FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
vogelfrei
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 16.10.2009, 01:13

FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von vogelfrei » 16.10.2009, 01:47

Grüße alle im Forum herzlich - bin neu hier.

Möchten von Arcor 6000 mit ISDN nun zu Unitymedia 3Play 20000 mit Telfon Plus wechseln. Würde gerne die bald erscheinende FritzBox 7390 anstatt der mitgelieferten FritzBox 7170 nutzten. Meint Ihr, dass das voraussichtlich funktionieren könnte?

Derzeit nutzen wir über Arcor 2 ISDN Leitungen mit 7 MSN. Bei UM würde uns dann nur noch eine ISDN-Leitung zur Verfügung stehen - richtig?
Könnte man an den So-Bus der FB eine Telefonanlage anschließen, so dass wieder 2 seperate ISDN-Leitungen zur Verfügung stehen würden? Falls ja, was würde die günstigste etwa kosten?

Sind Störungen/Einschränkungen in 60486 Frankfurt / An der Dammheide bekannt?

Freu mich über jeden Hinweis! Danke!

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von koax » 16.10.2009, 07:59

vogelfrei hat geschrieben: Möchten von Arcor 6000 mit ISDN nun zu Unitymedia 3Play 20000 mit Telfon Plus wechseln. Würde gerne die bald erscheinende FritzBox 7390 anstatt der mitgelieferten FritzBox 7170 nutzten. Meint Ihr, dass das voraussichtlich funktionieren könnte?
Wenn AVM die Funktionalität zum Anschluss an ein Kabelmodem nicht hat wegfallen lassen, was nicht zu erwarten ist, ja. Du solltest wissen, dass bei Verwendung für Kabelanschlüsse an der Fritzbox selbst nur noch 3 LAN-Anschlüsse zur Verwendung frei bleiben.
Derzeit nutzen wir über Arcor 2 ISDN Leitungen mit 7 MSN. Bei UM würde uns dann nur noch eine ISDN-Leitung zur Verfügung stehen - richtig?
Habt Ihr 2 ISDN-Anschlüsse oder meinst Du 2 Leitungen? Ein ISDN-Anschluss hat immer 2 Leitungen.
Was Unitymedia mit Telefon Plus anbietet ist kein ISDN sondern IP-Telefonie mit ISDN-Merkmalen. Der S0-Bus wird technisch durch die Fritzbox emuliert.
Was soll denn eigentlich erreicht werden:
- mehr Telefonnummern
- meherere Telefongespräche gleichzeitig
- weitere Verwendung von schon vorhandenen ISDN-Endgeräten oder Telefonanlagen ?
Könnte man an den So-Bus der FB eine Telefonanlage anschließen, so dass wieder 2 seperate ISDN-Leitungen zur Verfügung stehen würden?
Lass Dich nicht verwirren von dem 1 ISDN-Anschluss an der Fritzbox. Natürlich kann dort auch mit etwas Kabelbastelarbeit ein ISDN-Bus eingerichtet werden, an dem bis zu 8 ISDN-Geräte angeschlossen werden können. 7 davon sollten allerdings eine eigene Stromversorgung haben.
Sind Störungen/Einschränkungen in 60486 Frankfurt / An der Dammheide bekannt?
Die UM-Technik ist in der Realität etwas störungsanfälliger als eine klassische Festnetzleitung. Wer immer und zu allen Zeiten auf funktionierendes Telefon und Internet angewiesen ist, sollte besser beim Festnetz bleiben. Nicht umsonst schließt UM Geschäftskunden in den AGB als Kunden aus.

Irgendwie habe ich aber den Eindruck, dass eine etwas laienhafte Vorstellung von ISDN mit UM besteht oder von dem, was ISDN eigentlich ist. Die Fritzbox wird bei UM für 3 Nummern mit Internettelefonie eingerichtet. Direkt an der Fritzbox können natürlich auch analoge Endgeräte angeschlossen werden. Auch könnten weitere IP-Telefonnummern anderer Anbieter eingerichtet werden. Und noch 6 DECT-Schlurlos-Telefone.

vogelfrei
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 16.10.2009, 01:13

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von vogelfrei » 16.10.2009, 13:22

Herzlichen Dank für die Hilfestellung!
Du solltest wissen, dass bei Verwendung für Kabelanschlüsse an der Fritzbox selbst nur noch 3 LAN-Anschlüsse zur Verwendung frei bleiben.
Die restlichen 3 LAN-Anschlüsse können aber mit Switches dupliziert werden - oder?
Habt Ihr 2 ISDN-Anschlüsse oder meinst Du 2 Leitungen?
An unserem ARCOR-Modem sind 2 ISDN-Buchsen. Wir können mit 2 ISDN-Endgeräten gleichzeitig Gespräche führen.
Wir haben dann einen ISDN-Anschluss - richtig?
Kann man nach einem Wechsel zu UM dann aus dem einen von der FB emulierten ISDN-Anschluss mit Hilfe einer günstigen Telefonanlage auch 2 voneinander unabhängige Leitungen bereitstellen, so dass gleizeitiges Telefonieren möglich ist?
Was soll denn eigentlich erreicht werden:
- mehr Telefonnummern
- meherere Telefongespräche gleichzeitig
- weitere Verwendung von schon vorhandenen ISDN-Endgeräten oder Telefonanlagen ?
Unseren ISDN-Anschluss teilen wir uns zu weit in der Wohnung. Jeder hat ein ISDN-Engerät angeschlossen, mit dem er unabhängig telefonieren kann - also nicht warten muss, dass der andere sein Gespräch erst beendem muss, bevor ein neues beginnt.
Auch wäre es schön, wenn dem 1. ISDN-Telefon 2 der alten MSN zugeordnet werden könnte und dem 2. ISDN-Telefon ebenfalls 2 MSN.
Natürlich kann dort auch mit etwas Kabelbastelarbeit ein ISDN-Bus eingerichtet werden..
Wie wird das denn vorgenommen? Mit einer günstigen ISDN-Anlage? Kannst Du mir bitte eine unverbindlich empfehlen? Wäre nett.
Irgendwie habe ich aber den Eindruck, dass eine etwas laienhafte Vorstellung von ISDN mit UM besteht oder von dem, was ISDN eigentlich ist.
Dazu trägt UM m. E. direkt bei. Auf deren HP steht:"Ihre Vorteile mit Telefon PLUS

* Bis zu zwei ISDN-Telefone oder eine ISDN-Anlage mit drei
analogen Endgeräten anschließbar
* Zwei Leitungen mit drei Rufnummern"

2 ISDN-Telefone? Die Fritz-Box hat nur einen ANschluss - oder wie ist das zu verstehen?

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von koax » 16.10.2009, 14:12

vogelfrei hat geschrieben:
Du solltest wissen, dass bei Verwendung für Kabelanschlüsse an der Fritzbox selbst nur noch 3 LAN-Anschlüsse zur Verwendung frei bleiben.
Die restlichen 3 LAN-Anschlüsse können aber mit Switches dupliziert werden - oder?
Ja.
Kann man nach einem Wechsel zu UM dann aus dem einen von der FB emulierten ISDN-Anschluss mit Hilfe einer günstigen Telefonanlage auch 2 voneinander unabhängige Leitungen bereitstellen, so dass gleizeitiges Telefonieren möglich ist?
Das brauchst Du nicht. Gleichzeitiges Telefonieren mit angeschlossenen Telefonen ist möglich. Was möglich ist bestimmt die eingestellte Bandbreite für die IP-Telefonie.
Unseren ISDN-Anschluss teilen wir uns zu weit in der Wohnung. Jeder hat ein ISDN-Engerät angeschlossen, mit dem er unabhängig telefonieren kann - also nicht warten muss, dass der andere sein Gespräch erst beendem muss, bevor ein neues beginnt.
Auch wäre es schön, wenn dem 1. ISDN-Telefon 2 der alten MSN zugeordnet werden könnte und dem 2. ISDN-Telefon ebenfalls 2 MSN.
Du hast aber bei Unitymedia-Telefon-Plus m.W. nur maximal 3 MSNs.
Natürlich kann dort auch mit etwas Kabelbastelarbeit ein ISDN-Bus eingerichtet werden..
Wie wird das denn vorgenommen? Mit einer günstigen ISDN-Anlage? Kannst Du mir bitte eine unverbindlich empfehlen? Wäre nett.
2 ISDN-Telefone? Die Fritz-Box hat nur einen ANschluss - oder wie ist das zu verstehen?
Dazu braucht es keine Telefonanlage. Für 2 Geräte kannst einfach einen ISDN-Verteiler anschließen, oder Du hast einen Bus mit ISDN-Dosen installiert.
Was man da genau macht, hängt mehr von den örtlichen Gegebenheiten und Entfernungen ab. So ein Verteiler kostet 2-4 Euro. Ich nehme an, Du hast bisher die Arcor-Starterbox, die bei DSL mehrere Geräte in sich vereinigt (Splitter, NTBA, Telefonanlage für analoge Telefone). Bisher hast Du wohl für die beiden ISDN-Telefone die vorhanden beiden Westernbuchsen des S0-Anschlusses benutzt. Du hättest aber genausogut an die hinter der Klappe befindlichen Anschlussklemmen einen S0-Bus anschließen und mehrere Dosen hintereinander in allen Zimmern installieren können. Die 2 Leitungen bei ISDN haben nichts mit den 2 Buchsen zu tun und dass die Fritzbox nur 1 Buchse hat, heißt somit nicht, dass sie nur 1 Leitung zur Verfügung stellt. (Leitung ~ separates Telefonieren).

Du bist ja auch nicht auf den S0-Anschluss der Fritzbox beschränkt. Du kannst dort auch zusätzlich analoge Telefone anschließen und ihnen Rufnummern zuordnen. Und bei der von Dir anvisierten 7390 kannst Du ja auch noch DECT-Handapparate direkt einloggen.

Für eine Nutzung des S0-Busses der Fritzbox spricht eigentlich nur dann etwas, wenn man ISDN-Endgeräte hat und diese nicht einmotten will oder eine vorhandene ISDN-TK-Anlage weiterbenutzt werden soll. Ansonsten sind sie für Deinen Zweck (über 2 Telefonapparate separat telefonieren) nicht erforderlich. Auch bei Deiner Arcor-Starterbox hättest Du schon mit 2 analogen Telefonen 2 Gespräche gleichzeitig führen können.

Ich habe mal einen Link zum, ISDN-Handbuch der Telekom rausgesucht. Dieses Handbuch erklärt in Ausführlichkeit vieles, was ich hier nur hinsichtlich ISDN angedeutet habe und was vielleicht zum besseren Verständnis von Begriffen beitrrägt:
http://www.ummelden.de/pdf/ISDN-Handbuch.pdf

TobiBLB
Kabelneuling
Beiträge: 21
Registriert: 18.06.2009, 15:52

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von TobiBLB » 16.10.2009, 22:26

Die Fritzbox wird bei UM für 3 Nummern mit Internettelefonie eingerichtet.

So wie ich es hier in anderen Beiträgen gelesen habe, ist es eben nicht möglich ausschließlich eine andere Fritzbox als die mitgelieferte 7170 zu benutzen, da angeblich noch eine Authentifizierung über SIP statt findet. Aber ich habe es selst nicht probiert, also nur eine Vermutung von mir. Falls jemand es schon geschafft hat, eine andere Box zu benutzen bitte melden, da ich überlege TelefonPlus zu beantragen und eine 7270 zu benutzen.


Gruß Tobias

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von koax » 17.10.2009, 07:09

TobiBLB hat geschrieben: ist es eben nicht möglich ausschließlich eine andere Fritzbox als die mitgelieferte 7170 zu benutzen, da angeblich noch eine Authentifizierung über SIP statt findet.
Selbstverständlich findet eine Authentifizierung statt. Die Registrierungsdaten sind jedoch nicht fest in der Firmware einer Fritzbox verankert sondern in die Konfiguration einzutragen. Und was Du dort einzutragen hast, teilt Dir UM mit. Die UM-Anleitung für Telefon Plus und die 7170 lässt sich natürlich sinngemäß auch auf andere Fritzboxen anwenden.
http://www.unitymedia.de/pdf/04_Kurzanl ... itzbox.pdf
So wie ich es hier in anderen Beiträgen gelesen habe
Hier habe ich das bisher nirgendwo gelesen. Im Gegenteil gibt es hier sogar Erfolgsmeldungen mit Nicht-AVM-Geräten.
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=53&t=4217

vogelfrei
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 16.10.2009, 01:13

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von vogelfrei » 19.10.2009, 14:27

Vielen Dank für Hinweise und Hilfestellung! :super:
Falls jemand es schon geschafft hat, eine andere Box zu benutzen bitte melden, da ich überlege TelefonPlus zu beantragen und eine 7270 zu benutzen.
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 38&start=0
Für 2 Geräte kannst einfach einen ISDN-Verteiler anschließen, oder Du hast einen Bus mit ISDN-Dosen installiert.
Genau so habe ich es bislang bei Arcor gemacht. Mit diesem Vertreiler habe ich 2 ISDN-Endgeräte verbunden.
Ich würde sehr gerne unsere beiden ISDN-Endgeräte (concept P720) auch nach dem Wechsel zu Unitymedia weiter nutzen.
Was empfiehlt Ihr mir? Einen Bus mit 3 ISDN-Dosen, da wir uns gerne noch ein 3. concept P720 zulegen möchten? Wie wird dieser Bus an der FB angeschlossen und was kostet ein günstiger Bus? Werden dann die MSN in der ISDN-Telefone in der FB eingetragen oder in den ISDN-Endgeräten?

Eine ISDN-Leitung hatte ich in ein entferntes Zimmer verlegt. Dort soll nun aber ein analoges Telefon betrieben werden. Kann ich am Ende der ISDN-Leitung einen Adapter aufsetzen, so dass auch ein analoges Telefon angeschlossen werden kann - oder muss ich nun komplett neues analoges Kabel legen?

Damit wir nicht den Überblick verlieren. Zum Anschluss zu bringen sind bei Bestellung von Telefon Plus mit FB 7390:
2-3 ISDN-Endgeräte (concept P720)
1 analoges Endgerät Gigaset S685 (da ecomode ist Verbindung über DECT mit FB sinnvoll?)
1 analoges Engerät Gigaset drahtlos? (weis Modell gerade nicht)
1 Hardwarefaxgerät Samsung SF-750


Welcher Nachweispflicht muss man nachkommen, um Erfolg bei einer außerordentlichen Kündigung zu haben. Wöchentliche dokumentierte Speedtests etc.
Das Entsenden eines Technikers ist doch unsinnig, da in diesem Moment sicher gerade keine Störung auftaucht. Würd das gerne vorab wissen - falls es bei uns nicht gut mit UM laufen sollte? Vielleicht habt Ihr ja schon einige Infos dazu? Wäre super.

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von albatros » 19.10.2009, 16:14

Eine ISDN-Leitung hatte ich in ein entferntes Zimmer verlegt. Dort soll nun aber ein analoges Telefon betrieben werden. Kann ich am Ende der ISDN-Leitung einen Adapter aufsetzen, so dass auch ein analoges Telefon angeschlossen werden kann - oder muss ich nun komplett neues analoges Kabel legen?

Damit wir nicht den Überblick verlieren. Zum Anschluss zu bringen sind bei Bestellung von Telefon Plus mit FB 7390:
2-3 ISDN-Endgeräte (concept P720)
1 analoges Endgerät Gigaset S685 (da ecomode ist Verbindung über DECT mit FB sinnvoll?)
1 analoges Engerät Gigaset drahtlos? (weis Modell gerade nicht)
1 Hardwarefaxgerät Samsung SF-750
ISDN benutzt vier Adern im Kabel, für Analog benötigst Du nur zwei Adern. Ein neues Kabel brauchst Du nicht.

An die 7390 kann man laut AVM Homepage 1 x ISDN und 2 x Analog anschliessen. Am ISDN-Anschluss kann man 1 Endgerät ohne eigene Stromversorgung anschließen. Anschliessen kannst Du dort auch eine ISDN-Telefonanlage, über die Du weitere ISDN-Geräte oder Analoge Geräte über eine n Wandler anschließen kannst.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

vogelfrei
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 16.10.2009, 01:13

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von vogelfrei » 19.10.2009, 16:37

Danke albatros!
ISDN benutzt vier Adern im Kabel, für Analog benötigst Du nur zwei Adern. Ein neues Kabel brauchst Du nicht.
OK, also benötige ich einen Adapter? Wie nennt sich dieser Adapter - evtl ein Link wäre super!
Anschliessen kannst Du dort auch eine ISDN-Telefonanlage, über die Du weitere ISDN-Geräte oder Analoge Geräte über eine n Wandler anschließen kannst.
Welche Anlage wäre denn die günstigste zur Bereitstellung von 3 ISDN-Endgeräten?

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von albatros » 19.10.2009, 17:01

Keine Ahnung, ob es dafür Adapter gibt. Ich würde einfach neue Dosen setzen.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von koax » 19.10.2009, 17:30

vogelfrei hat geschrieben: Was empfiehlt Ihr mir? Einen Bus mit 3 ISDN-Dosen, da wir uns gerne noch ein 3. concept P720 zulegen möchten? Wie wird dieser Bus an der FB angeschlossen und was kostet ein günstiger Bus?
Ein Bus ist kein Gerät sondern man bezeichnet damit eine ISDN-Leitung hinter dem NTBA. Du kannst einfach per vieradrigem Kabel mehrere Dosen hintereinander setzen, wobei die letzte Dose am Strang terminiert werden muss mit 2 Widerständen. Kosten entsehen demgemäß nur für die ISDN-Dosen, die 2 Widerstände und das Telefoninstalltionskabel.
http://www.tocker.de/ISDN_Bus/isdn_bus.html
Werden dann die MSN in der ISDN-Telefone in der FB eingetragen oder in den ISDN-Endgeräten?
In beiden.
Eine ISDN-Leitung hatte ich in ein entferntes Zimmer verlegt. Dort soll nun aber ein analoges Telefon betrieben werden. Kann ich am Ende der ISDN-Leitung einen Adapter aufsetzen, so dass auch ein analoges Telefon angeschlossen werden kann - oder muss ich nun komplett neues analoges Kabel legen?
Benutze nur 2 Drähte und setze einfach eine TAE-NFN-Dose.

TobiBLB
Kabelneuling
Beiträge: 21
Registriert: 18.06.2009, 15:52

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von TobiBLB » 20.10.2009, 14:58

vogelfrei hat geschrieben:Vielen Dank für Hinweise und Hilfestellung! :super:
Falls jemand es schon geschafft hat, eine andere Box zu benutzen bitte melden, da ich überlege TelefonPlus zu beantragen und eine 7270 zu benutzen.
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 38&start=0
Mir ging es nur um TelefonPlus (SIP) mit einer anderen FritzBox als die Mitgelieferte. Dies scheint ja zu funktionieren.
Das eine Internet-Verbindung mit den Fritzboxen hergestellt werden kann ist klar, geht mit jedem "Wald und Wiesen"-Router der sich die Adresse per DHCP über einen WAN-Port holen kann.

@koax: Danke für den Hinweis.

Gruß Tobias

vogelfrei
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 16.10.2009, 01:13

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von vogelfrei » 20.10.2009, 16:41

Die 7390 kommt im Dezember, sagte mir eben der AVM-Vertrieb. Kabelmodem wir weiterhin unterstützt.

Nineteensixty
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 23.10.2009, 21:44
Wohnort: Haiger

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von Nineteensixty » 23.10.2009, 22:23

Ich habe im Sommer eine 7170 in Betrieb genommen. Das hat nur funktioniert, weil ich die MAC-Adresse auf den von Unitymedia gelieferten Netgear gestellt habe. Ohne diese Änderung ging es ums Verrecken nicht. Vor wenigen Wochen das gleiche Theater wieder, weil ich auf eine 7270 umgestiegen bin. Dazu ist zu wissen, dass von der aktuellen Firmware (54.04.76) das Ändern der MAC-Adresse NICHT mehr unterstützt wird. Ich habe ein Recover durchgeführt, die MAC geändert und dann wieder ein Update auf die neue Version durchgeführt. Die geänderte MAC hat die Box sich, Gott sei Dank, gemerkt. Wenn's also nicht klappt, weißt Du, wo Du suchen musst ;-)

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von koax » 23.10.2009, 22:38

Nineteensixty hat geschrieben:Ich habe im Sommer eine 7170 in Betrieb genommen. Das hat nur funktioniert, weil ich die MAC-Adresse auf den von Unitymedia gelieferten Netgear gestellt habe.
Da muss etwas anderes schiefgelaufen sein.
Selbstverständlich funktioniert das UM-Modem mit verschiedenen MACs. Anders wäre es auch gar nicht möglich, am Modem alternativ direkt einen Rechner oder einen Router zu betreiben.
Das Modem lernt die MAC der angeschlossenen Geräte.

Nineteensixty
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 23.10.2009, 21:44
Wohnort: Haiger

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von Nineteensixty » 23.10.2009, 23:02

koax hat geschrieben:Da muss etwas anderes schiefgelaufen sein.
Das würde ich auch sehr gerne glauben. Es ist aber FAKT! Ich habe es 2 x durch, wie gesagt mit der 7170 und mit der 7270. Est nach Ändern der MAC ging es, und danach auf Anhieb. Glaubst Du, ich habe das Theater mit dem Recover der Box aus Langeweile gemacht? :smile:

vogelfrei
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 16.10.2009, 01:13

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von vogelfrei » 23.10.2009, 23:19

Heute kam der Techniker um 3paly 20.000 mit Telefon Plus zu schalten. Ich fragte ihn, ob ich auch eine andere FB, wie die im Dezember erscheinende 7390 zu nutzen ist. Er sagte,das giinge nur, wenn die MAC-Adresse geändert wird.
Das hat nur funktioniert, weil ich die MAC-Adresse auf den von Unitymedia gelieferten Netgear gestellt habe
Kannst Du bitte einmal beschreiben, wie man die MAC der FB im Netgear eingibt? Danke!

Benutzeravatar
maqic
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 53
Registriert: 17.02.2009, 20:06

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von maqic » 24.10.2009, 07:24

Die MAC muss nicht geändert werden. Ich benutze hier abwechselt zum Test eine FritzBox 7170 und einen gefritzten SpeedPort W 701V und das funktioniert ohne Probleme. Einfach das Modem kurz stromlos machen und dann nimmt er das neue Gerät ohne die MAC zu ändern.

maqic
2play (100000) Telefon Plus FritzBox 6360
Firmware Version: Fritz!OS 05.28
Wohnort: Kassel (Hessen)

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von koax » 24.10.2009, 10:14

Nineteensixty hat geschrieben: Das würde ich auch sehr gerne glauben.
Dann glaube es ruhig. :zwinker:
Denk doch mal nach:
Wie soll UM wissen, welche MAC die Rechner der Kunden haben, die man einfach so ohne Router an das Modem anschließen kann. Wenn der UM-Anschluss hinter dem Modem eine ganz bestimmte MAC erwarten würde, könnten dort doch gar keine Kundenrechner angeschlossen werden.
Wenn Du in die Konfiguration Deines Modems schaust (wenn das bei Deinem Exemplar möglich ist), wirst Du wwomöglich wie bei meinem Motorola eine Rubrik finden, die sich "Known CPE MAC Address" nennt und dort steht die MAC-Adesse meines Routers mit dem Status "Learned". Wenn ich den Router wechsele, findet sich statt dessen dort die MAC des neuen Routers.

Und damit Du mich nicht der Therorie, die durch die Praxis erschlagen wird, bezichtigst:
Ich hatte hier an meinem Anschluss schon 4 verschiedene Router und auch jede Menge Rechner direkt am Modem ohne Probleme angeschlossen, ohne einen Zirkus mit der MAC zu treiben.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von Moses » 24.10.2009, 15:36

Nineteensixty hat geschrieben:
koax hat geschrieben:Da muss etwas anderes schiefgelaufen sein.
Das würde ich auch sehr gerne glauben. Es ist aber FAKT! Ich habe es 2 x durch, wie gesagt mit der 7170 und mit der 7270. Est nach Ändern der MAC ging es, und danach auf Anhieb. Glaubst Du, ich habe das Theater mit dem Recover der Box aus Langeweile gemacht? :smile:
Du hast vermutlich einfach vergessen das Modem neuzustarten, bevor du ein neues Gerät daran angeschlossen hast. :)
Das Modem merkt sich tatsächlich die MAC Adresse des letzten Gerätes und verweigert dann für ein weiteres Gerät die Zuweisung einer (öffentlichen) IP Adresse. Das soll verhindern, dass man über einen Switch mehrere IP Adressen (und damit faktisch mehrere Zugänge) bekommen kann. Nach einem Modem Neustart ist diese Erinnerung aber verschwunden und man kann ein Gerät mit einer beliebigen MAC Adresse anschließen. Kannst du einfach ausprobieren: MAC von der FB ändern, Modem und FB neustarten, wird gehen. :)

Nineteensixty
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 23.10.2009, 21:44
Wohnort: Haiger

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von Nineteensixty » 25.10.2009, 18:39

Alles was koax und Moses schrieben leuchtet mir 100%ig ein, das macht Alles Sinn. Seltsam nur, dass es bei mir nicht klappte. Ich erinnere mich, dass ich beim ersten Wechsel auf die 7170 den Verdacht hatte, dass sich das Modem aufgehängt hat und habe es stromlos gemacht. Auch danach ging es nicht, wie gesagt, das mit der Änderung der MAC war eine echte Verzweiflungstat. Beim zweiten Versuch (Wechsel auf 7270), der erst wenige Wochen zurückliegt habe ich das nicht getan, sondern nach einem ersten erfolglosen Test gleich die MAC geändert. Unsere unterschiedlichen Beobachtungen lassen in mir den Verdacht aufkommen, dass die Modems u.U. von UM mit unterschiedlicher Firmware ausgeliefert wurden. Für mich sieht es so aus, als würde sich mein Modem die MAC in einem Flash-Speicher merken. Oder muss man das Modem stundenlang auslassen? Denke, ich habe es allenfalls 15 Sekunden aus gehabt.

Mir ist jedoch heute eingefallen, dass ich bereits im vergangenen Jahr mal Stress mit dem Netgear hatte und testweise einen steinalten Router von D-Link angeschlossen habe. Dieser hat damals auf Anhieb funktioniert (hat aber bei 10 MBit/s "abgeschnallt". Irgendwie passt das alles nicht so recht beieinander.

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von Grothesk » 25.10.2009, 18:46

Oder muss man das Modem stundenlang auslassen? Denke, ich habe es allenfalls 15 Sekunden aus gehabt.
Stundenlang nicht. Aber auch _etwas_ länger als 15 Sekunden.

Nineteensixty
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 23.10.2009, 21:44
Wohnort: Haiger

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von Nineteensixty » 25.10.2009, 19:07

Das wäre natürlich der Hammer, wenn ich ein derartiges Theater (Recover der 7270) für nix und wieder nix durchgemacht hätte. Ich bin davon überzeugt, dass das Modem eher kürzer, als mehr als 15 Sekunden aus war. Ich habe hier div. Router verschiedenster Fabrikate rumfliegen und werde der Sache nochmal nachgehen. Vllt. kann ich den nächsten Wechsel damit abkürzen ;-)

vogelfrei
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 16.10.2009, 01:13

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von vogelfrei » 28.10.2009, 23:15

Hallo, seit heute sind wir angeschlossen. :smile:

Die MAC-Adresse vom Kabelmodem sei "wurscht", so der Techniker heute. Die MAC-Adresse der alten FB muss bei der neuen "nur" eingegeben werden. Beabsichtige mir ja die FB 7390 im Dezember zu besorgen, die dann die derzeitige FB 7170 ersetzen soll.
In der aktuellen Firmware der FB 7170 gibt es keine Eingabemöglichkeit, um die MAC-Adresse zu ändern - richtig? Wahrscheinlich dann auch nicht bei der FB 7390.

Wie ändert man dann bitte die MAC-Adresse? :confused:

Wird bei UM jeden Tag die IP geändert (Zwangstrennung) - oder wie kann man die IP eigenständig wechseln?
Dazu braucht es keine Telefonanlage. Für 2 Geräte kannst einfach einen ISDN-Verteiler anschließen...
Mit 2 ISDN-Engeräten Concept P720 funktioniert das nicht. Dazu brauch es evtl. echtes ISDN? Beim Arcor mit "echtem" ISDN-Anschluss hatte das noch funktioniert.

Stehe jetzt immer noch vor dem Problem, insgesamt 3 analoge Endgeräte und 2 ISDN-Engeräte an der FB 7170 anzuschließen. Sobald die FB 7390 erscheint, wird umgesteckt. Ist diese Anschlussvariante bei beiden FBs möglich?

Bei der FB lag noch ein analoges Kabel mit Doppelbuchse für FAX/Tel bei, so dass ich dort 2 analoge Endgeräte (Fax, Telefon) anschließen kann.
Wie bekomme ich 2 ISDN-Endgeräte jetzt noch dran?

TobiBLB
Kabelneuling
Beiträge: 21
Registriert: 18.06.2009, 15:52

Re: FritzBox 7390 und 3Play 20000+Telefon Plus

Beitrag von TobiBLB » 29.10.2009, 21:13

vogelfrei hat geschrieben: Die MAC-Adresse vom Kabelmodem sei "wurscht", so der Techniker heute
Hallo vogelfrei,
Der Techniker hat Recht denn, die MAC Adresse des Modems spielt für die FB keine Rolle, anders herum, d.h. für das Modem die MAC-Adresse der FB schon.
vogelfrei hat geschrieben: Mit 2 ISDN-Engeräten Concept P720 funktioniert das nicht.
Warum nicht? Beziehen die Telefone den Strom über den S0-Bus oder eigenständig (über Netzteil)?
vogelfrei hat geschrieben: Stehe jetzt immer noch vor dem Problem, insgesamt 3 analoge Endgeräte und 2 ISDN-Engeräte an der FB 7170 anzuschließen.
Warum ein Problem. Besorg dir einen ISDN-Verteiler und zusätzlich zu dem Mitgelieferten noch ein Rj11 auf TAE-Adapter.
Telefon 1 in den Adapter und dann in den 1. Rj11-Anschluss der FB.
Telefon 2 in den Adapter und dann in den 2. RJ11-Anschluss der FB.
Telefon 3 muss (leider) mit 2 Drähten (a/b) in den an der FB vorgesehenen Anschluss gesteckt werden.

ISDN-Verteiler in den S0-Anschluss der FB stecken.
In den Verteiler die 2 ISDN Telefone.
Fertig!


Gruß Tobias

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste