Dynamische IP erkennen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
frags
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 12.04.2019, 12:36

Dynamische IP erkennen

Beitrag von frags » 12.04.2019, 12:44

Guten Tag, ich habe eine Frage zu dynamischen IP-Adressen.

Ich bin Laie. Die Erklärung darf gerne sehr einfach ausfallen.

Wo genau steht eigentlich der Dynamische Teil der IPs? Ich sehe Ziffern getrennt durch Punkte. Ich habe einen privaten DSL Connect Box Anschluss von Unitymedia.
Ändern sich immer alle Ziffern oder nur ein Teil davon? Welcher?

In welchem Zeitraum werden üblich neue IPs zugewiesen?

Könnt ihr mir helfen? Danke.

hajodele
Network Operation Center
Beiträge: 5071
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Dynamische IP erkennen

Beitrag von hajodele » 12.04.2019, 13:16


boba
Übergabepunkt
Beiträge: 457
Registriert: 19.03.2012, 17:00
Wohnort: Unitymedia Hessen

Re: Dynamische IP erkennen

Beitrag von boba » 12.04.2019, 14:03

Ziffern getrennt durch Punkte sind ipv4 Adressen. Ziffern+Buchstaben getrennt durch Doppelpunkte sind ipv6 Adressen.

Du hast nach einer dynamischen ipv4 Adresse gefragt. So eine Adresse ist unsichtbar in zwei Teile getrennt: den linken und den rechten Teil. Wo die Grenze zwischen linkem und rechtem Teil ist, ist nicht fest definiert und wird durch die sogenannte Netzwerkmaske oder alternativ durch eine angehängte Zahl wie z.B. /24 angezeigt. Den linken Teil nennt man Netz-Anteil und den rechten Teil Host-Anteil. Ein Internet-Provider bekommt eine Anzahl von Netz-Anteilen zugewiesen und kann dann in Eigenregie alle Host-Anteile der Adresse selbst verteilen.

Nehmen wir an, die Grenze liegt genau in der Mitte, und der Provider besitzt das IP-Netz 12.34.x.y. Dann kann er x.y frei für seine Kunden vergeben. Der Zahlenbereich für jede einzelne Zahl ist 1 Byte, d.h. 0..255, d.h. er wird alle Adressen zwischen 12.34.0.0 und 12.34.255.255 vergeben können. Genau genommen geht es erst bei a.b.1.1 los und muss bei a.b.254.254 enden, aber das ist fürs Konzept Nebensache. Der Provider vergibt dem Kunden beim Aufbau der Verbindung irgend eine gerade nicht einem anderen Kunden zugewiesene Adresse aus diesem Bereich, beispielsweise 12.34.55.66 oder auch 12.34.47.11. Dadurch, dass die genaue Adresse erst beim Verbindungsaufbau ermittelt wird, nennt man das dynamische IP-Adresse.

Es gibt auch die Möglichkeit, eine Adresse statisch zu vergeben. Da trägt der Provider bei sich in einer Datenbank für einen Kunden eine bestimmte Adresse aus seinem Netz ein und reserviert diese Adresse für diesen Kunden. Wann immer sich der Kunde verbindet, erhält er genau die in der Datenbank hinterlegte Adresse, die dann immer dieselbe ist - deshalb statisch.

Neu zugewiesen wird eine dynamische Adresse in aller Regel beim Aufbau der Internetverbindung des Routers, also in aller Regel wenn du ihn einschaltest. Die bleibt dann, bis die Verbindung getrennt wird - in aller Regel erst, wenn du den Router ausschaltest. Durch Wartungsarbeiten im Netz kann es ebenfalls sein, dass die Verbindung neu aufgebaut werden muss, und dann kann es auch passieren, dass du eine andere Adresse erhälst. Muss nicht sein, kann - die Zuordnung der dynamischen Adresse zu deinem Router wird noch kurze Zeit nach einem Verbindungsabbau zwischengespeichert, so dass du nach einem kurzen Strom-Aus dennoch dieselbe Adresse wieder erhälst. Wenn jedoch beim Provider dieses Gerät umkonfiguriert wird, das diese Zuordnung kurzzeitig speichert, dann kann es sein, dass du ohne dein Zutun eine ganz neue Adresse bekommst. Wenn weder beim Provider was gebastelt wird, noch du deinen Router ausschaltest, und es auch keine Störungen gibt, dann kann es problemlos sein, dass du ein Jahr lang dieselbe dynamische IP Adresse behälst.

Internet-Provider haben meist nicht nur ein Netz, aus dem sie Adressen vergeben können, sondern mehre. Ich beispielsweise habe aktuell eine Adresse aus dem Bereich 5.147.x.y. Vorher hatte ich auch schon mal eine Adresse aus dem Bereich 109.90.x.y. Aus welchem Bereich man eine Adresse bekommt, ist nicht vorhersagbar - es ist halt irgendeine aus allen Bereichen, die der Provider besitzt.
Zuletzt geändert von boba am 12.04.2019, 16:24, insgesamt 1-mal geändert.

y0r
Kabelexperte
Beiträge: 216
Registriert: 11.12.2017, 11:20
Wohnort: Unitymedia BW // TC4400 // 400/20M DS // Sonicwall TZ300

Re: Dynamische IP erkennen

Beitrag von y0r » 12.04.2019, 15:37

Anhand der IP kannst du aber NICHT feststellen, ob diese dynamisch oder statisch ist. Wenn du keinen Business Anschluss mit fester IP hast, ist die IP dynamisch. (Allerdings quasi statisch, weil sie sich sehr selten ändert.)
Der Lease der IP besagt nicht aus, ob du eine andere nach Ablauf erhältst. Meistens bekommst du die selbe einfach wieder.

frags
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 12.04.2019, 12:36

Re: Dynamische IP erkennen

Beitrag von frags » 12.04.2019, 16:42

Vielen Dank!

Bitte erlaubt eine kleine Nachfrage.

Worin liegt denn überhaupt der Sinn einer Dynamischen IP Adresse ??

Vor allem wenn diese sich selten ändert..?!

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4345
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Dynamische IP erkennen

Beitrag von addicted » 12.04.2019, 19:25

Es gibt heutzutage keinen Grund mehr, dynamische IP-Adressen zu verwenden.

Früher boten diese eine empfundene Privatsphäre und ermöglichten Modem-Einwahl-Providern mehr Kunden zu haben als IP-Adressen.

Heute sind Kundenrouter in der Regel always-on, daher fällt der Vorteil weg. Und Privatsphäre (in diesem Fall Schutz vor Wiedererkennung/Tracking) hast Du auch bei einer wechselnden IP-Adresse heutzutage unter normalen Umständen nicht.

hajodele
Network Operation Center
Beiträge: 5071
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Dynamische IP erkennen

Beitrag von hajodele » 12.04.2019, 20:00

Es gibt schon Gründe für dynamische Adressen.
Die liegen aber in der Verwaltung der Provider.
Mit "Sicherheit" hat das nichts zu tun.

Das ist ähnlich wie bei den lokalen Netzwerken, bei denen die PCs üblicherweise ihre IPs via DHCP bekommen.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4345
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Dynamische IP erkennen

Beitrag von addicted » 12.04.2019, 20:47

Du kannst via DHCP auch statische Adressen zuweisen.

hajodele
Network Operation Center
Beiträge: 5071
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Dynamische IP erkennen

Beitrag von hajodele » 12.04.2019, 21:59

addicted hat geschrieben:
12.04.2019, 20:47
Du kannst via DHCP auch statische Adressen zuweisen.
Was selbstverständlich auch bei den Providern geht.

MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 679
Registriert: 22.12.2015, 15:53

Re: Dynamische IP erkennen

Beitrag von MartinDJR » 14.04.2019, 15:33

boba hat geschrieben:
12.04.2019, 14:03
Genau genommen geht es erst bei a.b.1.1 los und muss bei a.b.254.254 enden, ...
Sowohl die vordere als auch die hintere Zahl können in deinem Beispiel 0 oder 255 sein. Nur die beiden Kombinationen "0.0" und "255.255" gehen nicht.

"a.b.0.255", "a.b.1.0", "a.b.0.1", "a.b.255.0" ... wären alles Adressen, die man einem Kunden zuordnen könnte.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4345
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Dynamische IP erkennen

Beitrag von addicted » 14.04.2019, 15:52

Du kannst strenggenommen auch die äussersten IPs nutzen, wenn Du den ganzen Block auf andere Adressen routest und nicht auf eine Broadcast-Domäne legst. Lohnt sich aber meistens nicht :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste