Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
ianann
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 02.10.2018, 21:52

Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von ianann » 04.12.2018, 23:08

Hi zusammen,

am Freitag wurde mein 3208 ja gegen eine Connect Box getauscht, da das Modem offenbar einen ‚weg‘ hatte. Nun habe ich ab und an Abends mit der supi-dupi Connect Box das Problem, dass von jetzt auf gleich keine Verbindung mehr ‚raus‘ funktioniert. Auch das Webinterface der Box ist dann nicht mehr erreichbar. (Per WLAN, Verbindung besteht)

Ist eine solche Symptomatik bekannt? (DNS Server nehme ich derzeit die UM-DNS, also nichts ‚eigenes‘ lokal. Im LOG ist nichts außer die üblichen T3 Time-Outs ab und an und die von der Firewall ‚gedroppten‘ packets.

Wollte den Kauf einer 6590 eigentlich noch ein paar Wochen herauszögern und erstmal abwarten wie sich die Leitung nun verhält bevor ich ein Privatgerät provisionieren lasse und UM ab dann im Supportfall jedes mal beackern muss, weil dann natürlich erstmal das Endgerät schuld ist. ;)

Ich wünschte die Leitung würde mal einfach so funktionieren wie Jahrelang vorm Umzug. XD

Viele Grüße,
ianann

rv112
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2056
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von rv112 » 05.12.2018, 05:44

Wenn Du von einem Modem kommst, dann kauf Dir doch in Form eines TC4400 einfach wieder eins und Dein Anschluss läuft in gewohnter Qualität.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

Nurum
Übergabepunkt
Beiträge: 276
Registriert: 19.12.2014, 20:28
Wohnort: BW

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von Nurum » 05.12.2018, 06:01

Wenn die Connectbox kein Signal findet startet sie sich neu. Das Webinterface braucht dann immer eine Weile bis es erreichbar ist. Kannst du die Modemwerte der Connectbox teilen? Daran kann man vielleicht schon daran ausmachen ob etwas an der Leitung nicht stimmt.
Das Webinterface meiner Connectbox ist bei schlechten Modemwerten deutlich langsamer als wenn die Leitung besser läuft. Ich schätze das liegt daran, dass alles nur auf dem langsamen ARM Kern des Puma 6 läuft und nicht auf den schnelleren x86 Kernen. Bei der Fritzbox 6490 war das ja früher auch der Fall.

Ein TC4400 spielt was die Verbindungsqualität angeht in einer ganz anderen Liga als die Connetbox (die immer noch nicht den Fix für den Puma Bug bekommen hat). Wunder wirken kann sie aber nicht, deshalb erst die Modemwerte kontrollieren, bei Bedarf eine Störung melden und dann auf das TC4400 (oder eigene Fritzbox) umsteigen. Stimme @rv112 zu, dass vom Cisco 3208 kommend das TC4400 am meisten Sinn macht.
cust-own_150000_10000_ds_sip_wifi-on.bin (Office Internet & Phone 150) | TC4400 (SR70.12.33-180327) + Edgerouter X | Arris CMTS (24/5) | thinkbroadband | Modemwerte
generic_64000_5000_dslite_nv_wifi-on.bin (Internet COMFORT 60) | Connectbox (NCIP-6.12.18.24-5p8-NOSH) | Casa CMTS (31/5) | thinkbroadband | Modemwerte

ianann
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 02.10.2018, 21:52

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von ianann » 05.12.2018, 07:19

Moin zusammen,

Danke für die Antworten. Mein Leidensweg ist ja siehe meines anderen Threads schon etwas länger. :wein: Das TC4400 wäre natürlich eine Option, allerdings erscheint es mir mittlerweile sympathischer, Modem und WLAN Router in einer Box bei schlanker Leistungsaufnahme zu haben. Mit Modem und vorherigem Router musst ich zwei Geräte aufstellen und kam auf fast doppelten Energieverbrauch im Vergleich. (Obschon man natürlich flexibler ist). :D

Im LOG findet sich zum Zeitpunkt des Absturzes gar nichts. Als wäre nichts passiert. Ich hab trotzdem mal einen Ausschnitt angehängt. Ein paar Time-Outs, ein paar abgewiesene bzw. fallengelassene Pakete. Nichts wunders wie auffälliges würde ich meinen. Die Werte sind meiner Einschätzung nach auch soweit im Soll...

Viele Grüße,
ianann

PS: Sorry, die Screenies bitte von unten nach oben lesen. Falsche Reihenfolge. :)
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2018-12-05 um 07.13.48.png
Bildschirmfoto 2018-12-05 um 07.13.38.png
Bildschirmfoto 2018-12-05 um 07.12.45.png
Bildschirmfoto 2018-12-05 um 07.12.29.png
Bildschirmfoto 2018-12-05 um 07.12.24.png
Bildschirmfoto 2018-12-05 um 07.12.13.png
Bildschirmfoto 2018-12-05 um 07.11.59.png
Bildschirmfoto 2018-12-05 um 07.11.50.png

rv112
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2056
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von rv112 » 05.12.2018, 07:48

Die CB hat immer deutlich schlechtere Leitungswerte als das TC4400 und vermutlich auch Dein Cisco. Die Modem kommen also mit Deiner Leitung klar, die CB nicht.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

ianann
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 02.10.2018, 21:52

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von ianann » 05.12.2018, 08:54

Naja, bis auf die Komplettaussetzer läufts ja soweit. Werte sind ja auch soweit okay. UM wird da wohl auch nur sagen: Nicht nachvollziehbar, Leitungswerte im Soll.

Der letzte Techniker (welcher die CB anschleppte) hat dazu auch nur was von leichter Einstrahlung genuschelt und ist wieder los mit der Begründung ‚lag am Modem, Einstrahlung halb so wild. Würde das Thema gern langsam mal ‚abgeschlossen‘ bekommen. :D

Nurum
Übergabepunkt
Beiträge: 276
Registriert: 19.12.2014, 20:28
Wohnort: BW

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von Nurum » 05.12.2018, 10:16

Also die Modemwerte sehen für mich in Ordnung aus. Ich habe an meiner Connectbox schlechtere und die läuft den Umständen entsprechend gut.

Mein TC4400 (7,5W) und Edgerouter X (2,5W) verbrauchen zusammen weniger als die Unitymedia Fritzbox 6490 (15W) die ich vorher hatte. Zum Testen habe ich WLAN, DECT, NAS und den ganzen Kram in der Fritzbox deaktiviert um einen fairen Vergleich zu haben. Habe die Anschaffungskosten fürs TC4400 also in 8 Jahren durchs Stromsparen wieder drin^^

Hast du schon WLAN Störfaktor ausgeschlossen? Besonders das 5GHz Band meiner Connectbox ist zeitweise etwas zickig und das 2,4GHz Band hier in der Gegend nicht zu gebrauchen.

Zum Testen kannst du dir bei https://www.thinkbroadband.com einen Broadband Quality Monitor einrichten. Die pingen dann konstant deinen Router an und zeigen die Paketlaufzeiten in einem Diagramm. Man muss dazu nur einen Account anlegen und die IPv6 Adresse des Routers hinterlegen.

So sieht zum Beispiel meine Connectbox Leitung aus:
Bild

Und so meine Leitung mit TC4400:
Bild

Sind allerdings zwei unterschiedliche Anschlüsse, deshalb kann man das nicht direkt vergleichen.
cust-own_150000_10000_ds_sip_wifi-on.bin (Office Internet & Phone 150) | TC4400 (SR70.12.33-180327) + Edgerouter X | Arris CMTS (24/5) | thinkbroadband | Modemwerte
generic_64000_5000_dslite_nv_wifi-on.bin (Internet COMFORT 60) | Connectbox (NCIP-6.12.18.24-5p8-NOSH) | Casa CMTS (31/5) | thinkbroadband | Modemwerte

ianann
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 02.10.2018, 21:52

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von ianann » 05.12.2018, 11:37

Mein Synology RT1900ac schiebt sich gut und gern 12W rein, plus dann die 7,5W des TC4000 – mir ist klar dass wir hier über ein paar Euro Fuffzig schreiben, eine 6590 böte mir bei knapp 11W jedoch auch die Option mal ein »Festnetz-«-Telefon dran zu klemmen und zwei Geräte in einem zu vereinen wie es jetzt die CB tut und das für knapp 50€ Aufpreis im Vergleich zum TC4400.

Ansonsten klar, wäre das Technicolor die sauberere Lösung – ohne Frage.

Die Frage ist dann eben nur: Ist mit 6590 dann immer noch alles zickig oder kann die Fritte mit u.U. mittelmäßiger Leitung inklusive leichter Einstrahlung besser umgehen. Wie beschrieben möchte ich vermeiden, knapp 200€ zu investieren, das Teil provisionieren zu lassen um nachher die gleichen Probleme zu haben und mich mit sich querstellenden UM Mitarbeitern konfrontiert zu werden, weil es ein Eigengerät ist. :D

nts
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 01.09.2017, 14:21

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von nts » 05.12.2018, 12:14

In den aktuellen Fritzboxen werkelt genau wie in der Connectbox der Puma 6 Chipsatz mit all seinen Problemen. Mit dem TC4400 hast du ein erfahrungsgemäß deutlich stabileres BCM3390-Modem, mit dem du dazu auch für DOCSIS 3.1 gewappnet bist.
Gerade in die 6590 würde ich deswegen heute gar nichts mehr investieren. Wenn Fritzbox, dann eine günstige oder gemietete 6490 und damit dann auf die 6591 warten.

ianann
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 02.10.2018, 21:52

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von ianann » 05.12.2018, 13:07

Ja, schon verstanden und die klaren Vorteile des TC4400 sind mir auch bewusst. ( BCM 3390 - Kein Puma, DOCSIS 3.1 »Ready« etc.), damit bekäme ich nur leider die Festnetzthematik und »All-In-One«-Lösung nicht erschlagen bzw. müsste noch wieder einen anderen Router und somit zwei Geräte erwerben. (Der Synology hat keine Tel.-Anschlüsse) Firmware-Updates kann man doch beim TC4400 (mit Hausmitteln) auch nicht selbst einspielen, ist das nicht ebenfalls ein Nachteil?

Mal davon ab dass hier auf dem Land wohl noch ein paar Jahre vergehen bevor her mal wieder was an der Infrastruktur passiert, ich kenne zig Leute, die immer noch nicht mehr als 6 bzw. 16 MBit/s Leitungen bekommen (Klar, andere Technik), da ist mir DOCSIS 3.1 erstmal noch ziemlich egal, das wird sicherlich nicht innerhalb der nächsten paar Jahre komplett umgestellt, oder? :kratz:

Die 6490 erscheint mir ehrlicherweise unattraktiv – bei gebrauchten ist mir die Gefahr von Problemen mit bereits einmal provisionierten Boxen zu groß, sie hat auch den Puma (Oder habe ich hier was verwechselt?) und wenn ich sie neu besorgen wollte, liegt sie auch bei um 150€. Wurden die Puma-Fixes nicht seitens AVM softwareseitig halbwegs gefixt? Die »freie« 6591 wird ja auch immer wieder verschoben, wer weiß wann und ob es jene jemals in den freien Handel schafft. (Siehe Screenshot)

Schwierig. Mir würde es ja erstmal reichen zu wissen woran diese blöden »Freezes« rühren. :wand:

Viele Grüße,
Christian
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2018-12-05 um 13.05.27.png

rv112
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2056
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von rv112 » 05.12.2018, 17:03

Was hattest Du denn an Deinem Modem die ganze Zeit für einen Router genutzt und wieso nutzt Du den nicht weiterhin mit dem TC4400?
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

nts
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 01.09.2017, 14:21

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von nts » 05.12.2018, 19:59

Für die Telefonie muss nicht unbedingt ein neuer Router her, da reicht auch ein ATA für die analogen Telefone oder gleich eine VoIP-fähige DECT-Basis. Wer wenig telefoniert, kommt vielleicht auch mit dem Smartphone als SIP-Client aus. Aber sowas bringt dich natürlich nicht einer All-In-One-Lösung näher :zunge:

ianann
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 02.10.2018, 21:52

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von ianann » 05.12.2018, 20:16

rv112 hat geschrieben:
05.12.2018, 17:03
Was hattest Du denn an Deinem Modem die ganze Zeit für einen Router genutzt und wieso nutzt Du den nicht weiterhin mit dem TC4400?
Einen Synology RT1900ac.

Die Telefonie ist auch eher zweitrangig, wie beschrieben sind meine derzeitigen Prioritäten eher in Richtung: Herausfinden warum die CB überhaupt wegschmiert, wenn Hardwaretausch unumgänglich gerne »All-In-One-Lösung«, wenn nur ein TC4400 hilft – Bitte. Aber auch wenn letzeres sicher die technologisch »sauberste« Lösung wäre, sehe ich es irgendwie nicht ein, 150€ für »nur« ein Modem auszugeben, wenn ich für ein paar Euro mehr eine vermutlich die nächsten Jahre ausreichende AVM Kiste hier stehen habe, die alle Funktionalitäten vereint die ich benötige. Hmm … wisst ihr was ich meine? :D

ianann
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 02.10.2018, 21:52

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von ianann » 05.12.2018, 20:22

… bei meinem Glück besorge ich mir ein TC4400 und der Router macht kurz danach die Grätsche. *Dö-Dööööömm*

Na, mal sehen … bei de Konfigurationen haben in meinen Augen Vor- und Nachteile …
Wieviele T3 Timeouts sind denn so die Regel bzw. noch vertretbar? Was ist an Pre und Post RS Errors »normal«?

rv112
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2056
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von rv112 » 05.12.2018, 20:26

Nein, ich kann diese Denkweise nicht verstehen, aber akzeptiere sie natürlich. Mir ist ein Gerät das eine Aufgabe perfekt beherrscht immer lieber als ein Gerät das alles nur ein bisschen kann. Das TC4400 ist genauso zukunftssicher (DOCSIS 3.1) und kann sogar mehr DS Kanäle als die Fritten. Außerdem laufen die Anschlüsse damit deutlich zuverlässiger und stabiler.

Hier im Haus laufen Connectboxen und mein TC4400. Ich hänge als Letztes an der Leitung und habe pro Woche so viel unkorrigierbare Fehler wie die Connectbox nach einer Stunde. T3 Timeouts kenne ich nicht, außer die Leitung ist mal kurz weg. Die Connectbox bei den Nachbarn wirft T3 öfter mal. Bei leichtem Ingress sind die Nachbarn offline, bei mir gehen noch die meisten Daten durch mit leichtem Packetloss. Wenn Du noch einen alten PC rumstehen hast, kannst Du im Zweifel dort pfSense laufen lassen und hast einen Enterpriserouter für lau.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

ianann
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 02.10.2018, 21:52

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von ianann » 06.12.2018, 10:31

Ich kann Deiner Argumentation zu 100% folgen, werde nun erstmal abwarten wie die Störungs-Geschichte weiter verläuft:

Hatte die Symptomatik gestern nochmal schriftlich bei UM gemeldet, morgen kommt nochmal ein Tech raus. Das ist dann der vierte in zwei Monaten. Der erste sollte eine MM-Dose mit SAT/DATA Splitter installieren (Signal wird über Diplexer gemischt), installierte aber eine falsche mit nur einer DATA Buche. Der Zweite installierte dann die korrekte und hat am Verstärker etwas am Upload optimiert, der Dritte Tech letzte Woche hat das Cisco wortkarg und unbeirrt gegen die Connect Box getauscht. Also langsam ... :D Ich meine, das kostet doch alle nur Zeit und Geld wenn alle paar Wochen ein Techniker raus muss. XD Ich mutmaße ja, dass das Cisco gar nicht wirklich kaputt war, wegen der Leitung nur schlicht unter Last "ausgestiegen" ist. :traurig:

ianann
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 02.10.2018, 21:52

Re: Seltsamer Verbindungsverlust mit Connect Box

Beitrag von ianann » 06.12.2018, 17:30

Update: Nachdem für morgen Vormittag der Techniker-Termin stand wurde ich vorhin nochmal angerufen (Teleunion) mit der Info, dass Unitymedia wohl mitgeteilt habe, das »Problem« per Fernwartung zu lösen, genaueres konnte man mir nicht sagen, also woran es denn nun liegt bzw. lag. Somit kommt morgen kein Techniker. Tja. Nun bin ich genauso schlau wie vorher. Die Box war im Übrigen den Tag über vom Netz, das war sowohl für UM als auch Teleunion auch okay, somit liegt es wohl nicht daran. :D Jemand eine Idee was das »fernwartbare« Problem sein bzw. gewesen sein könnte? Rein interessehalber …

Falls hier jmd. von UM mitliest und sowas nachsehen kann, übermittle gern per PN Stadt und Straße. ;)

Grüße,
ianann

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste