Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
golum
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 23.07.2009, 14:25

Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von golum » 23.07.2009, 14:47

hallo community.

habe folgendes problem. ich wohne zur miete in einem einfamilienhaus. beim einzug bat ich damals den vermieter den kabelanschluß (analog) zu kündigen. daraufhin kam ein techniker vorbei und verschloß die dose sachgerecht. dachte ich. was er getan hatte war, er setzte lediglich den deckel auf und schraubte diese schwarze plastik-schraube hinein. auf den deckel klebte er noch ein "Schade....." aufkleber und das wars. da kann mir doch keiner erzählen, dass das eine ordentliche versiegelung ist. die dose könnte doch jeder depp jederzeit aufschrauben.
hier mal ein bild:
Bild

der grund meiner frage: ich möchte 2play bestellen. nach einem telefongespräch mit unitymedia teilte man mir mit, dass ich für 2play keine kabelgebühr bezahlen müsse. lediglich die momentan fälligen 25 EUR/Mon. klingt ja auch irgendwo logisch, da ich das fernsehsignal eh nicht nutze. stimmt das soweit???

wenn ich nun 2play ordere und der techniker vorbeikommt, um die alte analoge dose zu entfernen und eine i-net dose anklemmt, sieht der doch, dass die alte nicht versiegelt ist. gibt das keinen ärger???

wie sieht das denn mit den übrigen kleinen dosen im haus aus? kostet die installation dieser etwas?

ich hoffe das waren nicht zu viele fragen

mfg golum

Red-Bull
Moderator
Beiträge: 1608
Registriert: 24.02.2007, 00:02
Wohnort: Dortmund

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von Red-Bull » 23.07.2009, 16:15

Nein nein das dürfte keine Probleme geben. Keine Sorge.

Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 554
Registriert: 25.06.2008, 19:47
Wohnort: NRW 50xxx

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von Norbert » 23.07.2009, 17:15

Wurde nicht immer gesagt das für die Nutzung eines UM Dienstes ein Kabelanschluss vorhanden sein muss.
Also nicht nur physisch sondern es muss ein Nutzungsvertrag für einen Basic Kabelanschluss bestehen ??

Ich kann ja auch nicht sagen das ich nur die TV Zusatzpakete schauen will und die Basicprogramme nicht, deswegen brauche ich dann auch keinen Basicanschluss.
1*HD mit Allstars und HD Modul in Panasonic TX-43CXW754, 2*Highlights mit AC Modul für ZweitTV und HD Recorder Panasonic DMR-UBC90
Bild

golum
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 23.07.2009, 14:25

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von golum » 23.07.2009, 17:35

Red-Bull hat geschrieben:Nein nein das dürfte keine Probleme geben. Keine Sorge.
THX!
Norbert hat geschrieben:Wurde nicht immer gesagt das für die Nutzung eines UM Dienstes ein Kabelanschluss vorhanden sein muss.
Also nicht nur physisch sondern es muss ein Nutzungsvertrag für einen Basic Kabelanschluss bestehen ??

Ich kann ja auch nicht sagen das ich nur die TV Zusatzpakete schauen will und die Basicprogramme nicht, deswegen brauche ich dann auch keinen Basicanschluss.
nee. hab eben mit denen gesprochen und das 2play geordert. es ist tatsächlich so, dass man bei diesem paket den kabelanschluß an sich nicht haben oder zahlen muss. d.h. ich zahle mtl. nur die momentanen 25 EUR. :smile:
UM Hotline mit Telefon bei UM: 0800 / 700 11 77
UM Hotline ohne Telefon bei UM: 0800 / 23 23 23 08 113


Bild

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von zacov » 23.07.2009, 19:56

Ja, das ist auch so. Mir ist übrigens persönlich kein Fall bekannt in dem Unitymedia bei 2Play irgendwelche Filter gesetzt oder die Dose verplombt hätte. Ich könnte hier auch munter analoges Kabelfernsehen schauen ohne dafür zu bezahlen, wofür jedoch wegen Digital-Sat keinerlei Veranlassung besteht. Man kann aber aus diesem Vorgehen schließen, dass Unitymedia kein großes Interesse mehr an analogem Fernsehen hat, was man ja auch ansonsten an der Geschäftspolitik sieht. Daher werden sie sich sicherlich auch nicht über den falsch angebrachten Aufkleber an dem HÜP aufregen.

Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 833
Registriert: 12.01.2009, 14:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von Voldemort » 23.07.2009, 20:07

zacov hat geschrieben: Mir ist übrigens persönlich kein Fall bekannt in dem Unitymedia bei 2Play irgendwelche Filter gesetzt oder die Dose verplombt hätte. (...)

Mir schon. Einige sogar...
Bild

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von zacov » 23.07.2009, 20:25

Voldemort hat geschrieben: Mir schon. Einige sogar...
Mag sein und es wird ja auch immer wieder geschrieben, bei mir im Bekanntenkreis kenne ich trotzdem keinen. Umso interessanter, dass Du solche Leute kennst. Kennst Du zufällig auch jemanden persönlich bei dem tatsächlich ein Frequenzfilter eingebaut wurde? Das würde mich nämlich mal von der technischen Seite her interessieren.

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von HariBo » 23.07.2009, 20:40

Diese Aufkleber waren urspruenglich zum aufkleben auf der Dose in der Wohnung gedacht, quasi als Siegel. Das sie auch auf dem UeP gelandet sind, hatte wohl eher den Grund. dass die, vermutlich Handelsvertreter, keine Plomben und Draht, geschweige denn eine Plombenzange gehabt haben.

Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 833
Registriert: 12.01.2009, 14:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von Voldemort » 23.07.2009, 20:53

@ Zacov: Wo ist das Problem ? Filter in den Übergabepunkt (oftmals hängt der "Kasten" im Keller) auf den jeweiligen Strang gesetzt und fertig ist die "Sperre". Dann musst du noch nicht mal in die jeweilige Wohnung. usw... usw... TV wird von Internet/Telefonie getrennt und schon wars das. Und soooo selten ist ein solcher Filter gar nicht wie du denkst :zwinker:
Bild

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von HariBo » 23.07.2009, 21:12

Das würde mich nämlich mal von der technischen Seite her interessieren.
moechtest du wissen, wie die Dinger aussehen oder was? Sie sind knapp 10 cm lang, ca 1,5 cm dick, vorne kommt Koax rein und hinten wieder raus, in der Mitte wird gefiltert, sowas gibts zB auch als Rueckkanalfilter, um Stoerungen zu vermindern.

golum
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 23.07.2009, 14:25

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von golum » 23.07.2009, 22:09

naja. sei es wie es sei.

zacov hat geschrieben:Ich könnte hier auch munter analoges Kabelfernsehen schauen ohne dafür zu bezahlen
hast du die dose denn immer noch bei dir an der wand. das ist für mich insofern verwunderlich, weil aus dem boden ja ein dickes kabel ins haus kommt und da die analoge tv-dose dranhängt. ich dachte wenn der techniker dann endlich vorbeischaut, dann entfernt er diese und ersetzt sie durch eine andere. zwecks i-net und telefon. sehe ich das falsch???

ansonsten könnte ich dann in zukunft falls mal bei einem gewitter meine schüssel mal wieder ausfällt, mich vorrübergehend des kabelanschlusses bedienen.
UM Hotline mit Telefon bei UM: 0800 / 700 11 77
UM Hotline ohne Telefon bei UM: 0800 / 23 23 23 08 113


Bild

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von zacov » 24.07.2009, 10:40

HariBo hat geschrieben:moechtest du wissen, wie die Dinger aussehen oder was? Sie sind knapp 10 cm lang, ca 1,5 cm dick, vorne kommt Koax rein und hinten wieder raus, in der Mitte wird gefiltert, sowas gibts zB auch als Rueckkanalfilter, um Stoerungen zu vermindern.
Wie die Dinger aussehen ist zweitrangig. Mich würde interessieren wie sie intern arbeiten und welche Frequenzbereiche genau herausgefiltert werden. Der Upstream läuft bei Docsis 2 nach Spezifikation zwischen 5 bis 65 MHz, der Downstream theoretisch zwischen 50 und 862 MHz (natürlich ohne Überschneidung). Klar, dass Unitymedia wegen der TV-Übertragungen im Downstream diesen Bereich nicht voll nutzt, sondern auf die höheren Frequenzberreiche geht (bei mir meist um 600 MHz herum). Für die Filterung relevant ist eigentlich nur analoges TV und Radio, da digital ja sowieso mit Ausnahme der ÖRs verschlüsselt wird. Bei uns hier wird Analog-TV und Radio zwischen 87,6 MHz und 511,25 MHz ausgestrahlt. Dieser Bereich müsste also gefiltert werden, darunter und darüber nicht.

Auf keiner Herstellerseite (Kathrein, WISI etc.) habe ich bisher einen Frequenzfilter finden können, der auch nur annähernd diesen breiten Bereich filtern könnte (und die benötigten Frequenzen durchlässt). Leider habe ich wie gesagt auch noch niemanden kennengelernt, bei dem sowas tatsächlich mal verbaut wurde. Da könnte man das ohne Eingriffe unter Kenntnis der dortigen Kanalbelegung relativ einfach selbst testen. Und hier im Forum liest man auch nur nebulöse Dinge in dem Stil von "natürlich gibt es sowas", Fakten hat aber scheinbar keiner. Von daher stellt sich mir schon die Frage, ob diese Filter Mythos oder Realität sind.
golum hat geschrieben:hast du die dose denn immer noch bei dir an der wand. das ist für mich insofern verwunderlich, weil aus dem boden ja ein dickes kabel ins haus kommt und da die analoge tv-dose dranhängt. ich dachte wenn der techniker dann endlich vorbeischaut, dann entfernt er diese und ersetzt sie durch eine andere. zwecks i-net und telefon. sehe ich das falsch???

ansonsten könnte ich dann in zukunft falls mal bei einem gewitter meine schüssel mal wieder ausfällt, mich vorrübergehend des kabelanschlusses bedienen.
Die Dose wurde durch eine Multimediadose ersetzt und im Keller angeschlossen, sonst wurde nichts gemacht. Allerdings bediene ich mich tatsächlich nicht am analogen Fernsehen, da bin ich schon vertragstreu.
Zuletzt geändert von zacov am 24.07.2009, 10:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 833
Registriert: 12.01.2009, 14:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von Voldemort » 24.07.2009, 10:43

Brauchst du eine eidesstattliche Versicherung, dass diese Filter Realität sind ? Du glaubst ernsthaft, dir würden hier quasi spezifische Betriebsinterna preisgegeben ? Echt schnuckelig... :D
Bild

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von zacov » 24.07.2009, 10:51

Voldemort hat geschrieben:Brauchst du eine eidesstattliche Versicherung, dass diese Filter Realität sind ? Du glaubst ernsthaft, dir würden hier quasi spezifische Betriebsinterna preisgegeben ? Echt schnuckelig... :D
Das ist die typische Art von Antwort von Leuten, die es selbst nicht wissen und nur so tun. Genau das habe ich im übrigen erwartet und bestätigt mich nur in meiner Ansicht. Was soll daran Betriebsinterna sein mir den gefilterten Frequenzbereich zu sagen? Jedes andere von Unitiymedia verbaute Element ist im freien Handel erhältlich, nur der Frequenzfilter wurde dann wohl streng geheim entwickelt und ist nur Insidern bekannt. Das ich nicht lache.

Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 833
Registriert: 12.01.2009, 14:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von Voldemort » 24.07.2009, 10:55

Ob du lachst oder nicht interessiert hier nicht wirklich jemand :D
Bild

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von zacov » 24.07.2009, 11:12

Voldemort hat geschrieben:Ob du lachst oder nicht interessiert hier nicht wirklich jemand :D
Wie ich sehe hat die Diskussion mit Dir keinen Sinn, da mangels Faktenwissen nur noch Polemik kommt. Das typische Muster eben...

Keine Ahnung warum meine simple technische Frage gleich solch einen Wirbel macht. Mir geht es nur darum die technische Umsetzung zu verstehen ohne irgendwelche Hintergedanken. Daher bin ich auch nur an Fakten und sachlichen Antworten interessiert. Konkrete Fragen habe ich gestellt.

Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 833
Registriert: 12.01.2009, 14:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von Voldemort » 24.07.2009, 11:31

Womit wir wieder beim Thema "alles in Frage stellen" wären. Und täglich grüßt das Murmeltier. Dass du mir mangelndes Fachwissen unterstellst erheitert mich doch ungemein. Endlich wird der Vormittag lustig, danke :smile: Vielleicht sollte ich dir mal einen solchen Filter einbauen. Dann kannst du ja mal Hypothesen aufstellen wieso bestimmte Signale nicht mehr durchkommen. Ach ich vergaß ja, du schaust ja nicht schwarz, sorry :D

Vielleicht sollte ich in meiner Sig noch anmerken, dass ich eine total hohle Frucht bin :kafffee:
Bild

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von zacov » 24.07.2009, 11:38

Voldemort hat geschrieben:Womit wir wieder beim Thema "alles in Frage stellen" wären. Und täglich grüßt das Murmeltier. Dass du mir mangelndes Fachwissen unterstellst erheitert mich doch ungemein. Endlich wird der Vormittag lustig, danke :smile:
Dieses persönliche Element kannst Du Dir sparen, darauf werde ich mich nicht einlassen. Wie gesagt: mich interessieren nur Fakten.
Vielleicht sollte ich dir mal einen solchen Filter einbauen. Dann kannst du ja mal Hypothesen aufstellen wieso bestimmte Signale nicht mehr durchkommen. Ach ich vergaß ja, du schaust ja nicht schwarz, sorry :D
Gerne, dann würde ich solch ein Teil endlich mal sehen. Du widersprichst Dir doch selbst: auf der einen Seite sollen solche Gerätschaften streng geheim sein, auf der anderen Seite werden sie angeblich bei den Leuten eingebaut. Wenn sie also schon bei den Kunden im Keller hängen, warum darf man dann nicht über sie sprechen? Irgendwie schizophren.
Vielleicht sollte ich in meiner Sig noch anmerken, dass ich eine total hohle Frucht bin :kafffee:
Kann ich nicht beurteilen, ich kenne Dich nicht. Jedenfalls hast Du zur sachlichen Diskussion noch nichts beigetragen, außer schwammigen Behauptungen ohne Grundlage.

Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 833
Registriert: 12.01.2009, 14:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von Voldemort » 24.07.2009, 11:57

Kleiner Tipp...: Hier wird mit Hilfe von (Sperr-)Filtern, die sich im Verteilsystem oder in der Kabeldose befinden, die Bandbreite des Kabelanschlusses technisch begrenzt und damit die zusätzlichen Angebote ausgesperrt. ( aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Kabelfernsehen ) Aber auch Wikipedia ist sicher der Sperrfilter-Polemik aufgesessen. Sachen gibts...

Aber vielleicht lässt sich Dinniz o. HariBo zu weiteren Ausführungen hinreißen. Ich lass mich jedenfalls nicht drauf ein :flöt:
Bild

golum
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 23.07.2009, 14:25

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von golum » 24.07.2009, 12:02

leute leute. ich freue mich echt über die zahlreichen antworten, jedoch nicht über alle inhalte. bleibt doch bitte beim thema und gleitet nicht ins sinnlose ab.
zacov hat geschrieben:Die Dose wurde durch eine Multimediadose ersetzt und im Keller angeschlossen, sonst wurde nichts gemacht. Allerdings bediene ich mich tatsächlich nicht am analogen Fernsehen, da bin ich schon vertragstreu.
nee. ich wollte auch keinesfalls damit sagen, dass du dich des dienstes bedienst. du hättest aber theretisch die möglichkeit???

da ich in einem einfamilienhaus wohne und dieses nicht unterkellert ist, befindet sich die dose in meinem flur.
UM Hotline mit Telefon bei UM: 0800 / 700 11 77
UM Hotline ohne Telefon bei UM: 0800 / 23 23 23 08 113


Bild

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von zacov » 24.07.2009, 12:02

So, mit eingehender Recherche und ein paar Telefonanrufen habe ich mir die Frage nun selbst beantworten können, keine Ahnung warum Voldemort sein angebliches Wissen zurückgehalten hat, denn die Fakten sind doch nicht so streng geheim.

Und falls Voldemort jetzt aus irgendeinem Grund triumphiert, sei ihm nochmals klar und deutlich gesagt: ich habe nicht an der prinzipiellen Möglichkeit gezweifelt (das hat er offensichtlich falsch verstanden), ich wollte nur einmal die Hintergründe und die technische Umsetzung aufgeklärt haben - nicht mehr und nicht weniger. Dies ist mir mangels Hilfsbereitschaft hier im Forum nun zum Glück selbst gelungen. Um Recht haben oder nicht geht es mir nicht, sonst würde ich jetzt nicht die Aufklärung veröffentlichen.

Diese Teile werden als IPO-Filter oder Bandsperrfilter bezeichnet und filtern den Bereich zwischen 87,5 und 510 MHz. Hier gibt es ein Datenblatt:
http://www.anedis.de/PDF/NIF_8MNF_87_51 ... le_deu.pdf

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: Kabeldose nicht ordnungsgemäß verplombt

Beitrag von zacov » 24.07.2009, 12:19

golum hat geschrieben:nee. ich wollte auch keinesfalls damit sagen, dass du dich des dienstes bedienst. du hättest aber theretisch die möglichkeit???
Ja, die hätte ich.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste