Würde ein 2play HFC Anschluß hier überhaupt noch Sinn machen???

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
robert_s
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1033
Registriert: 14.05.2018, 21:24

Re: Würde ein 2play HFC Anschluß hier überhaupt noch Sinn machen???

Beitrag von robert_s » 08.08.2019, 23:48

DerSarde hat geschrieben:
08.08.2019, 17:19
Hm, ob man das wirklich am Alter festmachen kann, wage ich doch mal stark zu bezweifeln. Hier im Ort wurde die Innenstadt bereits 1978 durch die Bundespost verkabelt, die weiteren damals schon vorhandenen Siedlungen dann in den Jahren darauf. Trotzdem hab ich hier offenbar so ein Segment, wie es auch robert_s hat, nur wohl kleiner. :D
Gut, man muss fairerweise dazusagen, dass hier auch längst Abzweiger ausgetauscht wurden...
Dagegen hat mir mal ein Techniker gesagt, bei mir in der Straße wäre noch "ziemlich alte Technik"... Und dem Spektrum aus der 6590 nach "kompensiert" da wohl wirklich noch eine Komponente die Schräglage ab 690MHz, denn das Spektrum ist (un)schön gleichmäßig...
Bild => Bild

DerSarde
Kabelexperte
Beiträge: 134
Registriert: 30.07.2016, 14:47
Wohnort: Aichach

Re: Würde ein 2play HFC Anschluß hier überhaupt noch Sinn machen???

Beitrag von DerSarde » 09.08.2019, 01:32

robert_s hat geschrieben:
08.08.2019, 23:48
Und dem Spektrum aus der 6590 nach "kompensiert" da wohl wirklich noch eine Komponente die Schräglage ab 690MHz, denn das Spektrum ist (un)schön gleichmäßig...
Bei mir ist das Spektrum nun auch relativ gleichmäßig, aber nur deswegen, weil hinter dem HAV nun seit Juni ein 12 dB - Preemphasenentzerrer hängt. Der simuliert eine lange C-Linie, drum heißt das Teil auch „Kabelsimulator“.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5573
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Würde ein 2play HFC Anschluß hier überhaupt noch Sinn machen???

Beitrag von Bastler » 10.08.2019, 10:03

uj5uuknnnuu5u

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15611
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Würde ein 2play HFC Anschluß hier überhaupt noch Sinn machen???

Beitrag von Andreas1969 » 10.08.2019, 10:06

Bastler hat geschrieben:
10.08.2019, 10:03
uj5uuknnnuu5u
:confused:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5573
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Würde ein 2play HFC Anschluß hier überhaupt noch Sinn machen???

Beitrag von Bastler » 10.08.2019, 10:53

:D Smartphone hat sich in meiner Tasche selbständig gemacht

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15611
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Würde ein 2play HFC Anschluß hier überhaupt noch Sinn machen???

Beitrag von Andreas1969 » 10.08.2019, 12:48

An meinem zweiten Standort macht wohl ein neuer HFC Vertrag auch keinen Sinn mehr
Am Freitag endet der Vertrag dort.
Nach 48 Stunden Laufzeit:
FB48.JPG
Die korrigierbaren kann man wohl vernachlässigen, sind ja nur ein paar hundert Millionen :mussweg:
Und die unkorrigierbaren sind wohl noch im Rahmen, im zweistelligen tausender Bereich ist ja noch nicht so schlimm :zwinker:
Und der US ist QAM16 auch noch voll im Soll :super:
Mit den schlechten Latenzen kann man schon leben, wenn man nur ein bisschen im Internet rumsurft, da kommt´s nicht drauf an, wenn die Seiten sich träge öffnen :brüll:
Und dass die Fritte einmal wöchentlich abkackt, ist ja auch nicht so dramatisch, da zieht man mal halt kurz den Stecker :pcfreak:

Am 16.08 ist nun endlich auch hier Schluß, mal schauen, vielleicht läuft ja DSL noch schlechter hier, dann sehne ich mich bestimmt nach dem HFC Anschluß zurück :D
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15611
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Würde ein 2play HFC Anschluß hier überhaupt noch Sinn machen???

Beitrag von Andreas1969 » 05.09.2019, 22:47

Heute das Modem mal wieder ne Stunde dran gehabt, sieht nicht wirklich gut aus, vor allem sind die unkorrigierbaren auf allen Kanälen wieder da (teils höher, als die korrigierbaren).
Der Pegel kommt auch von der Straße viel zu schwach rein, das war vor einem Jahr noch nicht so, da war er noch deutlich (ca. 15dB) höher.
Dafür hat er jetzt aber keine, bzw. kaum noch Schieflage, das war ja vor einiger Zeit noch anders, da war die Schieflage noch extrem, von oben nach unten, also die hohen Frequenzen hatten den höchsten Pegel.
Modem.JPG
Was ist hier nur passiert, so brauche ich keinen HFC und vor allem demnächst Gigabit HFC bei VF nicht bestellen, das würde wohl voll in die Hose gehen.
Und ich habe ja auch keine Möglichkeit zu testen, ob sich die Latenz mittlerweile verbessert hat. Ich würde also die Katze im Sack kaufen.

Wie könnte man eigentlich VF dahinbekommen, den Anschluß, bzw. die ganzen Anschlüsse in der Strasse / im Viertel zu reparieren, ohne dass man Kunde ist.
Weil, ich würde erst wieder einen Vertrag wagen, wenn die Pegel vorher stabil und sauber sind und nicht andersherum, also erst Vertrag abschließen und dann Störung melden und man sitzt im Regen und hat
2 Jahre wieder einen nicht oder nur schlecht funktionierenden Anschluß an der Backe.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinP_Do
Kabelkopfstation
Beiträge: 2582
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Würde ein 2play HFC Anschluß hier überhaupt noch Sinn machen???

Beitrag von MartinP_Do » 06.09.2019, 08:34

Andreas1969 hat geschrieben:
04.08.2019, 14:06
rv112 hat geschrieben:
04.08.2019, 13:51
Wurde der HÜP mal tauscht und frisch angeschlossen? Vielleicht liegt hier ja schon der Hund begraben.
Ja, ein Hüp wurde vor 5 Jahren erneuert, der andere vor ca. 6 Jahren.
Da ich den Technikern nicht über den Weg traue, war das natürlich einer der ersten Dinge, die ich kontrolliert habe.
Das Erdkabel ist an beiden Hüp's korrekt abgesetzt und auch ordentlich angeschlossen (Schrauben sind fest und die Seele sitzt auch korrekt unter der Klemme)
Bei mir war es das weiße abgehende Kabel von der Wandbox, die man verplomben kann. Da wurde der Schirm nicht richtig geklemmt ...

viewtopic.php?f=53&t=38367&start=25#p438338

Hast Du auch schon mal am weißen Kabel gewackelt?
FB 6490 von UM (Fw 7.02) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15611
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Würde ein 2play HFC Anschluß hier überhaupt noch Sinn machen???

Beitrag von Andreas1969 » 06.09.2019, 09:24

MartinP_Do hat geschrieben:
06.09.2019, 08:34
Hast Du auch schon mal am weißen Kabel gewackelt?
Klar, da hab ich ja ein neues selbst abgeklemmt.
Ich schaue mir ja momentan nur noch die Leitungswerte an, wie sie von der Straße reinkommen.
Also kurzes Stück Koax vom HÜP direkt ins Modem.
Die ganze Verteilerplatte mit Verstärker, galvanischem Trennglied, Verteiler usw. hab ich komplett ausser Betrieb genommen, bzw. abgeklemmt.
Die Werte sehen auch an beiden HÜP's hier im Haus identisch (schlecht) aus, also das Signal ist definitiv auf der Straße / im ganzen Quartier hier so schlecht.
Die Nachbarn, die (noch) UM haben, haben ja auch alle Probleme.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

websurfer83
Moderator
Beiträge: 847
Registriert: 24.06.2005, 13:23
Wohnort: Stuttgart

Re: Würde ein 2play HFC Anschluß hier überhaupt noch Sinn machen???

Beitrag von websurfer83 » 09.09.2019, 11:21

Andreas1969 hat geschrieben:
06.09.2019, 09:24
Die Werte sehen auch an beiden HÜP's hier im Haus identisch (schlecht) aus, also das Signal ist definitiv auf der Straße / im ganzen Quartier hier so schlecht.
Die Nachbarn, die (noch) UM haben, haben ja auch alle Probleme.
@ Andreas1969:
Ohne jetzt deinen ganzen Leidensweg vollständig zu kennen, hier mal eine Frage:
Wenn ich das richtig sehe, bis du ganz am Ende einer C-Linie mit extrem niedrigen Pegel. Es gab/gibt Szenarien, an den vor dem Hausanschlussverstärker ein separater Vor-Verstärker gesetzt wird, um das halbwegs zu kompensieren. Wurde das schon einmal in Erwägung gezogen? Oder gibt es bei dir noch andere Probleme, welche da mit rein spielen?

Ich habe im Moment vom Prinzip her ein ähnliches Ärgernis, nur dass es bei mir die Telekom ist, welche es nicht schafft, einen sauberen funktionsfähigen Anschluss zur Verfügung zu stellen. Mein VVDSL 100 lief bis April 2019 ohne Probleme, seitdem habe ich ständige Trennungen der PPPoE-Session von Seiten des BNG (keine Sync-Abbrüche). Leider fühlt sich die Telekom nicht imstande, die Logs des BNG zu sichten und die Ursache für die Disconnects ausfindig zu machen. Angeblich betrifft es auch nur meinen Anschluss, weshalb es keine große Motivation für die Telekom gibt, das zu lösen...

Wie du siehst, Ärger gibt es in beiden Welten, nicht nur im Koax-Netz, sondern auch in der Kupfer-Doppelader. Und diejenigen, die es trifft, sind die Dummen, leider!

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15611
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Würde ein 2play HFC Anschluß hier überhaupt noch Sinn machen???

Beitrag von Andreas1969 » 09.09.2019, 11:51

websurfer83 hat geschrieben:
09.09.2019, 11:21
Wenn ich das richtig sehe, bis du ganz am Ende einer C-Linie mit extrem niedrigen Pegel. Es gab/gibt Szenarien, an den vor dem Hausanschlussverstärker ein separater Vor-Verstärker gesetzt wird, um das halbwegs zu kompensieren. Wurde das schon einmal in Erwägung gezogen?
Nein, bisher noch nicht. Die Pegel sind erst die letzten Monate so abgesackt. Die Leitung atmet hier, mal besser, mal schlechter.
Die Pegel waren auch schon mal fast 15 dB höher mit einem SNR von 40-41 auf allen Kanälen (direkt am HÜP).
Dann gab es wieder Zeiten mit einer extremen Schieflage von über 10 dB von oben nach unten, also die hohen Frequenzen hatten den höchsten Pegel. Momentan ist der Pegel auf allen Frequenzen zu niedrig mit kaum noch Schieflage.
Im US gab es auch mal Zeiten mit 44-45 dB direkt am HÜP, dann mal wieder 55-59 dB mit wegbrechenden US Kanälen, aktuell liegt es so bei 48 dB (momentan sogar alle 5 US Kanäle auf QAM 64), meistens laufen aber alle US Kanäle nur auf QAM 16.
Das ändert sich hier dauern, mal so, mal so.
Bisher hat das kein Techniker in den Griff bekommen.
2 mal wurden schon Abzweiger in der Strasse getauscht, hat im Endeffekt aber nichts gebracht. Zusätzlich ist ja noch die ganze Anbindung hier mies, auch wenn die Leitungswerte zwischendurch mal gut sind, gibt es ja noch das Problem mit den hohen Latenzen (20-100ms) und Packet Loss .
Beides in Summe (schlechte Leitung und schlechte Anbindung) macht letztendlich den Anschluss unbrauchbar.
Glaube nicht, dass VF das jetzt auf die Schnelle in den Griff bekommt.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

websurfer83
Moderator
Beiträge: 847
Registriert: 24.06.2005, 13:23
Wohnort: Stuttgart

Re: Würde ein 2play HFC Anschluß hier überhaupt noch Sinn machen???

Beitrag von websurfer83 » 09.09.2019, 11:55

Das ist natürlich schlecht, wenn es so starke Schwankungen bei den Werten gibt. Dann müsste man den Verstärker ständig neu einpegeln, aber das ist unrealistisch.

Wenn ich es richtig im Kopf habe, gab es auch mal eine Technik, bei der sich die Verstärker selbständig bzw. per remote einpegeln lassen, je nach aktuellen Werten. Aber das ist wohl nur in der NE4 eher unüblich...

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15611
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Würde ein 2play HFC Anschluß hier überhaupt noch Sinn machen???

Beitrag von Andreas1969 » 09.09.2019, 11:57

websurfer83 hat geschrieben:
09.09.2019, 11:55
Dann müsste man den Verstärker ständig neu einpegeln, aber das ist unrealistisch.
Und genau das hat auch jedesmal der Techniker getan, wenn ich ne Störung gemeldet habe. Einmal hat er sogar nen größeren Verstärker reingekloppt, weil er den Pegel nicht mehr in's Soll bekommen hat.
Das hat aber nur so lange funktioniert, wie ich noch die Providerfritte 6490 hatte.
Als ich dann auf ein eigenes Modem umgestiegen bin, war ich selbst für die Leitung und das Nachpegeln verantwortlich, da UM es auf meine HW geschoben hat. :hirnbump:
Ab da war UM dann fein raus. :super:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jimpoison und 16 Gäste