Bald auch DSLITE für Businesskunden?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10267
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von Andreas1969 » 13.11.2017, 08:27

Folgende Passage kann man der Leistungsbeschreibung der neuen Business Tarife entnehmen:
Unitymedia behält sich vor, dem Kunden statt der IPv4 Adresse(n) einen
IPv6-Adressblock (Präfi x) aus dem Unitymedia IPv6-Adressbereich zuzuweisen.
Dies erfolgt nur nach vorheriger Ankündigung und in Abstimmung mit dem
Kunden, ggf. – sofern technisch und wirtschaftlich möglich – unter vorüberge-
hender gleichzeitiger zur Verfügungstellung von IPv4 und IPv6 (Dualstack).
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Gizeh775
Ehrenmitglied
Beiträge: 562
Registriert: 23.01.2016, 16:50

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von Gizeh775 » 13.11.2017, 08:52

Andreas1969 hat geschrieben:
13.11.2017, 08:27
Folgende Passage kann man der Leistungsbeschreibung der neuen Business Tarife entnehmen:
Unitymedia behält sich vor, dem Kunden statt der IPv4 Adresse(n) einen
IPv6-Adressblock (Präfi x) aus dem Unitymedia IPv6-Adressbereich zuzuweisen.
Dies erfolgt nur nach vorheriger Ankündigung und in Abstimmung mit dem
Kunden, ggf. – sofern technisch und wirtschaftlich möglich – unter vorüberge-
hender gleichzeitiger zur Verfügungstellung von IPv4 und IPv6 (Dualstack).
Naja in der Leistungsbeschreibung steht auch irgendwo drin dass man kein Recht hat die "IPv4" in der Vertragsalaufzeit zu behalten. Aber ich denke bei einem echten "Business"-Kunden wechselst die nur einmal, weil wenn der anfangen muss die DNS-Einträge für die Domains zu ändern ist der schneller weg als UM schauen kann.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10267
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von Andreas1969 » 13.11.2017, 10:42

Vielleicht hat man es ja nur auf die Privatkunden abgesehen, die wegen fehlender IPV4 auf den Business Tarif gewechselt haben. :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4042
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von addicted » 13.11.2017, 10:52

Mich überrascht eher, dass man tatsächlich DualStack schalten würde. Wobei das mit der genannten Einschränkung wohl nur in BW passieren würde. Ich habe seit längerem den Verdacht, dass es in NRW/HE eine technische Beschränkung gegen DualStack gibt.

Ansonsten ist das genau so formuliert wie UM es braucht. Das Entscheidungsrecht bleibt bei ihnen, aber "nach vorheriger Ankündigung und in Abstimmung" suggeriert dem Kunden, dass er die Wahl hätte. Ist aber nicht so.

War aber klar, dass das irgendwann kommt. UM gewinnt ja durchgehend mehr Kunden. Mit den günstigeren Businesstarifen erwägt vielleicht der ein oder andere DSLiter einen Wechsel.

Interessant wird bleiben, ob Businesskunden irgendwann grundsätzlich DSLite erhalten. Die Anzahl der Inklusiv-IPs wurde ja schon mehrfach reduziert.

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1955
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von tq1199 » 13.11.2017, 11:19

addicted hat geschrieben:
13.11.2017, 10:52
Ansonsten ist das genau so formuliert wie UM es braucht. Das Entscheidungsrecht bleibt bei ihnen, aber "nach vorheriger Ankündigung und in Abstimmung" suggeriert dem Kunden, dass er die Wahl hätte. Ist aber nicht so.
Ich denke schon, dass es vom Kunden abhängig ist, denn lt. UM:
... ggf. – sofern technisch und wirtschaftlich möglich ...
D. h. für mich, wenn der Kunde einen (oder mehrere) Server betreibt, die aus dem Internet per IPv4 erreichbar sein müssen, dann wird der Business-Tarif-Kunde seine externe/öffentliche IPv4-Adresse behalten.

BTW: Dass die bereits erteilte feste/statische externe IPv4-Adresse auch mal "geändert" werden kann ist nicht neu. Bei meinem Business-Tarif hat UM die feste/statische externe IPv4-Adresse auch schon einmal geändert (... in Abstimmung mit mir).
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste statische IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfig-Datei der FB: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
Speedtest: Hosted by bc-networks (Remseck) [13.51 km]: 28.612 ms, DL: 53.41 Mbit/s; UL: 4.73 Mbit/s
Ping vom border device zum default gateway = i. M. 10.448 ms

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4042
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von addicted » 13.11.2017, 11:21

Der letzte Satz (ab "ggf.") bezieht sich aber grammatikalisch nur auf die vorübergehende Schaltung von DualStack, nicht auf den generellen Vorbehalt.

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1955
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von tq1199 » 13.11.2017, 11:29

addicted hat geschrieben:
13.11.2017, 11:21
Der letzte Satz (ab "ggf.") bezieht sich aber grammatikalisch nur auf die vorübergehende Schaltung von DualStack, nicht auf den generellen Vorbehalt.
Das verstehe ich nicht so, denn eine "vorübergehende Schaltung von DualStack" (IPv4 + IPv6) kann keine negative "technische und wirtschaftliche" Folgen für den Business-Kunden haben. Sondern nur das was nach der "vorübergehende Schaltung von DualStack" kommen kann/soll.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste statische IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfig-Datei der FB: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
Speedtest: Hosted by bc-networks (Remseck) [13.51 km]: 28.612 ms, DL: 53.41 Mbit/s; UL: 4.73 Mbit/s
Ping vom border device zum default gateway = i. M. 10.448 ms

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4042
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von addicted » 13.11.2017, 12:10

Der "ggf."-Teil des Satzes bietet dem Kunden unter gewissen Bedingungen eine Dienstleistung an. Es ist eher unüblich zu sagen "Wenn es Ihnen recht ist, stellen wir Ihnen zusätzliche Dienstleistungen bereit".
Die Bedingungen beziehen sich eindeutig auf UM selbst (also UMs technische und wirtschaftliche Möglichkeiten). Sie stellen eine Einschränkung dar, die sich UM vorbehält.

Ich bleibe dabei, dass es sich nur auf DualStack bezieht. Es geht in rechtlichen Dokumenten (Verträge) in der Regel nicht um alle möglichen Interpretationen. Ich würde da immer den Worst-Case für meine Seite nehmen, den die Formulierung abdeckt. Das wird dann wahrscheinlich die Position sein, die der Anwalt der anderen Seite vor Gericht vertreten wird.

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1955
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von tq1199 » 13.11.2017, 12:28

addicted hat geschrieben:
13.11.2017, 12:10
Es ist eher unüblich zu sagen "Wenn es Ihnen recht ist, stellen wir Ihnen zusätzliche Dienstleistungen bereit".
Nein, es geht um die (evtl.) Umstellung von IPv4 auf DS-lite bei Business-Tarifen. Wie soll (technisch betrachtet) der IPv4-Server (oder gleichwertig) des Business-Kunden, mit DS-lite aus dem Internet erreichbar sein?

Die "zusätzliche Dienstleistungen" (d. h. temporär DS) ist hier bei einem Business-Tarif bei dem das native IPv4 z. Zt. noch benötigt wird, nicht relevant, ... nur "nice to have" aber mehr nicht.
Es soll aber auch Business-Kunden geben die keinen Server (oder gleichwertig) betreiben und deshalb einer Umstellung von nativem IPv4 auf DS-lite, evtl. zustimmen werden.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste statische IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfig-Datei der FB: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
Speedtest: Hosted by bc-networks (Remseck) [13.51 km]: 28.612 ms, DL: 53.41 Mbit/s; UL: 4.73 Mbit/s
Ping vom border device zum default gateway = i. M. 10.448 ms

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10267
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von Andreas1969 » 13.11.2017, 12:34

tq1199 hat geschrieben:
13.11.2017, 12:28
Wie soll (technisch betrachtet) der IPv4-Server (oder gleichwertig) des Business-Kunden, mit DS-lite aus dem Internet erreichbar sein?
Vielleicht führt man ja in dem Zuge doch noch das PCP Protokoll ein :kratz:
Damit wäre der Server ja dann wieder erreichbar.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1955
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von tq1199 » 13.11.2017, 12:39

Andreas1969 hat geschrieben:
13.11.2017, 12:34
... das PCP Protokoll ein :kratz:
Damit wäre der Server ja dann wieder erreichbar.
OK, ... wenn das gleichwertig ist mit dem nativen IPv4 ...
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste statische IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfig-Datei der FB: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
Speedtest: Hosted by bc-networks (Remseck) [13.51 km]: 28.612 ms, DL: 53.41 Mbit/s; UL: 4.73 Mbit/s
Ping vom border device zum default gateway = i. M. 10.448 ms

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10267
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von Andreas1969 » 13.11.2017, 12:52

tq1199 hat geschrieben:
13.11.2017, 12:39
OK, ... wenn das gleichwertig ist mit dem nativen IPv4 ...
Das muß man dann sehen, wie es realisiert wird.
Ich glaube aber eher nicht daran, daß das kommt.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4042
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von addicted » 13.11.2017, 16:25

tq1199 hat geschrieben:
13.11.2017, 12:28
Wie soll (technisch betrachtet) der IPv4-Server (oder gleichwertig) des Business-Kunden, mit DS-lite aus dem Internet erreichbar sein?
Garnicht. Es geht hier darum, dass UM sich vorbehält, Businesskunden umzustellen! Da gibt's dann keine IPv4-Adressen mehr.

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1955
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von tq1199 » 13.11.2017, 18:04

addicted hat geschrieben:
13.11.2017, 16:25
..., dass UM sich vorbehält, Businesskunden umzustellen! Da gibt's dann keine IPv4-Adressen mehr.
Naja, ob es bei dem einen oder anderen Businesskunden, noch zu so einer Umstellung kommt oder kommen muss? Evtl. wird es dann ein paar (Business)kunden weniger, bei UM geben.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste statische IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfig-Datei der FB: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
Speedtest: Hosted by bc-networks (Remseck) [13.51 km]: 28.612 ms, DL: 53.41 Mbit/s; UL: 4.73 Mbit/s
Ping vom border device zum default gateway = i. M. 10.448 ms

MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 661
Registriert: 22.12.2015, 15:53

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von MartinDJR » 13.11.2017, 21:49

Ich kann mir prinzipiell auch vorstellen, dass es Bussiness-Kunden gibt, für die der berufliche Zugriff auf IPv6-only-Rechner (einige Serverbetreiber bieten so was schon seit 2012 an) wichtig ist, die aber keine eingehenden Verbindungen benötigen.

Diese Bussiness-Kunden würden sofort von IPv4-only auf DS-Lite umstellen.

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1828
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von MartinP_Do » 14.11.2017, 10:25

Ich denke nicht, dass ein Business-Kunde der auch gelegentlich eine sichere IPv4 Verbindung in das Internet braucht gerne auf DSLite vertrauen würde.

IPv4 über einen AFTR ist immer mit gewissen erhöhten Risiken für Man-In-The-Middle Attacken und Sitzungs-Hijacking verbunden....
FB 6490 von UM (Fw 6.88) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1955
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von tq1199 » 14.11.2017, 10:48

MartinDJR hat geschrieben:
13.11.2017, 21:49
..., dass es Bussiness-Kunden gibt, für die der berufliche Zugriff auf IPv6-only-Rechner (einige Serverbetreiber bieten so was schon seit 2012 an) wichtig ist, ...

Diese Bussiness-Kunden würden sofort von IPv4-only auf DS-Lite umstellen.
Warum dann auf DS-lite(-Gedöns) umstellen und nicht gleich auf (nur) natives IPv6? D. h. _kein DS_, kein DS-lite und kein natives IPv4, ... wenn (nur) auf IPv6-only-Rechner zugegriffen wird.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste statische IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfig-Datei der FB: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
Speedtest: Hosted by bc-networks (Remseck) [13.51 km]: 28.612 ms, DL: 53.41 Mbit/s; UL: 4.73 Mbit/s
Ping vom border device zum default gateway = i. M. 10.448 ms

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4042
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von addicted » 14.11.2017, 10:52

MartinP_Do hat geschrieben:
14.11.2017, 10:25
IPv4 über einen AFTR ist immer mit gewissen erhöhten Risiken für Man-In-The-Middle Attacken und Sitzungs-Hijacking verbunden....
Diese Risiken gelten grundsätzlich für unverschlüsselten Internet-Traffic, welcher über zentrale Punkte läuft. Zum Beispiel in allen Mobilfunknetzen (bei T nur v4, falls man v6 aktiviert hat).
Ich würde deshalb einen AFTR nicht als inherent unbrauchbar für Businesskunden sehen.
(ohne Berücksichtigung der Stabilität und Überlastungsgefahr)

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1828
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von MartinP_Do » 14.11.2017, 10:53

tq1199 hat geschrieben:
14.11.2017, 10:48
MartinDJR hat geschrieben:
13.11.2017, 21:49
..., dass es Bussiness-Kunden gibt, für die der berufliche Zugriff auf IPv6-only-Rechner (einige Serverbetreiber bieten so was schon seit 2012 an) wichtig ist, ...

Diese Bussiness-Kunden würden sofort von IPv4-only auf DS-Lite umstellen.
Warum dann auf DS-lite(-Gedöns) umstellen und nicht gleich auf (nur) natives IPv6? D. h. _kein DS_, kein DS-lite und kein natives IPv4, ... wenn (nur) auf IPv6-only-Rechner zugegriffen wird.
Bei einem Internet-Anschluss in der Firma könnte das den Privatkram während der Arbeitszeit auch zurückdrängen ;-)

Aber es gibt ja schon z .B. 2a03:2880:f10c:83:face:b00c:0:25de

Und dieses Forum ist ja auch schon einige Zeit per IPv6 erreichbar ...
FB 6490 von UM (Fw 6.88) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1955
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von tq1199 » 14.11.2017, 11:01

addicted hat geschrieben:
14.11.2017, 10:52
(ohne Berücksichtigung der Stabilität und Überlastungsgefahr)
BTW: Das sind aber auch wichtige Aspekte/Kriterien für einen Business-Anschluss.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste statische IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfig-Datei der FB: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
Speedtest: Hosted by bc-networks (Remseck) [13.51 km]: 28.612 ms, DL: 53.41 Mbit/s; UL: 4.73 Mbit/s
Ping vom border device zum default gateway = i. M. 10.448 ms

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4042
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von addicted » 14.11.2017, 11:19

Korrekt. Die sind mit einem AFTR definitiv eingeschränkt.
Ich habe nur gegen die erwähnte anderen Risiken argumentiert.

un1que
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 774
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von un1que » 14.11.2017, 16:28

Bevor man aber den zahlenden Businesskunden die IPv4 Adressen wegnimmt, wäre es nicht evtl. besser (aus UM´s Sicht) der Horizon DS-Lite beizubringen oder eine Connect Box daneben hinzustellen, die das bereits kann? So würde man wenigstens nicht sinnlos IPv4 Adressen bei den Privatkunden verbrauchen und generell weiß man ja, dass ein Privatkunde weniger Ansprüche ggü. UM stellen kann.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10267
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von Andreas1969 » 14.11.2017, 16:32

un1que hat geschrieben:
14.11.2017, 16:28
wäre es nicht evtl. besser (aus UM´s Sicht) der Horizon DS-Lite beizubringen
Das ist z.B. ne Sache, die mich schon lange aufregt.
Wofür in Gottes Namen braucht diese Schrottkiste ne kostbare IPV4 :kratz:
Dieses bisschen Maxdome streamen und EPG laden geht doch problemlos über IPV6 :hammer:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1201
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von GoaSkin » 14.11.2017, 17:49

Was einem noch viel mehr aufregen kann ist, dass Unitymedia auch viele IPv4-Adressen für seine Routing-Methoden vergeudet, die sich bequem einsparen lassen würden, wenn man das Routing zum Endkunden anders realisiert.

Ein Business-Anschluss mit fünf gebuchten IPs benötigt z.B. in Wirklichkeit ganze neun Stück: Ein 8er Block abzüglich Broadcast, Gateway-IP und Netzwerk-Adresse = 5 Nutzbare zzgl. eine WAN-seitige IP für den Router aus einem ganz anderem Subnet, die für den zu 5/8 nutzbaren 8er-Block als Gateway dient.

Diese Problematik ließe sich wunderbar durch den Einsatz von Point-To-Point Methoden umgehen.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 661
Registriert: 22.12.2015, 15:53

Re: Bald auch DSLITE für Businesskunden?

Beitrag von MartinDJR » 14.11.2017, 18:35

tq1199 hat geschrieben:
14.11.2017, 10:48
Warum dann auf DS-lite(-Gedöns) umstellen und nicht gleich auf (nur) natives IPv6?
Weil diese Leute ihren Internet-Anschluss wahrscheinlich nicht nur dazu brauchen, um auf ihren IPv6-Server zuzugreifen, sondern auch noch Zugriff auf andere Webseiten haben wollen!?
MartinP_Do hat geschrieben:
14.11.2017, 10:25
Ich denke nicht, dass ein Business-Kunde der auch gelegentlich eine sichere IPv4 Verbindung in das Internet braucht gerne auf DSLite vertrauen würde.

IPv4 über einen AFTR ist immer mit gewissen erhöhten Risiken für Man-In-The-Middle Attacken und Sitzungs-Hijacking verbunden....
Der gesamte Traffic über einen Anschluss läuft doch auf jeden Fall immer über einen Router beim Provider.

Wo ist der Unterschied, ob der Router einfach nur die Pakete weiterleitet, oder ob es ein NAT ist?

In beiden Fällen kann der Router die Daten abgreifen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Maikel und 8 Gäste