UnityMedia 20k und D-Lan?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Cowy
Kabelneuling
Beiträge: 29
Registriert: 22.06.2009, 14:12

UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von Cowy » 25.06.2009, 16:49

Hallo,

habe eine Frage. Habe seit einigen Tagen 3Play und habe jetzt mal die Wlan-Übertragung vom DLink Router getestet. Leider kommen bei mir im Zimmer, was einen Stock weiter oben liegt und eig. überall offene Türen sind, bis auf meine Holztür an der Treppe, lediglich 10.000mbps an...was mir deutlich zu wenig ist, das wäre ein Verlust von 50 %.

Nun habe ich mich mal erkundigt und bin auf Powerline (D-Lan) gestoßen. In einem Hardware Forum haben mir schon andere das D-Lan empfohlen, da Wlan einfach selbst bei einer 300kbps Karte nicht optimal ist. Würde halt am liebsten meinen Rechner über Kabel anbinden,aber das geht nicht da sonst ein Kabel quer durch die Wohnung gelegt werden muss, meine Mutter steigt mir aufs Dach...

Von daher: Wer hat Erfahrung (gute) mit D-Lan gemacht ? Welcher Hersteller ? Welcher Version ? 85 mbps oder 200 mbps ?

Wäre super wenn mir jmd. ein Paar Tips geben könnte, da ich aus den genannten Gründen eher gg. den Kauf einer Wlan Karte für meinen Desktop-Rechner bin.

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von TheSi » 25.06.2009, 17:54

Bevor Du mit dem Gedanken spielst Dir "D-LAN" in Haus zu holen, folge mal den Link in meiner Signatur und ließ Dich in das Thema ein :super:
Und ein Kabel legen ist nicht so schwer. Wenn Du es sorgältig machst wird Deiner Mutter sicher kaum etwas auffallen.
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Cowy
Kabelneuling
Beiträge: 29
Registriert: 22.06.2009, 14:12

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von Cowy » 25.06.2009, 18:55

Hm

ok - so viel zu Problemen und Negativen Argumenten habe ich bisher nicht gefunden - super Beitrag. Unser Haus ist nun mehr 50 Jahre alt, seitdem her wurde an den Stromleistungen nix mehr verändert, denke also, dass es hier zum einen zu Problemen und zum anderen auch zu dennoch unerwünschten Verlustleistungen kommen würde. :gsicht:

Naja... ich hätte noch eine andere Möglichkeit: für 50 € bei mir im Zimmer eine weitere Buchse installieren lassen und das Internet direkt hier oben aufzubauen - so wie es bisher mit der Telekom auch war. Der Rechner meiner Mutter ein Stock tiefer war bisher eh immer über Wlan verbunden.

Ich bräuchte rund 10 m. Kabel um von unten hier hoch zu legen...muss mal schauen in wieweit ich das Kabel unsichtbar verlegen könnte, so dass auch niemand auf die Fresse fliegt...

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von TheSi » 25.06.2009, 19:44

Da bin ich guter Dinge, daß Du das mit dem Kabel hinbekommst. Ich sage immer: mit Kabel hat man einmal Arbeit, aber danach jahrelang Ruhe. Bei W-LAN und D-LAN kann immer mal wieder ein unerwartetes Problem auftauchen.
Also, frisch ran ans Werk.. und das Kabel nicht 10 cm über dem Boden hängen lassen :zwinker:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

pocket1607
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von pocket1607 » 26.06.2009, 10:03

Wie wäre es denn wenn Du dir so ein D-Lan teil mal Bestellst und es Testest und wenn es nicht so toll ist mach doch einfach von deinem Rückgaberecht gebrauch so mach ich das auch immer wenns mir nicht gefällt oder schlecht funktionier gehts zurück.
Ist meiner Meinung nach die einfachste weis was auszutesten ohne kosten zuhaben ?!
Bild

Moneo
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 26.05.2009, 23:22

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von Moneo » 28.06.2009, 01:58

Ich hatte testweise mir von einem Freund seine älteren 85MBit DLAN Adapter geliehen um mal die Verbindung Keller <-> Dachboden zu testen.
Ergebnis waren magere 1 MB/s beim Windows Freigaben (SMB). Zu wenig für 20k Internet.

Deswegen hab ich dann in die 200er AVPlus von Devolo investiert und da hab ich 4 MB/s Transferleistung beim Lesen von der gleichen Windows Freigabe.

Wegen dieser Werte hab ich dann doch 2Play 20k bestellt.


Problem ist Du wirst es einfach testen müssen.
-----------------------------------------------------
2Play 20k to be connected soon

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von Matrix110 » 28.06.2009, 09:42

Was TheSi postet stimmt zwar teils, jedoch gibt es einfach Situationen wo kein WLAN oder Kabel legen geht oder erlaubt ist und dort stellt DLan die einzig mögliche Alternative dar.

Und die Störfrequenzen auf den Kabeln sollten keine hochwertige Hardware interessieren , fast kein Gerät achtet darauf was es dir züruck ins Kabel ballert :P
Und das Radio stört eh alles und jeder, die armen CB-Funker :P

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von TheSi » 28.06.2009, 12:39

Matrix110 hat geschrieben:Was TheSi postet stimmt zwar teils, jedoch gibt es einfach Situationen wo kein WLAN oder Kabel legen geht oder erlaubt ist und dort stellt DLan die einzig mögliche Alternative dar.
Geht nicht gibt es nicht. Hand aufs Herz: meist hat der Betroffene doch einfach keine Lust auf die Arbeit, die Kabel verlegen mit sich bringen kann. Die Wenigsten wohnen in alten Bunkern, wo die Wände zum durchbohren zu dick sind, oder in einem Gebäude unter Denkmalschutz, wo einiges nicht erlaubt ist.
Wenn WLan nicht klappt, kann man sich immerhin noch die Mühe machen und diverse Optimierungen ausprobieren (Richtantenne, sich vielleicht auch mal mit den Nachbarn unterhalten und Frequenzen bzw. Sendeleistungen abstimmen etc.)
Matrix110 hat geschrieben: Und die Störfrequenzen auf den Kabeln sollten keine hochwertige Hardware interessieren , fast kein Gerät achtet darauf was es dir züruck ins Kabel ballert :P
Gut, daß jeder "hochwertige" Geräte zu Hause rumstehen hat.
Matrix110 hat geschrieben: Und das Radio stört eh alles und jeder, die armen CB-Funker :P
Du hast den von mir geposteten Text wohl nicht ganz gelesen. Es geht nicht nur um Radio und CB-Funker :traurig:
Aber die Diskussion läuft Gefahr sich mal wieder im Kreis zu drehen. Dem Threaderöffner wurde bereits geholfen. :super:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von Matrix110 » 28.06.2009, 22:28

Mietwohnung heißt oft genug schon(hängt natürlich vom Vermieter ab), dass du keine Kabel verlegen darfst, welche Bauliche Maßnahmen erfordern, wenn du was in den 2. Stock legen musst wird das schon knifflig(Hauswand verlegen is nich), wenns nur ins Nachbarzimmer soll und das über die Fußleisten erledigt werden kann ist das natürlich was anderes.
Ich bin auch generell gegen WLAN/DLAN wo ein Kabel verwendet werden kann bzw. darf, dort wo es jedoch einfach nicht möglich ist ists ne andere Sache. Das viele Leute es sich zu einfach machen und ohne Grund WLAN/DLAN einsetzen ist ein Punkt worüber wir uns nicht streiten müssen, aber der Mensch ist nunmal Faul, weil die Natur immer das Ziel erreichen möchte mit dem geringsten Energieverbrauch :P

Und das mit den Störfrequenzen ist schon ewig bekannt und jede Audiozeitschrift hat schon mindenstens 10 Artikel darüber publiziert...und Netzfilter sind nicht gerade ein teures Hexenwerk, werden leider zu wenig verbaut....
Das das Hausliche Stromnetz als große Antenne wirkt ist auch nichts neues, blöd das es jedoch in beide Richtungen geht und die KW Frequenzen die ich dann "störe" mir selbst schon mein Stromnetz stören, deshalb werden aber komischerweise keine Radiosender oder der Militärfunk abgeschaltet, dann kann ich auch zurückstören :P

Hier im Haus hat z.B. WLan(2,4GHz, gab noch kein 5GHz im Consumer Bereich zu der Zeit) keine Chance(gut das ich für meinen PC nen Kabel verlegt habe sofort), selbst wenn ich die Sendeleistung verbotenerweise auf 270mW hochschraube(erlaubt sind 100mW im 2,4GHz Netz) tröpfelt das nur so durch die Luft(Kanal egal)...Das Kabel hätte ich jedoch in einer normalen Mietwohnung nicht verlegen können.

pocket1607
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von pocket1607 » 28.06.2009, 22:39

Matrix 110 wie machst Du das dann wenn Du mit nem Laptop auf dem Sofa liegst und surfen willst auch nen Kabel dran ?
Wäre ja vonn unpraktisch nen Laptop mit Kabel :kratz:
Mein Wlan sendet mit 1W und das schon seit 3jahren über 5km ohne das sich jemand beschwert :naughty:
Bild

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von zacov » 29.06.2009, 00:02

pocket1607 hat geschrieben: Mein Wlan sendet mit 1W und das schon seit 3jahren über 5km ohne das sich jemand beschwert :naughty:
Sei froh, wenn das rauskommt gibt es nämlich richtig Ärger. :nein:

pocket1607
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von pocket1607 » 29.06.2009, 07:43

Ja das weis ich aber ich hatte die Anlage eine Zeitlan angemeldet nur eben jatzt nicht mehr weil ich ja Unity bekommen soll :-)
Aber dadurch das die Signale gerichtet sind stört es auch kaum nur in unmittelbarer nähe sind Kanal 1,2,3 gestört sonst eigentlich nix.
Bild

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von TheSi » 29.06.2009, 09:17

Matrix110 hat geschrieben: Das das Hausliche Stromnetz als große Antenne wirkt ist auch nichts neues, blöd das es jedoch in beide Richtungen geht und die KW Frequenzen die ich dann "störe" mir selbst schon mein Stromnetz stören, deshalb werden aber komischerweise keine Radiosender oder der Militärfunk abgeschaltet, dann kann ich auch zurückstören :P
Ich kann ja nur hoffen, daß der Smiley am Ende dafür steht, daß Du diesen Satz nur spassig meinst.... falls nicht, überlege mal mit welcher Feldstärke ein BBC-Kurzwellensender aus England bei dir Störungen verursachen kann :zwinker:

@ pocket1607: Im Allgemeinen stelle ich mir unter "nachbarschafltliche Absprache" eher vor, daß jeder mit möglichst wenig Leistung auf untereinander abgestimmten Kanälen seine eigenen Anforderungen an das WLAN erfüllt bekommt. :kratz:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

pocket1607
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von pocket1607 » 29.06.2009, 10:35

TheSi: So ist es ja auch bei mir die Leute in in Kontakt mit dem Signal kommen sin informiert bzw es ist abgesprochen, daher weis ich ja auch das es niemanden stört das ist die Senndeseite.
Beim Empfänger sieht es so aus das im umkreis nur omis wohnen und die weder internet noch Wlnan haben vondaher gibt es keine Probleme.
Die Leute auf der Sendeseite sind ein paar kanäle höher angesiedelt und damit ist es gut so stör ich keinen und habe im nachbarort internet. :D
Bild

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von TheSi » 29.06.2009, 16:56

Na denn ist ja alles ok... bis die erste Oma tot umfällt, weil es den Herzschrittmacher zerissen hat :D :zwinker:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

pocket1607
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von pocket1607 » 29.06.2009, 17:46

Dann gibt es wieder freie Wohnflächen :naughty:
Wenn man mal bedenkt das man mit Wlan wasser zum kochen bringen kann da ähnlich Microwelle Hmmmm.... :mussweg:
Bild

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von Matrix110 » 29.06.2009, 18:26

1W "Mikrowelle", da kühlt das Wasser schneller ab, wenns mehr als nen paar tropfen sind:P

pocket1607
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: UnityMedia 20k und D-Lan?

Beitrag von pocket1607 » 29.06.2009, 18:47

Ging auch eher weniger um meine Anlage sonder eher um die technik wlan. :hirnbump:
Aber mal so zu info selbst die Leistung eines Normalen Routers kann wenn er direkt an der wand steht in Rigibs das wasser verdampfen und sag jetzt nicht rigibs ist trocken.
Wenn ich den Arktikel darüber mal finde häng ich ihn an.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sch4kal und 5 Gäste