Wieviel Mbit/s stehen zur Verfügung

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
XChris
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 17.06.2010, 08:54

Wieviel Mbit/s stehen zur Verfügung

Beitrag von XChris » 02.01.2019, 07:57

Guten Morgen in die Runde.

Mal eine Frage zu einem Mehrfamilienhaus in dem alle (drei) Wohnungen über Unitymedia den Internetanschluß mit 50 Mbit/s haben.
Wenn nun alle Bewohner gleichzeitig im Internet/Netflix sind, wie viel Mbit/s kommen dann im Optimalfall bei jedem einzelnen an?

Gelten die 50 Mbit/s für den HAUSanschluß, also 50 Mbit/s durch Anzahl der Nutzer oder kommen bei jedem einzelnen Bewohner und somit zahlenden Kunden, wirklich im Optimum 50 Mbit/s am WOHNUNGSanschluß an?

Danke vorab,

Chris

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4972
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Wieviel Mbit/s stehen zur Verfügung

Beitrag von hajodele » 02.01.2019, 09:04

Jeder hat so um die 55Mbit.
Es gibt kein max pro Haus.

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2110
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Wieviel Mbit/s stehen zur Verfügung

Beitrag von MartinP_Do » 02.01.2019, 09:28

Aber sehr wohl ein Maximum pro Kabelsegment. Da steht aktuell je nach Ausbaustand 24 bis 32 mal 50 MBit/s in Downstream-Richtung zur Verfügung. Nach Ausbau auf DOCSIS 3.1 weitaus mehr...
Ein Kabelsegment kann bis zu mehreren Hundert Haushalten versorgen ...
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

rv112
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2179
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Wieviel Mbit/s stehen zur Verfügung

Beitrag von rv112 » 02.01.2019, 09:34

Bringt auch nur so viel wenn der Node entsprechend angebunden ist.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

boba
Übergabepunkt
Beiträge: 313
Registriert: 19.03.2012, 17:00
Wohnort: Unitymedia Hessen

Re: Wieviel Mbit/s stehen zur Verfügung

Beitrag von boba » 03.01.2019, 14:06

Die Kabel-Infrastruktur musst du dir so vorstellen, dass alle Nutzer im selben Kabelsegment, also so in etwa alle Haushalte auf einer Straße ungeachtet dessen ob sie in einem Einfamilien- oder Mehrfamilienhaus wohnen, am selben "Kabel" hängen. Das ist so wie wenn es für die ganze Straße einen Klingeldraht gibt, an dem alle dranhängen. Egal wo du dich dranhängst, für das Kabel ist das egal.

Jedes Kabelsegment hat fürs Internet 24 bis 32 Kanäle, die jeder auf seiner eigenen Frequenz liegt. Die Kabelmodems/Connectboxen/Fritzboxen schalten sich je nach ihrer Hardware auf 4-24 dieser insgesamt zur Verfügung stehenden 24-32 Kanäle auf und verteilen ihren Datenverkehr auf diese Kanäle. Jeder nimmt andere Kanäle, so dass am Ende alle Kanäle sehr gleichmäßig von allen Geräten benutzt werden. Jeder Kanal bietet einzeln 50 Mbit/s Durchsatz. Das ist die von Docsis 3.0 vorgegebene maximale Geschwindigkeit.
Verbindet sich dein Gerät mit 24 Kanälen, und hast du einen 50 MBit Anschluss, dann verteilen sich deine 50 Mbit auf 24 Kanäle. Das bedeutet, du belegst mit deinem 50 MBit nicht exklusiv einen Kanal, sondern du belegst 24 Kanäle mit jeweils 50/24 = 2,08 MBit. Dein Nachbar tut das ebenfalls, wenn er einen 50 MBit Anschluss hat: 2,08 MBit pro Kanal. Erst wenn sich alle Teilnehmer aufaddieren, dass alle 24-32 Kanäle mit 50 MBit voll ausgelastet sind, also bei 32 Kanälen 32*50MBit/s = 1600MBit/s, dann gibts Geschwindigkeitseinbußen. Und auch nur dann, wenn tatsächlich alle Leute Daten übertragen, so dass die Leitung gefüllt ist. Wenn gerade keiner was macht, belegt das auch keinen Durchsatz.

Anderes Beispiel zu Verdeutlichung, dass es egal ist, wieviele Wohnungsanschlüsse hinter einem Hausanschluss hängen: Stell dir vor, du beschaffst dir einen Antennnenverstärker plus Verteiler, aus dem 50 Anschlüsse rauskommen. Diesen Verstärker klemmst du an die Antennendose in deinem Wohnzimmer, so dass du jetzt 50 Antennendosen in deinem Wohnzimmer hast. Angenommen, du hast 50 Haushalte in deiner Straße, die an demselben Kabelstrang wie du hängen. Jetzt sammelst du die 50 Kabelmodems/Connectboxen/Fritzboxen dieser Nachbarn ein und hängst sie an die 50 Dosen in deinem Wohnzimmer. Würdest du Rechner dahinter hängen, dann würden die alle exakt genau so und mit demselben maximalen Durchsatz funktionieren wie wenn sie bei sich zu Hause stehen würden.

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 482
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wieviel Mbit/s stehen zur Verfügung

Beitrag von tokon » 03.01.2019, 15:45

boba hat geschrieben:
03.01.2019, 14:06
Die Kabel-Infrastruktur musst du dir so vorstellen, dass alle Nutzer im selben Kabelsegment, also so in etwa alle Haushalte auf einer Straße ungeachtet dessen ob sie in einem Einfamilien- oder Mehrfamilienhaus wohnen, am selben "Kabel" hängen.
Wobei in dieser "Straße" durchaus 500, 600, 700, ... Kunden wohnen. Also eher ein bisschen mehr als 1 Straße :zwinker:
2play FLY 400 + Power Upload + Telefon KOMFORT-Option * FB6490 (FRITZ!OS 07.01) * Auerswald 5020 VoIP * UniFi APs
Bild

XChris
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 17.06.2010, 08:54

Re: Wieviel Mbit/s stehen zur Verfügung

Beitrag von XChris » 04.01.2019, 13:22

boba hat geschrieben:
03.01.2019, 14:06
Die Kabel-Infrastruktur musst du dir so vorstellen, dass alle Nutzer im selben Kabelsegment, also so in etwa alle Haushalte auf einer Straße ungeachtet dessen ob sie in einem Einfamilien- oder Mehrfamilienhaus wohnen, am selben "Kabel" hängen. Das ist so wie wenn es für die ganze Straße einen Klingeldraht gibt, an dem alle dranhängen. Egal wo du dich dranhängst, für das Kabel ist das egal.

Jedes Kabelsegment hat fürs Internet 24 bis 32 Kanäle, die jeder auf seiner eigenen Frequenz liegt. Die Kabelmodems/Connectboxen/Fritzboxen schalten sich je nach ihrer Hardware auf 4-24 dieser insgesamt zur Verfügung stehenden 24-32 Kanäle auf und verteilen ihren Datenverkehr auf diese Kanäle. Jeder nimmt andere Kanäle, so dass am Ende alle Kanäle sehr gleichmäßig von allen Geräten benutzt werden. Jeder Kanal bietet einzeln 50 Mbit/s Durchsatz. Das ist die von Docsis 3.0 vorgegebene maximale Geschwindigkeit.
Verbindet sich dein Gerät mit 24 Kanälen, und hast du einen 50 MBit Anschluss, dann verteilen sich deine 50 Mbit auf 24 Kanäle. Das bedeutet, du belegst mit deinem 50 MBit nicht exklusiv einen Kanal, sondern du belegst 24 Kanäle mit jeweils 50/24 = 2,08 MBit. Dein Nachbar tut das ebenfalls, wenn er einen 50 MBit Anschluss hat: 2,08 MBit pro Kanal. Erst wenn sich alle Teilnehmer aufaddieren, dass alle 24-32 Kanäle mit 50 MBit voll ausgelastet sind, also bei 32 Kanälen 32*50MBit/s = 1600MBit/s, dann gibts Geschwindigkeitseinbußen. Und auch nur dann, wenn tatsächlich alle Leute Daten übertragen, so dass die Leitung gefüllt ist. Wenn gerade keiner was macht, belegt das auch keinen Durchsatz.

Anderes Beispiel zu Verdeutlichung, dass es egal ist, wieviele Wohnungsanschlüsse hinter einem Hausanschluss hängen: Stell dir vor, du beschaffst dir einen Antennnenverstärker plus Verteiler, aus dem 50 Anschlüsse rauskommen. Diesen Verstärker klemmst du an die Antennendose in deinem Wohnzimmer, so dass du jetzt 50 Antennendosen in deinem Wohnzimmer hast. Angenommen, du hast 50 Haushalte in deiner Straße, die an demselben Kabelstrang wie du hängen. Jetzt sammelst du die 50 Kabelmodems/Connectboxen/Fritzboxen dieser Nachbarn ein und hängst sie an die 50 Dosen in deinem Wohnzimmer. Würdest du Rechner dahinter hängen, dann würden die alle exakt genau so und mit demselben maximalen Durchsatz funktionieren wie wenn sie bei sich zu Hause stehen würden.
Danke für die gute Erklärung. Das versteht man dann auch als Laie :-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fleischer, rv112 und 12 Gäste