Koax-Kabel zum Modem kürzen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
bashra
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2019, 21:11

Koax-Kabel zum Modem kürzen

Beitrag von bashra » 10.01.2019, 21:36

Hallo!

Ich habe schon öfter gute Tips und Hilfe einfach nur beim Mitlesen in diesem tollen Forum gefunden. Dafür schon einmal vielen Dank!
Nun habe ich eine konkrete Frage:
Derzeitige Situation: Tarif: 2play50, Modem: Cisco EPC3208.
Verkabelung: Hinter dem Verstärker im Keller führt ein Koax-Kabel geschätzte 20m durch ein Leerrohr zur Multimedia Dose Teleste APM20C.
IMG_5843.JPG
Multimediadose
Dort ist über ein kurzes Kabel das Modem angeschlossen.
Ich will nun das Modem direkt unten im Keller anschließen, um dort auch den zentralen Router zu platzieren und durch die Leerrohre, die von dort abgehen LAN in die Zimmer des Hauses legen zu können.
Soweit ich weiß ergibt es Sinn die Dose mit umzuziehen, was ich machen kann. Allerdings fällt ja das lange Kabel mit seiner Dämpfung dann weg.
Daher meine Frage: Müsste ich nun zum Ausgleich eine andere Multimediadose mit noch mehr Dämpfung nehmen (wieviel mehr? :kratz: ) ? Anscheinend hat diese Dose 20db Dämpfung, und es gibt praktisch keine die noch mehr haben, oder?
Wenn das soweit zutrifft, bin ich dann gezwungen entweder den Rückweg von einem UnityMedia-Techniker neu einmessen zu lassen (möchte ich nicht) oder das Kabel aufgerollt auch im Keller wieder zwischen Verstärker und Modem zu nehmen?
IMG_5845.JPG
Verkabelung im Keller
Die Modemwerte sind nach dem was ich im Beitrag "Modemwerte messen" lese offensichtlich in Ordnung. Hier noch im Anhang:
DownstreamChannels.PNG
Downstream Channels
UpstreamChannels.PNG
Upstream Channels
Vielen Dank fürs Lesen und eure Hilfe! :smile:
Bashra.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 12550
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Koax-Kabel zum Modem kürzen

Beitrag von Andreas1969 » 10.01.2019, 21:44

bashra hat geschrieben:
10.01.2019, 21:36
Daher meine Frage: Müsste ich nun zum Ausgleich eine andere Multimediadose mit noch mehr Dämpfung nehmen
Nein, ist nicht nötig. Die Dämpfung auf den 20 m ist eh nicht groß.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1873
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Koax-Kabel zum Modem kürzen

Beitrag von robbe » 10.01.2019, 23:22

Die Dose sieht aber auch nicht so aus, als wär sie aus dem aktuellen Jahrhundert

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2106
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Koax-Kabel zum Modem kürzen

Beitrag von MartinP_Do » 11.01.2019, 07:03

Bedenke: Seinen Kabelrouter im Keller zu verstecken ist keine gute Idee, wenn man dessen WLAN-Funktion nutzen will....

Wenn das nicht der Fall ist, habe ich aber keine Einwände...
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 12550
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Koax-Kabel zum Modem kürzen

Beitrag von Andreas1969 » 11.01.2019, 07:08

MartinP_Do hat geschrieben:
11.01.2019, 07:03
Bedenke: Seinen Kabelrouter im Keller zu verstecken ist keine gute Idee, wenn man dessen WLAN-Funktion nutzen will....
Ein reines Kabelmodem hat keine WLAN Funktion :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2106
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Koax-Kabel zum Modem kürzen

Beitrag von MartinP_Do » 11.01.2019, 11:03

Andreas1969 hat geschrieben:
11.01.2019, 07:08
MartinP_Do hat geschrieben:
11.01.2019, 07:03
Bedenke: Seinen Kabelrouter im Keller zu verstecken ist keine gute Idee, wenn man dessen WLAN-Funktion nutzen will....
Ein reines Kabelmodem hat keine WLAN Funktion :winken:
Mea Culpa ... Habe das "Cisco EPC .... " überlesen.

Dass jemand seinen Kabel-Wlan-Router "Modem" nennt ist ja weit verbreitet ... selbst bei Unitymedia auf der Webseite kommt das vor ;-)
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Hemapri
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1012
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Koax-Kabel zum Modem kürzen

Beitrag von Hemapri » 11.01.2019, 14:07

So, wie die ganze Bastelei dort ausschaut, würde ich mal die Leitung am Erdungsblech, welche zum Verstärkereingang links, geht, direkt an das Kabelmodem schrauben. Dann die Werte nochmals überprüfen. Wenn alles in Ordnung ist, wird weder ein Verstärker, noch eine MMDo benötigt.

MfG

bashra
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2019, 21:11

Re: Koax-Kabel zum Modem kürzen

Beitrag von bashra » 11.01.2019, 21:39

Vielen Dank für eure Antworten und Hinweise! :winken:
Andreas1969 hat geschrieben:
10.01.2019, 21:44
Nein, ist nicht nötig. Die Dämpfung auf den 20 m ist eh nicht groß.
Das ist schonmal super, danke.
robbe hat geschrieben:
10.01.2019, 23:22
Die Dose sieht aber auch nicht so aus, als wär sie aus dem aktuellen Jahrhundert
Wurde 2012 hier im Haus eingebaut von demselben Techniker, der auch die Verkabelung im Keller gemacht hat. Ergibt es Sinn sie auszuwechseln gegen eine aktuelle (welche?) oder eher nicht, wenn sie halt noch tut?
Hemapri hat geschrieben:
11.01.2019, 14:07
So, wie die ganze Bastelei dort ausschaut, würde ich mal die Leitung am Erdungsblech, welche zum Verstärkereingang links, geht, direkt an das Kabelmodem schrauben. Dann die Werte nochmals überprüfen. Wenn alles in Ordnung ist, wird weder ein Verstärker, noch eine MMDo benötigt.
Ok, kann ich natürlich machen. Wäre auch das einfachste und ich kann den Platz da unten, den jetzt der Verstärker einnimmt, gut gebrauchen. Aber ich dachte man benötigt immer eine (Abschluß-)Dose!? :kratz:
... Und das schlimmste, was beim Testen passieren kann, ist vermutlich dass das Modem einfach keine Verbindung aufbauen kann, oder?

Vielen Dank euch,
Bashra

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 12550
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Koax-Kabel zum Modem kürzen

Beitrag von Andreas1969 » 11.01.2019, 22:23

bashra hat geschrieben:
11.01.2019, 21:39
Ergibt es Sinn sie auszuwechseln gegen eine aktuelle (welche?) oder eher nicht, wenn sie halt noch tut?
Eigentlich macht es keinen Sinn, wenn sie nicht defekt ist.
bashra hat geschrieben:
11.01.2019, 21:39
... Und das schlimmste, was beim Testen passieren kann, ist vermutlich dass das Modem einfach keine Verbindung aufbauen kann, oder?
Genau, wird aber zu 99,9% nicht passieren, wenn die Pegel am HÜP im Soll liegen.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste