Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.
Antworten
jorg
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 26.09.2010, 10:42

Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von jorg » 26.09.2010, 11:32

Hallo, bin neu hier :-)

Seit einem Jahr habe ich 3play, ausschlaggebend war Internet mit wirklich 20000er Übertragungsrate, das konnte die Kupferleitung der Telekom bei mir nicht liefern.
Telefonflat war auch o.k. und Digital-TV gab es gratis dazu. Das alles für25 Euro im ersten Jahr war günstig! Ich habe aber nur Theater mit den Digitalreceivern!

Zuerst hatte ich den TechnoTrend TT-micro C 274 S, der konnte die Smartcard anfangs nicht immer lesen. Ich habe dann eine neue SC bekommen, die konnte er lesen.
Geblieben sind aber unregelmäßige Abstürze des Receivers, für ein paar Sekunden schwarzer Bildschirm mit blauem Info-Balken ohne Fehlermeldung!
Dann gings weiter, aber die spannende Szene war natürlich vorbei! Die Technik-Hotline meinte, ich solle mal die Werkseinstellungen wieder herstellen.
Das habe ich auch gemacht, meine Favoritenliste war dann natürlich weg, die Abstürze sind aber geblieben! Ich habe dann oft wieder Analog-TV geschaut...

Neulich habe ich einen Anruf von UM bekommen, wegen Vertragsverlängerung! 30000er Verbindung für dann 30 Euro, oder 16000er für weiter 25 Euro.
Hm...*überleg am Telefon*...ja gut, 16000 reicht für mich, aber nur wenn ich einen anderen Receiver bekomme!
"Ja, ich lasse ihnen einen neuen Receiver zuschicken, zusammen mit den neuen Vertragsunterlagen!" Gar nix passierte, ich musste erst die Technik-Hotline anrufen.
Dann kam ein Techniker und hat am Kabelende gemessen. Keine Störungen und fast 60 dB-Signal, alles super! Also neuer Receiver!

Jetzt habe ich einen Samsung-B270G. Das Bild ist jetzt weniger brillant, Helligkeit und Kontrast erhöhen bringt nicht viel!
Außerdem stürzt der Ton jetzt ab und zu ab und ich habe jetzt öfter Pixel/Blockfehler!

Taugen die Standard-Receiver von UM alle nicht viel, oder habe nur ich die Probleme? Wer ist denn mit welchem Receiver wirklich zufrieden??

Gruß, Jörg

Benutzeravatar
DarkMasterCh1ef
Übergabepunkt
Beiträge: 289
Registriert: 14.06.2010, 18:00
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von DarkMasterCh1ef » 26.09.2010, 11:43

hi,ich arbeite für eine installationsfirma von UM.
also ich persönlich würde sagen das bei den receivern die samsungs am besten sind.
als ich deinen text grade durchgelesen habe,habe ich direkt den fehler gesehen.
dein signal ist anscheinend zu wenig,den ''fast 60dB'' ist schlecht.
daher auch die digitalstörungen.
man sollte mindestens 62dB haben was ich persönlich immernoch als schlechtes signal sehen würde.
hängt der receiver an der gleichen dose wie dein modem oder ists auf ner ''alten'' dose?
den wenns alles an einer is,will ich deine modemwerte nicht wissen.......
HSI Techniker in M-Gladbach,D-Dorf,Krefeld,Viersen,Neuss,Kaarst etc
BildBild

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von conscience » 26.09.2010, 11:46

Hallo Jorg...

du hattes geschrieben: Keine Störungen und fast 60 dB-Signal, alles super! Also neuer Receiver!

Kannst Du das mit "fast 60dB Signal" genauer (welche Frequenz, Sender o.ä.) ausführen?
Bitfehlerraten wären für einige hier auch interessant...

60dB Signal hört sich nach Schulnoten an wie ein schwaches befridigent oder starkes ausreichend...
Bei entsprechenden Bitfehlerraten wäre das gans schnell eine "Fünf" oder ein "Nicht-Bestanden."
Ich gehen davon aus, dass du kein T-Stück und kein Koaxialkabel - von mehr als 5 Metern länge aufgerollt hinter dem TV liegend - benutzt :D


Gruß
Conscience

jorg
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 26.09.2010, 10:42

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von jorg » 26.09.2010, 13:04

An die Techniker hier!
Also, ich selbst weiß nicht welche Werte gut sind oder nicht.
Der Techniker den UM geschickt hat, meinte man braucht mind. 50 dB und fand 60 dann gut. Er hatte einen Kasten mit kleinem Monitor mit Art Testbildern angeschlossen. "Das Signal ist gut hier..."
Ich habe nach der Hauptdose noch 2 weitere Dosen, eine nach ca 3,5m, die andere nach weiteren 7 Metern. An der letzten hängt das Modem, ich habe keinerlei Probleme mit Internet.
Der Receiver hängt direkt ohne T-Stück an der ersten Durchgangsdose, also nach 3,5m. Ich hatte den TechnoTrend auch mal direkt an der Hauptdose, auch mit Abstürzen.
Die Dosen sind alle vor einem Jahr neu installiert worden. Ein Techniker hatte sein Laptop damals an der letzten Dose angeschlossen und meinte: "Kaum Verluste, die Anlage ist sauber verkabelt"

Und nun?

Benutzeravatar
DarkMasterCh1ef
Übergabepunkt
Beiträge: 289
Registriert: 14.06.2010, 18:00
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von DarkMasterCh1ef » 26.09.2010, 14:16

wie gesagt zwischen 50 und 60dB ist bei uns eon NO GO!
würden wir NEUE anagen so einstellen,wäre das ein riesen ärger.
ich würde da mal anrufen und denen sagen das immernoch receiver pixelfehler zeigen
HSI Techniker in M-Gladbach,D-Dorf,Krefeld,Viersen,Neuss,Kaarst etc
BildBild

jorg
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 26.09.2010, 10:42

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von jorg » 26.09.2010, 15:54

Gut, 60dB können also nicht reichen! Das ist doch mal ein Fakt! Danke dafür.
Ich kann ja auch nicht beurteilen, ob der Techniker überhaupt einen Fehler finden wollte/sollte!?
Vielleicht sollte ich ja auch erstmal meinen Willen/neuen Receiver bekommen, damit ich nicht kündige!
Das kann ich aber bis Ende Oktober immer noch :D
Hier wurden damals mehrere Mehrfamilienhäuser neu verkabelt und neue Verteiler in den Kellern aufgestellt,
wenn die Anlagen alle nix taugen wirds teuer für UM...

Welche Werte muss denn die Netzwerkverbindung aufweisen!
Ich habe Linux ubuntu und kann dort eine Netzwerkdiagnose durchführen,
nach welche Werten kann ich denn da mal schauen?

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von Grothesk » 26.09.2010, 15:58

Ich habe Linux ubuntu und kann dort eine Netzwerkdiagnose durchführen,
nach welche Werten kann ich denn da mal schauen?
Was willst du denn da genau wie analysieren?
Da kannst du höchstens was mit cmdiag machen. Aber das ersetzt auch keinen Techniker mit Messgerät.

jorg
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 26.09.2010, 10:42

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von jorg » 26.09.2010, 16:15

Da scheinst du recht zu haben! Gut, ich habe keine Übertragungs- oder Empfangsfehler.
Direkt an der Dose messen kann der Pinguin aber auch nicht :-)

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von Bastler » 26.09.2010, 17:13

DarkMasterCh1ef hat geschrieben:wie gesagt zwischen 50 und 60dB ist bei uns eon NO GO!
würden wir NEUE anagen so einstellen,wäre das ein riesen ärger.
ich würde da mal anrufen und denen sagen das immernoch receiver pixelfehler zeigen
Warum? Hier steht ja gar nicht, um welchen Kanal und was für eine Modulationsart es sich handelt. Von daher kann man mit dieser Pegelangabe überhaupt nichts anfangen...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von Visitor » 26.09.2010, 17:20

Bastler hat geschrieben:
DarkMasterCh1ef hat geschrieben:wie gesagt zwischen 50 und 60dB ist bei uns eon NO GO!
würden wir NEUE anagen so einstellen,wäre das ein riesen ärger.
ich würde da mal anrufen und denen sagen das immernoch receiver pixelfehler zeigen
Warum? Hier steht ja gar nicht, um welchen Kanal und was für eine Modulationsart es sich handelt. Von daher kann man mit dieser Pegelangabe überhaupt nichts anfangen...
Du weisst ja, den Installationstechnikern reicht ja S4/K25. :zwinker:

jorg
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 26.09.2010, 10:42

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von jorg » 26.09.2010, 22:42

Und nun? Was habe ich von der Diskussion über dB-Werte?
Ich bin nach wie vor nicht wirklich zufrieden mit dem blöden Receiver und Digital-TV!
Richtig Geld gebe ich da nicht für aus! Analog-TV ist auch viel brillanter...

tousc
Kabelexperte
Beiträge: 152
Registriert: 26.07.2010, 23:25

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von tousc » 26.09.2010, 23:23

Also das mit den Pixelfehlern war mir auch bei dem Samsung aufgefallen... das 1. mal im Leben Digital-TV und dann doch recht häufig Klötzchen. Ich war ja schon daruf und dran zu glauben, dass man beim Analog-TV einfach die Störungen auch hat, einem die dort aber nicht auffallen.

Dann kam aber der neue Fernseher inkl. eigenem DVB-C Empfänger und noch ein Alphacrypt-Modul, so dass ich den Sasmung wieder abgebaut habe.

Seitdem ist alles in Butter.

Gruß

Tousc

Benutzeravatar
DarkMasterCh1ef
Übergabepunkt
Beiträge: 289
Registriert: 14.06.2010, 18:00
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von DarkMasterCh1ef » 26.09.2010, 23:52

Visitor hat geschrieben:
Bastler hat geschrieben:
DarkMasterCh1ef hat geschrieben:wie gesagt zwischen 50 und 60dB ist bei uns eon NO GO!
würden wir NEUE anagen so einstellen,wäre das ein riesen ärger.
ich würde da mal anrufen und denen sagen das immernoch receiver pixelfehler zeigen
Warum? Hier steht ja gar nicht, um welchen Kanal und was für eine Modulationsart es sich handelt. Von daher kann man mit dieser Pegelangabe überhaupt nichts anfangen...
Du weisst ja, den Installationstechnikern reicht ja S4/K25. :zwinker:
naja dazu sage ich mal nichts.
meinste den nicht das es sich um die 256qam modulation handelt?
welche kanäle nutzt du den?
HSI Techniker in M-Gladbach,D-Dorf,Krefeld,Viersen,Neuss,Kaarst etc
BildBild

jorg
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 26.09.2010, 10:42

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von jorg » 27.09.2010, 08:43

tousc hat geschrieben:Also das mit den Pixelfehlern war mir auch bei dem Samsung aufgefallen... das 1. mal im Leben Digital-TV und dann doch recht häufig Klötzchen. Ich war ja schon daruf und dran zu glauben, dass man beim Analog-TV einfach die Störungen auch hat, einem die dort aber nicht auffallen.

Dann kam aber der neue Fernseher inkl. eigenem DVB-C Empfänger und noch ein Alphacrypt-Modul, so dass ich den Sasmung wieder abgebaut habe.

Seitdem ist alles in Butter.

Gruß

Tousc

In den nächsten beiden Jahren wird bei mir auch ein neuer TV fällig sein, dann werden die meisten Geräte wohl einen Triple-Tuner haben.
Mit welcher Marke hast du denn jetzt gute Erfahrungen gemacht und wie teuer war das Alphacrypt-Modul?

Gruß, Jörg

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von Bastler » 27.09.2010, 17:45

meinste den nicht das es sich um die 256qam modulation handelt?
Wenn dem so wäre, dann wäre aber 50-60dB kein "no-go"...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

tousc
Kabelexperte
Beiträge: 152
Registriert: 26.07.2010, 23:25

Re: Wirklich zufrieden mit Standard-Receivern?

Beitrag von tousc » 27.09.2010, 22:20

jorg hat geschrieben: In den nächsten beiden Jahren wird bei mir auch ein neuer TV fällig sein, dann werden die meisten Geräte wohl einen Triple-Tuner haben.
Mit welcher Marke hast du denn jetzt gute Erfahrungen gemacht und wie teuer war das Alphacrypt-Modul?

Gruß, Jörg
Ist schon so lang her :smile:

Der TV ist ein Sony und das AC lag so bei um die 90€. Falls genauere Angaben gewünscht, müsste ich mal am Wochenende schauen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast