DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense) 

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
#DiRK
Kabelexperte
Beiträge: 123
Registriert: 27.09.2013, 20:15
Wohnort: UM NRW // 120-6 IPv6 + DS-Lite // TC4400 + Linksys WRT1900ACS mit OpenWrt (LEDE)

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)  [GELÖST]

Beitrag von #DiRK » 03.04.2018, 12:08

Andreas1969 hat geschrieben:
03.04.2018, 09:25
Und noch etwas:
Ist die Performance der DSLITE Strecke bei allen gleich?
Egal, welchen Tarif man gebucht hat, also 150/10 oder 400/20 usw.
Ich habe bei einem 120/6 Vertrag auf der DL-Seite ca. 12 MBit/s. UL nicht getestet.

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 138
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 03.04.2018, 12:51

Da wir scheinbar alle ungefähr auf die selben Werte rauskommen: Wie habt ihr getestet? Direkt mit dem Router, der die WAN IPv6 bekommen hat oder so wie ich an einem anderen Rechner mit einer der IPv6 Adressen aus dem zugewiesenen Subnet?

Ich könnte mir vorstellen, dass der volle Speed nur dann kommt, wenn die WAN IPv6 als P2P Endpoint genutzt wird. Ich meine alle mit dem ungefähr selben Throughput klingt irgendwie nach Drosselung. Vielleicht ist es aber auch nur der erste Tunnel aus einem zugewiesenen Subnet der unlimitiert ist. Meinungen?

Bisher habe ich in der Firmeware nichts gefunden, zumind nicht in den Scripten. Viel ist in Kernel Modules und Object Files versteckt. Es sieht tatsächlich so aus als wäre vieles komplett selber geschrieben (sehr krank ;-)), wird man also Dekompilieren müssen um ein wenig weiter zu kommen.
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

#DiRK
Kabelexperte
Beiträge: 123
Registriert: 27.09.2013, 20:15
Wohnort: UM NRW // 120-6 IPv6 + DS-Lite // TC4400 + Linksys WRT1900ACS mit OpenWrt (LEDE)

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von #DiRK » 03.04.2018, 14:29

noctarius hat geschrieben:
03.04.2018, 12:51
Da wir scheinbar alle ungefähr auf die selben Werte rauskommen: Wie habt ihr getestet? Direkt mit dem Router, der die WAN IPv6 bekommen hat oder so wie ich an einem anderen Rechner mit einer der IPv6 Adressen aus dem zugewiesenen Subnet?

Ich könnte mir vorstellen, dass der volle Speed nur dann kommt, wenn die WAN IPv6 als P2P Endpoint genutzt wird. Ich meine alle mit dem ungefähr selben Throughput klingt irgendwie nach Drosselung. Vielleicht ist es aber auch nur der erste Tunnel aus einem zugewiesenen Subnet der unlimitiert ist. Meinungen?
Ich habe getestet mit 2 unterschiedlichen Routern (Linux-basiert) hinter der ConnectBox (einmal das Netz der ConnectBox und einmal ein weiteres Netz via Prefix-Delegation). Ergebnis jeweils gleich. Also hatte ich auch vermutet, dass der DS-Lite Tunnel gedrosselt wird, wenn er nicht auf der WAN-IP6 der ConnecBox (oder anderen Router) termininiert. Nur dann hätten ja alle TC4400 User nicht da gleiche Problem.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 11799
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Andreas1969 » 03.04.2018, 14:43

#DiRK hat geschrieben:
03.04.2018, 14:29
Nur dann hätten ja alle TC4400 User nicht da gleiche Problem.
Hat der Router hinter dem TC4400 denn überhaupt die korrekte WAN IPV6, bzw. reicht das TC4400 die korrekte Adresse überhaupt transparent durch :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

why_
Kabelexperte
Beiträge: 226
Registriert: 31.08.2015, 01:06

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von why_ » 03.04.2018, 15:00

Andreas1969 hat geschrieben:
03.04.2018, 14:43
#DiRK hat geschrieben:
03.04.2018, 14:29
Nur dann hätten ja alle TC4400 User nicht da gleiche Problem.
Hat der Router hinter dem TC4400 denn überhaupt die korrekte WAN IPV6, bzw. reicht das TC4400 die korrekte Adresse überhaupt transparent durch :kratz:
Ja, das NAT gefrickel gibt es bei IPv6 nicht mehr.
BildBild
cust-own_400000_40000_ds_sip_wifi-on.bin
TC4400 @ Arris CMTS

why_
Kabelexperte
Beiträge: 226
Registriert: 31.08.2015, 01:06

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von why_ » 03.04.2018, 15:03

#DiRK hat geschrieben:
03.04.2018, 14:29
noctarius hat geschrieben:
03.04.2018, 12:51
Da wir scheinbar alle ungefähr auf die selben Werte rauskommen: Wie habt ihr getestet? Direkt mit dem Router, der die WAN IPv6 bekommen hat oder so wie ich an einem anderen Rechner mit einer der IPv6 Adressen aus dem zugewiesenen Subnet?

Ich könnte mir vorstellen, dass der volle Speed nur dann kommt, wenn die WAN IPv6 als P2P Endpoint genutzt wird. Ich meine alle mit dem ungefähr selben Throughput klingt irgendwie nach Drosselung. Vielleicht ist es aber auch nur der erste Tunnel aus einem zugewiesenen Subnet der unlimitiert ist. Meinungen?
Ich habe getestet mit 2 unterschiedlichen Routern (Linux-basiert) hinter der ConnectBox (einmal das Netz der ConnectBox und einmal ein weiteres Netz via Prefix-Delegation). Ergebnis jeweils gleich. Also hatte ich auch vermutet, dass der DS-Lite Tunnel gedrosselt wird, wenn er nicht auf der WAN-IP6 der ConnecBox (oder anderen Router) termininiert. Nur dann hätten ja alle TC4400 User nicht da gleiche Problem.
Ich glaube nicht das da eine Drossel aktiv ist, sonst wäre eine dahintergeschaltete Fritzbox auch davon betroffen, was sie nicht ist. Entweder ist IPIP6 unfass ineffizient im Kernel implementiert oder unsere Parameter des Tunnel stimmen noch nicht.
BildBild
cust-own_400000_40000_ds_sip_wifi-on.bin
TC4400 @ Arris CMTS

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 138
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 03.04.2018, 15:04

why_ hat geschrieben:
03.04.2018, 15:03
Ich glaube nicht das da eine Drossel aktiv ist, sonst wäre eine dahintergeschaltete Fritzbox auch davon betroffen, was sie nicht ist. Entweder ist IPIP6 unfass ineffizient im Kernel implementiert oder unsere Parameter des Tunnel stimmen noch nicht.
Ist das ganz sicher so? Wenn ja hab ich den Post verpasst.

PS: Implementierung im Kernel langsam glaube ich nicht, da sowohl Linux als auch FreeBSD das Verhalten zeigen und die haben unabhängige Implementierungen :)

PPS: viewtopic.php?t=35519 <- hmmm 6in4 macht auch um die 20Mbit/s? :D
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

MaXX
Kabelneuling
Beiträge: 45
Registriert: 21.01.2018, 22:22
Wohnort: Baden Württemberg

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von MaXX » 03.04.2018, 15:09

Also eigentlich läuft das doch recht gut. Wenn auch virtuell. Siehe: viewtopic.php?f=53&t=36248&p=393297#p393297 und folgende...
Baden-Württemberg
Unitymedia 2play Fly 400 - DUAL STACK
APU2C4 mit OpenWrt NAPSHOT @ Technicolor TC4400

Bild-Bild

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 138
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 03.04.2018, 15:17

MaXX hat geschrieben:
03.04.2018, 15:09
Also eigentlich läuft das doch recht gut. Wenn auch virtuell. Siehe: viewtopic.php?f=53&t=36248&p=393297#p393297 und folgende...
Ok fair enough :)

PS: @Maxx hattest du zum Testzeitpunkt das DS-Lite auf der Fritzbox aus? Also nur im LEDE?
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

why_
Kabelexperte
Beiträge: 226
Registriert: 31.08.2015, 01:06

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von why_ » 03.04.2018, 15:26

MaXX hat geschrieben:
03.04.2018, 15:09
Also eigentlich läuft das doch recht gut. Wenn auch virtuell. Siehe: viewtopic.php?f=53&t=36248&p=393297#p393297 und folgende...
Dreh mal IPv6 ab und dann gucken wir mal weiter, die Tests die da aufgelistet wurden können alle IPv6 und jeder Browser bevorzugt v6 gegenüber v4
BildBild
cust-own_400000_40000_ds_sip_wifi-on.bin
TC4400 @ Arris CMTS

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 11799
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Andreas1969 » 03.04.2018, 15:34

why_ hat geschrieben:
03.04.2018, 15:03
Ich glaube nicht das da eine Drossel aktiv ist, sonst wäre eine dahintergeschaltete Fritzbox auch davon betroffen, was sie nicht ist.
Hat das denn schon mal an einem DSLITE jemand so richtig getestet :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
JPDribbler
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 655
Registriert: 26.02.2009, 17:20

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von JPDribbler » 03.04.2018, 15:48

TP-LInk unterstützt wohl auch DS-Lite, falls jemand noch so eine Kiste bei sich hat...

Siehe https://www.tp-link.com/de/faq-1975.html
Bug in Intels Puma-6-Chip
Bild

2Play 400 /40 - DS-Lite - DUAL STACK @ ARRIS CMTS mit TC4400-GEN Rev:3.6.0 FW:SR70.12.20 + WRT1900ACS v2 (LEDE SWRT SNAPSHOT r6796-56ae9f9b0b - Kernel 4.14.37)
cust-own_400000_40000_ds_sip_wifi-on.bin

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 138
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 03.04.2018, 15:48

why_ hat geschrieben:
03.04.2018, 15:26
MaXX hat geschrieben:
03.04.2018, 15:09
Also eigentlich läuft das doch recht gut. Wenn auch virtuell. Siehe: viewtopic.php?f=53&t=36248&p=393297#p393297 und folgende...
Dreh mal IPv6 ab und dann gucken wir mal weiter, die Tests die da aufgelistet wurden können alle IPv6 und jeder Browser bevorzugt v6 gegenüber v4
Also bei Ookla ist ServerRISE in Düsseldorf definitiv IPv4 (seh ich im Browser wegen Plugin, genauso wie am Interface Durchsatz auf dem Tunnel). Der andere Server in Düsseldorf ist IPv6.
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 138
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 03.04.2018, 15:53

JPDribbler hat geschrieben:
03.04.2018, 15:48
TP-LInk unterstützt wohl auch DS-Lite, falls jemand noch so eine Kiste bei sich hat...

Siehe https://www.tp-link.com/de/faq-1975.html
LANCOM auch: https://www.lancom-systems.com/docs/LCO ... -lite.html
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

sch4kal
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 534
Registriert: 15.02.2018, 12:15

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von sch4kal » 03.04.2018, 16:07

Wenn VF endlich mal die TC4400 provisionieren würden könnte von dort ein DS-Lite-Kunde mal testen, ob er dort auch eine derart niedrige Performance hat.
Bild
VF Red Internet & Phone Business 200/50 | [email protected] | [email protected] | UAP AC-HD | SPA112

Wechseler
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 565
Registriert: 06.02.2018, 03:54

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Wechseler » 03.04.2018, 16:16

Man könnte auch einen AFTR lokal auf einem PC installieren und dann diverse Router damit mal testen. Dann ist natürlich nicht das Modem dazwischen.
Bild
Hardware: Technicolor TC4400 (derzeit außer Betrieb) / Zyxel Speedlink 5501 | Linksys WRT1200AC (OpenWrt 18.06.1) | Gigaset C430 IP | Cisco SPA112

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 138
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 03.04.2018, 16:21

Ich könnte einen entsprechenden Tunnel-Endpoint auf einem meiner Server aufsetzen. Schaffe ich aber vermutlich heute nicht mehr.
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

MaXX
Kabelneuling
Beiträge: 45
Registriert: 21.01.2018, 22:22
Wohnort: Baden Württemberg

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von MaXX » 03.04.2018, 16:31

why_ hat geschrieben:
03.04.2018, 15:26
MaXX hat geschrieben:
03.04.2018, 15:09
Also eigentlich läuft das doch recht gut. Wenn auch virtuell. Siehe: viewtopic.php?f=53&t=36248&p=393297#p393297 und folgende...
Dreh mal IPv6 ab und dann gucken wir mal weiter, die Tests die da aufgelistet wurden können alle IPv6 und jeder Browser bevorzugt v6 gegenüber v4
Ich hatte da schon in iftop geschaut ob er IPV4 oder IPV6 nimmt. Keine Sorge. Habs gerade eben nochmal getestet mit abgedrehtem IPV6 und kamen auch 350MBit/s rüber.
Aber ja, heute ist es etwas langsamer als damals.

Grüße
Marcus
Baden-Württemberg
Unitymedia 2play Fly 400 - DUAL STACK
APU2C4 mit OpenWrt NAPSHOT @ Technicolor TC4400

Bild-Bild

why_
Kabelexperte
Beiträge: 226
Registriert: 31.08.2015, 01:06

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von why_ » 03.04.2018, 16:35

Andreas1969 hat geschrieben:
03.04.2018, 15:34
why_ hat geschrieben:
03.04.2018, 15:03
Ich glaube nicht das da eine Drossel aktiv ist, sonst wäre eine dahintergeschaltete Fritzbox auch davon betroffen, was sie nicht ist.
Hat das denn schon mal an einem DSLITE jemand so richtig getestet :kratz:
ja siehe
MichaelBre hat geschrieben:
01.04.2018, 14:08
why_ hat geschrieben:
30.03.2018, 23:07
Danke für den MTU test, leider bringt der speedtest bei wieistmeineip nichts, da die per ipv6 testen.
Der Speedtest hier http://ipv6-test.com/speedtest/ schlüsselt den Speed per Protokol auf, könntest du da bitte noch kurz testen?
Danke
Niederlande:
Bild

IPv6-Test:
Bild
außer MichaelBre hat beschissen :zunge:
BildBild
cust-own_400000_40000_ds_sip_wifi-on.bin
TC4400 @ Arris CMTS

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 11799
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Andreas1969 » 03.04.2018, 16:46

why_ hat geschrieben:
03.04.2018, 16:35
außer MichaelBre hat beschissen
Naja, Dual Stack ist nicht unbedingt DSLITE.
Aber bei Grinder fluppt's auch mit ner 7560 DSL Fritte hinter dem TC4400.
viewtopic.php?f=53&t=36248&start=1275#p398738
Warum geht das mit den Fritten?
Was machen die anders :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 138
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 03.04.2018, 17:22

@Maxx Hattest die andere Frage oben vermutlich übersehen :) Hast du nur einen DS-Lite Tunnel auf oder auch 2 wie ich?
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

MaXX
Kabelneuling
Beiträge: 45
Registriert: 21.01.2018, 22:22
Wohnort: Baden Württemberg

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von MaXX » 03.04.2018, 18:39

noctarius hat geschrieben:
03.04.2018, 17:22
@Maxx Hattest die andere Frage oben vermutlich übersehen :) Hast du nur einen DS-Lite Tunnel auf oder auch 2 wie ich?
Sorry,
damals hatte ich 2 zum selben AFTR.
Jetzt hab ich DS und nur der virtuelle LEDE
Router macht DS-Lite und vorhin kamen da 350MBIt/s
durch.

Grüße
Marcus
Baden-Württemberg
Unitymedia 2play Fly 400 - DUAL STACK
APU2C4 mit OpenWrt NAPSHOT @ Technicolor TC4400

Bild-Bild

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 138
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 03.04.2018, 19:04

Hm ok also liegt es auch nicht an der Anzahl der Verbindungen ... Ich sehe weder im OpenWrt noch dem FrittenOS etwas, dass anders wäre als bei mir. Außer Linux vs. FreeBSD, aber es gibt ja andere, die Linux nutzen und trotzdem weniger Speed bekommen.
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

MaXX
Kabelneuling
Beiträge: 45
Registriert: 21.01.2018, 22:22
Wohnort: Baden Württemberg

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von MaXX » 03.04.2018, 19:53

@noctarius

Dann stell doch mal ein Diskimage von deiner Testumgebung online und ich schau mal ob ich
das virtuell zum Laufen bekomme. Dann kann
man mal vergleichen.

Grüße
Baden-Württemberg
Unitymedia 2play Fly 400 - DUAL STACK
APU2C4 mit OpenWrt NAPSHOT @ Technicolor TC4400

Bild-Bild

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 138
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 03.04.2018, 22:59

Diskimage von meiner Testumgebung? Einfach nur opnsense installiert (die läuft bei mir eh) und dann entsprechend die Befehle aus dem Opensense-Forum Post (erste Seite) ausgeführt (und mittlerweile mehr rumgetestet).
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: flim und 16 Gäste