Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
Beiträge: 282
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von ralfk » 12.07.2008, 11:54

Bei denjenigen, die oft eine neue IP-Adresse bekommen und das sogar ohne Offline-Zeit, könnte es sich ggf. um ein "Problem" des DHCP-Clients handeln, der den Refresh bzw. die Verlängerung der IP-Adresse nicht richtig beantragt. Man müsste zudem wissen, welche DHCP Lease-Time der bzw. die DHCP-Server bei UM dem Client mitteilen. Vielleicht sind die DHCP-Server bei UM auch nicht einheitlich konfiguriert.

Siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/Dynamic_Ho ... ordnung.29
http://www.planet-rcs.de/article/dhcp_howto/

Zitat aus dem Howto :
Zusammen mit seiner IP-Adresse erhält der Client in der DHCPACK-Nachricht auch eine Lease-Time mitgeteilt, welche ihm sagt, wie lange die IP-Adresse für ihn reserviert ist. Der RFC Standart sieht vor, das der Client nach der Hälfte der Lease-Time einen erneuten DHCPREQUEST sendet und so dem Server mitteilt, dass er weiterhin die für ihn reservierte IP-Adresse behalten will. Nach Erhalt dieser Nachricht sendet der Server eine identische DHCPACK-Nachricht an den Client zurück, in der die neue Lease-Time mitgeteilt wird. Nun ist die IP-Adresse verlängert und der DCHP-Refresh ist komplett. Wenn der Client es versäumt eine Verlängerung zu beantragen, muss das Netzwerkinterface dekonfiguriert werden und der DHCP-Request startet erneut mit einer DHCPDISCOVER-Nachricht.
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von 2bright4u » 12.07.2008, 12:44

Die Leasetime ist hier 1 Stunde. Das war schon immer so. Der Client hat sich bei mir nicht geändert, es ist immer die FB gewesen. Zu Beginn meiner UM-Karriere habe ich auch Leasetime von 1 Std. gehabt, aber die IP wechselte dennoch tage-/wochenlang nicht. Nun ist es wie oben beschrieben...
Da hat UM wohl etwas gedreht. Oder es sind so viele User geworden, dass die IPs schneller wieder an andere User vergeben werden, wenn sie frei werden - wer weiß. :kratz:
ENDLICH OHNE UM!!!

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von Moses » 12.07.2008, 12:45

Die Lease-Time ist bei UM eigentlich immer nur eine Stunde. Vielleicht hat der Wechsel bei euch auch was damit zu tun, dass User in der gleichen Region einen Wechsel erzwingen... dann müssen natürlich irgendwo die "neuen" IPs für die User her kommen, wenn die da ständig rotieren...

Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
Beiträge: 282
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von ralfk » 12.07.2008, 13:56

Jau, 3600 Sekunden Lease-Time habe ich auch bei mir im Router-Log gefunden.

Eure Vermutungen könnten wahr sein. Wenn Dein Router das Renewing anstößt und einen neuen DHCP-Request zur Verlängerung der IP-Adresse schickt, könnte die Antwort vom DHCP-Server ein DHCPNAK sein. Der Server könnte also das Renewing ablehnen, weil z.B. viele DHCP-Requests anderer Clients anstehen. Oder weil er falsch konfiguriert ist ?

Andere Möglichkeit:
Der Client schickt den Request für das Renewing an den DHCP-Server, von dem er die IP-Adresse bekommen hat. Diese IP-Adresse steht im Antwort-Paket des ersten DHCPACK (wenn also die IP-Adresse mitgeteilt wird). Der Request geht dabei oft über ein DHCP Relay, welches i.d.R. das Default-Gateway ist. Denn sonst müsste UM für jedes Subnetz (Broadcast-Domain) einen DHCP-Server betreiben. Nun könnte es Probleme beim direkten Erreichen des eigentlichen DHCP-Servers geben. Ich denke, dass der DHCP Relay beim Renewing außen vor ist, der DHCP-Request für das Renewing also direkt an den DHCP-Server geht. Und diese Kommunikation könnte gestört sein, z.B. durch eine Firewall. Oder Pakete gehen verloren.

Am besten wäre es, zwischen Router und Modem einen Hub zu hängen und den Verkehr mal mitzuschneiden. Dann könnte man genauer reinschauen, was passiert.
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option

maggie
Kabelexperte
Beiträge: 142
Registriert: 27.01.2008, 17:22

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von maggie » 12.07.2008, 14:39

2bright4u hat geschrieben:Ich habe NIE geschrieben, dass ich mein MODEM ausschalte! Lies meine Postungs RICHTIG und vor allem: VERSTEHE SIE!
Hi ,

Postungs sind ja nun wirklich schwer zu lesen, aber bitte, wo ist ein Unterschide zwischen einem Softrest (neustarten) oder dem hardwarereset
(ausschalten und neustarten) Hier meine ich nicht den Akt als solchen sondern die Wirkung.
Denn Wortklauberei führt schon mal gar nicht zum Ziel.
Aber ärgern mit Rapidshare ist mir ja bei Dir gelungen :smile:
nur DIGI TV an LE46C750

Maggie

Benutzeravatar
Lodin_Erikson
Kabelexperte
Beiträge: 187
Registriert: 28.03.2008, 12:55
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von Lodin_Erikson » 12.07.2008, 15:10

maggie hat geschrieben:... wo ist ein Unterschide zwischen einem Softrest (neustarten) oder dem hardwarereset
(ausschalten und neustarten) Hier meine ich nicht den Akt als solchen sondern die Wirkung...
Bei einem "Power-On-Reset" MUSS der Arbeitsspeicher vollständig initialisiert werden, bei einem Softreset nicht, da die meisten Speicherinhalte noch gültig sein können. Es kommt auf den Entwickler des Gerätes an, ob er da einen Unterschied macht oder nicht.
Wer also mit Sicherheit einen volständigen Neuanfang erzwingen will, muss dem Gerät den Saft abdrehen.


VG,
Lutz
3Play64000 (seit 9.9.2010)
Modem : CISCO EPC3212 (seit 2014 mit selbst beschafften Ersatznetzteil),
Router : 2xWAN-DrayTek-VPN-Firewall-Router, 1GB-8x-NoName-Switch
2x QNAP NAS, 2x Win7-64, Hausautomatisierung

Mystique CaBiX DVB C2 inkl. CI Interface (unter Win7-64), AlphaCrypt Classic V3.19, DVBViewerPro

3 analoge Telefone plus Fax über eine Auerswald-Anlage, jetzt geht auch endlich IWV für mein "Telefonmuseum"

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von Grothesk » 12.07.2008, 15:21

Und ganz ehrlich verstehe ich den Terz um 'feste' oder dynamische IPs nicht.
Ist mir sowas von egal, was ich für eine IP habe. Was bringt mir eine dynamische IP denn tolles?
Bei Rapidshare habe ich da (seit neuestem) doch auch nichts mehr von. Wozu also der ganze Zauber?

Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
Beiträge: 282
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von ralfk » 12.07.2008, 15:57

Wozu also der ganze Zauber?
Wenn man zu Hause hinter dem Router einen kleinen Server betreiben will, ist eine feste IP von großem Vorteil - trotz DynDNS-Möglichkeiten. Denn dann kann ich die feste IP meiner Wunsch-Domain zuweisen.
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von Grothesk » 12.07.2008, 16:08

Feste IP ist mir klar.
Die kostet ja i. d. R. auch eine zusätzliche Gebühr, wenn es die gibt.

Aber warum jemand unbedingt eine dynamische IP braucht erschließt sich mir nicht.

Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
Beiträge: 282
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von ralfk » 12.07.2008, 16:20

Ach so. Na ja, eine dynamische IP ist in Sachen Datenschutz und "Anonymität" ein wenig vorteilhafter.
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von Grothesk » 12.07.2008, 16:48

Warum?
Der Provider kann ohnehin die IP einem Kunden zuweisen. Ob dynamisch oder statisch ist da wurscht.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von koax » 12.07.2008, 19:08

Grothesk hat geschrieben: Aber warum jemand unbedingt eine dynamische IP braucht erschließt sich mir nicht.
Eine "So gut wie feste IP" kann bei DynDNS Probleme bereiten, wenn der Router die DynDns-Funktion nicht optimal realisiert hat und trotz nicht wechselnder IP ein Update bei DynDNS veranlasst. DynDNS fasst das, wenn es dauernd geschieht als Abuse auf.

Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
Beiträge: 282
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von ralfk » 12.07.2008, 19:24

Grothesk hat geschrieben:Warum?
Der Provider kann ohnehin die IP einem Kunden zuweisen. Ob dynamisch oder statisch ist da wurscht.
Klar, wenn der Staatsanwalt erstmal eingeschaltet wird, ist es egal. Ansonsten kann anhand von z.B. Webserver-Logs bei wechselnder IP-Adr. der Anwender nicht festgestellt werden.
Man hinterlässt im Netz eine Menge Datenspuren. Anhand der IP-Adresse könnte man da schon besser Profile erstellen, wenn man die IP-Adr. eindeutig einer Person zuweisen kann und diese nicht wechselt. Aber über kurz oder lang - spätestens mit IPv6 - muss man sich daran gewöhnen, dass die IP-Adr. eindeutig einer Person bzw. einem Haushalt zugeordnet werden kann. Und das dann nicht nur bei UM.
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option

Höppemötzjer
gesperrter User
Beiträge: 195
Registriert: 01.02.2008, 15:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von Höppemötzjer » 12.07.2008, 20:49

ralfk hat geschrieben:Ach so. Na ja, eine dynamische IP ist in Sachen Datenschutz und "Anonymität" ein wenig vorteilhafter.
Regel Nr. 1: Im Internet bist du nicht anonym.
Regel Nr. 2: Illegale Aktionen - gleich welcher Art - solltest du, so wie im realen Leben, auch im Internet unterlassen.
Regel Nr. 3: Sorge dafür, dass du eventuelle Strafen bezahlen kannst! Denn die fallen meist höher als die Grundgebühr von Unitymedia aus! :zwinker:

Freundliche Grüße
Thomas

Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
Beiträge: 282
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von ralfk » 13.07.2008, 09:38

Höppemötzjer hat geschrieben: Regel Nr. 1: Im Internet bist du nicht anonym.
Regel Nr. 2: Illegale Aktionen - gleich welcher Art - solltest du, so wie im realen Leben, auch im Internet unterlassen.
Zu 1) Ich sagte ja auch nicht, dass man mit dyn. IP-Adr. anonym sei. Sondern ein wenig anonymer, sprich nicht jeder Webseitenbetreiber sieht anhand seines Logs, dass ich es war, der seine Seite aufgerufen hat. Und dass ich auch gestern auf seiner Seite war. Es kommt also auf die Hürden an, meine Identität herauszufinden. Und die ist mit dyn. IP-Adr. eindeutig höher, denn ohne Mithilfe des Providers kann die IP-Adr. nicht mir zugeordnet werden (wenn man mal von anderen Daten absieht, die ich auf der Webseite hinterlasse). Und eine Verknüpfung der dyn. IP-Adr. mit anderen Daten ist weitaus schwieriger. Feste IP-Adr. sind irgendwann eindeutig zuordbar.

Im übrigen gibt es für einige Dienste (WWW, Email) sogenannte Anonymisierer (z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Tor_(Netzwerk)). Bei richtiger Anwendung dieser Techniken und Einhaltung einiger "Vorsichtsmaßnahmen" ist man tatsächlich anonym im Netz.

Zu 2) Anscheinend gehörst Du auch zu der Spezies, die Anonymität mit Illegalität gleichsetzt, zumindest unterschwellig. Anonymität ist unser gutes Recht ! In bestimmten Situationen anonym sein zu können, ist absolut elementar für Freiheit und Demokratie. Nicht umsonst gibt es das vom BVerfG klar herausgestellte Recht auf Informationelle Selbstbestimmung. Jeder darf grundsätzlich selbst über die Preisgabe und Verwendung seiner personenbezogenen Daten bestimmen. Das BVerfG hat neulich sogar das neue Grundrecht auf "digitale Intimsphäre" geschaffen. Auch gibt es da das allgemeine Persönlichkeitsrecht, welches explizit das Recht auf Anonymität garantiert.

Du hast doch selbst korrekterweise das reale Leben zum Vergleich gesetzt. Möchtest Du im realen Leben bei jeder Handlung als Person identifiziert werden können ? Bei Wahlen z.B. oder beim Einkauf von Kondomen oder Potenzpillen ? Bei Kontakten zu "Geheimnisträgern" (Ärzten, Priestern, Beratungsstellen, Anwälten) ? Bei politischen Umfragen ? Bei Gehaltsumfragen ? Bei jeder freien Meinungsäußerung ?

Warum schreibst Du z.B. nicht Deinen realen Namen unter die Postings ? Ja, genau, weil es keinen etwas angeht. Weil Du gegenüber den Forenteilnehmern und auch gegenüber den Forenadmins anonym bleiben willst. Hast Du etwa etwas Illegales vor (a) ? Hast Du denn etwas zu verbergen (b) ?
Zu a) Sicherlich nicht (hier gilt zudem die Unschuldsvermutung, einem weiteren elementarem Recht, welches durch Aufgabe der Anonymität gefährdet ist) Zu b) Ja, jeder hat etwas zu verbergen.

Die Frage der Anonymität ist auch und vor allem damit verbunden, gegenüber wem ich anonym bin und sein will. Ich möchte z.B. schon anonym gegenüber den Webseitenbetreibern sein können. Dass der wahre Rechtsstaat im Extremfall (z.B. bei schwersten Straftaten) fast immer meine Identität feststellen kann, ist nicht so schlimm. Trotzdem kann ich anonym sein, nämlich gegenüber den Netzteilnehmern.

Im übrigen bin ich kein Anwender der o.g. Anonymisierer. Ich bewege mich ganz normal im Netz, da ich keine illegalen Sachen mache. Trotzdem poche ich darauf, dass es immer eine Möglichkeit geben muss, bestimmte Handlungen im realen Leben und im Netz anonym machen zu können. Zur Not gehe ich dazu auch bis vor das BVerfG, so wie bei der Vorratsdatenspeicherung geschehen :zwinker:

Weitere Infos:
http://de.wikipedia.org/wiki/Informatio ... bestimmung
http://de.wikipedia.org/wiki/Grundrecht ... er_Systeme
http://chaosradio.ccc.de/cre051.html
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option

Höppemötzjer
gesperrter User
Beiträge: 195
Registriert: 01.02.2008, 15:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von Höppemötzjer » 13.07.2008, 12:20

ralfk hat geschrieben: Zu 1) Ich sagte ja auch nicht, dass man mit dyn. IP-Adr. anonym sei. Sondern ein wenig anonymer, sprich nicht jeder Webseitenbetreiber sieht anhand seines Logs, dass ich es war, der seine Seite aufgerufen hat.
Webseitenbetreiber, die ihre Benutzerdaten anhand von IP-Adressen speichern, haben meiner Meinung nach nicht mehr alle Tassen im Schrank. Dies würde bedeuten, dass sie keine Ahnung über die Zuordnung von IP-Adresse zum User haben. Gerade im DSL-Bereich - und dieser deckt nun mal einen Großteil der Internetnutzer ab - werden IP-Adressen fast ausschließlich dynamisch vergeben.
Ein Webseitenbetreiber speichert Userinformationen in Cookies. Und wenn der User diese Cookies immer schön zulässt, dann hilft ihm erst Recht keine dynamische IP-Adressvergabe. Denn auf die Cookies kann der Webseitenbetreiber bei jedem Besuch der Seite "zugreifen".
Im übrigen gibt es für einige Dienste (WWW, Email) sogenannte Anonymisierer (z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Tor_(Netzwerk)). Bei richtiger Anwendung dieser Techniken und Einhaltung einiger "Vorsichtsmaßnahmen" ist man tatsächlich anonym im Netz.
Ich habe von diesem Netz auch gehört. Und anonym bist du hier nur insofern und solange, bis irgendwann mal ein User das Netzwerk derart für illegale Tätigkeiten missbraucht und eine Klage gegen das gesamte Netzwerk gestartet wird. Als Folge dessen wird von den Betreibern eine Herausgabe der Serverlogs verlangt und spätestens dann wird auch dein PC überprüft, obwohl du gar nicht an diesen Aktionen beteiligt warst.
Im Übrigen: Wer sagt eigentlich, dass ein Betreiber eines TOR-Servers nicht Daten von dir sammelt? Wie wird kontrolliert, dass ein TOR-Server nicht von Quelle aufgesetzt und betrieben wird? :D
Zu 2) Anscheinend gehörst Du auch zu der Spezies, die Anonymität mit Illegalität gleichsetzt, zumindest unterschwellig.
Entschuldige bitte, wenn ich dir etwas unterstellt habe. Aber leider schreien meist die Leute immer, dass man anonym sein möchte, die etwas zu verbergen haben. Ich kann deine Angst verstehen, dass Webseitenbetreiber Informationen über dich sammeln. Aber wie oben bereits geschrieben: Da hilft dir auch keine dynamische IP-Adresse bei.
Warum schreibst Du z.B. nicht Deinen realen Namen unter die Postings ?
*lach* Du solltest bemerkt haben, dass ich meine Postings in der Regel mit meinem realen Namen abschließe. :smile:
Im übrigen bin ich kein Anwender der o.g. Anonymisierer. Ich bewege mich ganz normal im Netz, da ich keine illegalen Sachen mache.
Sehr schön! Weiter so! :smile:

Freundliche Grüße
Thomas

Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
Beiträge: 282
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von ralfk » 13.07.2008, 13:58

Höppemötzjer hat geschrieben: Ein Webseitenbetreiber speichert Userinformationen in Cookies. Und wenn der User diese Cookies immer schön zulässt, dann hilft ihm erst Recht keine dynamische IP-Adressvergabe. Denn auf die Cookies kann der Webseitenbetreiber bei jedem Besuch der Seite "zugreifen".
Ist schon klar. Cookies kann ich aber löschen. Ausserdem meinte ich nicht unbedingt, dass (Login-)User-Daten mit IP-Adressen verknüpft werden im Rahmen der Web-Applikation. Man kann aber hingehen und anhand der Webserver-Logs sehr schön Login,Seitenaufrufe und IP-Adressen nachträglich korrelieren. Und bei fester IP weiß ich dann auch, was der User alles sonst so macht bzw. gemacht hat auf meinem Server, auch ohne sich einzuloggen oder über viele Sessions hinweg.

Natürlich sind da sehr viele Dinge zu beachten, wie man im Netz anonym sein kann und was andere über mich erfahren. Wir werden hier sicherlich keine alles umfassende Analyse bieten können. IP-Adressen sind in der Tat nur ein kleiner Teil des Puzzles.
Höppemötzjer hat geschrieben: Wer sagt eigentlich, dass ein Betreiber eines TOR-Servers nicht Daten von dir sammelt? Wie wird kontrolliert, dass ein TOR-Server nicht von Quelle aufgesetzt und betrieben wird? :D
Die TOR-Server in der Kette sollten nicht alle im gleichen Land stehen. Aber Du hast Recht, natürlich gibt es auch hier - wie überall im Leben vor dem Tod - keine absolute Sicherheit. Die verlange ich auch nicht.
Höppemötzjer hat geschrieben:
Warum schreibst Du z.B. nicht Deinen realen Namen unter die Postings ?
*lach* Du solltest bemerkt haben, dass ich meine Postings in der Regel mit meinem realen Namen abschließe. :smile:
Ja, Thomas, trotzdem weiß ich nicht, wer Du bist. Es gibt viele Thomas, auch in Köln. Du bist also mir gegenüber immer noch völlig anonym.

Schönen Sonntag noch
Ralf
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von Dinniz » 13.07.2008, 14:54

Seid froh dass es keinen 24h Zwangsdisconnect gibt :streber:
technician with over 15 years experience

HenrySalz
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 567
Registriert: 28.05.2008, 00:57
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von HenrySalz » 13.07.2008, 15:25

Dinniz hat geschrieben:Seid froh dass es keinen 24h Zwangsdisconnect gibt :streber:
Haha, ich hatte gerade einen Zwangsdisconnect, der dauerte aber über eine Stunde. :gsicht:

Benutzeravatar
Mike
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 513
Registriert: 12.06.2008, 13:58
Wohnort: 50···

Re: Bekommt man bei U.Media nur eine feste IP ??

Beitrag von Mike » 16.07.2008, 14:39

Im Netz findet man doch ausreichend Batch-Dateien die genau dieser "Problematik" den Wind aus den Segeln nehmen.

Neustart des Kabelmodems:

Code: Alles auswählen

curl "http://192.168.100.1/loginData.htm?loginUsername=admin&loginPassword=motorola&LOGIN_BUTTON=Login" >nul
curl "http://192.168.100.1/reset.htm?reset_modem=Restart+Cable+Modem" >nul
Dann nur noch schnell die MAC-Adresse des angeschlossenen Clients (PC oder Router) ändern und ein wenig warten. Für Fritzbox-User gibt es dann auch noch folgende tolle Zeile um auch den das Ändern der MAC-Adresse zu automatisieren. Kann auch gerne das komplette "Skript" mit Log-Datei zur Verfügung stellen, falls Interesse daran besteht.
Unity3play 20.000 @ CISCO ASA @ AVM FRITZ!Box 7270

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste