W-Lan leitung bricht ab

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von 2bright4u » 13.02.2009, 13:14

Boah seid Ihr toll... :super:
Und hat es ihm nun weiter geholfen? Ich denke nicht...
ENDLICH OHNE UM!!!

Benutzeravatar
John Doe
Übergabepunkt
Beiträge: 491
Registriert: 18.12.2007, 18:59
Wohnort: Dortmund

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von John Doe » 13.02.2009, 13:20

Sorry, du natürlich mit deiner Falschaussage. :super:
Bild
Internet:
2play PREMIUM 150
Modem: Cisco EPC3212 FW vom 03.05.2010
Router: D-Link DIR-655 Firmware: 1.37EU

Telefonie:
Analog: Eine Festnetznummer von UM und eine VoIP-Nummer von Sipgate für Fax
1. T-Concept ISDN CPA 720 an Fon SO der FB 7170
2. Gigaset 4000 und Gigaset SL565 über eine Basis an Fon 1 der FB 7170
3. Epson PX820FWD (Fax) an Fon 2 der FB 7170 (VoIP-Nummer)

Software: JFritz v0.7.5
BS: Windows Win7 (64 Bit)
TV1: Samsung UE-55D7090
TV2: Samsung UE40F6470

Benutzeravatar
Mike
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 513
Registriert: 12.06.2008, 13:58
Wohnort: 50···

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von Mike » 13.02.2009, 13:46

Vor deinem "Dazwischengequake" wurde versucht dem TE zu helfen. Hast dich mal wieder toll profiliert!
Unity3play 20.000 @ CISCO ASA @ AVM FRITZ!Box 7270

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von 2bright4u » 13.02.2009, 14:13

Ich habe darauf hingewiesen, dass UM genau diesen Router ausgeliefert hat und dass dieser Router somit funktionieren müsste.
Das ist kein Gequake, sondern eine INFO!
Wenn man nun die richtigen Schlüsse ziehen würde, käme man darauf, dass der Fehler eben NICHT beim Router zu suchen ist. :zwinker:

Aber ich quake ja nur den Profis dazwischen... :D
ENDLICH OHNE UM!!!

Benutzeravatar
Mike
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 513
Registriert: 12.06.2008, 13:58
Wohnort: 50···

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von Mike » 13.02.2009, 16:03

Du vernarrst dich ja darauf - schon komisch. Hast die Beiträge anscheinend immer noch nicht Wort für Wort gelesen :radio:

[€] Du hast echt ein Problem. Hättest du mal richtig gelesen, wäre dir sicher der Auszug ", aber egal!" aufgefallen. Also troll nicht so rum.
Zuletzt geändert von Mike am 13.02.2009, 18:06, insgesamt 1-mal geändert.
Unity3play 20.000 @ CISCO ASA @ AVM FRITZ!Box 7270

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von 2bright4u » 13.02.2009, 17:09

Bitte nicht dazwischen quaken... :D
Der Fehler wird nicht bei den Routern liegen.
ENDLICH OHNE UM!!!

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von Moses » 13.02.2009, 20:29

2bright4u hat geschrieben:Der Fehler wird nicht bei den Routern liegen.
Richtig, sondern am WLAN (auch wenn du das sicherlich nicht hören wolltest. Wenn du den ersten Beitrag in diesem Thema liest, ist das aber mehr als klar).

Kurz: Das Problem ist vollkommen Provider unabhängig. WLAN Kanal wechseln, kann helfen, muss aber nicht. In dicht besiedelten Gegenden (z.B. Städte ;)), kann es durchaus vorkommen, dass der "Luftraum" schon zu sehr mit WLAN-Netzen zugeballert ist, so dass da stabil nix mehr funktioniert. Abhilfe könnte da (zumindest für eine gewisse Zeit) ein neuer 802.11n-Router und entsprechende Hardware bringen, die im 5ghz Band arbeitet (im Gegensatz zu 802.11b/g was bei 2.4Ghz liegt). Ist allerdings recht teuer und die integrierte Karte im Laptop geht dann auch nicht mehr... daher: erstmal alle Kanäle testen oder einfach beim (LAN-)Kabel bleiben. ;)

Zur Not wäre auch ein Stom-LAN eine Idee, wenn du mit dem WLAN sonst einfach nur "nen Raum weiter" kommen willst. Die Dinger funktionieren erstaunlich gut, muss ich sagen.

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von TheSi » 14.02.2009, 13:01

Moses hat geschrieben: Zur Not wäre auch ein Stom-LAN eine Idee, wenn du mit dem WLAN sonst einfach nur "nen Raum weiter" kommen willst. Die Dinger funktionieren erstaunlich gut, muss ich sagen.
Nanana, Moses. Erzähl doch nicht sowas. Bei mir funktioniert WLAN z.B. sehr gut. Und daß Nachbarnetze so sehr stören, daß man mit WLAN noch nicht mal einen Raum weiter kommt, muß schon eine Ausnahme sein. Dennoch würde ich immer zu LAN-Kabel raten... und schon gar nicht zu Stromadaptern.
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von Moses » 15.02.2009, 04:00

Du kannst gerne vorbei kommen und dich davon überzeugen... Wenn genug WLANs in der Gegend sind, geht's nicht ohne Störungen. Da kommt zwar eine Verbindung zu stande, aber die bricht dann auch immer wieder ab... das kann mal ne Stunde gut gehen, kann aber auch alle par Minuten knallen. Spaß macht das nicht.
Immerhin gibt es jetzt auch nicht sooo viele WLAN-Kanäle, die sich nicht gegenseitig stören... und wenn da schon >10 WLAN Netze in Carrier-Detect Reichweite sind, will man gar nicht wissen, wie viele in Stör-Reichweite sind. Da wundert es einen auch nicht, wenn das mit WLAN nix wird. Das sollte dir als Amateurfunker(-freund) doch einleuchten, oder? ;)

Übrigens steht da "Zur Not". Die Bedeutung der Worte ist eigentlich klar, oder? Ich hab das Gefühl, dass hier zu viele Leute Feldzüge anführen. :bäh:

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von TheSi » 15.02.2009, 10:37

Feldzug würde ich es nicht nennen; eher appelliere ich an die Vernunft des veranwortungsbewussten, mündigen Verbrauchers.
Selbst als Notlösung sollte diese Technik nicht eingesetzt werden, vor allem wenn die Not "Bequemlichkeit" heißt.
Kleiner Tipp zu Deinem WLan-Problem: wenn Du überwiegend eine Verbindung von einem Rechner zum WLan-Router benötigst, suche doch im Netz mal nach leicht selbst herzustellenden Richtantennen für WLan. Wurde auch schonmal hier im Forum erwähnt.
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

chaelo
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 12.02.2009, 13:55

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von chaelo » 16.02.2009, 13:42

Hallo freunde,

zum Thema, "D-Link angeschafft" ich habe damit gemeint gekauft.

Ich danke euch allen, für die Hilfe und die Ratschläge.

ich habe die Kanäle bei mir angeschaut: es gibt 2X Kanal 11 (einer davon ist mein Kanal) mit sehr Starkem Signal dann einmal Kanal 8 und Kanal 6 auch Strak genug um die Störung zu verursachen. ich habe mein Kanal am Sonntag auf 1 geändert. Es hat erstmal sehr gut funktioniert. Danke Meik.
Jetzt bin ich beruhigt, ich habe am Anfang gedacht, dass es an UM liegt, jetzt kann ich mein Vertrag verlängern und von 6000 auf 10000 aufstocken.

Schöne Grüsse

Benutzeravatar
Mike
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 513
Registriert: 12.06.2008, 13:58
Wohnort: 50···

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von Mike » 16.02.2009, 16:32

Perfekt, hoffentlich läuft's auch weiterhin so gut :)
Unity3play 20.000 @ CISCO ASA @ AVM FRITZ!Box 7270

LeChuck
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 23.02.2009, 11:59

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von LeChuck » 23.02.2009, 12:17

Hallo zusammen,

Ich habe ein ähnliches problem,
Meine WLan und LAN Verbindung bricht jede 2-3 min ab.

Ich habe den Netgear VGR614 v7
und den Motorola surfboard SBV1521E

Das problem ist neu, dh. seit die letzte 2 Tage besteht das besagte Problem.

Habe den Netgear resetet. (Versteckter Knopf neben der Antenne). Seitdem habe ich auch kein WLan mehr, bzw. wird die Verbindung von meinem Laptop nicht erkannt.
Das Problem muss beim Netgear liegen da ich bei der Arbeit problemlos surfen kann, auch wenn ich bei meiner mutter zur bescuh bin.

Habe mein Laptop direkt an den Motorola surfboard angeschlossen und kann ich problemlos surfen.

was kann ich machen um dieses Problem zu lösen :kratz:

Danke im Voraus !

LeChuck

klaus1972
Kabelexperte
Beiträge: 116
Registriert: 25.02.2009, 22:02
Wohnort: Bochum-Wattenscheid
Kontaktdaten:

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von klaus1972 » 25.02.2009, 22:30

mal abgesehen davon das man nie aussschliessen kann, das mal nen router defekt ist, würde ich gern mal wissen was für wlan karten in den notebooks verbaut sind und evtl. vista auf den notebooks befindet ..

unter umständen kann es helfen die verschlüsselung zu deaktivieren und das netzwerk über die zugriffsliste zu schützen.

vista macht teilweise merkwürdige sachen in verbindung mit wpa verschlüsselungen.
gruß klaus

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von Grothesk » 26.02.2009, 00:28

netzwerk über die zugriffsliste zu schützen.
Du meinst den MAC-Filter? :brüll:

klaus1972
Kabelexperte
Beiträge: 116
Registriert: 25.02.2009, 22:02
Wohnort: Bochum-Wattenscheid
Kontaktdaten:

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von klaus1972 » 26.02.2009, 01:23

ja, der beim netgear router zugriffsliste heisst..

kannst mir gern mal erklären was es da zu lachen gibt ?
gruß klaus

Benutzeravatar
maqic
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 53
Registriert: 17.02.2009, 20:06

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von maqic » 26.02.2009, 07:30

Also es ist zwar sehr Lobenswert wenn man jemandem helfen möchte, aber die Tips sind ja teilweise haarsträubend.
Wenn sein W-Lan vorher ohne Probleme gelaufen ist und erst seit zwei Tagen nicht mehr vernünftig geht, sollte man dort erstmal schauen ob vielleicht ein neues W-Lan in seinem Empfangsbereich dazugekommen ist. Weiter ob er vielleicht den Standort seines Routers verändert hat oder störende Geräte in die Nähe des Routers gestellt worden sind.
Der Tipp einfach mal die WPA-Verschlüsselung zu deaktivieren und per Zugriffsliste ohne jegliche Verschlüsselung zu arbeiten ist ja wohl der Oberhammer. Schon mal was davon gehört, dass man eine MAC ganz schnell mal klonen kann.

maqic
2play (100000) Telefon Plus FritzBox 6360
Firmware Version: Fritz!OS 05.28
Wohnort: Kassel (Hessen)

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von Grothesk » 26.02.2009, 07:36

kannst mir gern mal erklären was es da zu lachen gibt ?
Gerne. In Kürze: Ein MAC-Filter funktioniert nicht und bietet keinerlei Schutz.
Das einzig sinnvolle ist WPA2-Verschlüsselung mit einem guten! Passwort.

klaus1972
Kabelexperte
Beiträge: 116
Registriert: 25.02.2009, 22:02
Wohnort: Bochum-Wattenscheid
Kontaktdaten:

Re: W-Lan leitung bricht ab

Beitrag von klaus1972 » 26.02.2009, 09:09

klar kannst du die mac id klonen, welche dann mit nem halbwegs anständigen wlan scanner auch kein problem ist, diese heraus zu bekommen .. aber zum einen wird kaum einer durch die gegend rennen und sich mit nem notebook vors haus stellen um an seine urlaubsfotos zu kommen, und zum anderen kann man mit dieser methode auch ganz gut heraus finden ob nicht sogar die verschlüsselung das problem für die abbrüche ist, da es bei netgear usb sticks z.b. teilweise probleme mit den treibern unter vista kommt.

hättet ihr mal alles gelesen, hättet ihr auch lesen müssen das ich gern gewusst hätte welche karte verbaut ist und ob vista auf dem rechner installiert ist


und zu behaupten das nur weil nen neues w-lan netzwerk dazu gekommen ist, seins nicht mehr laufen sollte ist ebenso recht sinnlos. wenn die sich nämlich permanent aushebeln würden, dann würde ich mit sicherheit bei der anzahl der netze hier nciht online gehen können.

im grunde kann er eh nur 2 sachen machen, den router testweise tauschen und sehen ob es daran liegt, und sollte es daran nciht liegen, wird er sich weiterhin auf seinen rechner stürzen müssen um dort mal alles wieder frisch zu machen
gruß klaus

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: B3nn1, jcoder, jimpoison, Manu86, sch4kal, why_ und 10 Gäste