Seite 1 von 1

Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 30.05.2019, 11:46
von shortie
Hallo zusammen,

habe zwei UM-Anschlüsse, die ich per Loadbalancing nutzen möchte. Am ersten Anschluss hängt ein TC4400, welches an WAN1 des USG verbunden ist. Am anderen Anschluss hängt eine Fritte 6490. LAN 2 ist als bridge mode konfiguriert und mit WAN2 am USG verbunden.
Obwohl im USG beide WAN-Anschlüsse DHCP konfiguriert sind, erhalte ich am WAN2 keine IP. Über WAN1 läuft alles super. Hat jemand eine Idee, warum. Konfig ist in den Bildern zu sehen. Verbinde ich mich direkt mit der Fritte, bekomme ich eine IP und kann ins Internet....

Danke für Eure Tips,

shortie
Bildschirmfoto 2019-05-30 um 11.30.48.png
Bildschirmfoto 2019-05-30 um 11.30.34.png
Bildschirmfoto 2019-05-30 um 11.44.37.png
Bildschirmfoto 2019-05-30 um 11.45.22.png
Bildschirmfoto 2019-05-30 um 11.44.53.png
Bildschirmfoto 2019-05-30 um 11.47.32.png

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 30.05.2019, 11:56
von rv112
Häng doch an WAN2 auch ein Modem und ärgere Dich nicht mit der Fritzbox rum.

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 30.05.2019, 11:57
von Andreas1969
shortie hat geschrieben:
30.05.2019, 11:46
Obwohl im USG beide WAN-Anschlüsse DHCP konfiguriert sind, erhalte ich am WAN2 keine IP. Über WAN1 läuft alles super. Hat jemand eine Idee, warum. Konfig ist in den Bildern zu sehen. Verbinde ich mich direkt mit der Fritte, bekomme ich eine IP und kann ins Internet....
Fritte und USG nach dem Verbinden beide einmal neu gestartet ?

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 30.05.2019, 12:59
von shortie
Beides "rebootet" kein Erfolg. Die Fritte muß an diesem Anschluß leider dran sein. Sollte ja auch kein Problem sein, wenn die Fritte im "bridge mode arbeitet.

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 30.05.2019, 13:02
von Andreas1969
shortie hat geschrieben:
30.05.2019, 12:59
Beides "rebootet" kein Erfolg. Die Fritte muß an diesem Anschluß leider dran sein. Sollte ja auch kein Problem sein, wenn die Fritte im "bridge mode arbeitet.
Läuft denn die Fritte am WAN1 des USG :kratz:
Und wie verhält sich dann das TC4400 am WAN2 des USG ?

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 30.05.2019, 13:11
von shortie
gerade probiert, nein. Das USG bekommt von der Fritte keine IP durchgereicht. Wenn ich es als exposed host probiere, dann geht es. Aber das will ich ja eigentlich nicht

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 30.05.2019, 13:18
von Andreas1969
shortie hat geschrieben:
30.05.2019, 13:11
gerade probiert, nein. Das USG bekommt von der Fritte keine IP durchgereicht. Wenn ich es als exposed host probiere, dann geht es. Aber das will ich ja eigentlich nicht
Ist das eigentlich eine Mietfritte oder Deine eigene?

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 30.05.2019, 16:39
von shortie
von UM

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 30.05.2019, 17:38
von Soldierofoc
Interessiere mich auch für das Thema, würde aber am WAN2 einen VDSL Vectoring Anschluss via Bonding laufen lassen. BIslang war ich auch der Annahme/Hoffnung, dass die Fritzbox im Bridgemode die IP an das USG Pro durchreicht.

Hast du testweiße bei der Fritzbox / WAN2 des USGs IpV6 deaktiviert und nur mit V4 getestet?

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 30.05.2019, 18:00
von Andreas1969
Die Fritzbox verhält sich am Bridge Port genau so, wie ein reines Modem.
Von daher muss das genau so laufen.

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 31.05.2019, 12:46
von shortie
@Andreas1969:Hast Du denn eine Idee, warum dies bei mir nicht so ist?

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 31.05.2019, 12:48
von Andreas1969
shortie hat geschrieben:
31.05.2019, 12:46
@Andreas1969:Hast Du denn eine Idee, warum dies bei mir nicht so ist?
Nein, hab ich nicht, vielleicht irgendetwas falsch konfiguriert :kratz:

Bei mir tut der Bridge Mode einwandfrei

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 01.06.2019, 18:50
von shortie
Hmmm, was gibt es da falsch zu konfigurieren? Mit dem FBEditor Bridge Mode enabled. Nach Neustart LAN2 in der Fritte auf bridge gestellt. IM USG WAN2 aktiviert, IPV4 und IPV6 auf DHCP. IPV6 mit Prefix 59. Identisch zu WAN1.... :kratz:

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 01.06.2019, 18:50
von shortie
Hmmm, was gibt es da falsch zu konfigurieren? Mit dem FBEditor Bridge Mode enabled. Nach Neustart LAN2 in der Fritte auf bridge gestellt. IM USG WAN2 aktiviert, IPV4 und IPV6 auf DHCP. IPV6 mit Prefix 59. Identisch zu WAN1.... :kratz:

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 04.06.2019, 14:12
von h00bi
Vermutung:
Wenn du die Bridge Mode selbst freigeschaltet hast dann ist dein Anschluss im Config File nur als MaxCPE=1 konfiguriert. Deswegen gibts nur eine IP.
Lies mal das Config File aus.
how to: viewtopic.php?t=36891#p402967

Wenn der Bridge Mode ab Werk frei ist dann sollte dort MaxCPE=2 gesetzt sein.

Die FB verhält sich zwar für den Bridge Mode Port wie ein transparentes Modem, ist aber keins.

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 04.06.2019, 14:58
von shortie
OK, mache ich. Kann ich MaxCPE selbst auf 2 hoch setzen?

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 04.06.2019, 15:07
von Andreas1969
shortie hat geschrieben:
04.06.2019, 14:58
OK, mache ich. Kann ich MaxCPE selbst auf 2 hoch setzen?
Providerboxen werden immer mit MaxCPE =2 provisioniert. :streber:
Es hat sich ja mittlerweile rausgestellt, dass Du einen DS-Lite Anschluss hast. :zwinker:

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 04.06.2019, 15:16
von shortie
Ok, lößt aber mein Problem nicht, das ich weder eine IPv4, noch eine IPv6 am bridged port bekomme

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 04.06.2019, 15:21
von Andreas1969
shortie hat geschrieben:
04.06.2019, 15:16
Ok, lößt aber mein Problem nicht, das ich weder eine IPv4, noch eine IPv6 am bridged port bekomme
Doch, eine V6 bekommst Du am Bridge Port :winken:

Du musst wahrscheinlich an Deinem Unifi auf WAN2 DHCP V4, bzw. IPV4 komplett deaktivieren, sonst schnallt der das nicht.

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 04.06.2019, 15:31
von Andreas1969
Hast Du ne DSL Fritte zur Hand?
Dann pack die mal an die Bridge und konfigurier die auf DS-Lite, dann wir'ste sehen, dass der Bridge Port tut :winken:
Das Unifi kann glaube ich nicht mit DS-Lite umgehen. :traurig:

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 05.06.2019, 11:30
von shortie
Hmmm, eine DSL Fritte habe ich leider nicht zur Hand. Wenn ich am USG WAN2 DHCP komplett deaktivieren, wie soll das USG denn eine IP bekommen?

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 05.06.2019, 11:51
von Andreas1969
shortie hat geschrieben:
05.06.2019, 11:30
Wenn ich am USG WAN2 DHCP komplett deaktivieren, wie soll das USG denn eine IP bekommen?
Nur für V4 deaktivieren.
Für V6 forderst Du per DHCP weiterhin ein 59er Prefix an.
Dann sollte zumindest V6 gehen.

Warum lässt Du den Anschluss eigentlich nicht auf DS umstellen, dann funktioniert doch alles und das kostet ja auch nix.

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 05.06.2019, 12:59
von shortie
Ganz einfach, das ist ein Testanschluss, da kann man nichts verändern .

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 05.06.2019, 13:03
von Andreas1969
shortie hat geschrieben:
05.06.2019, 12:59
Ganz einfach, das ist ein Testanschluss, da kann man nichts verändern .
Und was testet man mit einem DS-Lite Anschluss :kratz:
Du brauchst dann auf jedenfall einen Multi WAN Router, der mit DS-Lite umgehen kann, bzw. in der Lage ist, ne Verbindung zum AFTR aufzubauen.

Re: Loadbalancing mittels UniFi USG & TC4400 & 6490

Verfasst: 12.06.2019, 09:11
von shortie
Der Test-Anschluss wurde auf Dual-Stack umgestellt, nun bekommt das USG am WAN2 auch eine IPv4 und IPv6. Loadbalancing funktioniert somit!

Euch allen, vielen Dank!!