[Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
joern85
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 13.02.2011, 14:17

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von joern85 » 13.02.2011, 20:57

:D ok, ok... ich habs verstanden... also abwarten und tee trinken. ich hoffe ja mal, dass das alles hinhaut.

schweißer
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 16.02.2011, 09:33

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von schweißer » 16.02.2011, 11:28

Käsetoast hat geschrieben:Es geht um die Kabel zu eurer Wohnung sowie die Erlaubnis des Vermieters. Wie mir von meinem Techniker auch bestätigt wurde, kann man davon ausgehen, dass nur einfach geschirmte Kabel in eure Wohnung gezogen wurden. Die Abschirmung dieser Kabel ist allerdings nicht ausreichend wenn mehr als nur Fernsehen genutzt werden soll. Daher könnt ihr schonmal davon ausgehen, dass auch in modernen Häusern das Neulegen eines Kabels zur Wohnung fällig wird. Das kann allerdings zum großen Problem werden: Wenn es so wie bei mir ist und die Kabel quasi in vorgeplanten Bohrschächten oder was auch immer verschwinden, gestaltet sich ein Nachziehen mehr als schwierig und wird so wie ich das verstanden habe nicht gemacht (weil je nachdem kaum möglich). Die Alternative ist, das Kabel durch einen Kamin zu ziehen. Wenn ihr dergleichen nicht habt und die bestehenden Kabel eben auf "Nimmerwiedersehen" in irgendwelchen Kanälen verschwinden, könnt ihr eure Idee vom Unitymedia-Anschluss eigentlich schon abhaken. Wie mein Techniker das darstellte ist dieser Fall auch keine wirkliche Seltenheit und so musste er auch bei mir unverrichteter Dinge wieder abziehen...
Käsetoast
Hallo,

über diesen Satz hab ich mir lange den Kopf zerbrochen. Da ich 3Play haben wollte, ich aber auch wußte das hier in unserem Mietshaus nur einfach geschirmte Kabel liegen, hatte ich die Idee von 3Play lange Zeit verworfen! Wie sich gestern heraus gestellt hat hab ich mir aber umsonst den Kopf zerbrochen. :wut: Seit gestern bin ich stolzer Besitzer von 3Play mit einfach geschirmten Kabel!!! Wie mein Techniker (den das verlegte Kabel übrigens null interessierte) mir sagte ist viel mehr die länge des verlegten Kabels ausschlaggebend. Bei uns geht ein Kabel vom Verstärker im Keller durch 3 Wohnungen (jeweils eine Dose) und dann in meine (dort in zwei Dosen). Es war also gerade so möglich bei mir das 3Play zu verwirklichen. Aber wie gesagt, die Kabellänge war ausschlaggebend. Auch hatte ich irgendwo mal gelesen das immer die erste Dose in der Wohnung durch eine Multimediadose ersetzt werden muß. Dies hat sich auch als falsch heraus gestellt. Es kann jede Dose getauscht werden sofern der Pegel stimmt!

Also Leute, macht euch nicht wie ich zu viel Sorgen um die verlegten Kabel!

MfG

PS: Mein Nachbar der im gleichen Strang hängt hat auch 3Play!

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von Bastler » 16.02.2011, 19:40

Wenn sich das Kabel keine starken Einstrahlungen einfängt (und demzufolge auch andersherum kein Kabelleck produziert), und das Kabel Messtechnisch noch brauchbare Pegel liefert, dann kann auch bei einem einfach geschirmten Kabel installiert werden, jedenfalls deute ich so die neuesten Richtlinien 8und so habe ich das auch schon vorher gedeutet :zwinker: )
Ein- / Abstrahlung wird bei der Installation gemessen, die Pegelwerte am Kabel natürlich auch. Das kann sicher oft genug funktionieren (gerade wenn die Kabel nicht all zu lang sind), muss aber nicht in jedem Fall.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von SpaceRat » 16.02.2011, 20:22

Ich finde das Geschiß, das hier um's Coax gemacht wird (Niedertemperaturgegart, vergoldet, vernickelt und platiniert, 80fach geschirmt und 4000 dB Schirmung muß es mindestens haben und das Anschlußkabel von der MMD zum Modem muß zwischen 149,8 und 150,2 cm lang sein) richtig erheiternd.

So langsam überholt Ihr die Oehlbach-Spinner, deren Kabel garantiert aus linksdrehenden Kupferkulturen gezogen sowie sauerstoff und methanfrei sind. Da hinterfragt auch keiner, was das bei einer digitalen Übertragung (an<>aus, also z.B. 0V<>5V) bringen soll, also z.B. bei HDMI. Da könnte man blankgezogenen Blumendraht um eine Drehstromleitung zwirbeln ... solange am Ende noch sagen wir max. 1,5V für aus und mindestens 3,5V für an ankommen, ist die Übertragung absolut störungsfrei. Göttlich hierzu auch der im Netz beschriebene Versuchsaufbau, bei dem die Zuhörer einem als Lautsprecherkabel verwendeten billigen Kleiderbügel aus Draht herausragende Qualität bescheinigten, nachdem der für diese nicht sichtbare Kleiderbügel als hochwertiges Kabel angekündigt worden war.
Solche Superduperkabel sind in erster Linie nicht sauerstoffrei. Vielmehr ist ihre herausragende Eigenschaft, daß sie den Geldbeutel geldfrei machen!

Aber bestellt Ihr ruhig HDMI-Kabel für 120 EUR das Stück, dann sind die für 4 EUR/Stk. wenigstens vorrätig, wenn ich bestelle ...

Genauso beim Coax: Wenn Ihr das 2687 dB, 2012fach geschirmte, mundgeformte und handbemalte, DVB-S-, DVB-S2-, DVB-T-, DVB-C-, DVB-C2-, DVB-H-, HDTV-, MfG-, Hdl-, ZDF- und DorcelTV-taugliche kauft, ist wenigstens immer 'ne Rolle stinknormale Verlegeware vorrätig, wenn ich zum Großhändler gehe.

Ich steh auch weniger lange in der Schlange für Super bleifrei an der freien Tanke, so lange genug Leute nur das gute Ultimate VPower eXtreme von Sharalesso in ihre 1,2l-0PS-Nähmaschine kippen ...

Also: Weitermachen!

Man, man, man ... jeden Giftmüll (Analogkäse, Dioxin, Antibiotika, Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, ...) fr*ßt der Deutsche, solange der Dreck billig ist, aber wenn's um die Karre und die HiFi-Anlage und den PC geht, kann man mit Kackangaben (Was zeichnet doch gleich einen "Windows 7 Ready"-zertifizierten Router aus?) Millionen aus deren Taschen ziehen.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

BluesBrother1973
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 03.05.2009, 17:59
Wohnort: Bielefeld-Windflöte
Kontaktdaten:

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von BluesBrother1973 » 16.02.2011, 21:55

SpaceRat hat geschrieben:Ich finde das Geschiß, das hier um's Coax gemacht wird (Niedertemperaturgegart, vergoldet, vernickelt und platiniert, 80fach geschirmt und 4000 dB Schirmung muß es mindestens haben und das Anschlußkabel von der MMD zum Modem muß zwischen 149,8 und 150,2 cm lang sein) richtig erheiternd.
Schön für dich, aber es geht bei den Kabeln nicht darum, was dich erheitert sondern darum, was UM in den Installionsrichtlinien vorschreibt. Und wenn dann ein Fehler auftritt und die Anlage, bzw. die Kabel nicht den Vorschriften entsprechen sind die Typen in Kerpen verdammt schnell dem Sub und auch dem Techniker ans Bein zu [zensiert]...
Wenn du sofort erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.

Was man sich vom Kunden oder Vermieter anhören darf:
Bissu von Utittimedika?
Was schleicht ihr Ratten schon wieder im Keller rum?
Wassu wolle? Nixe spreche deuts.
UnityMedia und sonstigen Ungeziefer haben hier nix zu suchen!

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von SpaceRat » 17.02.2011, 13:46

BluesBrother1973 hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Ich finde das Geschiß, das hier um's Coax gemacht wird (Niedertemperaturgegart, vergoldet, vernickelt und platiniert, 80fach geschirmt und 4000 dB Schirmung muß es mindestens haben und das Anschlußkabel von der MMD zum Modem muß zwischen 149,8 und 150,2 cm lang sein) richtig erheiternd.
Schön für dich, aber es geht bei den Kabeln nicht darum, was dich erheitert sondern darum, was UM in den Installionsrichtlinien vorschreibt.
Ich sage auch nicht, daß das Kabel unerheblich ist, sondern nur, daß hier unverhältnismäßig viel Bahai darum gemacht wird.
Mein Kabel-Internet läuft übrigens mit Traumwerten (Anhand der Werte, die hier irgendwo im Forum als ideal reingesetzt wurden) im Haus über ca. 40m Verlegeware mit der folgenden Aufschrift: "" (Sic! Also gar keiner. Da ist nur ein blauer Streifen dran, um die beiden Adern des Twin-Coax (Für Sat) unterscheidbar zu machen.). Auf dem beschrifteten Teil meiner Sat-Verkabelung steht: Twin-Coax (Sat), 75 Ohm, FACAB und eine fortlaufende Metermarkierung, auf der Rolle noch die Angabe "0,7 / 2,9", also 0,7mm Seele. Das unbeschriftete dürfte ähnliche Maße haben. Da dürften sich hier einige Fußnägel hochklappen, mir war da was von mindestens 1mm Seele ...

Und wenn hier noch lange rumgefaselt wird, kommt bitte einer von Euch Sub-Technikern als Zeuge hier vorbei und wir dokumentieren den Versuch, aus diesem Kabel zusätzlich auch noch eine Spule um meine 400V-Hausanschlußleitung zu basteln. Können wir dann auch gerne mit einer 230V-Einzelader als Spule um das Antennenkabel drumrum wiederholen.
BluesBrother1973 hat geschrieben:Und wenn dann ein Fehler auftritt und die Anlage, bzw. die Kabel nicht den Vorschriften entsprechen sind die Typen in Kerpen verdammt schnell dem Sub und auch dem Techniker ans Bein zu [zensiert]...
Ja, ich sehe mich schon meinen Rest High-End-Koax (Ist von der Installation eines Fernsehsendestudios übrig geblieben ...) meterweise bei eBay verschachern. Das tüddelt man dann im Keller einen Meter an das schon liegende Kabel dran, schiebt das so weit ins Rohr oder den Kanal, daß der Techniker guten Gewissens sagen konnte, er sei davon ausgegangen, daß überall das High-End-Kabel läge und gut ist.

Als nächstes spielt es wohl auch noch eine Rolle, ob die gute original Kati-Blitz-[zensiert] oder Spüli als Gleitmittel beim Einziehen verwendet wurde ...

Meine Stereoanlage klingt auch viel besser, seitdem sie an einer Steckdose hängt, wo der Neutralleiter in der NYM-Zuleitung satt blau statt nur blaß blau ist ...

Herrschaftszeiten ...

Hier wird ja jeder verrückt gemacht, der Kabel-Internet haben möchte ... Ne, geht nicht auf Midi-Coax, ne geht nicht auf Sat-Kabel, ne geht nicht wenn das Kabel um Ecken verlegt wurde, ne geht nicht, wenn das Kabel bei Vollmond verlegt wurde ...
Da fragt man sich ja wirklich, wo die 760000 Internetkunden von Unitymedia her kommen.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

joern85
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 13.02.2011, 14:17

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von joern85 » 08.03.2011, 10:41

hallo nochmal... ich habe auf der vorigen seite ein bild der anlage im keller gepostet. ich hab mir das ganze gestern nochmal genauer angeschaut und frage mich wo die kabel aus den wohnung ankommen. es scheint so, als gäbe es da noch eine andere stelle im keller wo die kabel ankommen. kann das sein? oder kommt gar nicht aus jeder wohnung ein eigenes kabel?

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von Dinniz » 08.03.2011, 16:40

Nicht unbedingt.
Wenn dort ein Baumstruktur exisiert sind es in der Regel 1-2 Kabel.
Es könnte aber auf dem Dachoben noch etwas hängen.
Kann man von hier aus nicht sagen.
technician with over 15 years experience

joern85
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 13.02.2011, 14:17

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von joern85 » 08.03.2011, 16:45

gut, ok... ich frag vllt. am besten vorher nochmal den hausmeister. nicht das der techniker am freitag umsonst kommt weil da noch irgendwas auf dem dachboden gemacht werden muss.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von Dinniz » 08.03.2011, 18:26

Besser ist es .. so weiss einer der wichtigen Leute im Haus auch sofort bescheid :D
technician with over 15 years experience

Tuxtom007
Übergabepunkt
Beiträge: 460
Registriert: 27.03.2011, 11:02

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von Tuxtom007 » 27.03.2011, 11:16

Hallo,

im Grund braucht mal als Mieter nichts zu beachten.

Ich hab nun die zweite Wohnung, wo ich den Kabelanschluss vom Vermieter gestellt bekommen, einfach UM angerufen, 3Play bestellt und ne Woche später lief es.
Es wollte auch noch nie ein Techniker an den Übergabepunkt, so das ich letztens beim Umzug den Hausmeister nicht mal gefragt habe wegen Zugang.

Einzig am Unterverteiler im Keller hat der UM-Techniker ein Dämpfungsglied entfernt, weil der Rückkanal so schlecht war, aber der hängt eh frei zugänglich im Keller.

Ich hab meine 64Mbit wieder, sogar etwas mehr und das obwohl ich wirklich die hinterste Wohnung in der Wohnanlage habe und der ÜP in einem ganz anderen Haus ist und die Verkabelung hier eher Wildwuss, weil die Häuser in meheren Etappen gebaut wurden und immer erweitert wurde.
Praktischerweise hab ich nun zwei Anschlussmöglichkeiten in der Wohnung, einer im Wohnzimmer vom Vorgänger, die geht über eine andere Steigeleitung in den Keller.
Provider: UM 3Play - 400/20 MBitj, Fritbox UM 6590, 2x SNOM D765 VoIP-Telefon, 3 AVM-Dect-Telefone, Mikrotik CoreRouter, 2 x AVM Fritz-Repeater 1750E

Bild

BluesBrother1973
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 03.05.2009, 17:59
Wohnort: Bielefeld-Windflöte
Kontaktdaten:

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von BluesBrother1973 » 27.03.2011, 12:10

Tuxtom007 hat geschrieben: im Grund braucht mal als Mieter nichts zu beachten.
Sorry, aber solche allgemeinen Pauschalisierungen sind Blödsinn. Du hattest anscheinend einfach nur Glück, das die HVA in den Häusern schon Rückwegtauglich umgebaut war. Mehr nicht...
Wenn du sofort erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.

Was man sich vom Kunden oder Vermieter anhören darf:
Bissu von Utittimedika?
Was schleicht ihr Ratten schon wieder im Keller rum?
Wassu wolle? Nixe spreche deuts.
UnityMedia und sonstigen Ungeziefer haben hier nix zu suchen!

DieterDieter
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 27.03.2011, 13:03

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von DieterDieter » 27.03.2011, 13:11

Hallo,

da hier ja Fachleute sind, wollte ich meine Frage hier loswerden :)

Bei uns im Mehrfamilienhaus hat niemand einen Kabelanschluss in der Wohnung. Im Keller ist ein HÜP mit Aufkleber von der Post (BP91 Stewing etc. steht da drauf).
Ein dickes schwarzes Kabel kommt von außen durch die Wand in diesen Kasten. Sonst nichts.

Per Telefon wollte ich mich erkundigen, ob ich 2Play beantragen kann und wer das ganze mit der Verkabelung erledigt. An der normalen Hotline wurde gesagt: Alles vom Keller in die Wohnung ist mein Problem.
Ein anderer Mitarbeiter sagte mir dann: Kein Problem, wenn kein Kabel TV benötigt wird, zahlt Unitymedia die Verkabelung, ich muss mich um nix kümnern. Der hat mit mir auch gleich einen Vertrag am Telefon abgeschlossen (hätte ich ohne diese Zusage nie gemacht).

Ist das für mich jetzt wirklich so stressfrei oder gibt es womöglich noch eine Überraschung wenn der Techniker hier im Keller steht? :D

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von Dinniz » 27.03.2011, 13:31

Der wird sich erstmal freuen .. das bedeutet wieder viel Arbeit.
Du brauchst am ÜP Strom und in der nähe einen Potenzialausgleich wenn vorhanden.
Ausserdem sollte ein Kabelweg vorhanden sein (Leerrohr / stillgelegter Kamin etc).

Dafür solltest du vorher schon Genehmigungen etc einholen.
technician with over 15 years experience

DieterDieter
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 27.03.2011, 13:03

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von DieterDieter » 27.03.2011, 13:40

ok danke.

Strom? An der gegenüberliegenden Wand ist eine Steckdose :D
Kamin und Aufzugschacht sind da, beide nicht benutzt.
Vom Rest hab ich keine Ahnung aber Genehmigungen brauche ich keine (schon abgeklärt), der hat hier freie Fahrt :smile:

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von Dinniz » 27.03.2011, 13:54

Kamin muss freigegeben sein und Aufzugsschacht darf nicht benutzt werden.
technician with over 15 years experience

DieterDieter
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 27.03.2011, 13:03

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von DieterDieter » 27.03.2011, 13:57

Muss ich da irgendwo eine Freigabe beantragen?
Soweit ich weiß hat hier eine Firma den Aufzugsschacht schon für die Kabel der Sat-Anlage benutzt.

Wird vielleicht doch nichts mit schnellem Internet?! :D

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von Radiot » 27.03.2011, 18:17

DieterDieter hat geschrieben:Muss ich da irgendwo eine Freigabe beantragen?
Hi,
ruf mal beim zuständigem Schornsteinfeger an, falls noch keine Leitungen durch den Kamin gelegt wurden, oder schau nach ob der Kamin unterm Dach abgetagen wurde.

Ist letzteres der Fall ist es kein Problem diesen zu nutzen.

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von Dinniz » 27.03.2011, 19:37

chaosschiffer hat geschrieben:
DieterDieter hat geschrieben:Muss ich da irgendwo eine Freigabe beantragen?
Hi,
ruf mal beim zuständigem Schornsteinfeger an, falls noch keine Leitungen durch den Kamin gelegt wurden, oder schau nach ob der Kamin unterm Dach abgetagen wurde.

Ist letzteres der Fall ist es kein Problem diesen zu nutzen.

Gruss.
Vorausgesetzt der Schutt wurde nicht im Kamin entsorgt.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von SpaceRat » 27.03.2011, 19:48

Dinniz hat geschrieben:
chaosschiffer hat geschrieben:ruf mal beim zuständigem Schornsteinfeger an, falls noch keine Leitungen durch den Kamin gelegt wurden, oder schau nach ob der Kamin unterm Dach abgetagen wurde.
Ist letzteres der Fall ist es kein Problem diesen zu nutzen.
Vorausgesetzt der Schutt wurde nicht im Kamin entsorgt.
Geht auch.
BTDTGT
:)
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

DieterDieter
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 27.03.2011, 13:03

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von DieterDieter » 27.03.2011, 20:28

Ich denke ich warte mal ab, bis jemand kommt :)

Der nette Mensch am Telefon hat mir versichert, dass das alles gemacht wird, egal wie.

Ein "richtiger" Schornstein ist es wohl nicht, da hier alles über Gasheizung läuft. Zumindest ein Schacht ist unbenutzt, wenn ich das als Laie so sagen kann (in den anderen geht ein dickes Rohr von der Heizanlage).

Olli/Lippstadt
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 07.10.2007, 16:34

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von Olli/Lippstadt » 30.03.2011, 09:30

Guten Morgen.

Dann reihe ich mich auch mal in die Schlange der Bildereinsteller des Übergabepunktes im Keller ein. Bei mir kommt nächste Woche ein Techniker, um 2play zu installieren. HD-TV empfange ich via digitaler SAT-Anlage (früher EX-Kunde von ish, dann Unitiymedia), die Mieterin oben guckt noch für 17,90 Unitymedia Kabel-TV Basic.

So sieht´s da momentan aus
Bild

Das ist die TV-Verteilung, von den 3 Ausgängen wird nur noch eine Strippe verwendet (Kabel-TV UM im 1. OG).
Bild

Ich denke, das ist das Objekt, an das der Techniker das Gedöns anklemmen muss...?
Bild

Ich will dem Techniker möglichst wenig Aufwand bereiten. So, wie ich das bisher nach intensivem Lesen in diesem Thread meine, geschnallt zu haben, brauche ich ihm nur noch 2 Steckdosen nahe des HÜP legen, alles andere ist vorhanden....? Mein Telebimm-Vertrag läuft zwar erst im Dez. 2011 aus, aber nach 15 Jahren DSL-light zu vollem 2000er-Preis bin ich es leid und zahle eben zwei Monate doppelt. Von dieser KOAX-TV-Verteilung wird also nur noch eine Strippe für das vermietete OG verwendet, aber das Gedöns dürfte für DSL und Telefon eh keine Bedeutung haben, oder sehe ich das falsch?

Also:
1. Steckdose --> Stromversorgung WLAN- Router
2. Steckdose --> Stromversorgung Telefon-Basisstation T-Sinus 700K (vorsorglich für Dez 2011)
Kaffee und Plätzchen, damit der Schrauber bei Laune bleibt :zwinker:

Dann noch was, weil keine Frage ist dumm genug, um sie nicht gestellt zu haben. Taugt der von UM zu liefernde WLAN-Router (Reichweite) ? Im EG sollen 2 Notebooks, im Keller 1 Stand-PC, der bisher per Netzwerkkabel online geht, eingebunden werden. Entfernung Luftlinie zu den Notebooks ca 20m, eine Betonzwischendecke; Entfernung Stand-PC Luftlinie 15m, zwei 24-Kalksandsteinmauern dazwischen. Ich ziehe in Betracht, den Stand-PC per Netzwerkkabel an den Router anzuschliessen, anstelle eines USB-WLAN-Empfängers. Wenn ich diese Strippe vorher ziehe, crimpt mir dann der UM-Sub die Stecker an...?

Viele Fragen :zwinker: , aber wer vorher fragt und vorbereitet, ärgert sich hinterher weniger. Ich freue mich auf Feddback und Support.

Bis denne

Olli

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von Radiot » 30.03.2011, 18:25

Olli/Lippstadt hat geschrieben: Also:
1. Steckdose --> Stromversorgung WLAN- Router
2. Steckdose --> Stromversorgung Telefon-Basisstation T-Sinus 700K (vorsorglich für Dez 2011)
Kaffee und Plätzchen, damit der Schrauber bei Laune bleibt :zwinker:

Bis denne

Olli
3. Steckdose Hausanschlussverstärker!!! :winken:

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von HariBo » 30.03.2011, 18:37

warum nutzt du den PC im Keller nicht weiterhin über LAN Kabel?

Jusic
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 30.03.2011, 19:03

Re: [Für Mieter]Ablauf der Bestellung von 3play & Co

Beitrag von Jusic » 30.03.2011, 19:10

Hallo Leute,

ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe mir Unitymedia 1play Internet 128.000 bestellt. Am 01.04. kommt der Techniker vorbei. Im Keller habe ich den HÜP gefunden, von dort geht ein Koax-Kabel die Wand entlang und verschwindet im Kaminschacht. Da auf dem Dach noch eine alte Antenne steht und somit die Verkabelung der einzelnen Wohnungen vermutlich auch zum Dach führt vermute ich dort auch den Verstärker. Zum Dachboden gibt es jedoch keine Luke und laut der Aussage der beiden oberen Mietparteien gibt es in deren Wohnung auch weder einen Zugang zum Dachboden noch einen Kabelverstärker. Was kann ich tun? Wäre es evtl. möglich eine Art "Y"-Weiche im Keller am HÜP anzubringen und daran einen neuen Verstärker zu klemmen? Vom Keller ein neues Kabel in meine Wohnung zu legen sollte kein Problem darstellen.

Gruß & Dank
Jusic

P.S.: Ich werde im Keller mal ein paar Fotos machen und nachher hier einstellen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Marannon und 6 Gäste