Radioempfang

Hier geht es um die technischen Geräte zum Empfang des digitalen Fernsehens.
Antworten
Heinerich
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 01.04.2010, 14:30

Radioempfang

Beitrag von Heinerich » 01.04.2010, 14:49

Wir werden demnächst das Kabel freigeschaltet bekommen. In meinem Hörraum würde ich gern, neben den analogen Radioangeboten, auch mal die digitalen Sender ausprobieren. Dazu suche ich einen Empfänger, der mit möglichst guter Signalverarbeitung und Klang aufwartet. Hat da jemand einen Tip für mich? Gern auch zu älteren Geräten auf dem Gebrauchtmarkt, da es mir im Hörraum ausschließlich um Radio und entsprechende Bandaufnahmen geht. Wer ggf. Erfahrungen mit den Nokia bboxen an einer hochwertigen HiFi-Anlage hat, könnte auch mal was dazu schreiben.

Fast vergessen: Brauche ich zum Empfang der digitalen Radiosender eigentlich ne weitere Smartcard oder sind die auch ohne Karte zu empfangen?

Ganz herzlichen Dank schon einmal!
Bernd

benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 750
Registriert: 30.10.2009, 17:58

Re: Radioempfang

Beitrag von benifs » 01.04.2010, 17:19

DAB/DRM läuft nicht im Kabel, ein solches Radio wird also nicht am Kabelanschluss laufen. Die Programme der öffentlich-rechtlichen Programme laufen unverschlüsselt über DVB-C. Daneben gibt es noch ein paar Pay-Radio Programme für die man die Smartcard benötigt. Programme der Digital 5 oder weiterer Privatradios (RPR1, ...) werden meines Wissens nicht digital eingespeist.

Ergo: Den vorhandenen Digitalreceiver an die HiFi-Anlage anschließen und lernen das Gerät blind zu bedienen.
ODER Radio nicht an die Kabeldose und über Antenne ein DRM/DAB Radio nutzen.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Radioempfang

Beitrag von std » 01.04.2010, 18:43

oder Internetradio ;)

Terratec Noxxon, Logitech Squeezbox etc

Da gibts alles. Öffentlich Rechtliche, Regionale Sender, Radio aus aller Welt

Heinerich
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 01.04.2010, 14:30

Re: Radioempfang

Beitrag von Heinerich » 01.04.2010, 19:07

@benifs
Danke für die Antworten. Dann werde ich mal schauen, dass ich an einen einigermaßen gut klingenden (am besten also gar nicht) Empfänger (ich denke an eine dbox) komme und dann mal überprüfen, wie die Tonqualität ist. Ggf. werde ich auch einen PC anschließen und mit einem geeigneten Programm (DVBViever???) überprüfen, was da so für Signale ankommen. Da bin ich gespannt.

@std
Auch Dir danke für den Tip aber Internetradio kommt für mich absolut nicht in Frage. Nach meinen Informationen bewegen sich die Datenraten in einer Größenordnung von grad mal 128 kbsec.... :motz:
Sowas höre ich mir, über meine Anlage in meinem Hörraum nicht an! Da ich fürs Musikhören einen eigenen Raum eingerichtet habe, kannst Du Dir vielleicht denken, dass da keine Bose Kompaktanlage drin steht..... :D

Gruß
Bernd

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Radioempfang

Beitrag von Moses » 01.04.2010, 19:20

Ich würd am besten nen PC mit DVB-C Hardware und, genau, DVBViewer, ausstatten und dann ggf. noch mit hochwertiger Soundkarte (falls du nicht digital vom PC zur Anlage gehen willst).

Heinerich
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 01.04.2010, 14:30

Re: Radioempfang

Beitrag von Heinerich » 01.04.2010, 19:52

Moses hat geschrieben:Ich würd am besten nen PC mit DVB-C Hardware und, genau, DVBViewer, ausstatten und dann ggf. noch mit hochwertiger Soundkarte (falls du nicht digital vom PC zur Anlage gehen willst).
Ja, daran habe ich auch schon gedacht. Ich kenne die Redakteure des Magazins Klang und Ton recht gut. Die sind im Moment dabei einen HiFi-PC zu planen, der dann nachgebaut werden kann. Die Sache mit einer geeigneten Steckkarte für DVB-C werde ich da mal ansprechen.

Gruß
Bernd

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Radioempfang

Beitrag von std » 01.04.2010, 22:36

Hi

also für "hochwertiges" Radio taugt ej nur DAB, aber das hat sich inzwischen ja leider erledigt

Und 128kbps kommen immer noch besser als das mp2 über den Kabelanschluß (Datenraten hab ich hier noch nicht gecheckt, aber es hört sich grausam an)
Es gibt im Internet durchaus Sender die mehr als 200kbps verwenden. Aber Datenrate ist nicht alles
Es gibt 128er die sich besser anhören als andere mit 192

Im Endeffekt taugt Radio eh nur zur Berieselung. Will ich ernsthaft Musik genießen wandert ne CVD oder gar ne DVD-Audio in den Player

Beim Wohnung putzen etc dann Radio oder mp3 vom NAS-Server

Heinerich
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 01.04.2010, 14:30

Re: Radioempfang

Beitrag von Heinerich » 02.04.2010, 19:09

Hallo!
Ich galube, unsere Vorstellungen übers Radio hören liegen ziemlich auseinander. :zwinker:
Aber das ist ja nix schlimmes.... :D
std hat geschrieben: also für "hochwertiges" Radio taugt ej nur DAB, aber das hat sich inzwischen ja leider erledigt
Ja, DAB hätte eine Chance haben sollen. Aber auch die Übertragungsqualität (Musicam (MP2)) mit z.T. einfach zu niedrigen Bitraten hätte dazu verändert sein müssen. Wenn dann noch viele Sender -insbesondere bei populärer Musik- Optimod und Verfahren zur Audiokompression einsetzen, dann ist leider nix mehr mit HiFi, also einer Wiedergabe, die möglichst nahe am Original ist. Nach meinen Infos sind die Sender, die auf Veränderungen, bereits beim Senden, verzichten eindeutig in der Minderheit.

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Radioempfang

Beitrag von koax » 02.04.2010, 19:17

std hat geschrieben:Und 128kbps kommen immer noch besser als das mp2 über den Kabelanschluß (Datenraten hab ich hier noch nicht gecheckt, aber es hört sich grausam an)
Wenn es sich grausam anhört, liegt das nicht an der Bitrate sondern an der gnadenlosen Dynamik-Kompression, Lautstärkeanhebung und am Filterklingeln, weil die POP/Rock-Jünger nach Meinung der Verantwortlichen beim Sender die Musik schön fetztend laut hören wollen.

Schalt mal andere Sender ein und Du wirst merken, dass das durchaus angemessen gut klingt.
Mit 128 kbp/s senden die MCE-Sender (UM und Sky) und deren Sendung ist halt wie oben beschrieben vom Ausgangsmaterial so bearbeitet, dass es grausam klingt. Außerdem schneiden sie Frequenzen oberhalb von 12 KHz ab.
Die meisten öffentlich rechtlichen senden mit 320 kbp/s, einige mit 256 kbp/s.
Wenn es bei denen auch mal grausam klingt, liegt das ebenfalls an der geschilderten Bearbeitung des Quellmaterials, vorallem im POP/Rock-Bereich.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Radioempfang

Beitrag von std » 03.04.2010, 00:46

@koax

alles richtig. Und eben wegen der eh vorhandenen Dynamikkompression und der Frequenzbeschneidung verstehe ich deine Abneigung gegen Internetradio nicht
Ich pers. möchte, zur Hintergrundberieselung, nicht mehr darauf verzichten
Ich hau den Genre-Sender rein und kann mich berieseln lassen ohne das mich nervige Moderatoren tot quatschen

Steht mir der Sinn nach mehr Quali streame ich die mp3 von meinem NAS

Und wenn ich wirklich geniessen will gibts CD und DVD-Audio

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: Radioempfang

Beitrag von TheSi » 03.04.2010, 13:57

std hat geschrieben:also für "hochwertiges" Radio taugt eh nur DAB, aber das hat sich inzwischen ja leider erledigt
Ganz am Ende ist DAB(+) noch nicht - im Moment läuft es in vielen Bundesländern nur auf Sparflamme, bis die neuen Sender in DAB+ verbreitet werden. Wenn dann auch noch vernünftige Datenraten verwendet werden, lohnt sich auch DAB(+) wieder.
Zum Glück ist in NRW das DAB-Sendenetz noch überwiegend im Einsatz. Nur die Datenraten sind nicht HiFi-tauglich :zwinker:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Heinerich
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 01.04.2010, 14:30

Re: Radioempfang

Beitrag von Heinerich » 04.04.2010, 21:56

@std
Wenn Du Radioprogramme nur als Hintergrundberieselung haben möchtest, ist die Qualität ggf. wirklich egal. Es gibt aber z.B. hervoragendes Tonmaterial, dass nicht auf CD veröffentlich wurde und auch in Zukunft keine Chance dazu haben wird. Insbesondere z.B. im Bereich klassische Musik und/oder Jazz. Allerdings nicht nur da.
Ich habe z.B. "uralte" Rockpalast-Konzerte auf einer hochwertigen Bandmaschine aufgezeichnet (von einem FM-Empfänger, der an einer Richtantenne mit Rotor hing).
std hat geschrieben: Steht mir der Sinn nach mehr Quali streame ich die mp3 von meinem NAS
Mit welcher Bitrate kompremiert?
Du kennst die Formate ogg und flac?
std hat geschrieben: Und wenn ich wirklich geniessen will gibts CD und DVD-Audio
Wenn Du Pech hast, was soooo unwahrscheinlich auch nicht mehr ist, dann hast Du auch auf CDs Audiokompression. Wir (eine HiFi-Selbstbau-Gruppe) haben da schon ganz abscheuliches "unter die Finger" bekommen...

Gruß
Bernd

Heinerich
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 01.04.2010, 14:30

Re: Radioempfang

Beitrag von Heinerich » 04.04.2010, 22:03

TheSi hat geschrieben: Ganz am Ende ist DAB(+) noch nicht -.........
Wäre eine kleine Hoffnung. Allerdings wird das in einigen (Radio- oder HiFi-) Foren eher pessimistisch eingeschätzt. Was vielleicht auch damit zu tun hat, dass die Zielgruppe (audiophile Radiohörer) nicht unbedingt im Zunehmen begriffen ist. Das hat ja auch was mit "Hörgewohnheiten" zu tun. Für einige Freunde meiner Söhne (25 / 27) war es z.B. sehr ungewohnt, über eine höherwertige HiFi-Anlage, richtige Dynamik zu hören. Die kannten Musikhören eher nur vom PC oder vom MP3-Player. Einge davon haben wir aber -im positiven Sinne- verdorben... :D

Gruß
Bernd

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Radioempfang

Beitrag von std » 05.04.2010, 00:45

Hi
Wenn Du Pech hast, was soooo unwahrscheinlich auch nicht mehr ist, dann hast Du auch auf CDs Audiokompression.
das ist leider wahr :(
Mit welcher Bitrate kompremiert?
LAME mit -V 2 --vbr-new, das zumindest auf meiner Anlage reicht um kaum einen nennenswerten Unterschied zur CD zu hören. Und wenn dann nur im A/B Vergleich
Es gibt aber z.B. hervoragendes Tonmaterial, dass nicht auf CD veröffentlich wurde und auch in Zukunft keine Chance dazu haben wird. Insbesondere z.B. im Bereich klassische Musik und/oder Jazz.
auf welchen Sendern kann man das denn in guter Qualität hören?

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: Radioempfang

Beitrag von TheSi » 05.04.2010, 09:06

Heinerich hat geschrieben:Das hat ja auch was mit "Hörgewohnheiten" zu tun. Für einige Freunde meiner Söhne (25 / 27) war es z.B. sehr ungewohnt, über eine höherwertige HiFi-Anlage, richtige Dynamik zu hören. Die kannten Musikhören eher nur vom PC oder vom MP3-Player.
Den Glauben an audiophilen Nachwuchs habe ich schon längst aufgegeben, wenn ich sehe, daß die noch jüngeren Musik über den Handy-Lautsprecher hören... was soll man dazu noch sagen?
Mein Grund vor gut 10 Jahren auf DAB umzusteigen war hauptsächlich die Klangqualität. Aber das scheint heutzutage nicht mehr auszureichen, um in Deutschland endlich von UKW wegzukommen. Für die meisten ist Radio einfach nur Hintergrundberieselung - dafür reicht das alte Mono-Küchenradio.
Für diese Leute kann DAB nur interessant werden, wenn DAB eine von UKW nach oben abweichende Sendervielfalt bietet. Und nicht zuletzt darf das DAB-Küchenradio dann nicht 100€ kosten :zwinker:
In vielen anderen Ländern war der Umstieg UKW-DAB schon längst erfolgreich (siehe UK). Aber der deutsche Michel schein in Technikfragen äußerst träge zu sein. :traurig:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Radioempfang

Beitrag von std » 05.04.2010, 10:24

naja

das Qualität nicht zählt merkt man ja überall. Siehe auch DVD-A und SACD.
Und leider auch an einem großen Teil der aktuellen Musik. Als beispiel mal die casting-Shows. Was da an schlechtern Sängern versucht wird zu hypen............................

Nicht zuletzt sind auch Neuauflagen alter CDs gegenüber den Erstauflagen in der Dynamik beschnitten

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste