Alternative zur FritzBox?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Smuji
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 54
Registriert: 29.04.2012, 19:47

Alternative zur FritzBox?

Beitrag von Smuji » 06.01.2019, 22:50

Hallo,

da mir die ConnectBox gehörig auf die Nerven geht, überlege ich mir ein eigenes Kabelmodem zuzulegen.

Nun sehe ich gerade, dass es eigentlich kaum Alternativen gibt, ausser die FritzBox.

Ich habe eigentlich keine Lust auf mieten und brauche, da nur 50 mbit_anschluss, auch nichts besonderes.
Lediglich die 5ghz bräuchte ich.

Jetzt sehe ich, dass so eine alte 6490 knapp 170€ kostet, was ich ziemlich übertrieben finde. Da kann man diese ja 2, 5 Jahre mieten für.

Kann man sich nicht ein Kabelmodem zulegen, welches UM mir freischaltet und dann einen WifiRouter dranhängen?

Tom_123
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 16.07.2018, 18:09

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von Tom_123 » 06.01.2019, 23:01

Hi,

klar kannst du dir ein Kabelmodem kaufen: https://shop.wernerelectronic.de/antenn ... s-3-1.html

Viel günstiger als eine FB ist dieses aber auch nicht.

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1939
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von robbe » 06.01.2019, 23:19

Die Fritzboxen kann man sich sonst auch gebraucht kaufen. Da ich die 6590 hässlich und technisch nicht wirklich fortschrittlich finde, aber auch nicht viel Geld für ne alte 6490 ausgeben wollte, hab ich mir eine für 100€ gebraucht besorgt. Hier bloß drauf achten, das es keine weiße UM Box ist und um die ehemaligen Vodafone Boxen würd ich besser auch nen Bogen machen.

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2204
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von MartinP_Do » 07.01.2019, 08:34

robbe hat geschrieben:
06.01.2019, 23:19
Die Fritzboxen kann man sich sonst auch gebraucht kaufen. Da ich die 6590 hässlich und technisch nicht wirklich fortschrittlich finde, aber auch nicht viel Geld für ne alte 6490 ausgeben wollte, hab ich mir eine für 100€ gebraucht besorgt. Hier bloß drauf achten, das es keine weiße UM Box ist und um die ehemaligen Vodafone Boxen würd ich besser auch nen Bogen machen.
Dabei ist zu beachten, dass es ggfs. auch mit gebrauchten "freien" Fritzboxen, die schon einma im Unitymedia-Netz verwendet wurden Probleme geben kann!

Ein Kunde, der die Box die er nun verkauft für seinen Unitymedia-Vertrag provisionieren ließ, und nun Umzugsbedingt nicht mehr nutzen will, könnte "vergessen", sie bei Unitymedia abzumelden, sodass man die Seriennummer und MAC nicht mehr für die Verwendung bei Unitymedia gebrauchen kann ...

Wenn es für Unitymedia Gründe gibt, den Kunden (=Box-Verkäufer) nicht aus seinem Vertrag herauszulassen, kann er die Box auch schadlos erst nach Ablauf des Vertrages abmelden, sonst schickt ihm Unitymedia einen Provider-Router zu (nebst Gebühren dafür....)...
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Smuji
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 54
Registriert: 29.04.2012, 19:47

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von Smuji » 07.01.2019, 09:09

Ich habe schon nach Alternativen geschaut. Es gibt nur diese gebrauchten "ausgenommen UnityMedia" Boxen.

Alle anderen sind von privat und da weiß man nicht, wie im vorherigen Post schon beschrieben, was der Verkäufer mit der Box zuvor gemacht hat.

Man wird ja förmlich genötigt eine 170€.teure, ALTE, Box zu kaufen, nur damit man funktionierendes und störungsfreies Internet hat.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von Andreas1969 » 07.01.2019, 09:23

Smuji hat geschrieben:
07.01.2019, 09:09
Man wird ja förmlich genötigt eine 170€.teure, ALTE, Box zu kaufen, nur damit man funktionierendes und störungsfreies Internet hat.
Dafür dann aber gestörte Telefonie :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

rv112
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2304
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von rv112 » 07.01.2019, 09:30

Für Störungsfreies Internet empfiehlt sich noch immer ein Modem a la TC4400.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2204
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von MartinP_Do » 07.01.2019, 10:26

Wenn es für das Kabelnetz noch vereinzeit Modems gibt, wird es aber bei DSL und Glasfaser noch dünner ...

Ich glaube Unterschiede zwischen Kabel-Modem und -Router sind in den seltensten Fällen der Grund für Störungen des Kabel-Internet an einem Kundenanschluss...

Für Firmware-Fehler gibt es aber im Router viel mehr Fettnäpfchen, in die die Programmierer treten können ... Die werden natürlich vom Benutzer auch als "Internet-Störungen" wahrgenommen ...
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

rv112
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2304
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von rv112 » 07.01.2019, 10:45

Die Cisco und TC4400 laufen an schwachen Leitungen deutlich störungsfreier als Connectbox und Co.

Für DSL gibt es viele Modem. Bei Glasfaser gibt es auch mehrere Umsetzer.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

Smuji
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 54
Registriert: 29.04.2012, 19:47

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von Smuji » 07.01.2019, 11:15

naja, zumindest funktioniert meine connectbox untragbar schlecht mit meinen repeatern zusammen. mit der fritzbox gab es damals nie probleme.

50.000 habe ich nicht, weil die leitung "schwach" ist, sondern weil ich nicht mehr brauche und freiwillig auf mehr verzichte ;-)

also warte ich am besten, bis es die 6490 mal wieder für 140 im angebot gibt und versuche in der zwischenzeit die probleme zu unterdrücken, die ich mehrmals täglich habe...

oder ich kauf einfach eine für 170€

wenn nur das modem schon 140 kostet und ich dann nicht mal einen wifi-router habe, stellt dies natürlich nicht mal annähernd eine alternative dar

rv112
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2304
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von rv112 » 07.01.2019, 12:26

Nun Du schriebst dass Du ein Modem möchtest. Daher ging ich davon aus dass Du einen Router hast.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

Smuji
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 54
Registriert: 29.04.2012, 19:47

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von Smuji » 07.01.2019, 13:48

achso =) ..... nein , den würde ich mir dann natürlich noch kaufen. aber wie wir nun festgestellt haben, gibt es eigentlich keine alternative zur fritzbox für mich =)

danke trotzdem

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1242
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von GoaSkin » 07.01.2019, 18:12

rv112 hat geschrieben:
07.01.2019, 10:45
Die Cisco und TC4400 laufen an schwachen Leitungen deutlich störungsfreier als Connectbox und Co.

Für DSL gibt es viele Modem. Bei Glasfaser gibt es auch mehrere Umsetzer.

Es gibt ja auch für die Kabelnetze prinzipiell noch Einiges mehr an Modems und Routern, die von den diversen Kabelanbietern ausgegeben werden. Das Hauptproblem ist, dass die wenigsten Hersteller bereit sind, sie in den Handel zu geben und stattdessen nur Kabelanbieter beliefern. Das betrifft auch die "Business Hardware" von Unitymedia.
Die Krönung der Schöpfung ist die so genannte Juristische Person, deren liebstes Haus- und Arbeitstier der Mensch ist.

rv112
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2304
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von rv112 » 07.01.2019, 19:13

Das ist korrekt. Leider sind die meisten Geräte nur via B2B zu beziehen.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

Smuji
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 54
Registriert: 29.04.2012, 19:47

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von Smuji » 09.01.2019, 20:39

Kann ich eine solche kaufen und nutzen?

https://www.ebay.de/itm/AVM-FRITZ-Box-6 ... Sw7HhcNbzr

Benutzeravatar
Torsten1973
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1778
Registriert: 07.03.2018, 16:48
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von Torsten1973 » 09.01.2019, 20:54

Bei einer wie die verlinkte handelt es sich um eine freie Box, mit der kannst du nix verkehrt machen. Es kann dir lediglich passieren, das die noch auf den Vorbesitzer registriert ist, das sollte dann aber mit der beiliegenden Rechnung auch schnell geregelt sein.
Bild

sch4kal
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 635
Registriert: 15.02.2018, 12:15

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von sch4kal » 09.01.2019, 21:25

Smuji hat geschrieben:
07.01.2019, 13:48
achso =) ..... nein , den würde ich mir dann natürlich noch kaufen. aber wie wir nun festgestellt haben, gibt es eigentlich keine alternative zur fritzbox für mich =)

danke trotzdem
Doch, das TC4400. Wurde hier doch schon vorgeschlagen.
BildBild
VF Red Internet & Phone Business 200/50 | [email protected] | [email protected] | UAP AC-HD | SPA112

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von Andreas1969 » 09.01.2019, 21:52

sch4kal hat geschrieben:
09.01.2019, 21:25
Doch, das TC4400. Wurde hier doch schon vorgeschlagen.
Ist Ihm zu teuer :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

rv112
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2304
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von rv112 » 10.01.2019, 05:50

Was kostet ein 2-Jahres Vertrag ca.? Mindestens 1000 Euro. Und nun sind 160 für ein gut funktionierenden Anschluss zu teuer? Vielleicht sollte Herr Werner Ratenzahlung oder Miete anbieten mit ordentlichem Preisaufschlag. Scheint heutzutage besser zu gehen.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von Andreas1969 » 10.01.2019, 06:28

rv112 hat geschrieben:
10.01.2019, 05:50
Was kostet ein 2-Jahres Vertrag ca.? Mindestens 1000 Euro. Und nun sind 160 für ein gut funktionierenden Anschluss zu teuer?
Da gebe ich Dir vollkommen Recht, aufgrund des Preises ist es für Ihn aber keine Alternative :traurig:
Smuji hat geschrieben:
07.01.2019, 11:15
wenn nur das modem schon 140 kostet und ich dann nicht mal einen wifi-router habe, stellt dies natürlich nicht mal annähernd eine alternative dar
Das ist die Kundschaft, auf die AVM setzt :D
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2204
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von MartinP_Do » 10.01.2019, 08:19

Die Überschrift ist mißweisend, wenn es nun doch eine Fritzbox sein soll - wenn auch gebraucht ...
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Blaskowicz

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von Blaskowicz » 10.01.2019, 12:09

Die Überschrift ist doch ok, er wollte halt eine Alternative für die Fritzbox wissen.
Nachdem er im Laufe des Threads festgestellt hat, dass es für ihn keine sinnvolle Alternative gibt, wird es wohl doch eine Fritzbox.

Denn es bleibt ja nicht bei den 150€ von dem TC4400, er braucht dann ja noch einen Router :winken:

Da ist dann in Summe die FB günstiger und für seinen Anwendungsfall bzw. Budget ausreichend.

Galedon
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 14.01.2019, 11:03

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von Galedon » 14.01.2019, 11:22

Hallo zusammmen,

ich hänge mich hier einmal mit rein - habe dieselbe Frage wie der Themenersteller.

Folgende Ausgangslage:

3Play 120Mbit - schwarze ConnectBox

Unser Haus (4 Etagen (5 mit Keller)) ist vollständig mit Netwerkkabel ausgelegt.
Die ConnectBox ist im Keller, dahinter befand sich bisher immer eine FritzBox 4020.
Bisher hat das für mich vollkommen ausgereicht ;)

Nun habe ich testweise eine Fritzbox 7590 zur Miete (1 Monat) und muss sagen, durch den besseren Prozessor im Router ist alles doch deutlich schneller ;) (Ja ich weiß, die Fritzbox 4020 hat nur 100 Mbit Anschluss)
Wlan wird über Tenda Nova MW6 geregelt (und das im Bridge absolut perfekt)

Nun mein Anliegen:
Ich bin auf der Suche nach einem alternativen Router. Ich benötige kein Wlan am Gerät und Telefon ist direkt mit der ConnectBox verbunden.
Was der Router haben sollte, einen guten Prozessor und Gigabyte WAN/LAN, ggf. sollte ein Zugriff von Extern über das Internet möglich sein.
Und bevor einer fragt warum ich nicht bei der FritzBox 7590 bleibe?! Diese ist mir 1. zu Überdimensioniert (viele Funktionen benötige ich nicht) und 2. Finde ich den Preis für das was ich benötige zu viel.
Vielleicht kann mir einer eine Lösung anbieten ;)
Vielen Dank

LG

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von Andreas1969 » 14.01.2019, 11:25

Galedon hat geschrieben:
14.01.2019, 11:22
3Play 120Mbit - schwarze ConnectBox
Was bedeutet schwarze Connectbox :kratz:
Ist das die freie Version und Du hast den Bridgemodus freigeschaltet :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Galedon
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 14.01.2019, 11:03

Re: Alternative zur FritzBox?

Beitrag von Galedon » 14.01.2019, 11:50

Moin. Mit schwarzer Connect Box meine ich die Box die ich von Unitymedia bekommen habe und direkt am Kabel hängt.

Der Bridge Modus ist bei mir im WLAN aktiv - vergiss das. Es hat eigentlich gar keine Bewandtnis mit dem Router

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste