DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense) 

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
#DiRK
Kabelexperte
Beiträge: 123
Registriert: 27.09.2013, 20:15
Wohnort: UM NRW // 120-6 IPv6 + DS-Lite // TC4400 + Linksys WRT1900ACS mit OpenWrt (LEDE)

DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von #DiRK » 02.04.2018, 19:34

Um evtl. auftretende Herausforderungen bei der Nutzung von Modems / Bridges und DS-Lite zu besprechen, dieser Thread.

#DiRK
Kabelexperte
Beiträge: 123
Registriert: 27.09.2013, 20:15
Wohnort: UM NRW // 120-6 IPv6 + DS-Lite // TC4400 + Linksys WRT1900ACS mit OpenWrt (LEDE)

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von #DiRK » 02.04.2018, 19:42

Erster Versuch, um DS-Lite auf einem Raspberry zu implementieren: viewtopic.php?p=389934#p389934

Tut prinzipiell ganz gut, jedoch ist die Performance der DS-Lite Strecke nur bei 10% der max. Bandbreite. Unterschiedliche MTUs sowie andere Parameter haben nichts gebracht.

pokemon20021
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 17.12.2017, 19:00

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von pokemon20021 » 02.04.2018, 19:49

ich füge mal den Link zu opnsense von noctarius hier ein, so dass diese Informationen in einem Thread gebündelt sind.
noctarius hat geschrieben:
02.04.2018, 12:09
Aktueller Status für opnsense: https://forum.opnsense.org/index.php?topic=7788.0

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 141
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 02.04.2018, 20:08

Jo das Performanceproblem habe ich auch noch. Ich hatte schon drüber nachgedacht die Fritzbox Firmware mal auseinander zunehmen um zu schauen was die so an Parametern einstellen. Generell ist das Material für FreeBSD was man so findet etwas mau. Alternativ könnte ich mir vorstellen, dass per DHCPv6 eventuell noch zusätzliche Parameter mitgesendet werden (oder alternativ durch die Docsis Config eingestellt werden).
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14244
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Andreas1969 » 02.04.2018, 20:12

noctarius hat geschrieben:
02.04.2018, 20:08
Ich hatte schon drüber nachgedacht die Fritzbox Firmware mal auseinander zunehmen um zu schauen was die so an Parametern einstellen.
Guter Ansatz, eventuell gibt das ja Aufschluss darüber, was AVM anders macht. :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

pokemon20021
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 17.12.2017, 19:00

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von pokemon20021 » 02.04.2018, 20:27

noctarius hat geschrieben:
02.04.2018, 20:08
alternativ durch die Docsis Config eingestellt werden
Hier sind mir nur die Inputs von Andreas1969 bekannt:
Andreas1969 hat geschrieben:
22.12.2017, 23:37
Und bei IPV6 (DSLITE) sieht das so aus:
IPv6_Pack_Classif_Encodings
IPv6_Destination_Address = 2A02:0908:000A:1000:0000:0000:0000:0000
IPv6_Destination_Prefix_Len = 64
BTW: kann man bei TC4400 das DOCSIS-Config-File einsehen wie bei CISCO-EPC3208 ?

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14244
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Andreas1969 » 02.04.2018, 20:31

pokemon20021 hat geschrieben:
02.04.2018, 20:27
BTW: kann man bei TC4400 das DOCSIS-Config-File einsehen wie bei CISCO-EPC3208 ?
Nein, beim TC4400 geht das nicht. :traurig:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 141
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 02.04.2018, 20:55

Ich kann's bei meiner Provider-Fritte auch nicht, oder? Vielleicht hat ja einer mal den Inhalt des DS-Lite Docsis Configfiles für mich? ;-)

edit: Sehe gerade Bestellung für das TC4400 ist wieder voll! Der Vorteil bei mir ist, solange das DS-Lite nicht sauber läuft, route ich den IPv4 über einen meiner Server, ergo hab ich Zeit damit rumzuspielen!
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14244
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Andreas1969 » 02.04.2018, 21:09

noctarius hat geschrieben:
02.04.2018, 20:55
Vielleicht hat ja einer mal den Inhalt des DS-Lite Docsis Configfiles für mich? ;-)
Hier mal die "cust-own_200000_10000_dslite_sip_wifi-on.bin"

Code: Alles auswählen

eRouter_Operation_Mode
        eRouter_Initizalization_Mode_Encoding = 2

Maximum_Number_of_CPE's = 1
Network_Access = 1
SNMP_MIB_Object: docsDevSwAdminStatus [0] = 2
Baseline_Privacy
        Authorized_Wait_Timeout = 10
        Re-Authorized_Wait_Timeout = 10
        Authorized_Grace_Timeout = 600
        Operational_Wait_Timeout = 10
        Re-key_Wait_Timeout = 10
        TEK_Grace_Time = 3600
        Authorization_Reject_Wait_Timeout = 10
        Sa_Map_Wait_Timeout = 1
        Sa_Map_Max_Reties = 4

Privacy_Enable = 1
Upstream_Classification_Encoding
        Classifier_Reference = 5
        Service_Flow_Reference = 3
        Rule_Priority = 254
        Classifier_Activation_State = 1
        IPv6_Pack_Classif_Encodings
                IPv6_Destination_Address = 2A02:0908:000A:1000:0000:0000:0000:0000
                IPv6_Destination_Prefix_Len = 64


Downstream_Classification_Encoding
        Classifier_Reference = 8
        Service_Flow_Reference = 4
        Rule_Priority = 254
        Classifier_Activation_State = 1
        IPv6_Pack_Classif_Encodings
                IPv6_TC_Range_&_Mask = 0x68 0xB8 0xFF
                IPv6_Next_Header_Type = 17


Downstream_Classification_Encoding
        Classifier_Reference = 10
        Service_Flow_Reference = 4
        Rule_Priority = 254
        Classifier_Activation_State = 1
        IP_Classification_Encoding
                Dest_Port_End = 5060
                Dest_Port_Start = 5060
                Source_Port_End = 5060
                Source_Port_Start = 5060

        IPv6_Pack_Classif_Encodings
                IPv6_Next_Header_Type = 17


Upstream_Service_Flow_Encoding
        Service_Flow_Reference = 1
        QoS_Parameters_Set_Type = 0x07
        Traffic_Priority = 0x00
        Upstream_Maximum_Tarffic_Rate = 10496000
        Max_Traffic_Burst = 8160
        Max_Concatenated_Burst = 8160
        Service_Flow_Scheduling_Type = 2
        Request_Transmission_Policy = 0x00 0x00 0x00 0x00
        IP_TOS_Overwrite = 0x00 0x00

Downstream_Service_Flow_Encoding
        Service_Flow_Reference = 2
        QoS_Parameters_Set_Type = 0x07
        Traffic_Priority = 0
        Downstream_Maximum_Traffic_Rate = 225280000

Upstream_Service_Flow_Encoding
        Service_Flow_Reference = 3
        QoS_Parameters_Set_Type = 0x07
        Service_Flow_Scheduling_Type = 4
        Upstream_Maximum_Tarffic_Rate = 358400
        Max_Traffic_Burst = 3044
        Max_Concatenated_Burst = 1522
        IP_TOS_Overwrite = 0x00 0xB8
        Request_Transmission_Policy = 0x00 0x00 0x00 0x1F
        Nominal_Polling_Interval = 20000
        Tolerated_Poll_Jitter = 2000

Downstream_Service_Flow_Encoding
        Service_Flow_Reference = 4
        QoS_Parameters_Set_Type = 0x07
        Traffic_Priority = 5
        Downstream_Maximum_Traffic_Rate = 358400
        Max_Traffic_Burst = 3044

SNMP_MIB_Object: docsDevNmAccessIp [1] = 0.0.0.0
SNMP_MIB_Object: docsDevNmAccessIpMask [1] = 0.0.0.0
SNMP_MIB_Object: docsDevNmAccessCommunity [1] = 50.61.47.31.6A.33.39.4D.61.59.45.78.41.73.6C.35
SNMP_MIB_Object: docsDevNmAccessControl [1] = 3
SNMP_MIB_Object: docsDevNmAccessInterfaces [1] = 40
SNMP_MIB_Object: docsDevNmAccessStatus [1] = 4
SNMP_MIB_Object: docsDevNmAccessCommunity [2] = 38.72.4E.33.76.44.70.71.30.6D.38.4D.37.79.69.41
SNMP_MIB_Object: docsDevNmAccessControl [2] = 2
SNMP_MIB_Object: docsDevNmAccessInterfaces [2] = C8
SNMP_MIB_Object: docsDevNmAccessStatus [2] = 4
SNMP_MIB_Object: docsDevFilterLLCUnmatchedAction [0] = 1
SNMP_MIB_Object: docsDevFilterLLCIfIndex [1] = 0
SNMP_MIB_Object: docsDevFilterLLCProtocolType [1] = 1
SNMP_MIB_Object: docsDevFilterLLCProtocol [1] = 34525
SNMP_MIB_Object: docsDevFilterLLCStatus [1] = 4
SNMP_MIB_Object: docsDevFilterLLCIfIndex [2] = 0
SNMP_MIB_Object: docsDevFilterLLCProtocolType [2] = 1
SNMP_MIB_Object: docsDevFilterLLCProtocol [2] = 2048
SNMP_MIB_Object: docsDevFilterLLCStatus [2] = 4
SNMP_MIB_Object: docsDevFilterLLCIfIndex [3] = 0
SNMP_MIB_Object: docsDevFilterLLCProtocolType [3] = 1
SNMP_MIB_Object: docsDevFilterLLCProtocol [3] = 2054
SNMP_MIB_Object: docsDevFilterLLCStatus [3] = 4
CM_MIC = 0x16 0xC7 0xAC 0xC2 0xC1 0x54 0x97 0x8A 0xBA 0x90 0xCE 0xC5 0x0E 0x15 0xD4 0x09
CMTS_MIC = 0xC0 0x9B 0xF6 0xE2 0x25 0xAB 0x6E 0xFB 0xCF 0xCB 0x1C 0x28 0x30 0x44 0xC8 0x00
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 141
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 02.04.2018, 21:48

Ok also in der Docsis Config ist nichts auffälliges, abgesehen von Infos zu den SIP Ports und anderen Dingen die mich jetzt nicht sonderlich aufhorchen lassen. Also wohl doch die Fritten-FW auseinander nehmen. Ich vermute irgendeine besondere Einstellung für die entsprechenden Provider.
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14244
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Andreas1969 » 02.04.2018, 21:52

noctarius hat geschrieben:
02.04.2018, 21:48
Also wohl doch die Fritten-FW auseinander nehmen. Ich vermute irgendeine besondere Einstellung für die entsprechenden Provider.
Jo, vermutlich kennt diese besonderen Einstellungen nur AVM, da die mit den Providern zusammenarbeiten. :zwinker:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 141
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 02.04.2018, 23:08

Hat irgendwer ne Idee wo ich ein Image für Kabel-Fritten ziehen kann? Oo Auf dem FTP liegen die nicht :D
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4379
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von addicted » 02.04.2018, 23:10

Ansich ist das doch garkein Problem. Schnittstellenbeschreibung lesen, implementieren, und Störungsticket bei UM einstellen, weil's nicht schnell ist.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14244
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Andreas1969 » 03.04.2018, 00:22

noctarius hat geschrieben:
02.04.2018, 23:08
Hat irgendwer ne Idee wo ich ein Image für Kabel-Fritten ziehen kann? Oo Auf dem FTP liegen die nicht :D
Z.B. hier die 6.85 für die 6490

http://download.avm.de/firmware/6490/32 ... 6.85.image
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

pokemon20021
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 17.12.2017, 19:00

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von pokemon20021 » 03.04.2018, 06:52

Andreas1969 hat geschrieben:
03.04.2018, 00:22
Z.B. hier die 6.85 für die 6490
http://download.avm.de/firmware/6490/32 ... 6.85.image
die Source-files zu den non-proprietären Software-Komponenten liegen hier:
http://yourfritz.de/6490/source-files-F ... -06.85.zip
http://yourfritz.de/6490/source-files-F ... -06.87.zip
http://yourfritz.de/6490/files.lst

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 141
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 03.04.2018, 07:03

Super! Besonders die Sourcen habe ich gestern bis zum verrecken gesucht. Ich glaube zwar nicht, dass da spezielle Einstellungen im Kernel zu finden sind (außer vllt modell übergreifend), aber wer weiß.
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

sparkie
Übergabepunkt
Beiträge: 450
Registriert: 06.03.2018, 04:33

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von sparkie » 03.04.2018, 07:18

es waere zum Vergleich mal interessant, wie sich ein echtes Debian 9.3 (auf einem PC-Engines APU2C4) von der Performance her verhaelt. Vielleicht sind da 'zufaellig' irgendwelche defaults so eingestellt, dass die Performance bei DS-lite passt. Dann koennte man anhand der Unterschiede zum BSD ermitteln wo es hakt. Zudem ist im Debian die 'option dhcp6.aftr-name' im 'dhclient' von Haus aus mit dabei.

ich wuerde das gerne mal mit meinem Debian 9.3 basierenden Selbstbau-Router testen, aber ich habe an allen zur Verfuegung stehenden Anschluessen nur native DS.

gibt es evtl. trotzdem eine Moeglichkeit unter realen Bedingungen mit einem AFTR zu testen?
Zuletzt geändert von sparkie am 03.04.2018, 07:21, insgesamt 1-mal geändert.

pokemon20021
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 17.12.2017, 19:00

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von pokemon20021 » 03.04.2018, 07:19

BTW: eigentlich sollte sich der Opnsense, OpenWRT, ... Router bzgl. DS-Lite nur so wie eine FB7490 verhalten,
d.h. für diese Fritten gibt es das gemoddete Freetz oder modfs mit Shellzugang (ShellinaBox, Dropbear-/Telnet-);
auch ist Software zur Erstellung eines pcap-files (Tracing DHCP-Kommunikation auf WAN-Schnittstelle) vorhanden http://fritz.box/?lp=support

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 141
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 03.04.2018, 07:50

Ich habe noch keinen Anhaltspunkt gefunden aber meine Vermutung derzeit ist entweder ein spezieller QOS Wert oder vielleicht eine VLAN ID über welche die Pakete gesendet werden. VLAN ist tatsächlich eher unwahrscheinlich, oder UM unterstützt den Zugriff auf den AFTR ohne VLAN ID für "andersartige" (also nicht Fritzbox) Geräte ;-)

Ich kann nachher mal ein blankes Debian ausprobieren, glaube aber eher nicht, dass da irgendwelche besonderen Defaults drin sind. Irgendwer hatte doch schon mal mit Linux getestet. Abgesehen davon ist das Fritzbox OS bestimmt auf einem der üblichen Verdächtigen in Sachen Embedded Linux aufgesetzt (also buildroot oder ähnliches), aber nicht auf Debian :-)

Muss ich mir gleich mal in Ruhe ansehen.
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14244
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Andreas1969 » 03.04.2018, 09:14

Wer betreibt denn eigentlich ne DSL Fritzbox hinter dem TC4400 an einem echten DSLITE Anschluss (kein Dual Stack) :kratz:
Und da passt dann der Durchsatz???
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14244
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Andreas1969 » 03.04.2018, 09:25

Und noch etwas:
Ist die Performance der DSLITE Strecke bei allen gleich?
Egal, welchen Tarif man gebucht hat, also 150/10 oder 400/20 usw.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

why_
Übergabepunkt
Beiträge: 289
Registriert: 31.08.2015, 01:06

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von why_ » 03.04.2018, 10:32

Ich schaffe auf einem normalen debian 20 mbit/s, wenn ich die txqueuelen von den standardmäßig für den IPIP6 Tunnel eingetragenen 1 auf 1000 erhöhe, schaffe ich 25 mbit/s. CPU ist ein Intel 7700k, die sollte nicht bremsen. Tarif ist der 400 MBit/s
Bild
cust-own_400000_40000_ds_sip_wifi-on.bin
TC4400 @ Arris CMTS

noctarius
Kabelexperte
Beiträge: 141
Registriert: 10.01.2016, 19:39

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von noctarius » 03.04.2018, 10:37

Sieht bei mir in opnsense ganz ähnlich aus. Bisher habe ich die TC4400 noch nicht (kommt jetzt mit der nächsten Lieferung). Mache derzeit zum Testen einfach einen zweiten DS-Lite Tunnel in opnsense hinter der Fritte auf (klappt ohne Probleme). Müsste mich mal an den freigeschalteten *hust* Bridge-Port hängen, aber ich glaube nicht, dass da mehr Speed bei raus kommt.

PS: gleicher Speedtest (Ookla hat einen Server in Düsseldorf, der nur per IPv4 geht - Danke :D), schafft mit der Fritte vollen Speed ... es muss einen Trick geben!

PPS: Hat schon mal wer versucht am Bridge-Port entsprechenden Traffic mitzuschneiden? Geht das?
UM NRW - 3-Play 400 - DualStack - TC4400, VLAN, opnsense, Fritzbox 7390 (für Telefon :zwinker:) - arbeite weiter an dem opnsense DS-Lite Patch :D

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14244
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von Andreas1969 » 03.04.2018, 11:14

Wie sieht's denn mit dem UL aus, wird da die volle Leistung entsprechend dem Tarif erreicht :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
der-tim
Kabelexperte
Beiträge: 141
Registriert: 05.02.2018, 14:02

Re: DS-Lite via Linux / BSD (bspw. OpenWRT oder pfSense)

Beitrag von der-tim » 03.04.2018, 11:35

Und ich dachte mein e4200 ist einfach zu schwach.

Leute mit openwrt: loggt euch doch bitte mal per ssh ein und führt folgendes Commando aus:

#logread | tail -n 10

Bei mir sieht das so aus:

Tue Apr 3 11:31:56 2018 daemon.notice netifd: Interface 'wan' is now down
Tue Apr 3 11:31:56 2018 daemon.notice netifd: Interface 'wan' is setting up now
Tue Apr 3 11:31:58 2018 daemon.notice netifd: wan (3275): Command failed: Unknown error
Tue Apr 3 11:31:58 2018 daemon.notice netifd: Interface 'wan' is now down
Tue Apr 3 11:31:58 2018 daemon.notice netifd: Interface 'wan' is setting up now
Tue Apr 3 11:32:00 2018 daemon.notice netifd: wan (3344): Command failed: Unknown error

Das Script das die DS-Lite Verbindung herstellt bricht bei mir alle 2-3Sek ab, reißt dann auch die Verbindung ab (sieht man mit 'ps | grep dslite' oder 'top'), davon merke ich während des Betriebs nichts bis auf das die Leitung verflucht langsam ist.
Welcher Command da fehlt hab ich bisher auch nicht rausfinden können. Ich hab darüber nachgedacht, einen Bug Report bei openwrt einzureichen.
Technicolor TC4400, Linksys WRT3200ACM, 2play Comfort 120, Power Upload, Dual Stack :pcfreak:
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste