges Geräusch zu hören! ( wohl Glück gehabt bei der Auslieferung)
Timeshift hat das Ding aber!
Mit der Schnittstelle muss ich dir Recht geben, das ist absolute Zensur von UM. :wand:

Udo-Andreas
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 11:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Udo-Andreas » 01.02.2009, 22:28

d3000fan hat geschrieben: Negativ:
- Dauersummen des Lüfters im Standby (noch unklar, warum das anscheinend nicht bei allen auftritt)
- inakzeptabel hoher Standby-Verbrauch von 15 W (andere berichten 2,9 W; ebenfalls unklar, woran das liegt)
- fehlendes VPS oder vergleichbare Funktion ist ein Rückfall in die Videorekorder-Steinzeit (ich weiß, das liegt überwiegend an den Programmanbietern; die Öffentlich-Rechtlichen senden aber sendungssynchrone Daten, die man auswerten könnte, siehe TT-micro C254)
- kein Showview
- keine Schnittmöglichkeit (das Originalmodell DCB P850R kann das laut Anleitung)
- kein Timeshift/keine Aufnahme bei Premiere-Optionskanälen
Der Lüfter ist bei mir im Betrieb nicht zu hören. Je nach verwendeter Materialqualität kann sich das im Laufe der Zeit ändern.

Der gemessene Standby-Verbrauch, geeichtes Gerät vom Energieversorger, liegt bei 18,3 W. Verwende ich zum Messen mein Billigmeßgerät, dann schwankt der Standby-Verbrauch zwischen 0,9 bis 23 W.

VPS hat er zwar nicht, aber bei den ÖR funktioniert die Alternative PDC (Programme-Delivery-Control) einwandfrei.

Da Samsung für UM produziert, wird man von dort auch entsprechende Vorgaben darüber bekommen haben, was der Receiver können soll und was nicht.

d3000fan
Übergabepunkt
Beiträge: 426
Registriert: 30.09.2007, 19:54
Wohnort: Hessen

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von d3000fan » 01.02.2009, 22:44

Udo-Andreas hat geschrieben: VPS hat er zwar nicht, aber bei den ÖR funktioniert die Alternative PDC (Programme-Delivery-Control) einwandfrei.
Hast Du das getestet? Bei mir wurde die Aufnahme der Tagesschau um 20:15 Uhr abgehackt, obwohl die Wettervorhersage noch lief. Oder beziehst Du Dich auf den Beginn der Sendung? Da scheint PDC berücksichtigt zu werden, wenn man sich die untere Grafik auf Seite 60 der Bedienungsanleitung ansieht.

Udo-Andreas
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 11:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Udo-Andreas » 02.02.2009, 08:42

d3000fan hat geschrieben:
Udo-Andreas hat geschrieben: VPS hat er zwar nicht, aber bei den ÖR funktioniert die Alternative PDC (Programme-Delivery-Control) einwandfrei.
Hast Du das getestet?
Seit ich aufnehme, klappt das einwandfrei. Ausserdem habe ich bei Aufnahme Vorlauf 1 Min. und bei Aufnahme Nachlauf 2 Min. fest eingestellt. Durch PDC wird die 1 Min. Vorlauf weggelassen. 2 Min. Nachlauf bleiben. Seit dem 3.01., das Gerät habe ich seit dem 31.12.08, schneide ich jeden Samstag das c't Magazin auf HR 3 mit. Gestern den Presseclub. Bisher einwandfrei.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von std » 02.02.2009, 08:58

@d300fan

von welchem Gerät redest du jetzt?
Mir ist bisher KEIN DVB-Receiver bekannt der VPS/PDC auswertet.

Zum fehlenden Showview: auch das wird bei Digitalempfängern nicht mehr verwendet. Dafür hat man ja das EPG. Kein schlechter Tausch wie ich finde, zumindest wenn der EPG des jeweiligen Gerätes was taugt


@d300fan
die Öffentlich-Rechtlichen senden aber sendungssynchrone Daten, die man auswerten könnte, siehe TT-micro C254
wie wertet das Gerät die Daten denn aus, und was macht es damit? Hat ja schließlich keine Aufnahmemöglichkeit

d3000fan
Übergabepunkt
Beiträge: 426
Registriert: 30.09.2007, 19:54
Wohnort: Hessen

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von d3000fan » 02.02.2009, 09:40

std hat geschrieben:@d3000fan
von welchem Gerät redest du jetzt?
Mir ist bisher KEIN DVB-Receiver bekannt der VPS/PDC auswertet.
Ich rede vom Samsung DCB-P850G. Der wertet PDC zumindest zum Sendungsbeginn aus, wie Udo-Andreas geschrieben hat und wie ich inzwischen bestätigen kann.
std hat geschrieben: Zum fehlenden Showview: auch das wird bei Digitalempfängern nicht mehr verwendet. Dafür hat man ja das EPG. Kein schlechter Tausch wie ich finde, zumindest wenn der EPG des jeweiligen Gerätes was taugt.
Wenn man eine TV-Zeitschrift mit Showviewzahlen benutzt, ist Showview unübertroffen einfach: Showview-Taste drücken, Zahl eintippen, OK, fertig.

Showview hat zunächst nichts mit analog/digital oder VPS/EPG zu tun. Es ist eine einfache Eingabemöglichkeit für Sender, Beginndatum/-uhrzeit und Dauer, nicht mehr und nicht weniger. Einige Hersteller sparen sich halt leider die Lizenzgebühren für dieses Verfahren.

std hat geschrieben:
d3000fan hat geschrieben:die Öffentlich-Rechtlichen senden aber sendungssynchrone Daten, die man auswerten könnte, siehe TT-micro C254
Wie wertet das Gerät die Daten denn aus, und was macht es damit? Hat ja schließlich keine Aufnahmemöglichkeit
1. Der TT-micro C254 zeigt bei Sendungsbeginn für einige Sekunden das Infobanner an. Bei den ÖRs erfolgt das nicht zur Nennzeit, sondern beim tatsächlichen Beginn der Sendung.

2. Wenn Du am TT micro C254 an der VCR-Scart-Buchse einen geeigneten (analogen) Festplattenrekorder anschließt, wird dieser über das Steuersignal dieser Buchse auch beim tatsächlichen Beginn der Sendung gestartet.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von std » 02.02.2009, 09:58

2. Wenn Du am TT micro C254 an der VCR-Scart-Buchse einen geeigneten (analogen) Festplattenrekorder anschließt, wird dieser über das Steuersignal dieser Buchse auch beim tatsächlichen Beginn der Sendung gestartet.
das das Signal u.U getunnelt wird war mir durchaus bekannt. Das es HDD-Receiver gibt die es selber verwerten ist mir neu
Showview hat zunächst nichts mit analog/digital oder VPS/EPG zu tun. Es ist eine einfache Eingabemöglichkeit für Sender, Beginndatum/-uhrzeit und Dauer, nicht mehr und nicht weniger.
auch klar. Aber auch hier..........................die Hersteller der DVB-Receiver bauen es nicht ein
das es bei unübersichtlichen EPGs einfacher ist steht außer Frage. bei gut implementierten EPG sehe ich keine Veranlassung eine TV-Zeitschrift zu kaufen
Um mich an den Beginn von Serienstaffeln zu erinnern u-Ä nutze ich auf dem Laptop die Freeware TV-Browser. Dann das EPG anzuschmeißen geht dann schneller als eine Showvieszahl einzutippen

Udo-Andreas
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 11:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Udo-Andreas » 03.02.2009, 10:33

Mein TT-micro C320 HDMI ist per Scart mit meinem Panasonic DVD-Rekorder DMR-EH52 verbunden. Beide Geräte arbeiten mit PDC.

d3000fan
Übergabepunkt
Beiträge: 426
Registriert: 30.09.2007, 19:54
Wohnort: Hessen

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von d3000fan » 04.02.2009, 18:06

Für alle, die sich vorab informieren wollen: Auf
http://www.unitymedia.de/service/dokumente/index.html
sind jetzt Kurzanleitung und Handbuch zum Samsung DCB-P850G abrufbar (ganz unten auf der Seite).

d3000fan
Übergabepunkt
Beiträge: 426
Registriert: 30.09.2007, 19:54
Wohnort: Hessen

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von d3000fan » 04.02.2009, 18:20

Wenn ich zwei Sendungen parallel aufzeichne, kommt es manchmal vor, dass bei einer der Sendungen das Bild immer wieder für Sekundenbruchteile oder auch mehrere Sekunden lang einfriert und auch der Ton so lange aussetzt. Wenn ich die beiden Aufnahmen live am TV verfolge (über PIP), sehe ich diesen Effekt ebenfalls, also passiert es schon während der Aufnahme.

Hat das sonst noch jemand beobachtet?

Ricky0815
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 05.02.2009, 19:19

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Ricky0815 » 05.02.2009, 19:23

Hmpf, habe auch gerade das Geraet erhalten und natuerlich sofort den LAN-Port entdeckt. Gleich mal an den Router angeschlossen, aber der Port ist mausetot ... also wie im Handbuch erwaehnt "deaktiviert". Ich hoffe mal stark, dass da noch was kommt.

Ansonsten voelliger Neuling mit einem solchen Geraet, aber wie schwer kann das schon sein. :streber:

Gruss,

Ricardo

garfield-bn
Kabelneuling
Beiträge: 28
Registriert: 24.09.2008, 14:54

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von garfield-bn » 15.02.2009, 11:08

hallo zusammen!

ich habe den festplatten-receiver nun seit ein paar tagen und habe bereits alles mögliche ausprobiert, bin ja ein großes spielkind :D grundsätzlich kann ich sagen, dass mir das gerät wirklich spaß macht.

1 x hat es sich aufgehangen... da nützte nur stecker ziehen (ich hatte aus versehen eine aufnahme gestartet und bereits nach 2 sekunden gestoppt... das hatte mir der receiver wohl krum genommen :bäh: )

was mir so spontan auffällt: schade das man aufzeichnungen nachträglich nicht bearbeiten kann. ok, es ist möglich lesezeichen zu setzen. mehr aber nicht. man kann zu beginn einer aufnahme, am ende sowie mitten drin z.b. keine werbung herraus-cuten.

stört mich nicht wirklich, wäre aber nett gewesen. so hätte man dann bei der übertragung auf einen dvd-rekorder bequem eine perfekte aufnahme gehabt ;-)

derpate
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 66
Registriert: 14.03.2008, 20:25

Aufnehmen mit UM-Festplattenrekorder von "Kino auf Abruf"

Beitrag von derpate » 16.02.2009, 14:54

Bislang habe ich noch nie "Kino auf Abruf" ausprobiert, was ich jetzt gern mal testen möchte. Ist es möglich, den ausgewählten Film mit dem Samsung-Festplattenrekorder ganz normal aufzunehmen? Hat das hier schon mal jemand gemacht?

Nachtrag: Weil es mich jetzt doch sehr interessierte, habe ich einfach mal bei der Hotline angerufen. Nach deren Auskunft kann man den Film nicht aufnehmen. Wenn man es versucht, bekommt man eine Fehlermeldung. Allerdings finde ich das recht merkwürdig, denn der Film würde ja bei dem Rekorder definitiv nur auf der eingebauten Festplatte bleiben, da es keinerlei Möglichkeiten gibt, den Film von der Platte runter zu kopieren. Naja, ist halt eben "Kino auf Abruf", wie der Name schon sagt. Im Kino kann ich den Film ja auch nur einmal gucken. Insofern passt es also schon. Trotzdem schade ...

Die Auswahl an angebotenen "Kino auf Abruf"-Filme finde ich im Übrigen nicht so besonders groß. Das Angebot wirkt doch - von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen - etwas verschnarcht. Aber das ist ja jetzt auch ein ganz anderes Thema.

garfield-bn
Kabelneuling
Beiträge: 28
Registriert: 24.09.2008, 14:54

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von garfield-bn » 17.02.2009, 22:03

... bemerke gerade noch etwas:

habe inzwischen 2 aufzeichnungen mit ja ca. 2 std. drauf.

wenn das gerät nun ca. 30 - 45 minuten tv-programm anzeigt (live) beginnt irgend wenn die anzeige "HDD" im display an zu flackern... sonst leuchtet die konstant.

schalte ich um, ist es (erstmal) wieder weg.

Harro51
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 65
Registriert: 07.01.2009, 20:45

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Harro51 » 17.02.2009, 23:03

Hi
so hätte man dann bei der übertragung auf einen dvd-rekorder bequem eine perfekte aufnahme gehabt ;-)
Das geht, allerdings nur in realtime über scart, quailitätsverlust je nach verwendeter Hardware minimal bis nix :D
Vorteil, cutten der Dreckswerbung und ungetrübter Filmgenuss ohne den Mist.

Habe den Recorder S. 850 jetzt seit 4 Wochen und kann nicht viel Schlechtes drüber sagen ausser schlechter Softwaresteuerung.

Der Jugendschutz ist so gut wie nicht vorhanden, man muss im Gegenteil zu dem D.-Ding Samsung270 vor der Aufnahme keinen Pin-Code eingeben.
Was noch besser ist vor dem Überspielen auf den HDD-Recorder auch nicht :super:
Es kommt aber noch besser, das Brennen auf DVD wird in keinster Weise behindert.

In diesem Sinne viel Spass und gutes Brennen, Harro51

Benutzeravatar
lacrima70
Kabelexperte
Beiträge: 111
Registriert: 09.12.2008, 22:57

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von lacrima70 » 18.02.2009, 07:57

garfield-bn hat geschrieben:... bemerke gerade noch etwas:

habe inzwischen 2 aufzeichnungen mit ja ca. 2 std. drauf.

wenn das gerät nun ca. 30 - 45 minuten tv-programm anzeigt (live) beginnt irgend wenn die anzeige "HDD" im display an zu flackern... sonst leuchtet die konstant.

schalte ich um, ist es (erstmal) wieder weg.
Das ist normal. Die Festplatte läuft immer mit wegen Time Shift. Außerdem kannst du dadurch Sendungen, die du schon länger schaust, rückwirkend komplett aufnehmen. Also wenn du zum Beispiel einen Film schaust und dir nach einer halben Stunde denkst, der Film ist geil, den hätte ich mal besser aufgenommen, dann drückst du zweimal auf "Aufnahme". Dann erscheint ein Menü mit u.a. der Option "diese Sendung aufzeichenen?". Wählen, fertig! Eine echt feine Sache! Wenn man zwischendurch umgeschaltet hat, geht das natürlich nicht mehr. Deshalb das kurzzeitige aussetzen des Flackerns nach dem Umschalten.
Bild

derpate
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 66
Registriert: 14.03.2008, 20:25

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von derpate » 18.02.2009, 08:13

Harro51 hat geschrieben:
Es kommt aber noch besser, das Brennen auf DVD wird in keinster Weise behindert.
Und wie machst du das genau? Wie bekommst du die Daten speziell vom Samsung-Rekorder auf DVD gebrannt?

Udo-Andreas
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 11:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Udo-Andreas » 18.02.2009, 10:23

derpate hat geschrieben:
Harro51 hat geschrieben:
Es kommt aber noch besser, das Brennen auf DVD wird in keinster Weise behindert.
Und wie machst du das genau? Wie bekommst du die Daten speziell vom Samsung-Rekorder auf DVD gebrannt?
Er überspielt per Scart auf seinen DVD-Rekorder und dann auf DVD. Wenn die Aufnahme einmal auf der Festplatte des DVD-Rekorders abgelegt ist, gibt keine "Behinderung" beim anschließenden Brennen der DVD.

Harro51
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 65
Registriert: 07.01.2009, 20:45

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Harro51 » 18.02.2009, 13:36

Udo-Andreas genau so ist es,
eine Einschränkung gibts aber um das unveränderte Film und Tonformat zu bekommen es MUSS auf eine DVD-RAM Scheibe kopiert werden sonst gehts nicht, zumindest bei diesem Panasonic-Recorder.
Bei anderen DVD-Formaten gibts anstatt 16-9 Format auf einmal was im Letterbox-Format.
Was allerdings verloren geht sind die Videotext Untertitel die beim Samsung auf der Festplatte noch vorhanden sind, aber man kann nicht alles haben.
Die Industrie macht es einem also nicht grade einfach Filme zu kopieren. :D

Udo-Andreas
Übergabepunkt
Beiträge: 360
Registriert: 28.12.2008, 11:37
Wohnort: Duisburg-Beeck

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Udo-Andreas » 19.02.2009, 00:35

Genau deswegen nutze ich zum Archivieren DVD-RAM. Ein weiterer Vorteil ist die Qualität der überspielten Aufnahme. 4 Stunden auf DVD-RAM sind qualitativ deutlich besser als 4 Stunden auf DVD+/-R. Zur Wiedergabe der DVD-RAM setze ich inzwischen den Panansonic DMP-BD35 ein. Ich bin mit der Wiedergabequalität sehr zufrieden.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von std » 19.02.2009, 08:17

Hi

Hier sind ja wieder Gerüchte im Umlauf ;)
Bei anderen DVD-Formaten gibts anstatt 16-9 Format auf einmal was im Letterbox-Format.
KEIN mir bekannter Recorder ändert das Bildformat. Was manche Panasonic-Recorder machen (aber seit 1 oder 2 Generationen zumindest bei DVD-R behoben) sie setzen das falsche Flag auf die DVD, so das der TV nicht autom das Format wechselt. Kann man aber durch manuelles zoomen wieder "gerade" ziehen
Oder das Flag am PC mit Programmen wie IfoEdit ändern
Bei RM wird immer das richtige Flag gesetzt

Was mit dem "originalen" Tonformat gemeint sein soll erschließt sich mir nicht. Hier wird immer in DD2.0 neu encoded beim aufzeichnen und wird dann genau so auf DVD kopiert
4 Stunden auf DVD-RAM sind qualitativ deutlich besser als 4 Stunden auf DVD+/-R.
auch das KANN gar NICHT sein wenn du Highspeedkopie wählst. Nimmst du einen anderen Modus (XP, SP, etc) wird neu encoded. Merkst du auch daran das die Kopie in Echtzeit läuft

Harro51
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 65
Registriert: 07.01.2009, 20:45

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von Harro51 » 19.02.2009, 09:15

Hi zurück
KEIN mir bekannter Recorder ändert das Bildformat.
dann kennst du wohl nicht alle :zwinker:
laut Bedienungsanleitung Seite 4 Panasonic DMR-EH65 wird nur bei HDD und DVD RAM im 16:9 Format und Tonformat M1 als auch M2 einer 2 Kanalton Sendung aufgenommen.
Bei den anderen Disc steht Aufnahme im 4:3 und nur ein Tonkanal.

Thats Life oder die Bedienungsanleitung ist defintiv falsch :D

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Erfahrungsthread Unitymedia-Festplattenrekorder DCB-P850G

Beitrag von std » 19.02.2009, 09:44

Hi

stimmt, auf DVD-R/DVD+R gibt es nur eine Tonspur

Das das Bildformat geändert wird ist definitiv falsch. Beim 65er musst du (wenn ich die Modellgeneration jetzt nicht durcheinanderbringe) noch Highspeed vor der Aufnahme (auf die HDD) aktivieren/deaktivieren. Bei dekativiertem Highspeed wird schon auf die Platte nur ein Tonkanal aufgenommen (aber was läuft schon in Zweiton, außer ARTE? Sendungen mit Zweiton für Sehbehinderte sind sehr rar) und das FLAG auf 4:3 gesetzt, d.h. der TV schaltet nicht mehr autom. auf 16:9.
Weiß der Henker warum das falsche Flag gestzt wird. Aber die Aufnahme selber ist 16:9, kann man aber von Hand am TV entzerren und dann stimmt es wieder. Oder am PC einfach das Flag ändern. Das Bildmaterial selber braucht man gar nicht anrühren

Auf RAM wird das 16:9 Flag gesetzt, TV schaltet autom. um auf 16:9

Bei den neueren Modellen wird das richtige Flag gesetzt (nur -R, nicht +R) wenn der Anfang der Aufnahme in 16:9 ist. Hat man mit Vorlauf aufgenommen und die vorhergehende Sendung ist 4:3 muss man diesen Vorlauf wegschneiden, schon stimmt es wieder

Nur wer einen uralten 4:3-TV ohne Formatumschaltung einsetzt hat wirklich ein Problem

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast