Internet über Kabel, geht das bei mir?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Sub187Zero
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 10.02.2019, 12:31

Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Sub187Zero » 10.02.2019, 12:52

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und habe sofort eine Frage.
Wir spielen mit dem Gedanken bei Unitymedia Kunde zu werden.
Im Keller haben wir einen Kabelanschluß.
Kann ich unter diesen Bedingungen Unitymedia nutzen?
Dateianhänge
IMG_20190210_122750.png

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13027
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Andreas1969 » 10.02.2019, 13:06

Ja klar, warum sollte das nicht gehen :kratz:
Der Techniker wird alles nötige bis zur ersten Dose montieren.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Sub187Zero
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 10.02.2019, 12:31

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Sub187Zero » 10.02.2019, 13:17

Weil:
1. vor 10 Jahren ein Techniker da war, und er sagte es ist nicht möglich Unitymedia zu nutzen.
2. im Hause habe ich keine Kabeldosen, nur Satelit.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13027
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Andreas1969 » 10.02.2019, 13:25

Sub187Zero hat geschrieben:
10.02.2019, 13:17
Weil:
1. vor 10 Jahren ein Techniker da war, und er sagte es ist nicht möglich Unitymedia zu nutzen.
2. im Hause habe ich keine Kabeldosen, nur Satelit.
Was sagt denn die Verfügbarkeitsabfrage :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

robert_s
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 581
Registriert: 14.05.2018, 21:24

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von robert_s » 10.02.2019, 14:13

Sub187Zero hat geschrieben:
10.02.2019, 13:17
1. vor 10 Jahren ein Techniker da war, und er sagte es ist nicht möglich Unitymedia zu nutzen.
Falsches Bundesland? Du müsstest erst mal herausfinden, ob und bei wem der HÜP angeschlossen ist. Hast Du mal mit einem DVB-C Empfänger nach Signalen gesucht?

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13027
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Andreas1969 » 10.02.2019, 14:20

robert_s hat geschrieben:
10.02.2019, 14:13
Falsches Bundesland? Du müsstest erst mal herausfinden, ob und bei wem der HÜP angeschlossen ist. Hast Du mal mit einem DVB-C Empfänger nach Signalen gesucht?
Die Verfügbarkeitsabfrage gibt hier Auskunft :winken:
Andreas1969 hat geschrieben:
10.02.2019, 13:25
Sub187Zero hat geschrieben:
10.02.2019, 13:17
Weil:
1. vor 10 Jahren ein Techniker da war, und er sagte es ist nicht möglich Unitymedia zu nutzen.
2. im Hause habe ich keine Kabeldosen, nur Satelit.
Was sagt denn die Verfügbarkeitsabfrage :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Sub187Zero
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 10.02.2019, 12:31

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Sub187Zero » 10.02.2019, 14:30

Bundesland: NRW
DVB-C geht nicht, habe keine Dosen im Haus, nur Sat.
Verfügbarkeit geht.
Meine Situation zur Zeit:
Fritzbox im Flur -> Patchpanel + Switch im Keller -> in den einzelnen Räumen Netzwerkkabel.

Was braucht der Techniker im Keller für Geräte?

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 656
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Joerg123 » 10.02.2019, 14:48

In der Nähe des Unity-Hauptanschlusses sollte eine Steckdose vorhanden sein, an welcher der Techniker einen Verstärker installieren kann. Teilweise (wie bei mir und ca. 5 Metern bis zur nächsten Verteilerdose) legt der Techniker dir auch eine Steckdose, gehört aber eigentlich nicht zu deren Job.
Dann muss das Signal in die Wohnung, was idR kostenfrei Aufputz passiert, eine UP-Installation wird Geld kosten, mehrere Dosen ebenfalls. Wenn du nur Internet willst, wäre eine Installation des Routers im Keller grundsätzlich auch denkbar, wo du Patchkabel zur Wohnung liegen hast. Im Einzelnen am besten mit dem Techniker durchsprechen.
Wenn du zur Miete wohnst, brauchst du eine Einwilligungserklärung deines Vermieters.
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.01 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Sub187Zero
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 10.02.2019, 12:31

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Sub187Zero » 10.02.2019, 15:38

Ist zum Glück Eigenheim.
Also braucht der Techniker eine Steckdose -> kein Problem.
Theoretisch muß ich von diesem Kabelding im Keller, 5m weiter zu meinem Patchpannel damit ich Internet und Telefon habe.
Internet in die einzelne Räume habe ich ja mit dem Switch und Netzwerkkabel.
Irgendwie stehe ich auf dem Schlauch.

Grinder
Kabelexperte
Beiträge: 116
Registriert: 30.07.2009, 15:33

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Grinder » 10.02.2019, 16:06

Sub187Zero hat geschrieben:
10.02.2019, 15:38
Irgendwie stehe ich auf dem Schlauch.
Wo hakt es denn konkret aus?

Wir haben bei uns im EFH eine vergleichbare Situation: HÜP im Keller -> Kabelmodem im Keller -> Switch im Keller -> Patchpanel im Keller -> Netzwerkdosen in den einzelnen Geschossen/Räumen

Die Kellerinstallation hat 2013 ca. 1 Stunde benötigt und dann lief auch direkt alles sauber.
Zuletzt geändert von Grinder am 10.02.2019, 16:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Torsten1973
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1732
Registriert: 07.03.2018, 16:48
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Torsten1973 » 10.02.2019, 16:09

Wenn du den Auftrag online oder telefonisch (dabei natürlich ohne Onlinebonus) buchen kannst, dann mach es einfach. Sollte sich hinterher herausstellen, das es nicht geht, wird der Auftrag durch UM storniert und es fallen keine Kosten an.
Bild

Benutzeravatar
__QT__
Kabelexperte
Beiträge: 173
Registriert: 13.11.2010, 23:00

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von __QT__ » 10.02.2019, 17:15

Grinder hat geschrieben:
10.02.2019, 16:06
Wir haben bei uns im EFH eine vergleichbare Situation: HÜP im Keller -> Kabelmodem im Keller -> Switch im Keller -> Patchpanel im Keller -> Netzwerkdosen in den einzelnen Geschossen/Räumen
Bei uns ist das auch so. Beim Bauen hat der Elektriker ein langes Koax Kabel von der HÜP Position bis zum Netzwerkschrank gelegt, damit der UM Techniker es an beiden Enden entsprechend anschließen kann!

Sprich vom HÜP geht ein Koax Kabel Richtung Netzwerkschrank, wo der UM Techniker neben dran die UM installation gebaut hat und die MM Dose hat er mit in den Netzwerkschrank gelegt. Im Schrank ist das mein Kabelmodem (TC4400) und mein Router (APU.4B4), von wo aus dann die Verkabelung zum Switch und übers Panel ins Haus geht.

Sprich UM Technik befindet sich lediglich im Keller. Nach oben gehen nur CAT Patchkabel. Fürs TV hab ich auch SAT im Haus.
Bild

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2162
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von MartinP_Do » 10.02.2019, 21:18

Mein Dauerthema: Will man die WLAN-Funktion des Kabelrouters vernünftig nutzen, sollte man ihn nicht im Keller anschließen lassen...
Wenn man eh vorhat, WLAN mit separaten Access-Points zu realisieren, ist das natürlich dann kein Problem
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Hemapri
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1036
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Hemapri » 11.02.2019, 11:43

Deer Techniker braucht keine Steckdose, sondern muss, wenn notwendig, seinen Stromanschluss selbst verlegen. Günstig wäre, wenn eine Potentialausgleichschine in der Nähe wäre, aber auch darum müsste sich der Techniker gegebenenfalls selbst kümmern. Es muss ein Breitbandverteiler mit Galvanischen Trennglied und Verstärker gesetzt werden und von diesen geht dann eine Koaxialleitung zur Multimediadose, wo der Router angeschlossen wird. Der damalige Techniker war wohl zu faul, um eine komplette Installation selbst zu stemmen. So etwas wurde oft abgelehnt, weil es bei einem Anschluss mit bereits vorhandener Infrastruktur fast die gleiche Vergütung gab.

MfG

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1906
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von robbe » 11.02.2019, 11:54

Schaden tuts trotzdem nicht, wenn sich der Kunde im Vorfeld schonmal um sowas wie ne Steckdose kümmert. Je nach Aufwand kann das den Techniker einiges an Zeit Kosten und im schlimmsten Fall zu einem Abruch führen, weil er die Zeit dazu nicht hat oder direkt sagt, Strom mach ich nicht.
Um die Einbindung der Anlage in den Potenzialausgleich zu erleichtern, schadet es auch nicht, diesen zumindest schon mal ausfindig zu machen.

Diese "Der Techniker macht das schon alles" Einstellung der meisten Leute ist einer von vielen Gründen, warum ich den Job aufgegeben hab. Solche Sachen wie Strom ziehen, den Potenzialausgleich suchen oder am besten erstmal noch den ganzen Keller freiräumen, damit man überhaupt arbeiten kann, werden nämlich sehr schlecht bis garnicht bezahlt.

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 656
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Joerg123 » 11.02.2019, 12:14

also ist jetzt gut 5 Jahre her (damals noch kein Businesskunde, aber dürfte egal sein) und da war die Aussage ganz eindeutig, dass er mit Strom nichts zu tun hat - also hat er erwähnt, als er bereits zugange war *g*
Bei der Erdung hat er nicht gejammert (musste er aber auch nur 3-4 Meter verlegen, so eine Schiene befand sich im gleichen Kellerraum, aber das ist meiner Meinung nach auch sein Job, nur die ELT-Verkabelung muss er nicht anpacken. Dafür hab ich jetzt auch so ne blöde Steckdose mit eingebautem FI-Schutzschalter im Keller, bei jedem noch so kurzen Stromausfall muss man den wieder einschalten, der springt immer raus.
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.01 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

boba
Übergabepunkt
Beiträge: 362
Registriert: 19.03.2012, 17:00
Wohnort: Unitymedia Hessen

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von boba » 11.02.2019, 12:34

robbe hat geschrieben:
11.02.2019, 11:54
Diese "Der Techniker macht das schon alles" Einstellung der meisten Leute ist einer von vielen Gründen, warum ich den Job aufgegeben hab. Solche Sachen wie Strom ziehen, den Potenzialausgleich suchen oder am besten erstmal noch den ganzen Keller freiräumen, damit man überhaupt arbeiten kann, werden nämlich sehr schlecht bis garnicht bezahlt.
Ich glaube, ich hatte auch schon "Der Techniker macht alles" geschrieben, aber ich fürchte da gibt es verschiedene Auffassungen darüber, was "alles" ist. Natürlich ist es eine Selbstverständlichkeit, dass dem Techniker zum Termin alles freigeräumt ist. Auch dass man, wenn eine Installation ansteht, sich Gedanken darüber macht, was da an Infrastruktur hausseitig erforderlich ist, also Strom, Erdung, Kabelverlegung, Löcher, Kabelkanäle. Das sind Sachen, die klar in die Verantwortung des Hauseigentümers fallen. Schon allein aus Eigeninteresse: wenn man dem Techniker sogar das Verlegen von Dosen (Strom und Antennen) überlässt, dann legt er das im Zweifelsfall nicht dort und nicht so hin, wie man das am liebsten hätte, sondern einfach irgendwie.

k6jG8ETX
Kabelneuling
Beiträge: 37
Registriert: 25.09.2018, 13:48

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von k6jG8ETX » 11.02.2019, 13:30

boba hat geschrieben:
11.02.2019, 12:34
Auch dass man, wenn eine Installation ansteht, sich Gedanken darüber macht, was da an Infrastruktur hausseitig erforderlich ist, also Strom, Erdung, Kabelverlegung, Löcher, Kabelkanäle.
Die wenigsten Menschen sind gar nicht in der Lage, sich diese Gedanken zu machen.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5456
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Bastler » 11.02.2019, 18:09

Die beiden Techniker bzw. ehemaligen Techniker-Kollegen haben es schon klipp und klar geschrieben, auch ich bestätige es noch mal:
Strom & Potentialausgleich der Kabelanlage gehören klar zu den Aufgaben des Technikers, und zwar nicht erst seit heute, sondern schon immer.

Potentialausgleich der Kabelanlage setzt natürlich voraus, dass das Gebäude einen ansonsten intakten Potentialausgleich besitzt. Wie es aktuell aussieht weiß ich nicht, da ich mit NE4-Installationen nicht mehr viel am Hut habe, aber zwischendrin war es sogar so, dass wir (UM) fehlerhafte oder unvollständige Potentialausgleiche instand setzen mussten,wobei ich das immer schon etwas grenzwertig fand, da das meiner Ansicht nach eher nicht mehr zu unserem Zuständigkeistbereich gehört (da gab es diverse Phasen in den letzten Jahren, mal hieß es seitens UM ja, dann wieder nein, und so ging das munter weiter :D ), vor allem aber haben die Techniker keinerlei Testequipment dabei um zu überprüfen, ob der PA auch wirklich seine Funktion erfüllt...
Auch ist das schon eher keine Arbeit mehr für "Elekrotechnisch unterwiesene Personen für festgelegte Tätigkeiten", was die "Techniker" in der Regel nur sind.

Das der Techniker das alles machen muss heißt natürlich nicht, dass nicht ein großer Teil der "Techniker" sich irgendwie versuchen wird um diese Dinge zu drücken. Im Gegenteil, viele sind sich schon zu fein, 10 Meter Erdungsdraht in einen schon vorhandenen Kabelkanal zu legen, bzw. sind sich schon zu fein, überhaupt in irgendeiner Form Kabel zu verlegen (dabei ist das eigentlich ihr Hauptjob ;) ).

Auch ich kann bestätigen, dass nur in ganz wenigen Fällen die Kunden so gut vorbereitet waren und alles so gut vorbereitet hatten, dass man nach dem Betreten des Hauses zwei Minuten später schon mit den Arbeiten loslegen konnte.
Das waren eher seltene Fälle, denn schließlich "Kümmert der Techniker sich ja um alles" ...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
__QT__
Kabelexperte
Beiträge: 173
Registriert: 13.11.2010, 23:00

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von __QT__ » 11.02.2019, 21:05

Bastler hat geschrieben:
11.02.2019, 18:09
schließlich "Kümmert der Techniker sich ja um alles" ...
Das war bestimmt oft so, bleibt aber mal die Frage, wie oft in diesen Fällen die Verkäufertruppe (im Shop, am Telefon) exakt diese Erwartung beim Kunden implantiert hat. "Machen Sie sich keine Gedanken, der Techniker kümmert sich schon um alles" :)
Bild

Sub187Zero
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 10.02.2019, 12:31

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Sub187Zero » 11.02.2019, 21:10

Vielen Dank für die vielen Antworten.
Einiges musste ich mir erstmal ergooglen.
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe;
Die Dose (Foto) ist ein Hüp.
Dann Kommt eine MM-Dose.
Dann Kabelmodem von UM.
Ab da Netzwerkkabel zum Patchpanel.
Von wo muß man zum Potentialausgleich?
Ich hätte gerne das Kabelmodem NICHT im Keller, also legen ich ein Koaxkabel vom Hüp (keller) zur MM-Dose(Flur oben). Da kommt das Modem hin. (meine Fritzbox steht da)
Von da geht das Netzwerkkabel in den Keller zu Panel.
Habe ich das richtig verstanden oder ist noch irgenwo ein Fehler?

Benutzeravatar
__QT__
Kabelexperte
Beiträge: 173
Registriert: 13.11.2010, 23:00

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von __QT__ » 11.02.2019, 21:15

Soweit stimmt das, aber zwischen HÜP und der MM Dose kommt noch der Verstärker (auf der Lochplatte von UM). Da muss auch für den Verstärker eine Steckdose hin. Und vom Verstärker zur MM Dose brauchst Du Coax Kabel!

HÜP ---Coax---> Verstärker ---Coax---> MM Dose ---Coax---> Fritzbox/Modem ---CAT---> Netzwerk
Bild

Sub187Zero
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 10.02.2019, 12:31

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Sub187Zero » 11.02.2019, 21:19

__QT__ hat geschrieben:
11.02.2019, 21:15
Soweit stimmt das, aber zwischen HÜP und der MM Dose kommt noch der Verstärker (auf der Lochplatte von UM). Da muss auch für den Verstärker eine Steckdose hin. Und vom Verstärker zur MM Dose brauchst Du Coax Kabel!

HÜP ---Coax---> Verstärker ---Coax---> MM Dose ---Coax---> Fritzbox/Modem ---CAT---> Netzwerk
Von dem Verstäker geht es auch zum Potentialausgleich oder?
Stromdose nur für den Verstärker?

Hemapri
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1036
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von Hemapri » 11.02.2019, 21:28

Sub187Zero hat geschrieben:
11.02.2019, 21:10
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe;
Die Dose (Foto) ist ein Hüp.
Richtig.
Dann Kommt eine MM-Dose.
Nein! Dann kommt erst mal der Breitbandverteiler mit Erdungsblock, Galvanischen Trennglied, Verstärker und gegebenenfalls entsprechenden Verteilern/ Abzweigern. Diese BVT benötigt Strom und die Einbindung in den Schutzpotentialausgleich des Gebäudes. In der Regel wird der BVT auf eine Lochblechplatte von 30 x 40 cm montiert. Vom BVT führt dann eine Koaxialleitung zur Multimediadose. An die Multimediadose werden die Endgeräte angeschlossen.
Von wo muß man zum Potentialausgleich?
Da muss der BVT dran und falls auf diesem kein Doppelt Galvanisches Trennglied montiert wird, zusätzlich noch der Hausübergabepunkt. Bönötigt wird eine einadrige Leitung (grün/gelb) mit mindestens 4 mm² Kupfer.
Ich hätte gerne das Kabelmodem NICHT im Keller, also legen ich ein Koaxkabel vom Hüp (keller) zur MM-Dose(Flur oben).
Nein, vom Platz des künftigen Breitbandverteilers zur künftigen Multimediadose. Der BVT kann sich ganz woanders, wie der ÜP befinden. Das hängt von den örtlichen Gegebenheiten ab.

MfG

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2162
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Internet über Kabel, geht das bei mir?

Beitrag von MartinP_Do » 11.02.2019, 22:01

I
ch hätte gerne das Kabelmodem NICHT im Keller, also legen ich ein Koaxkabel vom Hüp (keller) zur MM-Dose(Flur oben). Da kommt das Modem hin. (meine Fritzbox steht da)
Von da geht das Netzwerkkabel in den Keller zu Panel.
Habe ich das richtig verstanden oder ist noch irgenwo ein Fehler?
Das Koaxkabel legt der Techniker. Wenn das Netzwerkkabel in einem ordentlich dicken Leerrohr liegt, könnte der Techniker die Antennenleitung dazu legen ...

Ansonsten ist alles soweit korrekt
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste