UM Digital Basic am PC

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.
Antworten
HolgerR
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 12.08.2008, 16:06

UM Digital Basic am PC

Beitrag von HolgerR » 12.08.2008, 16:12

Hallo,

wir planen demnächst vom analogen auf digitales Kabelfernsehen umzustellen. Im Wohnzimmer funktioniert das dann ja logischerweise mit dem von Unitymedia gelieferten Receiver & Karte.

Ich möchte aber auch im Arbeitszimmer auf meinem PC weiter fernsehen können, und zwar möglichst auch digital. Ich bin mir aber noch nicht 100% sicher ob ich alles so verstanden habe, wäre nett wenn mich jemand bestätigen bzw. korrigieren könnte.

Ich brauche:

TV-Karte mit CI-Moduk - KNC One TV Station DVB-C mit Cineview - ~100€
DVBViewer Software - 15€

Soweit ist mir das klar, aber es hängt bei der Smartcard. Sehe ich das richtig, dass ich entweder

Für 3,90€ eine zusätzliche "UM01"-Smartcard bekomme und für diese ein Alphacrypt Classic Modul (100€) brauche.

oder

Für 5€ zusätzlich eine "I02"-Smartcard bekomme und für diese ein Alphacrypt Light Modul (50€) brauche.

Oder habe ich da etwas falsch verstanden? Könnte ich mit beiden dieser Kombinationen TV schauen, oder brauche ich sonst noch etwas? Informationen zu DVB-C am PC sind leider im Vergleich zu normalen Receivern ziemlich rar gesät.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: UM Digital Basic am PC

Beitrag von Moses » 12.08.2008, 23:14

Ist alles richtig so. Zur KNC gibt es natürlich noch ein paar Alternativen, z.B. von Technotrend oder Digital Everywhere, auch zum DVBViewer gibt es natürlich Alternativen (wobei ich den DVBViewer durchaus empfehlen kann, auch wenn die Einarbeitung nicht ganz einfach ist). Aber insbesondere das mit den Smartkarten stimmt genauso.

HolgerR
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 12.08.2008, 16:06

Re: UM Digital Basic am PC

Beitrag von HolgerR » 13.08.2008, 15:13

OK, vielen Dank. Die Technotrend ist ja schon ein ganzes Stück günstiger, werde wohl dazu greifen. Dazu dann die Alphacrypt Light mitsamt I02-Karte. Bin schon sehr gespannt auf "Digital", schaue aktuell noch mit einer Analog-Mono-Karte ;)

Pauling
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1753
Registriert: 17.08.2008, 17:45
Wohnort: Schloß Neuhaus

Re: UM Digital Basic am PC

Beitrag von Pauling » 18.08.2008, 13:33

Die Budget-Karten haben aber einen kleinen Nachteil gegenüber den Hardware-Decodier-Karten, dass sie etwas von der Performance des Rechners schlucken.
3 Play Premium 100 (seit 26.10. Offline) + Sky komplett mit Zweitkarte + Sky Go
Unitymedia wird zum April 2014 gekündigt, im Moment ist diese Firma leider unfähig
Empfangsgeräte: UM-HD-Box, XBox 360, diverse Dreamboxen, diverse CAM, LG 42LM615S

shaz
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 18.08.2008, 20:41

Re: UM Digital Basic am PC

Beitrag von shaz » 18.08.2008, 21:05

Wäre es theoretisch möglich, den von UM gelieferten Receiver über einen S-Video/Scart-Adapter an eine TV-Karte mit S-Video Eingang (z.B. diese) anzuschließen? Mit der Variante könnte man, so es denn funktioniert, ne Menge Geld sparen..

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: UM Digital Basic am PC

Beitrag von mischobo » 18.08.2008, 22:07

Pauling hat geschrieben:Die Budget-Karten haben aber einen kleinen Nachteil gegenüber den Hardware-Decodier-Karten, dass sie etwas von der Performance des Rechners schlucken.
... naja, bei den heutigen Prozessoren macht sich der Vorteil von Karte mit Hardware-Decoder kaum noch bemerkbar und wenn man damit HDTV in MPEG4 / H.264 empfangen möchte, wird eh ein Softwaredecoder benötigt.
Ein Freund von mir hat sich vor einiger Zeit ein Luxus-Motherboard gekauft. Seine TechnoTrend DVB-S-Karte mit Hardware-Decoder kann er aufgrund Inkompatibiläten mit dem Chipsatz des Motherboard nur mittels Software-Decoder nutzen.

Die Technotrend-Karte mit Hardwaredecoder hat darüberhinaus Probleme mit Streams mit mehr als 50Mbit/s. Auf 256QAM modulierten Kanälen sind solche "Monsterstreams" eigentlich normal. Karten mit Software-Decoder haben dagegen i.d.R. keine Problem mit 256QAM ...

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: UM Digital Basic am PC

Beitrag von Moses » 19.08.2008, 12:25

Pauling hat geschrieben:Die Budget-Karten haben aber einen kleinen Nachteil gegenüber den Hardware-Decodier-Karten, dass sie etwas von der Performance des Rechners schlucken.
Dafür haben Karten mit Hardware Dekoder den erheblichen Nachteil, dass man keine Möglichkeit hat an den unverstümmelten Datenstrom zu kommen.
shaz hat geschrieben:Wäre es theoretisch möglich, den von UM gelieferten Receiver über einen S-Video/Scart-Adapter an eine TV-Karte mit S-Video Eingang (z.B. diese) anzuschließen? Mit der Variante könnte man, so es denn funktioniert, ne Menge Geld sparen..
Ja, das ist möglich. Das hat allerdings ein paar Nachteile.
1. Ist die Qualität grausam (und führt ganz bestimmt zu Augenkrebs :P)
2. Hat man dann am PC ein analoges Signal. Wenn man das z.B. auf die Festplatte aufnehmen will, muss man es wieder encodieren, was schon einiges an Leistung benötig und gleichzeitig nochmaligen Qualitätsverlust bedeutet.
3. Kann man vom PC aus nicht umschalten, also z.B. automatische Aufnahmen kann man sich damit "in die Haare" schmieren.

Wenn man den PC-Monitor nur als Anzeige für das TV Signal nutzen will und da das TV Signal nur in einem kleinen Fenster wiedergibt, kann man sich das ganze überlegen. Allerdings ist da ein kleines TV Gerät noch günstiger und von der Qualität her besser. Außerdem ist es noch flexibler einsetzbar. Sobald man über Aufnahmen am PC nachdenkt, sollte man alle Versionen in denen der UM Receiver vorkommt einfach verwerfen und sich eine echte Lösung anschaffen.

shaz
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 18.08.2008, 20:41

Re: UM Digital Basic am PC

Beitrag von shaz » 19.08.2008, 17:08

Hmpf, ich wollte damit eigentlich die 11,51€ sparen, die ein PC monatlich weniger an Rundfunkgebühren verschlingt. Aber ich habe gerade gelesen, das PCs mit TV-Karte o.ä. als Fernsehgeräte eingestuft werden :heul:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste