Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von TheSi » 14.07.2008, 12:23

Zugegeben eine "ketzerische" Frage, aber ich bin einfach mal neugierig:
Wozu benutzt Ihr eigentlich Eure hohe Bandbreite (wenn vorhanden)? Ist sie überhaupt nötig? Reichen nicht auch weniger?
Mir fallen spontan eigentlich nur folgende Gründe ein, die den Bedarf einer so hohen Bandbreite erklären können:

- Man versorgt eine ganze Familie mit Internet (Eltern, Kinder),
- Man nutzt den Internetzugang mit mehreren Parteien (Nachbarn, Wohngemeinschaft etc.)
- Man gibt sein Internet per WLAN für alle frei, die in Reichweite sind :zwinker:
- Man hat eine eigene Serverfarm zu Hause für seinen (persönlichen) Internetauftritt
- Man lädt viel Sicherheitskopien und selbstgedrehte Amateurvideos in Tauschbörsen hoch und runter, ohne dabei irgendein Copyright zu verletzen versteht sich :D

Als Online Spieler ist man doch eh eher auf Geschwindigkeit (ping) als auf Bandbreite angewiesen.

Also ich bin vor kurzem wieder auf 2 Mbit/s zurück gegangen. Habe nur höheren Upload (384 kbit/s) und FastPath dazu gebucht.
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Benutzeravatar
Mike
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 513
Registriert: 12.06.2008, 13:58
Wohnort: 50···

Re: Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von Mike » 14.07.2008, 12:43

FP ist bei UM nicht möglich, da man dafür DSL braucht :)

Und warum man höhere Bandbreiten benötigt? Damit man nicht so lange auf das Ende des Downloads warten muss - ist doch klar :super:
Unity3play 20.000 @ CISCO ASA @ AVM FRITZ!Box 7270

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4803
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von Grothesk » 14.07.2008, 12:55

Meine Linux-Distributionen nuckeln sich schon mal gerne mehrere hundert MB an Updates aus dem Netz.
Da macht das mit 16Mbit doch wesentlich mehr Spaß.

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von 2bright4u » 14.07.2008, 13:32

Mir kommt es vor allem auf den Upload an...
ENDLICH OHNE UM!!!

Benutzeravatar
Zepar
Kabelexperte
Beiträge: 176
Registriert: 04.06.2008, 09:21
Wohnort: 35745 Herborn / Lahn-Dill-Kreis

Re: Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von Zepar » 14.07.2008, 14:08

Ich will nur ne schnellere Verbindung als meine Schwiegermutter mit ihrem DSL6000 :D

Nee, der 1000er Upload ist entscheidend, wenn man viel an Hompages bastelt, Sachen für die Firma hochlädt, die man zuhause noch fertiggestellt hat usw.

Gruß,
Zepar
...unterwegs mit UM - 20.000 Anschluss... nach Jahren im kommunikativen Mittelalter gefangen und seit 10/08 befreit!

Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur!

Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
Beiträge: 282
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Re: Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von ralfk » 14.07.2008, 15:31

Jepp, der Uplink-Speed ist für mich entscheidend. Sollte noch höher sein, am besten wäre fast symmetrisch.
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von Moses » 14.07.2008, 19:12

Das ist die moderne Schwanzverlängerung... noch nicht gehört? Das Auto in der Garage ist out, die Internet-Verbindung und der Screenshot vom Speedtest sind absolut in. ;)

Leopard
Kabelneuling
Beiträge: 45
Registriert: 18.02.2008, 21:46
Wohnort: Dortmund

Re: Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von Leopard » 14.07.2008, 20:53

also wenn ich spielen will und mein papa und mein bruder und mein anderer bruder auch online sind...
dann is schluss mit lustig.

dank UM kann nun jeder musik aus frankreich, youtube gucken, emails abholen und ich noch zocken.

und ja: alle 6 monate zieht ubuntu bei mir viele viele mb. statt mehreren stunden zugucken, kann ich jetz quasi sofort installieren

Benutzeravatar
John Doe
Übergabepunkt
Beiträge: 491
Registriert: 18.12.2007, 18:59
Wohnort: Dortmund

Re: Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von John Doe » 14.07.2008, 21:54

Sage dazu nur "Usenet".... :zwinker:

MfG
Bild
Internet:
2play PREMIUM 150
Modem: Cisco EPC3212 FW vom 03.05.2010
Router: D-Link DIR-655 Firmware: 1.37EU

Telefonie:
Analog: Eine Festnetznummer von UM und eine VoIP-Nummer von Sipgate für Fax
1. T-Concept ISDN CPA 720 an Fon SO der FB 7170
2. Gigaset 4000 und Gigaset SL565 über eine Basis an Fon 1 der FB 7170
3. Epson PX820FWD (Fax) an Fon 2 der FB 7170 (VoIP-Nummer)

Software: JFritz v0.7.5
BS: Windows Win7 (64 Bit)
TV1: Samsung UE-55D7090
TV2: Samsung UE40F6470

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von TheSi » 15.07.2008, 08:30

Benötigt Usenet denn soviel Bandbreite? Ich nutze es nicht, aber was ich bisher gelesen habe scheint es ja doch eher effizient zu arbeiten ohne große Bandbreite zu "verbrauchen".
Moses hat geschrieben:Das ist die moderne Schwanzverlängerung... noch nicht gehört? Das Auto in der Garage ist out, die Internet-Verbindung und der Screenshot vom Speedtest sind absolut in. ;)
Ja, den Gedanken hatte ich auch. Ich wollte ihn nur nicht zur Threaderöffnung direkt schreiben :D

Ich wundere mich nur manchmal, wenn ich in Foren lese, daß jemand z.B. 16 Mbit/s gebucht hat, aber "nur" 12 Mbit/s bekommt und sich tierisch darüber aufregt.. da frage ich mich immer, merkt man das überhaupt im "normalen " Betrieb oder machern diese Leute täglich zwei Speedtests, um ihre Leitung zu überprüfen....
Bisher habe ich im Großen und Ganzen nur das Argument der Zeitersparnis beim Hoch- und Runterladen gelesen. Also ist die hohe Bandbreite eher Luxus, und jeder entscheidet selbst, wieviel Geld dieser Luxus im Monat wert ist.
Finde ich dennoch bemerkenswert, wenn ich mir überlege, daß wir in unserem Unternehmen ganze Liegenschaften mit 2 oder 4 Mbit/s an das Firmennetzwerk anbinden und die mehreren 100 Mitarbeiter damit sehr gut klarkommen. Naja, die schauen ja auch nicht den ganzen Tag YouTube-Videos an :zwinker:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Benutzeravatar
Zepar
Kabelexperte
Beiträge: 176
Registriert: 04.06.2008, 09:21
Wohnort: 35745 Herborn / Lahn-Dill-Kreis

Re: Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von Zepar » 15.07.2008, 09:05

TheSi hat geschrieben:Finde ich dennoch bemerkenswert, wenn ich mir überlege, daß wir in unserem Unternehmen ganze Liegenschaften mit 2 oder 4 Mbit/s an das Firmennetzwerk anbinden und die mehreren 100 Mitarbeiter damit sehr gut klarkommen. Naja, die schauen ja auch nicht den ganzen Tag YouTube-Videos an
Ja wie auch, mit nur 2MBit für alle? :D

Haben auch nur 2MBit/s hier in der Firma, aber auch 2MBit upload, das ist der Unterschied zu zuhause.

Gruß,
Zepar
...unterwegs mit UM - 20.000 Anschluss... nach Jahren im kommunikativen Mittelalter gefangen und seit 10/08 befreit!

Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur!

Benutzeravatar
Lodin_Erikson
Kabelexperte
Beiträge: 187
Registriert: 28.03.2008, 12:55
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von Lodin_Erikson » 15.07.2008, 09:21

Also ich könnte von meinen 16MBit/s locker auch 10MBit/s Download abgeben, wenn ich dafür +5MBit/s Upload bekommen könnte... :D
Meine über VPN angebundene Familie fände das sicher prima. :smile:

VG,
Lutz
3Play64000 (seit 9.9.2010)
Modem : CISCO EPC3212 (seit 2014 mit selbst beschafften Ersatznetzteil),
Router : 2xWAN-DrayTek-VPN-Firewall-Router, 1GB-8x-NoName-Switch
2x QNAP NAS, 2x Win7-64, Hausautomatisierung

Mystique CaBiX DVB C2 inkl. CI Interface (unter Win7-64), AlphaCrypt Classic V3.19, DVBViewerPro

3 analoge Telefone plus Fax über eine Auerswald-Anlage, jetzt geht auch endlich IWV für mein "Telefonmuseum"

Xploder270
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 18.11.2007, 09:14

Re: Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von Xploder270 » 15.07.2008, 10:11

*bevor blöde comments kommen gelöscht*

Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
Beiträge: 282
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Re: Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von ralfk » 15.07.2008, 12:46

Tja, wenn es nach dem Willen der Medien- und TK-Anbieter geht, benötigen wir noch viel mehr Bandbreite in Zukunft. Denn es kommt hier auf die Anwendung an. Wenn man z.B. IPTV (TV über Internet per Settop-Box) empfangen möchte, sind 16 MBit/s eher die Untergrenze. Kommt HDTV ins Spiel, werden es mind. 25 MBit/s sein.
Wer beim Internet-Zugang nur an die Standard-Anwendungen wie Email und WWW denkt, der wird weiterhin mit 2 MBit/s auskommen.

Meines Erachtens geht der Zug in den nächsten 20 Jahren in Richtung Glasfaser bis ins Haus. Denn mal ehrlich, gerade wenn jeder "unendlich" Bandbreite zur Verfügung hat, werden solche Diskussionen ein Ende haben. Jeder Haushalt hat ja auch einen Wasseranschluss, und niemand kommt auf die Idee, den auf 20 Liter pro Stunde zu begrenzen. Auch beim Stromanschluss gibt es nur eine Grenze, die niemand von uns als Maßstab nimmt und ausrechnet. Es kommt also darauf an, was ich entnehme von der "unendlichen" Verfügbarkeit. Obwohl, das wäre für den Internet-Anschluss wieder ein Rückschritt... also dann doch lieber begrenzte Bandbreite bei unbegrenzter Entnahme ...
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: Wozu hohe Bandbreiten (4 Mbit/s und höher)?

Beitrag von TheSi » 16.07.2008, 08:24

Na, das ist doch ein schönes Schlusswort.
Vielen Dank für Eure Antworten, meine Neugier ist nun gestillt ;-) :super:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste