Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.
Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von Wechselbalg » 26.10.2008, 16:59

Komische Dinge geschehen hier.

Bisher hatte ich einen DVB-T Receiver von Technisat und diesen per SCART Kabel an meinem Philips 32" 16:9 Röhrenfernseher angeschlossen. Per DVB-T gab es nie komische Auflösungen oder Probleme bei der Erkennung des Formats.

Jetzt, mit UM Digital TV Basic und dem dazugehörigen DVB-C Receiver Samsung DCB-B270G, spinnt der Fernseher total. 4:3 Sendungen skaliert er auf 14:9 Zoom und 16:9 Sendungen gar auf 21:9 Zoom. Ich wußte bis dato gar nicht, dass der Fernseher so ein Format kann. Man kann sich natürlich vorstellen, dass die Auflösung entsprechend bescheuert ist, da bei 16:9 Sendungen natürlich eine ganze Ecke oben und unten fehlt, genau wie bei 4:3 Sendungen. Ausserdem wirkt das Bild natürlich schlechter, weil der Fernseher das entsprechend aufzieht.

Falls sich jetzt jemand fragt, wieso ich denn nicht einfach das am Fernseher manuell umstelle, die Frage sei gestattet. Wenn ich das tue, findet er selbst dann nicht die korrekte Auflösung, selbst, wenn das angegebene Format stimmt. Irgendwas stimmt meiner Meinung nach am Receiver nicht. Das Bild, was der Receiver sendet, paßt einfach nicht zusammen.

Natürlich hab ich auch am Receiver schon alles mögliche versucht zu ändern. Die Modi 4:3, 16:9 inkl. aller Optionen wie "Pillar-Box", "Automatisch" und "Zoom". Keines der ausgewählten Optionen scheint ein genaues Bild zu liefern. Die Firmware ist laut Check auf dem aktuellen Stand und die Smartcard ist ebenfalls korrekt aktiviert.

Mal ganz davon ab, dass die digitale Tonspur teilweise extrem asynchron zum Bild ist, was allerdings nicht bei allen Sendern auftritt. Die analoge Spur paßt indes immer, aber das ist noch ein ganz anderes Thema. Vielmehr würde ich lieber gerne im richtigen "Format" TV schauen. So macht das nämlich nicht wirklich Spaß.

Kennt jemand solche Probleme oder hat etwas ähnliches vielleicht schon erlebt? Ich bin langsam mit meinem Latein am Ende. :confused:

Gruß das Wechselbalg

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von Wechselbalg » 02.11.2008, 13:08

Nun, wenn man keine Ahnung hat ... könnte ich mir jetzt wohl auf die Stirn klatschen.

Das Problem ist nahezu gelöst. Was zu tun war, ist schnell erklärt. Ich weiss nicht wieso, allerdings scheint der Receiver wirklich komische Daten / Formate an den Fernseher zu schicken, denn wenn ich am Fernseher manuell die korrekten Formate einstelle, "Breitbild" für 16:9 und "4:3" für 4:3, sind das richtig gut aus und paßt. Natürlich konnte ich das nicht auf mir sitzen lassen und habe mal den Fernseher direkt an die Kabeldose angeschlossen und siehe da, die Formate werden automatisch richtig erkannt und angezeigt.

Momentan ist es extrem nervig, wenn man die Bildauflösung jedes mal manuell ändern muss, sobald sich das Format von 16:9 auf 4:3 oder umgekehrt ändert, z.B. beim Umschalten auf einen anderen Sender. Wie gut, dass ich kaum Fernsehen schaue. Manchmal hat man Glück und der nächste Sender strahlt die gleiche Auflösung aus, wie der vorige, dann muss man nichts manuell ändern. Aber die nächste Werbung kommt bestimmt und somit der nächste Senderwechsel.

Wie man sehen kann, ist das Phänomen zwar nicht verstanden, aber immerhin ein Weg gefunden, wie man es "beheben" kann. Nervig bleibt es allemal.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von std » 02.11.2008, 13:24

Hi
Natürlich konnte ich das nicht auf mir sitzen lassen und habe mal den Fernseher direkt an die Kabeldose angeschlossen
wobei sich die Formate bei analog und digital unterscheiden. Analog gibt es keine anamorphe Übertragung (Breitbild) sondern höchstens 16:9 (nicht anamorph verzerrt)
Digital dagegen werden nur 4:3 und die anamorphe 16:9 Version

Leider machen Billig-Receiver und auch DVD-Player da immer wieder Probleme bei der Formatumschaltung.

highfidelity
Kabelneuling
Beiträge: 22
Registriert: 23.10.2008, 15:55
Wohnort: Witten

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von highfidelity » 07.11.2008, 14:48

Hallo,

ich habe genau die gleichen Probleme mit meinem Samsung Receiver! Die manuelle Einstellung ist für mich nicht akzeptabel. Es ist doch wirklich nicht zu viel verlangt, dass das Bildverhältnis passt!

Hast du schon mit UM oder Samsung gesprochen? Vielleicht ist das Problem bekannt und es wird schon an einer Lösung gearbeitet?


Hier noch mein Text aus diesem Thread rübergeschoben, da er hier besser passt:



Der Receiver gefällt mir in vielerlei Hinsicht besser als der TT-Micro:
positiv:
+ EPG zeigt das aktuelle TV-Bild an
+ gefühlt bessere Bildqualität
+ er hat einen Ausschalttaster am Gerät (!)
+ man brauch mit der Fernbedienung nicht auf das Gerät zu "zielen"
+ realistische Angabe der Signalqualität

negativ:
- Es gibt jedoch einen großen Mangel am Gerät: Die Bildformat-Einstellungen sind eine Katastrophe! Bei vermeintlich korrekter Einstellung schaltet meine 16:9 Philips-Röhre bei einem 16:9 Signal in den Modus 21:9 (?? - den gibt es sonst gar nicht am Gerät) Das kleinste Übel als Einstellung ist im Samsung-Menü 4:3 mit der Option "Gestreckt". Daraus ergibt sich ein korrekt dargestelltes 16:9-Bild. Bei einem 4:3-Signal schaltet der Fernsehen in den 14:9-Modus (statt, wie normaler Weise in den Super Zoom-Modus). Hat noch jemand solche Probleme mit dem Receiver? Der Fernseher fuktioniert mit allen anderen bisher angeschlossenen Geräten korrekt. Das Problem scheint also beim Receiver zu liegen. Er scheint falsche Formatierungssignale an den Fernseher zu senden. Bug oder Feature?
- Fernbedienung ist nicht so gut strukturiert wie die des TT-Micro (u. A. Senderwechsel und Lautstärkeänderung nur über eigene Tasten, nicht über Steuerkreuz möglich; Seitenwechsel in der Programmliste nur über P+-Tasten, nicht über Steuerkreuz möglich)
- langsame Reaktion des Geräts auf Befehle (Bildumschaltgeschwindigkeit ist gleich schnell, schnelles Zappen jedoch unerträglich langsam)
- teils inkonsequente Menüführung

Unter'm Strich hat der Samsung im Vergleich zum TT-Micro 264 m. E. die bessere Hardware und die schlechtere Firmware. Ich hoffe auf eine neue FW!

LG

hf

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von Wechselbalg » 07.11.2008, 19:39

std hat geschrieben:Hi
Natürlich konnte ich das nicht auf mir sitzen lassen und habe mal den Fernseher direkt an die Kabeldose angeschlossen
wobei sich die Formate bei analog und digital unterscheiden. Analog gibt es keine anamorphe Übertragung (Breitbild) sondern höchstens 16:9 (nicht anamorph verzerrt)
Digital dagegen werden nur 4:3 und die anamorphe 16:9 Version

Leider machen Billig-Receiver und auch DVD-Player da immer wieder Probleme bei der Formatumschaltung.

Hallo sfa,

vielen Dank für den Hinweis. Ich bin auch davon ausgegangen, dass es mit dem digitalen Signal zusammenhängen muss. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass Samsung eben keinen Schrott produziert, aber es scheint, dass das in diesem Fall wohl eingetreten ist. Da kann man nur hoffen, dass ein FW Update das Problem behebt.

Merci, das Wechselbalg

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von Wechselbalg » 07.11.2008, 19:42

highfidelity hat geschrieben:Hallo,

ich habe genau die gleichen Probleme mit meinem Samsung Receiver! Die manuelle Einstellung ist für mich nicht akzeptabel. Es ist doch wirklich nicht zu viel verlangt, dass das Bildverhältnis passt!

Hast du schon mit UM oder Samsung gesprochen? Vielleicht ist das Problem bekannt und es wird schon an einer Lösung gearbeitet?

~~~ SNIP ~~~

LG

hf
Hi highfidelity,

danke für deine Info hier in diesem Thread. Bisher habe ich dieses "Problem" weder an Samsung noch an UM kommuniziert, was ich allerdings hätte machen sollen. Das Ding ist, dass ich wirklich sehr selten TV schaue und es mir deshalb nicht so wirklich wichtig ist, wenn ich dann ein, zwei Mal die Woche abends ein bißchen fernsehe. Das ändert jedoch nichts daran, dass mich das wirklich massiv nervt, alleine die Tatsache zu wissen, dass es falsch ist. Je nach Lust, Laune und Zeit, werde ich das mal entsprechend weiterleiten. Bei Bedarf gebe ich auch gerne die Firmware Version des Samsung Receivers an.

Gruß vom Wechselbalg

highfidelity
Kabelneuling
Beiträge: 22
Registriert: 23.10.2008, 15:55
Wohnort: Witten

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von highfidelity » 08.11.2008, 12:56

Hi Wechselbalg,

gestern habe ich noch mit Samsung telefoniert.

Ein "nicht-Techniker" kannte das Problem auf Nachfrage bereits, für den Techniker später im Gespräch war die Sache aber leider "sehr exotisch". Nächste Woche werde ich ein Austauschgerät erhalten. Dann wissen wir wenigstens, ob es eine grundsätzliche Inkompatibilität zwischen den Geräten ist oder ob es am einzelnen Zusammenspiel liegt.
Meine FW ist 1.03/111a und die SW 107.004.0050. Der Techniker sagte jedoch, es habe schon länger keine neue FW gegeben und diese werde auch direkt von UM entwickelt...


LG

hf

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von Wechselbalg » 09.11.2008, 12:44

Hallo highfidelity,

danke für die Rückmeldung. Dann bin ich mal gespannt, wie dein Austauschgerät auf den Fernseher reagiert, aber irgendwie habe ich im Gefühl, dass es den gleichen Effekt haben wird. Letztendlich soll es mir egal sein, wenn ich mir dann doch einen neuen Receiver kaufen muss. Wenn ich dann wenigstens weiss, dass er funktioniert. Ich frage mich nur, ob sich UM ggf, quer stellen wird, wenn man seine "eigene Hardware" nutzt. Beim Modem ist es ja z.B. Voraussetzung, wobei das komplett andere Gründe hat. Wenn Samsung allerdings sagt, dass die Firmware von UM genutzt wird, vielleicht ja doch?

Es bleibt jedenfalls spannend.

Gruß vom Wechselbalg.

highfidelity
Kabelneuling
Beiträge: 22
Registriert: 23.10.2008, 15:55
Wohnort: Witten

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von highfidelity » 09.11.2008, 15:05

Hi Wechselbalg,

es gibt von Unitymedia noch den TT-Micro 264 oder 274. Da habe ich keine Format-Probleme. Bevor du dir einen Receiver kaufst, würde ich an deiner Stelle erst mit UM über einen Tausch mit dem TT-Micro sprechen. Das scheint mir wesentlich unkomplizierter als Fremdhardware (5 EUR Strafgebühr monatlich, begrenzte Auswahl an Receivern mit UM-Kartenslot etc.).
Mein Tauschgerät werde ich wahrscheinlich erst am Mittwoch entgegen nehmen können...


LG

hf

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von std » 09.11.2008, 15:15

(5 EUR Strafgebühr monatlich, begrenzte Auswahl an Receivern mit UM-Kartenslot etc.).


nen Alphacrypt Classic kostet zwar 100€, aber dafür hat man für immer Ruh. Solange UM nicht auf NDS-Verschlüsselung umsteigt. Aber auch dann wird sich bestimmt eine Lösung finden lassen

Die begrenzte Auswahl an Geräten hast du nur solange du dich an die zertifizierten Receiver hälst. Und dann musst du auch noch schauen welcher von den wenigen zu DEINER karte passt

highfidelity
Kabelneuling
Beiträge: 22
Registriert: 23.10.2008, 15:55
Wohnort: Witten

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von highfidelity » 09.11.2008, 15:25

std hat geschrieben:


nen Alphacrypt Classic kostet zwar 100€, aber dafür hat man für immer Ruh. Solange UM nicht [...]
Richtig. Solange UM nicht etwas ändert. Von "für immer" kann da keine Rede sein. Für diese Ungewissheit sind mir 100 EUR ein bisschen viel, denn dazu kommt ja noch der Preis des Receivers, den ich dann brauche. Du hast recht, dass die Wahl zwischen I-02 Karte (5 EUR im Monat) und dem Alphacrypt classic (100 EUR einmalig -> amortisiert nach 20 Monaten) ganz klar zugunsten des Alphacrypt ausfallen sollte, die Wahl zwischen zertifiziertem Receiver und Fremdreceiver sollte derzeit m. E. jedoch zugunsten eines zertifizierten Receivers ausfallen.

LG

hf

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von std » 09.11.2008, 15:37



mit nem zertifizierten Receiver kann ich nicht aufzeichnen. DVD-Recorder ist kein Ersatz da (teils enormer) Verlust an Bildqualität, was ich an einem großen Flachbildschirm nicht akzeptieren kann, und Wegfall des Mehrkanaltones
Zumal ich mit meinem receiver sogar bis zu 4 Programme gleichzeitig aufzeichnen kann, bei 2 Serienjunkies in der Familie für mich unverzichtbar

Sicherlich ist es "etwas" teurer, aber dafür ist es halt (m)ein Hobby. Andere stecken tausende in ihre Autos ohne das das für mich irgendeinen Sinn macht. Dicke Spoiler bringen mich nicht schneller von A nach B und dircke Soundanlagen machen bei der miesen Akustik einer Autokarosserie eh keinen Sinn

Ist natürlich nur meine ganz persönliche Ansicht, und nur EIN Beispiel von Dutzenden die ich hätte anführen können (Fahrräder für 2000€ z.B.), aber da stecke ich lieber 500€ in einen vernünftigen Digitalreceiver der das tut was ich will
Als Wertanlage darf man ein Hobby eh nicht betrachten. Schon gar nicht im PC- oder Heimkino-/Hifi-Bereich. Gab ja schon einige Totgeburten in die man sein Geld versenken konnte. Video2000, Betamax, DAT, MD etc etc
Zumindest mittelfristig ist bei UM kein Wechsel der Verschlüsselungstechnik geplant, und wenn es einmal dazu kommen sollte hat man bis dahin eine Menge Komfort beim TV-Konsum genossen
Ich schaue nur noch zeitversetzt. Werbung überspringen spart eine Menge Zeit. Bei Markt, PlusMinus etc kann ich mir die Beiträge raussuchen die mich interessieren..............................

highfidelity
Kabelneuling
Beiträge: 22
Registriert: 23.10.2008, 15:55
Wohnort: Witten

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von highfidelity » 09.11.2008, 19:27

Alles klar, std!

Da reden wir natürlich von verschiedenen Dingen. Ich bin auch ein Technikfan, aber bisher hat mir einfaches Fernsehen gereicht. Und wenn das der einzige Anspruch ist, reicht ein gut funktionierender Receiver direkt von UM.
Deine Lösung klingt aber auch sehr interessant! :D Welches Setup hast du? Wieviel kostet es?

LG

hf

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von std » 09.11.2008, 20:57

Hi

ich habe damals, mangels wirklicher Alternativen, einen Arion 9310 gewählt. der ist leider auch nicht ganz bugfrei, aber insgesamt kann ich mit den kleinen Macken leben.
Bei den inzwischen gefallenen Preisen würde ich über eine DREAM 7025 nachdenken, oder gleich einen Vantage 8000C.

Aber nach Plasma und AV-Receiver und (leider viel zu teurer) Couch steht jetzt erst einmal der Blu-ray Player an.

(Topfield 5200 ist zwar aufgrund der individuellen Anpassung durch TAPs auch recht interessant aber kann leider nur 2 Sender gleichzeitig verarbeiten)

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von Wechselbalg » 09.11.2008, 21:25

Hallo std und highfidelity,

da ich wirklich ein absolut seltener Fernsehschauer bin, zumindest was das aktuelle TV Programm angeht, bin ich da recht genügsam, was das angeht. Ich würde wahrscheinlich auch eher kein Geld für neue Hardware ausgeben wollen, wenn ich eh so gut wie nie Fernsehen schaue. Wenn das mal vorkommt, muss mir schon verdammt langweilig und die Serien ausgegangen sein. ;)

Aber ich habe mir eben mal den Spaß gemacht und bei der kostenpflichtigen Hotline angerufen (01805/660100) und dort mein Problem geschildert. Nun, die Aussage, dass sich auch während eines Filmes schon mal das Format ändert, fand ich schon mehr als amüsant und auch die Tatsache, die direkt an Samsung zu wenden, habe ich gleich mal abgelehnt, da es ja bereits gemacht wurde.

Anschließend wurde mir nur die "Technik Hotline, wo mir schnell geholfen wird" geraten. Die Rede war von der 0900/1111130 (0,99 € / Minute). Aber ich glaube, das kann ich mir mal gepflegt schenken. Ich sehe kommen, dass ich dort Ewigkeiten warten und dann doch nur mit mäßigem Erfolg "beraten" werde. Wir werden sehen, ob ich dafür wirklich Geld ausgeben möchte.

Gruß vom Wechselbalg

highfidelity
Kabelneuling
Beiträge: 22
Registriert: 23.10.2008, 15:55
Wohnort: Witten

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von highfidelity » 21.11.2008, 15:06

Hi Wechselbalg,

gibt es Neuigkeiten bei dir?

Heute habe ich mein Austauschgerät bekommen (Es gab ein Adressproblem). Vorweg: Er hat den gleichen Fehler.
Der Knaller ist: Die Firmware ist älter! FW 1.02/1117, die Software ist die gleiche, SW 107.004.0050. Er zieht sich auch keine Aktualisierung aus dem Netz. Vielleicht funktioniert diese Funktion für unseren Receiver gar nicht...

LG

hf

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von Wechselbalg » 22.11.2008, 16:31

Hallo highfidelity,

nein, offen gestanden habe ich bisher auch noch nicht an der 0900er Nummer angerufen, weil mir das Geld dafür zu schade war. Zur Zeit kreisen auch andere Gedanken in meinem Kopf rum und das letzte Mal wirklich ferngesehen habe ich bei dem Deutschland Spiel am Mittwoch. ;)

Ich überlege allerdings wirklich nachzufragen, ob die mir einen Austausch schicken und das Spielchen, je nach Lust und Laune, so lange weiterzumachen, bis ich das TT Micro bekomme. Damit scheinen die Probleme ja nicht aufzutreten. Aber trotzdem nett von dir, dass du noch mal nachgefragt hast.

Gruß vom Wechselbalg

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von Wechselbalg » 05.01.2009, 18:26

Neulich auf TV.NRW...

Mal mal unter uns. Ich bin ja kein großer Fernsehschauer, aber ich dachte mir, geb dem Programm noch mal ne Chance und schau mal, was es so neues gibt. Vielleicht nen Update für den verbuggten Receiver? Natürlich nicht, aber ich bin auf eine Sendung bei TV.NRW gestoßen, es ging um Grevenbroich und ich traute meinen Augen nicht. Das Format wurde automatisch erkannt und zwar korrekt! Das war allerdings auch die einzige Sendung und der einzige Sender, bei dem mir das bisher passiert ist.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Vielleicht irgendwo mal ein "Erfolgserlebnis" erfahren?

Gruß vom Wechselbalg

highfidelity
Kabelneuling
Beiträge: 22
Registriert: 23.10.2008, 15:55
Wohnort: Witten

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von highfidelity » 05.01.2009, 21:05

Hi Wechselbalg,

das ist ja skurril! Gerade NRW.TV ist bei meinem Setup in Verbindung mit dem TT-Micro 264 der einzige Sender, bei dem das Format vom Fernseher falsch angepasst wird. Mit dem Samsung habe ich den Sender noch nicht angeschaut.

LG

hf

d3000fan
Übergabepunkt
Beiträge: 426
Registriert: 30.09.2007, 19:54
Wohnort: Hessen

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von d3000fan » 01.02.2009, 18:21

Das Verhalten scheint Samsung-typisch zu sein, denn der Digitale Videorekorder DCB P850G macht da auch Probleme. Stellt man Bildformat auf "Automatisch", dann schaltet der Fernseher (Sony KDL32-D3000) bei einer 16:9-Sendung auf Zoom statt auf Wide. Am TV muss ich dann manuell auf "Wide" schalten, um keine Eierköpfe zu sehen. Einzig praktikable Einstellung am Samsung ist "Pillarbox". Dann sendet er immer ein 16:9-Signal zum Fernseher, bei einer 4:3-Sendung eben mit seitlichen schwarzen Balken.

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von Wechselbalg » 08.02.2009, 13:37

Hallo d3000fan,

und dabei ist Samsung doch der bessere Receiver. ;)
Ich hab jetzt den TT Micro C274 bekommen und bin fast ganz zufrieden. Lediglich einige wenige Sender (Pro7 und Sat.1) haben manchmal in der digitalen Tonspur heftige Aussetzer, was nach einem oder mehrmaligen Senderwechsel behoben ist. Immerhin wird das Bildformat korrekt dargestellt und sonst ist für meine Verhältnisse auch alles zufriedenstellend.

Gruß vom Wechselbalg

d3000fan
Übergabepunkt
Beiträge: 426
Registriert: 30.09.2007, 19:54
Wohnort: Hessen

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von d3000fan » 08.02.2009, 16:52

Ist bei Dir auch das Bild des TT micro etwas größer als beim Samsung? So dass z. B. die Senderlogos etwas näher am Bildrand sitzen?

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von Wechselbalg » 08.02.2009, 20:35

Hallo d3000fan,

ja das ist mir auch schon aufgefallen, aber ich hatte es nicht so extrem in Erinnerung. Es fiehl mir aber trotzdem etwas stärker auf, als beim Samsung. Ich muss aber sagen, dass mich das nicht weiter stört, da ich eigentlich so gut wie nie direkt TV schaue. Kommt zu 95% eh nur Schrott, für das es sich nicht lohnt, das Programm einzuschalten.

Gruß vom Wechselbalg

Mike5000
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 54
Registriert: 15.03.2009, 02:16

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von Mike5000 » 20.03.2009, 01:44

Gibt es neue Erkenntnisse in dieser Sache?

Ich habe die Möglichkeit, entweder einen Unitymedia Philips DIC2221 - ähnlich dem TT Micro - oder einen Samsung B270G zu behalten (durch einen Bekannten). Habe momentan noch eine 4:3 Röhre, wo mir der B270G wohl besser gefallen würde, wegen der paar schon genannten Vorteile (Bild im EPG, Fernbedienung muss nicht genau draufgehalten werden).

Aber irgendwann steht auch eine 16:9-LCD-Anschaffung an, und da sollten dann keine Formatprobleme auftauchen. Also deswegen doch den Philips behalten...?


Edit: Habe gerade noch in einem anderen Forum was gefunden. Ein Trick, wie man den Samsung zum korrekten Format zwingen können soll. Kommt aber wohl auch auf den Fernseher an, ob das klappt:
1.)

Bildformat: 16:9
Anzeigeformat: Automatisch

Damit ist das zusammenspiel zwischen Fernsehgeräten 16:9 (LCD) und Samsung DCB-B270G am Schlechtesten.

Problem ist vor allem dabei, das dem Fernsehgeräten 16:9 (LCD) irgendwie befohlen wird bei '16:9' Sendungen in 'Zoom' zu gehen.

Das ist totaler Blödsinn, denn damit wird oben und unten ein riesen Overscan erzeugt.

Tztz, was sich Samsung bzw. Unitymedia dabei gedacht haben?

2.)

Bildformat: 16:9
Anzeigeformat: Pillarbox

Ist schon besser, aber auch nicht optimal.

Diese Pillarbox wird tatsächlich vom Receiver erzeugt und nicht vom Fernsehgerät 16:9 (LCD), indem dieser rechts und links in der vertikalen schwarz einfügt.

Was auf der Vertikalen ein riesen Auflösungsverlust bedeutet.

3.)

Bildformat: 4:3
Anzeigeformat: Gestreckt.

Damit stimmt alles.

Ein 16:9 Bild wird auf Fernsehgerät 16:9 (LCD) vollständig korrekt dargestellt

Ein 4:3 Bild wird vom Fernsehgerät 16:9 (LCD) skaliert und nicht vom Receiver pseudo erzeugt.

Dem Puristen mag die Einstellung 'Bildformat: 4:3' für einen Fernsehgerät 16:9 (LCD) bitter aufstossen, aber was solls, damit funktioniert es.

Denoch, ist schon schwach von Samsung und letztendlich Unitymedia was da abgeliefert wird.

highfidelity
Kabelneuling
Beiträge: 22
Registriert: 23.10.2008, 15:55
Wohnort: Witten

Re: Falsches Format beim Samsung DCB-B270G?

Beitrag von highfidelity » 28.03.2009, 20:47

So Leute,

da sich in der Sache ja nun seit Monaten nichts geändert hat, bin ich (im Rahmen eines Umzugs) auf Satellit umgestiegen. Mein DVB-S-Receiver von Tevion aus dem Jahre 2003 hat eine super Bildqualität, zappen funktioniert ohne Wartezeit, er fährt nach Stromtrennung in Windeseile hoch und das wichtigste: alle Formate werden so dargestellt, wie es sein soll.

Ein Traum - ohne Samsung, ohne Technotrend! :super:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast