Programme fehlen - Liegt's am Receiver?

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.
Antworten
KarlRanseier
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 17.04.2014, 21:13

Programme fehlen - Liegt's am Receiver?

Beitrag von KarlRanseier » 26.12.2014, 18:12

Hallo, nachdem nun mein alter Fernseher den Geist aufgegeben hat, habe ich mir einen neuen Fernseher mit integriertem DVB-C-Tuner gekauft. Alles bestens, Programme werden empfangen.

Nun ist 2 Räume weiter in der Wohnung auch ein Kabelanschluss. In diesem Raum steht ein Fernseher, einer vom Typ Samsung LE2R32B. An diesen habe ich meinen Technisat Digit K3+ angeschlossen. Soweit so gut. Beim Anschließen erkannte er einige Programme nicht (RTL, VOX, SAT1, Pro7, KAbel 1). Es erschien die Meldung "Kein Signal" - alle anderen Sender hat er drauf. Nachdem das Phänomen anhielt, habe ich den Receiver auf Werkseinstellungen resettet und den automatischen Sendersuchlauf starten lasssen. Die Programme fehlen nun komplett (vor dem Reset waren sie in der Senderliste des Receivers, jedoch ohne Signalempfang).

Wer kann mir helfen? Muss ich die Software des Receivers updaten? Was kann ich sonst noch machen, um die fehlenden Sender wieder zu bekommen? Wenn ich den Receiver ausschalte, sind o.g. Programme, aber die Bildqualität des Fernsehers lässt sehr zu wünschen übrig.

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Programme fehlen - Liegt's am Receiver?

Beitrag von tokon » 26.12.2014, 19:00

Das sind die Sender, welche auf den untersten Frequenzen liegen, u.U. ist die Antennendose nicht geeignet und muss getauscht werden.
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Programme fehlen - Liegt's am Receiver?

Beitrag von kalle62 » 26.12.2014, 19:07

hallo

Ich würde ihn mal Test halber an die andere Antennendose anschliessen,und da einen Sendesuchlauf machen.
Wenn da alles in Ordnung ist die Sender Abspeichern,und wieder zurück an die andere Dose.
Und dann mal Schauen wie es Aussieht,sind die Antennendosen Gleich zbw Gleich Alt.

Oder vil einfach nur mal das Antennenkabel Überprüfen oder Austauschen.

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Programme fehlen - Liegt's am Receiver?

Beitrag von kalle62 » 26.12.2014, 19:09

Upps Doppelpost.
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

KarlRanseier
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 17.04.2014, 21:13

Re: Programme fehlen - Liegt's am Receiver?

Beitrag von KarlRanseier » 26.12.2014, 21:32

Also die Antennenkabel habe ich gewechselt. Dann kann es wohl nur noch an der Dose liegen.

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Programme fehlen - Liegt's am Receiver?

Beitrag von tokon » 26.12.2014, 22:04

KarlRanseier hat geschrieben:Dann kann es wohl nur noch an der Dose liegen.
Kannst du den Dose-Typ ausfindig machen (Hersteller + Bezeichnung)? Dann kann man evtl. anhand der technischen Daten feststellen ob's daran liegt.
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

KarlRanseier
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 17.04.2014, 21:13

Re: Programme fehlen - Liegt's am Receiver?

Beitrag von KarlRanseier » 01.01.2015, 14:12

Ich habe mich nun mal ans Werk gemacht und die Dose genauer angeschaut. So sieht sie aus (Anschlüsse).
Bild

Auf der Dose selbst sind folgende Angaben vorhanden, eine Zahlen- und Buchstabenkombination: A0813 oder AQ813 (oder AO813, die zweite Stelle konnte nicht mehr genau entziffert werden).
Sonst keine weiteren Daten (Hersteller, Dämpfung, etc.).

Es muss an der Dose liegen, dass ich die Programme nicht reinbekomme. Habe meinen Flachbildfernseher (mit integriertem DVB-C-Receiver) aus dem anderen Zimmer spaßeshalber an der Dose angeschlossen. Und siehe da, die vorgenannten Programme (RTL, Pro 7, etc.) fehlen, es erscheint nur eine Meldung "Datenkanal" (oder gar keine) und der Bildschirm bleibt schwarz.
Zuletzt geändert von KarlRanseier am 01.01.2015, 14:47, insgesamt 1-mal geändert.

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Programme fehlen - Liegt's am Receiver?

Beitrag von tokon » 01.01.2015, 14:46

Für die Beschaffung einer neuen Dose ist das natürlich ungünstig, wenn da keine Dämpfung drauf steht.
Auf jeden Fall ist das eine Durchgangsdose mit Endwiderstand. Sowas musst du dir auch als neue Dose wieder beschaffen.
Sind bei dir mehrere Dosen in Reihe geschalten? Dann hat die letzte i.d.R. 10dB.
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

KarlRanseier
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 17.04.2014, 21:13

Re: Programme fehlen - Liegt's am Receiver?

Beitrag von KarlRanseier » 01.01.2015, 15:00

tokon hat geschrieben:Für die Beschaffung einer neuen Dose ist das natürlich ungünstig, wenn da keine Dämpfung drauf steht.
Auf jeden Fall ist das eine Durchgangsdose mit Endwiderstand. Sowas musst du dir auch als neue Dose wieder beschaffen.
Sind bei dir mehrere Dosen in Reihe geschalten? Dann hat die letzte i.d.R. 10dB.
Hallo Token, bin da jetzt etwas überfragt, wegen der Reihenschaltung, bin kein Techniker.
Aber ich vermute mal ja, die Dose ist die letzte in der Verkabelung. Davor kommt die, wo derzeit mein Fernseher angeschlossen ist. Der Anschluss geht über 2 Etagen.

Als Dose käme evtl. so eine in Frage, plus Abschlusswiderstand?

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Programme fehlen - Liegt's am Receiver?

Beitrag von koax » 01.01.2015, 15:37

KarlRanseier hat geschrieben:Als Dose käme evtl. so eine in Frage, plus Abschlusswiderstand?
Ja. Wobei Du den Abschlußwiderstand ja schon hast und nur aus der alten Dose in die neue Dose einbauen musst.
Ob das ganze etwas nützt, könntest Du eher an der 1. Dose erkennen.
Wenn dort ebenfalls eine 10 dB-Dose eingebaut wäre, könnte an der 2. Dose der Pegels zu niedrig bleiben.

KarlRanseier
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 17.04.2014, 21:13

Alte Kabeldose

Beitrag von KarlRanseier » 01.01.2015, 15:54

Hallo Koax, vielen Dank für die Antwort. Dann besorge ich mir diese Dose. Was die andere Dose angeht, mit der ich ein "Problem" habe (Empfang ist tadellos, hier ist lediglich die Halterung für die Schraube der Blende gebrochen), das ist eine FTE A0 79. Diese scheint es aber nicht mehr zu geben, leider habe hier im Forum (hab wegen der Dose unter anderem Namen [dieser Account war offline] schon angefragt, aber keiner konnte mir bisher helfen), deswegen würde ich da evtl. eine gleichwertige Ersatzdose besorgen. Die FTE A079 ist übrigens die vorletzte Dose in der Reihe, danach kommt nur noch die schon näher beschriebene (und gezeigte) No-Name-Dose.

Kabelanschluss geht über 2 Etagen (1 Wohnung),von daher weiß ich nicht, ob da vom Verstärker im Keller 1 oder 2 Kabel weggehen.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Alte Kabeldose

Beitrag von koax » 01.01.2015, 20:17

KarlRanseier hat geschrieben:Was die andere Dose angeht, mit der ich ein "Problem" habe (Empfang ist tadellos, hier ist lediglich die Halterung für die Schraube der Blende gebrochen),
Ich meinte nicht, dass Du mit der Dose ein Problem hast, ein Problem könnte je nach Typ der Dose eher eine nachfolgende Dose haben.

KarlRanseier
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 17.04.2014, 21:13

Pogramme fehlen - alte Dose

Beitrag von KarlRanseier » 02.01.2015, 19:00

Dann wird es wohl das beste sein, für die letzte Dose, dass ich mir eine Hirschmann GEDU 10 besorge. Habe heute im Baumarkt eine Dose von AXING (Schweizer Hersteller) gesehen, eine Durchgangsdose mit Abschlusswiderstand, allerdings mit 14 dB Dämpfung und nicht mit 10. Dürfte schon einen Unterschied ausmachen, vermute ich mal. Hab mir die AXING-Dose nicht gekauft. Das Modell ist die AXING BSD 21-14

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Pogramme fehlen - alte Dose

Beitrag von koax » 02.01.2015, 21:43

KarlRanseier hat geschrieben:Dann wird es wohl das beste sein, für die letzte Dose, dass ich mir eine Hirschmann GEDU 10 besorge. Habe heute im Baumarkt eine Dose von AXING (Schweizer Hersteller) gesehen, eine Durchgangsdose mit Abschlusswiderstand, allerdings mit 14 dB Dämpfung und nicht mit 10. Dürfte schon einen Unterschied ausmachen, vermute ich mal. Hab mir die AXING-Dose nicht gekauft. Das Modell ist die AXING BSD 21-14
Alle Hersteller bieten passende Durchgangsdosen mit verschiedenen Anschlussdämpfungen an, auch Axing.

Antennendosen haben immer eine Anschlussdämpfung und eine Durchgangsdämpfung.
Sie werden mit abgestufter Anschlussdämpfung verwendet.
Beispiel:
1. Dose: 15 dB Anschlussdämpfung
2. Dose: 12 db Anschlussdämpfung
3. Dose: 10 db Anschlussdämpfung

Dosen mit höherer Anschlussdämpfung haben eine geringere Durchgangsdämpfung, schwächen also das Signal weniger ab bei der Weiterleitung zur nächsten Dose.
Mit der abgestuften Anschlussdämpfung will man also erreichen, dass an allen Dosen ungefähr der gleiche Pegel anliegt, denn die nächsten Dosen erhalten ein Signal dass um die Durchgangsdämpfung der Dose und die Verluste des Kabels abgeschwächt ist.

Da wir nicht wissen, welche Werte Deine vorhandene 1. Dose hat, können wir auch nicht exakt sagen, welche Dose als 2. Dose geeignet ist.
Pragmatisch solltest Du Dich für eine Dose mit 10 dB Anschlussdämpfung entscheiden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast