Seite 1 von 1

Koax F-Stecker Mutter überdreht....

Verfasst: 28.05.2019, 21:55
von kurzsichtig
Ich habe vorhin die Bedeutung der Weisheit "Nach fest kommt ab" anhand eines Koax Kabels kennengelernt....

Habe die Mutter etwas zu sehr überdreht, das lag an dem verwendeten verstellbaren Gabelschlüssel, der durch sein hohes Eigengewicht ein wenig das Gefühl in den Händen getäuscht hat....

Ich häng mal ein Bild an, krieg ich die Mutter irgendwie wieder hinter die kleine runde Scheibe, ohne das Kabel aufzutrennen?
Diese weiße Zugentlastung bzw. Endstück am Stecker lässt sich leider nicht nach hinten schieben.
Das Kabel hat 30 Eur gekostet (5 Meter von Hama), würde es nur ungern wegwerfen....

Koaxkaputt.jpg

Re: Koax F-Stecker Mutter überdreht....

Verfasst: 28.05.2019, 22:04
von Stiff
Schreib ne Beschwerde an Hama und häng das Foto an, die schicken Dir ein neues Kabel ;)

Re: Koax F-Stecker Mutter überdreht....

Verfasst: 28.05.2019, 22:07
von Andreas1969
kurzsichtig hat geschrieben:
28.05.2019, 21:55
Ich häng mal ein Bild an, krieg ich die Mutter irgendwie wieder hinter die kleine runde Scheibe, ohne das Kabel aufzutrennen?
Der Stecker ist Schrott :winken:
Schneid es davor ab und hau da ein Kompressions F-Stecker drauf :super:

Re: Koax F-Stecker Mutter überdreht....

Verfasst: 28.05.2019, 22:15
von kurzsichtig
Andreas1969 hat geschrieben:
28.05.2019, 22:07
Der Stecker ist Schrott :winken:
Schneid es davor ab und hau da ein Kompressions F-Stecker drauf :super:
Ok. Lässt sich dieser Kompressionsstecker ohne Spezialwerkzeug crimpen?

Re: Koax F-Stecker Mutter überdreht....

Verfasst: 28.05.2019, 22:18
von Andreas1969
kurzsichtig hat geschrieben:
28.05.2019, 22:15
Ok. Lässt sich dieser Kompressionsstecker ohne Spezialwerkzeug crimpen?
Die gibt es auch als Self Install für in House :winken:
Zum Befestigen am Kabel wird der Stecker einfach auf das abisolierte Kabel aufgesteckt. Beim Ziehen am Kabel wird der Stecker angepresst; beim Festziehen an der F-Buchse schiebt sich der Stecker endgültig zusammen und die Kompressioinsverbindung steht.

Re: Koax F-Stecker Mutter überdreht....

Verfasst: 29.05.2019, 00:02
von Beco
Self install stecker
Dazu benötigt man kein Werkzeug

Stecker

Re: Koax F-Stecker Mutter überdreht....

Verfasst: 29.05.2019, 06:18
von robbe
Diese völlig überteuerten Kabel sind eh ihr Geld nicht Wert, grade die Stecker sind oftmals der größte Müll. Nen ordentlichen Pressstecker oder halt Selfinstallstecker drauf und das Ding hält ewig.

Re: Koax F-Stecker Mutter überdreht....

Verfasst: 29.05.2019, 11:05
von Beco
robbe hat geschrieben:
29.05.2019, 06:18
Diese völlig überteuerten Kabel sind eh ihr Geld nicht Wert, grade die Stecker sind oftmals der größte Müll. Nen ordentlichen Pressstecker oder halt Selfinstallstecker drauf und das Ding hält ewig.
Allgemein ist die angebotene Ware von H..... nicht das geld Wert
jene Firma kauft günstig ein , anderes Label drauf und schwupps denkt der Kunde , ah es wäre was gutes

Für den Preis an Coax Cable Zb was H... verkauft gibt es andere wirklich gute Kabel ,man muss eben nur etwas suchen

Hole dir zb .dieses Kabel

Und diese Stecker dazu - oder den link den ich schon angegeben habe

und 10 min später , hast du ein super Kabel mit Super Stecker und für immer Ruhe was Stecker angeht

Re: Koax F-Stecker Mutter überdreht....

Verfasst: 29.05.2019, 13:29
von MartinP_Do
Ich habe mir für Basteleien eine Rolle gutes Koaxial-Kabel und richtige Kompressionsstecker + Presswerkzeug im Set gekauft. Ist trotz dem beiliegenden Werkzeug kaum teurer, als Self-Install-Stecker, und beim Nachkaufen von Steckern spart man dann ein wenig gegenüber Self-Install Steckern ...
Bei den Kabeln auf Massivkupfer für den Innenleiter achten. Wenn beim Kabel in der Beschreibung "CCS" steht, bedeutet das "Copper Coated Steel" -> Finger weg ... Auch das Schirmgeflecht sollte aus verzinntem Kupfer sein, und nicht aus Aluminium.... Das oben genannte Kathrein-Kabel erfüllt alle Kriterien ...
Innenleiter: 1,13 mm, Vollkupfer / Isolation: 4,8 mm geschäumtes PE / Außenleiter: Al/pet-Folie, Geflecht aus verzinntem Kupfer, Al-Folie / Außenmantel mm: 6,9 PVC weiß
Wenn man ein besonderer Angsthase ist, wird man noch einen Kritikpunkt haben: Im Falle eines Brandes ist PVC nicht gut, da Dioxine entstehen. Bei Ausschreibungen für öffentliche Gebäude wird inzwischen häufig für die verwendeten Kabel "Halogenfreiheit" (Chlor, Brom, Fluor, Jod) gefordert ...
Im Privathaushalt macht das bisschen Mehr-PVC auch das Problem nicht viel größer, angesichts der PVC - Mengen in Bodenbelägen, Möbeln etc ....

Re: Koax F-Stecker Mutter überdreht....

Verfasst: 30.05.2019, 09:36
von Bastler
Andreas1969 hat geschrieben:
28.05.2019, 22:07
Der Stecker ist Schrott :winken:
Schneid es davor ab und hau da ein Kompressions F-Stecker drauf :super:
Diese Art von Steckern sind sogar schon wenn sie noch nicht kaputt sind Schrott, egal wie teuer das Kabel war.

BTW: UM lässt für eigene Installationen (also wo die Wohnungszuleitung vom UM-Sub gelegt wird) schon seit Jahren nur noch halogenfreies Kabel zu, auch in Privatgebäuden.

Re: Koax F-Stecker Mutter überdreht....

Verfasst: 31.05.2019, 11:53
von MartinP_Do
Andreas1969 hat geschrieben:
28.05.2019, 22:07
kurzsichtig hat geschrieben:
28.05.2019, 21:55
Ich häng mal ein Bild an, krieg ich die Mutter irgendwie wieder hinter die kleine runde Scheibe, ohne das Kabel aufzutrennen?
Der Stecker ist Schrott :winken:
Schneid es davor ab und hau da ein Kompressions F-Stecker drauf :super:
Nach dem Bild zu Urteilen ist das Kabel umflochten.
Daneben bin ich mir nicht sicher, was man für einen Dielektrikum-Durchmesser vorfindet, wenn man beginnt das Kabel abzuisolieren - den braucht man aber, um den passenden Kompressionsstecker auszuwählen.
Eine mit dem Dielektrikum verklebte erste Schirmfolie ist bei Kompressionssteckern auch ratsam ...


All das lässt es sicherer erscheinen, das Kabel wegzuschmeißen...

Zu "krieg ich die Mutter irgendwie wieder hinter die kleine runde Scheibe, ohne das Kabel aufzutrennen"

Diese Mutter sieht so aus, als ob sie in der Fertigung auch nachträglich aufgeschoben wurde, und dann eine Spezialmaschine den oberen Rand umgebördelt hätte.
Vielleicht kann man die Mutter wieder aufschieben, und den Rand mit gezielten vorsichtigen Hammerschlägen wieder enger bekommen.
Aber es ist sehr wichtig, dass die glatte Fläche an der Stirnseite des Steckerkörpers sauberen und flächigen Kontakt mit der Stirnseite der F-Buchse hat, sonst ist die Schirmwirkung hinüber, und es kommt zu Reflektionen des Signals an der Stoßstelle ... da ist dieser Reparaturversuch auch nicht ratsam erscheinend ...

Wenn die "kleine runde Scheibe" zu groß ist, um die Mutter wieder aufzuschieben, kann man ggfs probieren, die Mutter im Schraubstock etwas oval zu drücken, und dann schräg aufgesetzt über die Scheibe zu bekommen. Danach die Mutter im Schraubstock wieder rund drücken.

Re: Koax F-Stecker Mutter überdreht....

Verfasst: 31.05.2019, 14:52
von Joerg123
den Stecker kannst du abschneiden
und dann siehst du ja wie dick der Innenleiter ist - das ist bei so fertig Kabeln oft auch nur ein ganz dünner Draht = dann kannst du das Kabel wegkloppen.
Bei vernünftigem Innenleiter sprickt nix gegen neuen Stecker montieren.
Schliesslich nicht vergessen, was du dir selber Wert bist ? 3 Stunden dran rumbasteln und was gefrickelt haben, oder 3,50 ausgeben und alles tutti ??

Re: Koax F-Stecker Mutter überdreht....

Verfasst: 08.06.2019, 20:45
von Hemapri
Das scheint eine flexible Anschlussleitung zu sein und die hat entweder Litze oder einen ganz dünnen Draht als Innenleiter. Da kann man keinen Kompressionsstecker drauf montieren und auch keinen zum Schrauben.

MfG