Einstellungen am Hausanschlussverstärker

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.
Antworten
RodgauFES
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 16.08.2010, 19:57

Einstellungen am Hausanschlussverstärker

Beitrag von RodgauFES » 16.11.2010, 08:28

Hallo zusammen,

folgendes Problem:
der Empfang funktioniert meistens gut in analog und digital. Allerdings gibt es manchmal Bild-(u. Ton)aussetzer (5sek lang) oder seltener Ton-Ausfälle(<0.5 sek).
Teilweise wird das so nervig, dass wir auf analog umschalten. Dort funktioniert alles wie gewohnt, aber in schlechterer (weil analoger) Qualität.

Hardware ist:
-http://shop.zeg-shop.de/shop/info.asp?p ... .asp&from= Axing BVS 3-01
-etwa 12 m Kabel
-Kabelanschlussdose (WoZi)
-etwa 3 m Kabel
-Toshiba LCD-TV 37" mit AlphaCrypt-Karte

Meine Frage ist eigentlich nur, ob das an der Einstellung am Hausanschlussverstärker liegen könnte. Dort sind Dämpfung und Entzerrung einstellbar.
Vielleicht ist es ja nur eine Schwankung im Netz und kein richtiger Ausfall, wenn das passiert.

Vielen Dank imm Voraus
A. Liphardt

tonino85
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 22.12.2007, 18:57

Re: Einstellungen am Hausanschlussverstärker

Beitrag von tonino85 » 16.11.2010, 16:22

Treten die Aussetzer auf bestimmten Sendern auf? Wenn ja, wie ist die Signal und Qualitätsanzeige der Sender?
Bild

RodgauFES
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 16.08.2010, 19:57

Re: Einstellungen am Hausanschlussverstärker

Beitrag von RodgauFES » 16.11.2010, 16:47

Nein eigentlich überall. Werde das mal notieren.

Benutzeravatar
DarkMasterCh1ef
Übergabepunkt
Beiträge: 289
Registriert: 14.06.2010, 18:00
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Einstellungen am Hausanschlussverstärker

Beitrag von DarkMasterCh1ef » 16.11.2010, 19:03

hi,
ich sage mal du als leie kannst da net wirklich vie machen da du keine messgeräte zur hand hast.
als erstes sollte man den verstärkerpegel nachprüfen.
dazu kanns an der dose liegen oder aber am anschlusskabel(alles schon gesehen und gehabt).
musste wohl nen fachmann dranlassen wenn du sicher gehen willst :tvfreak2:
HSI Techniker in M-Gladbach,D-Dorf,Krefeld,Viersen,Neuss,Kaarst etc
BildBild

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Einstellungen am Hausanschlussverstärker

Beitrag von conscience » 16.11.2010, 19:13

Ich würde da einen RFT kommen lassen oder
eine Störung bei UM melden.

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: Einstellungen am Hausanschlussverstärker

Beitrag von Radiot » 16.11.2010, 20:31

conscience hat geschrieben:Ich würde da einen RFT kommen lassen oder
eine Störung bei UM melden.
Würde ersteres wählen, der schliesst sein Messgerät an und misst den Eingangspegel, ist der zu gering ist UM zuständig.

Ist der Eingangspegel OK, wird er dir sicherlich günstiger weiterhelfen können als der Mensch von UM.

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Einstellungen am Hausanschlussverstärker

Beitrag von Visitor » 16.11.2010, 20:56

chaosschiffer hat geschrieben: Ist der Eingangspegel OK, wird er dir sicherlich günstiger weiterhelfen können als der Mensch von UM.
Gruss.
Wohl kaum, es sei denn der Radiot arbeitet für lau. :zwinker:
Die Meissten Axingbaumarktverstärker sind für die Tonne.

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: Einstellungen am Hausanschlussverstärker

Beitrag von Radiot » 16.11.2010, 21:34

Visitor hat geschrieben:
chaosschiffer hat geschrieben: Ist der Eingangspegel OK, wird er dir sicherlich günstiger weiterhelfen können als der Mensch von UM.
Gruss.
Wohl kaum, es sei denn der Radiot arbeitet für lau. :zwinker:
Die Meissten Axingbaumarktverstärker sind für die Tonne.
Ich kenne nur unsere Preise,
Dose 15,-
Kabel pro m 2,-
Arbeitslohn unter einer h 21-35,-

Halte ich für preiswert. Ist inkl. An- und Abfahrt.

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Einstellungen am Hausanschlussverstärker

Beitrag von Visitor » 16.11.2010, 21:45

Digitalkunden von UM erhalten, in der Regel, Verstärker und Anschlussdose für umsonst.
Da kannst selbst du mit deinen Discounttarifen nicht mithalten. :D

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: Einstellungen am Hausanschlussverstärker

Beitrag von Radiot » 17.11.2010, 00:09

offtopic und btw...

sind nicht meine Discountpreise... Für das Geld machn wir das...
Radio- Fernsehtechniker

RodgauFES
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 16.08.2010, 19:57

Re: Einstellungen am Hausanschlussverstärker

Beitrag von RodgauFES » 17.11.2010, 08:30

Hier geht es aber ab...

ich hatte noch was wichtiges vergessen. Damals vor mehr als 1,5 Jahren hatte ich ziemlichen Heckmeck mit UM.
Der Werber von denen machte zuerst einen guten Eindruck und versprach sogar 3 Monate kostenlos fernsehen.
Was sich nachher als 3 Monate kostenloses Familienpaket offenbarte.

Und noch dazu hat er den Anschluss nicht geprüft. Dort war nämlich noch nie was dran gewesen. Wir hatten nur eine Postdose im Keller.
Also musste ich von meinem Geld einen Verstärker kaufen. Den Verstärker von UM gibts nur wenn man 3 plus nimmt.

Hab also ein wenig recherchiert und einen älteren von Kathrein (irgendwas mit 20 glaub ich) für 5€ geschosssen.
Der hat mit der UM-Receiver Box ganz gut funktioniert.
Als dann vor der WM der neue Fernseher angeschafft wurde kaufte ich also, um noch eine Fernbedienung einzusparen, diese Alphacrypt Karte.
Die habe ich dank Laptop upgedatet. Der Empfang war aber sehr unbeständig.

Also bin ich noch einen neuen Verstärker kaufen. Dann lief es viel besser.

Ich habe auch schon mal gelesen, dass ein Signal zu hoch verstärkt sein kann.
Kann man mit einem normalen Voltmeter da etwas messsen?
Was sagt die UM Hotline bei solchen Sachen. Hab nur die Befürchtung, dass die mir da nicht helfen wollen.

Benutzeravatar
DarkMasterCh1ef
Übergabepunkt
Beiträge: 289
Registriert: 14.06.2010, 18:00
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Einstellungen am Hausanschlussverstärker

Beitrag von DarkMasterCh1ef » 17.11.2010, 19:46

mit deinem voltmeter kannste nichts messen.
und nimms mir nicht böse aber UM ist das nicht schuld wenn du nicht weisst ob deine antennendose aktiv ist oder nicht.
alles was ab dem übergabepunkt kommt ist immer eigentümersache,da kannste denen also keinen vorwurf machen.
wie schon gesagt wurde,lass nen RFT kommen der da evtl was machen kann,den selber machen is nix.
haste zu viel signal,is es mies,ebenso wenns zu wenig ist.
kann aber auch an bauteilen wie verteilern und der dose liegen jenachdem wie alt die sind.
HSI Techniker in M-Gladbach,D-Dorf,Krefeld,Viersen,Neuss,Kaarst etc
BildBild

RodgauFES
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 16.08.2010, 19:57

Re: Einstellungen am Hausanschlussverstärker

Beitrag von RodgauFES » 18.11.2010, 11:12

DarkMasterCh1ef hat geschrieben:mit deinem voltmeter kannste nichts messen.
und nimms mir nicht böse aber UM ist das nicht schuld wenn du nicht weisst ob deine antennendose aktiv ist oder nicht.
Ebendies hat mir aber die Hotline damals von UM bestätigt, dass das der Techniker eigentlich messen müsste.
Hat er beim zweiten mal auch zugegeben, konnte aber angeblich nix machen.

Ich werde auf jeden Fall mal probieren, ob es an der Dose liegt.
Die ist jedenfalls neu.

Dieser A**** hatte noch versprochen man könnte am gleichen Tag wie der Receiver kommt digital Fernsehen.
Pustekuchen ohne Verstärker!
Und dazu hat er mir noch ungewollt ein TV Digital Abo aufs Auge gedrückt, das ich nicht wollte.
Super Typ also. :wut:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste