DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense) 

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4306
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von addicted » 21.02.2019, 07:10

War der Trick nicht, in der CB den nachgelagerten Router als DMZ einzurichten?

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Andreas1969 » 21.02.2019, 07:15

addicted hat geschrieben:
21.02.2019, 07:10
War der Trick nicht, in der CB den nachgelagerten Router als DMZ einzurichten?
Und 2-3 mal WR durchführen :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

rony
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 20.02.2019, 09:49

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von rony » 21.02.2019, 10:29

Guten Morgen,

ok, eine Modem davor, hört sich ja schonmal nicht schlecht an - welch eines ist denn zu Empfehlen? Das TC4400 ist ja nicht mehr verfügbar :/ (Docsis 3.0 welches 400Mbit/s schafft würde mir reichen ^^)
Sofern ein Modem davor geschaltet ist, lässt sich dann pfSense auch mit DS-Lite betreiben - oder muss auf einen echten DS betrieb gegangen werden. Ist das durch das Buchen des Poweruploads noch möglich umzustellen?

Ich wusste nicht, dass bei der ConnectBox einen DMZ Modus einschalten kann Öö - und dann funktioniert das?

Fragen über Fragen - aber mittlerweile sind doch einige Monate ins Land gegangen - und Informationen sind relativ zerstreut :/ - tut mir leid.

Benutzeravatar
__QT__
Kabelexperte
Beiträge: 176
Registriert: 13.11.2010, 23:00

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von __QT__ » 21.02.2019, 10:34

rony hat geschrieben:
21.02.2019, 10:29
Das TC4400 ist ja nicht mehr verfügbar
Hier hättest Du gerade Glück: viewtopic.php?p=430587#p430587
Bild

rony
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 20.02.2019, 09:49

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von rony » 07.03.2019, 14:57

soa, ich habe mittlerweile ein TC4400 Modem - ist auch schon provisioniert und liefert auch die gedachte Geschwindigkeit - soweit so gut.

Bisher habe ich aber meinen Rechner direkt angeschlossen. Nun möchte ich aber pfSense hinter dem Modem betreiben - gibt es dazu eine Anleitung, welche IPv6 Konfiguration für Unimtymedia notwendig ist?

sch4kal
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 635
Registriert: 15.02.2018, 12:15

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von sch4kal » 07.03.2019, 16:50

DHCPv6, /56er in BW, /59er in NRW und Hessen anfordern.
BildBild
VF Red Internet & Phone Business 200/50 | [email protected] | [email protected] | UAP AC-HD | SPA112

rony
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 20.02.2019, 09:49

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von rony » 07.03.2019, 17:03

Das ist eine Anleitung, welche ich gefunden habe. Diese bezieht sich zwar auf einen Telekom Anschluss, aber die Parameter müssten an UM angepasst werden - denk ich.
https://moerbst.wordpress.com/2016/07/3 ... r-telekom/

Zu sagen ist, dass ich durch die Buchung des PowerUploads auch eine IPv4 erhalte.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste