Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Gesperrt
Thamsite
Kabelneuling
Beiträge: 48
Registriert: 23.01.2009, 00:46

Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von Thamsite » 14.03.2009, 00:42

Hallo Freunde der Sonne,

ich hab seit heute meinen 3play 20Mbit Anschluss und bin sehr zufrieden, ja sogar teils verwirren mich die Geschwindigkeiten div. Tests total:

Wieistmeineip.de
Bild

Arcor Speedcheck: http://www.speedcheck.arcor.de/speedcheck/start.jsp
Bild

DSL-Speed-Messung.de
Bild

http://www.webmaster-seo.de/webmaster-t ... d-messung/
Bild

Eclipse.org / TU-Dresden
Bild


Seltsam ist aber, dass ich bei den Flash / Java etc. Speedtest's immer sehr gut abschneide, aber bei einem längeren Download sich der Speed so bei ca. 2,1-2,4 MB/Sek. einpendelt. Dieser Wert ist ja auch rechnerisch richtig 20 Mbit's / 8 (weil 8 Bit sind ein Byte) = 2,5 MByte.

Wie kommen die ganzen falschen Ergebnisse zu Stande?! Ich meine, alle ähneln sich aber auch ziemlich genau.. echt komisch!

Wohne übrigens in Frankfurt!

Gruß
Viele Grüße
Thamsite

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von conscience » 14.03.2009, 00:58

Also den letzten speedtest halte ich für sehr realistisch - ausschlaggebend ist: http://www.unitymedia.de/speedtest und die Ticketnummer - warum auch immer. Viele Speedtests orientieren sich an DSL - nur UM hat kein DSL :D
Spaß beiseite - wenn du Große Dateien downloadest und du kommst so auf 2 bis 2,3 dann ist das ok. :super:

Gruß
Conscience
--
Wie immer keine Zeit

Bild

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von Moses » 14.03.2009, 01:13

Die meisten Speedtests übertragen leider nur sehr wenig Daten... da kommt beim Messen oft Unsinn bei raus.

Thamsite
Kabelneuling
Beiträge: 48
Registriert: 23.01.2009, 00:46

Re: Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von Thamsite » 14.03.2009, 01:17

Gut da habe ich 19,9 und 1,01 also nahezu Soll-Werte hoch rein!
Viele Grüße
Thamsite

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von koax » 14.03.2009, 09:51

Moses hat geschrieben:Die meisten Speedtests übertragen leider nur sehr wenig Daten... da kommt beim Messen oft Unsinn bei raus.
Das konnte ich bisher nicht so bestätigen. Bei intelligenter Auswertung der Speetest-Angaben kenne ich einige Speedtestseiten, die sehr verlässlich sind. Mit intelligenter Auswertung meine ich, dass man immer berücksichtigen muss, dass letztlich die Geschwindigkeit zu dem jeweiligen Server gemessen wird.

Ich habe diesen Beitrag mal eben zum Anlass genommen, einige Messungen zu machen und komme ganz im Gegenteil zu sonst bei meiner 20.000er Bandbreite zu völlig auseinanderlaufenden Werten von 13.000 bis zu 37.000 im Download.

Dass diese Speedmessungen offenbar nicht stimmen, ist schon klar. Die Frage - die ja auch der Threaderöffner eigentlich gestellt hat - ist aber, was die jetzt so durcheinanderbringt.
Wie gesagt bei mir auch solche Messserver, die mir bisher immer nahezu identische Ergebnisse gebracht haben.
Den Fall, dass mit ein Messserver ein Ergebnis erheblich über meiner gebuchten Bandbreite geliefert hat, hatte ich in 8 Jahren Breitbandverbindung noch nie.

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von Grothesk » 14.03.2009, 10:12

Den Fall, dass mit ein Messserver ein Ergebnis erheblich über meiner gebuchten Bandbreite geliefert hat, hatte ich in 8 Jahren Breitbandverbindung noch nie.
Läuft da ein Virenscanner im Hintergrund? Die Dinger cachen den Download ganz gerne und schieben den geladenen Kram dann in einem Rutsch weiter. Das sorgt (gerade bei kleinen Paketen) gerne für diese Ausschläge nach oben.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von Moses » 14.03.2009, 10:18

Da ein Kanal im Kabelnetz 50Mbit/s überträgt (Docsis 2) und das ganze nur von Modem und Gegenseite auf die bestellte Bandbreite reduziert wird (weil die 50Mbit/s mit anderen Kunden geteilt werden), kann es durchaus sein, dass für kurze Zeit solche Ausschläge nach oben sogar real passieren. Insbesondere in Zeiten, in denen nicht viel los ist (also der Kanal auf dem das Modem empfängt frei ist), kann man oft auch länger deutlich mehr Bandbreite bekommen, als man bestellt hat.

Thamsite
Kabelneuling
Beiträge: 48
Registriert: 23.01.2009, 00:46

Re: Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von Thamsite » 14.03.2009, 10:27

Hallo Freunde,

vielen Dank für die rege Diskussion und Anteilnahme an diesem Thema.

Ja - ich nutze Kaspersky in der aktuellen Version 8.0 am laufen, aber der IE Download wurde ja auch nicht verfälscht bzw. entspricht der gebuchten Bandbreite am ehesten. Ich hab jetzt mit Cryptload einige Files geladen und ich bemerke, wenn ich 3-4 parallele Downloads eröffne, dass streckenweise die Geschwindigkeit auf 3 MB / Sek. hochschießt aber auch streckenweise ich mit unter 500 Kbyte zurecht kommen muss. (Das wechselt dann innerhalb von 10 Sek. auf diese Extremwerte.)

Ich kann also sowohl Schwankungen nach unten, als auch nach oben bestätigen. Dies liegt wohl an der Kabelarchitektur, da hat ja niemand eine gesicherte Zweidrahtleitung zur Vermittlungsstelle bzw. zur Koppelstation. Man teilt sich die Bandbreite und im Durchschnitt hat man eine mittlere Verzögerungen und wieder Beschleunigungen, die eben diese Aussetzer auf der WAN Strecke erklären mögen.

Update: Was mir übrigens noch beim Kabel vs. DSL auffällt ist, dass ich manchmal gar nichts empfange, obwohl ich auf einen Link geklickt habe. Dies ist z.B. hier im Board so, aber auch bei heise.de. In der Firma oder auch früher mit DSL began sofort der Transfer und die Seiten begannen sich zu laden.
Ist beim Kabel einmal der Time-Slot für die Sendeberechtigung (gleiches für Download) gekommen, dann geht's ja auch fix aber das kann schon mal so 3-6 Sek. dauern finde ich. Was meint ihr?

Gruß
Viele Grüße
Thamsite

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von Moses » 14.03.2009, 10:40

3-6 Sekunden hat nichts mit der Kabelarchitektur zu tun... es werden zwar Timeslots benutzt, um die Bandbreite zu teilen, aber die liegen im Mikrosekunden Bereich. Das vorgehen ist übrigens nicht unüblich. Im Handynetz funktioniert das mit den Timeslots genauso. :)

Die Wartezeit kommt eher zu Stande, wenn irgendwo ein Router überlastet ist und dein Paket mit der Anfrage einfach wegschmeißt, und so ein Timeout auftritt. Das muss dann nichtmal im UM Netz liegen (kann aber auch, haben ja auch Router). In den Abendzeiten / am Wochenende ist sowas grundsätzlich wahrscheinlicher als sonst...

Thamsite
Kabelneuling
Beiträge: 48
Registriert: 23.01.2009, 00:46

Re: Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von Thamsite » 14.03.2009, 10:49

Hi,

wieso erweitern die nicht einfach ihre Bandbreite brachial?!

Ich hab letztens mit Bobby Chang gesprochen (über Xing), der ist CEO von Rapidshare, deren IP Infrastruktur hat inzwischen 120 000 Gigabit erreicht (s. News).
Wenn ich doch als Unitiy Media so eine Kundenexplosion? verzeichne, dann ist doch das erste was ich kaufe, eine performante Routerinfrastruktur mit mehrfach redundanten Anbindungen über Level3, TeleiaSonera, C&W, DTAG etc. und wie sie sie alle heißen.

Ich bemerke das nämlich schon recht oft, dass kann auf die Dauer etwas stören.
Viele Grüße
Thamsite

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von Moses » 14.03.2009, 11:22

Wie gesagt: das Problem muss auch nicht unbedingt bei UM liegen... gerade das Forum hier ist in den Abendstunden oft träge, auch von nicht UM Anschlüssen aus. Und was dir der CEO von Rapidshare wohl nicht gesagt hat: So eine Infrastruktur kostet Geld und muss geplant werden... UM hat in der Vergangenheit schon öfter seine Anbindung und Netzinfrastruktur verbessert und ich bin mir recht sicher, dass sie das auch weiterhin tun werden. Als Endkunde bekommt man davon nur meistens nichts mit.

Thamsite
Kabelneuling
Beiträge: 48
Registriert: 23.01.2009, 00:46

Re: Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von Thamsite » 14.03.2009, 11:37

Rapidshare ist gemessen am Umsatz noch viel kleiner als UM, dennoch stehen sie bei Alexa im weltweiten Internet Traffic Ranking weit vor UM und nahezu jeder anderen Website. Rapidshare ist auch nicht organisch jedes Jahr um 2-4% gewachsen, die haben aber erkannt, dass die Erreichbarkeit bzw. Anbindung des Dienstes der kritische Erfolgsfaktor ist.

Auch ist der Arpu eines Kunden ist bei UM höher als bei Rapidshare und jeder Rapidshare (zahlender) Kunde ist i.d.R. ein Power-User, auch dies trifft nicht auf UM zu. Zu guter letzt nutzt der Großteil der Kunden die RS Plattform völlig kostenlos.
Viele Grüße
Thamsite

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von piotr » 14.03.2009, 20:58

Thamsite hat geschrieben:... eine performante Routerinfrastruktur mit mehrfach redundanten Anbindungen über Level3, TeleiaSonera, C&W, DTAG etc. und wie sie sie alle heißen.
Dann such doch mal im Forum etwas.
Dann wuerdest Du sehen, dass UM mit Sicherheit nicht nur einen Carrier nutzt.
Mir bekannte Carrier fuer UM sind Telia, Cogent und Tiscali und da gibt es mit Sicherheit noch viel mehr.

Die Router-IPs und DNS-Namen bekommst Du mit einem traceroute/tracert raus.
Mir ist bekannt, dass die meisten der UM-Router MX960 im Namen haben. Das koennte auf die leistungsfaehigste Router-Plattform von Juniper Networks hindeuten, die im voll ausgebauten Zustand (2 Routing-Engines mit jeweils 2 GHz CPU und 4 GB RAM sowie in allen restlichen 12 Slots mit der DPC-Variante 40 Gigabit-Ports bestueckt) einen Durchsatz von 480 Gbit/s full duplex (960 Gbit/s half duplex) pro Router haben. siehe http://www.juniper.net/us/en/local/pdf/ ... 186-en.pdf

Der Engpass liegt meist nicht im Backbone, sondern im HFC-Netz selbst.
Dort koennen Fibernodes nur eine bestimmte Kapazitaet bereitstellen und muessen ggfl. gesplittet werden.
Ein weiterer Engpass kann auf der zustaendigen CMTS liegen.
Denn im DOCSIS 2.0 kann pro Downstream ca 50 MBit/s und pro Upstream 10 Mbit/s zur Verfuegung gestellt werden, d.h. bei Bedarf muss fuer einen Fibernode auf mehrere Down- und Upstreams erweitert werden.

Thamsite
Kabelneuling
Beiträge: 48
Registriert: 23.01.2009, 00:46

Re: Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von Thamsite » 14.03.2009, 21:26

Deine Ausreden interessieren mich null, weißt du?!
Viele Grüße
Thamsite

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Kuriose Messwerte bis hoch auf 50 Mbit's

Beitrag von Moses » 15.03.2009, 11:59

Wenn dich das alles nicht interessiert, ist das Thema wohl durch. Unmotiviert rummeckern kannst du woanders.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste