Wechsel auf Docsis 3?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
PMCologne
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 13.01.2008, 15:44
Wohnort: Köln Esch

Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von PMCologne » 05.08.2008, 14:06

Hallo, weiß nicht ob sowas schonmal bespochen wurde, aber ich weiß
das dieses Jahr noch ein anderer regionaler Telefonanbieter auf das Docsis 3 system
wechseln will womit über Multikabel bis zu 100MBit erreicht werden.
Weiß jemand ob UM DA mitzieht?
Bild

Benutzeravatar
Zepar
Kabelexperte
Beiträge: 176
Registriert: 04.06.2008, 09:21
Wohnort: 35745 Herborn / Lahn-Dill-Kreis

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von Zepar » 05.08.2008, 14:20

Hmm, bin froh, dass die bei mir jetzt auf Dosics 2 ausbauen.

Schätze mal nicht, dass Dosics3 so schnell kommt, die Hardware bei Kunden kann auch nur Dosics2 - soweit ich das eben auf der Motorola Homepage gelesen habe.

Gruß,
Zepar
...unterwegs mit UM - 20.000 Anschluss... nach Jahren im kommunikativen Mittelalter gefangen und seit 10/08 befreit!

Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur!

HenrySalz
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 567
Registriert: 28.05.2008, 00:57
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von HenrySalz » 05.08.2008, 14:30

Kabel Deutschland hat in Hamburg bereits Test am laufen mit DOCSIS 3.
Ausgewählte Testkunden haben dort 100er M/B anschluss getestet. Ihre Downloadwerte lagen jedoch weit über 100, eher bei fast 200.

Nachzulesen auch auf OK.de

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von Moses » 05.08.2008, 21:46

Es gab mal Gerüchte über DOCSIS 3... allerdings hab ich vergessen, wann es da kommen sollte... ich würde aber nicht mit einer Einführung für alle Kunden vor 2009 (von meinem Gefühl her eher 2010) rechnen.

Invisible
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 939
Registriert: 27.02.2008, 22:04

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von Invisible » 05.08.2008, 21:48

Ich tippe auf Anfang 2009. Der Techniker der heute bei mir war auch. :smile:
Kleine Rechtschreibhilfe: Techniker, nicht Technicker; Receiver, nicht Reciver, Reseifer oder ähnliches; Fernseher, nicht Fernseh; Paket, nicht Packet

Benutzeravatar
Zepar
Kabelexperte
Beiträge: 176
Registriert: 04.06.2008, 09:21
Wohnort: 35745 Herborn / Lahn-Dill-Kreis

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von Zepar » 06.08.2008, 08:02

Klingt gut! Also könnte man damit rechnen, dass dann nach Ende der MVL usw. ein neuer Vertrag abgeschlossen werden muss, in dessen Folge dann auch das Modem zuhause getauscht wird.
...unterwegs mit UM - 20.000 Anschluss... nach Jahren im kommunikativen Mittelalter gefangen und seit 10/08 befreit!

Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur!

PMCologne
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 13.01.2008, 15:44
Wohnort: Köln Esch

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von PMCologne » 06.08.2008, 21:54

Naja, netcologne machst jedenfalls ende diesen jahres ^^
wenn ich mich nicht irre ^^
Bild

double7
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 66
Registriert: 30.06.2007, 23:53

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von double7 » 08.08.2008, 22:06

PMCologne hat geschrieben:Docsis 3 system wechseln will womit über Multikabel bis zu 100MBit erreicht werden.
Weiß jemand ob UM DA mitzieht?
Wozu auf sowas langsames umsteigen? Wer http://www.unitymedia.de/unternehmen/broschuere.html auf Seite 26 von 42 lesen kann:
http://blob.unitymedia.de/Download/UM_IB_dt_07_17.pdf hat geschrieben:Unitymedia positioniert sich als kunden- und serviceorientiertes Unternehmen –
auch dank massiver Investitionen in das moderne Hybrid-Glasfaser-Koaxialnetz.
Bereits heute lässt sich eine Bandbreite von über 5 Gigabit/s pro Haushalt auf
Basis aktueller Übertragungsstandards darstellen.
lächelt über 100mbit/s... :D
Au verdammt, da wird man ohne fettes Festplatten RAID keine Freude dran haben. :brüll:

Das von moses Gerücht genannte findet sich eine Seite weiter wieder:
Dazu gehört u.a. der Wechsel zum geplanten Datenüber-
tragungsstandard DOCSIS 3.0, was die Internet-Geschwin-
digkeiten auf über 100 Mbit/s hinaus beschleunigt.
Ich betrachte das als offizielle Aussage das DOCSIS 3.0 kommt, die offene Frage bleibt natürlich die Frage nach dem wann.
Zuletzt geändert von double7 am 08.08.2008, 22:21, insgesamt 1-mal geändert.
77 - double luck
1play Anschluss - Wartezeit bei mir 7,5 Wochen
2play Upgrade - Wartezeit bei mir 11 Tage bis Inet, 9 Tage später ging auch Telefon
Ach ja, und: :firefox:

Invisible
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 939
Registriert: 27.02.2008, 22:04

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von Invisible » 08.08.2008, 22:14

Moment mal.... die 5 Gbit beziehen sich auf die gesamte Bandbreite aller Dienste. Und den Löwenanteil daran frisst nach wie vor das analoge TV.
Wenn das allerdings endlich abgeschaltet wird..... :D
Kleine Rechtschreibhilfe: Techniker, nicht Technicker; Receiver, nicht Reciver, Reseifer oder ähnliches; Fernseher, nicht Fernseh; Paket, nicht Packet

Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
Beiträge: 193
Registriert: 25.04.2008, 13:34

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von FBI01 » 23.10.2008, 13:03

http://blob.unitymedia.de/Download/UM_IB_dt_07_17.pdf hat geschrieben: Unitymedia positioniert sich als kunden- und serviceorientiertes Unternehmen – auch dank massiver Investitionen in das moderne Hybrid-Glasfaser-Koaxialnetz. Bereits heute lässt sich eine Bandbreite von über 5 Gigabit/s pro Haushalt auf Basis aktueller Übertragungsstandards darstellen.
Das ist vielleicht ein wenig missverständlich formuliert. Das Koaxialnetz kommt heute im "Haushalt" an und das Glasfasernetz ist der Backbone. Die Nettodaten auf dem Koaxialnetz sind ja bedingt durch die permanenten DVB-C Datenströme bei jedem vorhanden ... und können 5 Gigabit/s pro Haushalt betragen. Eine IP-Verbindung zum Internet wird jedoch über die Grenze von 100-120 Mbit/s erstmal nicht hinauskommen. Auch der Rückweg für IP-Verbindungen ist über das Koaxialnetz durch die physikalischen Grenzen begrenzt.

Trotzdem wird DOCSIS 3.0 interessant. Die Einführung der "Online-Datensicherung" des PC's zeigt ja schon, wie man die Kapazitäten belegen kann. Hoffentlich hält der Backbone, was er verspricht ...
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.

megaheld
Kabelneuling
Beiträge: 47
Registriert: 04.05.2008, 20:47

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von megaheld » 16.03.2009, 21:06

Es gibt da wohl Aussagen, wonach 800Mbit erfolgreich getestet wurden, man aber erstmal mit 100Mbit anfangen will. Start soll noch dieses Jahr sein, vermutlich Spätsommer oder Herbst.

Red-Bull
Moderator
Beiträge: 1608
Registriert: 24.02.2007, 00:02
Wohnort: Dortmund

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von Red-Bull » 16.03.2009, 21:23

Jo.. was nützt das den Kunden wenn ihre IP Backbone überlastet ist und ihre gebuchten Upstreams zu Telia und Tiscali keine Reserven haben?

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von conscience » 16.03.2009, 21:57

megaheld hat geschrieben:Es gibt da wohl Aussagen, wonach 800Mbit erfolgreich getestet wurden, man aber erstmal mit 100Mbit anfangen will. Start soll noch dieses Jahr sein, vermutlich Spätsommer oder Herbst.
Nabend.

Quellenangaben?

Nein? Dann hat sich das nie ereignet.


Gruß
Conscience
--
Wie immer keine Zeit

Bild

megaheld
Kabelneuling
Beiträge: 47
Registriert: 04.05.2008, 20:47

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von megaheld » 16.03.2009, 22:00

natürlich interne Quellen, wenn sie öffentlich wären, hättest du sie ja auch ;-)
Und ich riskiere hier nicht die Jobs von einigen Leuten bei UM. Du kannst es nur glauben oder nicht.

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von conscience » 16.03.2009, 22:09

Hallo,

nun ja. Dann ist das genauso wie mit der Geschichte vom Osterbärchen :kratz: oder wie der Typ heißt. Um deine "Quellen" zu schützen, hättest Du das nie berichten sollen. :D Die lesen hier natürlich mit und werden entsprechende Rückschlüsse ziehen :kafffee:

BTW 800 M/Bit wieviel Bandbreite braucht man und mit welcher QAM Zahl wird dabei gearbeitet?


Gruß
Conscience
--
Wie immer keine Zeit

Bild

megaheld
Kabelneuling
Beiträge: 47
Registriert: 04.05.2008, 20:47

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von megaheld » 16.03.2009, 22:27

Bin kein Technik-Freak und mich interessiert das "dahinter" auch kaum. Wenn 100Mbit zu vernünftigem Preis daherkommen werd ich upgraden, sonst halt nicht. Jedenfalls scheint das nicht im Alphastadium zu sein sondern kurz vor dem go-live.

Keine Sorge, kann keiner auf meine Quelle folgern solang ich weiter nichts von ihr preisgebe.

luluthemonkey
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 15.04.2008, 12:44
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von luluthemonkey » 16.03.2009, 22:49

Die Telekom öffnet sein VDSL Netz für die Mitbewerber ab Sommer. Das wird dann wohl den Ausbau beschleunigen. Das kann dann natürlich gut sein das Unitymedia mit 50 oder gar 100 Mbit sich am Markt plazieren mag. Ich mein, kommen wirds so oder so. 800 Mbit hin oder her. Mit 50 könnten viele hier sicher auch gut einschlafen.
T-Home Call & Surf Universal V-DSL 50

dyewitness
Kabelexperte
Beiträge: 165
Registriert: 08.12.2006, 19:10

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von dyewitness » 17.03.2009, 01:02

Leute. Es geht hier nicht um die theoretische Bandbreite, oder um das, was man unter Laborbedingungen hinbekommt, sondern um das, was man dann an tatsächlichem Frequenzspektrum bedarf, bzw. wie viele Kunde man nachher in einem Ring haben will und wie viel Bandbreite man auf dem Glasfaserbackbone und später wohl insbesodere bei dessen Anbindung hat.

Das Kabelnetz von 47 bis 862 MHz bietet abzüglich UKW 100 oder 101 Kanäle mit ca. 50 MBit/s Bandbreite an.

Wahnsinn, UM hat dank eines Aufgebohrten DocSis3 5 GBit/s Internetbandbreite im Labor erreicht!!!!!einselfzwölf.

Dafür aber auch alle 100 Kanäle verbraten... .

Würde man also 5 GBit/s dem Endkunden anbieten dann bestünde ein Kundenring in diesem Falle aus maximal einem Kunden der kein TV/Radio/... empfangen will.

Also kurz: Wohl eher nicht der Fall.

Die angesprochenen 800 MBit/s kommen auch in ähnlicher Weise zusammen.

DocSis3 Unterstützt von sich aus eine Zusammenschaltung von bis zu 16 Kanälen. Dann rechnen wir mal: 16*50 MBit/s=800 MBit/s (Habe dies in einer c´t gelesen).

Schön. Nur will man, overhead mit eingeplant, mehr als zwei Kunden auf einem Ring haben?

Wenn ja, wird man NIE 800 MBit/s nach DocSis 3 anbieten.

Solange die Ausbeute pro Kanal nicht zunimmt, wird sich da auch nichts ändern.

Wenn man einmal anlegt, dass man primär noch immer nach DVB-C(2) Fernsehen in dem Netz übertragen will und auch äquivalent einige Radioprogramme mit durchkommen sollen, wird auch nach der völligen Aufgabe des analogen TVs nach PAL keine Mammutbandbreite möglich sein.

Heute gibt man auf 3+5 Kanäle bis zu 32 MBit/s raus und es zwackt ja an allen Ecken und enden. Daran Schuld ist wohl auch DocSis(2), was díe Zusammenschaltung mehrere Kanäle NICHT unterstützt. Wenn dann 2*32 MBit/s Kunden auf einem Kanal landen und beide ihre Verbindung ausleveln wollen, dann passt es nicht. Auch ohne Overhead sind 64 MBit/s mehr als 50 MBit/s.

Dies wird sich mit DocSis3 ändern, ja. Die Verfügbare Gesamtkapazität pro Ring steigt dann von 5*50 MBit/s auf 16*50 MBit/s. Eventuell könnte man dann zwei Felder einführen. Also 2*16*50 MbIt/s. Jedoch müssen sich die Kunden auf dem Ring die nunmehr 800 MBit/s bzw. 1600 MBit/s weiterhin TEILEN.

In der Annahme, das mehr Kanäle für DVB-C draufgehen als für HSI würde ich einmal sagen, das bei 2-2,5 paralellen 800 MBit/s Ringen pro Kundenkreis Schluß sein wird. Denn hier werden dann schon 32 bis 40 der 100 Kanäle gefressen. Viel mehr, der Rückkanal ist noch nicht berücksichtigt, wird es wohl als Downstream neben HDTV und aberhunderten TV Programmen nach DVB-C(2) nicht geben (können).

Dann besteht hier die Preisfrage: Wie groß darf der Ring sein? Also wie viele Kunden will man mit ihm abdecken?

Ich tippe einmal, dass man kaum unter 20 Fullspeedkunden gehen wird.

Also wird man selbst mit DocSis3 kaum mehr als 100 MBit/s downstream bekommen können. So kann man je 8 von ihnen auf einen Docsis3 Ring mit 16 Kanälen potten. Dazu dann, was weiß ich 4 Upstreamkanäle. Und dies dann vielleicht in zwei Frequenzfeldern, also quasi zwei paralellen Ringen. Dieses Unterfangen frisst dann 40 Kanäle der 100 oder 101 zur Verfügung stehenden bei 50 MBit/s pro Kanal. Und würde dann 800/200 MBit/s bieten, bzw. bei 20 Kunden am Paralellring 80/20 MBit/s.

Sollte man mehr als 20 Kunden in einen Ring packen, dann nur die, die weniger als 80/20 abnehmen (2 40/10er sind ja ein 80/20er), oder einen gewissen Overhead. Ich denke aber einmal, dass dieser Overhead kaum mehr als 20% betragen sollte. Also von Wegen: Es werden eh kaum alle Kunden im Ring ihre volle Bandbreite zum Zeitpunkt x haben wollen, also können wir ruhig 2000 MBit/s per Paralellring verkaufen, während wir nur real 1600 MbIt/s haben.

Bei der immer höheren Bandbreitenforderung von Kunden wird man sich nicht darauf verlassen können, dass ja allzuviele Kunden mit 2/0,5 oder sowas daherkommen. Von daher sind 20er Fullspeedkundenparalellringe durchaus sachon als Mikroringe zu betrachten und werden wohl kaum kleiner ausfallen. Eher noch größer. Mich würden selbst 50er Ringe nicht verwundern.

Also wird man kaum riesige Bandbreiten mit DocSis3 verkaufen können. 80, 100 MBit/s je nach Optimismus in den Overhead, da wird dann aber auch Schluß sein.

Höhere Bandbreite, die durchaus kommen mögen, werden kaum vor Mitte/Ende des nächsten Jahrzehnts auf uns zukommen. Erst wenn man die Daten besser komprimieren kann, und so mehr als 50 MBit/s aus einem Kanal rausholen kann, oder man von den "TV Standleitungen" a la PAL, DVB-C, DVB-C2 ablässt, wird man mehr Bandbriete ausgeben können.

Wenn eines Tages dann die vollen 100 Kanäle IP basierend genutzt werden, man die 20 MHz Lücke des UKWs noch hinzugenommen hat (+2,5 Kanäle) und das TV als DVB-IP durch das Netz jagt, dann könnte man auf >=5000 MBit/s (Paralell)Ringen rechnen. Und dann sieht die Sache anders aus. Würde man hier bei den 20 Kunden pro Paralellring bleiben, könnte man, selbst noch unter DocSis3 250 MBit/s Gesamtbandbreite pro Fullspeedkunde anbieten.

Aufgeschlüsselt könnte das dann 2 TV Boxen a 15 MBit/s + 20 MBit/s Upstream + 200 MBit/s Downstream bedeuten.

Oder halt entsprechende Bruchteile wie 40 Kunden mit 2 TV Boxen, 100/10 MBit/s.

Alles andere ist dann eher eine sache für DocSis4 und dem höheren Datendurchsatz pro Mhz.

So, ich hoffe, dies nun halbwegs richtig erklärt zu haben.

Ich bin weder Techniker, noch HSI Kunde, noch Entwickler oder sonstiger Mitarbeiter, sondern nur interessierter LAie.

Deshalb alles ohne Gewähr.

Benutzeravatar
SmartCard
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 93
Registriert: 25.10.2008, 19:46
Wohnort: Maintal am Main

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von SmartCard » 19.03.2009, 00:03

RESPEKT :super: mal was Informatives find ich gut hast Dir mühe gegeben und gut erklärt :smile:

Liebe grüsse

SmartCard
3 Play 150mbit +Allstars und Allstars HD

Bild

Bild

http://www.plus500.com/de/?id=52542&tags=&pl=1

Bild

Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
Beiträge: 193
Registriert: 25.04.2008, 13:34

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von FBI01 » 13.05.2009, 20:12

megaheld hat geschrieben:Es gibt da wohl Aussagen, wonach 800Mbit erfolgreich getestet wurden, man aber erstmal mit 100Mbit anfangen will. Start soll noch dieses Jahr sein, vermutlich Spätsommer oder Herbst.
Asynchrone Internetzugänge über 100 Mbit/s für den normalen Privatkunden machen nur Sinn, wenn man gleichzeitig zu verschiedenen Servern Verbindungen aufbaut und Daten herunterläd. Solche Poweruser will ein Provider nur ungern haben - schliesslich machen solche Kunden schnell die gesamte Anbindung zu. Man sollte nicht vergessen, dass im RZ die Bandbreiten der Server oft nur unter 100 Mbit/s hergeben - selbst mit Gbit angebundenen Server teilen sich auf einem Switch die Bandbreite usw ... und wenn sich einer für p-t-p etwas davon verspricht ... naja, dann ist der Flaschenhals sowieso wieder der Upload.

Für moderate Downloadgeschwindigkeiten fand ich 32 Mbit/s bereits sehr ausreichend - wegen des hohen Preises bin ich jedoch wieder auf 20 Mbit/s runtergegangen.
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.

Benutzeravatar
FieserKiller
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 76
Registriert: 26.02.2009, 21:26
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von FieserKiller » 13.05.2009, 23:50

Ja also mir kanns nicht schnell genug sein.
Wegen linux/opensource/arbeit per VPN hab ich immer relativ viel quellcode herauf und herunterzuladen. die 20mbit wären down sind ja ok (32mbit definitiv zu teuer) aber der upload mit einem mbit bringt mich regelmäßig an den rand der verzweiflung...

bin zwar pro netzneutralität und so, wichtige sache, klar - aber gegen ein sinnvolles modell zum trafficmanagement hätt ich auch nichts einzuwenden falls sich schnelle zugänge anders nciht realisieren lassen.
so nach dem motto ok 100mbit/20mbit leitung, jeweils für die ersten 100GB up und 100GB down im monat, danach drosselung wieder auf 20/1 oder so - und das zu nem guten preis, ich wär dabei :D
Regeln sind dazu da, damit man nachdenkt bevor man sie bricht - Terry Pratchett (Thief of time)

Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
Beiträge: 469
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von schmittmann » 14.05.2009, 05:34

Eine 100/20-Leitung mit Traffic-Kontingent/Fallback halte ich für völlig sinnfrei. Du bekommst > 40GB/h über die Leitung!

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von Matrix110 » 15.05.2009, 18:47

Sinnfrei vielleicht für "Power User", welche den kleinsten Teil der Kunden darstellen, sinnvoll für jeden der 1mal pro Monat größere Dateien hinundher schieben muss.

Siehe Mobilfunkflatrates, dort ist "Fair-Use" etabliert und ungecappt gibt es nix ab 5/10GB pro Monat ist schluss mit UMTS speed (bei pauschal bezahlung).
Durch diese Klausel werden die Power User, die "normalen" Provider, welche Internet über DSL/DOCSIS bereitstellen, extrem stören direkt ausgeschlossen. Aufgrund der eher Oligopol organisierten Struktur der Mobilfunkprovider (und illegaler absprachen) reist kein Provider aus und das Fair Use wird beibehalten. Leute die ihre "Mobilfunk Internet Flatrate" nur mit dem Handy benutzen werden im Normfall niemals 5 oder 10GB im Monat packen. (entspricht 10h/20h Youtube HQ Videos)

Im eher Hartumkämpften Kabel Internet(also damit meine ich hier DSL/DOCSIS) kann kein Provider solche Traffic Deckel aufsetzen ohne eine große Kundenerrosion zu provozieren, viele User würden selbst wenn sie niemals von diesem Traffic Deckel betroffen wären wechseln.
Insbesondere die Telekom wird niemals ein solches Limit einführen, da deren Infrastruktur absolut keine Probleme hat und internationale Peerings für die Telekom kein Problem sind und nicht so starke kosten Verursachen wie bei kleineren Providern. Wenn die billigeren Provider solche Traffic Deckelungen einführen würden hat die Telekom ein alleinstellungsmerkmal, womit sie effektiv auf Kundenjagt gehen können und das können sich die billigeren Provider wiederum nicht erlauben.

Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
Beiträge: 469
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von schmittmann » 16.05.2009, 15:21

"Fair-Use" ist reines Marketing-Geschwafel. Es handelt sich um einen normalen Volumentarif.

Mit einer 100er-'Anbindung erzeuge ich auch nicht mehr Traffic, müsste aber nicht so lange drauf warten, so dass Downloads nicht in die Auslastungzeiten am Abend hereinreichten und so dass UM-Netz gleichmässiger ausgelastet werden könnte.

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Wechsel auf Docsis 3?

Beitrag von Matrix110 » 16.05.2009, 18:31

Das man mit 100MBit den selben Traffic wie mit 20MBit hat mag im Moment stimmen ist jedoch hochgradig falsch für die Zukunft. Mit ISDN-Kanalbündelung hat jeder auch weniger Traffic gehabt als mit 768er DSL...oder etwa nicht?
In mehreren Jahren und Sachen wie Online Backup und 1080p VOD an der Tagesordnung steigt der Traffic ENORM. Allein schon Youtube hat den Traffic der Welt enorm steigen lassen, da aufeinmal selbst die "normalo" User fast 0.5% ihres monatlich möglichen Traffics ausnutzen, was bei der Mischkalkulation der Provider toxisch ist.
Allein von 2007 bis 2009 hat sich der Traffic in Deutschland mehr als verdreifacht(Da DE-CIX einen großteil des Deutschen Internetverkehr routet ist es representativ):
Bild
Während die Zahl der (Breitband-)Internetanschlüsse sich nicht verdreifacht(noch nichtmal verdoppelt) hat :P (2007->2008 8% mehr Breitbandanschlüsse Traffic jedoch etwa etwa verdoppelt)

Fair-Use ist natürlich Marketing Geschwafel, jedoch versicher ich dir, dass sich ein 20GB Volumentarif vielfach schlechter als eine Flatrate mit Fair-Use bis 20GB (und drosselung auf unbenutzbaren speed danach) verkauft, bei gleichem Preis, auch wenn es für 99,9% der Kunden keinen Unterschied am Ende des Monats machen würde :P
Bei Flatrates sind die kosten eben kalkulierbarer, man KÖNNTE ja mal mehr als 20GB Traffic machen, auch wenn man normalerweise bei <1GB/Monat rumkrebst :P Viele Leute schätzen Ihren eigenen Traffic als viel höher ein als er eigentlich ist. "Power-User" heißt man ja nicht ohne Grund,man verursacht schließlich auch ein vielfaches(50-1000x) des durschnittlichen Traffics.
Zuletzt geändert von Matrix110 am 16.05.2009, 18:58, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: noctarius und 5 Gäste