Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
kecks
Kabelexperte
Beiträge: 143
Registriert: 21.06.2009, 11:19

Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

Beitrag von kecks » 21.06.2009, 12:27

Hallo Leute,

ich habe am 09.05.2009 bei Unitymedia das 3Play-Paket mit ner 20000er Leitung bestellt. Das Planungsdatum für die Anschaltung war der 05.06.2009. Leider bin ich bis heute ohne Internet und Telefon, was mich so langsam schon etwas wurmt. Grund für die Verzögerung ist die Konstellation, dass die Hausvernetzung der TeleColumbus gehört, Unitymedia aber den Anschluss liefert. Problem dabei ist, dass EWT die Multimediadose setzen muss, Unitymedia aber den Übergabepunkt(UP). Die EWT hat wohl schon alles soweit vorbereitet, kann oder will aber nicht weitermachen und mir die Multimediadose setzen, solange der UP nicht gesetzt ist. Unitymedia verweist mich allerdings immer wieder an EWT, da die für das Hausnetz zuständig ist. Kontakt habe ich allerdings nur zur Hotline und zur technischen Hotline, zur Dispo, die die ganzen Kontakte zu EWT und den ganzen Techniker hat, allerdings nicht und werde ihn so wohl auch nicht bekommen. Eigentlich sollte ich schon seit vorletzten Freitag mehrmals von einem Techniker bzw. von jemanden aus der Dispo zurückgerufen, was bis dato nicht erfolgt ist.

Da ihr hier weitaus mehr Erfahrung mit UM habt, wollte ich euch fragen, ob es überhaupt Sinn macht, noch weiter auf meinen Anschluss zu warten bzw. wie ich Druck auf UM ausüben kann, damit die langsam in die Pötten kommen. Meinen Vertrag wieder zu kündigen und zu einem Telefonanbieter zu wechseln, liegt eigentlich nicht in meinem Interessenbereich. Hatte in meiner alten Wohnung DSL16000 gehabt. Was ich hier aber bekommen kann ist ungewiss. Je nach Anbieter steht entweder nur DSL6000 oder DSL16000 zur Auswahl. Bei DSL16000 habe ich aber so meine Zweifel und traue ich dem Ganzen auch nicht wirklich über den Weg. Ich denke also eher, dass es auf DSL6000 hinaus laufen würde, was für mich nicht so wirklich akzeptabel ist, schon allein wegen dem deutlich geringeren Upload, der mir hauptsächlich wichtig ist.

Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben, wie ich am Besten weiter vorgehen kann oder sollte.


Gruß kecks

_erazor_
Kabelneuling
Beiträge: 40
Registriert: 25.08.2008, 22:52
Wohnort: Bocholt / 46399

Re: Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

Beitrag von _erazor_ » 23.06.2009, 22:56

Hi,

kauf doch selber ne Multimediadose und setz die? Das ist doch einfach.

Oder sag Unitymedia einfach, das wäre alles schon gesetzt. Wenn der Techniker zu dir kommt, hat er eh noch eine Multimediadose immer mit dabei (zumindest welche im Auto), und wenn du nett fragst schließt der dir sicherlich auch dann noch eine an. Zur not drückste ihm halt nen 5 Euro Schein in die Hand.

Wenns wirklich nur an der Multimediadose hängt, dann würd ich UM einfach sagen, alles wär fertig.



Randfrage: was bitte ist ein kecks? :P

kecks
Kabelexperte
Beiträge: 143
Registriert: 21.06.2009, 11:19

Re: Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

Beitrag von kecks » 27.06.2009, 14:40

Genau das ist die große Preisfrage. Ich weiß eben nicht, ob das Problem nur die Multimediadose ist. Laut der von EWT beauftragten Firma fehlt wohl der Übergabepunkt von Unitymedia. Wenn das wirklich stimmt, bringt mich auch die Multimediadose nicht weiter.

Habe am Montag UM erstmal in Verzug gesetzt, um eine Reaktion von denen zu erzwingen. Mal schauen, ob's was bringt. Bis jetzt kam jedenfalls noch keine Reaktion, aber die haben ja auch noch bis übernächsten Montag Zeit. Werde derweil mal einen Termin mit meinen Anwalt vereinbaren und schauen, was der Verbraucherschutz dazu sagt.

Finde die Politik von Unitymedia sehr schade. Statt einfach zu sagen, wir können die Leistungen zur Zeit nicht erbringen, vergraueln sie lieber ihre Kunden. Selbst wenn die irgendwann wirklich die versprochene Leistung erbringen (können), wer wird sie bei so einer Vorgeschichte noch annehmen. Bin in meiner Straße ja nicht der Einzigste mit diesen Problemen, wie ich durch den Bauleiter meines Vermieters erfahren habe. Und ehrlich gesagt, weiß ich im Moment auch nicht, ob ich den Vertrag, nach dem ganzen Prozedere, noch aufrecht halten werde. Die Konkurrenz schläft ja nicht.


Ursprünglich sollte es ja [zensiert] heißen, aber da denken die Leute eher an den Hacker, was nicht meine Absicht ist. Die deutsche Übersetzung von [zensiert] ist halt der Keks. Da ich das aber langweilig finde und es obendrein noch blöd aussieht, habe ich es halt mit "ck" und klein geschrieben. Den Hintergrund von [zensiert] möchte ich jetzt aber nicht erläutern.

kecks
Kabelexperte
Beiträge: 143
Registriert: 21.06.2009, 11:19

Re: Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

Beitrag von kecks » 27.06.2009, 19:16

Des Rätsels Lösung hat sich offenbart. Nach nunmehr 1,5 Monaten ist UM plötzlich aufgefallen, dass das Fernsehprogramm in unserer Siedlung gar nicht per Kabel eingespeist wird, sondern via Satellit und ich folglich gar nicht Telefon und Internet über UM beziehen kann. Als Verfügbar sind die Produkte aber noch immer angegeben. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis der Nächste auf das Angebot reinfällt und über Wochen ohne Telefon und Internet da steht. Traurig, wenn ein Unternehmen nur auf Kundenfang aus ist, statt sich durch Leistung, Service und Qualität hervor zu tun.

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

Beitrag von zacov » 28.06.2009, 00:57

Die Aktualität und Korrektheit der Datenbank ist wirklich ein Problem. Bei mir ist es genau umgekehrt: für unser Haus ist das Kabelnetz angeblich noch nicht für Internet/Telefon ausgebaut, für unsere Nachbarn schon und die Hälfte der Häuser unserer Straße taucht erst überhaupt nicht in der Liste auf (dafür aber Hausnummern, die es gar nicht gibt), obwohl definitiv alle in der Straße am gleichen Kabelstrang hängen und auch überall Internet/Telefon technisch möglich ist. Trotzdem hat es mich damals natürlich einige Überredungsarbeit bei der Bestellung gekostet...

Die Datenbank wurde übrigens bis heute nicht korrigiert. :wand:

kecks
Kabelexperte
Beiträge: 143
Registriert: 21.06.2009, 11:19

Re: Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

Beitrag von kecks » 18.07.2009, 09:58

So. Die Kündigung von Unitymediaseite habe ich mittlerweile auch bekommen, allerdings erst nach der 2. In-Verzugsetzung und der Androhung von Rechtsmitteln, wenn sie mich nicht schalten. Automatisch scheint sowas wohl nicht zu gehen.

Wenn man jetzt meiner Hausverwaltung, die auf Druck meinerseits bei der TeleColumbus nachgefragt hat, glauben schenken darf, steht in den nächsten Wochen das volle Programm zur Verfügung. Es fehlte wohl die Genehmigung der Stadt, dass der Übergabepunkt überhaupt gesetzt werden darf. Laut der Stadtverwaltung ist die Genehmigung nun raus und die Baumaßnahmen beginnen am kommenden Montag. Ich frage mich nur, warum man solche Informationen nicht von der Unitymedia bekommt, sondern erst über den Umweg Hausverwaltung und der Hilfe der Stadtverwaltung.

Da ich scheinbar nur die Wahl zwischen der Bindung an die Telekom mit 50-100% höheren Monatskosten gegenüber anderen Anbietern, der Unitymedia und einer symmetrischen 16Mbit-Internetstandleitung für 39€ habe, ist wohl Unitymedia mit ihren 25€ das geringere Übel. Bei der drohenden Pleite durch die hohe Verschuldung werde ich jedenfalls nicht auf die TeleColumbus setzen. Bleibt zu hoffen, dass UM ihren Bestandskunden einen besseren Service bietet, als den Interessenten. Meinen Neuvertrag für den 01.08. haben sie bisher jedenfalls noch nicht bestätigt. Da bieten andere Provider besseren Service und halten Kontakt mit ihren Kunden.

kecks
Kabelexperte
Beiträge: 143
Registriert: 21.06.2009, 11:19

Re: Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

Beitrag von kecks » 27.07.2009, 17:36

So. Am kommenden Mittwoch wird der Übergabepunkt fertig sein und laut meiner Hausverwaltung ist "ab diesem Zeitpunkt auch die Nutzung der erweiterten Angebote (Internet/Telefonie) der Unitymedia möglich". Meine Anfragen bei der Unitymedia am vergangenen Samstag diesbezüglich sind jedenfalls nicht positiv ausgefallen. Im Gegenteil, man hat ein vollkommenes Desinteresse an diesen Informationen gezeigt und sich ausschließlich auf das System berufen. Man hat mich sogar aus der Leitung geschmissen und war doch recht unfreundlich. Eigentlich unfassbar, dass sich meine Hausverwaltung, die Stadtverwaltung, die TeleColumbus und auch ich sich den [zensiert] aufgerissen haben, damit die technischen Voraussetzungen für die Unitymedia geschaffen werden und man sich dann so desinteressiert und unkooperativ zeigt. In Sachen Service und Kundenfreundlichkeit ist dieser Verein schonmal das Letzte. Aber irgendwoher müssen die 25€ ja kommen. Bleibt zu hoffen, dass wenigstens die Leistung ihre 25€ wert sein werden und man von der Kundenbetreuung verschont sein wird. Mal schaun, was die am Mittwoch bzw. Donnerstag sagen werden, wenn der ÜP fertig sein wird.

Kaltgestellter
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 29.07.2009, 18:05

Re: Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

Beitrag von Kaltgestellter » 29.07.2009, 18:25

Ich klinke mich hier mal hinten dran, weil ich gestern mit einer ähnlich enttäuschenden Serviceleistung abgefertigt wurde:

Breitband über TV-Kabel, das klang für mich nach anhaltend mieser Erfahrung von DSL über Kupferkabel verlockend, 2Play 20000 ist ja im Angbot bei Unitymedia.
Also Verfügbarkeitscheck... Es wird nur Kabel-TV angeboten :confused: .

Hausnummernspiel: Haus links von mir bekommt 2Play mit 20Mbit, Haus rechts von mir bekommt 2Play mit 20Mbit :kratz: .

Jetzt fühle ich mich ver...schaukelt (zu früh wie sich rausstellt).
Also Hotline von Unitymedia angerufen.
Freundliches Mädel schaut in den Rechener, aha, genau dieser Bau wird von einem anderen Kabelnetzbetreiber versorgt, der EWT-Breitbandnetzte.
Deshalb dürfen sie bei mir keine Digitaldienste anbieten, es sei denn EWT gibt schriftlich seine Einverständniserklärung, technisch sei es möglich.
Also schau ich mal auf deren Webseite vorbei, vielleicht haben die ja ein ähnliches Angebot.
Pustekuchen, in dieser Gegend bietet EWT keine digitalen Dienste an.
Also deren Hotline angerufen, eine sichtlich neue ahnungslose Kraft meldet sich.
Noch mal die Adresse überprüft, stimmt, kein Internet oder Digi-TV (will ich eh nicht).
Also, wie sieht es mit der Erlaubnis aus ?
Standby, sie fragt mal in der Rechtsabteilung nach.
Nach 3 Minuten die Aufklärung: MIR würden sie keine Erklärung schicken, Unitymedia als Anbieter müsse bei ihnen die Anfrage stellen, daraufhin würden sie prüfen, ob die Leitung dazu geeignet sei (zur Erinnerung, 50m links und rechts von mir ist es offenbar kein Problem) und dann sehen wir mal weiter.
Vor meinem geistigen Auge zog bereits der nächste Winter auf, Angebot adé.
Dennoch, naiv wie ich bin denke ich mir, wenn sich jemand drum kümmert, der eventuell eine Provision dafür kassiert, könnte es vielleicht schneller gehen.
Also zu einem Laden hin, deren Kulisse vor O2 und Unitymedia fast auseinanderplatzt.
Zeitverschwendung.
Die konnte oder wollte keinen Finger rühren, nach eigener Angabe können die auch nur das, was der Kunde auch könnte. Wozu sie dann gut sind, wollte sie mir aber auch nicht erklären :schnarch: .

Also nochmal selbst bei Unitymedia angerufen, und jetzt kommt der Hammer!
Antwort:
DIE wollen und werden sich die Erlaubnis nicht einholen, da müßte ICH mich drum kümmern.

Fassen wir also zusammen:

EWT würde mir den Kabelzugang vielleicht ermöglichen, wird aber erst dann tätig, wenn Unitymedia sich um den Anschluß beansprucht.
Unitymedia steht auf dem Standpunkt, wenn ich unwürdiger Wurm bei ihnen Geld loswerden will und Internet von ihnen will, muß ich für sie erstmal die Arbeit machen und mich freiboxen ( was seltsam genug ist, denn nicht ich bin an EWT gebunden, nur dieser Steinhaufen :wand: )
Ich könnte kotzten, ich bekomme hier kein Bein auf die Erde weil Unitymedia nicht mit EWT reden will, und die nicht mit mir.

Da hier aber wohl Menschen existieren, bei denen so ein Durchleitungsprozess zumindest initiiert worden ist stelle ich mal die Frage: Wie habt ihr es angestellt ?
Wieso ist UM bei euch tätig geworden ?

Ich bin echt ernüchtert, Kundenaquirierung härt bei UM wohl beim Flyerdrucken auf, oder ?

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

Beitrag von Dinniz » 29.07.2009, 19:59

Die Kommunikation zwischen EWT und UM war noch nie die beste .. würd mich wundern wenn irgendwann überhaupt mal was passiert.
technician with over 15 years experience

kecks
Kabelexperte
Beiträge: 143
Registriert: 21.06.2009, 11:19

Re: Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

Beitrag von kecks » 29.07.2009, 22:21

Probier es mal dich über das Kontaktformular mit UM in Verbindung zu setzen und schildere darüber mal deinen Fall. Habe ich auch letztens gemacht und stehe derzeit mit einem Vertriebler in Kontakt. Also keine Hotlinetussi und kein Hotlinefritze. Obs auch bei dir was bringt, weiß ich nicht. Ich bin bisher hartnäckig geblieben und es scheint sich auszuzahlen. Der Übergabepunkt sollte heute fertiggestellt worden sein, der Neuvertrag ist heute morgen auch rausgegangen und am Montag erfahre ich, ob die Leitung freigeben wird und ich 3Play 20000 bekomme oder eben nicht.

Kaltgestellter
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 29.07.2009, 18:05

Re: Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

Beitrag von Kaltgestellter » 30.07.2009, 16:09

Habe ich bereits gemacht, seit 2 Tagen keine Antwort, nicht einmal eine automatische Eingangsbestätigung.

Ich schätze mal, wenn sie überhaupt noch antworten, dann frühestens, wenn das 25€ Angebot abgelaufen ist :schnarch:

kecks
Kabelexperte
Beiträge: 143
Registriert: 21.06.2009, 11:19

Re: Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

Beitrag von kecks » 30.07.2009, 21:28

Du musst Geduld haben. Bei mir hat es auch ein paar Tage gedauert.

kecks
Kabelexperte
Beiträge: 143
Registriert: 21.06.2009, 11:19

Re: Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

Beitrag von kecks » 14.08.2009, 00:16

So. Mittlerweile sind knapp 2,5 Wochen vergangen, also ich in Kontakt mit dem Privatkundenvertrieb gekommen bin, aber ein Ergebnis ist bis heute noch nicht eingetreten. Auch merke ich nichts von der hohen Priorität, die meine Situation haben soll, und die versprochenen täglichen Anrufe zur Übermittlung des aktuellen Standes sind bis heute ausgeblieben. Wenn wer angerufen hat, dann war ich das.

Der Übergabepunkt ist laut meiner Hausverwaltung gesetzt, aber man kann nicht sagen, wer diesen Übergabepunkt in Auftrag gegeben hat und was das für ein Übergabepunkt ist. Ok, das Netz gehört der TeleColumbus und die Anfragen dauern, aber wenigstens intern müsste man überprüfen können, ob der Übergabepunkt von Unitymedia ist oder nicht. Davon abgesehen wäre es doch am Einfachsten, mal einen Techniker vor Ort zu schicken, der einfach mal prüft, ob man ein Signal zur nächsten Vermittlungsstelle schicken kann oder nicht. Wenn es geht, war es ein ÜP mit Rückkanal und das Netz ist rückkanalfähig. Geht es nicht, kann man sich jede weitere Überprüfung sparen.

Seltsam ist bis heute, wieso bei Unitymedia im System steht, dass die gesamte Liegenschaft meiner Wohnungsbaugesellschaft auf Sat-Versorgung steht, obwohl nirgendwo eine Sat-Anlage steht, die Sat-Anlagen der Mieter mal ausgenommen. Mag sein, dass die Anlage nicht groß sein muss, aber dennoch muss sie sichtbar sein, denn man benötigt definitiv eine Sichtverbindung zum Satelliten. Ebenso ist seltsam, dass erst nachdem ich auf Erbringung der zugesicherten Leitung gepocht habe, das System von Verfügbarkeit aller Produkte auf Satellitenversorgung umgestellt wurde. Davor kommte man alles auswählen.

Wie dem auch sei. Damit ich überhaupt mal wieder einen vernünftigen Internetzugang bekomme, bin ich wieder zu Arcor mittlerweile Vodafone gegangen. Bin seit fast 5 Jahren sehr zufriedener Kunde von Arcor gewesen und bin seit fast 10 Jahren sehr zufriedener D2/Vodafone-Kunde. Ich zahle für das erste Jahr nur 25€ und für das 2. Jahr 35€, wie bei UM auch. Dafür erhalte ich jedoch einen echten ISDN-Anschluss und nicht so einen Krüppel, wie ihn UM anbietet. Weiter erhalte ich einen WLAN-Router, der gleichzeitig eine Telefonanlage ist und nicht nur mit DSL funktioniert, sondern auch mit UMTS. Ebenso ist ein UMTS-USB-Stick dabei, samt Datenkarte, mit der man 3 Monate kostenlos im gesamten Vodafone-Netz mobil surfen kann sowie eine Gutschrift von 50€ und ein Sicherheitspaket für die gesamte Laufzeit. Und da ich auch noch die Vodafone Superflat habe, bekomme ich sogar 10€/Monat zusätzlich auf meinen Mobilfunkvertrag gutgeschrieben. Besser geht es bald gar nicht. Manko ist nur die Geschwindigkeit. Da es technisch nicht anders geht, bekomme ich nur DSL6000. Sobald das Netz bei mir ausgebaut ist, steigt die Geschwindigkeit ohne Zusatzkosten auf DSL16000. Eigentlich hatte ich diesen Vertrag nur als Backup abgeschlossen, falls UM innerhalb der nächsten 14 Tage kein Ergebnis bringt oder sie mir definitiv nicht ihre Leistung anbieten können, jedoch bin ich wieder von dieser Idee abgekommen. Egal wie die ganze Prüfung für mich ausfällt, ich werde definitiv bei Arcor bleiben und bereue mittlerweile, nicht gleich bei Arcor geblieben zu sein. Sicherlich habe ich dadurch definitiv Geschwindigkeitseinbußen, aber an die Qualität und den Service wird UM nie herankommen. UM ist einfach nur ein Chaoshaufen, der es nicht einmal geschafft hat, sich so zu strukturieren, dass intern alles so funktioniert, wie es sein muss bzw. sollte, um Qualität und Service überhaupt bieten zu können. Für den Kunden, bei dem es keine Probleme gibt, mag es ausreichend sein, für alle anderen ist es eine Katastrophe.

Wie dem auch sei. Für mich war dies der vorerst vorletzte Beitrag. Der letzte wird die Information sein, was bei mir nun letztendlich rausgekommen ist. So dies überhaupt je geschehen wird.

kecks
Kabelexperte
Beiträge: 143
Registriert: 21.06.2009, 11:19

Re: Probleme mit Unitymedia und 3Play 20000

Beitrag von kecks » 22.08.2009, 14:21

Laut dem Vertriebler sieht es gut aus und die Hardware wäre eventuell noch diese Woche an mich und noch 20 weitere Wohnhäuser rausgegangen. Ob das jetzt aber bestätigt ist und die Play-Produkte tatsächlich verfügbar sind, wurde mir abschließend nicht mitgeteilt und wird mir, durch meine Kündigung, wohl auch nicht mehr mitgeteilt werden. Es scheint aber tatsächlich so zu sein, denn laut der Verfügbarkeitsprüfung im Internet ist jetzt wieder die komplette Angebotspalette verfügbar. Ob aber die Leute in den 20 Wohnhäusern über die Geräte glücklich sein werden, wage ich aber mal zu bezweifeln, denn sie warten mindestens schon 4 Wochen auf ihren Anschluss, da seit etwa 4 Wochen die Play-Produkte in der ganzen Siedlung nicht mehr bestellbar sind. Und ich denke nicht, dass noch jemand genauso stur ist, wie ich, und über Monate hinter dem UM-Anschluss her ist. Und wenn es bei denen genauso gelaufen ist, wie bei mir, werden sie sogar aus allen Wolken fallen, denn Auftragsbestätigungen werden ja nicht rausgeschickt. Aber gut, wenigstens hat meine sture Haltung anderen genützt, sodass es nicht komplett vergebens war.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste