Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
JackShepard25
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 22.11.2007, 15:11

Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von JackShepard25 » 06.11.2008, 10:13

Hi zusammen!

Zum Telefonieren nutze ein Siemens Gigaset DECT-Telefon, welches an einer FritzBox 7270 betrieben wird, die hinter das Scientific Atlanta Modem geschaltet wurde. Den Telefonanschluß habe ich mit einem 10 Meter Kabel vom Modem zum Amtsleitungseingang der FritzBox durchgeschleift.

Seit einigen Monaten habe ich das Problem, dass meine Gesprächspartner sich darüber beschweren, dass sie mich insbesondere während Dreierkonferenzen (aber sonst auch) leise hören würden und mich daher teilweise nicht richtig verstehen können. Ich wiederrum kriege davon nichts mit und höre sie in normaler Lautstärke. Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann?

Die FritzBox und das Telefon schließe ich als Fehlerquelle aus, weil bei Verwendung von Voip-Anbietern (z.B. Sipgate) das Problem nicht besteht. Desweiteren kann ich eigentlich auch das Telefonkabel als Fehlerquelle ausschließen, weil mit einem neuen Kabel das Problem auch besteht. Von daher kann es nach dem Ausschlußverfahren nur am Unitymedia-Anschluß liegen. Ein Anruf in der Hotline ergab allerdings, dass alle Werte in Ordnung sein ...

Gruß JackShepard25

vandor
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 23.12.2011, 18:58

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von vandor » 23.12.2011, 19:02

Das gleiche Problem haben wir jetzt auch. Ein Techniker war zwar hier, hat eine Störung gefunden und geändert, aber das hat das Problem gelöst. Angeblich liegt es am Telefon, aber selbiges funktioniert ohne Probleme an einem anderen Anschlus...

Wie war die Lösung von euch damals?

Hutika2
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 07.01.2012, 12:34

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von Hutika2 » 07.01.2012, 13:11

Hallo zusammen!

Habe auch das gleiche Problem! Habe zwar eine 7390 im gebrauch aber das ändert ja nicht so viel! Vorher hatte ich die gleiche FB 7390 mit einem Motorola Modem und telefon plus (habe die von Unitymedia gelieferte 7170 gegen meine 7390 getauscht) mit Drei Gigaset Telefonen. Damit hatte ich nie Probleme in der art. Erst nach der umstellung auf 32.000 ohne Tele Plus fing das an! Telefone schon direkt mit Original DECT-teil an Modem gehangen keine änderung. Modem wurde schon getauscht gegen das neuere Cisco auch kein Unterschied. Verkabelung Dosen und hauptanschluss wurde alles geprüft soll alles top sein da überall eh neue dosen usw verbaut wurden! Modemwerte sind auch top. Also ich weiß langsam nicht mehr weiter. Ich denke das das was mit unitymedia zu tun hat denn wenn ich über meinen VOIP account telefoniere (sipgate) ist die lautstärke für den gegenüber 50% lauter! Meine Unitymedia ist allgemein etwas leiser als andere aber wie gesagt manchmal kommt es vor das es wirklich zu leise ist!

Habt ihr auch die Probleme?

ramazz
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 08.09.2011, 17:31

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von ramazz » 10.01.2012, 09:38

Hallo zusammen,

ich habe das gleiche Problem. UM 32.000 3Play. Am Cisco Kabelmodem hängt ne FritzBox 7390 und daran zwei verschiedene Siemens Gigset Telefone.
Hatte zuerst die Telefone in Verdacht, aber es haben sich meine Gesprächspartner immer wieder beschwert, dass ich teilweise ganz gut zu hören
bin und dann plötzlich nichts mehr zu hören ist. Dann gehts wieder und so weiter.
Das ist schon extrem nervig. Hab es auch schon mit den FB Labor-Firmwares probiert, aber auch das hilft nicht. Vom AVM-Support hab ich bisher
noch kein Feedback.
Wenn ich die Telefone an die normale Siemens DECT-Basisstation hänge, dann gibt es keine Probleme. Von daher kann es ja nicht unbedingt
mit dem UM-Anschluss oder dem Kabelmodem liegen. Meine Vermutung ist die Fritzbox.

Kann das jemand bestätigen?

VG
ramazz

momo51
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 90
Registriert: 05.10.2011, 14:58

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von momo51 » 10.01.2012, 09:55

ramazz hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich habe das gleiche Problem. UM 32.000 3Play. Am Cisco Kabelmodem hängt ne FritzBox 7390 und daran zwei verschiedene Siemens Gigset Telefone.
Hatte zuerst die Telefone in Verdacht, aber es haben sich meine Gesprächspartner immer wieder beschwert, dass ich teilweise ganz gut zu hören
bin und dann plötzlich nichts mehr zu hören ist. Dann gehts wieder und so weiter.........
VG ramazz
Bei meiner 7270 V3 gibt es in der DECT Telefoneinstellung noch die Zusatzeinstellungen.
1. unter Internettelfonie.......
Wählen Sie hier aus, wie Telefongespräche die Bandbreite der DSL-Verbindung ausnutzen.
automatische Wahl der Sprachkodierung (empfohlen)
FRITZ!Box passt die Sprachkodierung automatisch an die Geschwindigkeit des DSL-Anschlusses an.
immer Sprachkodierung mit Festnetzqualität verwenden
FRITZ!Box verwendet grundsätzlich verlustfreie Sprachkodierung wie im Festnetz.
immer Sprachkodierung mit Kompression verwenden
FRITZ!Box verwendet eine komprimierende Sprachkodierung und veringert so das Datenvolumen für Internettelefongespräche

2. unter DECT Basisstation
Hast du den ECO Modus auf aus ? und
unter Problembehebung
Wenn mit einem Schnurlostelefon eines anderen Herstellers Probleme auftreten, aktivieren sie diese Option
und prüfen sie ob sich diese Probleme beheben lassen.

Mal mit diesen Werten " SPIELEN "

cu momo51
1play 50k/2,5k ; Anbindung: Cisco 3208 + 7270V3 (1+1) + 7240 + Wlan N + DECT Repeater +
Powerlan 500 +4x AVM FRITZ!Fon MT-D + 2x Sinus 700K+ Solarlog 100e + Samsung Android
http://speedtest.net/result/1766392590.png

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von albatros » 10.01.2012, 11:50

@momo51
In diesem Thread geht es nicht um Telefon+, das hat keiner der 3 Vorposter. Punkt 1 ist deshalb hinfällig.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

hondologe
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 69
Registriert: 11.02.2011, 11:40

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von hondologe » 10.01.2012, 14:00

Er hat ja auch nur Tips für die 7270 gegeben....

Smooth
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 21.02.2012, 18:24

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von Smooth » 21.02.2012, 18:31

Gibt es mittlerweile eine Lösung für das Problem?

Ich habe eine 7330 in Verbindung mit Unitymedia 2Play (analoges Telefon, kein Telefon Plus). Ich habe genau das selbe Problem. Die Gesprächspartner hören mich nur leise. Die Fritzbox ist DECT Basisstation und ich nutze ein Siemens DECT Telefon da dran. Ein Test mit einem FritzFon brachte auch keine Verbesserung. Habe ein Cisco Modem.

Gibt es keine Alternative, ausser das Telefon direkt an das Modem anzuschließen? Da müsste mir erst ein neues Telefon mit DECT Basisstation kaufen und auf die Komfortmerkmale der Fritzbox verzichten, was ich eher vermeiden möchte.

Micha2345
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 22.02.2012, 20:08

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von Micha2345 » 22.02.2012, 20:12

Hallo zusammen,
mich würde auch interessieren ob es hierfür schon einen Anhaltspunkt gibt. Ich selber habe ein FB7390 und zwei Mobilteile.
Einmal das MT-F und ein Simens Gigaset.

Egal ob ich meine Telefone direkt am Modem oder an der DECT Basis an der FB angemeldet habe, melden meine Telefonteilnehmer immer, dass ich zu leise Wäre.

Bei mir ist ebenfalls das Cisco Modem im Einsatz.

Mit der Hotline habe ich bereits geredet und die Meinten das meine Modemwete gut sind.

Hat Jemand eine Idee?

Danke und Grüße

Micha

My_World81
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 27.04.2010, 02:34

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von My_World81 » 23.02.2012, 12:57

Also ich will mich hier auch mal zu Wort melden, wir haben auch schon des Öfteren von unseren Gesprächspartnern gesagt bekommen, dass wir zu leise zu hören sind.

Wir haben uns zu Weihnachten ein neues Festnetztelefon gegönnt und glaubten nun eigentlich, dass es wohl am neuen Telefon liegen muss, da wir seitdem die Rückmeldungen mit dem zu leise von unseren Gesprächspartnern bekommen. Jetzt bin ich mir aber nicht mehr ganz so sicher, da der erste Poster (Vandor), diesen Thread genau zur Weihnachtszeit wieder ausgegraben hat mit dem gleichen Problem und sich seitdem wohl noch mehr von euch gemeldet haben. Muss wohl doch an Unitymedia liegen.

Allerdings haben unsere Gesprächspartner auch schon eine Weile nichts mehr gesagt, vielleicht hat sich das Problem ja schonwieder erledigt, oder unsere Gesprächspartner haben sich einfach daran gewöhnt, dass wir jetzt eben Leise sind :kratz: :super:

Unser Telefon ist am Cisco EPC3212 angeschlossen.
Zuletzt geändert von My_World81 am 23.02.2012, 20:10, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Bild

Micha2345
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 22.02.2012, 20:08

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von Micha2345 » 23.02.2012, 18:32

Hallo zusammen,
es ist irgendwie schon merkwürdig, dieses Phänomen.

Gestern telefonierte ich mit jemanden, der im letzten Jahr auch zu Untymedia gewechselt ist.
Dieser war zu der Anfangszeit auch sehr leise am Telefon.
Als ich gestern mit ihm telefonierte, hörte er sich ganz laut und nah an. Er hat ebenfalls eine FB7390 und das FritzFon mt-f. Als ich ihn fragte was er gemacht hat, sagte er nichts!

Vielleicht wird es bei uns ja auch noch, wie durch ein Wunder, lauter :-)?

Am Samstag soll bei mir ein Techniker kommen. Ich bin mal gespannt was der mir sagt, bestimmt dass ich einen Knall habe und alles normal ist.

Mal schauen.....

Grüße Micha

Benutzeravatar
jube50
Übergabepunkt
Beiträge: 298
Registriert: 25.11.2011, 12:36

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von jube50 » 24.02.2012, 10:50

Ich hatte bereits mehrfach über das Thema geschrieben.
Trotz aller Mühen (haha) der Techniker, Messen der Leitung, Kontrolle der Anschlüsse wurde kein Fehler gefunden. Dann wurde der Übergangspunkt in die anderen Telefonnetze ins Auge gefasst. Allerdings waren die so zahlreich, dass man dort einen Defekt wieder ausgeschlossen hat.

Derweil habe ich innerhalb von gut 4 Monaten das dritte Modem. Inzwischen ist die ganze Aktion im Sande verlaufen und man hat sich abzufinden.

Man sollte sich nicht von Aussagen seitens UM beirren lassen, die natürlich auf den Kunden abzuwälzen versuchen.

Der Fehler liegt einwandfrei bei UM. Allerdings bekommt man das nicht in den Griff, weil der direkte Fehler nicht aufgedeckt wird.

Verwunderlich ist allerdings, dass bei vielen Teilnehmern die Telefoniererei funktioniert und bei anderen eben das Problem auftritt, obwohl auch dort die Modemwerte einwandfrei sind.
Dementsprechend wird man den Fehler an anderer 'Stelle suchen müssen als bei dem Kunden selbst.

Micha2345
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 22.02.2012, 20:08

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von Micha2345 » 26.02.2012, 09:29

Guten Morgen,
bei mir wurde das Problem gefunden.

Das Problem war die Dose im Wohnzimmer und wurde ausgetauscht. Seite dem ist bei mir zum Glück wieder alles normal.

Grüße Micha

Benutzeravatar
jube50
Übergabepunkt
Beiträge: 298
Registriert: 25.11.2011, 12:36

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von jube50 » 26.02.2012, 12:44

Wenn die Dose defekt ist, müssten sich doch eigentlich die Modemwerte zumindest verschlechtern, die wiederum von der Störungsannahme feststellbar wären, da sie doch bis zu dem Modem durchmessen können?

Bei mir wurden von den Technikern lediglich die Modemwerte ausgelesen und dann die Anschlüsse überprüft.
Meiner Vorstellung nach müssten bei Kontaktfehlern die Gespräche abgehackt und auch Bildstörungen auftreten.

Vielleicht kann einer der Spezialisten besser aufklären.

MrFancypants
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 10.03.2012, 18:37

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von MrFancypants » 10.03.2012, 20:04

Ich habe leider das gleiche Problem. Bisher habe ich mich noch nicht beschwert, aber anscheinend scheint dies ja auch nur selten etwas zu bringen.

Ich habe ein Telefon (Siemens Gigaset) direkt an das von Unitymedia Kabelmodem angeschlossen - gibt es vielleicht eine Möglichkeit auf die Einstellungen des Kabelmodens zuzugreifen und dort
etwas zu ändern?

Benutzeravatar
jube50
Übergabepunkt
Beiträge: 298
Registriert: 25.11.2011, 12:36

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von jube50 » 10.03.2012, 22:37

Ich hatte wiederholt das Modem austauschen lassen, nachdem wir praktisch alles ausprobiert hatten.

Momentan scheint die Lautstärke besser zu sein. Allerdings gehen meine Bekannten und auch ich nicht mehr auf das Thema bei Gesprächen ein, weil man es einfach satt hat.

Die Werte im Modem sind optimal. Was soll da verändert werden?

Irgendwann wird das Thema bei UM dann auch einfach übergangen. Vielleicht liegt es daran, dass alte Technik eben auf neue trifft, und es da vereinzelt zu Problemen kommt.

Allerdings konnten wir feststellen, dass die Fritz das Problem noch verstärkt.

Bei dieser Telefonanbindung konnten wir auch bei anderen Anbietern vereinzelt Probleme feststellen. Das betraf ein Echo, oder dass Verbindungen bei Wiederhall nicht zustande kamen. Diese dann bei erneutem Anruf vollkommen verschwunden waren.

Von der Fritz habe ich mich persönlich vollkommen getrennt, da auch zwischendurch WLan-Verbindungsabbrüche auftraten.
Bin jetzt auf Netgear N900 umgestiegen. Allerdings auch ein wenig enttäuscht, da die alte 3700 die WLan-Verbindung stärker hergab.
Das ist allerdings ein anderes Thema.

Raten kann man nichts. Nur versuchen, dass das Modem ausgetauscht wird und viel hoffen.

Smooth
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 21.02.2012, 18:24

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von Smooth » 12.03.2012, 21:11

Ich habe jetzt in der FritzBox mal die Merkmale des Telefons angepasst. Erste Tests haben zumindest eine kleine Verbesserung gebracht.
Siehe Screenshot.
Bild

fwolf15
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 14.03.2012, 01:06

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von fwolf15 » 14.03.2012, 01:33

Hallo,

Ich hab jetzt auch schon das dritte Telefon dran und hör immer noch von meinen Gesprächspartners dass ich teilweise kaum zu hören wär.
Telefon 1 war ein Medion DECT ( da daxchte ich halt ok, ist halt ein billig ähm sehr günstiges Gerät)
Telefon 2 ist ein Schnurgebundenes Telefon von der Telekom ( also vermutlich Siemens, aber hat jahrelang an verschiedensten anderen Anschlüssen funktioniert)
Telefon 3 ist ein Swatch Dect Telefon was auch schon an mehreren Standorten funktioniert hat.

Zudem zu dem leisen beobachte ich dass manchmal auch die Verbindung ganz weg ist. Der Gesprächpartner dann anruft und mich fragt warum ich aufgelegt habe oder nichts mehr gesagt habe.

Ich glaub ich muss da auch mal bei der Hotline Meldung machen nachdem das Problem wohl doch öfters vorkommt.

Beste Grüße
Wolfgang

vandor
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 23.12.2011, 18:58

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von vandor » 29.03.2012, 18:04

Ich meld mich auch nochmal. Leider besteht mein Problem immernoch. Das Telefon habe ich jetzt an einem anderen Unitymedia Anschluss in einer anderen Stadt getestet, da funktionierte es einbandfrei, war sehr Laut auf beiden Seiten. Ich muss aber dazu sagen, es ist ein etwas älterer Anschluss(ca 2 Jahre) und deshalb ist hier ein anderes Modem im Einsatz(UM hat damals ein ..."Atlanta" verbaut). Zuhause bei mir dann jedoch wieder das alte Leid. Austausch des Telefons gegen ein anderes brachte keine Änderung.

Die Tage war dann mal wieder ein Unitymedia Techniker hier, hat alles nochmal durchgemessen, das Cisco Modem netterweise ausgetauscht gegen das aktuellste. Erfolg? Nein, leider nicht. So langsam frage ich mich, ob man nicht doch lieber die paar Euro mehr für den normalen DSL Anschluss hätte ausgeben sollen...

Ich werde UM die Tage nochmal anrufen und um erneuten Austausch des Modems gegen einen anderen Hersteller bitten. Sollte das nicht helfen, werde ich wohl eine Kündung schreiben. :-(

heimomat
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 14.06.2012, 17:39

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von heimomat » 14.06.2012, 18:10

moin und hallo,

ich grab den beitrag mal aus da ich auch das problem habe und nach 3 modems und 2 telefonen einer neuen dose und hausanschluss keine besserung eingetretten ist.
ich nutze das cisco modem und einen tp link w-lan router. der letzte und zugleich 5. techniker riet mir router und modem weit auseinander zu stellen. aufgrund der "tollen abschiermung" des modems sei es anfällig für störungen z.b w-lan router. ich kann meine geräte max 50cm auseinander stellen was ich heute noch tun werde, wie sieht es bei euch aus, stehn die geräte beinander oder weit getrennt.

mfg

fwolf15
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 14.03.2012, 01:06

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von fwolf15 » 15.06.2012, 00:46

ist wohl eine Art Strohhalm auf die der Techniker da noch setzt...bei mir ist zwischen Access-Point und Kabelmodem ein Abstand von mindestens drei Metern

heimomat
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 14.06.2012, 17:39

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von heimomat » 16.06.2012, 02:09

scheint mir auch so, hab die geräte jetzt etwa 1 meter auseinander stehen. ich weiß noch das es bei der hotline hieß das man es evtl via software hinbekommt. aber der techniker musste dann doch kommen. das problem ist auch das der techniker nur ein fehler finden kann wenner da ist und nicht da war.

Benutzeravatar
jube50
Übergabepunkt
Beiträge: 298
Registriert: 25.11.2011, 12:36

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von jube50 » 16.06.2012, 20:16

Mehrfach darüber berichtet und alles durchprobiert.

Bis heute hat man das Problem bei mir nicht in den Griff bekommen.

Inzwischen bin ich erfolgreicher Brieftaubenzüchter. :zwinker:

tkunity
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 14.09.2012, 11:53

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von tkunity » 14.09.2012, 12:20

Servus,

sobald eine FritzBox mit einer analogen Telefonverbindung genutzt wird (dabei ist es unerheblich ob diese nur durch ein Modem emuliert wird oder als Kupferkabel aus der Wand kommt) tritt das Problem auf das die Sprachqualität an einem beliebigen Endgerät bei analoger Telefonie deutlich schlechter ist.
Die Ursache ist der interne "Sprechweg" der FritzBox und die nötige A-D / D-A Wandlung die alle möglichen Verbindungsarten (analog, ISDN, VoIP) auf das jeweilge Endgerät umsetzt.
Zu erkennen ist das auch daran das Telefonate über einen VoIP Anbieter der in der FritzBox angemeldet ist ohne Probleme möglich sind.

Ich habe dieses Problem seit der FritzBox7170 bzw. Speedport 701V bei beliebigen Netzbetreibern (Telekom, Alice, jetzt Unity). AVM geht wohl davon aus das kaum noch analoge Anschlüsse genutzt werden.
Bei der Telekom half nur der Umstieg auf ISDN.

Modem und Kabeltauscherei führt zu nichts, da das nicht die Ursache des Problems ist.
Die üblichen Adapterstrecken von RJ11 am Modem über das TAE Gedöns zurück auf RJ11 und dann mit dem YKabel in die Fritzbox sind auch nicht gerade signalneutral.
Allerdings ist die Sprachqualität mit der FritzBox an einem CiscoModem immer noch besser als an einem analogen Telekomanschluss.

Der sicherste Betrieb eines analogen Telefons (mit Kabel oder über DECT) an einem Kabelanschluss ist zur Zeit die FritzBox 6320/6360 auch wenn hier noch die TelefonKomfort Option gebucht werden muss.
Gespräche die in der FritzBox "erzeugt" werden (VoIP, intern) sind auch an den analogen Anschlüssen qualitativ einwandfrei.

thomashsk
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 27.05.2013, 15:35

Re: Gesprächspartner hören mich "leise" ?!?

Beitrag von thomashsk » 27.05.2013, 16:28

Hallo,

ich muss mich hier auch mal melden und dieses alte Thema reaktivieren.

Ich bin schon vor knapp 2 Jahren auf unitymedia umgestiegen, von 1&1 mit DSL und Telefonie kommend wegen der geringen Bandbreite hier (1MBit down).

Das Internet läuft absolut perfekt (32 MBit down und 1MBit up), eine ware Freude für einen DSL geplagten. Die VOIP Nummern blieben damals bei 1&1 bis zum Vertragsende. Auch mit dem unitymedia Netz lief die Telefonie perfekt. Bis zum Vertragsende, als meine Telefonnummer nach unitymedia migrierte. Nach einigen Wochen fiel mir auf, dass meine Gesprächspartner immer wieder darum baten, das Gesprochene noch einmal zu wiederholen. Mittlerweile rufen mich einige Leute lieber auf dem Handy an, da verstehen sie mich besser. Ich benutze manchmal eine VOIP-Nummer, aber natürlich wird die dann auch angezeigt.

Da ich bereits einige DSL Router und Telefone in Betrieb genommen habe, besitze ich grobe Vorkenntnisse. Also ran an die Fehlersuche.
Hinweis: Modem ist ein Cisco EPC3208 EuroDocsis 3.0 2-PORT EMTA

1) Konfig: MODEM - Fritz 7390 - analoges Telefon (Siemens Dallas) >> schlecht

2) Konfig: MODEM - Fritz 7390 - DECT direkt an der Fritzbox angemeldet >> schlecht

3) Konfig: MODEM - analoges Telefon (Siemens Dallas) >> schlecht

4) Konfig: MODEM - Fritz 7270 (DHCP Client) - Fritz 7390 mit VOIP Nummer - DECT direkt an der Fritzbox angemeldet >> gut

5) Konfig: MODEM - Fritz 7270 (DHCP Client) - Fritz 7390 mit VOIP Nummer - analoges Telefon (Siemens Dallas) >> gut

Als Fazit aus obiger Suche würde ich den Fehler beim VOC suchen. Also Meldung an unitymedia. Dort reagiert man auch prompt. Schon 1 Tag später kommt der Monteur! Er packt sein Universal-Meßgerät aus: alle Werte gut. Habe ich nicht anders erwartet, denn schließlich rennt das Internet wie der Teufel. "Mehr kann er nicht machen" Also weiter beobachten.

Nach einiger Zeit noch mal Meldung an uniymedia, mit dem DEUTLICHEN Hinweis auf das Ergebnis vom letzten Mal und der Bitte, doch einen Fachmann fürs Telefonieren zu schicken. Wieder 1 Tag später ein neuer Techniker am Start, Respekt. Aber leider wieder kein Ergebnis, alle Meßwerte gut ...

Das ganze wiederhole ich noch 2 mal, immer mit dem dringenden Hinweis auf die Telefonie. Kommen tun aber weiterhin die HF-Spezialisten. Nach einem Tausch des Modems, den ich selber durchgeführt habe, hat der letzte Techniker den Verstärker getauscht und die Verkabelung erneuert. Ohne Ergebnis. Allerdings berichtete er von schwankenden Pegeln, so ca. 1 db. DAS ist jetzt aber im Griff.

Das wirft bei mir 2 Fragen auf:

1. wenn die Zuverlässigkeit meines Anschlusses wirklich von 1db abhängt, habe ich doch etwas Sorgen.

2. Wissen die HF-Techniker wirklich wie die VOC Telefonie funktioniert? Dazu ein Link, wo es eigentlich auch für Laien gut erklärt ist:

http://www.kabeldeutschland.com/static- ... ag_VoC.pdf

Was mir noch auffällt:

- Die Qualität schwankt sehr stark

- Die Qualität ist abhängig vom Gesprächspartner (z.B. ISDN ganz gut, VOIP zu 1& 1 schlecht)

- Die Qualität schankt sogar innerhalb eines Gespäches

- nach 4 Störmeldungen und Monteureinsätzen: gibt es bei UM keine Fachabteilung? Kann das ein Problem am Gateway sein? Sollte im Jahr 2013 doch zu lösen sein. Im Moment habe ich ein Retro-feeling: Telefonieren wie 1950 nach Amerika - immer schön brüllen...

Ich würde mich freuen wenn noch jemand einen technischen Hinweis geben könnte.

Viele Grüße, Thomas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Masterdisaster, MichaelBre und 6 Gäste