DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense) 

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Wechseler
Übergabepunkt
Beiträge: 444
Registriert: 06.02.2018, 03:54

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Wechseler » 23.05.2018, 12:03

sch4kal hat geschrieben:
23.05.2018, 11:37
Ich erkenne da Parallelen zum Tab-Zeichen Bug bei VF und glaube nicht, das UM das kümmern wird ^^
Also das "Tunnel Encapsulation Limit" ist im RFC 2473 von 1998 erstmals definiert worden. Es zeigt sich ja immer mehr, daß das ganze Kabelgeraffel nur durch reinen Zufall funktioniert. :zerstör:
Bild
Hardware: Technicolor TC4400 / Zyxel Speedlink 5501 | Linksys WRT1200AC (OpenWrt 17.04) | Gigaset C430 IP | Cisco SPA112

Re: Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Hast du schon mal in diesem Ratgeber nachgelesen? Das könnte dir sicher sehr helfen!
Anzeige

Wechseler
Übergabepunkt
Beiträge: 444
Registriert: 06.02.2018, 03:54

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Wechseler » 23.05.2018, 12:38

Okay, dann gucken wir mal, was der offizielle IPv6-Standard (RFC 8200) dazu sagt:

Code: Alles auswählen

4.8.  Defining New Extension Headers and Options

   Defining new IPv6 extension headers is not recommended, unless there
   are no existing IPv6 extension headers that can be used by specifying
   a new option for that IPv6 extension header.  A proposal to specify a
   new IPv6 extension header must include a detailed technical
   explanation of why an existing IPv6 extension header can not be used
   for the desired new function.  See [RFC6564] for additional
   background information.

   Note: New extension headers that require hop-by-hop behavior must not
   be defined because, as specified in Section 4 of this document, the
   only extension header that has hop-by-hop behavior is the Hop-by-Hop
   Options header.

   New hop-by-hop options are not recommended because nodes may be
   configured to ignore the Hop-by-Hop Options header, drop packets
   containing a Hop-by-Hop Options header, or assign packets containing
   a Hop-by-Hop Options header to a slow processing path.  Designers
   considering defining new hop-by-hop options need to be aware of this
   likely behavior.  There has to be a very clear justification why any
   new hop-by-hop option is needed before it is standardized.
Insbesondere der letzte Absatz gibt eine Empfehlung:

Code: Alles auswählen

   Instead of defining new extension headers, it is recommended that the
   Destination Options header is used to carry optional information that
   must be examined only by a packet's destination node(s), because they
   provide better handling and backward compatibility.
Zur ICMPv6-Message "unrecognized Next Header type encountered" ist ein paar Absätze vorher vermerkt:

Code: Alles auswählen

4.  IPv6 Extension Headers
[...]
   At the destination node, normal demultiplexing on the Next Header
   field of the IPv6 header invokes the module to process the first
   extension header, or the upper-layer header if no extension header is
   present.  The contents and semantics of each extension header
   determine whether or not to proceed to the next header.  Therefore,
   extension headers must be processed strictly in the order they appear
   in the packet; a receiver must not, for example, scan through a
   packet looking for a particular kind of extension header and process
   that header prior to processing all preceding ones.

   If, as a result of processing a header, the destination node is
   required to proceed to the next header but the Next Header value in
   the current header is unrecognized by the node, it should discard the
   packet and send an ICMP Parameter Problem message to the source of
   the packet, with an ICMP Code value of 1 ("unrecognized Next Header
   type encountered") and the ICMP Pointer field containing the offset
   of the unrecognized value within the original packet.  The same
   action should be taken if a node encounters a Next Header value of
   zero in any header other than an IPv6 header.

   Each extension header is an integer multiple of 8 octets long, in
   order to retain 8-octet alignment for subsequent headers.  Multi-
   octet fields within each extension header are aligned on their
   natural boundaries, i.e., fields of width n octets are placed at an
   integer multiple of n octets from the start of the header, for n = 1,
   2, 4, or 8.
Und am Ende ist auch gleich vermerkt, was Pflicht ist:

Code: Alles auswählen

   A full implementation of IPv6 includes implementation of the
   following extension headers:

      Hop-by-Hop Options
      Fragment
      Destination Options
      Routing
      Authentication
      Encapsulating Security Payload

   The first four are specified in this document; the last two are
   specified in [RFC4302] and [RFC4303], respectively.  The current list
   of IPv6 extension headers can be found at [IANA-EH].
Im Moment sieht das für mich danach aus, daß der AFTR von UnityMedia das IPv6-Protokoll nicht korrekt implementiert hat.

Damit ist der Internetzugang von UnityMedia vertraglich mangelhaft.
Bild
Hardware: Technicolor TC4400 / Zyxel Speedlink 5501 | Linksys WRT1200AC (OpenWrt 17.04) | Gigaset C430 IP | Cisco SPA112

Benutzeravatar
der-tim
Kabelexperte
Beiträge: 141
Registriert: 05.02.2018, 14:02

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von der-tim » 23.05.2018, 13:27

Wow, das sieht gut aus, danke fürs raussuchen Wechsler!
Technicolor TC4400, Linksys WRT3200ACM, 2play Comfort 120, Power Upload, Dual Stack :pcfreak:
Bild

MaXX
Kabelneuling
Beiträge: 45
Registriert: 21.01.2018, 22:22
Wohnort: Baden Württemberg

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von MaXX » 23.05.2018, 14:42

Hallo Leute,

ich habs heute mal wieder mit einem frischen OpenWrt SNAPSHOT, r7016-52809db Kernel 4.14.42 direkt an meinem TC4400 probiert.
Da holt er sich die AFTR Adresse recht sauber vom DHCPv6 Server und dann läuft das Ganze mit 400+ MBit/s im Downstream. :pcfreak:
Also so generell scheint das ja schon zu tun. Hardware war mein APU2C4 X86_64.
AFTR: 2a02:8070:6000::4000 in BW

Bild

Code: Alles auswählen

ifconfig ds-wan6_4
ds-wan6_4 Link encap:UNSPEC  HWaddr 2A-XX-XX-XX-XX-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00  
          inet addr:192.0.0.2  P-t-P:192.0.0.1  Mask:255.255.255.255
          inet6 addr: fe80::XX14:XXff:XX8f:XXaa/64 Scope:Link
          UP POINTOPOINT RUNNING NOARP  MTU:1280  Metric:1
          RX packets:1268377 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:1525465 errors:6 dropped:0 overruns:0 carrier:6
          collisions:0 txqueuelen:1000 
          RX bytes:4869040437 (4.5 GiB)  TX bytes:644510163 (614.6 MiB)
          
ip link | grep -A1 ds-wan6_4 
6: [email protected]: <POINTOPOINT,NOARP,UP,LOWER_UP> mtu 1280 qdisc noqueue state UNKNOWN qlen 1000
    link/tunnel6 2a:02:80:70:61:00:00:00:XX:XX:XX:XX:XX:XX:XX:XX peer 2a:02:80:70:60:00:00:00:00:00:00:00:00:00:40:00
Grüße
Marcus
Baden-Württemberg
Unitymedia 2play Fly 400 - DUAL STACK
APU2C4 mit OpenWrt NAPSHOT @ Technicolor TC4400

Bild-Bild

Benutzeravatar
der-tim
Kabelexperte
Beiträge: 141
Registriert: 05.02.2018, 14:02

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von der-tim » 25.05.2018, 09:57

Ich habe die Email gerade an den Kundenservice von UM geschickt. Mal sehen ob und wann und was die antworten..
Technicolor TC4400, Linksys WRT3200ACM, 2play Comfort 120, Power Upload, Dual Stack :pcfreak:
Bild

Menano
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 634
Registriert: 12.04.2017, 22:11
Kontaktdaten:

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Menano » 25.05.2018, 13:00

der-tim hat geschrieben:
25.05.2018, 09:57
was die antworten..
Wir haben Ihren Anschluss geprüft und keine Ursache gefunden, die das von Ihnen beschriebene Fehlerbild erklärt.

:D :brüll:
Bild

Benutzeravatar
JPDribbler
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 636
Registriert: 26.02.2009, 17:20

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von JPDribbler » 25.05.2018, 14:43

der-tim hat geschrieben:
25.05.2018, 09:57
Ich habe die Email gerade an den Kundenservice von UM geschickt. Mal sehen ob und wann und was die antworten..
Oh ja, das wird spannend.

"Machen Sie 3 Speedtests hintereinander und richten Sie das Modem Richtung Osten" :hammer:

//Edit:
Aber wieso läuft es denn bei MaXX? :kratz:
Bug in Intels Puma-6-Chip
Bild

2Play 400 /40 - DS-Lite - DUAL STACK @ ARRIS CMTS mit TC4400-GEN Rev:3.6.0 FW:SR70.12.20 + WRT1900ACS v2 (LEDE SWRT SNAPSHOT r6796-56ae9f9b0b - Kernel 4.14.37)
cust-own_400000_40000_ds_sip_wifi-on.bin

why_
Kabelexperte
Beiträge: 184
Registriert: 31.08.2015, 01:06

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von why_ » 25.05.2018, 16:34

JPDribbler hat geschrieben:
25.05.2018, 14:43
//Edit:
Aber wieso läuft es denn bei MaXX? :kratz:
An meinem Anschluß lief DS-Lite auch mit Fullspeed mit einer Turris Omnia, ich habe da aber nicht tief reingeguckt, vielleicht hatte ich das Verhalten auch aber es hat den Speed nicht beeinträchtigt. Kann ich mal testen nachdem Unitymedia die Störung hier behoben hat und ich wieder Internet habe :brüll:

Edit: Gerade SMS bekommen das es sich um einen Grossausfall handelt. Dann wird es wohl nicht so lange dauern. Wenn ich versuche meine Produkte im Kundencenter aufzurufen wird mir nur angezeigt "Es ist ein Fehler aufgetreten", vielleicht haben die mich aus dem System gekickt, ich bin gespannt. :hirnbump:
BildBild
cust-own_400000_40000_ds_sip_wifi-on.bin

Nurum
Kabelexperte
Beiträge: 153
Registriert: 19.12.2014, 20:28
Wohnort: BW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Nurum » 25.05.2018, 18:20

Ich habe einen DS-lite Tunnel mit meinem EdgeRouter x an einem Dualstack Unitymedia Business Anschluss aufbauen können.
Die nötigen Informationen dazu habe ich im Wiki aufgeführt.
https://www.cable-wiki.xyz/index.php/EdgeOS
Habe für den AFTR 2a02:8070:6000::4000 aus diesen Thread verwendet, da ich meinen eigenen nicht kenne.
Das funktioniert alles so weit, bekomme aber nur 30 Mbit/s Durchsatz.
Bin mir nicht sicher ob das an meiner Konfiguration, schwacher Hardware oder Überlastung des AFTR liegt.
Bild
Ist eigentlich ja auch nur ein kleines Experiment, habe ja vollwertiges Dualstack.
cust-own_150000_10000_ds_sip_wifi-on.bin (Office Internet & Phone 150) | TC4400 (SR70.12.33-180327) + Edgerouter X | Arris CMTS (24/5) | thinkbroadband | Modemwerte
generic_64000_5000_dslite_nv_wifi-on.bin (Internet COMFORT 60) | Connectbox (NCIP-6.12.18.24-5p4-NOSH) | Casa CMTS (31/5) | thinkbroadband | Modemwerte

why_
Kabelexperte
Beiträge: 184
Registriert: 31.08.2015, 01:06

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von why_ » 25.05.2018, 20:58

Via IPv6
Bild
Via DS-Lite
Bild
Via IPv4 native
Bild

DS-Lite wird vom DS-Lite Package mit OpenWRT automatisch aufgebaut.
BildBild
cust-own_400000_40000_ds_sip_wifi-on.bin

MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 656
Registriert: 22.12.2015, 15:53

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von MartinDJR » 26.05.2018, 10:22

Wechseler hat geschrieben:
23.05.2018, 12:03
... daß das ganze Kabelgeraffel ...
Was hat DS-Lite mit Kabel zu tun?

Meines Wissens wurde DS-Lite bei ADSL (in Frankreich?) bereits eingesetzt, bevor es im Kabelnetz eingesetzt wurde. Und es gibt genügend Kabelanschlüsse, die kein DS-Lite haben.

Die Aussage "DS-Lite = Kabel" ist also nicht richtig.
Wechseler hat geschrieben:
23.05.2018, 12:03
Also das "Tunnel Encapsulation Limit" ist im RFC 2473 von 1998 erstmals definiert worden.
In der Schnittstellenbeschreibung von Unitymedia ist angegeben, dass die TCP-Paketlänge maximal 1420 Bytes betragen darf. Im Zweifelsfall muss sich dein Router an diese Angabe halten, auch dann, wenn er vom AFTR keine oder eine anderslautende Konfigurationsoption erhält.

Benutzeravatar
JPDribbler
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 636
Registriert: 26.02.2009, 17:20

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von JPDribbler » 07.06.2018, 07:30

Hi Tim,

das sind ja wundervolle Nachrichten, Hans hat das Problem gelöst!?

Siehe:
https://bugs.openwrt.org/index.php?do=d ... &pagenum=2

und https://git.openwrt.org/?p=openwrt/stag ... 55e7786def

Spätestens wenn Vodafone uns wieder auf DS-Lite zurück stellt können wir dankbar sein. Und nochmal vielen Dank an dich für die Meldung des Bugs!!! :super:
Bug in Intels Puma-6-Chip
Bild

2Play 400 /40 - DS-Lite - DUAL STACK @ ARRIS CMTS mit TC4400-GEN Rev:3.6.0 FW:SR70.12.20 + WRT1900ACS v2 (LEDE SWRT SNAPSHOT r6796-56ae9f9b0b - Kernel 4.14.37)
cust-own_400000_40000_ds_sip_wifi-on.bin

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9860
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Andreas1969 » 07.06.2018, 07:35

JPDribbler hat geschrieben:
07.06.2018, 07:30
das sind ja wundervolle Nachrichten, Hans hat das Problem gelöst!?
Suppi :super:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

tobsen
Kabelexperte
Beiträge: 208
Registriert: 22.02.2015, 23:21
Wohnort: NRW 58...

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von tobsen » 07.06.2018, 09:31

der-tim hat geschrieben:
23.05.2018, 11:16
Der Linux Kernel sendet mittlerweile eine "destination option" im IPv6 Paket, mit der der AFTR aber nichts anfangen kann (wenn ich das richtig verstehe). Deswegen wird das ganze Paket abgelehnt und die Verbindung fällt flach. Das Problem soll wohl nur UM Server-seitig lösen können..
... Als ich das gelesen habe, kam mir eine Vermutung :brüll:
Wechseler hat geschrieben:
23.05.2018, 12:38
Insbesondere der letzte Absatz gibt eine Empfehlung:
... hat dann meinen Verdacht bestätigt...
Meint ihr wir finden ein Gerät mit dem wir dem AFTR einfach per Remote ein neues Update spendieren können? Ich würde das CMTS zur Verfügung stellen, wenns nötig ist :winken: :D
sch4kal hat geschrieben:
23.05.2018, 11:37
Ich erkenne da Parallelen zum Tab-Zeichen Bug bei VF und glaube nicht, das UM das kümmern wird ^^
Ein Schelm wer böses denkt :D
der-tim hat geschrieben:
23.05.2018, 11:16
Ich werde UM damit bald eine Mail schreiben und dann mal schauen was passiert.
Die Email wird am 1st Level so schnell abprallen, wie ein dickes Kind auf der Wippe nach unten fällt :mussweg: :brüll:

Wechseler
Übergabepunkt
Beiträge: 444
Registriert: 06.02.2018, 03:54

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Wechseler » 07.06.2018, 10:08

Die IETF hat die Destination Options direkt im ersten IPv6-Standard definiert und ihre Unterstützung obligatorisch gemacht, damit eben niemand über noch unbekannte Extensions stolpert. Deshalb wird empfohlen, auf genau diese allseits bekannten Destination Options zurückzugreifen (statt irgendwelche neuen Header zu definieren). Genau das macht der Linux-Kernel. Der Header selbst MUSS von jeder IPv6-Implementierung unterstützt werden.

Warum der AFTR diesen verpflichtenden Teil des IPv6-Standards nicht kennt, ist mir aber auch ein Rätsel.
Bild
Hardware: Technicolor TC4400 / Zyxel Speedlink 5501 | Linksys WRT1200AC (OpenWrt 17.04) | Gigaset C430 IP | Cisco SPA112

sch4kal
Übergabepunkt
Beiträge: 392
Registriert: 15.02.2018, 12:15

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von sch4kal » 07.06.2018, 10:35

tobsen hat geschrieben:
07.06.2018, 09:31
der-tim hat geschrieben:
23.05.2018, 11:16
Der Linux Kernel sendet mittlerweile eine "destination option" im IPv6 Paket, mit der der AFTR aber nichts anfangen kann (wenn ich das richtig verstehe). Deswegen wird das ganze Paket abgelehnt und die Verbindung fällt flach. Das Problem soll wohl nur UM Server-seitig lösen können..
sch4kal hat geschrieben:
23.05.2018, 11:37
Ich erkenne da Parallelen zum Tab-Zeichen Bug bei VF und glaube nicht, das UM das kümmern wird ^^
Ein Schelm wer böses denkt :D
Ich weiß wie UM das handhaben wird: erst kommen ein paar Beschwerden von Kunden rein, dann werden Sie ihre Schnittstellenbeschreibung ändern (. :vertraghai: ) damit diese "destination option" abgelehnt werden kann, ich mein, wozu sollte man sich an bereits lange geltende Standards halten, wir machen was wir wollen.
Ganz nach dem Vorbild des "großen Bruders"
tobsen hat geschrieben:
07.06.2018, 09:31
Die Email wird am 1st Level so schnell abprallen, wie ein dickes Kind auf der Wippe nach unten fällt :mussweg: :brüll:
:brüll:


Danke nochmal an Tim und die anderen Upvoter, wenn ich irgendwann mal OpenWrt/LEDE einsetze und es bis dahin auch keine feste IP Option mehr geben sollte, weiß ich wem ich es zu verdanken habe, das DSLITE trotz Missachtung von Standards damit funktioniert :super:
Bild
VF Red Internet & Phone Business 200/50 | [email protected] | [email protected] | UAP AC-Pro | SPA112

SpacemanSpiff
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 28.11.2017, 06:52

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von SpacemanSpiff » 13.07.2018, 07:10

Hat jemand den Überblick wie der aktuelle Stand ist?
Ich würde gerne mein TC4400 an OpnSense betreiben, aber als ich es das letzte mal provisionieren lies stand ich ohne Internet da (DS-Lite).
Funktioniert DS-Lite jetzt mit OpnSense?

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9860
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Andreas1969 » 13.07.2018, 07:17

SpacemanSpiff hat geschrieben:
13.07.2018, 07:10
Hat jemand den Überblick wie der aktuelle Stand ist?
Ich würde gerne mein TC4400 an OpnSense betreiben, aber als ich es das letzte mal provisionieren lies stand ich ohne Internet da (DS-Lite).
Funktioniert DS-Lite jetzt mit OpnSense?
Warum lässt Du Dir kein Dual Stack schalten :kratz:
Dann bi´ste Deine Sorgen los :super:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

SpacemanSpiff
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 28.11.2017, 06:52

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von SpacemanSpiff » 13.07.2018, 09:40

Andreas1969 hat geschrieben:
13.07.2018, 07:17
Warum lässt Du Dir kein Dual Stack schalten :kratz:
Dann bi´ste Deine Sorgen los :super:
Hab es gerade erst gesehen - bin dran. Danke für den Hinweis!

un1que
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 765
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von un1que » 13.07.2018, 10:13

Einerseits ist die Lösung mit der Umstellung auf DS gut, andererseits ist es schade um die Einstellung der Entwicklung der DS-lite Unterstützung bei den OpenWRT / OPNsense / pfSense Routern.

sch4kal
Übergabepunkt
Beiträge: 392
Registriert: 15.02.2018, 12:15

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von sch4kal » 13.07.2018, 10:37

In Openwrt ist der Patch ja eingepflegt worden, der Patch von Noctarius liegt auch vor für OPNSense und für pfSense kann man den Tunnel momentan aufjedenfall auf der Shell einrichten.
Bild
VF Red Internet & Phone Business 200/50 | [email protected] | [email protected] | UAP AC-Pro | SPA112

un1que
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 765
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von un1que » 13.07.2018, 13:46

Ah ok, habe es wohl falsch verstanden... ich dachte, dass das von den engagierten Leuten auf Eis gelegt wurde, seitdem man bei UM relativ einfach an DS kommen kann.

Wechseler
Übergabepunkt
Beiträge: 444
Registriert: 06.02.2018, 03:54

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Wechseler » 15.07.2018, 01:33

un1que hat geschrieben:
13.07.2018, 13:46
Ah ok, habe es wohl falsch verstanden... ich dachte, dass das von den engagierten Leuten auf Eis gelegt wurde, seitdem man bei UM relativ einfach an DS kommen kann.
DualStack wird langfristig von DualStack Lite abgelöst werden. Auch bei der Deutschen Telekom übrigens mit der nächsten Netzgeneration (TeraStream), diese unterstützt nämlich kein natives IPv4 mehr.
Bild
Hardware: Technicolor TC4400 / Zyxel Speedlink 5501 | Linksys WRT1200AC (OpenWrt 17.04) | Gigaset C430 IP | Cisco SPA112

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sash12 und 15 Gäste