[Mieter]Genauer Ablauf bei 3Play

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Käsetoast
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 30.12.2008, 01:07

[Mieter]Genauer Ablauf bei 3Play

Beitrag von Käsetoast » 30.12.2008, 01:41

Hallo zusammen!

Da es 3play seit kurzem ja auch in Aachen gibt, möchte ich das nun in meiner kürzlich ergatterten Mietwohnung nutzen. Dazu hätte ich aber gerne nochmal den gesamte Ablauf abgeklärt - schließlich müsste ich da ja wohl mal ganz freundlich beim Vermieter anfragen... :zwinker:

Zunächst muss ja wohl ein wenig hausinterne Hardware fit gemacht werden. Sehe ich das richtig, dass hier ein Mitarbeiter vorbeikommt und kostenfrei Verstärker & Co gegen moderne Modelle austauscht? Wie läuft das dann in einem Mehrfamilienhaushalt - ist das eine zentrale Komponente oder hat quasi jede Wohnung eine eigene Gerätschaft, so dass eventuell nur meine Version getauscht werden müsste? Gleichzeitig natürlich auch die Frage, in wiefern hier dann einige analoges und andere digitales Fernsehen empfangen können - existiert das gleichzeitig und getrennt voneinander (bzw. siehe vorige Frage: Ist das für jeden Mieter getrennt)? Vielleicht gibt's keine allgemeingültige Antwort dazu (zum Thema hausinterne Vernetzung / Verkabelung) - es handelt sich um ein recht modernes Haus mit mehreren Wohnungen und einem Laden im Erdgeschoss - womit kann ich da rechnen?

Anschließend muss ja wohl die Kabeldose im jeweiligem Zimmer getauscht werden - auch hier die Frage: Muss das nur bei mir gemacht werden, oder müssten dann alle im Haus neue Dosen bekommen? Da die Dose bei mir im Zimmer auch ungünstig liegt, müsste erst eine gewisse Kabelstrecke (mehrere Meter) zurückgelegt werden, bevor Modem & Kram angeschlossen werden kann. Ich nehme an das ist überhaupt kein Problem, aber ich nehme an, dass gibt sicher von Unitymedia aus einen kleinen Aufpreis (oder muss ich das selber besorgen), weil der Techniker sicherlich nur "kürzere Standardlängen" dabei hat und mit denen dann die Funktionalität prüft. Wo wir dann auch dabei sind: Was für Kabel genau werden an der Kabeldose angeschlossen?

Tja, das waren Fragen über Fragen - ich hoffe ihr könnt mir hier weiterhelfen. Zum Schluss vielleicht noch die Frage, ob von der Vermieterseite sonst nochwas zu beachten ist - an und für sich sollte das Überzeugen ja eher leicht werden, falls es in der Tat 100% kostenlos ist (das Hardware-Upgrade "im Keller") und da das analoge Signal als Nebeneffekt ja sogar minimal besser wird... :smile:

Mahlzeit
Käsetoast

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: [Mieter]Genauer Ablauf bei 3Play

Beitrag von Dinniz » 30.12.2008, 10:14

Eigentümer um Erlaubnis fragen:
- Verstärker (für alle!) muss getauscht werden
- alte Verteiler müssen getauscht werden

i.d.R haben wir Techniker ca 300m Kabel dabei.
Maximallänge von 3m fürs Kabelmodem sollte nicht überschritten werden - im Ausnahmefall entscheidet der Techniker.
technician with over 15 years experience

Käsetoast
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 30.12.2008, 01:07

Re: [Mieter]Genauer Ablauf bei 3Play

Beitrag von Käsetoast » 30.12.2008, 15:36

Schonmal danke für die Antwort...
Das mit den 3 Metern bis zum Kabelmodem ist ein wenig blöd, da die Dose leider auf der "falschen Seite" des Zimmers hängt. Wenn's an der Wand entlang zur anderen Seite ginge, wären das .. nun ja - ich würde einfach mal 7-10 Meter schätzen. Gäbe es da eine Alternative, indem man hochwertigere Kabel benutzt (Oelbach um ein Schlagwort zu nennen), bei denen Dämpfung oder was auch immer für die 3-Meter-Empfehlung verantwortlich ist auch bei längeren Strecken keine Probleme macht? Handelt es sich dabei eigentlich auch um ein herkömmliches AV-Kabel?

Mahlzeit
Käsetoast

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: [Mieter]Genauer Ablauf bei 3Play

Beitrag von Dinniz » 30.12.2008, 15:39

Billgkabel haben wir sicherlich nicht auf dem Auto - aber du kannst dir sicherlich vorstellen das die wahrscheinlich dass das Kabel hopps geht bei 10m höher ist.
Zusätzlich kommt natürlich die Dämpfungsfrage.
technician with over 15 years experience

SkyOne
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 20.12.2008, 22:24

Re: [Mieter]Genauer Ablauf bei 3Play

Beitrag von SkyOne » 30.12.2008, 17:04

hallo,

aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass zumindest 5m kein Problem ist. Hab 4fach abgeschirmtes Kabel genommen und damit keine Probleme :)

Käsetoast
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 30.12.2008, 01:07

Re: [Mieter]Genauer Ablauf bei 3Play

Beitrag von Käsetoast » 30.12.2008, 18:37

Wollte auch nicht andeuten, dass Unitymedia nur Billigkram rausrückt oder sowas - aber Kabel kann man nunmal beliebig hochwertig fertigen und ich glaube nicht, dass ihr selbst in der Weihnachtszeit versilberte Kabel oder Ähnliches raushaut... :D

Das Schlimmste was bei "Überlänge" also passieren kann ist ein Defekt im Kabel, ja (bzw. schlechte Verbindung halt)? Handelt es sich denn auch beim Anschluss für's Modem um herkömmliches Antennenkabel? Naja - zuerst muss sowieso mal der Vermieter angeschrieben werden und ich kann mir Gedanken um die genaue Kabellänge machen... :hammer:

Mahlzeit
Käsetoast

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: [Mieter]Genauer Ablauf bei 3Play

Beitrag von Moses » 31.12.2008, 02:16

Das Modem wird normalerweise mit einem Koaxial-Kabel mit F-Steckern angeschlossen, welche auch im Sat-Bereich genutzt werden. Ich würd einfach ein entsprechend langes Sat-Kabel kaufen und das ganze ausprobieren... mehr als schief gehen kann's nicht... ansonsten wäre die alternative ein langes LAN Kabel (und ggf. langes Telefonkabel) an das Modem anzuschließen, was vollkommen Problemlos ist.

Käsetoast
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 30.12.2008, 01:07

Re: [Mieter]Genauer Ablauf bei 3Play

Beitrag von Käsetoast » 01.01.2009, 12:51

Klar - einfach LAN-Kabel & Co entsprechend lang kaufen wäre die angenehmste Lösung - das Problem ist leider das Aufstellen des Modems selber. Die Anschlussdose kommt wie gesagt hinter / unter dem Bett raus, geht unmittelbar danach am Sofa vorbei und dann eine laaange Durststrecke entlang des endlos langen Heizkörpers, wo's natürlich auch keine Steckdose in nächster Nähe gibt. Unter's Bett möchte ich das Modem eher nicht stellen, am Sofa ist's ungünstig weil man dagegentritt ( :D ) und unter der Heizung ist an sich schon ungünstig plus eben kein Stromstecker weit und breit und bevor ich jetzt Stromverlängerungskabel, lange LAN und Telefonkabel kaufe, nehme ich doch lieber einmal ein längeres Kabel für's Modem und gut ist... :smile:

Wäre SO EIN KABEL mit zwei männlichen Steckern das Richtige?

Mahlzeit
Käsetoast

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: [Mieter]Genauer Ablauf bei 3Play

Beitrag von Moses » 01.01.2009, 23:58

Ja, genau so ein Kabel... wobei du damit warten solltest, bis der TK die Dose installiert hat. Es gibt wohl mittlerweile auch Dosen mit anderen Buchsen, aber ich meine die bekommt man als "normaler Kunde" nicht.. weiß ich aber nicht sicher.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: [Mieter]Genauer Ablauf bei 3Play

Beitrag von Dinniz » 02.01.2009, 01:11

die wisiclickdosen wird er nicht kriegen
technician with over 15 years experience

masterofdesaster01
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 05.04.2008, 14:50

Re: [Mieter]Genauer Ablauf bei 3Play

Beitrag von masterofdesaster01 » 06.01.2009, 16:15

Hallo, hier möchte ich mich mal einklinken, weil ich ähnliche Fragen habe.

also bei uns im Haus (Eigentumswohnungen) ist im Keller auch noch ein alter Verstärker verbaut (Astro HL 205 45-450 MHz, 29 dB). Der muss dann ja ersetzt werden. Das erfolgt durch den Techniker dann kostenlos wenn ich 3Play bestelle? Das wäre gut, dann brauche ich die Eigentümer nicht erst um Erlaubnis fragen, denn von denen braucht das jetzt noch keiner. Die Verteiler (2x Astro HFT4, 5-682 MHz) wären noch geeignet?

Dann habe ich bei mir in der Wohnung zwei Dosen hintereinander. Die erste ist eine alte Durchgangs-Dose unbekannten Typs (von Astro), die zweite habe ich mal selbst eingebaut und ist eine Axing BSD 20-01 Einzeldose. Ich weiß jetzt, dass das falsch war aber hatte keine Ahnung und das Digital-TV hat im großen und ganzen problemlos funktioniert, habe jetzt nur Schwierigkeiten mit Sendern im Bereich um 570 MHz aber das liegt vielleicht eher am Verstärker. Aber darum solls hier gar nicht gehen.
Der Techniker setzt ja eine Multimedia-Dose für 3Play. Damit soll in diesem Fall die 2. Dose ersetzt werden, da die im Arbeitszimmer liegt also kommt da eine Durchgangsdose mit Abschlusswiderstand hin. Was nehme ich jetzt als erste Durchgangsdose, die muss ich ja selbst kaufen? Würde das gerne vorher erledigen, damit bei der Umschaltung alle Fehlerquellen soweit ausgeräumt sind.

Oder was würde es kosten, wenn der Techniker die zweite Dose gleich auch noch austauscht? Die lauschen ja hier mit :zwinker:

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: [Mieter]Genauer Ablauf bei 3Play

Beitrag von Dinniz » 06.01.2009, 22:03

Hauseigentümer muss trotzdem informiert werden.

2 Dose kostet je nach Sub anders - bei uns ~25-30€
Alle alten Verteiler ohne ClassA müssen getauscht werden bzw alle die zu unserem Kunden gehören.
technician with over 15 years experience

masterofdesaster01
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 05.04.2008, 14:50

Re: [Mieter]Genauer Ablauf bei 3Play

Beitrag von masterofdesaster01 » 06.01.2009, 22:19

Das sollte kein Problem darstellen, die anderen Wohnungs-Eigentümer werde ich informieren, bin eh Beirat. Und solange die keine Kosten haben, wirds keine Einwände geben.
Auf den Verteilern steht Class A drauf, habe gerade nochmal nachgeschaut.

Gut dann warte ich erstmal die Installation ab und lasse die Dose ggfs direkt mitsetzen oder mir die optimalen Werte nennen.
Danke für die Infos!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste