Software SIP an Fritzbox IP-Client per VPN

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
__QT__
Übergabepunkt
Beiträge: 272
Registriert: 13.11.2010, 23:00

Software SIP an Fritzbox IP-Client per VPN

Beitrag von __QT__ » 11.09.2019, 10:29

Hi,

hat jemand Erfahrung oder eine Idee, ob es möglich ist, einen Software SIP Client (PhonerLite zB) von einem Laptop, der per VPN im Heimnetz ist (10er IP), mit einer Fritzbox (läuft als IP Client) zu verbinden?

Schema ungefähr so: Laptop ---- VPN --- Kabelmodem+Router --- Fritzbox

Irgendwie hat die Fritzbox etwas gegen Anmeldungen via dem VPN. Ich kann mich nicht mal als Boxadmin anmelden. Dokumentation zu so einem Fall finde ich irgendwie auch nicht wirklich. Wenn jemand VPN macht, dann meist auch mit einer Fritzbox als Router, aber das ist bei mir halt nicht der Fall.

Vielleicht weiss ja jemand was oder hat ne Idee. Danke!
Bild

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 985
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Software SIP an Fritzbox IP-Client per VPN

Beitrag von Joerg123 » 11.09.2019, 20:05

ich sehe das Problem, dass die VPN-Verbindung zwar alle Anfragen an das VPN-IP-Netz nicht ins WAN, sondern auf die VPN-Verbindung leitet, aber dort bekommst du ja keine neue IP-Adresse, sondern bist mit deiner VPN-IP/dem IP-Adressbereich deines gerade genutzten Netzes unterwegs. Und da sagt die Fritzbox halt: nicht mein IP-Netz = kommst hier nicht rein.
In der Telefonie-Konfig für Lan/WLan-Geräte kann man angeben, dass die Anmeldung übers Internet möglich sein soll, für den Fall würde ich erwarten, dass die IP aus dem fremden IP-Adressbereich der VPN-Verbindung akzeptiert wird. Zugriff aufs WebIF der Fritzbox habe ich für extern nicht aktiv, aber das gibt es ja auch noch als Option. Persönlich habe ich einen PC im Lan, welchen ich via Wake-on-Lan hochfahren kann und dahin baue ich dann z.B. eine Teamviewer- oder Remote-Desktop-Verbindung auf, womit ich mit dem Browser auf dem PC auf die Fritte zugreifen kann. Aber ist nur bedingt empfehlenswert, wenn WOL aktiv ist (Portfreigaben), dann startet der PC auch manchmal ungewollt von alleine.
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.02 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15611
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Software SIP an Fritzbox IP-Client per VPN

Beitrag von Andreas1969 » 11.09.2019, 20:21

Joerg123 hat geschrieben:
11.09.2019, 20:05
ich sehe das Problem, dass die VPN-Verbindung zwar alle Anfragen an das VPN-IP-Netz nicht ins WAN, sondern auf die VPN-Verbindung leitet, aber dort bekommst du ja keine neue IP-Adresse, sondern bist mit deiner VPN-IP/dem IP-Adressbereich deines gerade genutzten Netzes unterwegs. Und da sagt die Fritzbox halt: nicht mein IP-Netz = kommst hier nicht rein.
Naja, die Fritz!App Fon läuft ja auch über ne VPN Verbindung :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
__QT__
Übergabepunkt
Beiträge: 272
Registriert: 13.11.2010, 23:00

Re: Software SIP an Fritzbox IP-Client per VPN

Beitrag von __QT__ » 12.09.2019, 07:17

Danke für den Hinweis mit der Anmeldung aus dem Internet. Diese Option habe ich nun beim entsprechend "Telefoniegerät" aktiviert und werde es nächste Woche testen, wenn ich mal wieder als "road warrior" per VPN mit dem LAN verbunden bin.

Statt WOL und RDP werde ich mal versuchen, den Traffic zum WebIF der FB durch einen SSH Tunnel via einem lokal laufenden RaspberryPi zu schicken. Das sollte dann auch funktionieren und ist für die seltene Erfordernis eine gute und v.a. sichere Methode.

@Andreas: ja, die App kann es, aber vermutlich auch nur, wenn die FB als Router läuft und nicht als IP Client. Dann besteht die VPN Verbindung nämlich direkt zur FB.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: rv112 und 7 Gäste