ganzes Haus mit Wlan versorgen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Tabaluga501
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 24.11.2008, 08:21

ganzes Haus mit Wlan versorgen

Beitrag von Tabaluga501 » 24.11.2008, 09:22

Hallo Leute
Habe seit letzter Woche Internet und Telefon von Unitymedia.
Da mein Anschluß unten im Wohnbereich ist,habe ich im Dachgeschoß nur ein niedriges Signal.Wie bekomme ich dort oben ein vernünfiges Signal zustande?Meine vorhandene Hardware :Modem Atlanta,Netgear 614v9,Modem /Router FritzBox 3030Wlan,Wlan FritzBox USB Stick.
Sollte ich mir eine 2 FritzBox kaufen oder lieber von Netgear einen Rangemaxrouter ?Das Signal kommt auf der 1 Etage mit gut bis sehr gut an mit dem Netgear 614,darüber ist das Dachgeschoß!
Gruss Tabaluga501

Benutzeravatar
NightHawk
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 824
Registriert: 07.05.2008, 13:31
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: ganzes Haus mit Wlan versorgen

Beitrag von NightHawk » 24.11.2008, 09:30

Hilfreich ist z.B. ein WDS-Repeater, der Reichweitenprobleme bei WLAN löst. Damit kann man übrigens auch die Reichweite von Schnurlostelefonen erhöhen. Gute Tipps findest Du hier --> http://www.techwriter.de/thema/wlan-rei.htm
Bild

:D Ich betrachte dieses Forum wie ein tropisches Insekt: interessiert, aber leicht angeekelt...

Status-C
Kabelneuling
Beiträge: 24
Registriert: 15.10.2008, 18:41

Re: ganzes Haus mit Wlan versorgen

Beitrag von Status-C » 24.11.2008, 10:18

Ich habe bei mir die Reichweite des WLANs durch eine zweite Fritzbox erweitert. Über die WDS-Funktion läuft das echt gut. Musst aber mal checken, ob deine Fritzbox 3030 das überhaupt unterstützt. Wenn du einen anderen Hersteller nimmst, so steht's in der Fritzbox-Anleitung, kann nur per WEP oder gar nicht verschlüsselt werden.
Unitymedia 3play 20.000, Telefon-Plus, AVM FRITZ!Box 7170

Tabaluga501
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 24.11.2008, 08:21

Re: ganzes Haus mit Wlan versorgen

Beitrag von Tabaluga501 » 24.11.2008, 10:20

Also wäre sowas schon das richtige ?
http://www.netgear.de/Produkte/Router/W ... index.html

Tabaluga501
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 24.11.2008, 08:21

Re: ganzes Haus mit Wlan versorgen

Beitrag von Tabaluga501 » 24.11.2008, 10:22

ja maina FB unterstüzt auch WDS .Aber was ist nun besser 2 FB oder das Negear system?

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: ganzes Haus mit Wlan versorgen

Beitrag von Moses » 24.11.2008, 16:09

Kabelziehen und daran einen Accesspoint. ;)

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: ganzes Haus mit Wlan versorgen

Beitrag von Grothesk » 24.11.2008, 21:18

WDS drückt aber den Durchsatz um 50%.

Tron04
Kabelexperte
Beiträge: 110
Registriert: 06.09.2008, 22:48
Wohnort: Köln-Bilderstöckchen

Re: ganzes Haus mit Wlan versorgen

Beitrag von Tron04 » 25.11.2008, 11:04

Das Netgear WGR614v9, welches von Unitymedia ausgeliefert wird unterstützt mit der neuesten Firmware auch WDS.
Nennt sich dann dort "Wireless Repeating". Die maximale Verschlüsselung ist dann WPA-TKIP.

Ich nutze beispielsweise einen Linksys Router WRT54GL als "Hauptrouter" (mit Tomato Firmware) und den Router von Unitymedia als Wireless Repeater. Funktioniert supi!
15 GB freier Storage und mehr? Das neue Dropbox -> https://copy.com?r=AjeQRi

DrBrain
Kabelexperte
Beiträge: 157
Registriert: 15.07.2008, 19:10

Re: ganzes Haus mit Wlan versorgen

Beitrag von DrBrain » 25.11.2008, 20:44

..eine gute "Alternative" ist PowerLan (85Mbit ca. 55Eur, 200Mbit ca. 80Eur) und darüber WLan realisieren.
Je nachdem, welche Baustruktur vorhanden ist (z.b Stahlbetondecken) kommt man eventuell mit WLan nicht weit.

Dr.Brain

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: ganzes Haus mit Wlan versorgen

Beitrag von TheSi » 26.11.2008, 08:32

Bevor man zu Mitteln wie "PowerLAN" oder "HomePlug" greift, vorher genauer informieren:
viewtopic.php?f=43&t=4837
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Tabaluga501
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 24.11.2008, 08:21

Re: ganzes Haus mit Wlan versorgen

Beitrag von Tabaluga501 » 26.11.2008, 08:46

@TheSi
Danke kommt für mich auch nicht in frage.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: ganzes Haus mit Wlan versorgen

Beitrag von Moses » 26.11.2008, 09:16

Naja, besser als "WDS" funktioniert das sicherlich... ;)

Wenn man schon unbedingt WLAN für stationäre PCs nutzen will, dann sollte man wenigstens die WLAN Infrastruktur vernünftig aufbauen und nicht da schon > 50% der Leistung verschenken... da kann man sich dann schnell den "Breitband Internet Anschluss" sparen, da der Durchsatz lachhaft wird und die Verzögerungen dafür um so größer und sich einfach für jeden PC ne ISDN Karte besorgen... von den Delays ist das dann einige Stufen besser.

Eventuell kann man sich mal sowas angucken: http://www.elv.de/output/controller.asp ... 2&affmn=18

Wobei bei der Kabelversion noch nicht ganz klar ist, was für Auswirkungen die auf das Kabelnetz und den Kabel-Internet Anschluss hat. Allerdings ist das doch recht teuer, da sollte man dann mal prüfen, ob es nicht doch deutlich billiger ist einfach ein LAN Kabel zu verlegen, was immer noch bei weitem die besten Ergebnisse bringt.

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: ganzes Haus mit Wlan versorgen

Beitrag von TheSi » 26.11.2008, 11:21

Moses hat geschrieben:Allerdings ist das doch recht teuer, da sollte man dann mal prüfen, ob es nicht doch deutlich billiger ist einfach ein LAN Kabel zu verlegen, was immer noch bei weitem die besten Ergebnisse bringt.
Volle Zustimmung. Auch wenn es nicht immer "einfach" sein muß ein LAN Kabel zu verlegen, hat man doch auf längere Sicht mehr davon. Muß man beim evtl. Auzug aus der Wohnung versuchen dem Nachmieter die Verkabelung zu vererben oder notgedrungen die Löcher in den Wänden wieder zuspachteln :zwinker:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: B3nn1, Manu86, sch4kal und 8 Gäste