Voraussetzung für Telefon Plus okay??

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Hessen33
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 22.05.2008, 15:11
Wohnort: 61191 Rosbach

Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Hessen33 » 08.01.2009, 19:08

Hallo zusammen,

ich habe mich zwar jetzt bereits wochenlang hier eingelesen und nachgeforscht, aber wirklich sicher bin ich mir noch nicht, ob das, so wie ich es mir vorstelle, funktioniert.
Ich spiele mit dem Gedanken, mit dem Wechslerangebot auf 2 oder 3Play umzusteigen, da mein Vertrag bei der Telekom noch bis 11.07.09 läuft, ich aber gerne in den Genuss eines höheren Speeds kommen möchte.
Ist-Stand:
Digital-TV Basic-Kunde für EUR 16,90 monatlich. (Übergabepunkt im Keller, von dort sternförmig(?) je ein Kabel an jede einzelne Kabeldose.
Call & Surf Comfort / T-ISDN, T-DSL 6000 (aber nur ca. 3000 verfügbar).
TAE, Splitter im Keller. Von dort in eine Eumex 800 bzw. Speedport W700V.
Dazwischen noch ein PachPanel CAT6 für die drei Netzwerkdosen im Haus, die ebenfalls von jeder einzelnen Dosen in den Keller führen.
Derzeit ist ein Telefon im EG mit eigener Basisstation und ein Telefon im DG ebenfalls mit eigener Basisstation angeschlossen. Das soll auch so bleiben.

Nun meine Fragen bezüglich einer Umstellung auf Telefon Plus:

1.: Kann die ISDN-Anlage (überhaupt) weiter betrieben werden mit den bisherigen Einstellungen (gleichzeitiges Klingeln bei eingehenden Anrufen)?
2.: Wo wird die Anlage angeschlossen?
3.: Ersetzt die Fritz-Box dann den Speedport W700V?
4.: Können die Telefone weiterhin an den Telefondosen angeschlossen bleiben (geht ja eigentlich nicht anders, da das Kabelmodem ja im Keller bleiben muss...)
5.: Bis zu einer Portierung nach Ende meines Vorvertrages erhalte ich ja Übergangsnummern. Wird das vom Techniker so eingestellt, dass ich im Prinzip nach der Portierung nur noch die Nummern in die Fritz-Box eingeben muss.
6.: Ist es möglich, bis zur Portierung weiterhin über die Telekom zu telefonieren, Internet aber über UM zu nutzen. Wenn ja, wie (Installation)?
7.: Sehe ich es richtig, dass mich 2PLay und 3Play das gleiche kosten? Vorteil bei 3Play, dass ich zusätzlich eine weitere Smartcard und einen Receiver erhalte? Oder sehe ich das falsch?
8.: Ach so, es heisst, dass ein Nachweis benötigt wird, dass mein Vertrag noch bis XX.XX.XXXX bei einem anderen Anbieter besteht. Bei einer Portierung kann ich aber doch nicht selbst kündigen, das macht doch UM. Benötige ich ein extra Schreiben der Telekom, aus dem das hervorgeht?
Im Kundencenter sind die Daten nämlich nicht ersichtlich (warum nur;-)))

Vielen Dank schon mal vorab für Eure Hilfe und gleichzeitig Sorry, falls das alles zu umständlich ausgedrückt ist. Falls noch mehr Infos benötigt werden, versuche ich diese zu besorgen.

Mit besten Grüßen

Hessen33

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von conscience » 08.01.2009, 19:26

Hessen33 hat geschrieben: Nun meine Fragen bezüglich einer Umstellung auf Telefon Plus:

1.: Kann die ISDN-Anlage (überhaupt) weiter betrieben werden mit den bisherigen Einstellungen (gleichzeitiges Klingeln bei eingehenden Anrufen)?
im Prinzip ja, die Eumex 800 als eine höher wertige TKA sollte an den S0-Bus der FB anschließbar sein
2.: Wo wird die Anlage angeschlossen?
3.: Ersetzt die Fritz-Box dann den Speedport W700V?
Ja
4.: Können die Telefone weiterhin an den Telefondosen angeschlossen bleiben (geht ja eigentlich nicht anders, da das Kabelmodem ja im Keller bleiben muss...)
im Prinzip ja, es ist dann erforderlich die FB an das hausinterne Telefonnetz aufzuklemme
5.: Bis zu einer Portierung nach Ende meines Vorvertrages erhalte ich ja Übergangsnummern. Wird das vom Techniker so eingestellt, dass ich im Prinzip nach der Portierung nur noch die Nummern in die Fritz-Box eingeben muss.
ja
6.: Ist es möglich, bis zur Portierung weiterhin über die Telekom zu telefonieren, Internet aber über UM zu nutzen. Wenn ja, wie (Installation)?
im Prinzip ja, Konfiguration der FB für dein WLAN
7.: Sehe ich es richtig, dass mich 2PLay und 3Play das gleiche kosten? Vorteil bei 3Play, dass ich zusätzlich eine weitere Smartcard und einen Receiver erhalte? Oder sehe ich das falsch?
genauso ist es
8.: Ach so, es heisst, dass ein Nachweis benötigt wird, dass mein Vertrag noch bis XX.XX.XXXX bei einem anderen Anbieter besteht. Bei einer Portierung kann ich aber doch nicht selbst kündigen, das macht doch UM. Benötige ich ein extra Schreiben der Telekom, aus dem das hervorgeht?
Im Kundencenter sind die Daten nämlich nicht ersichtlich (warum nur;-)))
Hast Du von der DTAG keine Auftragsbestätigung bekommen!?
Grüße

Conscience
--
Wie immer keine Zeit

Bild

Benutzeravatar
Eriado
Kabelexperte
Beiträge: 185
Registriert: 22.11.2008, 13:06
Kontaktdaten:

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Eriado » 08.01.2009, 19:44

Das Kabelmodem bleibt nicht im Keller, sondern wird direkt an deine Kabeldose in der Wohnung angeschlossen.
Die Fritzbox wird dann mit dem Modem verbunden.
Und an die Fritzbox kommt dein Telefonanschluss.

D.h. das deine "normalen" Telefonsteckdosen nicht mehr gebraucht werden.
Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung! :)

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von HariBo » 08.01.2009, 20:09

7.: Sehe ich es richtig, dass mich 2PLay und 3Play das gleiche kosten? Vorteil bei 3Play, dass ich zusätzlich eine weitere Smartcard und einen Receiver erhalte? Oder sehe ich das falsch?
Das Wechslerangebot gibt es nur im 3play.

Natürlich kannst du das Modem auch im Keller installieren lassen, kommt dann einfach nach dem Verstärker in die vorhandene Kabelanlage vorm Verteiler.

Benutzeravatar
Eriado
Kabelexperte
Beiträge: 185
Registriert: 22.11.2008, 13:06
Kontaktdaten:

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Eriado » 08.01.2009, 20:17

Aber die Fritzbox kommt doch an das Modem ... oder nicht.

Das würde ja heißen, das dass LAN Kabel(oder das Telefonkabel) quer durch die Wohnung muss.
Oder nicht?

Denn das Telefon kommt ja wohl definitiv an die F-Box.
Oder nicht?

Naja...
Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung! :)

Shiftlog-User
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 76
Registriert: 07.01.2009, 19:06

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Shiftlog-User » 08.01.2009, 21:34

Wenn ich das Richtig verstanden habe liegt doch schon das Netzwerk.
Ehemaliger Lehrling eines NE4-Betreibers der gerne Hausbesuche gemacht hat um das Geld für das Kabelfernsehen zu kassieren.

Benutzeravatar
Eriado
Kabelexperte
Beiträge: 185
Registriert: 22.11.2008, 13:06
Kontaktdaten:

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Eriado » 08.01.2009, 21:42

Deshalb muss das Telefon doch trotzdem an die Fritzbox.
Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung! :)

Hessen33
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 22.05.2008, 15:11
Wohnort: 61191 Rosbach

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Hessen33 » 08.01.2009, 21:58

4.: Können die Telefone weiterhin an den Telefondosen angeschlossen bleiben (geht ja eigentlich nicht anders, da das Kabelmodem ja im Keller bleiben muss...)
im Prinzip ja, es ist dann erforderlich die FB an das hausinterne Telefonnetz aufzuklemme
oje, wie macht man das bzw. zeigt einem das der Techniker?
8.: Ach so, es heisst, dass ein Nachweis benötigt wird, dass mein Vertrag noch bis XX.XX.XXXX bei einem anderen Anbieter besteht. Bei einer Portierung kann ich aber doch nicht selbst kündigen, das macht doch UM. Benötige ich ein extra Schreiben der Telekom, aus dem das hervorgeht?
Im Kundencenter sind die Daten nämlich nicht ersichtlich (warum nur;-)))
Hast Du von der DTAG keine Auftragsbestätigung bekommen!?
Also werde ich bei einer Online-Bestellung nachträglich aufgefordert den Nachweis zuzussenden?

Vielen lieben Dank für Eure Mühe..

Gruß

Hessen33

Hessen33
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 22.05.2008, 15:11
Wohnort: 61191 Rosbach

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Hessen33 » 08.01.2009, 21:59

HariBo hat geschrieben:
7.: Sehe ich es richtig, dass mich 2PLay und 3Play das gleiche kosten? Vorteil bei 3Play, dass ich zusätzlich eine weitere Smartcard und einen Receiver erhalte? Oder sehe ich das falsch?
Das Wechslerangebot gibt es nur im 3play.

Natürlich kannst du das Modem auch im Keller installieren lassen, kommt dann einfach nach dem Verstärker in die vorhandene Kabelanlage vorm Verteiler.
Dann ist 3Play ja auf jeden Fall sinniger.

Gruß

Hessen33

Hessen33
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 22.05.2008, 15:11
Wohnort: 61191 Rosbach

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Hessen33 » 08.01.2009, 22:03

Eriado hat geschrieben:Deshalb muss das Telefon doch trotzdem an die Fritzbox.
Das Netzwerk ist bereits vorhanden.
Ich hoffe, dass ich Conscience richtig verstanden habe und ich das Anschliessen des Telefones durch das Einbinden der Telefonanlage "verhindern" kann.
Ansonsten machen 2 Telefone auch wenig Sinn, wenn die direkt nebeneinander stehen müssen, oder verstehe ich jetzt was total falsch.

Besten Dank für Eure Antworten.

Gruß

Hessen33

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Visitor » 08.01.2009, 22:11

Lass dich nicht verwirren, conscience und Haribo haben dir die richtige Antwort gegeben.

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von HariBo » 08.01.2009, 22:13

lasst den Äppelwoi auss dem Kopp :kiss:

in Kölle hat auch die Narretei schon begonnen :kiss:

:naughty: sorry für OT

Hessen33
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 22.05.2008, 15:11
Wohnort: 61191 Rosbach

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Hessen33 » 08.01.2009, 22:20

Visitor hat geschrieben:Lass dich nicht verwirren, conscience und Haribo haben dir die richtige Antwort gegeben.
Danke Visitor. Dann hoffe ich auf einen "gnädigen" Techniker, der mir als Laien das halbwegs "hinzaubert".
Gibt auch lecker Espresso, oder Äppler (@HariBo) :D

Wie ist denn eigentlich der aktuelle Stand mit der Qualität von Telefon Plus? Der Thread http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... &start=200 ist ja mittlerweile schon fast alt :zwinker:

Hessen33
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 22.05.2008, 15:11
Wohnort: 61191 Rosbach

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Hessen33 » 09.01.2009, 07:56

So, habe das 3Play nun online bestellt.
Zum Schluss kam jedoch die Meldung, dass das automatisch nicht bearbeitet werden kann, da ich bereits Bestandskunde bin.
Sofern keine Rückfragen mehr nötig sind, wird der Auftrag bearbeitet...
Kann mir einer verraten, was das bedeuten soll.

Nochmals besten Dank für Eure Antworten von gestern abend, aber eines noch:

Es wurde gestern bestätigt, dass es möglich ist, die Fritz Box an das hausinterne Netzwerk anzuklemmen. Macht das der Techniker vor Ort??

Besten Dank vorab und nen schönen Freitag noch :winken:

Gruß

Hessen33

Benutzeravatar
Eriado
Kabelexperte
Beiträge: 185
Registriert: 22.11.2008, 13:06
Kontaktdaten:

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Eriado » 09.01.2009, 11:09

Naja...

Versuch macht kluch... :zwinker:
Könntest du nochmal posten wenn der Techniker da war?
Bitte.
Würde mich mal Interessieren, wie das gelaufen ist.

Danke
Eriado
Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung! :)

Hessen33
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 22.05.2008, 15:11
Wohnort: 61191 Rosbach

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Hessen33 » 09.01.2009, 12:36

Eriado hat geschrieben:Naja...

Versuch macht kluch... :zwinker:
Könntest du nochmal posten wenn der Techniker da war?
Bitte.
Würde mich mal Interessieren, wie das gelaufen ist.

Danke
Eriado
Wird erledigt.
Bin selbst gespannt wie ein Flitzebogen :zwinker:

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Visitor » 09.01.2009, 17:33

Bei 29,90 Euro Installationskosten werden vom Techniker die Grundeinstellungen an der Fritze vorgenommen.
Freischaltung, Rufnummernregistrierung, Rufnummernzuweisung etc.
Die Eumel ist Privatsache, es sei denn du erwischt einen Techniker, der sich auch mit sowas fachmännisch auskennt.
Haben dann oft feste Stundensätze. :zwinker:

foxmulder1970
Kabelexperte
Beiträge: 124
Registriert: 18.10.2008, 08:20

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von foxmulder1970 » 09.01.2009, 17:35

Wenn Du telefonisch bestellst geht es wesentlich schneller als die Online Bestellung. Also besser mal anrufen....
Bild

Hessen33
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 22.05.2008, 15:11
Wohnort: 61191 Rosbach

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Hessen33 » 12.01.2009, 08:45

foxmulder1970 hat geschrieben:Wenn Du telefonisch bestellst geht es wesentlich schneller als die Online Bestellung. Also besser mal anrufen....
Oh ja, ich habe eben angerufen. "Ein Auftrag? Online bestellt? Wir können nix finden". Bin gespannt, ob ich nun zwei Auftragsbestätigungen bekomme :zwinker:

Gruß

Hessen33

Benutzeravatar
leachim
Kabelexperte
Beiträge: 179
Registriert: 14.12.2008, 13:03
Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustavsburg

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von leachim » 12.01.2009, 22:55

Das mit dem ganzen gedöns im Keller hört sich auch für mich interessant an. Nur nochmal zum Verständnis.

Bei mir ist es so, dass sowohl der Kabel-HÜB als auch der Telefon-HÜB im Keller sehr nah beieinander sind. Telekom hatte letzte Woche angerufen und wollte sich nochmal vergewissern, dass der Anschluss auch wirklich abgeschaltet werden soll. Also nach der Portierung versteht sich. Festnetz ist dann tot.

Ich kann also diesen ollen Telekom-HÜB aufschrauben und klemme mein Telefonkabel ab. Kann ich dieses eine Kabel dann mittels dem passendem Stecker an die Fritzbox verbinden und so einstellen, das z. B. Fon1 auf der Dose im Flur ist und Fon2 auf der Dose im Wohnzimmer? Oder müssen es dann 2 seperate Telefonkabel sein? :kratz: Kabelmodem ist dann natürlich auch im Keller und ein LAN-Kabel werde ich mir dann vom Keller in den Raum legen und eine Netzwerkdose setzten.

Ist das so möglich?
UM Hotline mit Telefon@UM     0800 / 700 11 77
UM Hotline ohne Telefon@UM  0800 / 23 23 23 08 113

Bild EPC 3280 Kabelmodem + Bild Fritz!Box 7390 = :kiss:

Synology DS713+ mit 4 GB RAM Upgrade und 2x 2TB Western Digital RED WD20EFRX RD1000S NAS-Storage

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Moses » 12.01.2009, 22:59

Wenn das nicht ISDN Telefone sind und dein ganzes Haus mit ISDN-Kabeln verkabelt sind, müssen das wohl zwei Kabel sein... wobei für Telefon oft 4-adrige Kabel verlegt, wurden, obwohl nur 2 genutzt werden. Wenn das bei dir der Fall ist, ginge es also mit etwas basteln auch mit dem vorhandenen Kabel... (wobei da sicherlich irgendeine Vorschrift gegen spricht, aber Telefon hat nicht wirklich hohe Ansprüche an die Leitungsqualität. :P).

Benutzeravatar
leachim
Kabelexperte
Beiträge: 179
Registriert: 14.12.2008, 13:03
Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustavsburg

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von leachim » 12.01.2009, 23:19

Das ist kein ISDN-Kabel. Stink normales TelekonkabelEs ist glaube sogar 5-adrig. Müsste ich nochmal schauen. Hatten wir beim Bau damals selber gelegt. Der Telekom-Techniker hatte das damals nur an den Hüb angeschlossen. Darauf haben die bestanden, dass die das machen. :D Die Telefone sind analoge.

Also müsste ich mir nur notieren welche 2-farbigen Adern welchen Anschluss belegen und das in der Wohnung dementsprechend unklemmen dann müsste das funktionieren?
UM Hotline mit Telefon@UM     0800 / 700 11 77
UM Hotline ohne Telefon@UM  0800 / 23 23 23 08 113

Bild EPC 3280 Kabelmodem + Bild Fritz!Box 7390 = :kiss:

Synology DS713+ mit 4 GB RAM Upgrade und 2x 2TB Western Digital RED WD20EFRX RD1000S NAS-Storage

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Moses » 13.01.2009, 13:30

Ich bin kein Telefontechniker, aber ich bin mir recht sicher, dass das so funktioniert. Ich hab das selber schonmal so gebastelt ;)

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von koax » 13.01.2009, 14:32

leachim hat geschrieben:Ich kann also diesen ollen Telekom-HÜB aufschrauben und klemme mein Telefonkabel ab. Kann ich dieses eine Kabel dann mittels dem passendem Stecker an die Fritzbox verbinden und so einstellen, das z. B. Fon1 auf der Dose im Flur ist und Fon2 auf der Dose im Wohnzimmer?
Es wird normales vieradriges Verlegekabel sein, von dem nur 2 Adern benutzt wurden. Mit entsprechendem Basteln kannst Du das 2. Aderpaar aktivieren.

Problematisch ist nur die Tatsache, dass es Verlegekabel ist, d.h. es ist keine biegsame Litze sondern die Adern bestehen aus einem starren Kupferkabel. Sowas ist nicht zum Konfektionieren eines Steckers vorgesehen. Besser klappt es wohl, wenn Du aus der Fritz mit einem abgeschnittenen Western-Kabel rausgehst und die passenden Adern per Klemme mit dem installierten Telefonkabel verbindest.

Hessen33
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 22.05.2008, 15:11
Wohnort: 61191 Rosbach

Re: Voraussetzung für Telefon Plus okay??

Beitrag von Hessen33 » 22.01.2009, 10:30

Moin,

@Eriado und @all: sollte mich ja nach der Installation nochmal melden, was ich hiermit tue....

der Techniker war gestern da. Spitzenmann gewesen, der sich auch viel Zeit auch zum Erklären genommen hat und auch sichtlich Spaß an seiner Arbeit hatte :zwinker:
Ach so, das meine ich ehrlich, war echt klasse drauf und schien mir sehr kompetent.

Es ist jetzt so:

Im Keller an den HÜP wurde ein kleiner Verteiler (und/oder Filter??) gesetzt, von dort ein Kabel als Eingang in einen 8-fach Verteiler für meine Hausverkabelung.
FritzBox und Kabelmodem angeschlossen. Von der FritzBox die Lan-Kabel in mein PatchPanel für die die vorhandenen Netzwwerkdosen. Installation abgeschlossen, Interent rennt :D

Zum Prüfen des Telefones habe ich ein Telefon direkt an die FritzBox im Keller angeschlossen. Klappt.
Da ich aber bis zur Portierung meiner Tkom-Nummern, diese auch weiterhin nutzen möchte, habe ich die Telefonanlage Eumex 800 (noch)nicht mit der FritzBox verbunden.
Ist es denn grundsätzlich möglich, gleichzeitig die 3 Übergangsnummern von UM (für ausgehende Gespräche, da "nur" Telekom- und keine Festnetz-Flat vorhanden) und die 3 noch vorhandenen Telekomnummern (für eingehende Telefonate) zu nutzen? Der Techniker sagte nein, da nur ein Eingang an der FB ist.
Aber in den Eingang kommt ja das Kabelmodem (für UM-Nummern). Und die Eumex 800 bekommt ja ihre ISDN-Nummern direkt von der noch vorhandenen Telekomleitung.
Wenn ich jetzt "einfach" die TK-Anlage mit dem FonSo anschließe, ist es doch auch verbunden, zumindest laut Abbildung auf der Anschkussübersicht der FB.

Oder kann die FritzBox mit den 6 Nummern bzw. unterschiedlichen Signalen (einmal ISDN, einmal UM) nicht umgehen?

Ist zwar nicht dramtaisch, wäre aber cool, wenn es bis zur Portierung meiner Rufnummern so gehen würde.

Danke für Eure vorherige Hilfe und auch für eine jetzige Rückmeldung.

Gruß

Hessen 33

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Marannon, MaXX und 6 Gäste